QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.09.2009, 12:38   #1
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat:
Hamburg (dpa/lno) - Die Subventionen für Theater sollten nach Ansicht des Direktors des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), Thomas Straubhaar, abgeschafft werden. Es sei gerechter, jedem Bürger pro Jahr sechs nicht übertragbare Kulturgutscheine zu schenken, damit sie kostenlos in ein Theater ihrer Wahl gehen können
HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Was für ein Blödsinn, wenn es kostenlose Gutscheine geben soll, gibt es keine Einnahmen und sowas von einem "Weisen".

 
Alt 21.09.2009, 10:40   #2
Die Antwort
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Die Antwort
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 1.141
Die Antwort Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Du verstehst das falsch.

Gemeint ist folgendes: Der Staat schenkt jedem Bürger die Gutscheine, bezahlt sie aber dem Theater. So erhält das Theater das nötige Geld und man tut gleichzeitig etwas für den Bürger. Doppelter Nutzen für das gleiche Geld. Sinnvoller als eine normale Subventionierung.
Die Antwort ist offline  
Alt 21.09.2009, 11:55   #3
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat von Die Antwort Beitrag anzeigen
Du verstehst das falsch.

Gemeint ist folgendes: Der Staat schenkt jedem Bürger die Gutscheine, bezahlt sie aber dem Theater. So erhält das Theater das nötige Geld und man tut gleichzeitig etwas für den Bürger. Doppelter Nutzen für das gleiche Geld. Sinnvoller als eine normale Subventionierung.

und wenn von 100 Gutscheinen nur 5 eingelöst werden, sind das dann keine Subventionen oder bekommen die dann nur das Geld "nach Besuch"?
 
Alt 24.09.2009, 09:33   #4
Die Antwort
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Die Antwort
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 1.141
Die Antwort Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Ob die Gutscheine eingelöst werden, das bleibt den Empfängern überlassen. Immerhin besteht so die Möglichkeit, daß auch weniger Begüterte in den Genuß dessen kommen, was vorher mit Steuermitteln subventioniert, nur Menschen mit gefülltem Geldbeutel von Nutzen war.
Die Antwort ist offline  
Alt 24.09.2009, 10:20   #5
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Staatstheater gaben in der Vergangenheit laut Programm sehr oft "Keine Vorstellung". Sie konnten es sich leisten, nicht zu spielen, - wodurch dann nur wenige Menschen überhaupt die Chance hatten, eine Vorstellung eines Staatstheaters anzugucken. Kein Wunder, denn sie bekommen das meiste Geld als staatliche Subvention, auch wenn sie nicht, oder nur vor Promis spielen.

Private Theater hingegen spielen immer, sie haben in der Regel nur einen Tag der Woche zu,- und dann eben zum Einrichten und Abbauen des Stücks. Sie spielen täglich, und nicht selten samstags zweimal, was den wöchentlichen Schließtag dann wieder ausholt. Denn sie kriegen Geld nur vom Zuschauer.

Wenn nun die Subventionen über Kulturgutscheine zu den staatlich unterstützten Theatern kommen, erst recht über Gutscheine, die an Menschen verteilt werden, die wenig oder kein Geld haben,- dann müssen auch die staatlich subventionierten Theater öfter spielen, und sie müssen wieder lernen, werkgetreu zu spielen, und nicht Stücke zu verhunzen, nicht Stücke nackt zu spielen, nicht auf der Bühne zu pinkeln, etc.
Rounddancer ist offline  
Alt 24.09.2009, 10:28   #6
Nustel
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Nustel
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen

Wenn nun die Subventionen über Kulturgutscheine zu den staatlich unterstützten Theatern kommen, erst recht über Gutscheine, die an Menschen verteilt werden, die wenig oder kein Geld haben,- dann müssen auch die staatlich subventionierten Theater öfter spielen, und sie müssen wieder lernen, werkgetreu zu spielen, und nicht Stücke zu verhunzen, nicht Stücke nackt zu spielen, nicht auf der Bühne zu pinkeln, etc.

Das muß doch schrecklich sein, dass die armen "Darsteller" nackt über die Bühne hupfen und ihre Notdurft verrichten.

Her mit den Gutscheinen, einlösen und Klamotten für die "Künstler".
Nustel ist offline  
Alt 24.09.2009, 10:35   #7
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
(...) und sie müssen wieder lernen, werkgetreu zu spielen, und nicht Stücke zu verhunzen, nicht Stücke nackt zu spielen, nicht auf der Bühne zu pinkeln, etc.
Ich weiß zwar nicht, welche Aufführungen Du meinst oder gesehen hast, die die ich besucht habe waren es sicherlich nicht.

Deine Verallgemeinerung erinnert mich ein wenig an die ersten Kritiken nach den Aufführungen des Tanztheaters Pina Bausch Anfang der 1970er Jahre.
 
Alt 24.09.2009, 11:07   #8
left
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von left
 
Registriert seit: 22.05.2006
Ort: B. bei Bonn
Beiträge: 1.242
left
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Was für ein Blödsinn, wenn es kostenlose Gutscheine geben soll, gibt es keine Einnahmen und sowas von einem "Weisen".


Gar kein Blödsinn, sondern sinnvoll.

Eintrittskarten subvensionieren und nicht das/die Theater.

Statt Subvensionen für das/die Theater, wo meistens nur gutbetuchte Bürger es sich leisten können die hohen Eintrittspreise zu zahlen, die Eintrittspreise auch für weniger Reiche bezahlbar machen.
__


Gruß left

Machen...... oder lassen.
left ist offline  
Alt 24.09.2009, 11:54   #9
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Wenn der Vorschlag des HWWI in die Tat umgesetzt würde, dann würden u.a. sämtliche Theatermitarbeiter (auch Angestellte in Technik und Verwaltung, Chor und Orchester) auf der Strecke bleiben und die Bühnentechniker könnten dann das Licht der Theater ausknipsen.

Regisseure wie z.B. Claus Peymann oder Peder Zadek hätten nie Aufführungen inszenieren können.
 
Alt 24.09.2009, 14:07   #10
jane doe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von jane doe
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 626
jane doe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard ist dem nichts was fremd?

Zitat von canigou Beitrag anzeigen
Wenn der Vorschlag des HWWI in die Tat umgesetzt würde, dann würden u.a. sämtliche Theatermitarbeiter (auch Angestellte in Technik und Verwaltung, Chor und Orchester) auf der Strecke bleiben und die Bühnentechniker könnten dann das Licht der Theater ausknipsen.

Regisseure wie z.B. Claus Peymann oder Peder Zadek hätten nie Aufführungen inszenieren können.
da hatte man sowieso nichts verpaßt.

das ganze blut-, nakt- und ekeltheater kann man sich sowieso schenken.

die lösung bei subverntionen, dem bürger genau das zurückzugeben, was sie auch bezahlen, finde ich gut. besser wäre es jedoch, das ganze theater abzuschaffen. warum soll denn nur eine gruppe bezuschußt werden? ich verrotte mit eu-rente auf hartz-iv-niveau.

und komm mir keiner mit kultur. die findet sich sowieso dort nicht wieder.
jane doe ist offline  
Alt 24.09.2009, 14:31   #11
Die Antwort
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Die Antwort
 
Registriert seit: 23.04.2009
Beiträge: 1.141
Die Antwort Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Zitat von canigou Beitrag anzeigen
Wenn der Vorschlag des HWWI in die Tat umgesetzt würde, dann würden u.a. sämtliche Theatermitarbeiter (auch Angestellte in Technik und Verwaltung, Chor und Orchester) auf der Strecke bleiben und die Bühnentechniker könnten dann das Licht der Theater ausknipsen.

Regisseure wie z.B. Claus Peymann oder Peder Zadek hätten nie Aufführungen inszenieren können.
Das sehe ich so nicht.
Die Antwort ist offline  
Alt 24.09.2009, 14:59   #12
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: HWWI-Chef: Kulturgutscheine statt Theater-Subventionen

Nach Eurer Einschätzung könnten dann auch alle Live-Konzerte abgeschafft werden.
 
 

Stichwortsuche
hwwichef, kulturgutscheine, theatersubventionen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Opfer rechtswidriger Subventionen in Köln? SSM fürchtet Aus redwitch Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 06.08.2009 19:50
Milliarden Subventionen für die Versicherung dank Riester? Woodruff Archiv - News Diskussionen Tagespresse 5 23.05.2008 19:33
Was für ein Theater Mario Nette Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 19.04.2008 16:15
Theater Stück zu H4 wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 29.03.2008 12:06
Subventionen/Steuern Richardsch Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 21.01.2008 23:29


Es ist jetzt 20:32 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland