Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Eine Frage des politischen Willens



 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.03.2008, 19:37   #1
Richardsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 1.462
Richardsch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Eine Frage des politischen Willens

Mit großem Aufwand werden jetzt Daten erhoben, um das Existenzminimum neu zu bestimmen – und damit den Betrag, den Hartz-IV-Familien erhalten. Ob das zu höheren Sätzen führt, ist fraglich – bislang gibt es beim Sozialgeld nicht einmal einen Inflationsausgleich.

Existenzminimum: Hilft die Neubestimmung den Hartz-IV-Familien? | ZEIT online
__

Ich kann, weil ich will, was ich muss!
(Immanuel Kant)
Richardsch ist offline  
Alt 19.03.2008, 20:15   #2
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Frage des politischen Willens

Es ist zwra nicht davon auszugehen das die Regelsätze abgesenkt werden, aber soweit ich das überblicke käme, wenn überhaupt, eine Erhöhung von ca. 10 € dabei heraus.
Es ist den zuvor indoktrinierten und teilweise bewußt falsch informierten Bürgern mit Arbeit politisch JETZT nicht mehr zu vermitteln, daß die Regelsätze erhöht werden sollen.
Zudem würde man zugleich damit drohen diese Erhöhung, im Gegensatz zur ausgewiesenen Bilanz der BA, durch erhöhte Abgaben einzunehmen.
Zudem würden DANN auch noch solche Menschen, die bereits in prekären Arbeitsverhältnissen zu einem Hungerlohn arbeiten, in weiterer Zahl in das Systen einsteigen.

Summa sumarum, - der "Normal"bürger wurde inzwischen so manipuliert das man NUN mit Hinweis auf Selbigen das Heer der ALG II-Empfänger und das der Niedriglöhner noch jahrelang soweit aushungern kann, daß diese irgendwann ALLE bereit sind für 1-3 € zu arbeiten, egal wo wie lange und wie.

Nur um den Schein zu wahren wird diese Erhebung durchgeführt.

Das Ganze ist schlichtweg einfach nur widerlich und vor allem durchsichtig.
Nun, ich denke das sie einfach weiterhin so lange gesellschaftlich zündeln bis der Brand wirklich ausbricht. Dann will es aber mal wieder keiner von denen gewesen sein.
Kleeblatt ist offline  
Alt 19.03.2008, 20:42   #3
galadriel
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von galadriel
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Wolkenstein
Beiträge: 1.520
galadriel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Eine Frage des politischen Willens

guckt mal hier:

http://www.elo-forum.org/alg-ii/2310...-hiv-rauf.html
__

Scheitert der Euro, endet die Knechtschaft.
galadriel ist offline  
 

Stichwortsuche
frage, politischen, willens

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die politischen Rezepte haben nichts gebracht wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 0 12.03.2008 09:07
Eine Frage Flipper ALG I 2 29.09.2007 21:03
Noch eine Frage zur Egv Marco* ALG II 15 24.01.2007 17:06
Nur eine Frage charlyz Schulden 2 02.01.2007 00:31


Es ist jetzt 05:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland