QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.10.2009, 20:06   #1
Mario Nette
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Montag, 5. Oktober 2009
Kein Geld

Die Bemerkung, auf die wohl jeder behandelnde Tierarzt allergisch reagiert...KEIN GELD...kein Geld für eine dauerhafte Therapie, kein Geld für eine lebenswichtige Behandlung oder Operation, kein Geld für den Tierarzt, kein Geld für das Tier und überhaupt...kein Geld.

Weiterlesen ...

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 05.10.2009, 20:34   #2
Cigan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Cigan
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Bayern,Furth i. Wald
Beiträge: 205
Cigan
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Für meinen Hund gehe ich stehlen,einbrechen oder sonst was,wenn er ernsthaft krank ist;denn er stand mir im Sturm bei,der Mensch nicht einmal im Wind !!!
__

Ich gebe hier nur meine Meinung wieder oder Berichte aus eigenen vielen Erfahrungen !!!
Das ist keine Rechtsberatung !!

Wer käm:icon_cool:pft verliert manchmal, wer nicht kämpft hat schon verloren !!
Cigan ist offline  
Alt 05.10.2009, 20:47   #3
ryan
Gast
 
Benutzerbild von ryan
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

HARTZ4 FÜR DIE TIERE und ein mindest Futter!!
 
Alt 05.10.2009, 21:38   #4
Hamburgeryn
Gast
 
Benutzerbild von Hamburgeryn
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat:
Letzten Freitag standen meine Kollegin und ich durch die finanziellen Schwierigkeiten vor zwei Besitzerinnen, die lieber ihren 2 Jährigen an Harngries mit der obligatorischen Harnröhrenverstopfung erkrankten Kater einschläfern lassen wollten, anstatt einen wirklich fairen Finanzierungsvorschlag von uns für die Behandlung anzunehmen.
Ich kenne auch die andere Seite. Nämlich die, dass man sein Tier behandeln lassen will, kein Geld dafür hat und der Tierarzt sich auf keine Debatte in Punkto Ratenzahlung einlassen will.
Cash auf den Tisch - oder keine Behandlung.
Und ich weiß nicht mehr, wieviele Tierärzte ich anrief, um bei irgendwem auf Kulanz zu treffen - Fehlanzeige!
Mein Kater hatte eine "nette" Halsentzündung, der armen Kreatur ging es saudreckig, hat weder gefressen noch getrunken, wollte nicht kuscheln, klettern oder Rabatz machen, und dann noch die letzte Woche vor dem Ersten.
Zwei Tage habe ich gebraucht, um das Geld zusammenzukratzen und zu borgen, damit ich das mittlererweile sehr kranke Tier zum Arzt bringen konnte.
Und dann "durfte" ich mir noch anhören, warum ich denn nicht früher gekommen bin...............


LG
 
Alt 05.10.2009, 22:57   #5
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Ich kann meinem Tierarzt, zu dem wir seit etwa 20 Jahren mit unseren Tieren gehen, auch in Raten die Behandlungskosten bezahlen.
Für meine Tiere würde ich alles tun, damit es ihnen gut geht, sie nicht leiden müssen!

Von daher kann ich es mir nur schwer vorstellen, dass die Mehrheit der ALG-II-Bezieher sich so verhält wie im Artikel beschrieben.


Kaleika
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 06.10.2009, 00:16   #6
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Ich kenne auch die andere Seite. Nämlich die, dass man sein Tier behandeln lassen will, kein Geld dafür hat und der Tierarzt sich auf keine Debatte in Punkto Ratenzahlung einlassen will.
Cash auf den Tisch - oder keine Behandlung.
Und ich weiß nicht mehr, wieviele Tierärzte ich anrief, um bei irgendwem auf Kulanz zu treffen - Fehlanzeige!
Mein Kater hatte eine "nette" Halsentzündung, der armen Kreatur ging es saudreckig, hat weder gefressen noch getrunken, wollte nicht kuscheln, klettern oder Rabatz machen, und dann noch die letzte Woche vor dem Ersten.
Zwei Tage habe ich gebraucht, um das Geld zusammenzukratzen und zu borgen, damit ich das mittlererweile sehr kranke Tier zum Arzt bringen konnte.
Und dann "durfte" ich mir noch anhören, warum ich denn nicht früher gekommen bin...............


LG
Tja, Liebe.... sowas werden wir wohl nicht öffentlich lesen.....
das paßt ja nicht ins Klischee....
Ich kenne viele Hartz IV -Empfänger, die lieber selber nix fressen als ihr Tier leiden zu lassen!
Die Krebs-Behandlung meines Katers hat mich gut 200,-€ gekostet.... Gott sei Dank habe ich noch Schonvermögen... und eine Schwester die mich unterstützt :-)
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 06.10.2009, 02:07   #7
twaini
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von twaini
 
Registriert seit: 26.10.2005
Ort: Dinslaken
Beiträge: 466
twaini
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Das mit dem Tierarzt kenne ich zu gut und ich finde es persönlich ne Sauerei das die sich dort so selten auf ne Ratenzahlung ein lassen,traurig aber wahr.

Ich musste meinen Hund im vergangenen Juni "leider" einschläfern lassen,ne nicht weil kein geld für die Behandlung sondern weil mit 16 Jahren ziemlich alt und er innerhalb von einem Jahr total abgebaut hatte und es ihm zum Schluss nur noch dreckig ging.

Leider auch keine Aussicht mehr auf besserung von 2 Ärzten mit geteilt bekommen nach einigen untersuchungen und somit musste halte der letzte weg gegangen werden,aber selbst das Geld dafür musste ich mir zum teil borgen, weil ich selbst nicht in einem mal hatte und der Arzt Cash wollte.

Aber lange warten wollte ich damit auch nicht ,auch wenn es weh tat diesen Schritt zu gehen wollte ich ihn nicht länger quälen denn ich sah im selbst von Tag zu Tag mehr an wie dreckig es meinem kleinen ging.

Ich würde mir im übrigen immer wieder Geld leihen wenn es nicht anders geht um einem unserer Tiere zu helfen, denn es bleibt einem nichts anderes übrig wenn der Arzt sich nicht auf Raten einlässt und ich will das es meinem Tier gut geht.


gruss
twaini ist offline  
Alt 06.10.2009, 10:00   #8
Mario Nette
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Mario Nette
 
Registriert seit: 13.12.2007
Beiträge: 12.346
Mario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette EnagagiertMario Nette Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

In dem Beitrag steht ja auch, dass es besser wäre, wenn die Tiere versichert wären. Was haltet ihr davon?

Mario Nette
__

Im Süden, im Osten, im Norden, im Westen, es sind überall dieselben, die uns verpesten.

Ca' canny!

Ich bin durch Kaufhof gegangen - und das war für mich wie ein Museumsbesuch. (Frank Schwalm)
Fehlende Tagesstruktur? Quatsch! Ich lebe in Gleitzeit.

Bescheiß das Elend!
Wer hat uns verraten? Sozialdemokraten.
Mario Nette ist offline  
Alt 06.10.2009, 10:13   #9
Sparks
Gast
 
Benutzerbild von Sparks
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
In dem Beitrag steht ja auch, dass es besser wäre, wenn die Tiere versichert wären. Was haltet ihr davon?
Das ist eine Frage des Rechnens. Wie teuer ist eine Krankenversicherung für Tiere und kann man sie monatlich/jahrlich vom ALGII bezahlen?

Wie teuer ist eine Behandlung und kann man sich nicht monatlich etwas vom ALGII zurücklegen, um im Notfall den Tierarzt bezahlen zu können? Wäre das billiger als eine Krankenversicherung für Tiere?
 
Alt 06.10.2009, 10:15   #10
Hamburgeryn
Gast
 
Benutzerbild von Hamburgeryn
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
In dem Beitrag steht ja auch, dass es besser wäre, wenn die Tiere versichert wären. Was haltet ihr davon?

Mario Nette
Die Idee an sich wäre ja nicht schlecht, wobei sich da automatisch die Frage auftut, wie hoch dann wohl die monatlichen KV wäre.

LG
 
Alt 06.10.2009, 10:40   #11
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.782
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Mario Nette Beitrag anzeigen
Montag, 5. Oktober 2009
Kein Geld

Die Bemerkung, auf die wohl jeder behandelnde Tierarzt allergisch reagiert...KEIN GELD...kein Geld für eine dauerhafte Therapie, kein Geld für eine lebenswichtige Behandlung oder Operation, kein Geld für den Tierarzt, kein Geld für das Tier und überhaupt...kein Geld.

Weiterlesen ...

Mario Nette
""Die Bemerkung, auf die wohl jeder behandelnde TA allergisch......""

Ist eher ein Indiz, daß es ihm wohl eher um sein Geld geht.

So daß man schnell und gerne das übliche Klischee bedient.

Auch wenn ich leider zugeben muß, daß sich heute kaum ein TA noch auf Ratenzahlung einläßt, da die meisten auf ihren Kosten sitzen blieben.

Und da meine ich, daß man grad solche Raten penibel zurück zahlen sollte.
Die Priotität dieser Rate sollte dann gleich nach Miete und Strom kommen.

Aber geärgert hat mich der Artikel dennoch, da mit keinem Wort erwähnt ist, daß viele H4 Tierbesitzer lieber hungern und frieren, als ihrem Tier die Behandlung zu verweigern.

LG
Hexe
Hexe45 ist gerade online  
Alt 06.10.2009, 11:08   #12
dummwiebrot
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dummwiebrot
 
Registriert seit: 28.07.2005
Ort: Chemnitz
Beiträge: 204
dummwiebrot dummwiebrot
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Hamburgeryn Beitrag anzeigen
Die Idee an sich wäre ja nicht schlecht, wobei sich da automatisch die Frage auftut, wie hoch dann wohl die monatlichen KV wäre.

LG
Die Kosten sind abhängig von Rasse und Alter des Hundes. Die monatlichen Kosten für eine KV für meinen Zwergpinscher (6 Jahre) würden anfangs bei ca. 30,-€ (die günstigste) liegen, mit 30% Selbstbeteiligung und 2400,-€ Höchstentschädigung.

Vor 5 Jahren hab ich eine OP-Versicherung für monatl. 9,- € abgeschlossen. Mittlerweile ist der Beitrag auf 12,-€ monatl. gestiegen. Gebraucht hab ich sie zum Glück noch nie und meinem Hund zu liebe hoffe ich dass dies so bleibt.

KV für Haustiere zur Pflicht zu machen lehne ich eher ab, denn ich vermute mal, dann würden die Versicherungsprämien gewaltig ansteigen.

Der Artikel fällt für mich unter die übliche Hetze gegen Erwerbslose. Solche Tierhalter gibt es in allen Schichten, und es ist nicht immer eine Frage des "nicht bezahlen können" sondern des "nicht bezahlen wollen".

Zitat:
Ist eher ein Indiz, daß es ihm wohl eher um sein Geld geht.
So einen TA hab ich auch. Wenn er ansonsten nicht so kompetent wäre, hätte ich schon gewechselt.
Obwohl Tollwut nur noch alle 3 Jahre geimpft werden muss, fängt der jedesmal eine Diskussion mit mir an, weshalb es doch besser wäre, wenn ich jährlich impfen lassen würde.
__

Greetz dwb

--------------------
Wie die Verpflegung, so die Bewegung...
dummwiebrot ist offline  
Alt 06.10.2009, 12:29   #13
MrsNorris
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von MrsNorris
 
Registriert seit: 26.06.2007
Beiträge: 1.115
MrsNorris
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Ich habe zwei Katzen, und eine Versicherung würde pro Katze pro Monat 15 Euro kosten. Das finde ich verdammt teuer! Mein Tierarzt lässt auch auf Raten zahlen, aber eine Anzahlung von mindestens 50 euro möchte er schon.
Ich kenne jedenfalls eine H4-Empfängerin, die ihrem Kater nicht mal täglich Feuchtfutter füttert, weil das ja zu teuer sei.
Eine Dose billiges Feuchtfutter vom Discounter koster 0,35 Cent. Reicht bei ener Katze zwei Tage, so eine Dose. und dann will die mir erzählen, das wäre zu teuer. Finde ich unglaublich Dann muss sie sich nicht wundern, wenn ihr Kater irgendwann Probleme mangels Flüssigkeit bekommt.
Übrigens hat es auch über ein Jahr gedauert, bis das Vieh einen Kratzbaum hatte (als Wohnungskatze wohlbemerkt)
Das soll nun keine Hetze sein, ich will damit nur sagen, solche Fälle gibt es wirklich.
__

VIVA LA REVOLUTION!

Politik need force
politik need cries
politik need ignorance
politik need lies.

Manu Chao "Politik kills"
MrsNorris ist offline  
Alt 06.10.2009, 13:28   #14
Die Antwort
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Die Antwort
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 1.141
Die Antwort Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Kennt jemand in Nürnberg einen Tierarzt, der Ratenzahlung akzeptiert?
Die Antwort ist offline  
Alt 06.10.2009, 13:40   #15
Cigan
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Cigan
 
Registriert seit: 27.11.2007
Ort: Bayern,Furth i. Wald
Beiträge: 205
Cigan
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von Die Antwort Beitrag anzeigen
Kennt jemand in Nürnberg einen Tierarzt, der Ratenzahlung akzeptiert?
Was fehlt deinem Tier??
Ich kenne einen guten Tierarzt in Domazlice (Grenze Furth i.Wald),der viel billiger ist als ein Deutscher,z.B. Jahresimpfung ca. 25 Euro mit Wurmkur.
__

Ich gebe hier nur meine Meinung wieder oder Berichte aus eigenen vielen Erfahrungen !!!
Das ist keine Rechtsberatung !!

Wer käm:icon_cool:pft verliert manchmal, wer nicht kämpft hat schon verloren !!
Cigan ist offline  
Alt 06.10.2009, 14:08   #16
nettgemeint
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von nettgemeint
 
Registriert seit: 22.07.2009
Beiträge: 65
nettgemeint
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Zitat von dummwiebrot Beitrag anzeigen
Die Kosten sind abhängig von Rasse und Alter des Hundes. Die monatlichen Kosten für eine KV für meinen Zwergpinscher (6 Jahre) würden anfangs bei ca. 30,-€ (die günstigste) liegen, mit 30% Selbstbeteiligung und 2400,-€ Höchstentschädigung.

Vor 5 Jahren hab ich eine OP-Versicherung für monatl. 9,- € abgeschlossen. Mittlerweile ist der Beitrag auf 12,-€ monatl. gestiegen. Gebraucht hab ich sie zum Glück noch nie und meinem Hund zu liebe hoffe ich dass dies so bleibt.
Ich habe mein Tier auch versichert. Keine Krankenversicherung, denn da sehe ich persönlich für mich kein Preis/Leistungsverhältnis.
Aber ich habe eine OP-Versicherung abgeschlossen. Gerade diese Beträge kann ich eben nicht mal so eben aus der "Portokasse" zahlen und um eben nicht bei Entscheidungen zur Behandlung meines Tieres in irgendwelche Schwierigkeiten zu kommen, habe ich diese Versicherung abgeschlossen.

Zitat von dummwiebrot Beitrag anzeigen
KV für Haustiere zur Pflicht zu machen lehne ich eher ab, denn ich vermute mal, dann würden die Versicherungsprämien gewaltig ansteigen.
das sehe ich genauso

Zitat von dummwiebrot Beitrag anzeigen
Der Artikel fällt für mich unter die übliche Hetze gegen Erwerbslose. Solche Tierhalter gibt es in allen Schichten, und es ist nicht immer eine Frage des "nicht bezahlen können" sondern des "nicht bezahlen wollen".
genauso sehe ich das eben auch
nettgemeint ist offline  
Alt 06.10.2009, 14:17   #17
nightangel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von nightangel
 
Registriert seit: 17.07.2005
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 1.738
nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel nightangel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Hartz IV und Tiere - die andere Seite des Behandlungstisches

Wie gut das es meiner Tierklinik da in erster Linie ums Tier geht.
Dort kann ich wählen ob ich sofort zahlen will oder mir die Rechnung zugeschickt wird.
Bei zuschicken versenden die einmal im Quartal alle noch offenen Rechnungen und meist kam es so aus das ich dann doch noch ein paar Wochen hatte um das Geld aufzutreiben bis die Rechnung kam (natürlich vorher gefragt wie hoch die wird).
Allerdings ist Ratenzahlung dort auch kein Problem zumindest nicht wenn die einen schon was länger kennen und man mit denen vorher redet.
Ratenzahlung wurde mir sogar schon angeboten, ich konnte die Summe aber zum Glück komplett auftreiben.

Für meine Katze würde ich alles tun und wenn ich selber Hungern müsste.
Sie sollte vor gut zwei Jahren auch schon eingeschläfert werden, dennoch habe ich mir eine zweite Meinung eingeholt und um sie gekämpft, zum Glück.
Sie ist immer noch bei mir und mittlerweile stolze 20 1/2 Jahre alt.
__



Was bedeuten schon Worte, wenn Taten eine andere Sprache sprechen!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Ein schöner Mensch kann dir die Augen öffnen.
Ein kluger den Verstand.
Aber nur ein Engel dein Herz.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!!!
nightangel ist offline  
 

Stichwortsuche
andere, behandlungstisches, hartz, seite, tiere

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitslose Hartz IV-Empfänger: Nicht arbeitsunwilliger als andere Erwerbslose, [...] Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 24.10.2008 00:17
Hilfreiche Seite bert62 ALG II 2 19.04.2008 23:34
Tiere sollen von der Straße Richardsch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 27 31.01.2008 17:38
Wer will den mal die Seite wechseln? Haubold Allgemeine Fragen 0 15.06.2007 05:35
Umzug in andere Stadt bei Hartz 4 Baumbusch Allgemeine Fragen 6 27.09.2006 21:08


Es ist jetzt 09:27 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland