Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 02.03.2011, 21:10   #1
Westzipfler
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 661
Westzipfler Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

aus einem sehr interessanten Thread (Das Gelbe Forum):

Es wird immer unerträglicher und täglich durchsichtiger.
Ich muss mich stark beherrschen, um an dieser Stelle nicht ausfallend zu werden.

Wenn es nur die einzige Baustelle wäre.
Aber sang und klanglos geht die Fuschi von der Leyen durch mit ihrem Wandel zu Harz V!
Vor lauter Medienrummel und Scheindiskussionen um 5 oder 8 Euro
wurde prima darüber hinweggeblendet, welche Tücken und Menschen verachtende
Gesetzesinhalte hier auf die Betroffenen zurollen.

Neben den verschärften Sanktionierungsaufforderung für die Fallmanager(FM),
sinngemäß reicht eine unachtsame Bemerkung, die der FM als Vereitelung der Aufnahme eines prekären und nichternährenden Arbeitsverhältnisses, oder eines weiteren sinnlosen PC Grundkurses, direkt ohne weitere Rechtsbelehrung sanktionieren kann, beinhaltet nun ein quasi Ermächtigungsparagraph (§§22a, $$35 und §§35a SGBII) kreisfreie Städte und Landkreise die Angemessenheit von Wohnkosten, auch außerhalb der Vorgaben höchstrichterlicher Rechtsprechung, selbst festzulegen.
Auch die vom BSG entwickelten Schutzbestimmungen zur Sicherung der Wohnung werden als Rahmenvorgaben,
bzw. Mindestbestimmung nicht aufgenommen.
Das betrifft ganz besonders die vom BSG vorgegebene Unzulässigkeit pauschaler Begrenzung von Heizkosten, die aufgehoben sind. Nach §§22b SGBII kann nun eine Gesamtangemessenheitsgrenze für die Bruttowarmmiete nach Kassenlage gebildet werden, dass sogar ohne Näheres zu bestimmen.

Eine Sicherstellung einheitlicher Lebensbedingungen im Bereich Wohnen wird damit aufgegeben.

Durch die ständig steigenden Nebenkosten, auf die der Bedürftige nur durch
Verzicht wie Frieren oder nicht waschen Einfluss hat, führt das entweder
in die Obdachlosigkeit durch Mietrückstände und/oder zu einer zusätzlichen
Unterdeckung des Regelsatzes für Grundernährung etc. .


Bei dieser und ettlichen anderen wirklichen Schweinereien im SGBII erscheint mir das Geheule und Gezeter über Alles Gutties und Konsorten
einfach nur noch lächerlich.

Es wäre schön die in die Alles Gutti Sache investierte Kraft doch mal an
solchen für ~7,5 Mio ALGII Bezieher lebensbestimmenden Dinge zu entladen!

Die weiteren Beiträge in diesem Thread gibt es hier:

Das Gelbe Forum - Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?
Westzipfler ist offline  
Alt 02.03.2011, 21:35   #2
aufruhig
 
Registriert seit: 04.04.2008
Beiträge: 614
aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig aufruhig
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von Westzipfler Beitrag anzeigen
aus einem sehr interessanten Thread (Das Gelbe Forum):

Es wird immer unerträglicher und täglich durchsichtiger.
Ich muss mich stark beherrschen, um an dieser Stelle nicht ausfallend zu werden.

Wenn es nur die einzige Baustelle wäre.
Aber sang und klanglos geht die Fuschi von der Leyen durch mit ihrem Wandel zu Harz V!
Vor lauter Medienrummel und Scheindiskussionen um 5 oder 8 Euro
wurde prima darüber hinweggeblendet, welche Tücken und Menschen verachtende
Gesetzesinhalte hier auf die Betroffenen zurollen.

Neben den verschärften Sanktionierungsaufforderung für die Fallmanager(FM),
sinngemäß reicht eine unachtsame Bemerkung, die der FM als Vereitelung der Aufnahme eines prekären und nichternährenden Arbeitsverhältnisses, oder eines weiteren sinnlosen PC Grundkurses, direkt ohne weitere Rechtsbelehrung sanktionieren kann, beinhaltet nun ein quasi Ermächtigungsparagraph (§§22a, $$35 und §§35a SGBII) kreisfreie Städte und Landkreise die Angemessenheit von Wohnkosten, auch außerhalb der Vorgaben höchstrichterlicher Rechtsprechung, selbst festzulegen.
Auch die vom BSG entwickelten Schutzbestimmungen zur Sicherung der Wohnung werden als Rahmenvorgaben,
bzw. Mindestbestimmung nicht aufgenommen.
Das betrifft ganz besonders die vom BSG vorgegebene Unzulässigkeit pauschaler Begrenzung von Heizkosten, die aufgehoben sind. Nach §§22b SGBII kann nun eine Gesamtangemessenheitsgrenze für die Bruttowarmmiete nach Kassenlage gebildet werden, dass sogar ohne Näheres zu bestimmen.

Eine Sicherstellung einheitlicher Lebensbedingungen im Bereich Wohnen wird damit aufgegeben.

Durch die ständig steigenden Nebenkosten, auf die der Bedürftige nur durch
Verzicht wie Frieren oder nicht waschen Einfluss hat, führt das entweder
in die Obdachlosigkeit durch Mietrückstände und/oder zu einer zusätzlichen
Unterdeckung des Regelsatzes für Grundernährung etc. .


Bei dieser und ettlichen anderen wirklichen Schweinereien im SGBII erscheint mir das Geheule und Gezeter über Alles Gutties und Konsorten
einfach nur noch lächerlich.

Es wäre schön die in die Alles Gutti Sache investierte Kraft doch mal an
solchen für ~7,5 Mio ALGII Bezieher lebensbestimmenden Dinge zu entladen!

Die weiteren Beiträge in diesem Thread gibt es hier:

Das Gelbe Forum - Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?
Ruhig Blut so einfach geht es nicht:

Dynamit für die Sozialgesetzgebung, EGV als VA jederzeit angreifbar!

Dynamit für die Sozialgesetzgebung, EGV als VA jederzeit angreifbar!

Wie allgemein bekannt, ist eine Weigerung des Abschlusses einer EGV nicht sanktionierbar, da die Behörde jederzeit einen die EGV ersetzenden Verwaltungsakt erlassen kann. Gegen diesen VA ist zwar ein Widerspruch zulässig, doch der Widerspruch alleine entfaltet (noch) keine aufschiebende Wirkung (aW).

Wie nun in vielen Foren immer wieder zu lesen ist, wird davon abgeraten einen Antrag auf Wiederherstellung der aW für einen Widerspruch gegen eine EGV als VA zu stellen, weil man angeblich durch diesen VA nicht genügend beschwert sei.
Das ist aber definitiv falsch, denn beschwert ist man durch einen VA i.d.R. generell, es gibt nur ganz wenige Ausnahmen (z.B. die Heilung eines Formfehlers), zu denen eine EGV als VA aber nicht gehört. Ob der VA rechtlich zulässig ist, oder nicht, spielt dabei auch keine Rolle.

Da nun ein Widerspruch gegen einen VA im SGB II generell keine aufschiebende Wirkung mehr entfaltet, somit der VA trotz Widerspruch vollzogen wird, muss man im Widerspruch zwingend die Aussetzung der Vollziehung des VA beim JC beantragen. Wird dieser nicht gewährt, muss beim zuständigen SG die Anordnung der aufschiebenden Wirkung gegen den VA beantragt werden. Sollte der angegriffene VA zwischenzeitlich schon vollzogen worden sein und sind dadurch Nachteile eingetreten (z.B.. Sanktion), dann muss man zusätzlich die Aufhebung der Vollziehung dieses VA beantragen. Damit wird die Vollziehung rückwirkend aufgehoben.

Und nun kommt der Hammer!!!

Der§ 86b Abs. 1 SGG beinhaltet keine Differenzierungen in Bezug auf die Schwere der Beschwer! Relevant ist allein, das der Widerspruch gegen einen VA keine aufschiebende Wirkung entfaltet! Da der Gesetzgeber hier keine Einschränkungen gemacht hat, hat das SG i.d.R. keinen Ablehungsgrund bzw. müsste diesen entsprechend begründen (konkret wird das SG wohl prüfen, ob im umgekehrten Fall ein Antrag auf sofortige Vollziehung gerechtfertigt wäre. Dieser kommt i.d.R. nur dann in Frage, wenn sonst nicht wieder gut zu machende Nachteile für die den VA erlassene Behörde eintreten würden).

Es gibt somit keinen plausiblen Grund, gegen eine EGV als VA nicht die aufschiebende Wirkung und ggf. auch die Aussetzung der Vollziehung zu beantragen, wie allerorten immer wieder entweder aus Unwissenheit, Dummheit oder mit übler Absicht propagiert wird.

Das bedeutet außerdem für die Zukunft: Sollten EGV als VA sanktionierbar werden, bieten die Beantragung von aufschiebender Wirkung und/oder Aussetzung der Vollziehung des VA vollen Rechtsschutz bis zu einem Entscheid im Verfahren!

Gruß aufruhig
aufruhig ist offline  
Alt 02.03.2011, 21:41   #3
1957er
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.05.2010
Ort: Münsterland
Beiträge: 356
1957er Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Unsere Volksvertreter wissen genau das es nur dann Proteste gibt, wenn sich die Leute organisieren.

Die Leute kennen sich nicht und darum ist es ja so schwer. Man erlebt es ja bei Bekannte. Es wird gemeckert und wenn man dann mal darauf hinweist, lass uns mal was gemeinsam dagegen machen - Ende.

Es geht anscheinend noch vielen zu gut.

Zitat von Westzipfler Beitrag anzeigen
aus einem sehr interessanten Thread (Das Gelbe Forum):

Es wird immer unerträglicher und täglich durchsichtiger.
Ich muss mich stark beherrschen, um an dieser Stelle nicht ausfallend zu werden.

Wenn es nur die einzige Baustelle wäre.
Aber sang und klanglos geht die Fuschi von der Leyen durch mit ihrem Wandel zu Harz V!
Vor lauter Medienrummel und Scheindiskussionen um 5 oder 8 Euro
wurde prima darüber hinweggeblendet, welche Tücken und Menschen verachtende
Gesetzesinhalte hier auf die Betroffenen zurollen.

Neben den verschärften Sanktionierungsaufforderung für die Fallmanager(FM),
sinngemäß reicht eine unachtsame Bemerkung, die der FM als Vereitelung der Aufnahme eines prekären und nichternährenden Arbeitsverhältnisses, oder eines weiteren sinnlosen PC Grundkurses, direkt ohne weitere Rechtsbelehrung sanktionieren kann, beinhaltet nun ein quasi Ermächtigungsparagraph (§§22a, $$35 und §§35a SGBII) kreisfreie Städte und Landkreise die Angemessenheit von Wohnkosten, auch außerhalb der Vorgaben höchstrichterlicher Rechtsprechung, selbst festzulegen.
Auch die vom BSG entwickelten Schutzbestimmungen zur Sicherung der Wohnung werden als Rahmenvorgaben,
bzw. Mindestbestimmung nicht aufgenommen.
Das betrifft ganz besonders die vom BSG vorgegebene Unzulässigkeit pauschaler Begrenzung von Heizkosten, die aufgehoben sind. Nach §§22b SGBII kann nun eine Gesamtangemessenheitsgrenze für die Bruttowarmmiete nach Kassenlage gebildet werden, dass sogar ohne Näheres zu bestimmen.

Eine Sicherstellung einheitlicher Lebensbedingungen im Bereich Wohnen wird damit aufgegeben.

Durch die ständig steigenden Nebenkosten, auf die der Bedürftige nur durch
Verzicht wie Frieren oder nicht waschen Einfluss hat, führt das entweder
in die Obdachlosigkeit durch Mietrückstände und/oder zu einer zusätzlichen
Unterdeckung des Regelsatzes für Grundernährung etc. .


Bei dieser und ettlichen anderen wirklichen Schweinereien im SGBII erscheint mir das Geheule und Gezeter über Alles Gutties und Konsorten
einfach nur noch lächerlich.

Es wäre schön die in die Alles Gutti Sache investierte Kraft doch mal an
solchen für ~7,5 Mio ALGII Bezieher lebensbestimmenden Dinge zu entladen!

Die weiteren Beiträge in diesem Thread gibt es hier:

Das Gelbe Forum - Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?
1957er ist offline  
Alt 02.03.2011, 23:40   #4
matchbox->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2010
Beiträge: 71
matchbox
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Ich will euch ungern zwischenfunken, aber was bedeutet VA?
Meiner Meinung nach, sind die Menschen zufrieden, wenn sie das bekommen, was ihnen zusteht. Sobald die Grundbedürfnisse befriedigt sind, gibt es keinen Grund aufzustehen und zu protestieren.

Fernseher an, Essen rein und ab gehts. Das währenddessen auf ihnen rumgetrampelt wird, dürften den meisten egal sein. Die Würde existiert nur auf dem Papier. Das ist kein klassisches "über-den-Kamm-scheren". Ich selbst bin Empfänger, sonst wäre ich auch nicht hier, aber ich kenne genug Zeitgenossen, die einfach keine Lust darauf haben, sich zu erheben. Und ganz ehrlich, viele verstehen den Zusammenhang zwischen Würde und Hartz IV nicht.
matchbox ist offline  
Alt 03.03.2011, 04:05   #5
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von matchbox Beitrag anzeigen
Ich will euch ungern zwischenfunken, aber was bedeutet VA?
Verwaltungsakt

Meiner Meinung nach, sind die Menschen zufrieden, wenn sie das bekommen, was ihnen zusteht. Sobald die Grundbedürfnisse befriedigt sind, gibt es keinen Grund aufzustehen und zu protestieren.
...
Und ganz ehrlich, viele verstehen den Zusammenhang zwischen Würde und Hartz IV nicht.
Da hast du vermutlich recht -nur wie könnten wir es ihnen beibringen?

Eine Möglichkeit, denke ich nach wie vor, ist dieses Forum. Manche -nicht allzu viele - wachen irgendwann dann doch auf.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 03.03.2011, 07:46   #6
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Dieser Thread hätte sich ruhig hier anschließen können >

http://www.elo-forum.org/alg-ii/6988...aenderung.html

Aber egal hier gibt es keine echten Kämpfer
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline  
Alt 03.03.2011, 11:55   #7
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.323
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Hört sich alles gut und schön an - nur was nützt es Roswita Müller, alleinerziehend, 2 Kinder oder Fritz Brummel, die vor solchem Theater stehen und kein Verwaltungsrecht gelernt haben?

Das riecht alles danach, dass der Berufsstand der Sozialrechtler mehr Arbeit bekommt. An den Problemen selbst wird das nix ändern.

Gestern TV gesehen? Nahezu eine HALBE MIO Leute hat man wohl per Facebook "motiviert" ihre mehr oder minder qualifizierte Meinung und Einschätzung zu Guttenberg abzugeben und will die Meute für ihn auf die Straße zum Protestieren bringen.

Wo sind die ganzen Hartzler und Arbeitslosen auf der Straße und protestieren gegen diese zunehmend menschenverachtende Politik?

Ich packs net ...
gila ist offline  
Alt 03.03.2011, 12:35   #8
pigbrother
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von pigbrother
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1.217
pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother pigbrother
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Meinen DANK habe ich gegeben ....

aber dennoch! 1 Thread reicht doch.

Bitte an den ADMIN um Zusammenlegung
__

HARTZ 4 muss weg ! Die Regierung sowieso

Wehrt Euch und geht zu Demos

Wer nichts unternimmt unterstützt das System
pigbrother ist offline  
Alt 03.03.2011, 20:29   #9
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
nur wie könnten wir es ihnen beibringen?
Vielleicht in dem das Recht auf "freie Meinungsäußerung" nicht unterbunden wird. Nicht in diesem Arbeitslosen-Forum oder in einem anderen Arbeitslosen-Forum.

Alleine schon das Geschriebene kann viel vollbringen!
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline  
Alt 03.03.2011, 20:39   #10
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von Alter Sack Beitrag anzeigen
Vielleicht in dem das Recht auf "freie Meinungsäußerung" nicht unterbunden wird. Nicht in diesem Arbeitslosen-Forum oder in einem anderen Arbeitslosen-Forum.

Alleine schon das Geschriebene kann viel vollbringen!

Freie Meinungsäußerung haste, wenn du dich auf den Marktplatz stellst.

In einem Forum gilt das Hausrecht der jeweiligen Betreiber.
hanni ist offline  
Alt 03.03.2011, 20:50   #11
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Niemals, solange der 7,53€ Lohnsklave sich morgens seine Blöd - Zeitung kaufen kann, wo dann seine Meinung geblödet wird.
hemmi ist offline  
Alt 03.03.2011, 21:02   #12
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von hanni Beitrag anzeigen
Freie Meinungsäußerung haste, wenn du dich auf den Marktplatz stellst.

In einem Forum gilt das Hausrecht der jeweiligen Betreiber.
Ist das eine Angst-Antwort?
Wenn ja, dann kann und wird sich in Deutschland auch nichts ändern, niemals!

Entweder hat "jeder" Bürger das Recht auf eine freie Meinungsäußerung oder nicht.

Tja, wir sind zwar schon gescholltene Bürger, aber uns auch noch Mundtot machen lassen?

Die Diktatur lässt Grüßen...



__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline  
Alt 03.03.2011, 21:21   #13
hanni
Elo-User/in
 
Registriert seit: 17.04.2007
Ort: München
Beiträge: 1.348
hanni hanni hanni hanni hanni hanni hanni
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von Alter Sack Beitrag anzeigen
Ist das eine Angst-Antwort?


Nein, eine konkrete, realistische Antwort

Zitat:
Wenn ja, dann kann und wird sich in Deutschland auch nichts ändern, niemals!
im Internet von Wolkenkuckucksheim träumen ändert natürlich mehr, schon klar^^


Zitat:
Entweder hat "jeder" Bürger das Recht auf eine freie Meinungsäußerung oder nicht.

Tja, wir sind zwar schon gescholltene Bürger, aber uns auch noch Mundtot machen lassen?

Die Diktatur lässt Grüßen...


Schwachsinn, du hast doch deine freie Meinung(säußerung)
Lies mal meinen obigen Beitrag richtig.

Nur: im Internet hast du dich an die Regeln der jeweiligen Forenbetreiber zu halten (ob dir das nun passt oder nicht, ist so).

Andernfalls steht es dir frei, einen eigenen Blog zu erstellen, in welchem du dich dann virtuell austoben kannst.
Viel Erfolg dabei!

Es ist nur immer sehr einfach, hier eine große Klappe zu haben.

Ob und wie du dich im RL engagierst, vermag ich nicht zu beurteilen, jedoch hab ich bei diversen Begleitterminen die Erfahrung machen müssen, daß markige Sprüche und martialische verbale Ausbrüche
oftmals umgekehrt proportional zur RL-Aktivität stehen.
hanni ist offline  
Alt 03.03.2011, 21:54   #14
Alter Sack
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Alter Sack
 
Registriert seit: 16.06.2010
Beiträge: 1.130
Alter Sack Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Wie lange soll es denn noch dauern, bis dem Letzten ein Licht aufgeht?

Zitat von hanni Beitrag anzeigen
Es ist nur immer sehr einfach, hier eine große Klappe zu haben
Nicht nur hier!!!

Warum nenne ich mich "Alter Sack?
Ich denke, weil ich nicht mehr der jüngste bin!
Und was glaubst Du, will ich damit sagen?
Schlafe mal eine Nacht darüber und denke nach, vielleicht kommt Dir ja dann die Erleuchtung!

Unser Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann...
__

Erst wenn man selber von einer Sache betroffen ist, merkt man, wie der Staat versagt hat.
Alter Sack ist offline  
 

Stichwortsuche
aufgeht, dauern, lange, licht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie Lange könnte die Veranstaltung dauern?? woodi ALG II 11 21.07.2010 21:06
Wie lange darf Reisekostenerstattung dauern? Catsy ALG II 2 18.03.2010 19:44
AU-Verlängerung, wie lange denn noch? Hopefull ALG II 16 05.11.2009 21:43
Herrgottnochmal... Mobilitätsbeihilfen, wie lange müssen wir denn noch warten?? Fragen-über-Fragen Allgemeine Fragen 7 05.03.2008 16:48
Wie lange darf der Widerspruch dauern?? nadja70 ALG II 3 02.04.2007 08:11


Es ist jetzt 03:40 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland