QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Archiv - News Diskussionen Tagespresse

 
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.05.2009, 20:12   #1
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat:
Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage
Initiative "Kaufhaus Rotenburg" pachtet Parzelle und startet neues Integrationsprojekt Von Johannes Heeg

Rotenburg. Lutz Neumann hat gut zu tun. Zusammen mit zwei anderen Männern gräbt er einen riesigen Johannisbeerstrauch aus. "Der soll woanders hin, weil wir hier ein Bohnenfeld anlegen", sagt der 43-jährige gelernte Maurer, der mehrere Jahre arbeitslos war. Sein Arbeitsplatz ist eine Parzelle beim Rotenburger Kleingartenverein "Heimat" am Weichelsee, sein Arbeitgeber der Herbergsverein, ein freier Träger der Diakonie.

Der hat im Februar dieses Jahres ein von der Europäischen Union und vom landkreiseigenen Arbeitsamt gefördertes Qualifizierungs- und Integrationsprojekt für Langzeitarbeitslose namens "Karo" gestartet. Karo steht für Kaufhaus Rotenburg und ist ein Second-Hand-Laden am Neuen Markt in Rotenburg, mitten in der Stadt. "Dort kann jeder günstig Gebrauchtwaren einkaufen", erklärt Projektleiter Manfred Kröger vom Herbergsverein. Besonders günstig einkaufen können Kundinnen und Kunden mit geringem Einkommen, die eine Karo-Kundenkarte haben.

Zum Konzept von Karo gehöre zwingend die aktive Mitwirkung der 20 Projektteilnehmer, die über Ein-Euro-Jobs beschäftigt sind. "Das fing schon bei der Renovierung des ehemaligen Kaufhauses Klee an", erzählt Kröger. So hätten die Karo-Leute nicht nur fleißig Pinsel und Farbrolle geschwungen, sondern auch viele Ideen für die Gestaltung der Räume eingebracht. (...)
online
Link funzt nur am Erscheinungstag)

Immer neue Ausbeutung mit diesen Sklavenarbeit!
Die Arbeit der Ein-Euro-Jobber ist ja auch so wahnsinig zusätzlich!

Kaleika
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 16.05.2009, 21:54   #2
Drueckebergerin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Drueckebergerin
 
Registriert seit: 11.03.2008
Ort: Berlin
Beiträge: 2.218
Drueckebergerin
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat:
Eine Abteilung der Karo-Belegschaft ist die fünfköpfige Gartengruppe. Die übernimmt Gartenpflegearbeiten für Privatleute und Kommunen und sei derzeit "ganz gut ausgelastet", sagt Kröger und betont: "Wir sehen uns als ganz normaler Marktteilnehmer und verlangen daher auch ortsübliche Preise und keine Dumpingpreise." Schon mehrfach sei der Projekt-Betrieb von anderen Firmen unterboten worden.
Und warum werden dann keine ortsüblichen Löhne gezahlt.....???
__

Grüße aus Bärlin
500 - 30 - 10 netto....... Hartz IV muß weg !

Die Reichen sind so unersättlich, die wollen alles besitzen, sogar die Armut!
Don`t dream it - be it !
Der beste Weg, einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu fegen, besteht darin, einen Besseren zu machen !
Hier gibt`s nur Erfahrungsaustausch, keine Rechtsberatung !
Drueckebergerin ist offline  
Alt 16.05.2009, 22:53   #3
sleepy5580
Elo-User/in
 
Benutzerbild von sleepy5580
 
Registriert seit: 31.10.2008
Ort: Münsterland
Beiträge: 171
sleepy5580
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

na ist doch klar um den Gewinn zu maximieren Arbeitskosten sind ein unnötiger Kostenfaktor, vorallem wenn man sie nicht nur kostenlos sondern auch noch mit geldwerter Zuwendung bekommt.
sleepy5580 ist offline  
Alt 17.05.2009, 00:03   #4
Sancho
Gast
 
Benutzerbild von Sancho
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

KARO - Kaufhaus Rotenburg


Wenn die Gewinne machen, dürfen die auch keine Ein-Euro-Jobs abieten. Da sollte man die BA mal fragen, was die davon halten.

Zitat:
"Wir sehen uns als ganz normaler Marktteilnehmer und verlangen daher auch ortsübliche Preise und keine Dumpingpreise."
Die geben das ja auch offen zu.
 
Alt 17.05.2009, 00:26   #5
Kaleika
Redaktion
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat von Drueckebergerin Beitrag anzeigen
Und warum werden dann keine ortsüblichen Löhne gezahlt.....???
Das ist die entscheidende FRage!!!


Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
KARO - Kaufhaus Rotenburg


Wenn die Gewinne machen, dürfen die auch keine Ein-Euro-Jobs abieten. Da sollte man die BA mal fragen, was die davon halten.

Die geben das ja auch offen zu.
Genau, von wegen zusätzlicher und gemeinnütziger Arbeit.....

Kaleika
__


Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner persönlichen Meinung und meinen Erfahrungen, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar!




Lieber Gruß von Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 17.05.2009, 07:16   #6
hartzhasser
Elo-User/in
 
Benutzerbild von hartzhasser
 
Registriert seit: 04.06.2006
Ort: deutschland
Beiträge: 649
hartzhasser
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

ja ja die Diakonie mal wieder,


ich war am Donnerstag auch mit 6 Kollegen unterwegs um eine 5 Zimmer Wohnung zu räumen, und sowas nennt sich zusätzlich? frage mich was wohl ein regulärer Möbelpacker für ein Stundenlohn bekommt?


lg hartzhasser
__

ich bin Rentner
und das ist gut so
hartzhasser ist offline  
Alt 17.05.2009, 09:31   #7
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

So lange es eine Nachfrage nach Tafeln und Sozialkaufhäusern gibt, wird es immer mehr Zwangsverpflichtete € Jobber geben.

Jeder der zur Tafel geht und in Sozialkaufhäuser geht zementiert dies.
Ich weiß liest sich seltsam. Aber mit dem einreihen in der Schlange der Tafeln, löst du Zuweisungen für € Jobber aus.

Man hätte das Ausweiten der Tafeln nie zulassen dürfen.

Für mich ist die Tafel nach HartzIV das zweitschärfste Schwert gegen erwerbslose Menschen.

Und dann diese Lobhudelei für diese unseligen Einrichtungen in den Medien.

Man muß sich das doch mal auf der Zunge zergehen lassen, der Erwerbslose baut das Gemüse an, nachdem er sich dann einmal die Woche bei der Tafel anstellt.

LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 17.05.2009, 09:34   #8
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat von hartzhasser Beitrag anzeigen
ja ja die Diakonie mal wieder,


ich war am Donnerstag auch mit 6 Kollegen unterwegs um eine 5 Zimmer Wohnung zu räumen, und sowas nennt sich zusätzlich? frage mich was wohl ein regulärer Möbelpacker für ein Stundenlohn bekommt?


lg hartzhasser
Ja aber warum machst du dort mit? Du hilfst leider das zu etablieren.
Du beiteiligst dich daran, den Ich Ag´s das Wasser abzugraben. Nämlich denen, die mit solchen Arbeiten ihre Existenznische gefunden haben.

UJnd dein Argument war ja, du hattest keine Lust auf Streß mit der Arge und machst den Job um deine Ruhe zu haben.

LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 17.05.2009, 14:15   #9
Paolo_Pinkel
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.851
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat von die sonne geht auf Beitrag anzeigen
Hallo, eine Frage dazu, bekommen diese Einrichtungen nicht auch noch Geldleistungen für die schaffung eines Arbeitsplatzes ?

Hi. Du meinst sicherlich die sog. Regiegelder. Die bekommen die aber meines Wissen nichts für die Schaffung dieser "Arbeitsplätze". Mit dem Geld soll unter anderem auch sichergestellt werden, dass man dich qualifiziert usw. Was natürlich seltenst gemacht wird. Mehr dazu auch hier:
Hartz IV: Abzocke, Statistiktricks und Arbeitsplatzvernichtung mit “Ein-Euro-Jobs” « Hamburg Links

1-Euro-Jobs: Träger der Jobs - die "Kopfgeldjäger"


www.tatort-arge.de Vom Jäger zum Gejagten

TP: Digitalisierung deutscher Kulturgüter als Jobmaschine

Suche über die Seiten von www.arbeitsagentur.de - www.arbeitsagentur.de

Hatte kürzlich gelesen das sie pro Platz ca. 600 € bekommen.
Wer weiß mehr darüber ?

Siehe oben. Es gibt auch Aussagen wonach die Beträge auch in den voerstelligen Bereich gehen sollen.

Ich selbst habe mich schon 2x bei einer Tafel beworben, das war aber bevor ich diese Infos hatte.
Nun sehe ich das aus einem ganz anderen Blickwinkel !!!

Ihr könnt mir auch direkt Infos zukommen lassen , danke.

gruß an alle MM
Gruss

Paolo
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline  
Alt 17.05.2009, 14:21   #10
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Auch wenn schon etwas älter, so werden in diesem Beitrag Zahlen, Daten, Fakten genannt.

Zitat:
Zwei Ein-Euro-Jobs, doch einer kostet den Steuerzahler fast das dreifache. Wieso? Die 300-Euro-Pauschale pro Monat kassiert bei Petra Stahlberg die GFFB, ein privater Jobvermittler. Chefin Barbara Wagner und ihr Geschäftsmodell: Die GFFB sucht für Arbeitslose Ein-Euro-Jobs im Auftrag der Arbeitsverwaltung.

160 Ein-Euro-Jobber hat die GFFB vermittelt. Die Monatsabrechnung sieht deshalb gut aus. 160 mal die Pauschale macht rund 50.000 Euro allein im April. Gezahlt von der Arbeitsverwaltung. So läuft es in ganz Frankfurt und nicht nur dort.

Beispiel Saarbrücken, hier zahlt die Arbeitsverwaltung monatlich rund 150 Euro an private Vermittler. In Hamburg kassieren private Träger pro Ein-Euro-Job im Schnitt 440 Euro im Monat. Bundesweit flossen im vergangenen Jahr rund 550 Millionen Euro für solche Pauschalen.

Ein vertraulicher Bericht des Bundesrechnungshofes geht dieser Sache erstmals auf den Grund.
Millionengrab Ein-Euro-Jobs - REPORT MAINZ | SWR.de
 
Alt 17.05.2009, 14:29   #11
canigou
Gast
 
Benutzerbild von canigou
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Und da es so profitabel ist, wird dies sogar angepriesen:

Zitat:
1-Euro-Job: Wie Sie ihn auch für Ihre Einrichtung nutzen können

Viele, auch kleinere Einrichtungen können von einem neu zu schaffenden 1-Euro-Job profitieren.

Wie funktioniert das Prinzip?
  1. Sie haben einen Auftrag zu erfüllen, der einem öffentlichen Interesse dient.
  2. Bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur vor Ort melden Sie den Bedarf Ihrer Einrichtung an Langzeitarbeitslosen bzw. Arbeitslosengeld-II-Beziehern an.
  3. Diese arbeiten dann für Ihre Einrichtung, helfen Ihnen bei der Erfüllung Ihres Auftrags und werden von Ihnen dafür mit einem Entgelt von 1 € bis 1,50 € pro Stunde bezahlt.
  4. Die Arbeitagentur zahlt Ihnen für Ihren Aufwand, den Sie mit der Schaffung der Zusatzjobs haben, 200 € bis 500 € pro Monat und geschaffenen 1-Euro-Job.
1-Euro-Job: Wie Sie ihn auch für Ihre Einrichtung nutzen können
 
Alt 17.05.2009, 17:23   #12
Patrik
Gast
 
Benutzerbild von Patrik
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Tja ich bin gelernter Verkäufer

Und wenn ich sowas lese wir mir übel jedesmal
 
Alt 17.05.2009, 17:26   #13
DefenseLine
Elo-User/in
 
Benutzerbild von DefenseLine
 
Registriert seit: 06.03.2009
Beiträge: 17
DefenseLine
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat von Hexe45 Beitrag anzeigen
Ja aber warum machst du dort mit? Du hilfst leider das zu etablieren.
Du machst Dir nicht mal ansatzweise eine Vorstellung was die für Methoden haben um Menschen zu unterdrücken !
Am eigenen leib erfahren wie es da zugeht
__

[I]Defence Against[/I] Corruption
DefenseLine ist offline  
Alt 17.05.2009, 17:47   #14
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hexe45
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.785
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

Zitat von DefenseLine Beitrag anzeigen
Du machst Dir nicht mal ansatzweise eine Vorstellung was die für Methoden haben um Menschen zu unterdrücken !
Am eigenen leib erfahren wie es da zugeht
Auch wenn ich selber zur Zeit von HartzIV nicht betroffen bin, so habe ich es mal bezogene.
Und ich leiste ja heute noch Beistand, ich weiß wie fies die drohen können.
Aber wir werden um WIderstand dagegen nicht ankommen. Zum Glück wehren sich ja immer mehr.

Aber du hast recht, sich dagegen zu wehren bedeutet Streß. Ich weiß daß die schamlos mit der Angst vor dem Entzug der Existensgrundlage drohen.

LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 17.05.2009, 18:36   #15
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Arbeitslose ackern in der Kleingartenanlage

(Habe nicht den ganzen thread gelesen).

Ich traf vor ein paar Tagen eine junge Frau, die irgendwie als "behindert" gilt und in einer Gärtnerei sich gerade bald zu Tode ackert.

Sie sagt, dass sie nicht mehr ein noch aus weiß, kaum Pausenzeit und viel zu viel Arbeit, sie ist verzweifelt, sehnt sich nach ihrer letzten "Behinderten-Arbeit", irgendwas mit Sachen in Tüten tun und verschließen o.ä. Das sei OK gewesen, sagt sie aber leider ist dieser Betrieb oder was es war verzogen und für sie jetzt viel zu weit.

Also werden jetzt auch "Behinderte" in Gärtnereien verheizt...
Kaulquappe ist offline  
 

Lesezeichen

Stichwortsuche
ackern, arbeitslose, kleingartenanlage

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Rechtsschutzversicherung für Arbeitslose? Marco* Widerspüche / Klagen 16 29.02.2016 14:16
Albtraum für Arbeitslose Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 3 03.03.2009 16:02
Arbeitslose als Schülerbegleiter TiberiusGracchus Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 07.09.2008 13:04
Der arbeitslose Arbeitslosenberater wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 03.01.2008 07:17
Stromrabatt für Arbeitslose bei E-ON Mümmel KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 35 01.12.2007 14:29


Es ist jetzt 07:46 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland