Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Merkel will Sachleistungen für Kinder


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.03.2010, 09:31   #1
Master of Desaster
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 470
Master of Desaster Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat:
Merkel für Sachleistungen für Hartz-IV-Kinder

Berlin (dpa) - Kanzlerin Angela Merkel tritt dafür ein, Hilfen für Kinder von Hartz-IV-Beziehern auch als Sachleistungen zu erbringen. Die Bundesregierung werde prüfen, an welchen Stellen dies sinnvoll sei, sagte Merkel in einem Interview von «Kölner Stadt-Anzeiger» und «Frankfurter Rundschau». Außerdem sollten Bezieher des Arbeitslosengeldes II bessere Anreize bekommen, wieder ins Arbeitsleben einzusteigen, meint Merkel.
Quelle

Schön. Da werden dann einige Millionen Menschen einfach mal so entmündigt. Von den Kosten für den Verwaltungsaufwand ganz zu schweigen. Da wird mit Hinblick auf das Sparen mit dem Hintern das umgeworfen, was man mit den Händen aufgebaut hat.
Master of Desaster ist offline  
Alt 06.03.2010, 10:06   #2
Master of Desaster
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 470
Master of Desaster Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Hab dazu noch das gefunden:
Zitat:
Merkel:Das Bundesverfassungsgericht hat uns aufgegeben, die Regelsätze für Kinder eigenständig zu berechnen, statt wie bisher anteilig an den Sätzen für Erwachsene auszurichten, weil Kinder andere Bedürfnisse haben und nicht einfach als sogenannte kleine Erwachsene zu betrachten sind. Zur künftigen Höhe der Sätze brauchen wir die Auswertung der aktuellen Einkommens- und Verbrauchsstichprobe, die im Sommer vorliegen soll. Karlsruhe hat uns dabei aufgegeben: Für die Regelsätze der Kinder müssen Ausgaben für Bildung berücksichtigt werden. Wir werden prüfen, wie kinderspezifische Bedarfe am besten abgegolten werden können, also auch durch Sachleistungen wie schulische Angebote und nicht nur durch Transferzahlungen.
Quelle
Master of Desaster ist offline  
Alt 06.03.2010, 11:27   #3
Linchen0307->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: im Speckgürtel Hamburg's
Beiträge: 2.166
Linchen0307 Linchen0307 Linchen0307
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Sachleistungen für Kinder.... Sicher, diese Kinder gehören auch stigmatisiert...
Warum nicht gleich Essensmarken für Kinder?
Nicht nur in den Schulen, sondern statt Geldleistungen, vorgegeben Essensmarken, mit Aufschrift (Milch, Gemüse, Obst usw...). Bei wem hat sie sich denn diesen Rat geholt?
__

Hartzer Linchen
Zitat:
Wertestellung: abgewrackte Autos 2500 Euro

..................................Kinder 100 Euro
Bitte beachten
Linchen0307 ist offline  
Alt 06.03.2010, 11:48   #4
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.801
mathias74 mathias74 mathias74
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von Linchen0307 Beitrag anzeigen
Bei wem hat sie sich denn diesen Rat geholt?
vielleicht vom Westerlein
mathias74 ist offline  
Alt 06.03.2010, 11:52   #5
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Das passt auch ganz gut dazu. Unbedingt den YT Beitrag im Blog schauen.

Zitat:
Klassenkampf durchMenschenbild und Weltanschauung?

Eine Bürgerinitiative setzt alle medialen und rechtlichen Hebel in Bewegung um die Gesellschaft auch in Zukunft zu spalten. Sogar mit hinterhältigen juristischen Abmahnprozeduren (Klagemöglichkeit im Namen Fremder *, hier “DC Comics”, mit denen der Anwalt nicht in Verbindung steht) und Kampagnen werden Andersdenkende gehindert und mit Hilfe der Bildzeitungs-Redaktion diskreditiert und Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt. Hier wird die freie Meinungsäußerung der Befürworter des Gemeinsamen Lernens und der Chancengleichheit für Bildung und Leben aller Kinder und Jugendlichen behindert.
http://grilleau.blog.de/2010/03/06/klassenkampf-menschenbild-weltanschauung-8124417/
ThisIsTheEnd ist offline  
Alt 06.03.2010, 12:05   #6
yellowgirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 622
yellowgirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Ich denke die setzen darauf, dass viele sich schämen ihren Hartz 4 Bezug offenzulegen und die Angebote nicht wahrnehmen, kommt billiger. Wer will schon seine Kinder bloßstellen.
Da sieht man wieder wie viel ihnen an Kindern liegt!
yellowgirl ist offline  
Alt 06.03.2010, 12:17   #7
Berenike1810
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Berenike1810
 
Registriert seit: 22.04.2008
Ort: Über All
Beiträge: 1.832
Berenike1810 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

...Fehlt nur noch "ein" Kennzeichen auf der Einheitskleidung aus dem staatlichen *getragen-aber-gut-genug-Für-dich-Laden*

-Ich habe 1994 einen riesen Fehler gemacht, als ich nach Deutschland zurückkam !!

Berenike
Berenike1810 ist offline  
Alt 06.03.2010, 12:32   #8
sonnenstrahl12
 
Registriert seit: 17.12.2009
Beiträge: 81
sonnenstrahl12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

ich finde ihr übertreibt massiv. die möglichkeit der sachleistungen statt geld, gibts doch nicht erst seit heute sondern schon ewig. in verschiedenen gemeinden gibt es die möglichkeit seit jahren schon die kinder aus sozialschwachen familien mit schulmaterial auszustatten. dort gibts kein geld sondern nur die schulsachen gem. auflistung der schule. auch initiativen für mappen u. zuckertüten gibts dort. man muss es doch nicht annehmen, wenn man das nicht möchte, aber man kann es.
wo sollte da eine stigmatisierung der kinder stattfinden? es gibt auch fonds in einzelnen gemeinden wo alg2kinder keinen eintritt u. keine fahrkarten bezahlen müssen bei schulveranstaltungen.
entweder man möchte es in anspruch nehmen oder man lässt es bleiben. dabei werden kinder weder stigmatisiert noch nachrangig behandelt.
aber wer nicht will der hat schon u. kann sich hier weiter so aufregen wegen nix. gibts sonst nix, was im argen is?
sonnenstrahl12 ist offline  
Alt 06.03.2010, 13:20   #9
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
ich finde ihr übertreibt massiv. die möglichkeit der sachleistungen statt geld, gibts doch nicht erst seit heute sondern schon ewig. in verschiedenen gemeinden gibt es die möglichkeit seit jahren schon die kinder aus sozialschwachen familien mit schulmaterial auszustatten. dort gibts kein geld sondern nur die schulsachen gem. auflistung der schule. auch initiativen für mappen u. zuckertüten gibts dort. man muss es doch nicht annehmen, wenn man das nicht möchte, aber man kann es.
wo sollte da eine stigmatisierung der kinder stattfinden? es gibt auch fonds in einzelnen gemeinden wo alg2kinder keinen eintritt u. keine fahrkarten bezahlen müssen bei schulveranstaltungen.
entweder man möchte es in anspruch nehmen oder man lässt es bleiben. dabei werden kinder weder stigmatisiert noch nachrangig behandelt.
aber wer nicht will der hat schon u. kann sich hier weiter so aufregen wegen nix. gibts sonst nix, was im argen is?
Die Stigmatisierung begann bereits da, wo Eltern im ALG II-Bezug unterstellt wurde, dass sie nicht fähig sind, ausreichend für ihre Kinder zu sorgen. Das Stigma wird künftig verstärkt werden, wenn Eltern gezwungen sind, mit Gutscheinen an der Kinokasse, dem Schwimmbad oder in der Bücherei zu stehen.
Und das es so ist, liegt einzig daran, dass den Eltern mit Eintritt in den "Arbeitslosengeld II-Stand" die Fähigkeit abgesprochen wird, sich eigenverantwortlich und fürsorglich um ihre Kinder zu kümmern. Da der alleinige Hinweis darauf allerdings nicht reichte, wurden systematisch klischeehafte Informationen in die Medien lanciert, um die Gesellschaft negativ darauf einzustimmen, wer hier auf Steuerkosten schmarotzt. Dabei wurden sachliche Hinweise, dass es sich bei den Vorgestellten lediglich um einen geringen Teil der ALG II-Empfänger handelt, tunlichst unterlassen. Mit dem steten Hinweis, dass man ja mit diesen Gutscheinen lediglich sicherstellen möchte, dass "die Benefizien ja auch wirklich bei den lieben Kleinen" ankommen, werden ALG II-Bezieher in Wahrheit entmündigt und der elterlichen Sorge in großem Stil öffentlich für unfähig erklärt. Diese Entmündigung wird in weiten Teilen der Gesellschaft kritiklos akzeptiert, denn schließlich wird ununterbrochen darauf hingewiesen, dass der Steuerzahler einen Anspruch darauf hat, das sein Geld nicht zweckenfremdet wird.
Allerdings wird im gleichen Atemzug sorgsam darauf geachtet, dass derlei Anspruch auf die zweckdienliche Verwendung von Steuergeldern sich nicht auf andere Gebiete ausweitet. Schließlich wünscht die Regierung in Berlin diesbezüglich keine unnötigen Unruhen in der Bevölkerung.
Nicht zu vergessen, dass die medienwirksamen Hinweise auf den Fürsorgeauftrag des Staates, verbergen sollen, dass sich in der Verteilung der Gutscheine ungeachtet der Verwaltungskosten ein hohes Sparpotential birgt. Insbesondere Eltern in ländlichen Gebieten werden von den Angeboten kaum Gebrauch machen können. Schon allein, weil nicht in jedem Dorf die Möglichkeiten bestehen werden, und weil der Aufwand und die Fahrtkosten in die nächste Kreisstadt den Nutzen nicht oder nur unzureichend aufwiegen. Andere Eltern werden aus Scham auf die Gutscheinangebote verzichten, um sich nicht als Erwerbslose oder Bedürfte zu offenbaren. Nicht zu vergessen, dass diese Gutscheine nicht einmal etwas über die Qualität der bereitgestellten Freizeitaktivitäten aussagen. Möglicherweise werden sie ähnlich der Qualifikationsangebote der Erwerbslosenindustrie auf niedrigsten Niveau angeboten, um dem gesetzlichen Auftrag Rechnung zu tragen. Das würde am Ende dazu führen, dass derlei Angebote nicht oder unzureichend angenommen würden, am Ende würden die Einrichtungen mangels Interesse geschlossen - und das fehlende Interesse angesichts der fragwürdigen Angebote würde den Erwerbslosen als mangelndes Interesse an ihrem Nachwuchs ausgelegt, die Erziehungskompetenzen erneut in Frage gestellt. Die Medien würden verbreiten, dass die Bundesregierung gut beraten war, angesichts des Desasters, den Erwerbslosen kein Geld in die Hand gegeben zu haben. So bliebe weiterer finanzieller Schaden von den Steuerzahlern abgewendet, die ja ohnehin schon eine hohe Last mit den Erwerbslosen hätten.
Und wenn der Regierung die Götter in jenem Jahr gnädig gestimmt sind, finden Wahlen statt, die sich sicher positiv auf die eigene Wiederwahl auswirken......

LG
 
Alt 06.03.2010, 13:29   #10
yellowgirl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.02.2010
Beiträge: 622
yellowgirl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Die Stigmatisierung begann bereits da, wo Eltern im ALG II-Bezug unterstellt wurde, dass sie nicht fähig sind, ausreichend für ihre Kinder zu sorgen. Das Stigma wird künftig verstärkt werden, wenn Eltern gezwungen sind, mit Gutscheinen an der Kinokasse, dem Schwimmbad oder in der Bücherei zu stehen.
Und das es so ist, liegt einzig daran, dass den Eltern mit Eintritt in den "Arbeitslosengeld II-Stand" die Fähigkeit abgesprochen wird, sich eigenverantwortlich und fürsorglich um ihre Kinder zu kümmern. Da der alleinige Hinweis darauf allerdings nicht reichte, wurden systematisch klischeehafte Informationen in die Medien lanciert, um die Gesellschaft negativ darauf einzustimmen, wer hier auf Steuerkosten schmarotzt. Dabei wurden sachliche Hinweise, dass es sich bei den Vorgestellten lediglich um einen geringen Teil der ALG II-Empfänger handelt, tunlichst unterlassen. Mit dem steten Hinweis, dass man ja mit diesen Gutscheinen lediglich sicherstellen möchte, dass "die Benefizien ja auch wirklich bei den lieben Kleinen" ankommen, werden ALG II-Bezieher in Wahrheit entmündigt und der elterlichen Sorge in großem Stil öffentlich für unfähig erklärt. Diese Entmündigung wird in weiten Teilen der Gesellschaft kritiklos akzeptiert, denn schließlich wird ununterbrochen darauf hingewiesen, dass der Steuerzahler einen Anspruch darauf hat, das sein Geld nicht zweckenfremdet wird.
Allerdings wird im gleichen Atemzug sorgsam darauf geachtet, dass derlei Anspruch auf die zweckdienliche Verwendung von Steuergeldern sich nicht auf andere Gebiete ausweitet. Schließlich wünscht die Regierung in Berlin diesbezüglich keine unnötigen Unruhen in der Bevölkerung.
Nicht zu vergessen, dass die medienwirksamen Hinweise auf den Fürsorgeauftrag des Staates, verbergen sollen, dass sich in der Verteilung der Gutscheine ungeachtet der Verwaltungskosten ein hohes Sparpotential birgt. Insbesondere Eltern in ländlichen Gebieten werden von den Angeboten kaum Gebrauch machen können. Schon allein, weil nicht in jedem Dorf die Möglichkeiten bestehen werden, und weil der Aufwand und die Fahrtkosten in die nächste Kreisstadt den Nutzen nicht oder nur unzureichend aufwiegen. Andere Eltern werden aus Scham auf die Gutscheinangebote verzichten, um sich nicht als Erwerbslose oder Bedürfte zu offenbaren. Nicht zu vergessen, dass diese Gutscheine nicht einmal etwas über die Qualität der bereitgestellten Freizeitaktivitäten aussagen. Möglicherweise werden sie ähnlich der Qualifikationsangebote der Erwerbslosenindustrie auf niedrigsten Niveau angeboten, um dem gesetzlichen Auftrag Rechnung zu tragen. Das würde am Ende dazu führen, dass derlei Angebote nicht oder unzureichend angenommen würden, am Ende würden die Einrichtungen mangels Interesse geschlossen - und das fehlende Interesse angesichts der fragwürdigen Angebote würde den Erwerbslosen als mangelndes Interesse an ihrem Nachwuchs ausgelegt, die Erziehungskompetenzen erneut in Frage gestellt. Die Medien würden verbreiten, dass die Bundesregierung gut beraten war, angesichts des Desasters, den Erwerbslosen kein Geld in die Hand gegeben zu haben. So bliebe weiterer finanzieller Schaden von den Steuerzahlern abgewendet, die ja ohnehin schon eine hohe Last mit den Erwerbslosen hätten.
Und wenn der Regierung die Götter in jenem Jahr gnädig gestimmt sind, finden Wahlen statt, die sich sicher positiv auf die eigene Wiederwahl auswirken......

LG
Genauso ist es! Danke!
yellowgirl ist offline  
Alt 06.03.2010, 14:23   #11
sonnenstrahl12
 
Registriert seit: 17.12.2009
Beiträge: 81
sonnenstrahl12
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

finde ich nicht. ich sehe nur das klischee das du denkst alle denken schlecht über dich. das es genügend eltern gibt die ihre kinder nicht vernünftig versorgen wie eigentlich vorgesehen, sieht man an denen die in berlin in die arche rennen u. sich am geld der kinder bereichern. sorry aber da geht mir die schnur ins platzen.
wenn es gutscheine gibt oder sachleistungen,dann finde ich das nicht weiter schlimm. es redete auch keiner von kino oder schwimmen, sondern von sachleistungen. wenn sich dabei einer stigmatisiert fühlt ist er doch selber schuld. in der klasse meines sohnes sind über die hälfte der eltern alg2hes oder aufstockende hes. da fühlt sich kein mensch stigmatisiert. warum auch, es ist doch nicht zu ändern wie es ist.
selbiges gilt für betreuungsgeld. würde ich keinem menschen auszahlen, sondern weiter den kommunen übergeben, die dafür plätze bezahlen für leute die wenig geld bekommen. andere brauchen derartiges nicht u. sollten sachleistungen erhalten.
wie gesagt das gabs früher schon zu sozizeiten u. is nix neues. man entdeckt das gute nur gerade wieder. denn auch zu sozizeiten gab es genügend eltern die ihre kinder nicht ordentlich versorgt hatten u. sie lieber in suppenküchen schicken obwohl es eigentlich nicht notwendig ist.
sonnenstrahl12 ist offline  
Alt 06.03.2010, 14:54   #12
nightangel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von nightangel
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 1.735
nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Wenn schon Gutscheine dann bitte für ALLE, sprich auch die die noch arbeit haben.
Kindergeld abschaffen und statt dessen Gutscheine ausgeben. Denn auch bei denen die noch arbeit haben, die genug Geld haben gibt es Leute die nicht für ihre Kinder sorgen.
Solche Leute gibt es überall ob nun ALG2 Empfänger, Arbeitnehmer oder Millionär.
Aber nur bei den ärmsten soll nichts bei den Kindern ankommen und die Eltern sich alles in die eigene Tasche stecken?
Vielleicht schicken auch einige die Kinder in die Suppenküchen damit sie von dem gesparten Geld den Kindern einen Ausflug, eine Reitstunde, ein Fussballverein, Musikunterricht oder sonstiges ermöglichen können, schonmal daran gedacht?

Nicht immer pauschalisieren sondern erstmal die Hintergründe erkunden.
__



Was bedeuten schon Worte, wenn Taten eine andere Sprache sprechen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein schöner Mensch kann dir die Augen öffnen.
Ein kluger den Verstand.
Aber nur ein Engel dein Herz.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!!!
nightangel ist offline  
Alt 06.03.2010, 15:02   #13
KK aus C->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.09.2009
Ort: Im Autoländle
Beiträge: 232
KK aus C KK aus C
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
finde ich nicht. ...das es genügend eltern gibt die ihre kinder nicht vernünftig versorgen...in die arche rennen u. sich am geld der kinder bereichern...... wenn sich dabei einer stigmatisiert fühlt ist er doch selber schuld...
...da fühlt sich kein mensch stigmatisiert....
...wie gesagt das gabs früher schon zu sozizeiten u. is nix neues. man entdeckt das gute nur gerade wieder. denn auch zu sozizeiten gab es genügend eltern die ihre kinder nicht ordentlich versorgt hatten u....
Woher beziehst Du Deine Weisheiten? Oder hat Dein Sonnenstrahl Dir grad einen Sonnenstich verpasst?
Ich zitiere Dich noch mal:"...sorry aber da geht mir die schnur ins platzen...."
Besorg Dich mal ne Tüte Deutsch! Mich hats oooch geholfen!
KK aus C ist offline  
Alt 06.03.2010, 15:30   #14
ThisIsTheEnd
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 27.05.2008
Ort: NRW
Beiträge: 6.027
ThisIsTheEnd Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
das es genügend eltern gibt die ihre kinder nicht vernünftig versorgen wie eigentlich vorgesehen, sieht man an denen die in berlin in die arche rennen u. sich am geld der kinder bereichern.
Sicher gibt es solche Eltern, aber dann die die ihre Kindern vernünftig erziehen auch in diesen Topf zu werfen und Gutscheine zu verteilen, ist genauso daneben was der Westerwilli macht. Pauschalisierungen sind immer schlecht, man sollte besser differenzieren.

Wenn Gutscheine, dann m. M. nach nur in einer anonymisierten Art und Weise.

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
in der klasse meines sohnes sind über die hälfte der eltern alg2hes oder aufstockende hes. da fühlt sich kein mensch stigmatisiert. .
Es täte dir gut mal über den eigenen Tellerrand zu schauen. Es ist vielleicht nicht überall so wie bei dir.

In meiner kleinen Stadt gibt es rund 60 H4 Empfänger. Ich habe zwar keine Kinder, aber wenn mein nicht vorhandenes Kind mit Gutscheinen in der hiesigen Schule auflaufen müsste, wäre das schon eine extreme Ausgrenzung und Stigmatisierung. Was das für Folgen für mein nicht vorhandenes Kind hätte, will ich mir gar nicht erst ausmalen.
ThisIsTheEnd ist offline  
Alt 06.03.2010, 15:45   #15
Falke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.10.2009
Beiträge: 1.092
Falke Falke Falke Falke
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von KK aus C Beitrag anzeigen
Oder hat Dein Sonnenstrahl Dir grad einen Sonnenstich verpasst?


Ansonsten ohne Worte .......
Falke ist offline  
Alt 06.03.2010, 16:18   #16
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Ja ja ,
Gutscheine und Sachleistungen.

Können dann die Eltern damit europaweit bezahlen?
Oder darf damit nur in Deutschland und bei Partnern bezahlt werden die von der Bundesregierung vorgegeben sind.

Beispiel Gutschein für einen Sportverein.
Nun wohnt jemand in Aachen und das Kind geht 3 km weiter in Holland oder Belgien in einen Verein.(Ich rede hier von 3 km)
Darf dann da auch bezahlt werden mit so einem Gutschein?
Das darf ja laut EU Recht nicht sein.

Kann Mann mit den Gutscheinen dann auch bei Privaten bezahlen oder gebrauchte Sachen kaufen.
michaelulbricht ist offline  
Alt 06.03.2010, 16:18   #17
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
finde ich nicht. ich sehe nur das klischee das du denkst alle denken schlecht über dich.
Ich denke mitnichten in Klischees, sondern hinterfrage die Hintergründe dieser "Gutscheine". Und es geht mir auch nicht darum, wie andere über mich denken. Schließlich habe ich keinen Einfluss auf die Denke meiner Mitmenschen.
Zitat:
das es genügend eltern gibt die ihre kinder nicht vernünftig versorgen wie eigentlich vorgesehen, sieht man an denen die in berlin in die arche rennen u. sich am geld der kinder bereichern.
Ja, es gibt Eltern, die sich nicht fürsorglich verhalten. Die ihren Nachwuchs offensichtlich vernachlässigen, ihn hungern und frieren lässt. Und diese Kinder bedürfen des besonderen Schutzes der Gesellschaft. Doch anders als von der Politik und den Medien sind in solchen Fällen die Angebote der Arche, Suppenküche und Spielnachmittagen völlig unzureichend. Diese Kinder brauchen aufmerksame Nachbarn, Lehrer, Freunde, die auf diese Missstände hinweisen, verantwortungsvoll handelnde Jugendämter die ihren staatlichen Auftrag wahrnehmen, und die Kinder ggf. unter staatliche Obhut stellen. (Ich möchte an dieser Stelle nicht über die Unzulänglichkeiten der JAs eingehen) Denn in den o.a. Fällen handelt es sich eben nicht um ein typisches Verhalten welches ausschließlich ALG II-Bezieher betrifft. Von daher muss es auch völlig losgelöst vom Schicksal der Erwerbslosen betrachtet werden. Nur wäre eine solche Betrachtung eben nicht medienwirksam, und könnte von der Politik nicht als alltägliche Vorkommnisse verkauft werden, die es dringend mit Gutscheinen zu beheben gilt.

Andererseits stellt sich für mich in diesem Zusammenhang die Frage, wo sind die Kriterien für vernünftige, elterliche Sorge. Wer legt sie fest? Und nach welchen Maßstäben? Aus welchem Blickwinkel werden die Paradigmen festgelegt?
Sorgt eine abgerackerte, alleinerziehende sechsfache Mutter weniger gut und fürsorglich für ihren Nachwuchs, wenn sie ihn zum Essen und Spielen in die Arche schickt?
Vernachlässigen Eltern, die beide als Niedriglöhner malochen, und abends vor ihrem Fernseher einschlafen, ihre Kinder?
Kümmert ein Familienvater, der etliche Tausender monatlich verdient, sich zuwenig um seine Sprösslinge, weil er eine Achtzigstundenwoche hat, und seine Kinder nur schlafend sieht?

Völlig unbeachtet in dieser Debatte ist auch die Stellung der hier zitierten "Arche", welche mittlererweile gesellschaftlich anerkannt ist. Wer braucht hier wen? Die Familien/Kinder die Arche, oder verhält es sich möglicherweise umgekehrt? Die Arche gehört im weitesten Sinne in den Bereich der Erwerbslosenindustrie und Armenfürsorge. Sie wird mittlererweile als unentbehrlich gehandelt, als Notwendigkeit die ärgste Not insbesondere von den Kleinsten, den Hilflosesten, den Schuldlosen abzuwenden. Sie, die so unbarmherzig unter den Folgen der Not zu leiden haben werden rücksichtslos vor die Kameras geschoben, um so in den Fokus der Gesellschaft zu geraten. Flankiert von unfähig erklärten Eltern, ausgekochten Politikern und einem rührigen Pastor, der nicht müde wird, immer zu wiederholen, wie wichtig die Arche für den Nachwuchs wäre, und dass hier auch Bildungs - und Erziehungsaufgaben erfüllt werden, die eigentlich von den überwiegend erwerbslosen Eltern zu leisten wären, die aus welchen Gründen auch immer, dazu außerstande sind. Solche und ähnliche Sätze festigen das Bild vom erwerblosen Parasiten, der nicht nur zu faul ist, sich Arbeit zu suchen, sondern sich auch nicht mehr um seine Kinder kümmert, obwohl er den ganzen Tag Zeit dazu hätte. Stattdessen lungert er vor der Glotze herum, raucht und säuft, während der Steuerzahler für dieses Lotterleben aufkommen muss.

Auf diesem Nährboden wird dann die Notwendigkeit von Gutscheinen erklärt, doch in Wahrheit zielt es auf Ausgrenzung und Entmündigung ab. Und diese Ausgrenzung und Entmündigung sichert Siggelkow sein Projekt und damit Arbeitsplätze und Geld. Das letzte, was solche und ähnliche Träger gebrauchen können, sind eigenverantwortlich handelnde Menschen, die gemeinsam mit ihren Kindern überlegen, was sie gern möchten, wo und wie sie ihr Hobby ausüben wollen, ohne auf festgelegte Angebote seitens der Sozialeinrichtungen angewiesen zu sein. Deswegen werden Menschen wie Siggelkow die Politik auch stets dahingehend unterstützen, dass nur öffentliche Angebote und Gutscheine den Kindern zum Vorteil gereichen. Nur so ist das eigene Überleben des Trägers gesichert, denn so unabhängig und altruistisch wie sich in der Öffentlichkeit präsentiert wird, sind weder Siggelkow noch der Rest der Armenprofiteure.
Die Politik dagegen braucht die vernachlässigten Kinder aus den Archen, um ihre These zu untermauern, dass nur so sichergestellt ist, dass das Geld des Steuerzahlers zweckgebunden ausgegeben wird.

Und so wird von beiden Seiten permanent unterschlagen und verschleiert, dass es in Wahrheit um Unabhängigkeit geht. Geld macht unabhängig. Wer es hat, kann selbstverantwortlich entscheiden, was er damit macht, wie, wofür und wann es er ausgibt.
Wer kein Geld hat, ist abhängig von den Benefizien und dem Goodwill anderer, seine Möglichkeiten eigenverantvortliche Entscheidungen zu treffen, sind eingeschränkt. Sein Radius wird kleiner - nicht nur im räumlichen Sinne, sondern auch im geistigen. Am Ende erwartet ihn möglicherweise ein Leben als armseliger Bittsteller, der sein kümmerliches Dasein nicht einmal mehr in Frage stellen kann, weil ihm dazu die intellektuellen Fähigkeiten fehlen. Diese wurden von Kindesbeinen an eingeschränkt. Denn der Schritt Bücher über Gutscheine zu erhalten, bis zu dem Augenblick wo der Inhalt der Lektüren für Gutscheinbesitzer vorgeschrieben und eingeschränkt wird, ist geringer als man es sich gegenwärtig vorzustellen mag.
Zitat:
wenn es gutscheine gibt oder sachleistungen,dann finde ich das nicht weiter schlimm. es redete auch keiner von kino oder schwimmen, sondern von sachleistungen. wenn sich dabei einer stigmatisiert fühlt ist er doch selber schuld. in der klasse meines sohnes sind über die hälfte der eltern alg2hes oder aufstockende hes. da fühlt sich kein mensch stigmatisiert.
Kino -oder Schwimmgutscheine sind Sachleistungen!
Und Stigma ist keine Frage des persönlichen Befindens, sondern ein Brandmal, mit dem ein klar ausgegrenzter Teil der Bevölkerung gezeichnet wurde.
Zitat:
selbiges gilt für betreuungsgeld. würde ich keinem menschen auszahlen, sondern weiter den kommunen übergeben, die dafür plätze bezahlen für leute die wenig geld bekommen. andere brauchen derartiges nicht u. sollten sachleistungen erhalten.
Ich hätte an dieser Stelle gern eine Definition von "Sachleistungen".
Zitat:
man entdeckt das gute nur gerade wieder.
Ich möchte dieser Entdeckung teilhaftig werden, und hätte daher gern genauere Informationen.
Zitat:
denn auch zu sozizeiten gab es genügend eltern die ihre kinder nicht ordentlich versorgt hatten u. sie lieber in suppenküchen schicken obwohl es eigentlich nicht notwendig ist.
Hier hätte ich gern einen Maßstab, an dem festgemacht wird, wann die Versorgung eines Kindes durch eine Suppenküche geboten, bzw. nicht geboten ist.

LG
 
Alt 06.03.2010, 16:56   #18
f0xTr0t
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Interessanter Gedanke.


Zitat von mathias74 Beitrag anzeigen
vielleicht vom Westerlein
Zitat von Linchen0307
Bei wem hat sie sich denn diesen Rat geholt?




 
Alt 06.03.2010, 17:21   #19
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
das es genügend eltern gibt die ihre kinder nicht vernünftig versorgen wie eigentlich vorgesehen, sieht man an denen die in berlin in die arche rennen u. sich am geld der kinder bereichern.
Hier vermischt Du wohl was. Alle Eltern von den Kindern die in die Arche gehen = Eltern die sich am Geld der Kinder bereichern????
Vielleicht lässt der ALG2 Regelsatz (aus dem noch andere Dinge bestritten werden müssen, als nur Essen & Trinken) gar nicht zu, dass Eltern ihre Kinder mit BIO Kost und alltäglichem Obst von edeka & Co reichlich über den Monat hinweg ernähren? Daran mal gedacht?

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
wenn sich dabei einer stigmatisiert fühlt ist er doch selber schuld.
Niemand kann an seiner Stigmatisierung selbst schuld sein. Du tust ja gerade so als würden sich die Leute selbst stigmatisieren. Ein Stigma wird dem Menschen aber meistens von anderen verpasst.

Zitat von sonnenstrahl12 Beitrag anzeigen
wie gesagt das gabs früher schon zu sozizeiten u. is nix neues. man entdeckt das gute nur gerade wieder. denn auch zu sozizeiten gab es genügend eltern die ihre kinder nicht ordentlich versorgt hatten u. sie lieber in suppenküchen schicken obwohl es eigentlich nicht notwendig ist.
Was meinst Du denn mit Sozizeiten? Meinst Du die Schulspeisung in der ehemaligen DDR? Die war für alle gleich, lediglich kinderreiche Familien (ab 3 Kinder) haben dort umsonst mitessen und trinken können).

Wenn ich mir vorstelle Schülerhilfe z.B. als Sachleistung für schwache Schüler, dann wird mir schlecht. Da fallen mir die bisherigen hochgepriesenen Bildungseinrichtungen ein, wo man uns ELO's hinschickt, um uns diese Wunderqualifizierungsmassnahmen zu verpassen, die am Ende niemanden wirklich helfen.

LG
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline  
Alt 06.03.2010, 17:42   #20
Rosenstolz
Elo-User/in
 
Registriert seit: 16.04.2009
Beiträge: 283
Rosenstolz Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Also,
ich habe nicht alles gelesen.

Ich bin dafür das Kinder in der Schule wenigstens eine Verpflegung Mittagessen,usw. bekommen.
Geldleistungen werden oft zur Tilgung von Schulden und ..blahh schlürf
seitens der Eltern genutzt. DAS IST TATSACHE !!

Also volle Verpflegung in den Schulen ..ohne wenn und aber....
Rosenstolz ist offline  
Alt 06.03.2010, 17:58   #21
Coole-Sache->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Moin Moin aus Lübeck
Beiträge: 432
Coole-Sache
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Was spricht gegen Sachleistungen, wichtig ist doch nur das es bei den Kindern ankommt.

Freikarte oder Ermäßigte für Schwimmbäder.

Freikarte oder Ermäßigte Fahrkarten für Bus und Bahn.

Freikarte oder Ermäßigung bie Kino und Veranstaltungen.

Zuschüsse oder Übernahme zur Bildung und Sport.

In Schulen Essen frei und Schulmaterial wird gestellt.

usw.

Ich denke das wäre richtig so, schließlich gibt es heute schon Sozialticket und Tafeln und man braucht sich nicht zu schämen.

Gruß Coole-Sache
__

Nur ARGE Probleme sonst nichts
Coole-Sache ist offline  
Alt 06.03.2010, 18:18   #22
Master of Desaster
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.12.2008
Beiträge: 470
Master of Desaster Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

@Coole-Sache
Die Existenz der Tafeln ist der offensichtliche Beweis dafür, dass eine völlig verfehlte Sozialpolitik gemacht wird. Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen. In einem der reichsten Staaten der Erde ist es nötig, das Menschen, die zu 98% alle in irgendeiner Form zu diesem Reichtum beigetragen haben, von Almosen leben und betteln müssen. Wäre ich Politiker, ich würde mich dafür in Grund und Boden schämen. Doch das Gegenteil ist gar der Fall. Die Tafeln werden teilweise schon in die politische Kalkulation mit einbezogen.
Master of Desaster ist offline  
Alt 06.03.2010, 18:49   #23
Coole-Sache->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Moin Moin aus Lübeck
Beiträge: 432
Coole-Sache
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von Master of Desaster Beitrag anzeigen
@Coole-Sache
Die Existenz der Tafeln ist der offensichtliche Beweis dafür, dass eine völlig verfehlte Sozialpolitik gemacht wird. Man muß sich das mal auf der Zunge zergehen lassen. In einem der reichsten Staaten der Erde ist es nötig, das Menschen, die zu 98% alle in irgendeiner Form zu diesem Reichtum beigetragen haben, von Almosen leben und betteln müssen. Wäre ich Politiker, ich würde mich dafür in Grund und Boden schämen. Doch das Gegenteil ist gar der Fall. Die Tafeln werden teilweise schon in die politische Kalkulation mit einbezogen.
Das mit den Tafeln sollte auch nur ein Beispiel sein. Und gebe Dir mit Deinen Einwand vollkommen recht.

Doch für mich würde nichts dagegen sprechen wenn Sachleistungen statt Bares bewilligt werden und es den Kindern zu gute kommt.

Gruß Coole-Sache
__

Nur ARGE Probleme sonst nichts
Coole-Sache ist offline  
Alt 06.03.2010, 18:51   #24
Hamburgeryn
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von Coole-Sache Beitrag anzeigen
Doch für mich würde nichts dagegen sprechen wenn Sachleistungen statt Bares bewilligt werden und es den Kindern zu gute kommt.
Wie kann man nur so an seinen Ketten hängen?

LG
 
Alt 06.03.2010, 19:07   #25
Coole-Sache->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.05.2006
Ort: Moin Moin aus Lübeck
Beiträge: 432
Coole-Sache
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Merkel will Sachleistungen für Kinder

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Wie kann man nur so an seinen Ketten hängen?

LG
Wenn ich heute ein Gutschein für 50% Rabatt auf Pampers in meinen Briefkasten hätte würde ich diesen auch einlösen ohne ein schämendes Gefühl dabei zu haben.

Nichts anderes wäre es bei Sachleistungen für Kinder vom Staat.

Gruß Coole-Sache
__

Nur ARGE Probleme sonst nichts
Coole-Sache ist offline  
 

Stichwortsuche
kinder, merkel, sachleistungen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sachleistungen bzw. geldwerte Leistungen Geordy Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 05.05.2010 17:06
Sanktion >33% => ergänzende Sachleistungen beantragen. Rechtsverdreher ALG II 0 01.02.2010 21:05
SG Bln 19.8.09 100% Sanktion Anspruch auf physisches Existenzminimum - Sachleistungen Erolena Aktuelle Termine und Entscheidungen 0 19.09.2009 01:24
Merkel verlangt mehr Sensibilität für Kinder in Not Cementwut Archiv - News Diskussionen Tagespresse 500 03.02.2008 21:06
Sachleistungen,z.b.Sofa.Sessel von der Arge Flanders Allgemeine Fragen 12 24.09.2007 09:43


Es ist jetzt 17:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland