Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 28.01.2011, 02:17   #1
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Mit einer Schwangerschaft beginnt für Hartz-IV-Empfängerinnen oft eine Odyssee durch den deutschen Sozialstaat.

Berlin - Marina Pialek ist kein Mensch, der sich vor der Arbeit drücken will. Als sie nach ihrer Ausbildung zur Köchin arbeitslos wurde, war sie mit dem Angebot des Jobcenters sofort einverstanden. Pialek sollte in einer Passauer Großküche arbeiten - für 1,50 Euro in der Stunde. Ein sogenannter Ein-Euro-Job, wie er Hartz-IV-Empfängern häufig angeboten wird. Doch dann wurde die 21-Jährige schwanger, und damit begann eine Odyssee durch den deutschen Sozialstaat, die damit endete, dass sie keinen Cent mehr zum Leben vom Jobcenter bekam.

weiterlesen....

Angehängte Dateien
Dateityp: pdf sueddeutsche_zeitung_vom_29_1_2011.pdf (858,0 KB, 131x aufgerufen)
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.01.2011, 03:11   #2
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Auch wenn die Süddeutsche die Fakten und die einzelnen drastischen Fälle, die von Martin ja eigentlich akribisch recherchiert und in pr-sozial dargestellt wurden, nun nach meinem Eindruck ziemlich kleinlaut und flach wiedergibt (was ich von der Süddeutschen eigentlich so nicht erwartet hätte), so ist doch schon mal sehr gut, dass dieser absolut unverfrorene Umgang der Jobcenter und der Agentur für Arbeit mit jungen Schwangeren nun in einer großen Tageszeitung aufgegriffen wird.

Nun müssten auch andere Medien hoffentlich nachziehen!
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 28.01.2011, 07:16   #3
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Mit einer Schwangerschaft beginnt für Hartz-IV-Empfängerinnen oft eine Odyssee durch den deutschen Sozialstaat.

weiterlesen....
Hallo Martin,

kann es sein, daß der Artikel nur auf der Webseite jetzt.de erscheint,
und in der Süddeutschen direkt gar nichts davon erwähnt wird?

jedenfalls sieht´s zur Zeit leider so aus .........
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 28.01.2011, 08:53   #4
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von bin jetzt auch da Beitrag anzeigen
Hallo Martin,

kann es sein, daß der Artikel nur auf der Webseite jetzt.de erscheint,
und in der Süddeutschen direkt gar nichts davon erwähnt wird?

jedenfalls sieht´s zur Zeit leider so aus .........
Die Süddeutsche kaufen. Zeitungen stellen nur einen Bruchteil online zur Verfügung, weil sie ihr Geschäft mit dem Verkauf der Zeitung machen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.01.2011, 09:34   #5
bin jetzt auch da->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.03.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 1.217
bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da bin jetzt auch da
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Die Süddeutsche kaufen. Zeitungen stellen nur einen Bruchteil online zur Verfügung, weil sie ihr Geschäft mit dem Verkauf der Zeitung machen.
Danke für die Info
bin jetzt auch da ist offline  
Alt 28.01.2011, 15:39   #6
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Hab den Zeitungsartikel aus der Süddeutschen mal eingescannt. Ist im Eröffnungsthread
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 28.01.2011, 16:24   #7
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

nun auch online direkt bei der sz

Jobcenter zwingen zur Arbeit - Schwanger? Kein Grund, zu Hause zu bleiben - Job & Karriere - sueddeutsche.de
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 29.01.2011, 17:21   #8
Sparks
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Und was steht da direkt am Anfang?

Zitat:
Pialek sollte in einer Passauer Großküche arbeiten - für 1,50 Euro in der Stunde. Ein sogenannter Ein-Euro-Job, wie er Hartz-IV-Empfängern häufig angeboten wird.
Vermutlich sehr gemeinnützig und zusätzlich ...
 
Alt 29.01.2011, 17:39   #9
BatGirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 243
BatGirl BatGirl BatGirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Sparks Beitrag anzeigen
Und was steht da direkt am Anfang?
Vermutlich sehr gemeinnützig und zusätzlich ...
Ja, zum einen das und weiter

Zitat:
Doch dann wurde die 21-Jährige schwanger
Hier wird dem Leser auch suggeriert, dass Marina Pialek, um sich vor dieser Arbeit zu drücken, dann lieber rasch mal eben so schwanger geworden ist auf die Schnelle.
__



LG, BatGirl


Diese Beiträge spiegeln meine Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Rechtskonformität erhebt.
Ebenso betreibe ich keine Rechtsberatung.
Ich stelle dar, wie ICH persönlich mich in der beschriebenen Situation verhalten würde.
Für Rechtsberatungen sind alleinig Anwälte + Rechtsberatungsstellen zuständig.
Beratungshilfescheine für Anwälte stellen Rechtspfleger bei den SGs kostenlos aus.
Dies ist vom jeweiligen Bundesland + der dort geltenden Rechtssprechung abhängig.
BatGirl ist offline  
Alt 29.01.2011, 21:07   #10
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.792
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Die Propagandajournaille kann einen nur noch ankotzen.
Fairina ist offline  
Alt 29.01.2011, 21:26   #11
hemmi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hemmi
 
Registriert seit: 16.06.2010
Ort: in F südlich D
Beiträge: 2.156
hemmi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Und ich bin immer noch der Meinung daß solchen SBs ne Tracht Prügel zusteht.
Mit friedlichen Demos erreichste nicht viel, wies geht zeigen uns die Tunesier und Ägypter.
hemmi ist offline  
Alt 29.01.2011, 22:57   #12
BatGirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 243
BatGirl BatGirl BatGirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Idee AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von hemmi Beitrag anzeigen
Und ich bin immer noch der Meinung daß solchen SBs ne Tracht Prügel zusteht.
Mit friedlichen Demos erreichste nicht viel, wies geht zeigen uns die Tunesier und Ägypter.
hemmi, DU bist es -klick-
__



LG, BatGirl


Diese Beiträge spiegeln meine Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Rechtskonformität erhebt.
Ebenso betreibe ich keine Rechtsberatung.
Ich stelle dar, wie ICH persönlich mich in der beschriebenen Situation verhalten würde.
Für Rechtsberatungen sind alleinig Anwälte + Rechtsberatungsstellen zuständig.
Beratungshilfescheine für Anwälte stellen Rechtspfleger bei den SGs kostenlos aus.
Dies ist vom jeweiligen Bundesland + der dort geltenden Rechtssprechung abhängig.
BatGirl ist offline  
Alt 29.01.2011, 23:05   #13
BatGirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 243
BatGirl BatGirl BatGirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Jetzt mal ohne Ironie.

@hemmi, Du hast vollkommen Recht mit Deinem Vorschlag.

Vielleicht sollten wir die argen SB's nur im Notfall mit einbeziehen und lieber gleich an die Basis gehen.

In anderen Ländern, wo diese Aufstände entsprechend bereits passiert sind, wird nach Entstehen der neuen Staatsoberhäupter genau den Forderungen der Unterdrückten entsprochen.

Und bist Du nicht willig, dann eben mit Gewalt.

@hemmi, zeige uns den Weg...
__



LG, BatGirl


Diese Beiträge spiegeln meine Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Rechtskonformität erhebt.
Ebenso betreibe ich keine Rechtsberatung.
Ich stelle dar, wie ICH persönlich mich in der beschriebenen Situation verhalten würde.
Für Rechtsberatungen sind alleinig Anwälte + Rechtsberatungsstellen zuständig.
Beratungshilfescheine für Anwälte stellen Rechtspfleger bei den SGs kostenlos aus.
Dies ist vom jeweiligen Bundesland + der dort geltenden Rechtssprechung abhängig.
BatGirl ist offline  
Alt 29.01.2011, 23:54   #14
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von BatGirl Beitrag anzeigen

Hier wird dem Leser auch suggeriert, dass Marina Pialek, um sich vor dieser Arbeit zu drücken, dann lieber rasch mal eben so schwanger geworden i
wie darauf entschließt sicht mir nicht. Ich lese das nicht aus dem Artikel. Ich lese allerdings im sehr wiet übertragendenden Sinne eine Art "Parentifizierung".

Es würde aber trotzdem Sinn machen, die Sachen von Thomas Öchsner zu lesen. Ich glabue kaum, dass solche Aussagen dann weiter haltbar sind.

Achja, ebenso wie wir (und die E-Mails sind wirklich das Unterste) bekam auch er ziemlich üble Reaktionen.

Aber ich habe manchmal den Eidruck, man kann machen was man will, es wird bei einigen nie das richtige und niiiiiiiiiiiiiiiiiiie genug sein. Ich frage mich allerdings dann auch, warum wir für die Ungenügendheit kritisiert werden, wenn man es nicht selbst macht. Aber auch dafür gibt es dann tausend Erklärungen, warum wir man es nicht selbst macht.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 30.01.2011, 00:17   #15
BatGirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 12.05.2010
Beiträge: 243
BatGirl BatGirl BatGirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Frage AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Hallo Martin!

Danke für Dein Feedback.

Für MICH wirkte es nach dem Durchlesen des Artikels so, wie ich es in #9 geschildert habe.

Und dies ist einzig die geschilderte Wirkung auf mich persönlich.

Martin, keep cool, die Aktion war doch in Ordnung und absolut lobenswert.

Einzige Kritik von mir war die Schilderung im Artikel in der Süddeutschen Zeitung auf den Du mit Sicherheit keinen Einfluß hast....oder doch?

Und weiter...

...wenn Du meine Beiträge alle liest, dann bist Du darüber informiert, dass auch ich nach Lösungen suche, wie wir endlich gemeinsam etwas gegen dieses uns zerstörende Terror-Regime machen können.

Ich selbst habe Dir bereits Beiträge zukommen lassen mit der Bitte um Veröffentlichung - Du weißt.

Ich kläre noch einiges ab, dann melde ich mich diesbezüglich wieder bei Dir.

Besser: ich komme dann mal persönlich zu Euch, weil ich gerne weiß, mit wem ich es zu tun habe.

Ist das in Deinem Interesse?


Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
wie darauf entschließt sicht mir nicht. Ich lese das nicht aus dem Artikel. Ich lese allerdings im sehr wiet übertragendenden Sinne eine Art "Parentifizierung".

Es würde aber trotzdem Sinn machen, die Sachen von Thomas Öchsner zu lesen. Ich glabue kaum, dass solche Aussagen dann weiter haltbar sind.

Achja, ebenso wie wir (und die E-Mails sind wirklich das Unterste) bekam auch er ziemlich üble Reaktionen.

Aber ich habe manchmal den Eidruck, man kann machen was man will, es wird bei einigen nie das richtige und niiiiiiiiiiiiiiiiiiie genug sein. Ich frage mich allerdings dann auch, warum wir für die Ungenügendheit kritisiert werden, wenn man es nicht selbst macht. Aber auch dafür gibt es dann tausend Erklärungen, warum wir man es nicht selbst macht.
__



LG, BatGirl


Diese Beiträge spiegeln meine Meinung wieder, die keinen Anspruch auf Rechtskonformität erhebt.
Ebenso betreibe ich keine Rechtsberatung.
Ich stelle dar, wie ICH persönlich mich in der beschriebenen Situation verhalten würde.
Für Rechtsberatungen sind alleinig Anwälte + Rechtsberatungsstellen zuständig.
Beratungshilfescheine für Anwälte stellen Rechtspfleger bei den SGs kostenlos aus.
Dies ist vom jeweiligen Bundesland + der dort geltenden Rechtssprechung abhängig.
BatGirl ist offline  
Alt 30.01.2011, 12:52   #16
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von BatGirl Beitrag anzeigen
Hallo Martin!


Besser: ich komme dann mal persönlich zu Euch, weil ich gerne weiß, mit wem ich es zu tun habe.

Ist das in Deinem Interesse?
Das ist eine gute Idee
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 31.01.2011, 14:12   #17
Kontrazwergal->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 6
Kontrazwergal
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Was für ein Volk?

Wie kann man öffentlich Gewalt androhen, gegen Menschen, die einem nichts getan haben, die man nicht kennt und zu denen man null Bezug hat.
Unglaublich!
Am schlimmsten finde ich, dass sowas noch für gut befunden wird und entsprechende Aggressionen sogar noch gewünscht werden.

Was für ein Niiveau ist das eigentlich?

Bei euch kommt ja auch niemand vorbei, haut euch mal eben schnell die Nase blutig, nur weil in der Zeitung steht, dass ein Erwerbsloser irgendwo jemanden Unrecht getan hat!
Oder?

Kennt hier irgendjemand die komplette Geschichte, bzw. die entsprechenden Personen und Umstände? Der Bericht, der im Übrigen im Original in der PAWO nachzulesen ist, ist sehr einseitig dargestellt und ist nicht gerade eine journalistische Meisterleistung.

Die meisten von euch, auch ich, müssten eigentlich wissen, dass man nicht einfach mal eben so zu 100% Sanktioniert wird.

Denkt mal nach wie es in der freien Wirtschaft aussieht!
Bringe ich nicht innerhalb von 3 Tagen eine Krankmeldung, bekomm ich eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall kann ich sogar raus fliegen. Eine werdende Mutter muß bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten, auch in einer Küche oder wohmöglich auf dem Bau. Wenn der Arbeitgeber keine entsprechende Krankmeldung bekommt, muß die Frau ihren Job zu 100% erledigen. Gilt das für Frau M.P.etwa nicht? wenn das so ist, hätte ich gerne einen Hinweis auf die Gesetzesgrundlage!

Den Job den sie angeboten bekam, bekam sie bevor sie wusste das sie schwanger ist! Steht so im Text! Woher soll der Sachbearbeiter im Jobcenter das wissen?

Fakt ist, dass sich sowohl Frau P. als auch die Mitarbeiter des Jobcenters an geltendes Recht halten müssen. Sehen die Gesetze bei bestimmten Voraussetzungen eine 100%ige Sanktionierung vor, kann auch der kleine Angestellte nicht dagegen tun.
Dann müssen nämlich die Gesetze geändert werden und die dafür verantwortlichen Politiker grade stehen.

Beides kann eine Tageszeitung nicht!

Über die Androhung und Anstiftung zur Gewalt in diesem Forum sollten sich die Verantwortlichen mal ernsthaft Gedanken machen.

<<edit>>
Hab grad den Artikel von Herrn Öchsner in der Süddeutschen gelesen, hat der überhaupt ein einziges Wort mit der Frau gewechselt? Ich glaube nein! Das richt verdammt danach, als hätte hier jemand einen onehin schlecht recherierten Artikel noch schlechter geschrieben.
Kontrazwergal ist offline  
Alt 31.01.2011, 14:44   #18
dr.byrd->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 25.11.2007
Beiträge: 2.925
dr.byrd dr.byrd
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Fakt ist, dass sich sowohl Frau P. als auch die Mitarbeiter des Jobcenters an geltendes Recht halten müssen. Sehen die Gesetze bei bestimmten Voraussetzungen eine 100%ige Sanktionierung vor, kann auch der kleine Angestellte nicht dagegen tun.
Dann müssen nämlich die Gesetze geändert werden und die dafür verantwortlichen Politiker grade stehen.
So so, der kleine Angestellte muss sich also an alle Gesetze halten, egal wie sie aussehen. Das hatten wir doch schon mehrmals in der deutschen Geschichte.
__


Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung.



dr.byrd ist offline  
Alt 31.01.2011, 14:44   #19
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.184
Hotti
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen

Bei euch kommt ja auch niemand vorbei, haut euch mal eben schnell die Nase blutig, nur weil in der Zeitung steht, dass ein Erwerbsloser irgendwo jemanden Unrecht getan hat!
Oder?
Der Vergleich hinkt. Es wurde ja nicht ein anderer "Argermitarbeiter" genannt, sondern der, der diese Sanktion durchgeführt hat. Ob man ihn aber was auf die Guschen geben sollte, weiß ich nicht. Wenn aber durch diese Sanktion dem Kind etwas passiert, und es wäre mein Kind, würde ich noch ganz anders vorgehen. Der läge auf Zimmer 1-4.

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Eine werdende Mutter muß bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten, auch in einer Küche oder wohmöglich auf dem Bau.
Bei allen ernst der Lage, merkst Du noch was? selbst in anderen (leichteren)Berufen gibt es Freistellungen, das hätte der "Argearbeiter" auch wissen müssen. Oder er ist zu blöd, und ist fehl am Platz. Du auch?
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 31.01.2011, 14:48   #20
Martin Behrsing
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Da du ja alles besser weißt, wie, wer was recherchiert hat, braucht man ja nicht weiter zu diskutieren.

Natürlich hat die SZ mit der Frau geschprochen. Und auf unseren Seiten steht ja nun auch genügend Infos, die man lesen sollte.
Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Was für ein Volk?

Wie kann man öffentlich Gewalt androhen, gegen Menschen, die einem nichts getan haben, die man nicht kennt und zu denen man null Bezug hat.
Unglaublich!
Am schlimmsten finde ich, dass sowas noch für gut befunden wird und entsprechende Aggressionen sogar noch gewünscht werden.

Was für ein Niiveau ist das eigentlich?

Bei euch kommt ja auch niemand vorbei, haut euch mal eben schnell die Nase blutig, nur weil in der Zeitung steht, dass ein Erwerbsloser irgendwo jemanden Unrecht getan hat!
Oder?

Kennt hier irgendjemand die komplette Geschichte, bzw. die entsprechenden Personen und Umstände? Der Bericht, der im Übrigen im Original in der PAWO nachzulesen ist, ist sehr einseitig dargestellt und ist nicht gerade eine journalistische Meisterleistung.

Die meisten von euch, auch ich, müssten eigentlich wissen, dass man nicht einfach mal eben so zu 100% Sanktioniert wird.

Denkt mal nach wie es in der freien Wirtschaft aussieht!
Bringe ich nicht innerhalb von 3 Tagen eine Krankmeldung, bekomm ich eine Abmahnung. Im Wiederholungsfall kann ich sogar raus fliegen. Eine werdende Mutter muß bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten, auch in einer Küche oder wohmöglich auf dem Bau. Wenn der Arbeitgeber keine entsprechende Krankmeldung bekommt, muß die Frau ihren Job zu 100% erledigen. Gilt das für Frau M.P.etwa nicht? wenn das so ist, hätte ich gerne einen Hinweis auf die Gesetzesgrundlage!

Den Job den sie angeboten bekam, bekam sie bevor sie wusste das sie schwanger ist! Steht so im Text! Woher soll der Sachbearbeiter im Jobcenter das wissen?

Fakt ist, dass sich sowohl Frau P. als auch die Mitarbeiter des Jobcenters an geltendes Recht halten müssen. Sehen die Gesetze bei bestimmten Voraussetzungen eine 100%ige Sanktionierung vor, kann auch der kleine Angestellte nicht dagegen tun.
Dann müssen nämlich die Gesetze geändert werden und die dafür verantwortlichen Politiker grade stehen.

Beides kann eine Tageszeitung nicht!

Über die Androhung und Anstiftung zur Gewalt in diesem Forum sollten sich die Verantwortlichen mal ernsthaft Gedanken machen.

<<edit>>
Hab grad den Artikel von Herrn Öchsner in der Süddeutschen gelesen, hat der überhaupt ein einziges Wort mit der Frau gewechselt? Ich glaube nein! Das richt verdammt danach, als hätte hier jemand einen onehin schlecht recherierten Artikel noch schlechter geschrieben.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 31.01.2011, 14:56   #21
Kontrazwergal->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 6
Kontrazwergal
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Der Vergleich hinkt. Es wurde ja nicht ein anderer "Argermitarbeiter" genannt, sondern der, der diese Sanktion durchgeführt hat. Ob man ihn aber was auf die Guschen geben sollte, weiß ich nicht. Wenn aber durch diese Sanktion dem Kind etwas passiert, und es wäre mein Kind, würde ich noch ganz anders vorgehen. Der läge auf Zimmer 1-4.
Aha! Hier steht im Vordrgrund, dass nicht einmal die Schwangere selbst, obwohl rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt im dritten Monat schwanger, etwas von der selbigen wusste!!! Wen willst du dafür veranwortlich machen?

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Bei allen ernst der Lage, merkst Du noch was? selbst bei anderen Berufen gibt es Freistellungen, das hätte der "Argearbeiter" auch wissen müssen. Oder er ist zu blöd, und ist fehl am Platz. Du auch?
wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Wenn der Arbeitgeber aber kein Attest oder Krankmeldung vorliegen hat, verlangt der die volle Leistung. Und darum ging es in meiner Aussage.

Die Frage wer noch was merkt oder nicht gebe ich hiermit höflichst zurück!


Ob ich besser bescheid weiß oder nicht, steht eigentlich auch nicht zur Debatte. Es geht darum das dieser Artikel sehr einseitig dargestellt wird und wohmöglich bei der Bevölkerung einen u.U. falschen Eindruck hinterlässt und zu unangebrachter, aggresiver Stimmung sorgt.
Kontrazwergal ist offline  
Alt 31.01.2011, 15:16   #22
Hotti
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hotti
 
Registriert seit: 29.04.2008
Ort: Bochum
Beiträge: 2.184
Hotti
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Aha! Hier steht im Vordrgrund, dass nicht einmal die Schwangere selbst, obwohl rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt im dritten Monat schwanger, etwas von der selbigen wusste!!! Wen willst du dafür veranwortlich machen?



wer lesen kann ist klar im Vorteil!

Wenn der Arbeitgeber aber kein Attest oder Krankmeldung vorliegen hat, verlangt der die volle Leistung. Und darum ging es in meiner Aussage.

Die Frage wer noch was merkt oder nicht gebe ich hiermit höflichst zurück!

Na dann zitiere ich dich noch einmal. Denn Du verstehst es nicht. Du behauptest folgendes.
Zitat:
Eine werdende Mutter muß bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten, auch in einer Küche oder wohmöglich auf dem Bau.
Hier wird also davon ausgegangen dass die betreffende Person schwanger ist. Du würdest sie sogar womöglich auf den Bau schicken.
__

Gruß Horst

Alles was ich hier nieder schreibe ist einzig und allein meine persönliche Meinung


Kein Ziel kann weiter sein, kein Weg kann schwerer sein, als es die Heimkehr ist in die Vergangenheit




Hotti ist offline  
Alt 31.01.2011, 15:17   #23
Falke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 1.092
Falke Falke Falke Falke
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
wer lesen kann ist klar im Vorteil!


Die Frage wer noch was merkt oder nicht gebe ich hiermit höflichst zurück!

Ups, neu dabei und solche Sprüche

Bleibe cool, wir sind es auch
Falke ist offline  
Alt 31.01.2011, 15:25   #24
Mario Nette->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.349
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Du beziehst dich auf den Passauer Fall, worüber in der SZ berichtet wurde? Dann das:
Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Kennt hier irgendjemand die komplette Geschichte, bzw. die entsprechenden Personen und Umstände?
Naja, was glaubst, du, wieso die ganze Sache überhaupt erst in die Medien kam? Hat die Betroffenen vielleicht an die SZ einfach eine Brieftaube abgeschickt? Nein, ich werde dich jetzt nicht auf den entsprechenden, ausführlichen Thread im Forum hinweisen. Such doch selbst.

Zitat von Kontrazwergal Beitrag anzeigen
Aha! Hier steht im Vordrgrund, dass nicht einmal die Schwangere selbst, obwohl rein rechnerisch zu diesem Zeitpunkt im dritten Monat schwanger, etwas von der selbigen wusste!!! Wen willst du dafür veranwortlich machen?
Rein faktisch war sie im sechsten bis siebenten Monat.

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 31.01.2011, 15:29   #25
Kontrazwergal->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2011
Beiträge: 6
Kontrazwergal
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Süddeutsche Zeitung: Sanktionen gegen Ungeborene

Zitat von Hotti Beitrag anzeigen
Na dann zitiere ich dich noch einmal. Denn Du verstehst es nicht. Du behauptest folgendes.Hier wird also davon ausgegangen das die betreffende Person schwanger ist. Du würdest sie sogar womöglich auf den Bau schicken.
Dann habe ich mich falsch ausgedrückt, oder du etwas falsch verstanden, denn der nachfolgende Satz gehört eigentlich dazu.

"...Eine werdende Mutter muß bis zu 6 Wochen vor dem Entbindungstermin arbeiten, auch in einer Küche oder wohmöglich auf dem Bau. Wenn der Arbeitgeber keine entsprechende Krankmeldung bekommt, muß die Frau ihren Job zu 100% erledigen..."

Ich schick doch keine Schwangere auf den Bau!

@Falke

Ja, sorry, aber sowas wie z.B.

"...der Meinung daß solchen SBs ne Tracht Prügel zusteht..."
und
"...@hemmi, Du hast vollkommen Recht mit Deinem Vorschlag..."

und
"...Bei allen ernst der Lage, merkst Du noch was?..."

lässt einen anderen Eindruck erwecken.
Kontrazwergal ist offline  
 

Stichwortsuche
sanktionen, süddeutsche, ungeborene, zeitung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die Bild-Zeitung hetzt Arbeitnehmer und Rentner gegen Hartz-IV-Empfänger auf wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 15 30.08.2010 20:40
Die Bild-Zeitung hetzt Arbeitnehmer und Rentner gegen Hartz-IV-Empfänger auf wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 41 15.08.2010 20:42
Zeitung: Verdacht auf sexuellen Missbrauch gegen Mixa Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 08.05.2010 10:15
SANKTIONEN WEGBLOGGEN - Blogger gegen Hartz IV-Sanktionen! pixelfool Austausch von regionalen / überregionalen Aktivitäten 1 04.10.2009 01:20
Zeitung gegen den Krieg,60 Jahre Nato und Ostermarsch 2009 wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 23.03.2009 15:42


Es ist jetzt 14:53 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland