Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.07.2008, 20:51   #1
vagabund
Redaktion
 
Benutzerbild von vagabund
 
Registriert seit: 22.06.2005
Ort: im Pott
Beiträge: 4.562
vagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiertvagabund Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat:
Die Ein-Euro-Job-Ökonomie ist ein gigantisches Wohlfahrtsprogramm für die Beschäftigungsträger, privaten Arbeitsvermittler und für die finanziell ausgebluteten Kommunen, aber vor allem für die sozialen wie kulturellen Träger und Wohlfahrtskonzerne. Diese eignen sich die Arbeitsleistungen der Erwerbslosen kostenlos sowie die bundesstaatlich mitgesponserten “Verwaltungspauschalen” für die Beschäftigung der Erwerbslosen gewinnbringend an.
Quelle und weiter lesen hier :

Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der “Ein-Euro-Jobs”
__

Gruß
vagabund
...................................................................... ..............
Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06


Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.

Ist nicht sofort ersichtlich, welche politischen oder sozialen Gruppen, Kräfte oder Größen bestimmte Vorschläge, Maßnahmen usw. vertreten,sollte man stets die Frage stellen: Wem nützt es?
(Wladimir Iljitsch Lenin - 1870-1924)

vagabund ist offline  
Alt 05.07.2008, 21:10   #2
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Danke für den Link.
So lang der Text auch ist: es lohnt sich, ihn zu lesen!

Viele Grüße,
angel
 
Alt 05.07.2008, 22:11   #3
andine
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat:
Denn die von höchster politischer Stelle angeordnete “Verfolgungsbetreuung“ und das zwanghafte wie öffentlichkeitswirksam verkaufte “Konzept” des “Förderns und Forderns” [51] haben in erster Linie ihre Funktion in dem Provozieren von Fehlverhalten der Erwerbslosen [52], um finanzielle Sanktionen [53] und damit Kosteneinsparungen beim sowieso schon herabgedrückten “Durchfüttern” der Langzeitarbeitslosen durchsetzen zu können
Super Artikel!
 
Alt 05.07.2008, 23:34   #4
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Frage AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat:
Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Arbeitsagentur gibt zu bedenken, dass man bei über Hartz IV hinausgehenden „Kürzungen der Hilfeleistungen“ zwecks Vergrößerung der Arbeitsplätze im Niedriglohnbereich doch noch eine zu diskutierende „Güterabwägung“ zwischen Arbeitsplatzschaffung und wachsender Armut vornehmen sollte, denn: „Armutserscheinungen wie Ghettobildung%
Da (am Ende) fehlt doch was ...
Kaulquappe ist offline  
Alt 05.07.2008, 23:41   #5
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Ich bin auch nochmal auf den Link: da fehlt jetzt einiges mehr.

Das ist unschön, ausgerechnet hier hatte ich mir nicht den Text, sondern den Link gespeichert.

Viele Grüße,
angel
 
Alt 05.07.2008, 23:58   #6
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

NachDenkSeiten - Die kritische Website » Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der "Ein-Euro-Jobs“

Hier ist der Text komplett.
Hat mir eben eine netter Mitmensch geschickt...

Viele Grüße,
angel
 
Alt 06.07.2008, 00:13   #7
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

War mir doch, ich hätte das schon mal gelesen - der gute Beitrag von den Nachdenk-Seiten ist von letztem August. Bei Readers Digest ist sowohl Datierung wie Autorenschaft der eingestellten Beiträge leider nich klar genug.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 06.07.2008, 07:15   #8
Tom_
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Die Frage ist, wie man das der Masse der Bevölkerung klar macht, vor allem auch dem noch "regulär" arbeitenden Teil. Denn es ist ja ein regelrechter Krieg gegen uns alle.

Solange Derartiges aber nur unter Erwerbslosen diskutiert wird, werden wir nur wenig erreichen.

Die Lage wird immer gefährlicher, denn auch das hier ist die Folge:

TP: Trübes in der deutschen Mitte

Eine Studie bestätigt die wachsende gesellschaftliche Ablehnung der "Überflüssigen":

TP: Das gesellschaftliche Klima für Langzeitarbeitslose wird rauer
 
Alt 06.07.2008, 07:51   #9
Emily
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von Tom_ Beitrag anzeigen
Die Frage ist, wie man das der Masse der Bevölkerung klar macht, vor allem auch dem noch "regulär" arbeitenden Teil. Denn es ist ja ein regelrechter Krieg gegen uns alle.

Solange Derartiges aber nur unter Erwerbslosen diskutiert wird, werden wir nur wenig erreichen.

Die Lage wird immer gefährlicher, denn auch das hier ist die Folge:

TP: Trübes in der deutschen Mitte
Kann ich aus persönlichem Erleben so nur bestätigen, und sage ich ja auch die ganze Zeit.

Zitat:
Man hatte in der ersten Studie nicht etwa zu schwarz gemalt, sondern die rassistischen Einstellungen eher unterschätzt, so die Co-Autorin Katharina Rothe. ...
Die viel gehegte Vorstellung, dass Rechtsextremismus vor allem ein Problem der ehemaligen DDR ist, wird in der Studie "Ein Blick in die Mitte" widersprochen. Signifikante Unterschiede zwischen Ost und West konnten die Forscher nicht feststellen. Das zeigt eben einmal mehr, dass man bei dem Thema Rechtsextremismus nicht immer an die NPD und an Neonaziaufmärsche denken sollte.
Ein ganz besonderer Aspekt kommt hierbei aber auch ganz neu zum Tragen: Da häufig nicht direkt gegen Ausländer agiert und propagiert werden kann, da diese dann (manchmal berechtigt, in manchen Kreisen aber gerne auch mal unberechtigt) dies als Diskriminierung deklarieren - und von deutschen Gerichten, welche sich nichts so wenig leisten können wie Ausländerdiskriminierung, geahndet wird - hält man sich an Deutschen mit ausländischen Anteilen schadlos. Die kann man nämlich diskriminieren ohne sich dem Vorwurf des Rassismus aussetzen zu müssen.

Nichts fürchten Rassisten nämlich so sehr wie die Vermischung ihres vermeintlich "reinen Blutes".

Der ist natürlich klasse. Zwar komplex - aber die Vorgehensweisen sind ja auch derart verstrickt.


LG
Emily
 
Alt 06.07.2008, 08:34   #10
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Der Beitrag von den Nachdenk-Seiten ist spitze; besonders die "künftigen Vorhaben" des Kapitals habe ich in dieser, gebündelten Form, noch nie gelesen.

Wenn die Lobby mit ihren Ideen durchkommt, dann haben wir Verhältnisse wie sie schlimmer nicht mehr sein können - der Hosenanzug mit all dem Gefolge gehört aus dem Bundestag gejagt und zwar spätestens 2009.

Mir hat noch nie ein Arbeitgeber Faulheit oder fehlendes Engagement vorgeworfen aber unter den Voraussetzungen der jetzigen 1,-- € Jobs, werde ich garantiert nicht arbeiten, denn man hat dort alle Pflichten eines Arbeitnehmers aber in der Praxis keinerlei Rechte und ich finde, dass die Sklaverei zu Recht abgeschafft wurde und das diese, durch die Hintertür nun wieder zur Realität geworden ist, zeigt welch Geistes Kinder unsrer regierenden Bananenbieger sind.

Politiker aus CDU/CSU, SPD und FDP mit Ämtern, durch die sich selber zu Scharrotzern entwickelt haben, haben eigentlich jede Legitimation verloren und gehören überführt - ich habe immer geschrieben, dass die Merkel eine Politik des maximalen Schwachsinns macht - eine Politik der maximalen Schmierung währe vielleicht der bessere Ausdruck.

Liebe Mitstreiter, der einzige Weg, deren Machenschaften zu beenden ist, dass wir die bittere Pillen schlucken lassen und die entmachtet werden weil sonst die gesamte Volkswirtschaft, die neben diese Schweinelobby existiert einfach nur den Bach runter geht.

Lasst sie tonnenweise Bittere Pillen futtern und geht in die Bevölkerung und macht dem Volke solche Zusammenhänge klar; vielleicht müssen wir uns zukünftig auch Gedanken über Wahlbeobachter machen; ein diesbezügliches Zutrauen, in die "Fähigkeiten" von Merkel und Schäuble, ist bei mir schon vorhanden.
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.07.2008, 08:45   #11
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Der Beitrag von den Nachdenk-Seiten ist spitze; besonders die "künftigen Vorhaben" des Kapitals habe ich in dieser, gebündelten Form, noch nie gelesen.

Wenn die Lobby mit ihren Ideen durchkommt, dann haben wir Verhältnisse wie sie schlimmer nicht mehr sein können - der Hosenanzug mit all dem Gefolge gehört aus dem Bundestag gejagt und zwar spätestens 2009.

Mir hat noch nie ein Arbeitgeber Faulheit oder fehlendes Engagement vorgeworfen aber unter den Voraussetzungen der jetzigen 1,-- € Jobs, werde ich garantiert nicht arbeiten, denn man hat dort alle Pflichten eines Arbeitnehmers aber in der Praxis keinerlei Rechte und ich finde, dass die Sklaverei zu Recht abgeschafft wurde und das diese, durch die Hintertür nun wieder zur Realität geworden ist, zeigt welch Geistes Kinder unsrer regierenden Bananenbieger sind.

Politiker aus CDU/CSU, SPD und FDP mit Ämtern, durch die sich selber zu Scharrotzern entwickelt haben, haben eigentlich jede Legitimation verloren und gehören überführt - ich habe immer geschrieben, dass die Merkel eine Politik des maximalen Schwachsinns macht - eine Politik der maximalen Schmierung währe vielleicht der bessere Ausdruck.

Liebe Mitstreiter, der einzige Weg, deren Machenschaften zu beenden ist, dass wir die bittere Pillen schlucken lassen und die entmachtet werden weil sonst die gesamte Volkswirtschaft, die neben diese Schweinelobby existiert einfach nur den Bach runter geht.

Lasst sie tonnenweise Bittere Pillen futtern und geht in die Bevölkerung und macht dem Volke solche Zusammenhänge klar; vielleicht müssen wir uns zukünftig auch Gedanken über Wahlbeobachter machen; ein diesbezügliches Zutrauen, in die "Fähigkeiten" von Merkel und Schäuble, ist bei mir schon vorhanden.
und wie willst Du (ihr) das schaffen?
 
Alt 06.07.2008, 08:59   #12
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat:
Zitat FrankyBoy: Liebe Mitstreiter, der einzige Weg, deren Machenschaften zu beenden ist, dass wir die bittere Pillen schlucken lassen und die entmachtet werden weil sonst die gesamte Volkswirtschaft, die neben diese Schweinelobby existiert einfach nur den Bach runter geht.

Lasst sie tonnenweise Bittere Pillen futtern und geht in die Bevölkerung und macht dem Volke solche Zusammenhänge klar; vielleicht müssen wir uns zukünftig auch Gedanken über Wahlbeobachter machen; ein diesbezügliches Zutrauen, in die "Fähigkeiten" von Merkel und Schäuble, ist bei mir schon vorhanden.
Das sehe ich genau so.

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
und wie willst Du (ihr) das schaffen?
Muß man das hier öffentlich machen, damit Miesmacher und Systemunterstützer aus den eigenen Reihen wieder alles platt machen ?
(dabei denke ich spontan an dich)
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 06.07.2008, 08:59   #13
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Der Beitrag von den Nachdenk-Seiten ist spitze; besonders die "künftigen Vorhaben" des Kapitals habe ich in dieser, gebündelten Form, noch nie gelesen.

Wenn die Lobby mit ihren Ideen durchkommt, dann haben wir Verhältnisse wie sie schlimmer nicht mehr sein können - der Hosenanzug mit all dem Gefolge gehört aus dem Bundestag gejagt und zwar spätestens 2009.

Mir hat noch nie ein Arbeitgeber Faulheit oder fehlendes Engagement vorgeworfen aber unter den Voraussetzungen der jetzigen 1,-- € Jobs, werde ich garantiert nicht arbeiten, denn man hat dort alle Pflichten eines Arbeitnehmers aber in der Praxis keinerlei Rechte und ich finde, dass die Sklaverei zu Recht abgeschafft wurde und das diese, durch die Hintertür nun wieder zur Realität geworden ist, zeigt welch Geistes Kinder unsrer regierenden Bananenbieger sind.

Politiker aus CDU/CSU, SPD und FDP mit Ämtern, durch die sich selber zu Scharrotzern entwickelt haben, haben eigentlich jede Legitimation verloren und gehören überführt - ich habe immer geschrieben, dass die Merkel eine Politik des maximalen Schwachsinns macht - eine Politik der maximalen Schmierung währe vielleicht der bessere Ausdruck.

Liebe Mitstreiter, der einzige Weg, deren Machenschaften zu beenden ist, dass wir die bittere Pillen schlucken lassen und die entmachtet werden weil sonst die gesamte Volkswirtschaft, die neben diese Schweinelobby existiert einfach nur den Bach runter geht.

Lasst sie tonnenweise Bittere Pillen futtern und geht in die Bevölkerung und macht dem Volke solche Zusammenhänge klar; vielleicht müssen wir uns zukünftig auch Gedanken über Wahlbeobachter machen; ein diesbezügliches Zutrauen, in die "Fähigkeiten" von Merkel und Schäuble, ist bei mir schon vorhanden.
Wenn hier immer noch geglaubt wird, das was ich hier einstelle Theorien sind, dann wird das mit solchen Artikeln nur bestätigt, das aus der Theorie langsam Praxis wird. Nur wenn das alle gemerkt haben ist es zu spät.

Die Versklavung ist längst im vollem Gang.
Wir sind abhängig von Bankiers.
Steuern werden erhoben um den Bankiers die Zinsen zu bezahlen!
Schulden werden NICHT abgebaut. Sollte ein Kredit fällig werden, wird dieser durch einen neuen ersetzt.
Das hat Herr Eichel zugegeben!
Wir haben keine Verfassung!

Das hat nix mit Theorien zu tun.
Fragt Euch doch mal warum der Steuerzahler immer mehr bluten muss.
Weil die Zinsen immer höher in den maroden Haushalt schlagen.

Wir sollten eine neue Strategie wählen, weg von Hartz4 hin zu Aufklärung.
Es gibt hier Dinge die jeden betreffen und wir normalerweise auf breite Solidarität stoßen müssten.

Es ist ja schön und gut sich mit den aktuellen Gesetztesänderungen SGB II III zu beschäftigen, doch das bringt nicht wirklich etwas.

Denkt immer daran, wenn die Medien es wollen sind wir Hartz4 ler der letzte Dreck. Eine kleine gezielte Hetze a la Frau Knobel und die Masse wird Kürzungen gerne zustimmen.
Die Masse ist aus meiner Sicht CDU denn die verlieren kaum Wähler.
Darum bin ich auch erschüttert, das Ihr Euch immer so über den Absturzt der SPD freut. Wollt Ihr eine noch stärkere CDU?

morph
 
Alt 06.07.2008, 09:04   #14
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von morpheus7771 Beitrag anzeigen
Wenn hier immer noch geglaubt wird, das was ich hier einstelle Theorien sind, dann wird das mit solchen Artikeln nur bestätigt, das aus der Theorie langsam Praxis wird. Nur wenn das alle gemerkt haben ist es zu spät.

Die Versklavung ist längst im vollem Gang.
Wir sind abhängig von Bankiers.
Steuern werden erhoben um den Bankiers die Zinsen zu bezahlen!
Schulden werden NICHT abgebaut. Sollte ein Kredit fällig werden, wird dieser durch einen neuen ersetzt.
Das hat Herr Eichel zugegeben!
Wir haben keine Verfassung!

Das hat nix mit Theorien zu tun.
Fragt Euch doch mal warum der Steuerzahler immer mehr bluten muss.

Wir sollten eine neue Strategie wählen, weg von Hartz4 hin zu Aufklärung.
Es gibt hier Dinge die jeden betreffen und wir normalerweise auf breite Solidarität stoßen müssten.

Es ist ja schön und gut sich mit den aktuellen Gesetztesänderungen SGB II III zu beschäftigen, doch das bringt nicht wirklich etwas.

Denkt immer daran, wenn die Medien es wollen sind wir Hartz4 ler der letzte Dreck. Eine kleine gezielte Hetze a la Frau Knobel und die Masse wird Kürzungen gerne zustimmen.
Die Masse ist aus meiner Sicht CDU denn die verlieren kaum Wähler.
Darum bin ich auch erschüttert, das Ihr Euch immer so über den Absturzt der SPD freut. Wollt Ihr eine noch stärkere CDU?

morph
Nein, die CDU ist der absolut letzte Sauhaufen den ich stärken möchte aber die SPD ist mittlerweile auch schon auf Platz 3 meiner persönlichen Weltarschlochhitliste gerückt, direkt hinter der FDP.
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:06   #15
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

nochmal:

wie wollt Ihr das anstellen, die Leute zum (um-) denken zu bewegen?
 
Alt 06.07.2008, 09:11   #16
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

1. Weg: Montagsdemo und Mikro bemühen
2. Weg: Partei nutzen, um Bürgergespräche zu führen
3. Weg: Diesen Mist wo es imme nur geht veröffentlichen und die Bevölkerung aufklären
4. Weg: Versuchen alle Organisationen einmal "gebündelt" zu einer fundierten, gemeinsamen Stellungnahme bemühen; rege das demnächst an.
5. Weg: Volksbegehren auf den Weg bringen
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:19   #17
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
1. Weg: Montagsdemo und Mikro bemühen
2. Weg: Partei nutzen, um Bürgergespräche zu führen
3. Weg: Diesen Mist wo es imme nur geht veröffentlichen und die Bevölkerung aufklären
4. Weg: Versuchen alle Organisationen einmal "gebündelt" zu einer fundierten, gemeinsamen Stellungnahme bemühen; rege das demnächst an.
5. Weg: Volksbegehren auf den Weg bringen
ne Möglichkeit, aber schon sehr "abgegriffen".

der allererste Weg sollte ein Umdenken sein, indem man auch die Erwerbstätigen und Selbstständigen aus den Klein- und Mittelständischen Unternehmen mit einbezieht in die "Aufklärung".

z. B. was solche Maßnahmen im Binnenmarkt anrichten, was eine ständige Herabsetzung der Leistungen im "Förderbereich" auf die Kaufkraft und den mittlerweile schon längeren Überlebenskampf der Betriebe bewirkt usw.

Nimmt man sowas mit hinein, dann werden selbst die angesprochen und das kann eher zu einem nachdenken führen.

Nur die "Hartz-Gesetze" zu kritisieren interessiert doch überhaupt keinen, der nicht betroffen ist, erst wenn es zu spät ist.
 
Alt 06.07.2008, 09:27   #18
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
ne Möglichkeit, aber schon sehr "abgegriffen".

der allererste Weg sollte ein Umdenken sein, indem man auch die Erwerbstätigen und Selbstständigen aus den Klein- und Mittelständischen Unternehmen mit einbezieht in die "Aufklärung".

z. B. was solche Maßnahmen im Binnenmarkt anrichten, was eine ständige Herabsetzung der Leistungen im "Förderbereich" auf die Kaufkraft und den mittlerweile schon längeren Überlebenskampf der Betriebe bewirkt usw.

Nimmt man sowas mit hinein, dann werden selbst die angesprochen und das kann eher zu einem nachdenken führen.

Nur die "Hartz-Gesetze" zu kritisieren interessiert doch überhaupt keinen, der nicht betroffen ist, erst wenn es zu spät ist.
Das mache ich ja schon immer so, seit ich aus der SPD ausgetreten bin, habe auch gute Argumente gerade für diese Personen, die sich noch zur Mittelschicht zählen oder auch kleineren Unternehmern - die werden auch zur Kasse gebeten wie nie!
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:32   #19
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von morpheus7771 Beitrag anzeigen
Wenn hier immer noch geglaubt wird, das was ich hier einstelle Theorien sind, dann wird das mit solchen Artikeln nur bestätigt, das aus der Theorie langsam Praxis wird. Nur wenn das alle gemerkt haben ist es zu spät.

Die Versklavung ist längst im vollem Gang.
Wir sind abhängig von Bankiers.
Steuern werden erhoben um den Bankiers die Zinsen zu bezahlen!
Schulden werden NICHT abgebaut. Sollte ein Kredit fällig werden, wird dieser durch einen neuen ersetzt.
Das hat Herr Eichel zugegeben!
Wir haben keine Verfassung!

Das hat nix mit Theorien zu tun.
Fragt Euch doch mal warum der Steuerzahler immer mehr bluten muss.
Weil die Zinsen immer höher in den maroden Haushalt schlagen.

Wir sollten eine neue Strategie wählen, weg von Hartz4 hin zu Aufklärung.
Es gibt hier Dinge die jeden betreffen und wir normalerweise auf breite Solidarität stoßen müssten.


Es ist ja schön und gut sich mit den aktuellen Gesetztesänderungen SGB II III zu beschäftigen, doch das bringt nicht wirklich etwas.

Denkt immer daran, wenn die Medien es wollen sind wir Hartz4 ler der letzte Dreck. Eine kleine gezielte Hetze a la Frau Knobel und die Masse wird Kürzungen gerne zustimmen.
Die Masse ist aus meiner Sicht CDU denn die verlieren kaum Wähler.
Darum bin ich auch erschüttert, das Ihr Euch immer so über den Absturzt der SPD freut. Wollt Ihr eine noch stärkere CDU?


morph
Das unterschreibe ich alles , besonders die von mir rot markierten Abschnitte. Die selbe Meinung habe ich hier schon zig mal geschrieben, man muß schon sagen gepredigt.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:33   #20
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Das mache ich ja schon immer so, seit ich aus der SPD ausgetreten bin, habe auch gute Argumente gerade für diese Personen, die sich noch zur Mittelschicht zählen oder auch kleineren Unternehmern - die werden auch zur Kasse gebeten wie nie!
wenigstens (noch) einer
 
Alt 06.07.2008, 09:38   #21
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von Sancho Beitrag anzeigen
ne Möglichkeit, aber schon sehr "abgegriffen".

der allererste Weg sollte ein Umdenken sein, indem man auch die Erwerbstätigen und Selbstständigen aus den Klein- und Mittelständischen Unternehmen mit einbezieht in die "Aufklärung".

z. B. was solche Maßnahmen im Binnenmarkt anrichten, was eine ständige Herabsetzung der Leistungen im "Förderbereich" auf die Kaufkraft und den mittlerweile schon längeren Überlebenskampf der Betriebe bewirkt usw.

Nimmt man sowas mit hinein, dann werden selbst die angesprochen und das kann eher zu einem nachdenken führen.

Nur die "Hartz-Gesetze" zu kritisieren interessiert doch überhaupt keinen, der nicht betroffen ist, erst wenn es zu spät ist.
Wie immer sind andere Vorschläge bei dir schlicht ergreifend Exkrement.
Du bist nur am mosern, stellst aber rein nichts selbst auf die Beine, oder organisierst dich mit anderen Meinungen, die ganz klar besser sind als deine.
Für mich bist du ein Maulwurf, du agierst hier mit falschen Karten.
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:40   #22
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Ich werde mir ab sofort, als Antidepressiva selber Verschreiben, dass ich diese Sauereien veröffentlichen werde - musst mal meine Bekannten fragen was ich zu ARGE-Fuzzis sage, wenn die mir sagen wir haben kein Geld - mache denen immer sehr sehr schnell klar, warum die Kassen so knapp sind.

Mal sehen, wenn ich die Zeit finde und die Power habe, dann mache ich mal ein Selbstständige-Forum auf, in dem ich das Anspreche.

Ich werde nicht müde, bevor diese Vollkernasis, nicht in allen Geschichtsbüchern auch so benannt werden!
FrankyBoy ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:45   #23
Sancho
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
Ich werde mir ab sofort, als Antidepressiva selber Verschreiben, dass ich diese Sauereien veröffentlichen werde - musst mal meine Bekannten fragen was ich zu ARGE-Fuzzis sage, wenn die mir sagen wir haben kein Geld - mache denen immer sehr sehr schnell klar, warum die Kassen so knapp sind.

Mal sehen, wenn ich die Zeit finde und die Power habe, dann mache ich mal ein Selbstständige-Forum auf, in dem ich das Anspreche.

Ich werde nicht müde, bevor diese Vollkernasis, nicht in allen Geschichtsbüchern auch so benannt werden!
Die eigene Wut und den eigenen Frust zu kanalisieren und es, wie Du beschreibst, in Worte zu fassen, hilft wirklich.

Aber sachlich bleiben.
 
Alt 06.07.2008, 09:48   #24
Georgia->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.12.2006
Beiträge: 1.178
Georgia
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
I
Ich werde nicht müde, bevor diese Vollkernasis, nicht in allen Geschichtsbüchern auch so benannt werden!
Achtung , man könnte dir ganz schnell Paranoia unterstellen
Willkommen im Club
__

Niemals werde ich mich den Polit-Verbrechern u. deren Blockwarten fügen. !!
Widerstand bis zum letzten Atemzug !!!!!!!!
Georgia ist offline  
Alt 06.07.2008, 09:56   #25
morpheus7771
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ideologische und herrschaftliche Hintergründe der Ein-Euro-Jobs

Zitat von Georgia Beitrag anzeigen
Das unterschreibe ich alles , besonders die von mir rot markierten Abschnitte. Die selbe Meinung habe ich hier schon zig mal geschrieben, man muß schon sagen gepredigt.
Leider müsse wir das immer weiter machen bis es eine kritische Masse gibt, die sich nicht mehr von Parteien (da hat nur die Spitze was zu sagen, also Schrott) sowie Gewerkschaften (da hat nur die Spitze was zu sagen, also Schrott) oder Verbänden, Vereinen, Organisationen oder Institutionen vertrauen, oder Ihnen helfen. Wir sammeln hinter Tapeziertischen Unterschriften, überzeugen Menschen von Unserer Meinung, die mit der Meinung der Spitze leider meist nicht viel zu tun hat.

NOCHMAL.
Die Basis hat bei fast allen genannten gute, ehrbare Absichten.
Jede genannte hat aber leider pyramidale Strukturen und somit hat die Basis keine Möglichkeit zu erfahren, was deren Vertreter besprechen.
Es wird abgekatert und anschließend eine beruhigende Lösung präsentiert.
Die Lösung tritt meist nur nie in Kraft, da bis dahin schon wieder etwas neues ansteht...

morph
 
 

Stichwortsuche
eineurojobs, herrschaftliche, hintergründe, ideologische

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wozu 1-Euro-Jobs? Hintergründe einer fragwürdigen "Förder"-Maßnahme Mario Nette Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 6 27.07.2008 21:40
Bezahlung des 1-Euro-Jobs karina70 Ein Euro Job / Mini Job 7 02.04.2008 17:41
Ein Euro Jobs Casi72 Ein Euro Job / Mini Job 1 27.09.2006 13:28
Ein-Euro-Jobs auf den Friedhof Atlantis Ein Euro Job / Mini Job 0 05.08.2005 21:44


Es ist jetzt 08:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland