Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.08.2010, 21:36   #1
Sklavin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 122
Sklavin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Die FDP hat wieder einmal eine tollen Vorschlag unterbreitet.

"Nach dem Willen der FDP sollen Patienten Arztkosten vorstrecken, um ein höheres Kostenbewusstsein zu entwickeln."

Planspiele: Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken

Dieser Artikel erschien heute in "Welt online".


Nach Dumpinglöhnen, Urlaubskürzung, Hartz IV und weiteren Schikanen nun der nächste Schlag in all derjenigen Gesichter, welche zu den oben genannten Gruppen gehören.

Die "Vernichtung" der unbequemen Menschen nimmt immer mehr
Formen an. Wo soll das noch hin führen.
Warum lassen es sich nur alle gefallen.
Sklavin ist offline  
Alt 22.08.2010, 21:42   #2
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat:
Gemeint ist damit, dass ein Patient von seinem Arzt eine Rechnung bekommt, sie bezahlt und seine Kosten anschließend von der Krankenkasse erstattet bekommt.
Und was ist wenn das nötige Kleingeld fehlt ?
michel73 ist offline  
Alt 22.08.2010, 21:51   #3
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
Und was ist wenn das nötige Kleingeld fehlt ?
Dann darfste vor die Hunde gehen, mal ehrlich das ist doch deren ziel.

Langsam ist es einfach nur noch zum kotzen was für ideen von denen kommen.

Zumal was soll das denn werden, das ist unter anderem noch nen dicker aufwand sich das Geld wieder zurück zu holen was die Kassen auch wieder extra kostet.

Und denn kommt sicher noch der Kasus knacktus nach dem Motto,ne das kriegen sie nicht zurück weil das war ja nicht nötig usw.

Ich frage mich wie das alles noch sein kann das eien Partei die in ihren Umfrage werten auf dem Keller niveau schwebt überhaupt noch irgendwas vorschlagen darf,irgenwas läuft hier im Land total falsch!


gruss
twaini ist offline  
Alt 22.08.2010, 21:57   #4
Sklavin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.02.2010
Beiträge: 122
Sklavin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Ganz einfach, da geht man nicht mehr zum Arzt und wartet bís man die Radischen von unter besehen kann.
Eigentlich ganz simpel.
Diejenigen, die noch arbeiten für einen Hungerlohn können nicht mehr zum Arzt gehen und sterben schneller.
Diejenigen, welche sowieso kaum Geld haben, können Arztbesuche sowieso vergessen.
Das alles unter dem Motto: Wer wenig hat, muss eher sterben!!

Demzugfolge sinken die Kosten für die Gesundheitsbetreuung. Das kann man dann wieder gut verkaufen als positive Bilanz der Gesundheitsreform.

Wer nicht viel Geld hat in diesem Land, ist auch nichts wert. Wer nichts wert ist, muss so schnell wie möglich weg ohne irgendwelche Zusatzkosten. Man muss ja sparen!!!!!!!!

Mal sehen, was nun als nächster Schlag kommt. Das war noch nicht das Ende der Gemeinheiten und Diskriminierungen!!!!
Sklavin ist offline  
Alt 22.08.2010, 22:01   #5
michel73
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von michel73
 
Registriert seit: 12.02.2006
Ort: Offener Vollzug
Beiträge: 1.287
michel73 michel73
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

@Sklavin

Siehe Signatur
michel73 ist offline  
Alt 22.08.2010, 23:46   #6
kleine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.06.2009
Ort: Neuland
Beiträge: 713
kleine
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Arzt: "Sie leiden unter akutem Nierenversagen aufgrund einer Blutvergiftung. Wenn Sie nicht sofort auf die intensivstation verlegt werden und eine Dialyse bekommen werden Sie dieses Krankenhaus wohl nicht lebend verlassen."

Patient: "Mir gehts hundeelend, machen Sie was Sie für notwendig halten, hauptsache ich werd wieder gesund!"

Arzt: "Dann müsste ich ihnen ersteinmal 12.000 Euro für die Behandlung in Rechnung stellen. Die Rechnung ist im Voraus zu zahlen."

Patient: "Ich habe doch schon 100 Euro für die Diagnostik bezahlt. Werde ich mit der Behandlung denn überleben?"

Arzt: "Da kann ich Ihnen leider keine Garantie für geben. Es sieht sehr kritisch aus."

Patient: "Solange ein Funken Hoffnung da ist ... aber ich habe keine 12.000 Euro, und ich kenne auch niemanden, der mir soviel Geld leihen kann."

Arzt: "Es tut mir Leid, unsere medizinischen Diensleistungen gibt es nur per Vorauskasse. Sie können das Geld ja von Ihrer Krankenversicherung zurückerstattet bekommen."

Patient: "Ich habe keine 12.000 Euro."

Arzt: "Es warten noch weitere Patienten auf mich. Ich wünsche Ihnen dann noch einen angenehmen Tag."

Das wollen die doch nicht im Ernst, oder?

Das ist jetzt ein Extrem-Beispiel, das geht sicher auch mit kleineren Beträgen.

Wann geht Otto Normalbürger zum Arzt?
  • Grippe
  • Erkältung
  • Beinbruch
  • Schulter ausgekugelt
  • Verdächtige Geschwüre
  • Schmerzen beim Laufen
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • ...








kleine ist offline  
Alt 23.08.2010, 00:40   #7
Stephan42
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Es sei sinnvoll, wenn Patienten per Rechnung erführen, was einzelne Behandlungen kosteten, sagte Gesundheitsminister Philipp Rösler (FDP)....

Bringt ihn mir...
 
Alt 23.08.2010, 01:04   #8
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
Und was ist wenn das nötige Kleingeld fehlt ?
Oder die Krankenkasse nichts erstattet, mit der Begründung, daß die Behandlung nicht im Leistungskatalog ist. Dann bleibt der Patient auf seinen Kosten sitzen. Der raffende Arzt kann Phantasie- und Mondrechnungen erstellen, wird vom Patienten direkt bezahlt, ohne daß der Patient die medizinische Behandlungsnotwendigkeit und -alternativen einschätzen kann. Der Eid des Hippokrates ist damit abgeschafft als Ehrenkodex bei den Ärzten, weil der Eiuro in den Augen der Ärzte glänzt. Aus Mediziniern werden raffgierige Geschäftsleute ohne Moral und Skrupel.

So schafft Rösler auf diesen Weg die gesetzliche Krankenversicherung durch die Hintertür ab und liefert die Patienten als Privatpatienten den raffenden, räuberischen Ärzten aus. Wozu braucht man dann noch Beiträge, Krankenkassen und Krankenversicherungen? Rösler ist wirtschaftskriminell, ein typischer Mafiosi-Pate und beseitigt das Soziale an der Marktwirtschaft.

Sozial schwache Patienten fallen durchs Versorgungsraster, sollen krepieren.
jockel ist offline  
Alt 23.08.2010, 02:02   #9
Prickly->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.06.2010
Ort: RLP
Beiträge: 106
Prickly
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Einfache Lösung: Kopie der Rechnung "Zur Kenntnis" an den Patienten.

Kosten:

1 Blatt Papier
1 Briefumschlag
etwas Tinte
Porto

Und schon ist der mündige Patient informiert, ganz ohne großen Aufwand.
__


Prickly ist offline  
Alt 23.08.2010, 06:55   #10
renamausi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.04.2008
Beiträge: 538
renamausi
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Irgendowo habe ich sowas schon mal gelesen , nur mit dem Unterschie d das es sichd abei um Slums in den dritten welt ländern handelte: Wer nicht zahlt muss sterben ( auch auf ärzte bezogen)

Ich weriß noch wie ich mich ende juni verbrannt habe, heißes oel übergeschüttet und nein ich wurde im kh nicht behandelt, erst musste ich mal die 10€ bezahlen, danach wurde ich dann nach ner halbesn std erst zur behandlung abgeholt.

und ich musste vier wochen jeden tag zum verbandswechsel,
wenn ich so denke hätte jeder verbandswechsel rein an material mind 3,00€ gekostet (da oberschenkel wurde ph soft verbände gebraucht , jeden tag mind 6 Kompressen, brandolid usw) , naja und wenn ich da mal so 30 nehme sind das 90€ die man erst mal haben muss, da diese ja auch cniht im regelsatz vorgesehn sind und dann muss man wahrscheinlich monate kämpfen mti man es zurück bekommt.
__

Der mensch sieht nur mit dem herzen gut, das wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
renamausi ist offline  
Alt 23.08.2010, 08:16   #11
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.600
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Meine Krebsbehandlung vergangenes Jahr(2 Chemos, 35 Bestrahlungen und ein wenig Pipapo) war bestimmt sehr teuer. Das kann man doch gar nicht vorfinanzieren.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 23.08.2010, 08:24   #12
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat:
22.08.10|Planspiele

Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken


Nach dem Willen der FDP sollen Patienten Arztkosten vorstrecken, um ein höheres Kostenbewusstsein zu entwickeln. Das Echo ist geteilt.
Planspiele: Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE
Ich bin dafür, dass dieses Modell zunächst für mindestens 6 Plutojahre, ausschließlich an FDP-Mitgliedern ausgetestet wird, damit sichergestellt ist, dass von diesen Parasiten keine Kakalake überlebt!

Im Jahre 3.498 können wir dann stichprobenartig feststellen, wie viele FDP-Mitesser diese Gesundheitsreform nicht hingerafft hat.

Leider etwas ungenau aber um die Dimensionen aufzuzeigen: Wie lange dauert ein Plutojahr? - KinderNetz - Nachrichten - HNA Online
FrankyBoy ist offline  
Alt 23.08.2010, 09:05   #13
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

hallo zusammen,

das klingt erst mal schrecklich für die meisten, in vorkasse treten zu müssen. ist aber in der PKV gang und gäbe.

erstens muß der arzt soweit seine rechnung transparent erstellen, und er muß sich dringlichst an den leistungskatalog halten, sonst zahlt er drauf und nicht der patient, ausser der patient wünscht mehrleistungen extra. die kassen wären weiterhin zu umfassender beratung bezüglich der erstattungen der honorare verpflichtet. desweiteren muß der leistungskatalog voll einsehbar sein. bestimmte behandlungen können nach diesem modell aber auch verhandlungssache werden. kleines beispiel: eine Standardisierte und anerkannte behandlungsform bei MS ist die depotgabe per infusion von cortikalen alle 1/4 jahre, es ähnelt einer chemo. die kosten in einer klinik belaufen sich bei dieser indikation auf ca. 3500€ in der klinik. ambulant zuhause auf ca. 1400€. zuhause heißt weniger stress, einhaltung eines routinierten alltages und ist alles in allem weniger belastend für patient und angehörige. ich weiß von vielen GKV patienten die das nicht machen können, weil es die kasse ablehnt, also bleibt nur der weg in die klinik mit einwöchigem aufenthalt, und ich weiß das wir um dieses modell in der art beneidet werden, eben weil es schonender ist. von daher muß ich sagen es ist von den gesetzlichen kassen nicht grad sehr sozial, lediglich die teure klinikvariante anzubieten.

mein mann muß auch seine arztrechnungen selbst bezahlen, eine MRT bzw. CT kommt da schon auf 1200€- 1500€. in der regel wird es dann so gehandhabt: wir erhalten die rechnung, wir reichen die rechnung erst einmal ein und warten ca. 14 tage auf die erstattung der PKV auf unser konto, danach erst bezahlen wir das geld an den arzt weiter. der vorteil ist wirklich, wir sehen was der arzt tatsächlich bekommt, was an labor, entwicklung, und nach indikation an kostenpunkten da ist.

wenn das modell so schule machen sollte, wird es auch nicht anders sein als es für die PKV versicherten ist.

liebe grüße von barbara
 
Alt 23.08.2010, 09:12   #14
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Die Transparenz der Kosten einmal außer achtgelassen - wer kann sich denn eine Gastroskopie oder mehr (in Akutfällen) per Vokasse aus dem Regelsatz überhaupt leisten?

Politik für dich! War der Leitspruch der FDP bei der letzten Bundestagswahl - ich konnte noch nicht feststellen, dass sich für mich irgend etwas gebessert hätte - einzige Ausnahme: Guido Westerwelle steht unter Druck!
FrankyBoy ist offline  
Alt 23.08.2010, 09:19   #15
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat:
"Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"
komisch, ich dachte das sommerloch ein kosename für ne kachelmannfreundin wäre - aber scheinbar handelt es sich doch um ein temporäres phänomen, welches in der warmen jahreszeit unsinnige zeitungsartikel produziert.
Faibel ist offline  
Alt 23.08.2010, 09:20   #16
twaini->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Also ehrlich gesagt wenn die Sparen wollen dann sollen sie da sparen wo es geht und möglich ist und nicht bei den Patienten, denn meine meinung nach wie vor einem jeden von uns hat best möglichste Gesundheitsfürsorge zu zustehen und basta!

Man schwenke mal in richtung Pharma Unternehmen,da sind horrende Summen zu Sparen,aber warum auch das Kapital brauchts ja. Und wnen die Politik doch eingreift werden halt mal wieder nen paar Leutz entlassen sonst müsste man ja angeblich Konkurs gehen!

Man siehe mal in Die Nachbarländer oder überhaupt ins Ausland wo Medikamente beispielsweise von unseren Pharma Unternehmen hergestellt werden zu Spottpreisen verschleudert werden.

Nur hier in Deutschland kosten sie unsummen, wenn man da mal einharkt denke ich ist ne nicht unerhebliche Menge zu sparen.

Oder warum verdienen Manager von Krankenkassen solch horrende Summen,muss das sein?Deren dicke Löhne finanzieren sie doch auch aus unseren Taschen was soll das,des Geld ist für unsere Gesundheit da und sense!

Seit Jahren knickt alles ein,wir verdienen immer weniger, Stütze reicht wenn nur noch zum essen...alles wird teurer.........nur in der Wirtschaft werden die Gewinne immer dicker und die Politiker Diäten immer fetter und von solchen Flachpfeiffen müssen wir uns denn was von Sparen erzählen lassen????

Ich frage mich wirklich wie lange das noch funktioniert und es immer wieder welche gibt die dann noch sagen des seie ok*kopfschüttel*
twaini ist offline  
Alt 23.08.2010, 09:27   #17
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

hallo franky,

der denkfehler bei der gastroskopie liegt in der vorgehensweise: erst mal diagnose, nun die indikation, nun die analyse.

d.h. erst mal muß der arzt nach befund entscheiden ob das angesagt ist, nun muß erst mal per labor abgeglichen werden, ob eine gastroskopie mit oder ohne mikrotechnik, mit oder ohne vollnarkose durchzuführen ist. mit anderen worten, erst muß die arbeit schritt für schritt gemacht werden, dann kann man erst die rechnung stellen. also die rechnung erfolgt immer erst nach behandlungsende, egal bei was.

ausnahmen: zahnbleeching. lass ich einmal im jahr bei mir machen, ist keine kassenleistung. ich geb meinem zahnarzt 50€ und eine woche später blitzen meine zähne . ist ja auch nicht med. notwendig.

liebe grüße von barbara
 
Alt 23.08.2010, 09:27   #18
jockel
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.11.2006
Ort: Riesa/Sachsen
Beiträge: 6.034
jockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiertjockel Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
hallo zusammen,

das klingt erst mal schrecklich für die meisten, in vorkasse treten zu müssen. ist aber in der PKV gang und gäbe.

erstens muß der arzt soweit seine rechnung transparent erstellen, und er muß sich dringlichst an den leistungskatalog halten, sonst zahlt er drauf und nicht der patient, ausser der patient wünscht mehrleistungen extra. die kassen wären weiterhin zu umfassender beratung bezüglich der erstattungen der honorare verpflichtet. desweiteren muß der leistungskatalog voll einsehbar sein. bestimmte behandlungen können nach diesem modell aber auch verhandlungssache werden. kleines beispiel: eine Standardisierte und anerkannte behandlungsform bei MS ist die depotgabe per infusion von cortikalen alle 1/4 jahre, es ähnelt einer chemo. die kosten in einer klinik belaufen sich bei dieser indikation auf ca. 3500€ in der klinik. ambulant zuhause auf ca. 1400€. zuhause heißt weniger stress, einhaltung eines routinierten alltages und ist alles in allem weniger belastend für patient und angehörige. ich weiß von vielen GKV patienten die das nicht machen können, weil es die kasse ablehnt, also bleibt nur der weg in die klinik mit einwöchigem aufenthalt, und ich weiß das wir um dieses modell in der art beneidet werden, eben weil es schonender ist. von daher muß ich sagen es ist von den gesetzlichen kassen nicht grad sehr sozial, lediglich die teure klinikvariante anzubieten.

mein mann muß auch seine arztrechnungen selbst bezahlen, eine MRT bzw. CT kommt da schon auf 1200€- 1500€. in der regel wird es dann so gehandhabt: wir erhalten die rechnung, wir reichen die rechnung erst einmal ein und warten ca. 14 tage auf die erstattung der PKV auf unser konto, danach erst bezahlen wir das geld an den arzt weiter. der vorteil ist wirklich, wir sehen was der arzt tatsächlich bekommt, was an labor, entwicklung, und nach indikation an kostenpunkten da ist.

wenn das modell so schule machen sollte, wird es auch nicht anders sein als es für die PKV versicherten ist.

liebe grüße von barbara
Was wird da vom Patienten in einer Schmerzsituation erwartet?

a) Um sachkundig zu beurteilen, ob der behandelnde Arzt das therapeutisch Notwendige und Kostengünstige einsetzt?

Um nicht über den Tisch gezogen zu werden, muß man eine 7jähriges Grundlagenstudium mit 2 Staatsexamen und etlichen Zusatzqualifikationen abgelegt haben. Jeder normale Patient guckt doch in eine solche Rechnung wie das Schwein ins Uhrwerk.

b) In Schmerzsituationen soll man noch den Nerv haben, Kosten-Nutzen-Rechnungen zwischen mehreren Ärzten anstellen zu können.

Ich habe da mal einen ganz einfachen Vorschlag:

Weg mit dem Unfug und Verbot der Abzockerei über private Kranken- und Rentenversicherungen. Man zahlt eine Beitragspauschale für alles und geht kostenfrei zu seinem behandelnden Arzt des Vertrauens.

Vorschlag zwei: Verbot von privat niedergelassenen Ärzten, wo jeder sich eine Praxisaustattung jeweils anschaffen muß, die nie ausgelastet wird.

Pflicht: Alle ausgebildeten Ärzte werden mit 3-Jahresbindung dort in Polikliniken und Krankenhäuser verfrachtet, wo sie dringend gebraucht werden. Immerhin hat der Steuerzahler ihre Ausbildung und die Erzielung ihrer Luxushonorare erst ermöglicht.

Vorschlag drei: Zur Auslastung, schnellen Diagnostizierung und Therapierung der Patienten werden nur Polikliniken und Gemeinschaftspraxen zugelassen, wo Ärzte verschiedener Disziplinen tätig sind. Das wäre quasi eine Ärztegenossenschaft.
jockel ist offline  
Alt 23.08.2010, 09:50   #19
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

hallo jockel,

die von dir beschriebene situation ist uns in 25 jahren nicht untergekommen, also gehe ich davon aus, das sie uns in den nächsten 25 jahren auch nicht unterkommt.

ein arzt hat noch nie versucht uns hullahup aufzuschwatzen, weil er weiß das sonst nach eingehender prüfung durch die eingereichten befunde bei der PKV er sich auf ein verfahren vor dem ombudsmann gefasst machen kann, wenn es ausserhalb des tarifs liegt. dieses modell der abrechnung würde auf jedenfall den arzt zum umdenken gegenüber den GKV versicherten führen müssen. wir wurden noch nie wie unmündige deppen behandelt mit ominösen behandlungen und therapien nach haus geschickt, oder mit unverständlichem kauderwelsch abgespeist. nach dieser methode der abrechnung muß der arzt wohl oder übel erfolgsorientiert arbeiten, sonst laufen die patienten weg. die kasse will auch einen erfolg sehen, also gehe ich auch zu einem, in dem falle von der PKV favoriesierten arzt, sonst ist der auch seine existenz los, wenn er zuoft mist baut.

wer eine rechnung erhält kann prüfen und nachfragen auch hinterfragen,als patient tritt man dann schon als gleichwertiger verhandlungspartner auf. das ist unsere erfahrung.

wenn er mein mann schmerzen hat? gehen wir zum arzt, es wird abgeklärt, behandelt und 4 wochen später kommt die rechnung, siehe unten mein post. rechnung einreichen, kasse erstattet auf unser konto, wir bezahlen davon den arzt....dasselbe mit erkältungen, sonst was....

ich bin auch kein freund von unserem jetzigen gesundheitssystem, schon gar nicht von zwei unabhängig voneinander laufenden kassenmodellen.

solange es aber so ist sehe ich durchaus gewisse vorteile die eben im moment da sind.

liebe grüße von barbara
 
Alt 23.08.2010, 09:57   #20
hartz5
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartz5
 
Registriert seit: 28.01.2010
Beiträge: 4.490
hartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagierthartz5 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Wenn man es mal genau betrachtet, hat die FDP hier mal wieder das getan, was sie immer tut und diesmal ganz geschickt in einen "Vorschlag" verpackt:

Einen Generalverdacht gegen Versicherte und noch einen gegen Ärzte erhoben....

Es ist das selbe Spielchen wie immer....Patienten sind zu verschwenderisch bei der Inanspruchnahme medizinischer Leistungen und Ärzte betrügen eh nur die KK.....

Alle reden nun wieder über diesen unausgegorenen Mist und Rösler hat es wieder geschafft, davon abzulenken, dass er NICHTS auf die Reihe bekommt.....
__



Der menschliche Horizont ist der Abstand zwischen Kopf und Brett









hartz5 ist offline  
Alt 23.08.2010, 13:08   #21
Mario Nette
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Rösler nimmt damit billigend in Kauf, dass er dem Kranken eine Schuld einpflanzt
a) für seine Krankheit
b) für den Verlauf seiner Krankheit und
c) für die Kosten, die damit verbunden sind.
Er will damit FDP-typisch einen Markt ermöglichen, der gar kein Markt im klassischen Sinne sein kann (und meiner Meinung nach auch nie sein darf), weil er komplett reguliert, also nicht frei ist - Frettchen hat das beschrieben. Auf diesem Markt kann der Kranke also gar nicht Kunde im eigentlichen Sinne sein, denn es besteht einfach auch mal ein Unterschied darin, ob ich mir nun einen Sack Kartoffeln kaufe oder meinen Arm zusammenflicken lasse. Gegen den Sack Kartoffeln und für einen Sack Reis kann man sich schnell entscheiden, ohne dass es das Leben stark beeinträchtigt. Aber ein nicht behandelter, verletzter Arm ist da eine andere Kategorie. Und da wird dann zusätzlich auch noch mit der Angst der Patienten gespielt. Röslers Markt ist ein Scheißdreck!

Schuld am Verlauf der Krankheit hat der Patient oftmals auch nicht. Teilweise, aber sowas darf man ja nicht sagen, sind es die Ärzte, die mit ungeeigneten Methoden arbeiten. Teils sind es die Ärzte, die den Patienten nicht (mehr) zuhören.

Und letztendlich kann dem Patienten auch die Schuld an der Preisgestaltung und den Kosten nicht in die Schuhe geschoben werden, denn wer hat wohl die entsprechenden Gesetze erlassen? Wer hat den kritischen iQWiG-Chef rausgeekelt? Wer vereinbart Medikamentenverträge?

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 23.08.2010, 14:13   #22
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Zitat von jockel Beitrag anzeigen
Der Eid des Hippokrates ist damit abgeschafft als Ehrenkodex bei den Ärzten, weil der Eiuro in den Augen der Ärzte glänzt. Aus Mediziniern werden raffgierige Geschäftsleute ohne Moral und Skrupel.

.
warst du die letzten jahre auf einem anderen planten ?

ärzte sind schon seit langem, mehr kaufleute als dienstleister !

nebenbei sind sie auch eintreiber für den staat, der ja die praxisgebühr und deren einforderung den ärzten überlässt.

die ärzte werden zerrieben zwischen den interessen der kk und den interessen der kbv. das verhältnis arzt-patient ist zur reinen nebensache geworden.

als resultat wandern ärzte aus oder arbeiten nebenher besser dotiert im ausland.

der grösste kostenposten in gkv hat schon diverse gesundheitsminister verschlissen und wird erst gar nicht mehr zum sparen aufgefordert: die pharma-firmen

wieso bekomme ich jedwedes medikament in holland wesentlich billiger ?
wieso darf die pharma-industrie "mondpreise" verlangen, die die gkv bezahlen muss. welchen posten bekommt die flitzpiepe rösler, wenn die reform gescheitert ist ?

es gab ja mal die formulierung des "sozialverträglichen frühablebens", dass noch entrüstet von den politikerbonzen zurückgewiesen wurde.

nur optimisten glauben, dass das meinungen von hinterbänklern gewesen sind. solange nur ARBEITNEHMER den karren ziehen sollen, wird es stets mehr kürzungen geben. grosse teile der bevölkerung werden beim finanzieren des sozialstaates gar nicht behelligt.

deshalb ist und bleibt für mich die brd, die
-BANANENREPUBLIK-DEUTSCHLAND-
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 23.08.2010, 15:24   #23
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

hallo zusaqmmen,

tatsache ist nun mal ein armbruch ist ein armbruch ,und der muß korrekt nach
allen regeln der kunst behandelt werden. das wird der arzt auch tun, egal ob in der GKV oder PKV. es geht immer, wirklich immer um die wiederherstellung des patienten. so kenne ich es und so wird das auch bei verschiedenen abrechnungsmodulen bleiben.

ein schlechtes gewissen unserer PKV von meinem mann gegenüber, hatten wir nie, wenn ein klinkaufenthalt eben mal 16. 000€ gekostet hat, na und? das ist eben das risiko der versicherung. da laufen schon einige dinge anders als bei KFZ-versicherung. also soviel könnt kaum jemand mal so ad hoc vorstrecken, dasselbe bei einer krebsbehandlung, derzeitiger stand bei meiner mutter ungefähr 43. 000€, da müßt ich ja ständig eine hypothek aufs haus laufen haben um in vorlage zu treten. also immer schön cool bleiben, rechnung abwarten und bezahlen wenn der mammon erstattet ist.

was ich jedoch auch schon gesehen hab: ein PKV versicherter hatte seine arztrechnung nicht bezahlt, in diesem falle fast 67. 000€ und hat sich lieber einen BMW gekauft....die klinik mußt das geld bei ihm pfänden lassen. die tatsächliche gefahr besteht eher darin das erstattete geld anderwertig auszugeben. hier lauert eine riesengefahr bei menschen mit schulden oder gar insolvenz, das eigentliche zweckgebundene geld für klinik oder arzt reißt sich ein gläubiger unter den nagel....dasselbe bei weit überzogenen dispos.

wie will der gesetzgeber das regeln? wie die anrechnungspraxis mit einkommen, zufluss, zweckgebundenheit bei den argen? davon kann ich allerdings ein liedchen singen, haben die bastarde probiert, ging zwar nicht vor gericht, hat aber einige anwaltschreiben und EAs erfordert, zum prozess kam es dabei allerdings nie. hätte die arge eh verloren, abr versucht haben sie es! das finde ich schlimm und menschenverachtend.

es ist auf jeden fall der falsche weg irgend jemanden ein schlechtes gewissen einzureden wegen einer erkrankung für die er nichts kann. mein verständnis hört allerdings auf bei tattoos weglasern lassen, ständig irgendwelche kleine leberflecken operieren zu lassen, oder orthopädische fusskorrekturen wegen highheels. so sachen der behandlung sind ja schon aus der GKV rausgeflogen, die trägt übrigens auch keine PKV höchstens gegen immense zuschläge.

liebe grüße von barbara
 
Alt 23.08.2010, 15:35   #24
götzb
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von götzb
 
Registriert seit: 05.04.2008
Beiträge: 1.532
götzb götzb götzb götzb götzb götzb götzb
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

Das mag zwar in Röslers Heimatland (Volksrepublik Vietnam )sein,das man Geld für Arztbesuche vorstrecken darf,aber das sollte er hier nicht einführen zu versuchen.

Denn dann hat die FDP nur noch 5 Prozent mit einer 0 davor (0,5 Prozent) .

Was anders wäre es jeder Patient würde eine Rechnung zur -Information- der Kosten erhalten,das wäre ok.
__

Hatz 4 - hau wech den Shit.
Kafka im Jobcenter, dank Zwangssystem, nein Danke!
Nur eine echte Grundsicherung wäre eine Gang in Richtung gesündere Gesellschaft.
götzb ist offline  
Alt 23.08.2010, 15:50   #25
musiker01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.02.2009
Beiträge: 381
musiker01 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: "Patienten sollen Honorar für Arztbesuch vorstrecken"

So ähnlich ist es doch in jedem 3.-Welt-Land. Und da haben die Ärzte wohl auch den "Eid des Hippokrates" geschworen. Behandeln tun sie dich aber trotzdem nur gegen Vorkasse, und sonst eben nicht.

Viele Grüße
musiker01 ist offline  
 

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
"Merkels Bewacher sollen Stasi-Leute gewesen sein" Bienchen Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 06.07.2009 07:46
"Leistungsträger" sollen entlastet werden Rechtsverdreher Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 03.05.2009 22:39
"Unter Brücken sollen sie schlafen!" Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 20 26.04.2008 18:29
Ärzte sollen Patienten verpetzen athene Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 2 06.10.2007 13:56
"Arbeitslose sollen weichgekocht werden" edy KDU - Miete / Untermiete 0 23.02.2006 00:45


Es ist jetzt 09:13 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland