Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs



 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.11.2012, 13:23   #26
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.121
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Was ist denn, wenn die Frau an Sprachkurs teilnimmt und die Prüfung nicht besteht? Muss sie dann Deutschland verlassen? Oder ist sie schon weg, weil die Aufenthaltserlaubnis nur bis 11.11.2012 galt. Warum hat sie eigentlich keine unbegrenzte Aufenthaltserlaubnis?

Gehört zu diesem Integrationskurs auch der Test mit den Kenntnissen über Deutschland?
Wenn den alle Deutschen machen müssten, gäbe es keinen Wohnungsmangel mehr, da ja dann sehr viele ausgewiesen werden müssten.

Es gibt auch sehr viele "Deutsche", die die deutschen Sprache nicht so sprechen können, wie von den Behörden für Ausländer verlangt wird.

Und Analphabeten gibts ja viele unter den Deutschen (siehe die Fernsehwerbung für Kurse). Allerdings werden die Deutschen nicht zwangsverpflichtet einen Alphabetisierungskurs zu absolvieren. Deutsche dürfen das freiwillig, wenn sie Lesen und Schreiben erlernen möchten.

Warum wird dann eine alte Frau dazu zwangsverpflichtet? Das ist in meinen Augen eine Diskriminierung.

Zu einem Sprachkurs sollte sie aber ermuntert werden, um etwas mehr zu verstehen und auch zu reden.

Das muss nicht heißen, dass sie dann Behördengänge alleine machen muss. Meine Mutter macht das auch nicht. "Rede du, du kannst das besser. Ich versteh das alles nicht." Aber das ist doch kein Grund für eine Ausweisung.
ela1953 ist gerade online  
Alt 27.11.2012, 13:27   #27
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat:
Wer als Deutscher von Migranten erwartet dass sie sich korrekt in Schrift und Wort ausdrücken, sollte diesbezüglich über tadellose Deutschkenntnisse verfügen.
Das spricht mir aus dem Herzen!
gast_ ist offline  
Alt 27.11.2012, 13:29   #28
Speedport
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Speedport
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 3.338
Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport Speedport
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
seh schon das zu 90% der deutschen dumm sind und nicht lesen oder verstehn können
Schreibt jemand, der selbst größte Probleme mit normaler Rechtschreibung hat, so daß seine Texte kaum zu verstehen sind..

Dazu kommt noch, daß er einfach gestellte Fragen offenbar nicht versteht, sonst würde er nicht mit Eigenzitaten antworten.

Den Rest schenke ich mir, ich habe weder Zeit noch Lust mich durch solche Texte zu quälen.
__

Gruß
speedport

Diskutiere nie mit einem Idioten - er zieht Dich auf sein Niveau herab und schlägt Dich da mit seiner Erfahrung.

Reiche und Schweine werden nach ihrem Tod besonders geschätzt.


Speedport ist offline  
Alt 27.11.2012, 14:47   #29
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Mann merkt das der großteil noch nie im Ausland gelebt oder gearbeitet hat.

Selbstverständlich kann man jahrelang in einem Land leben und spricht nicht die dortige Sprache.
Wenn man mal selbst im Ausland gelebt hat versteht man das.
Ab einem gewissen Bildungsniveau verstehen alle Englisch und tauschen sich so aus.

Fangen wir mal an mit ein Staat und eine Sprache.
Das stimmt schon einmal nicht.
Nehmen wir mal Kanade (english/französisch) oder Belgien (deutsch/französisch/niederländisch) .

Dann kommt @ Sumse und schreibt das verlangt werden kann das der andere einen versteht.
Warum eigentlich ? Mit welchen recht möchtest du dich überhaupt mit der Frau austauschen? Muß die dir zuhören ?

Dann wird hier mal wieder die Geschichte gebracht das wenn die Eltern die Landessprache nicht sprechen die Kinder das auch nicht richtig lernen.

Das ist natürlich Nonsens,das hat eher mit dem Bildungsgrad der Eltern zu tun und ob diese vernünftig denken können.
Aus der Praxis heraus kann ich sagen das das nicht stimmt.
Das ist eine Mär.

Dann wird hier angesprochen das jemand der die Sprache nicht kann, keine Behördenangelegenheiten erledigen kann.
Ach hier wieder keine Praktiker am Werke.
Es könnte ja sein das man jemanden mitnimmt der die Sprache beherscht.
(Wurde auch vielen deutschen ganz gut tun)

Dann ist es auch nicht immer einfach eine andere Sprache zu lernen, dem einen gelingt das ganz gut dem anderem eben nicht so gut.
Vor allem wenn du schon vorher mehrere Sprachen lernen mustest.
Irgendwann ist mal ende im Gelände.

Als Fazit kann ich eigentlich nur sagen das es sicher sinnvoll ist die Sprache des Landes zu lernen in dem man leben möchte.
Aber eine gesetzliche Pflicht?

Es muß auch niemand Weihnachten feiern. Oder kommt das als nächstes.
Der Ratlose ist offline  
Alt 27.11.2012, 14:54   #30
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.273
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Fangen wir mal an mit ein Staat und eine Sprache.
Das stimmt schon einmal nicht.
Südafrika, 11 Amtsprachen. Dutzende Religionen.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online  
Alt 27.11.2012, 14:56   #31
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.273
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Wenn man nur dürfte was man kann, hätten wir 90% weniger Selbständige und Freiberufler....
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online  
Alt 27.11.2012, 15:09   #32
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
ganz einfach ist das

kein deutsch kein geld mehr vom staat
find es auch richtig das urteil
sie lebt hier also solte sie auch die sprache des landes sprechen wo man lebt,arbeitet,leistungen bezieht und sonnst was

in den 30 jahren hätte sie das locker lernen können
auch wenn jemand nicht lesen und schreiben kann
von daher richtiges urteil
Naja.....als Beigeschmack "guter" Integration bleibt ja die Frage:

Das fällt der Ausländerbehörde erst nach 30 Jahren auf?

In Deutschland leben viele Menschen, die über sehr geringere Sprachkenntnisse verfügen. Dafür sind die deutsche Migrationspolitik der letzten zehn Jahren und die Haltung der Migranten zu beschuldigen. Bei der Integrationspolitik hätte man nicht außer Acht lassen dürfen, dass der Mensch ein soziales, politisches und religiöses Wesen ist und nicht nur ein ökonomisches, aber auch dass man die Migranten fast 40 Jahre lang nicht als „Gast“ bezeichnen dürfte. Auch hätte den Migranten bewusst sein müssen, dass ein Leben in einer anderen Gesellschaft einige Verantwortungen mit sich bringt. Dazu gehören in erster Linie, die Sprache zu lernen, sich an den Gesetzte halten etc.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 27.11.2012, 16:49   #33
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Lasst uns das Thema mit Sumse erstmal abhaken und normal weiterdiskutieren. Da hat jemand einfach etwas zum Ausdruck gebracht und mächtig auf die Mütze bekommen. Wäre jetzt schade, wenn man so die Hosen runterglassen bekommt und sich nicht mehr traut auf irgendwas zu antworten.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline  
Alt 27.11.2012, 17:35   #34
sumse
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Lasst uns das Thema mit Sumse erstmal abhaken und normal weiterdiskutieren. Da hat jemand einfach etwas zum Ausdruck gebracht und mächtig auf die Mütze bekommen. Wäre jetzt schade, wenn man so die Hosen runterglassen bekommt und sich nicht mehr traut auf irgendwas zu antworten.

von euch was auf die mütze bekommen ?
garantiert nicht

ihr meckert nur rum sonnst nix
ich sehe das nur logisch was ihr nicht macht
ich steig da auch nicht mehr weiter drauf ein wozu?
mit leuten diskutieren die ehh nur meckern und auf schwächen andere rumtrampeln wollen ^^ nee danke

fackt ist das urteil ist super
wer nach DE zuwandert muss die deutsche sprache sprechen können und verstehn
wer das nicht möchte naja hat ein problem

in anderen ländern ist es genauso sogar noch ein tuck härter als hier
 
Alt 27.11.2012, 17:41   #35
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
[...] mit leuten diskutieren die ehh nur meckern und auf schwächen andere rumtrampeln wollen [...]
Du hast nicht nur ein Grammatik- und Rechtschreibproblem, sondern auch mangelhafte Sozialkompetenzen. Jeder hat mit der Aussage meiner Message verstanden, dass ich dir weitere Blamage ersparen wollte.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:24   #36
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von Speedport Beitrag anzeigen
Wie will man das denn durchsetzen?
Nach dreißig Jahren in Deutschland hat die Frau sicher eine unbefristete Aufenthaltserlaubnis, ihre gesamte sozialen Kontakte dürften in Deutschland sein, in der Türkei allenfalls noch rudimentär existieren.

Ein Abschiebung kommt also nicht in Frage.
Zitat:
Die am … 1951 in Yahli/ Türkei geborene Klägerin ist türkische Staatsangehörige und reiste erstmals zum Familiennachzug zu ihrem türkischen Ehegatten ausweislich des Ausländerzentralregisters am 23.04.1981 in die Bundesrepublik Deutschland ein. Die Eheleute ... haben sechs Kinder, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Ihr Ehemann führt seit 1992 selbständig einen Lebensmittelladen. Die Klägerin half bis zu einer schweren Erkrankung im Jahr 2007 im Lebensmittelladen durch Putzen und Aufräumen aus und führte den Haushalt. Derzeit ist sie im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis nach § 30 AufenthG, befristet bis zum 11.11.2012.
Die Durchsetzung erfolgt, indem die Weigerung beim nächsten Antrag auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis berücksichtigt wird (§ 8 Abs. 3 AufenthG). Ich sehe auch nicht, dass eine Abschiebung ausgeschlossen wäre (§ 60 AufenthG). Sie selbst hat keine vernünftigen Gründe hervorgebracht, weshalb sie sich dem Kurs verweigert - mit dem Vorbringen hat sich das VG ja ausführlich auseinandergesetzt. Sie beherrscht die Muttersprache noch. Der Ehemann ist ebenfalls türkischer Staatsangehöriger, sodass es ihm zumutbar ist, die Ehe auch in der Türkei zu leben. Dass die Kinder Deutsche sind, vermag ein Abschiebungsverbot auch nicht nach § 60 Abs. 5 AufenthG iVm. Art. 8 Abs. 1 EMRK zu begründen, da die Kinder - was aus dem Kontext geschlossen werden kann - alle volljährig sind und damit nicht mehr zum Kernbereich der Familie gehören. Ich sehe daher kein Abschiebungsverbot.
Lecarior ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:34   #37
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
Das sie nach 30 Jahren gut Deutsch sprechen müsste ist richtig, genau so könnte man aber auch fragen warum sie erst nach 30 Jahren ein Integrationskurs angeboten bekommen hat.
Weil das bis zum 31.12.2004 AuslG das nicht hergegeben hat. Die in § 44a AufenthG normierte Möglichkeit ist erst zum 01.01.2005 Gesetz geworden. Dem Tatbestand des Urteils ist ja zu entnehmen, dass die besondere Integrationsbedürftigkeit im Rahmen einer Vorsprache aufgefallen ist. Ob die Dame seit dem 01.01.2005 bereits vorgesprochen hat und wenn nein, warum nicht, ist dem Tatbestand leider nicht zu entnehmen, sodass man darüber nur spekulieren kann.
Lecarior ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:36   #38
Lecarior
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.05.2011
Ort: Öerkenschwiek
Beiträge: 2.364
Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior Lecarior
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von michel73 Beitrag anzeigen
Nö aber ich habe mir mal die Mühe gemacht das zu lesen : VG Karlsruhe Urteil vom 10.10.2012, 4 K 2777/11
Aber scheinbar nur die (Schutz-)Behauptungen der Klägerin. Das VG kommt zu einer ganz anderen Auffassung:
Zitat:
Die Klägerin hat nicht nachgewiesen, dass sie sich auf Niveau A1, also auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Davon kann aufgrund des Akteninhalts und ihrer persönlichen Anhörung in der mündlichen Verhandlung nicht ausgegangen werden. Mit Schreiben ihrer Tochter vom 25.11.2010 ließ sie mitteilen, dass sie Analphabetin sei. Die in der Akte befindlichen und von ihr unterzeichneten Schreiben hat sie nicht selbst geschrieben, verfasst wurden sie vermutlich von einer ihrer Töchter, die sie auch bei Behördengängen begleitet haben. Dafür, dass ihr einfache Sprachkenntnisse fehlen, spricht auch das Ergebnis der Prüfung ihrer Deutschkenntnisse am 19.07.2011 durch das Landratsamt, bei der sie oftmals auf Deutsch nicht angesprochen werden konnte. Nur sechs von dreizehn Fragen verstand sie und konnte sie mit einfachen Wörtern beantworten (AS 215 f). Die Frage nach ihrem Heimatland und ihrer Staatsangehörigkeit verstand sie nicht, weshalb nicht angenommen werden kann, dass sie sich vorstellen kann, wie es das Niveau A1 fordert. In der mündlichen Verhandlung sprach die Klägerin nur mit Hilfe eines Dolmetschers und ließ mitteilen, sie verstehe sich mit ihren deutschen Nachbarn gut und könne sich mit ihnen verständigen, auch wenn sie ihnen nicht antworten könne. Mit dieser Erklärung hat die Klägerin eingeräumt, dass sie sich nicht auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Dass sie sich nonverbal mit ihren deutschen Nachbarn gut versteht, besagt gerade nicht, dass sie sich auch auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. In dieser Überzeugung sieht sich das Gericht dadurch bestärkt, dass die Klägerin in der mündlichen Verhandlung kein Wort Deutsch sprach. Die Möglichkeit einer nonverbalen Konversation, etwa durch Zeichen und Gebärden, ersetzt nicht fehlende Sprachkenntnisse. Das Gesundheitsamt gelangte ebenfalls anlässlich eines Gesprächs mit der Klägerin im Beisein einer ihrer Töchter zu der Beurteilung (s. Schreiben vom 30.12.2010), dass die Klägerin Analphabetin ist, nur türkisch spricht und keinen Kontakt zu deutschsprachigen Personen in ihrer Nachbarschaft hat, nur zu türkisch sprechenden Freunden der Familie.
Lecarior ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:44   #39
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

hier haben bisher nur leute geschrieben, die keine auslandserfahrung haben(außer urlaub).

nach spanien ohne spanische sprachkentnisse, reicht nur für den platz unter einer spanischen brücke.
in den NL eine antrag in dt/eng stellen, fördert die vezögerung ins unermessliche, falls der antrag überhaupt angenommen wird !

ich habe in 10 jahren noch nie einen zweisprachigen antrag(nl/engl)bekommen, sondern nur formulare in ndl.

in NL gibt es ohne nachweis der sprachkompetenz, keine aufenthalterlaubnis, auch keine vorübergehende

offiziell gibt es hier keine anatolischen geburtsmaschinen, die von ihren paschas zuhause weggeschlossen werden

und beschneidungen(muslimisch/jüdisch)sind und bleiben hier verboten !!

jetzt aber mal zu @hartz verdient #11

Zitat:
Leider ist das ein sehr schwieriges und komplexes Thema, welches die deutsche Gesellschaft nach deutschen Werten, Maßstäben und Ansichten normieren möchte.
wir leben hier in mitteleuropa und deswegen sind die grundwerte, die wir hier leben der maßstab, an den sich alle zu halten haben, ausnahmslos

Zitat:
Ja, sie sprechen deutsch - mehr leider auch nicht oder seltenst. Kinder leiden unter den Defiziten der Eltern und haben Probleme mit dem Anschluss an der Schule. Schlechte Noten, schlechtes deutsch-irgendwas, rechnen, soziale Fähigkeiten usw.


Zitat:
Alleine der Gedanke dieser Frau, ggf. aus religiösen Gründen mit fremden Männern in einem Raum sitzend einen Deutschkurs zu absolvieren grenzt an ein vollkommenes Unverständnis der Kultur dieser Frau
wenn die frau im anatolischen mittelalter leben möchte, steht es ihr frei das land zu verlassen. es ist nicht hinnehmbar, dass alles mit dem verständnis für die "fremde kultur" zugekleistert wird

Zitat:
Schön wäre es, wenn es z.B. islamische Frauengruppen gibt, welche von islamischen Frauen für islamische Frauen gedacht ist und wo sich die Damen, sofern sie die Genehmigung ihrer Aufsichtsperson eingeholt haben, dort dann auch die Sprache lernen (und wenigstens diese).
das kann wohl nicht dein ernst sein ??

nach dem GG sind männer und frauen gleich. wenn die "aufsichtsperson" der meinung ist, hier nach dem anatolischen mittelalter seinem "besitz" vorschreiben zu können, was der "besitz" zu tun und zu lassen hat, solllte der familientyran und pascha seinen laden in d schliessen und abhauen dahin, wo er herkommt !
denn genau aus dieser erziehung und diesem vorbild zb des frauenbildes, kommen die mörder her, wenn die schwester mit einem dt. und so weiter.
sowas nenne ich beim namen "integrationsverweigerer" und sowas braucht keine gesellschaft.

Zitat:
Man hat einfach in den 60ern und 70ern eine falsche Bedarfspolitik nach Fachkräften betrieben und etliche Nebenschauplätze ausser Acht gelassen.
man hat vorallem den begriff des gastarbeiters geprägt und gäste haben das land wieder zu verlassen. nach 40 jahren sind es keine gäste mehr, sondern dt.mit migrationshintergrund. und wer 40 jahre im land ist und mit seinen mittelalterlichem geschlechtsbild ankommt, der hat von mir kein verständnis zu erwarten.

und ja, wenn die frau die sprache nicht lernen will, muß sie das land verlassen. und sie nimmt am besten den "kegel" gleich mit. seit(erst!)dem jahre 2008, erhalten menschen in den NL nur noch dann eine(vorübergehende)aufenthaltserlaubnis, wenn sie ndl. sprechen können, ausreichend NL schreiben und lesen können. jeder migrant ist verpflichtet einen sprach u. integrationskurs zu absolvieren. ohne diesen nachweis, gibt es keinen aufenthalt in den NL.
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:47   #40
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von sumse Beitrag anzeigen
seh schon das zu 90% der deutschen dumm sind und nicht lesen oder verstehn können

für dich

Und dann kommt der Knaller schlechthin

da sind kommas (Kommata) drin.
hmmm hätte ich besser für euch schreiben sollen oder statt ,
naja fa(c?)kt ist:
wer in deutschland leben will
muss schon die deutsche sprache sprechen und verstehen können.
es verlangt keiner, dass es fließend ist aber zumindest soviel, dass man
demgegen über (gegenüber) verstehen kann.

zur info
versucht mal in frankreich einzuwandern.
solang man deren sprache nicht spricht und versteht
wird das nix

denkt mal nach leute

So viel ich derzeit entdecken konnte: 13 Fehler in 13 Zeilen.

6 setzen! Aber 90% sind dumm, sich selbst aber ausschließen.
Pony und Kleid ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:54   #41
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.273
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von Pony und Kleid Beitrag anzeigen
So viel ich derzeit entdecken konnte: 13 Fehler in 13 Zeilen.

6 setzen! Aber 90% sind dumm, sich selbst aber ausschließen.
Vieleicht aus der Ukraine.... mal ehrlich... Fackt... upgefackt.... Irgendwie gefällt mir Fakt dann doch besser...
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist gerade online  
Alt 27.11.2012, 18:56   #42
HartzVerdient
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HartzVerdient
 
Registriert seit: 29.08.2012
Beiträge: 3.791
HartzVerdient Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von arbeitslos in holland Beitrag anzeigen
[...] und wer 40 jahre im land ist und mit seinen mittelalterlichem geschlechtsbild ankommt, der hat von mir kein verständnis zu erwarten [...]
Wir reden hier von den Ausländern und Migranten, die in den 60ern und 70ern nach Deutschland kamen. Die Meisten davon haben einfach einen Filmriss. Das ist wie saufen und am nächsten Tag aufwachen, ohne zu wissen wo man ist.

Die kamen alle zu einer Zeit nach Deutschland, wo das eigen Land keine Perspektive bot. Bzw. der innere Trieb rief, ins Ausland gehen zu wollen.

Mein Vater berichtet hin und wieder, als er in den 60ern so um die Weinachten hier ankam und vom Glanz der Weinachtsbeleuchtungen angetan war. Das kannte er nicht.

Diese Menschen sind entweder intigriert oder nicht. Es gibt leider solche und solche. Die haben damals auf Grund ihrer Ausbildung, Schulbildung, Erziehung und Kultur, ein Gedankengut mitgebracht und klammern sich noch heute daran.

Diese Menschen haben 40-50 Jahre Entwicklung ihrer eigenen Heimatländer verpasst. Selbst dort im hinteren Anatolien tauscht man Frauen nicht mehr gegen Ziegen, Schafe und Kühe ein (auch hier gibt es Ausnahmen).

Die Mehrheit der dort lebenden Menschen z.B. Türkei sind in 2012 angekommen. Schulbildung wird besser, Studium wird besser, man konkurriert auf dem internationalen Markt usw. Lebt modern, geht abends aus, usw.
__

"Eines Tages, möglicherweise jedoch nie, werde ich dich um eine kleine Gefälligkeit bitten."
HartzVerdient ist offline  
Alt 27.11.2012, 18:59   #43
Pony und Kleid
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.06.2010
Ort: 51.9833300 / 7.7833300
Beiträge: 1.131
Pony und Kleid
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Vieleicht aus der Ukraine.... mal ehrlich... Fackt... upgefackt.... Irgendwie gefällt mir Fakt dann doch besser...


Klar Fakt, das gefällt mir auch besser. Daher auch mein ?, wozu das c da steht. Naja, vielleicht gehöre ich ja auch zu den 90%.
Pony und Kleid ist offline  
Alt 27.11.2012, 19:02   #44
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

@ arbeitslos in holland

also das mit dem nichterteilen der Aufenthaltsgenehmigung in den Niederlanden ist so nicht richtig.

Jeder Selbständige der sich in den Niederlanden niederlässt bekommt dort automatisch ein 5 jähriges Aufenthaltsrecht.
Das ist EU Recht.
Der Ratlose ist offline  
Alt 27.11.2012, 19:10   #45
arbeitslos in holland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von arbeitslos in holland
 
Registriert seit: 16.08.2010
Ort: im Datenloch der NSA ;)
Beiträge: 9.576
arbeitslos in holland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

@hartz verdient

ja sicher, das hauptversagen liegt in der dt. gesellschaft der 50/60er jahre. die gastarbeiter aus aller herren länder, brauchten zum schuften kein dt.

die lebensumstände der leute war dem dt. spiessbürger piepegal. nur irgendwann in den 70er, 80er hätte man sich mal fragen sollen, wie die migrationsbürger leben, wie die erziehung funktioniert.

das mit der frau halte ich für einen krassen einzelfall.
__

„De wereld is een hooiberg – elk plukt ervan, wat hij kan krijgen“ („Die Welt ist ein Heuhaufen, ein jeder pflückt davon, soviel er kann“

Hieronymus Bosch 1450-1516
arbeitslos in holland ist offline  
Alt 27.11.2012, 19:14   #46
Sinuhe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 1.743
Sinuhe Sinuhe Sinuhe Sinuhe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Mann merkt das der großteil noch nie im Ausland gelebt oder gearbeitet hat.
Das hab ich in 40 Berufsjahren, die meiste Zeit in ca.35 verschiedenen Ländern.
Wer im Ausland mit den Behörden verhandeln muß und in diesem Land mit Englisch nicht weiter kommt,der benötigt einen zuverlässigen Dolmetscher.
Ich habe nicht erlebt,daß es Formulare auf Deutsch gegeben hätte.
Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Selbstverständlich kann man jahrelang in einem Land leben und spricht nicht die dortige Sprache.
Wenn man mal selbst im Ausland gelebt hat versteht man das.
Ab einem gewissen Bildungsniveau verstehen alle Englisch und tauschen sich so aus.
Wer z.B. nach Canada auswandern will,der muß in einem Punktesystem unter Anderem auch seine Sprachkenntnisse nachweisen,gilt auch für USA,Neuseeland oder Australien.
Und was Englisch angeht.Versuche einmal Franzosen mit Englisch zu kommen.
Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Fangen wir mal an mit ein Staat und eine Sprache.
Das stimmt schon einmal nicht.
Nehmen wir mal Kanade (english/französisch) oder Belgien (deutsch/französisch/niederländisch) .
In Canada kommt es darauf an,in welchem teil Du leben möchtest,danach richtet sich auch die Anforderung an die Sprache,in der Du Deine Kenntnisse nachweisen mußt.
Sinuhe ist offline  
Alt 27.11.2012, 19:17   #47
Hammertime
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Die deutsche Einwanderungs/Migrationspolitik ist gescheitert.
 
Alt 27.11.2012, 19:25   #48
Sinuhe->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 1.743
Sinuhe Sinuhe Sinuhe Sinuhe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Zitat von HartzVerdient Beitrag anzeigen
Diese Menschen sind entweder intigriert oder nicht. Es gibt leider solche und solche. Die haben damals auf Grund ihrer Ausbildung, Schulbildung, Erziehung und Kultur, ein Gedankengut mitgebracht und klammern sich noch heute daran.
Die Integrationsprobleme sind aber eher unter der Türkischen Bevölkerungsgruppe zu finden,während es mit den Zuwanderern aus Italien,Spanien,Portugal,Griechenland und Ex-Jugoslawien eher wenig Probleme gegeben hat.
Kein normaler Mensch hat etwas dagegen,wenn Migranten die Traditionen ihrer alten Heimat weiterhin pflegen.Das tun Deutsche Auswanderer überall in der Welt auch.
Aber wenn sie Paralellwelten installieren wie die Türken,in der inzwischen teilweise schon nicht mehr Deutsche Gesetze anerkannt werden,dann kann das ja nicht wirklich einfach hingenommen werden.
Sinuhe ist offline  
Alt 27.11.2012, 19:33   #49
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

Sie kann sich im Alltag verständigen - das ist m. E. ausreichend. Warum soll sie perfekt Deutsch sprechen können?

Mit Beamtendeutsch haben genügend "Eingeborene" auch ihre Probleme.


Übrigens: Eltern, die kaum oder nur schlecht Deutsch sprechen, müssen nicht zwangsläufig Kinder mit schlechten Noten hervorbringen. Viel wichtiger ist, daß die Eltern die Kinder zum Lernen anhalten. Sie müssen nicht unbedingt (selbst) helfen können.

Ich kenne z. B. eine türkische Familie, in der die Mutter fast gar kein und der Vater nur sehr wenig Deutsch spricht - eben das, was er in der Fabrik gelernt hat. Die vier Kinder haben alle ein gutes Abitur gemacht, zwei Töchter haben studiert, die älteste Tochter und der Sohn haben gute Berufsausbildungen absolviert. Alle vier sind gut integriert, haben gute Jobs und haben zwar vielleicht die ein oder andere Unsicherheit, was die deutsche Sprache angeht, aber sie sprechen und schreiben um Klassen besser deutsch als z. B. sumse, die/der meint, großartige Ansprüche an die Kommunikationsfähigkeiten von Ausländern stellen zu dürfen.

Liebe(r) sumse, wenn es hier Deutschtests gäbe, müßte man Dir Deine deutsche Staatsbürgerschaft aberkennen.

(Würd' ich nicht schreiben, wenn jemand es lesen könnte, aber denken würde ich es auch, wenn ich nicht in der virtuellen Gummizelle steckte - die sumse-Beiträge gehen mir schon sehr lange gewaltig auf den Geist. Nicht nur formal, auch inhaltlich, zumindest soweit der Inhalt überhaupt verstehbar ist.)
 
Alt 27.11.2012, 19:39   #50
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Nach 30 Jahren in Deutschland zum Integrationskurs

hast du 10 millionen auf dem konto, wird es keiner wagen dich in einen sprachkurs zu schicken.
dumm nur, wenn man keine 10 millionen hat - denn muss man sich nach über 30 jahren noch schikanieren lassen.
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline  
 

Stichwortsuche
deutschland, integrationskurs, jahren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Integrationskurs und Arbeitsmarkt undtschuess Informationen für ausländische Mitbürger 15 30.08.2011 18:14
EGV nach ca. 6 Jahren Aufstocker??? MamaSandra2004 ALG II 3 21.06.2011 01:20
Überprüfungsantrag nach 3 Jahren? C.B. ALG II 18 08.12.2010 21:04
Integrationskurs ablehnen? Auslaender ALG II 0 27.04.2010 21:03
Vor 75 Jahren: Jüdische Bürger werden in Deutschland zu »Volksfeinden« erklärt Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 8 02.04.2008 18:06


Es ist jetzt 21:37 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland