QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Eine Wohnung für sich allein


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.12.2009, 17:25   #1
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Eine Wohnung für sich allein

Jungle World Nr. 50, 10. Dezember 2009

Eine Wohnung für sich allein

Finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen, ist für Frauen wieder erheblich schwerer geworden. Armut ist in Deutschland weiblich.

von Birgit Schmidt

Weiterlesen ...

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 15.12.2009, 19:26   #2
ethos07
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ethos07
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Wohnung für sich allein

Ein gut recherchierter und auf den Punkt gebrachter Artikel -

In den 80er Jahren des letzten Jh. dachten Feministinnen über Geburtenstreiks nach - heute nicht mehr nötig: das hat nun HartzIV plus Wirtschaftskrise offenbar schon ganz gut einfach als Kolateralschaden hinbekommen ...
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 17.12.2009, 20:28   #3
Mario Nette
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Wohnung für sich allein

Und noch etwas hinsichtlich Frauen: Frauen stehen im Jobcenter hinten an

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 18.12.2009, 15:01   #4
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Wohnung für sich allein

Zitat:
»Ich gehe nicht mit Männern aus, die weniger verdienen als ich«, sagt Reyes*, Dozentin für Spanisch an einer Berliner Volkshochschule und erklärt: »Männer haben so viel mehr Möglichkeiten, mehr Geld zu verdienen als Frauen. Nach meiner Erfahrung sind diejenigen, die noch weniger haben als ich, Looser, die im Grunde auf der Suche nach einer Mama sind, die auch auf finanziellem Gebiet die Verantwortung übernimmt.«
Also was dämlicheres habe ich selten gehört. Was soll dieser hirnlose und wenig zielführende Geschlechterkrieg?

Hoffentlich kann die Dame besser Spanisch als Englisch. Loser schreibt sich mit einem "o".
 
Alt 18.12.2009, 15:14   #5
ethos07
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ethos07
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Wohnung für sich allein

Zitat von Rapid Eye Movement Beitrag anzeigen
Also was dämlicheres habe ich selten gehört. Was soll dieser hirnlose und wenig zielführende Geschlechterkrieg?

Hoffentlich kann die Dame besser Spanisch als Englisch. Loser schreibt sich mit einem "o".
Na sei mal nicht soooo pedantisch - "Dämilichers" schreibt sich übrigens groß, ist Subjekt

Mit Sicherheit sind Genderfragen nach wie vor nicht von der Hand zu weisen - auch wenn sie etwas komplexer aufgezäunt werden müssten, als in dem hier ziiterten Artiekl. So wollen viele Frauen ja sicher auch nicht 9 Monate ein Kind austragen, um es dann nachher schnellstmöglich in die staatliche Krippe zu geben... Daher wollen viele MÜtter berechtigerweise auch erstmal gar nicht sofort wieder eine Arbeitsstelle. Usw. Trotzdem ist unübersehbar Frauen sind nachwievor massiv in allen statushöhreren Aufgabenfeldern untergebuttert, wo immer man dafür hinschauen will.

Z.B. habe ich kürzlich eine Statistik gesehen, dass auch Akademikerinnen 1/3 weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen im gleichen Berufssegment. Ok, auch das müsste man sich genauer anschauen, warum ,weshalb...
Aber dämlich finde ich nur, wenn man solche Unterschiede einfach wegwischt.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 18.12.2009, 17:55   #6
Rapid Eye Movement
Gast
 
Benutzerbild von Rapid Eye Movement
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Wohnung für sich allein

Zitat von ethos07 Beitrag anzeigen
Mit Sicherheit sind Genderfragen nach wie vor nicht von der Hand zu weisen - auch wenn sie etwas komplexer aufgezäunt werden müssten, als in dem hier ziiterten Artiekl.
Gender ... soso.

Nein, im Ernst: Was sollen solche Artikel und solche Sprüche? Wird dadurch das eigentliche Problem angegangen? Wenn die Dame unterbezahlt ist oder sich so fühlt, dann ist ihr Brötchengeber der richtige Ansprechpartner.

Diese Art sich zu äussern ist imho symptomatisch für Vieles, was bei uns schiefläuft. Statt sich zu solidarisieren und ein Problem anzugehen - wobei man sich natürlich ein blutige Nase holen kann - tritt man lieber andere arme Schweine, die man dann allesamt noch als Loser diffamiert. Gefahrlos und scheinbar gut fürs kranke Ego. Toll!

Zitat:
Z.B. habe ich kürzlich eine Statistik gesehen, dass auch Akademikerinnen 1/3 weniger verdienen als ihre männlichen Kollegen im gleichen Berufssegment. Ok, auch das müsste man sich genauer anschauen, warum ,weshalb...
Das sollte man sich wirklich genauer ansehen. Statistik sagt nämlich nichts über die Gründe aus. Ich kenne aus eigenem Erleben Beispiele, wo Frauen durchaus ihre beruflichen Chancen hatten ... und sie genutzt haben. In meiner längjährigen Tätigkeit in einem großem Unternehmen, war lange Zeit meine vorgesetzte Stelle weiblich besetzt. Selbstverständlich hatte diese Kollegin auch ein entsprechend höheres Einkommen. 3 Hierarchieebenen darüber, Vorstand unseres Fachbereichs war ebenfalls eine Frau. Ich finde das weder positiv noch negativ, sondern normal.

Negativ sehe ich ehr, wenn Frauen sich nicht engagieren, aber dann hinterher das Ergebnis bejammern.

Ich erinnere mich an eine Bezirkserwerbslosenkonferenz meiner Gewerkschaft. Ist ein paar Jahre her. Es waren rund 20 Männer und ca. 5 Frauen anwesend. Ein ziemliches Missverhältnis. Nach Abarbeitung der verschiedenen Tagesordnungspunkte, stand die Wahl für die verschiedenen Ausschüsse an. Es waren wohl schon einige Teilnehmer gegangen, jedenfalls waren plötzlich nur noch 2 der Damen anwesend. Eine wollte sich - was ihr gutes Recht ist - nicht um ein Amt bewerben.

Die Wahl wäre fast geplatzt, weil die vorgeschriebene Frauenquote unterschritten wurde. Die zunächst unwillige Dame wurde von allen Seiten massiv bedrängt. Am Ende ging sie bepackt mit 5 Ämtern nach Hause.

Was ich damit sagen will: Die schönsten Quotenregelungen nutzen gar nichts, wenn es nicht genügend Interessentinnen gibt.
 
 

Stichwortsuche
wohnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine EGV, die es in sich hat(?) Lexxy Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 27 21.10.2008 18:27
wie eine wohnung finden freerider19 U 25 6 09.08.2007 13:49
Lohnt sich eine Dienstaufsichtsbeschwerde??? melissa AfA /Jobcenter / Optionskommunen 5 19.12.2006 11:52
Das Jobcenter sucht sich eine Wohnung aus!!! Latonia KDU - Miete / Untermiete 7 06.04.2006 21:19
Wie gestalten sich dieKdU für eine WG? elena Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 21.02.2006 22:48


Es ist jetzt 13:42 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland