Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Der Bürokratiewahn von Hartz IV,Das Monster


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.12.2007, 21:34   #1
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Der Bürokratiewahn von Hartz IV,Das Monster

Ursprünglich sollte durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe Bürokratie abgebaut werden. Doch nun landet der Kauf eines Badeanzugs gleich vor dem Sozialgericht. VON BARBARA DRIBBUSCH

Ps.ich behaupte,das sind moderne Foltermethoden und nichts anderes !

http://www.taz.de/1/leben/alltag/art...ash=3af16978e8
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 05.12.2007, 21:55   #2
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Ursprünglich sollte durch die Zusammenlegung von Arbeitslosen- und Sozialhilfe Bürokratie abgebaut werden. Doch nun landet der Kauf eines Badeanzugs gleich vor dem Sozialgericht. VON BARBARA DRIBBUSCH

Ps.ich behaupte,das sind moderne Foltermethoden und nichts anderes !

http://www.taz.de/1/leben/alltag/art...ash=3af16978e8

Genau das sind sie, nichts anderes.
Wie kann man sich dreist mit schlechter Software und schlecht qualifizierten Mitarbeitern rausreden und das ganze "Fehler" nennen?
100 Hartz IV-Empfänger einer Stadt werden zum Umzug gezwungen. 98 beissen in den sauren Apfel, nehmen Kosten und Streß auf sich und ziehen um. Oder sie zahlen zähneknirschend den Fehlbetrag drauf.
Zwei wissen, was ein Widerspruch ist und legen diesen ein. Beide werden abgelehnt.
Einer beisst...s.o.
Einer reicht Klage beim SG ein. Gewinnt. Kürzung war ungerechtfertigt, da der Mietspiegel zu niedrig ist.
In der Zwischenzeit haben 100 weitere Menschen die Umzugsaufforderung bekommen. Die paar Widersprüche werden natürlich wieder abgelehnt, wohl wissend, daß nur ein Bruchteil der Betroffenen den Schritt zum SG wagt.

Bei kleineren Beträgen wie dem erwähnten Badeanzug etc. ist die Diskrepanz noch weitaus krasser. Wer geht dafür schon vor Gericht?
Ein erstklassiges Geschäft für die Argen.

Fehler?
Unwissenheit?

Viele Grüße,
angel
 
Alt 05.12.2007, 22:28   #3
Fleet
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Denn eine andere Wahl als den Weg des Widerspruchs und der Klage haben die Hartz-IV-Empfänger nicht. Vor Gericht zu gehen ist ihre "einzige Handlungsvariante", betont Thomé. Immerhin ein Drittel der Klagen sei erfolgreich, sagt der Berater. Und schon im Vorfeld der juristischen Verfahren, beim Einlegen von Widersprüchen gegen Bescheide durch die Jobcenter, bekämen 40 Prozent der Leistungsempfänger recht.
So, und hier hat man doch bereits einen Riegel vorgeschoben, oder?
Der Klageweg wird erschwert.
 
Alt 05.12.2007, 22:48   #4
Debra
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.03.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.935
Debra
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Waren überhaupt Sozialrechtler in der tollen HartzIV-Kommission?
Debra ist offline  
Alt 06.12.2007, 00:00   #5
Rinzwind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Ort: Außerhalb der "Matrix"
Beiträge: 768
Rinzwind
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Blinzeln

Zitat von Debra Beitrag anzeigen
Waren überhaupt Sozialrechtler in der tollen HartzIV-Kommission?
Wozu? Das wäre doch völlig "kontraproduktiv" gewesen!

Stell dir mal vor, sie wären dabei gewesen. Dann hätten die am Ende noch die Hintergründe mitbekommen und veröffentlicht und somit die Hartz-IV-Gesetze als das geoutet, was sie sind: ein Verbrechen an ALLEN Menschen, die auf ein Einkommen aus Lohnarbeit angewiesen sind.

Das Bürokratieaufkommen war doch von vornherein nur ein vorgeschobenes Argument, wohl wissend, dass sich die Art der Bürokratie verschieben würde und somit am Anfang leicht zu vertuschen ist. Später (Spätestens wenn die Verschiebung langsam an die Öffentlichkeit dringt) wird beschlossen, dass der Zugang zu Gerichten erst erkauft werden muss, das letztlich doch Bürokratieverringernd wirkt, wenn auch voraussichtlich auf Kosten vieler Menschenleben. Aber was soll's, stellt das doch positive Werte für die Arbeitslosenstatistik in Aussicht!

Schönen Gruß, Andreas
__

"Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, der ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."
(Übersetzungsvariante eines Zitats von George Santayana)

Das Ziel der Hartz-Gesetze: Niemand soll hungern, ohne zu frieren!


Alle meine Äußerungen sind durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4 abgedeckt und somit strafrechtlich nicht verfolgbar! ;-)
Rinzwind ist offline  
Alt 06.12.2007, 00:47   #6
a f a
Redaktion
 
Benutzerbild von a f a
 
Registriert seit: 23.11.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.159
a f a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat:
Waren überhaupt Sozialrechtler in der tollen HartzIV-Kommission?
Ohne Ende sogar, von Berger bis McKinsey:

http://de.wikipedia.org/wiki/Hartz-K...usammensetzung


Gruss
Norbert

Her mit dem schönen Leben
a f a ist offline  
Alt 06.12.2007, 12:59   #7
Jenie
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Jenie
 
Registriert seit: 15.03.2007
Ort: NRW
Beiträge: 2.139
Jenie
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Ja suuuper tolle liste ---- ausgerechnet die die am meisten dreck in der Hose haben!
__

Auch ein Tritt in das Hinterteil, ist ein Schritt nach vorn.
Jenie ist offline  
Alt 06.12.2007, 21:37   #8
Lothenon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 26.05.2006
Beiträge: 317
Lothenon
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von Jenie Beitrag anzeigen
Ja suuuper tolle liste ---- ausgerechnet die die am meisten dreck in der Hose haben!
Oder: Die, die am meisten mit schwarzen Koffern winken.
__

Kapitalismus ist Egoismus zum System erhoben. (Gerald Dunkl)

Aktuelle Rechtsprechung des BSG zu § 22 SGB II - Leistungen für Unterkunft und Heizung (PDF)
von Wolfgang Eicher, Vorsitzender Richter am Bundessozialgericht
Lothenon ist offline  
Alt 07.12.2007, 16:42   #9
Linchen0307->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: im Speckgürtel Hamburg's
Beiträge: 2.166
Linchen0307 Linchen0307 Linchen0307
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard

Zitat von wolliohne Beitrag anzeigen
Ps.ich behaupte,das sind moderne Foltermethoden und nichts anderes !

http://www.taz.de/1/leben/alltag/art...ash=3af16978e8

Vielleicht sollte mal jemand eine versteckte Kamera mit in die ARGE nehmen, natürlich nur in solche, in den die von Wolli erwähnten Methoden an der Tagesordnung sind....
__

Hartzer Linchen
Zitat:
Wertestellung: abgewrackte Autos 2500 Euro

..................................Kinder 100 Euro
Bitte beachten
Linchen0307 ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland