Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.07.2008, 13:25   #1
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat:
«Denn nach wie vor gelingt die Integration von Hartz IV-Empfängern in den ersten Arbeitsmarkt nur äußert selten.» Nur 34 von 1.000 Leistungsbeziehern schafften jeden Monat im Bundesdurchschnitt den Sprung in den ersten Arbeitsmarkt.
Quelle:

Städtebund fordert «Zentrum für Arbeit»
 
Alt 13.07.2008, 13:51   #2
Kaleika
Redaktion
 
Benutzerbild von Kaleika
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Bremen
Beiträge: 4.326
Kaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika EnagagiertKaleika Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Es wird wohl auf die übliche Bekämpfung von Langzeitarbeitslosen hinauslaufen!

Kaleika
Kaleika ist offline  
Alt 13.07.2008, 13:55   #3
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Catweazle Beitrag anzeigen
Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten
Zitat:
«Denn nach wie vor gelingt die Integration von Hartz IV-Empfängern in den ersten Arbeitsmarkt nur äußert selten.» Nur 34 von 1.000 Leistungsbeziehern schafften jeden Monat im Bundesdurchschnitt den Sprung in den ersten Arbeitsmarkt.
Quelle:
Städtebund fordert «Zentrum für Arbeit»
34 von 1.000 ?! 3,4 % Das ist doch lachhaft und läuft unter statistischer Unschärfe !!!
Sind da die selbst gefundenen Arbeitsplätze schon abgezogen oder die Stellen, die trotz der ARGE zustande kamen ?
Es wäre sicher billiger, die ARGE zu schließen, dei bisherigen Sesselwärmer vor den Schriebtisch zu versetzen und die bisherigen Kosten direkt den Bedürftigen zu geben.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 13.07.2008, 13:57   #4
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Nicht 3,4 %, 3,4 Promille!
 
Alt 13.07.2008, 14:03   #5
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

3,4 %

Diese Zahl ist für die Zukunft eines jeden von uns sehr besorgniserregend. Das bedeutet nichts anderes als Versklavung: Denn irgendwann eines schönen Tages wird aus dem Ein-Euro-Job der Null-Euro-Job. (Dies ist aber nur ein Beispiel von vielen, was auf Arbeitslose in naher Zukunft an Erniedrigung und Entbehrung zukommen wird). Dieser Tag ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr fern.

Deswegen vertrete ich auch folgende Meinung:

Ich habe seit Hartz IV Strategien und Mechanismen entwickelt, die mir durchaus erlauben, auch ohne sozialversicherungspflichtige Arbeit zu überleben.

Denn ich bin der festen Überzeugung, daß ich zwar in den nächsten 20 Jahren immer wieder einer Tätigkeit nachgehen werde. Aber eine feste Anstellung wird mir nicht mehr vergönnt sein. Das liegt aber nicht an mir, sondern am System. Leiharbeit, befristete Arbeitsverträge und Niedriglohnsektor bestimmen das heutige Berufsleben. Bei einem Job anfangen und bis zur Rente dort bleiben - dieser (Alp-) Traum existiert schon lange nicht mehr.

Warum sollte dann Arbeit so sehr wichtig für mich sein?

Die Strategien und Mechanismen, um zwischen zwei Arbeitsverhältnissen zu überleben, entwickle ich stetig weiter - und das ist für mich wichtiger als irgendein schlecht bezahlter Job. Tiere passen sich ständig einer veränderten Umwelt an. Ich als Mensch mache dies nicht anders.

Schon während meines letzten Jobs (1 Jahr befristet, 2007/2008) war ich dazu angehalten für die Zeit danach Rücklagen zu bilden. Dieser Kreislauf (Job/arbeitslos/Job/arbeitslos) wird wohl für die kommenden 20 Jahre (trauriger) Bestandteil meines Lebens bleiben.

Ich muß lernen damit umzugehen und muß aus dieser Situation ein positives Leben machen. Denn es sind nämlich noch lange 20 Jahre, die vor mir liegen - das ist fast schon so ähnlich wie lebenslänglich...
 
Alt 13.07.2008, 14:12   #6
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Heinzi1 Beitrag anzeigen
Nicht 3,4 %, 3,4 Promille!
Huch, wo bitte läßt Du rechnen?

3,4 Promille wären nicht 34 pro Tausend, sondern nur 3,4 pro Tausend.

Somit sind 34 pro Tausend 34 Promille,- also 3,4 Prozent, also 3,4 pro Hundert.

Also: 34 erfolgreich re-integrierte ALG II-er pro Tausend sind 34 Promille, also 3,4 Prozent.


Heinz
Rounddancer ist offline  
Alt 13.07.2008, 14:12   #7
Bienchen->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.11.2005
Ort: Sachsen-Anhalt
Beiträge: 547
Bienchen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Es sind doch vor allem die ARGEN daran Schuld. Sie verwalten die Arbeitslosen doch nur. Wenn man sich beschwert, so bekommt man mal eine ABM. Oder man kennt dort jemanden sehr gut, dann hat man das Glück öfters eine zu bekommen. Ansonsten sind sie nur bemüht, 1-€-Jobs und Praktika zu vergeben. Das da nichts heraus kommt, weiss doch jedes Kind.

Anstatt viuele arbeitslose Fachkräfte weiterzubilden und anschließend in Firmen unterzubringen, werden lieber Fachkräfte aus dem Ausland hergeholt.

Das ist ein richtiger S.. - Staat!. Er wird alles schon wieder so drehen, dass die Arbeitslosen daran selber schuld sind. Eigentlich tragen wir auch die Hauptschuld - warum wurden wir eigentlich geboren???? Dafür sollten wir uns entschuldigen!!!
__

Als Mensch geboren, als Sklave gelebt, am Ende verscharrt!
Bienchen ist offline  
Alt 13.07.2008, 14:18   #8
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Huch, wo bitte läßt Du rechnen?

3,4 Promille wären nicht 34 pro Tausend, sondern nur 3,4 pro Tausend.

Somit sind 34 pro Tausend 34 Promille,- also 3,4 Prozent, also 3,4 pro Hundert.

Also: 34 erfolgreich re-integrierte ALG II-er pro Tausend sind 34 Promille, also 3,4 Prozent.
Ja, hast Recht, Namensbruder. Mein Gehirn wird halt nicht mehr so sehr gefordert, seit dem letzten Job.
 
Alt 13.07.2008, 14:20   #9
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Kaleika Beitrag anzeigen
Es wird wohl auf die übliche Bekämpfung von Langzeitarbeitslosen hinauslaufen!

Kaleika
Nein: Es wird eine üble Bekämpfung der Arbeitslosen.
 
Alt 13.07.2008, 14:27   #10
Hartziger
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Ich habe in einem anderen Thread schon mal geschrieben, dass wenn bis Ende dieses Jahres nichts passiert ich es mir in der sozialen Hängematte richtig gemütlich machen werde. Ende des Jahres bin ich dann so ziehmlich genau 3 Jahre erwerbslos.

Ich habe mir auch schon meine Strategien zurecht gelegt und mich darauf eingestellt dauerhaft mit H4 zu über leben. Langweilig wird mir nicht werden. Hoffnungen auf eine Dauerhafte Beschäftigung mache ich mir auch nicht mehr, dann gibt es in dieser hinsicht auch keine Enttäuschungen mehr.
 
Alt 13.07.2008, 14:58   #11
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Wenn es denn so wäre.. 34 von 1000 pro Monat, das wären pro Jahr immerhin ca 400 von 1000, also immerhin 40 Prozent. Danach ist niemand länger als 2,5 Jahre arbeitslos...

Und das halte ich für ein massives Gerücht.
münchnerkindl ist offline  
Alt 13.07.2008, 15:18   #12
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Catweazle Beitrag anzeigen
Nein: Es wird eine üble Bekämpfung der Arbeitslosen.
auch nicht ganz - es läuft auf eine massive Bekämpfung aller Menschen hinaus. Ausnahme Politik und öffentlicher Dienst (die obere Kaste) und einige Kapos.

Auf jeden Fall hat ein Sack Reis der in China umfällt eine größere Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit in Deutschland, wie die gesamte Politik, BA/AA/ARGEn.
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 13.07.2008, 16:16   #13
Hexe45
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2006
Ort: Rhein-Neckar
Beiträge: 1.768
Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45 Hexe45
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Bruno1st Beitrag anzeigen
auch nicht ganz - es läuft auf eine massive Bekämpfung aller Menschen hinaus. Ausnahme Politik und öffentlicher Dienst (die obere Kaste) und einige Kapos.

Auf jeden Fall hat ein Sack Reis der in China umfällt eine größere Auswirkung auf die Arbeitslosigkeit in Deutschland, wie die gesamte Politik, BA/AA/ARGEn.

Der öffentliche Dienst eine gesicherte Kaste??
Da unterliegst du aber einem Irrtum. Sazu mußt du schon Beamter sein und auch sehr hoch in der Hierachie.
Auch im öffentlichem Dienst hangeln sich die Leute von befristetem Arbeitsverhältnis zu befirstetem Arbeitsverhältnis.

Was früher die Oberen 10 000 waren werden heute die oberen 500 000 sein.
Dann vielleicht nochmal die Zubringer dieser Kaste denen es vergleichsweise gut geht.
Der Rest jobt ums überleben und die etwa 10 Mio Erwerbslosen, Kranken etc. werden in HartzIv bleiben.

Allerdings dürfte es dir beim Einrichten in selbiger ungemütlich werden @ Hartziger.
Ich denke das ab Ende 2009 das Workfare Gesetz sein wird.

Denn ich bin überzeugt das wir nächstes Jahr schwarz/gelb bzw Jamaika haben werden.
Was die SPD anbelangt so haben Merkels beste Krieger wie WC. Münte Struck und co ganze Arbeit geleistet.
Vielleicht wird WC sogar Arbeitsminister bei schwarz/gelb, nachdem er aus der SPD geflogen ist.
Ist ein gutes Team zusammen mit dem Familienminister Metzger und Glos als den Mann fürs grobe.
LG
Hexe
Hexe45 ist offline  
Alt 13.07.2008, 16:28   #14
Bruno1st->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.12.2005
Ort: Nähe Freiburg
Beiträge: 3.736
Bruno1st
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Hexe45 Beitrag anzeigen
Der öffentliche Dienst eine gesicherte Kaste??
Da unterliegst du aber einem Irrtum. Sazu mußt du schon Beamter sein und auch sehr hoch in der Hierachie.
Auch im öffentlichem Dienst hangeln sich die Leute von befristetem Arbeitsverhältnis zu befirstetem Arbeitsverhältnis.

aber sie hoffen dann immer noch auf eine feste Stelle und die Hoffnung stirbt zuletzt

Denn ich bin überzeugt das wir nächstes Jahr schwarz/gelb bzw Jamaika haben werden.
Was die SPD anbelangt so haben Merkels beste Krieger wie WC. Münte Struck und co ganze Arbeit geleistet.
Vielleicht wird WC sogar Arbeitsminister bei schwarz/gelb, nachdem er aus der SPD geflogen ist.
Ist ein gutes Team zusammen mit dem Familienminister Metzger und Glos als den Mann fürs grobe.
LG
Hexe
wozu Parteiwechsel ? Steinbrück hat heute schon für die grobe Korruption nach 2009 plädiert Regierung: Steinbrück plädiert für Große Koalition über 2009 hinaus - Politik - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten
__

viele grüße bruno (human being uLtd.)
Politik/Bürokratie : Wir machen alles, außer ehrlich!
über € 25.000 Schaden an ALG-II durch meine ARGE und über € 12.000 durch die FM - Großer showdown auf meiner Webseite - Typisch Politiker/Beamter... - ÜBERFÜHRT ! Mal sehen, wie es mit diesem eher christlichen Politiker und Beamten nun weitergeht * Bitte Webseite weitergeben - danke
* "Politik lügt, ARGE betrügt, Bürokratie mordet" * Die Würde des Menschen war unantastbar! vor HartzIV *
Bruno1st ist offline  
Alt 13.07.2008, 16:36   #15
burki
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.03.2007
Ort: Auf der Alb
Beiträge: 401
burki
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Hi,
die beiden Zahlen (34 und 1000) sagen nichts, aber auch garnichts aus.
Wieviele kehren, denn nach kürzester Zeit wieder nach befristeten Arbeitsverträgen in die "Hängematte" zurück? Wie gross ist die Anzahl der "ALGII-Neueinsteiger"?

Ansonsten: Werde es nie verstehen, warum hier immer wieder nach "Jobzuweisung" seitens der Ämter gerufen wird und andererseits gegen Fremdbestimmung gewettert wird...
Gruss
burki
burki ist offline  
Alt 13.07.2008, 16:50   #16
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Also ob es 3,4 Promille oder 3,4% sind ist absolut unerheblich; da währe sogar eine Studie, wie viele Mitglieder der Bundesregierung ziehen mehr als 34 mg Koks pro Tag, diesbezüglich aussagekräftiger!

Viel interessanter sollte die Frage sein: Ab welcher Vergütung beginnt der erste Arbeitsmarkt bzw. ab welcher Vergütung kann man von Facharbeiterlöhnen etc. sprechen, von denen man auch leben können müsste?

So lange diese Fragen nicht geklärt sind, ist es aussagekräftiger zu prüfen wie viel Promille Blutalkohol der durchschnittliche Parlamentarier während einer Sitzung auf dem kessel hat - manche Reden könnten nüchtern eigentlich nicht vorgekommen sein.

Sehe gerade Friedrich Merz auf Phönix; entweder hat der gekokst oder der ist naturstoned.
FrankyBoy ist offline  
Alt 13.07.2008, 17:27   #17
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Jeder von uns, der länger als vier Jahre aus dem Beruf raus ist und seine Fähigkeiten und Kenntnisse seither im Job nicht mehr einsetzen konnte, gilt in der Statistik der deutschen Arbeitsverwaltung (und nicht nur dort, sondern bei jedem möglichen Arbeitgeber) als ungelernte Arbeitskraft.

Da ist die Chance sehr gering, jemals wieder im Berufsleben richtig Fuß zu fassen. Der Kreislauf Job/arbeitslos/Hartz IV/Job/arbeitslos/Hartz IV ist damit eindeutig vorprogrammiert.

Ich habe meine Lektion am letzten Donnerstag in der Agentur für Arbeit gelernt.

Das ist nämlich die bittere Wahrheit, der sich jeder von uns stellen muß.
 
Alt 13.07.2008, 17:38   #18
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Habe das vor Jahren mal mit 6 Jahren genau so gehört wie du es schreibst aber das ist doch ein absoluter Nonsens - z. B. in meinen erlernten Berufen kannst du gar nicht alles, Disziplin übergreifend wissen, halte dieses für absoluten Nonsens.

Bei mir steht die Berufserfahrung nicht zwingend im Zusammenhang damit, wie lange man jetzt keine Brötchen mehr gebacken hat oder sonst was; nie käme mir in den Sinn, so etwas ernsthaft in Erwägung zu ziehen.

Lieber Catweazle, glaube nicht alles was du hörst, schon gar nicht von diesen Lackaffen.
FrankyBoy ist offline  
Alt 16.07.2008, 07:59   #19
Catweazle
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Wer gehört denn nun von uns zu den 3,4 % "glücklichen" Menschen?
 
Alt 16.07.2008, 08:34   #20
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Catweazle Beitrag anzeigen
Jeder von uns, der länger als vier Jahre aus dem Beruf raus ist und seine Fähigkeiten und Kenntnisse seither im Job nicht mehr einsetzen konnte, gilt in der Statistik der deutschen Arbeitsverwaltung (und nicht nur dort, sondern bei jedem möglichen Arbeitgeber) als ungelernte Arbeitskraft.

Da ist die Chance sehr gering, jemals wieder im Berufsleben richtig Fuß zu fassen. Der Kreislauf Job/arbeitslos/Hartz IV/Job/arbeitslos/Hartz IV ist damit eindeutig vorprogrammiert.

Ich habe meine Lektion am letzten Donnerstag in der Agentur für Arbeit gelernt.

Das ist nämlich die bittere Wahrheit, der sich jeder von uns stellen muß.
Das sehe ich aber verdammt anders. Ich kenne genug Ungelernte, die immer einen Job bekommen, wenn sie keine Kinder haben. Ach ja, du bist ein Mann, deshalb trifft das mit den Kindern gar nicht auf dich zu.
Du musst dich nicht selbst aufgeben, nur weil es andere tun!
 
Alt 16.07.2008, 09:22   #21
Sam01->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.06.2008
Ort: ich wohn´nicht mehr - ich lebe schon
Beiträge: 115
Sam01
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Guten Morgen @all !

@Catweasle
Die Frage ist gut und durchaus berechtigt;
"Wer gehört denn nun von uns zu den 3,4 % "glücklichen" Menschen?"

Ich bin zwar kein großer Rechner, schätze aber mal:
"höchstens die Hälfte dieser 3,4 % - der Eine oder Andere dafür aber häufiger . . ."


Gruß Sam
Sam01 ist offline  
Alt 16.07.2008, 10:13   #22
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Zitat von Catweazle Beitrag anzeigen
Wer gehört denn nun von uns zu den 3,4 % "glücklichen" Menschen?
Nun, z.B. meine zwei Nebensitzer in der letztjährigen QM-Weiterbildung.
Der links von mir, Amerikaner mit sieben Kindern (davon noch drei oder vier daheim), ist seit 1.November fest angestellt.
Der rechts von mir, ist seit irgendwann Anfang 2008, wenn auch über eine ZAF bei der DHL in seinem früheren Job als Speditionskaufmann Vollzeit angestellt.

Ein weiterer ALG IIer mit Presse- und IKEA-Managementerfahrung, bekam einen Vollzeitarbeitsplatz in einem Samenzuchtbetrieb,- das sollte erst nur sein, bis sein Traumarbeitsplatz frei wäre,- aber mittlerweile ist er dort fest integriert und unverzichtbar.

Noch ein ALG IIer bekam nach rund 7jähriger Arbeitslosigkeit einen Vollzeitarbeitsplatz als QMB/QMS in einem KMU.

Und noch ein ALG IIer bekam einen Vollzeitarbeitsplatz, wenn auch erstmal nur für ein Jahr, bei einer Unternehmensberatung.

Und einer, der täglich vom Bodensee zu uns in die Schule kam, schaffte es, nach zähem Ringen bei einer sehr bekannten Firma dort am Bodensee Fuß zu fassen.

Die anderen, die bei uns dabei, aber in Alg I waren, und nun wieder Arbeit haben, hab ich hier mal nicht erwähnt.
Von einem wissen wir gar nichts, er wollte nie in diese Weiterbildung, trat dann auch nicht zur Prüfung an.

Von den sonstigen AlgIIern aus unserer Klasse sind jetzt nur noch ein Schwarzafrikaner, der was mit Lebensmittelchemie, etc. studiert hatte, und
ich noch ohne Arbeitsplatz,- genauer: Ich habe einen für mich infragekommenden Arbeitsplatz schon gesehen,- aber ob das was wird, wird sich Ende der Schul-Sommerferien entscheiden.
Rounddancer ist offline  
Alt 16.07.2008, 12:46   #23
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Integration von Hartz-IV-Empfängern in den 1. Arbeitsmarkt gelingt äußerst selten

Nun wissen wir, wo die 3,4 % sind/waren: in der Schule, in die Heinz geht!

Viele Grüße,
angel
 
 

Stichwortsuche
arbeitsmarkt, gelingt, hartzivempfängern, integration, äußerst

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hausbesuche bei Hartz IV-Empfängern- und Antragstellern Muci Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 07.08.2008 16:18
Kinder von Hartz-IV-Empfängern im Visier Gozelo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 4 08.07.2008 17:27
Bespitzelung von Hartz IV Empfängern !!! schimmy Allgemeine Fragen 8 01.05.2008 23:01
Presse 23.2.06 GEZ: Bereicherung an Hartz-IV-Empfängern Martin Behrsing Pressemeldungen des Erwerbslosen Forum Deutschland 2 25.02.2006 20:09


Es ist jetzt 03:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland