Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Deutschlandstipendium: Regierung friert Förder-Flop ein


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2015, 23:06   #1
XxMikexX
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von XxMikexX
 
Registriert seit: 12.02.2012
Beiträge: 2.858
XxMikexX
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard Deutschlandstipendium: Regierung friert Förder-Flop ein

Zitat:
Acht Prozent aller Studenten sollten ursprünglich ein Deutschlandstipendium erhalten - gerade mal 0,84 Prozent wurden es bis heute tatsächlich. Jetzt gibt offenbar auch die Bundesregierung das Programm auf.

Deutschlandstipendium floppt - SPIEGEL ONLINE


Nichts bekommt unsere Regierung mehr gebacken.

Was sollte dieses Projekt überhaupt?

47 Millionen Jahresetat für ein bundesweites Programm.
XxMikexX ist offline  
Alt 08.07.2015, 08:39   #2
Dagegen72
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.10.2010
Beiträge: 5.983
Dagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 EnagagiertDagegen72 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Deutschlandstipendium: Regierung friert Förder-Flop ein

Zitat:
Zitat:
Die Hochschulen selbst müssen aktiv werden und Spenden eintreiben, ehe sie Stipendien vergeben können. Für jeden Studenten, der gefördert werden soll, müssen sie bei Unternehmen, Verbänden und Gönnern 150 Euro monatlich einsammeln.
Der Bund stockt diese Summe auf

, sodass die Hochschulen ihre Lieblingsstudenten mit 300 Euro im Monat unterstützen können. Doch den Akquise-Aufwand scheuen viele Hochschulen. Nach vier Jahren beteiligen sich derzeit erst 270 von 390 Hochschulen.
Ob betteln bei Firmen, für die die Studenten später mal ARBEITEN und GELD verdienen sollen Sinn macht - glaube ich nicht.

Zitat:
Laut Gesetz sind allein die Hochschulen für die Auswahl der Stipendiaten zuständig. Doch um Mittel einzutreiben, sind einige Unis und Fachhochschulen in der Vergangenheit den Geldgebern sehr weit entgegengekommen. Die Hochschule Hannover etwa ließ Stipendiaten vor einigen Jahren einen "Ehrenkodex" unterschreiben, indem sich die Auserwählten zu Wohlverhalten gegenüber dem Stifter verpflichten.

Darin wurde von den Stipendiaten etwa die Bereitschaft verlangt, Einladungen des Stifters "unbedingt nachzukommen".



Wankas Ministerium schaut solchen Auswüchsen tatenlos zu: "Im Verhältnis zwischen Stipendiatinnen, Stipendiaten und Mittelgebern sind verpflichtende Vereinbarungen zu Gegenleistungen nicht zulässig", schrieb es in einer Antwort auf eine Parlamentsanfrage der Grünen.

"Anders verhält es sich, wie im Fall des 'Ehrenkodex' der Hochschule Hannover, bei Aufrufen mit bloßem Appellcharakter."

also wozu man sich für ein paar Kröten vom Staat alles hinreißen lassen soll.

Das Programm liest sich für mich weniger wie die Anerkennung guter Studenten, die deshalb mit 300 Euro unterstützt werden sollen - sondern mehr wie die Zusammenführung von Unternehmer-Hochschulkontakten und Bettelei.

Man könnte ledilglich noch bedenken, dass gute Studenten, die noch dazu gefördert werden, noch bessere Mitarbeiter abgeben könnten.

Wie sieht es aus mit Benachteiligung? Vielleicht kann jemand gar nicht so gut sein um ein solches Stipendium zu erhalten, weil er unter unabsichtlichen schwierigsten privaten Umständen sich das Studium ergattert hat und am erhalten ist?

Na ja, das Programm liest sich nicht sinnvoll für mich. Bei solchen Projekten frage ich mich aber immer, wo diese ganzen mehreren zig Millionen Euro immer aus einem Hut gezaubert werden, wo es in Deutschland angeblich Staatsschulden gibt.
__


Wer gegen Erwerbslose hetzt, ist einer, der Bonzen nützt und stützt! (Dagegen72)
Zitat:
Die Bundeskanzlerin bezieht derzeit rund 18.023 Euro monatliches Amtsgehalt.
Hinzu kommt eine steuerfreie Dienstaufwandsentschädigung von rund 12.271 Euro im
Jahr. Die Bundesminister verdienen etwas weniger, erhalten aber mit rund 14.638
Euro pro Monat
( Quelle: Bund der Steuerzahler)
Dagegen72 ist offline  
Alt 08.07.2015, 23:56   #3
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.150
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Deutschlandstipendium: Regierung friert Förder-Flop ein

Das Projekt ist in NRW gestarten und nach 3 Jahren im 2014 geschlossen.
Hartzeola ist offline  
 

Stichwortsuche
deutschlandstipendium, friert, förderflop, regierung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Schweiz friert Millionen von Viktor Janukowitsch und Co. ein espps Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 05.03.2014 21:48
Hartz IV: Mutter friert mit Baby ohne Heizung EMRK Soziale Politik / politisches Zeitgeschehen 6 02.10.2013 09:33
Hilfe, Arge friert Leistung komplett ein pamkrger ALG II 4 04.06.2013 09:35
Gibt es ein Anrecht auf Erarbeitung eines Förder- und Integrationsplanes ? kikos Allgemeine Fragen 5 21.05.2012 08:44
Wer arm ist, friert aber trotzdem? Kaleika Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 21.07.2008 16:48


Es ist jetzt 21:49 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland