Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Revolte oder Sklaverei


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 04.05.2009, 12:02   #1
benlisa33
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Revolte oder Sklaverei

1.Mai in Heide/Holstein: Die Überflüssigen jetzt auch im Bauernland Dithmarschen

In Zusammenarbeit mit der antikapitalistischen Arbeitsgemeinschaft. Klassenkampf statt Schmusekurs!
Von Horst Bartels
Angesichts der Krise rudern die Gewerkschaften – DGB regelmäßig zurück und sind zu großen Zugeständnissen bereit. Nur den Unternehmern nutzt diese Unterwürfigkeit. Trotzdem gibt es Massenentlassungen und Lohndrückerei im großen Ausmaß.
Wir baden Eure Krise nicht aus
Zum 1. Mai ziehen die Gewerkschaften mit dem Slogan „Arbeit für alle bei fairem Lohn“ durch die Lande. Im Kapitalismus hat es diese Sicherheit für abhängig Beschäftigte nie gegeben. Deswegen kann die Lösung nur sein, dass wir das Übel an der Wurzel bekämpfen und nicht permanent auf Sozialpartnerschaft setzen. Die Gewerkschaften haben in den letzten Jahren immer wieder die Möglichkeit gehabt gegen diese miesen Arbeitsverhältnisse vorzugehen. Sie haben aber überwiegend das Kapital gestärkt anstatt es zu bekämpfen. So sind auch viele Sozialkürzungen wie HartzIV mit der Unterstützung der Gewerkschaften durchgesetzt worden, dieses gegen den überwiegenden Willen der Arbeitnehmer. Auch in der Lohnpolitik wurde in Krisenzeiten die Forderung permanent zurück geschraubt, auch Rentner sind davon direkt betroffen worden. Die Gewerkschaften haben wegen dieser Unglaubwürdigkeit ca. 1 Millionen Mitglieder verloren.
Da Arbeitnehmer die Mehrheit in der Bevölkerung stellen, wäre es ein leichtes in der Demokratie diese unsoziale Politik zu ändern. Dazu sind die Gewerkschaften bisher nicht bereit. Von daher verstehen wir diese Forderung „Arbeit für alle“ nicht und halten dieses für eine der üblichen unglaubwürdigen Versprechen. Auch für die steigende Zahl der Erwerbslosen können wir kein nachvollziehbares Konzept entdecken.
Gewerkschafter an der Basis, erwarten von der Führung in Zukunft eine größere Beteiligung wenn es um gesellschaftlich/gewerkschaftliche Forderungen geht.

Detail TopNews[tt_news]=4936&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=599a2d825d

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
addf0adf62.jpg  
 
 

Stichwortsuche
revolte, sklaverei

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bolivien - Revolte der Reichen a f a Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 13.09.2008 11:27
Tod im Tomatenfeld,Sklaverei auf Italienisch" wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 4 10.09.2008 07:58
30h/w für 1€ - Will nicht in Sklaverei. :( Bob Dobbs Ein Euro Job / Mini Job 19 02.05.2008 19:01
Rumänische Gewerkschaft rügt Nokias "neue Form der Sklaverei" Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 20.02.2008 21:12
Köln,Moderne Form der Sklaverei“ wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 06.12.2007 10:34


Es ist jetzt 09:26 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland