Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.04.2011, 19:39   #1
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Endlich raus aus Hartz IV? | Die Kreisboten

Das ist wirklich interessant!

Ik als Bürger dieser Stadt bezweifle stark die Zusätzlichkeit dieser " Bürgerarbeit" !

Denn diese Stelle ( Kindergruppen) fällt unter die Museumspädagogik-
Das ist eine Vollzeitstelle die schon besetzt ist.
Die Tätigkeiten - die von der Museumspädagogin Frau S. ausgeführt wird - wurde bist jetzt immer durch Honorarkräfte ergänzt. Eine Bürgerarbeiterin ist natürlich billiger.

Zusätzlich wird dort braunes Gedankengut gepflegt und verbreitet!!!!!!!

Dieses Museum ist durch und durch braun!
Hier wurden Exponate aus dem Besitz von Göring ausgestellt - es wird von den Vorsitzenden der Holocaust geleugnet .

Zu diesem Netzwerk gehört auch der Vorsitzende des Stiftungsrates der "Ostpreußischen Kulturstiftung" und Sprecher der LMO, Wilhelm von Gottberg. In einem von dem CDU-Mitglied von Gottberg verfassten geschichtspolitischen Text im "Ostpreußenblatt", in dem er sich auch Argumentationen aus der Publizistik von Holocaust-Leugnern bediente, belegte er den Holocaust mit Begriffen wie "Mythos", "Dogma" und "jüdische Wahrheit" - Begriffe, die die historische Tatsache der Vernichtung der europäischen Jüdinnen und Juden in Zweifel ziehen. Wilhelm von Gottberg hat in der "Preußischen Allgemeinen Zeitung - Ostpreußenblatt" auch die antisemitische Hetzrede von dem später dann aus der CDU ausgeschlossenen Abgeordneten Martin Hohmann verteidigt.........................

weiterlesen..........

de.indymedia.org | Lüneburg: Brauner Sumpf im "Ostpreußenmuseum"

Dies ist bis heute so!
purepoison ist offline  
Alt 13.04.2011, 20:15   #2
Ziviler Ungehorsam
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Ziviler Ungehorsam
 
Registriert seit: 31.07.2010
Beiträge: 1.384
Ziviler Ungehorsam
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

"Jetzt mal Schluss mit der Nazi-Riecherei"

Konrad Adenauer, 1951

Sonst gibt es keine Auszeichnung

Konrad-Adenauer-Preis für den rechten Historiker Ernst Nolte

Nazis im Auswärtigen Amt: Die Sehnsucht nach einer untadeligen Elite - Meinung - Tagesspiegel

Adenauers braune Socken | Zeitläufte | ZEIT ONLINE
__



"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht."
Bertold Brecht
Ziviler Ungehorsam ist offline  
Alt 13.04.2011, 20:25   #3
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Hallo purepoison!

Lange nichts von Dir gehört...

Was ärgert Dich denn nun mehr; Das Lüneburg so "braun" ist, oder eher die Bürgerarbeit?

Mal nebenbei... Ja, Lüneburg ist so ziemlich braun.
Ich habe selbst einmal neben dem "Heinrich Himmler-Haus" gewohnt.
Welch Ironie: Direkt daneben ist heute eine Moschee!

Was wurde da gegen die (entschuldigt bitte) "Kanacken" gewettert. (Ich gebe es nur wieder und entspricht nicht meiner Meinung!)
 
Alt 13.04.2011, 21:16   #4
purepoison->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.11.2010
Beiträge: 253
purepoison purepoison purepoison
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

@ziviler Unghorsam Danke!

@ den Lüneburgr Genossen


Beides ärgert mich!

Und die Zusätzlichkeit die nicht gegeben ist! Sowie die Förderung eines Arbeitsplatzes der keiner ist , in dem rechtes Gedankengut gepflegt und immer wieder gelebt wird!

Und das bei unserem OB - das ist mir unverständlich!
Auch wie die Dame sich für so einen Dreck hergeben kann!

Hast Du neben dem Himmler Haus( wo er Suizid begangen hat) gewohnt oder neben Gauleiter Telschows Haus in der Schießgrabenstr.? Wo der beste Anwalt für Sozialrecht seine Kanzlei hat und nun nur noch Ausländerecht macht???

Ik könnte bei dieser braunen Soße die mit Bürgerarbeit verbunden wird!
purepoison ist offline  
Alt 13.04.2011, 22:29   #5
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Heinrich Himmler hat in der Uelzener Straße 31 a, direkt neben dem Kurpark, Selbstmord begangen!
In diesem Raum habe ich schon (unwissentlich) gestanden. Übrigens handelte es sich dabei um ein Verhörraum der Engländer!

Ich habe im Lüner Weg gewohnt und kenne sogar eine ehemalige Angestellte von Himmler.
DORT befindet sich übrigens das Haus, in dem er sich mit gleichgesinntem Pack traf.
Das Himmler-Haus!
 
Alt 14.04.2011, 00:42   #6
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Zitat:
Bürgerarbeit Staatlich geförderter Flop

13.04.2011, 17:58 2011-04-13 17:58:39



Von Thomas Öchsner, Berlin Langzeitarbeitslose sollen als Bürgerarbeiter gemeinnützige Jobs übernehmen. Wegen finanzieller Bedenken verzichten Kommunen aber auf die Helfer. Leiharbeit soll nun das Problem lösen.



Fragen der Bezahlung unklar

Hauptgrund für das flaue Interesse ist ein Streit über die Bezahlung der Bürgerarbeiter. Im Herbst 2010 erklärte die Bundesregierung - auf Druck der kommunalen Arbeitgeberverbände -, dass Bürgerarbeiter nicht nach dem Tarif des öffentlichen Dienstes zu bezahlen sind. Dies sieht die Gewerkschaft Verdi aber ganz anders. Das Arbeitsministerium spricht deshalb in einem Brief vom 6. April von einer "erheblichen Rechtsunsicherheit", wegen der sich Kommunen und Kreise bei der Einrichtung von Bürgerarbeitsplätzen zurückhielten.


...kommunalen Spitzenverbänden bestätigt. Dort heißt es, sie müssten pro Bürgerarbeitsplatz 200 bis 300 Euro monatlich aus der eigenen Kasse nehmen, wenn die Tarifbindung doch gelten sollte. Dieses finanzielle Risiko sei ihnen zu hoch.
Gewerkschaften protestieren

Das Ministerium suchte deshalb einen Ausweg - und wurde jetzt fündig. Die Kommunen dürfen die Bürgerarbeiter nun von Beschäftigungsgesellschaften ausleihen und sie als Leiharbeiter einsetzen. Vorteil dabei: Für Leiharbeiter gelten die Tarifverträge des öffentlichen Dienstes nicht. Das finanzielle Risiko bei der Schaffung von Bürgerarbeitsplätzen fällt für die Städte und Kreise damit weg.
Bürgerarbeit - Staatlich geförderter Flop - Geld - sueddeutsche.de
Komisch, auf die Würde der Bürgerarbeiter, deren Perspektive, dem Nutzen für das Gemeinwohl und anderen Aspekten, wie z. B. der Verdrängung regulärer Jobs etc. wird schon gar nicht mehr eingegangen - es bestehen nur noch Tendenzen hin zum Maximalschwachsinn!

Ich finde, dass unsere Regierungen-, spätestens seit Beginn der Bankenkrise, mehr als genug Geld veruntreut haben, um hier weiter tatenlos zuzusehen!

Ich finde, dass unsere regierenden Volksverräter die einzigen Individuen in unserem Land sind, die eine derartige Entlohnung, wahrlich verdient haben denn deren Arbeit ist die einzige- die das Kriterium "Zusätzlich", voll umfänglich erfüllt denn die Gesetze und Leitlinien deutscher Politik, bestimmen ja seit mehreren Legislaturperioden ausschließlich Lobbyisten, die von superreichen Konzerninhabern gesendet werden - ja nicht einmal die Rechtschreibfehler werden aus deren Gesetzesvorlagen verbessert.

Bürgerarbeit ist eine weitere Verdrängung, regulärer Jobs. die ohne die Fehlentscheidungen unserer Regierungen bzw. deren Lenkern, auch locker aus der Portokasse hätten bezahlt werden können und endlich auch einmal wieder "nachfragewirksame Entlohnung" zur Folge hätte aber Logik scheint bei Frau von den Lügen, Frau Murksel und anderen beteiligten abhanden gekommen zu sein denn anders lässt sich eine derartige Gesetzgebung nicht mehr bezeichnen - für mich sind diese Marionetten nichts weiter, als annuskrichende Volksverräter denen es wirklich scheiß egal ist, was mit der Bevölkerung passiert - anders lassen sich die meisten Entscheidungen, die diese käuflichen Söldner der Macht getroffen haben, nicht mehr begründen.




FrankyBoy ist offline  
Alt 14.04.2011, 21:08   #7
roterhusar
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von roterhusar
 
Registriert seit: 04.07.2006
Beiträge: 3.339
roterhusar Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Dabei ist es wichtig, die Bedingungen der Bürgerarbeit-

Abschaffung der Wehrpflicht; umstrittenes Hartz IV mit 1-€-Jobs-

klar und deutlich herausgestrichen wird, weil leicht der Eindruck entsteht, dass die B'arbeit eine Schpfung der Nazis in Anlehnung an den FAD und RAD im vorigen Jahrhundert, sondern ein Machwerk der Rot- Grünen-Vorbereitung mit Schwarz- Gelber Exekution.
__

Es gibt einfach zuwenig Fachkräftemangel
roterhusar ist offline  
Alt 15.04.2011, 01:14   #8
Scarred Surface
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 1.475
Scarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface EnagagiertScarred Surface Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Dabei ist es wichtig, die Bedingungen der Bürgerarbeit-

Abschaffung der Wehrpflicht; umstrittenes Hartz IV mit 1-€-Jobs-

klar und deutlich herausgestrichen wird, weil leicht der Eindruck entsteht, dass die B'arbeit eine Schpfung der Nazis in Anlehnung an den FAD und RAD im vorigen Jahrhundert, sondern ein Machwerk der Rot- Grünen-Vorbereitung mit Schwarz- Gelber Exekution.
Ist das nicht völlig egal? Zwangsarbeit bleibt Zwangsarbeit. Braune, rote, rot-grüne, schwarz-gelbe oder wie auch immer gestreifte Menschenschinder sind mir gleichermaßen zuwider.
Scarred Surface ist offline  
Alt 15.04.2011, 01:33   #9
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Zitat von roterhusar Beitrag anzeigen
Dabei ist es wichtig, die Bedingungen der Bürgerarbeit-

Abschaffung der Wehrpflicht; umstrittenes Hartz IV mit 1-€-Jobs-

klar und deutlich herausgestrichen wird, weil leicht der Eindruck entsteht, dass die B'arbeit eine Schpfung der Nazis in Anlehnung an den FAD und RAD im vorigen Jahrhundert, sondern ein Machwerk der Rot- Grünen-Vorbereitung mit Schwarz- Gelber Exekution.
Wehr- und Zivildienst waren auch eine Art Zwangsarbeit. Wieso redest Du da von Abschaffung?
Henrik55 ist offline  
Alt 15.04.2011, 06:30   #10
spin
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2009
Ort: Hinter'm Wald scharf links
Beiträge: 2.446
spin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Lüneburg begrüßt erste Bürgerarbeiterin und fördert braunes Gedankengut!

Ob schwarz-gelb oder rot-grün, es kommt immer braun heraus.
Hier ein Antrag der Grünen:
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/032/1703207.pdf
Wenn man nachliest, dann stellt man fest, dass sie weiter an den Sanktionen festhalten und meinen, da wären noch Spielräume zum Sanktionieren.

Sanktionen müssen noch aufrechterhalten werden,, damit das Pressen in Zwangsarbeit, pardon Bürgerarbeit, weiter möglich ist.
__

Sanktionen sind verfassungswidrig, Widerspruchs- und Klagebegründung
Diskussion
„Der Klassenkampf ist ein historischer Fakt, er wird von meiner Klasse, der Klasse der Reichen geführt und wir sind dabei, ihn zu gewinnen“ (Warren Buffet)
spin ist offline  
 

Stichwortsuche
begrüßt, braunes, bürgerarbeiterin, fördert, gedankengut, lüneburg

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erwerbslosen Forum Deutschland begrüßt NRW-Entschluss gegen Hartz IV zu klagen Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 14 03.12.2010 00:32
Wegfall der Mehrbedarfszuschläge begrüßt Rounddancer Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 3 06.10.2008 18:56
NRW begrüßt Einigung über Heizkosten von Arbeitslosen wolliohne KDU - Miete / Untermiete 4 01.12.2007 02:20
Braunes Gedankengut in der eigenen Familie ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 24 02.11.2007 00:34


Es ist jetzt 18:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland