Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Die Mär von der "Generation Praktikum"


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 16.02.2008, 11:18   #1
Richardsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 1.462
Richardsch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Die Mär von der "Generation Praktikum"

Eine erste bundesweite Studie räumt auf mit dem Bild der "Generation Praktikum": Schlecht bezahlte Praktika nach dem Studium sind danach keinesfalls ein Massenphänomen - im Gegenteil.

http://www.sueddeutsche.de/jobkarriere/artikel/715/109606/
Richardsch ist offline  
Alt 16.02.2008, 12:49   #2
Susann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 392
Susann
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard



Von wegen, nicht nur ich habe in meiner Branche (Medien/Werbung) die Erfahrung gemacht fast ausnahmslos Praktika angeboten zu bekommen, 6-12 Monate unbezahlt. "Ja, dann könne man ja sehen, ob man mich übernimmt, wenn ich gezeigt habe wie belastbar und gut ich auf Dauer arbeiten kann." Für bezahlte Arbeit bin ich wieder "überqualifiziert" = zu teuer...

Klar, beziehe ich mich nur auf Hochschulabsolventen, mögen die angegebenen Zahlen vielleicht stimmen (wobei die Ausbeutung schon bei "studentischen Aushilfskräften" beginnt, die für geringe Stundenlöhne hochqualifizierte Arbeit leisten, aber das nennt sich dann ja nicht Praktikum, gelle?), nur sind Praktika mittlerweile in vielen Branchen von Arbeitgebern "entdeckt" worden um billige Arbeitskräfte abzuzocken. Das wird in dem Artikel schlicht unberücksichtigt gelassen.

Nun habe ich schlechte Laune. *schimpf*

Gruß
Susann
Susann ist offline  
Alt 16.02.2008, 16:03   #3
sickness->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 498
sickness
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

selbst im handwerk gehen die firmen mehr und mehr dazu über, sich billige praktikanten zu holen, um sie dann 6 wochen später gegen neue auszutauschen. mir selber passiert. habe ein praktikum machen müssen, obwohl ich seit 15 jahren in dem job arbeite und ihn gelernt habe. schaut mal bei monitor. die haben mal nen beitrag darüber gebracht, wie bauunternehmer sich mit praktikanten ausstatten und damit ihre bauten zum dumpingpreis durchziehen....
sickness ist offline  
Alt 16.02.2008, 16:12   #4
Richardsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 1.462
Richardsch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von sickness Beitrag anzeigen
schaut mal bei monitor. die haben mal nen beitrag darüber gebracht, wie bauunternehmer sich mit praktikanten ausstatten und damit ihre bauten zum dumpingpreis durchziehen....
Habe ich auch gesehen. Dann der anständige Bauunternehmer (soll es noch geben), der keine Praktikaten wollte, musste anschließend dicht machen, weil er mit der Billiglohn-Konkurrenz nicht mithalten konnte.
Richardsch ist offline  
Alt 16.02.2008, 16:49   #5
sickness->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.06.2006
Beiträge: 498
sickness
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

jop. und ich kann versichern, dass hier bei uns einige ebenso pleite gegangen sind, die solche praktiken nicht mitmachen und die leute ausbeuten wollten. ich war auch 7 jahre lang auf dem bau selbstständig, aber sowas wär mir nie in den sinn gekommen. wir hatten zwar mal für ne woche nen praktikanten, er war der sohn eines bekannten, der mal in den beruf reinschnuppern wollte, aber der hat die woche auch angemessen bezahlt bekommen. und wenn ich mich hier umschaue, sehe ich überall die selbe leier. du kannst auf dem bau hier in der gegend für 8€ schwarz gehen (was ja zum teil noch in ordnung wäre, wenn du dann dein geld auch kriegen würdest, was leider in den meisten fällen eben nicht so ist), oder auf 400€ basis (und der rest dann schwarz). einen normalen tariflohn zahlt hier keiner mehr. es ist einfach nur noch zum kotzen in diesem land. ich frage mich wirklich, warum den wenigsten das auf den magen schlägt und die ganzen unterbezahlten leute nichtmal solidarisch zusammen mit den erwerbslosen auf die strasse gehen und diese faschistische, korrupte regierung endlich absetzen...
sickness ist offline  
Alt 16.02.2008, 17:37   #6
Richardsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 1.462
Richardsch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von sickness Beitrag anzeigen
wir hatten zwar mal für ne woche nen praktikanten, er war der sohn eines bekannten, der mal in den beruf reinschnuppern wollte, aber der hat die woche auch angemessen bezahlt bekommen.
Ach na ja, wenn ein Schüler oder ein Student mal ein paar Tage oder auch eine Woche in einen Betrieb "reinschnüffeln" will, dann geht es auch mit ein paar Euro auf die Hand. Letztendlich profitieren dann beide Parteien davon. Ebenso beim Probearbeitstag sage ich noch nichts, musste ich vor meiner Lehre auch machen. Nur was hier in den letzten Jahren mit Praktikumsplätzen abgezogen wird, ist die Verar.... überhaupt.

Gruß Richard
Richardsch ist offline  
Alt 16.02.2008, 17:49   #7
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

"Ein Hochschulabschluss sei immer noch die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit, sagte Briedis. So seien neun Monate nach dem Ende des ersten Praktikums gerade noch sechs Prozent der Fachhochschul- und vier Prozent der Uni-Absolventen arbeitslos."

Ein tolles Argument. Diese 94 % sind aber nicht deshalb weniger von Arbeitslosigkeit bedroht, weil sie ein Studium absolviert haben, sondern weil sie aus gutsituierten Elternhäusern stammen.




Ich wíederhole mich:
Ein Abschluß allein ist oft nichts wert. Nur mit Bestnote. Wer das korrupte Bildungs- und Prüfungswesen kennt weiß, dass man dort nicht nur mit Leistung hinkommt.
Die "Zusatzqualifikationen" sind quasi das Eintrittsgeld um mitspielen zu dürfen.
Natürlich auch immer Vitamin B.

Wer also kein Geld und Verbindungen von zu Hause mitbekommt darf höchstens noch studieren. Bekommt aber keine Position danach und darf sich von denjenigen die sich haben Einkaufen können, erzählen lassen, dass er halt nicht so gut ist wie sie und deshalb keinen Job bekommt. Ein Viertel der Absolventen ist doch von vornherein chancenlos und wird nur verkaspert. Die sind dann nur noch dafür da den Bildungszirkus am laufen zu halten und den Kindern der Machthabenden einen aristokratischen Anschein zu verleihen, weil die sich halt im "freien Wettbewerb" bewiesen haben.
Diese Epoche hat also ein geschichtliches Novum zu bieten. Staatsterror durch Bildung!
In Amerika gilt das Motto vom Tellerwäscher zum Millionär. Wir haben dafür die Ausbildungslüge.
Da wird eine ganze Generation zum Narren gehalten.Wenn ich die Fratze von der Scharan sehe und ihr Gerede höre möchte ich den Abzug drücken...
Henrik55 ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:01   #8
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Wer also kein Geld und Verbindungen von zu Hause mitbekommt darf höchstens noch studieren. Bekommt aber keine Position danach und darf sich von denjenigen die sich haben Einkaufen können, erzählen lassen, dass er halt nicht so gut ist wie sie und deshalb keinen Job bekommt.
Das ist die Standard-Ausrede für Alle, die außer einem dämlichen Stück Papier nichts vorzuweisen haben und dann dringend eine Erklärung dafür benötigen, warum sie scheitern.
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:05   #9
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hast Du Schwätzer wenigstens studiert, wenn Du glaubst das beurteilen zu können.
Henrik55 ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:10   #10
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Hast Du Schwätzer wenigstens studiert, wenn Du glaubst das beurteilen zu können.
Nein, ich hatte reiche Eltern und bin ohne Studium Vorstandsvorsitzender geworden.
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:12   #11
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Du scheinst mir eher ein Staatstroll zu sein.
Henrik55 ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:21   #12
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Es hängt bei den anrüchigen Branchen nicht allein am Studium.

Besonders die Werbeagentur-Klitschen und sog. "Modemacher" ziehen sich für alle Tätigkeitsfelder Praktikanten aus allen (Aus-)Bildungsstadien;
- von der Schulbank kleine Mädels, die glauben, sie dürfen Topfashion und kreativer Werbung gestalten,
- Auszubildende im Überverhältnis zu Festangestellten, die bilden sich dann gegenseitig aus, triezen die Schulpraktikanten oder müssen Chefs Auto zur Wäsche fahren, bzw. seine Privateinkäufe erledigen
- gern werden die Ausgebildeten dann wieder zurückgezogen, weil sie mit der gehabten "Ausbildung" keine Anstellung im richtigen Berufsleben finden: Bezahlung bestenfalls wie Azubis
- alle Entwicklungsstadien aus Uni und Fachhochschule; denen wird ebenfalls ein späterer Nutzen des Praktikums vorgegaukelt
- und schliesslich unvorsichtige Quereinsteiger und Arbeitslose, erstmal "Probearbeiten", oder an Arbeitslose gleich vorweg das Angebot, 3 Monate gratis zu arbeiten, das Arbeitsamt zahlt solange weiter, man solle das schonmal regeln.

Unterm Strich allesamt Luftjobs, very trendy seit einiger Zeit.
Zum Glück funktioniert der Marktdarwinismus noch ganz gut, und auch solchen Buden schlägt irgendwann die Stunde....leider für manche erst nach Jahren.

Falsche Branche heisst aber auch, dass der eine oder andere vielleicht auch brotlose Kunst studiert hat.

Bye,
M.
Neuerdings ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:21   #13
Euklid
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hallo Henrik55

ich halte es auch für etwas überheblich und ehrabschneiderisch, wenn Du allen Absolventen einer Hochschule, die hinterher eine adäquate Anstellung gefunden haben, vorwirfst, sie hätten das nur durch Protektion und die Beziehungen ihrer Eltern geschafft.

Und ja, ich habe studiert, nachdem ich meine beiden Lehren auf dem Bau durch eine Schulfremdenreifeprüfung geupgradet hatte und nein, meine arme Mutter hatte keine reichen und einflußreichen Bekannten.
 
Alt 16.02.2008, 18:23   #14
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Geht das schon wieder los....

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Du scheinst mir eher ein Staatstroll zu sein.
Das Störendste und Trolligste sind die notorischen Troll-Vorwürfe....

Öfter mal anderer Meinung,
M.
Neuerdings ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:26   #15
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Du scheinst mir eher ein Staatstroll zu sein.
...sagt ein User aus Berlin. Berlin, der nutzlosesten Hauptstadt der Welt.

Selbstverständlich habe es die Kinder reicher Leute leicht. Was denn wohl sonst?

Aber zu behaupten, man sei ein Kind der Familie "Kasupke" und bekomme daher keinen Job, ist doch wohl völlig daneben.

Ich empfehle das Lesen der Biografien unserer Abgeordneten.

Aber wenn man selbstverständlich unfähig ist, bekommt man auch keinen Job.
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:31   #16
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Euklid Beitrag anzeigen
Hallo Henrik55

ich halte es auch für etwas überheblich und ehrabschneiderisch, wenn Du allen Absolventen einer Hochschule, die hinterher eine adäquate Anstellung gefunden haben, vorwirfst, sie hätten das nur durch Protektion und die Beziehungen ihrer Eltern geschafft.

Und ja, ich habe studiert, nachdem ich meine beiden Lehren auf dem Bau durch eine Schulfremdenreifeprüfung geupgradet hatte und nein, meine arme Mutter hatte keine reichen und einflußreichen Bekannten.
Ausnahmen bestätigen die Regel. In den 70/80 er Jahren war es auch noch anders. Aber das was ich hier beschreibe ist nur die logische Konsequenz bei einem Überangebot von Akademikern.
Henrik55 ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:40   #17
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Henrik55 Beitrag anzeigen
Ausnahmen bestätigen die Regel. In den 70/80 er Jahren war es auch noch anders. Aber das was ich hier beschreibe ist nur die logische Konsequenz bei einem Überangebot von Akademikern.
Ach? Und das kommt jetzt so überraschend?

Auch Akademiker sind nix Besseres. Ran an die Werkbänke!

Es gibt so viele von euch!
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:51   #18
Neuerdings
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.09.2007
Beiträge: 504
Neuerdings
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Und was werkelt man da ? Handys ?

Zitat von Hutter Beitrag anzeigen
Auch Akademiker sind nix Besseres. Ran an die Werkbänke!
Irgendwie kein Erfolgsmodell....

Von daher:
Zitat von Hutter Beitrag anzeigen
Es gibt so viele von euch!
Werkbänke aller Länder, vereinigt euch. Dann ist gemeinsame Mittagspause.

Mahlzeit,
M.
Neuerdings ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:54   #19
Henrik55
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.04.2006
Beiträge: 980
Henrik55 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Das stellt meine Ausführungen aber nicht in Frage. Und das ändert auch nichts daran wer hier als Praktikant mißbraucht wird. Das gemeine Volk oder der Stammtisch ist gar nicht so blöd wie mancher glaubt. Da haben welche schon mitbekommen, dass sie nur studieren sollen damit die Ausbildungskaste ihr Auskommen hat. Wenn das alles so toll wäre, wie uns hier weißgemacht werden soll, würden doch alle studieren. Bei fehlenden Ausbildungsplätzen kann man auch davon ausgehen, dass hier Leute "zwischengelagert" werden sollen, weil man ansonsten keine Verwendung für sie hat.
Henrik55 ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:56   #20
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Neuerdings Beitrag anzeigen
Werkbänke aller Länder, vereinigt euch. Dann ist gemeinsame Mittagspause.
Das bringt aber nicht die Kohlen ins Haus.
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:59   #21
Richardsch->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.08.2007
Beiträge: 1.462
Richardsch
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

jetzt.de - Wenn Zweijährige Marketing lernen: Julia wollte wissen, was Elite ist
Richardsch ist offline  
Alt 16.02.2008, 18:59   #22
Euklid
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Lieber Hutter,

sei nicht so rechthaberisch!

Knochenarbeit gilt in Deutschland seit vielen Jahren als unfein (zu unrecht) und unrentabel (teilweise zurecht), umso mehr, wenn der, dem man sie anbietet, einen Schulabschluß hat.
Willst Du es den Jugendlichen verübeln, daß sie sich mehr zur Deutschen Bank und der Dresdner Bank hingezogen fühlen als gerade zur Werkbank.
 
Alt 16.02.2008, 19:01   #23
Susann->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.01.2008
Beiträge: 392
Susann
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Hi,

wer glaubt es gäbe keine Gläsernen Decken im Berufsleben täuscht sich gewaltig.

Was ich im Bekanntenkreis mitbekomme, gibt es die wirklich guten Jobs nur mit Vitamin B. Klar, was für einen Hochschulabsolventen ein schlechtes Angebot ist, darüber würde ich mich tierisch freuen hinsichtlich der Vergütung. Nur verdienen sehr viele Hochschulabsolventen mit Diplom um die 30 Jahren kaum mehr als ein Facharbeiter, der mit 16 Jahren eine Ausbildung und spätestens mit 20 fleissig verdienen konnte.

Ja, Werbebranche, Arbeitslosenquote 32 Prozent in 2005 bei gleichzeitigem Stellenrückgang. Wer diesen Job zur Zeit wählt muß entweder ein Genie sein oder masochistisch veranlagt, so gering ist der Verdienst und so hoch die unbezahlten Überstunden.

Gruß
Susann
Susann ist offline  
Alt 16.02.2008, 19:10   #24
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Euklid Beitrag anzeigen
Lieber Hutter,

sei nicht so rechthaberisch!

Knochenarbeit gilt in Deutschland seit vielen Jahren als unfein (zu unrecht) und unrentabel (teilweise zurecht), umso mehr, wenn der, dem man sie anbietet, einen Schulabschluß hat.
Hallo? Selbst wenn 100% aller Schulabgänger ein Abi hätten, wäre die Situation dieselbe.

Es gibt zuviele Abiturienten und Studenten. Es bringt nichts. Die lukrativen Jobs werden dadurch nicht mehr.
Hutter ist offline  
Alt 16.02.2008, 19:16   #25
Hutter
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2007
Beiträge: 95
Hutter
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Susann Beitrag anzeigen
Ja, Werbebranche, Arbeitslosenquote 32 Prozent in 2005 bei gleichzeitigem Stellenrückgang. Wer diesen Job zur Zeit wählt muß entweder ein Genie sein oder masochistisch veranlagt, so gering ist der Verdienst und so hoch die unbezahlten Überstunden.
Das liegt aber daran, daß Tausende von Leuten in den Job wollen, obwohl sie absolut unqualifiziert dazu sind. Ist halt ein Modeberuf.
Hutter ist offline  
 

Stichwortsuche
generation praktikum, maer, praktikumquot, quotgeneration

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Generation Praktikum siegt vor Gericht wolliohne Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 3 06.08.2008 02:14
"konzernsicherheit" - oder die augen offen halten nach "v.i.b.s." mo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.06.2008 15:27
Generation Praktikum Kaleika Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 1 19.03.2008 20:18
Zum "Erfolg" im "Anti-Terror-Kampf" nickss Archiv - News Diskussionen Tagespresse 73 10.12.2007 13:47
"Hausinterne Durchführungshinweise" / "interne Dienstvorschriften" ?? ethos07 AfA /Jobcenter / Optionskommunen 1 30.06.2007 08:46


Es ist jetzt 05:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland