Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Die ewige Suche nach Altenpflegern ...


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2014, 16:20   #1
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.778
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Wachsender Bedarf: Arbeitsmarkt für Altenpfleger in Thüringen "leergefegt" | MDR.DE

"Arbeitsagenturen und Jobcenter setzen deshalb laut Senius darauf, Arbeitslose zu Pflegefachkräften umzuschulen sowie die Aus- und Weiterbildung zu unterstützen. Der Chef der Arbeitsagenturen appellierte auch an die Unternehmen in der Branche, Beschäftigten ohne Abschluss eine Perspektive zu bieten."
franzi ist offline  
Alt 12.05.2014, 17:05   #2
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

'Der Bundesverband der Busfahrer sucht händegringend 3.000 neue Kräfte...

Beweg was - Werd Busfahrer: Home
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist gerade online  
Alt 12.05.2014, 17:07   #3
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Dann lass die mal alle suchen...bis Geld und Arbeitsbedingungen wieder stimmen.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline  
Alt 12.05.2014, 18:06   #4
Caterham
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Es ist nun mal nicht jeder dafür geeignet. Aber wer geeignet ist, kann und will...
 
Alt 12.05.2014, 18:19   #5
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.484
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Zitat von Roter Bock Beitrag anzeigen
Dann lass die mal alle suchen...bis Geld und Arbeitsbedingungen wieder stimmen. Roter Bock
:danke: Da bin ich ganz bei Dir.

Aber, mit ü55 isset dann wohl zu spät oder muss ich umplanen?
Und dabei wollte ich in meinem nächsten Leben als Stofftier zur Welt kommen...
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline  
Alt 12.05.2014, 21:02   #6
JulieOcean
Elo-User/in
 
Benutzerbild von JulieOcean
 
Registriert seit: 12.12.2012
Beiträge: 962
JulieOcean JulieOcean JulieOcean JulieOcean JulieOcean
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
"Arbeitsagenturen und Jobcenter setzen deshalb (...) darauf, Arbeitslose zu Pflegefachkräften umzuschulen sowie die Aus- und Weiterbildung zu unterstützen."
Ist ja so weit so gut.

Aber wirklich attraktiv wird der Pflegebereich doch nur, wenn eben die Missstände abgebaut werden, die es den Leuten heute verleiden, einen Pflegeberuf zu ergreifen.

Als da wären: schlechte Bezahlung, zu hohe Arbeitsbelastung und geringe Anerkennung der Arbeit.

Bloße Arbeitsangebote an Erwerbslose (vielleicht noch ein wenig Zwang ausüben?) helfen da wenig.

Außerdem ist nicht jeder für einen Pflegeberuf geeignet. Der große Knaller dürfte es also nicht werden. Und wenn es schief geht, höre ich schon Sprüche wie: "Die Arbeitslosen" wollen gar nicht arbeiten.

Zitat:
Der Chef der Arbeitsagenturen appellierte auch an die Unternehmen in der Branche, Beschäftigten ohne Abschluss eine Perspektive zu bieten.
Klar. Für zwei fuffzig die Stunde. Womit wir wieder bei der Wurzel des Übels wären.
JulieOcean ist offline  
Alt 13.05.2014, 10:10   #7
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.778
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Kleine Anekdote:

Habe heute einen Elo getroffen, der mir erzählte, er habe mehr als ein Jahr lang eine Angehörige gepflegt. Aufgrund dieser Vorkenntnisse wolle er sich nun als Hilfskraft in der Pflege bewerben.

Bisher waren seine diesbezüglichen Bemühungen jedoch erfolglos.
Seine Vorkenntnisse interessieren niemanden.

Er wäre auch bereit, die Ausbildung nachzuholen, aber mit seinem Alter (50 plus) ist das wohl nicht einfach.
franzi ist offline  
Alt 13.05.2014, 11:04   #8
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Ich glaube :

Es wird im bereich der "pflege "nie eine angemessene Vergütung geben, weder fuer proffesionelle pfleger, noch fuer Angehörige, wenn man die verantwortung/seelische belastung/koerperliche belastung im pflegealltag gegenueber stellt.

Wer erwartet, in der pflege angemessen bezahlt zu werden, hat, aus meiner sicht, mit "Zitronen gehandelt", daher ist ein gewisser idealismus /ne berufung zu diesen berufen (auch privat) unabdingbar.


Gescheite Arbeitsbedingungen und ne ordentliche technische ausstattung mit hilfsmitteln waeren auch ein wuenschenswerter anfang, den wirds nicht geben, solange sich das menschenbild nicht aendert, der mensch als Kostenfaktor. ..und damit ist eher nicht zu rechnen, weil alte/kranke DIE verdienstquelle schlechthin sind und wehrlos !

Ein schritt nach vorn ist/waere schon die abschaffung der "minutenpflege ", das "entruempeln"der ungemein zeitaufwendigen /unsinnigen buerokratie....

Der "dienst am menschen "egal, in welcher form, hatte noch nie "prestige "(bis auf einzelne ausnahmen, wie "mutter theresa "zb)...ich denke :

Ein entlasten von buerokratischen aufgaben waere ein wahrer gewinn , in heimen, wie auch in der angehoerigenpflege, ist doch die buerokratie existenziell zeitraubend und dadurch existenzbedrohend.

Ich ahne aber, die "pflegereform "wird den umgekehrten weg gehen..noch mehr kleinliche buerokratie um "bedarfe zu ermitteln "..ist sie eingefuehrt, bleibts dabei .
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 13.05.2014, 12:11   #9
franzi
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.778
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Bei dem "Bedarfe ermitteln" geht es ja auch wieder nur um kleinliche Münzenzählerei.

Mögliche Lösungen:

Variante A wäre: alle einzelnen Bedarfe minutiös ermitteln
Nachteil: sehr viel Papierkram, sehr aufwändig

Variante B: eine pauschale Abdeckung aller Bedarfe
Zitiere hier Hr. Alt: "Es wird ungerechter werden"

Variante C: man nimmt einmal großherzig wirklich Geld in die Hand und erkennt, dass zum menschenwürdigen Leben ein "Mehr" an Mitteln erforderlich ist.


Vermutlich wird es eine Lösung irgendwo im Bereich von A und B geben. C wird man - mit Hinweis auf die ach so leeren Kassen - nicht in Erwägung ziehen.
franzi ist offline  
Alt 13.05.2014, 12:19   #10
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Nun ja...es liegt mehr/weniger an der definition des Begriffs "bedarf", die frage ist:

Wessen bedarf ????
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 13.05.2014, 12:46   #11
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.751
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Der Zeitbedarf für das Zähneputzen ist ja mehr als lächerlich: ich glaube..2 Minuten..

d.h. für die Pflegekraft...Zahnbürste ggf. anreichen, vorher Zahnpasta drauf, dann putzt die zu pflegende Person (gerade auch im Bereich aktivierende Pflege) seine Zähne...ggf. Prothese noch reinigen, Mund ausspülen, Bürste abwaschen, wegräumen...

das alles in 2 Minuten?....wie war das? soll man nicht mindestens 3 Minuten die Zähne putzen?...dann benötig man auf jeden Fall mehr Zeit, als die vorgegebenen 2 Minuten..

Schuhe anziehen, ist auch nur einem winzigen Zeitabschnitt fertigzubringen...
aber...die alten Herrschaften wollen ja noch selber entscheiden, welche Schuhe sie anziehen wollen...das dauert erstmal...bis dann entschieden ist und der Schuh an den Füßen sitzt...dauert das auch wieder länger..

nein, dass soll in auch 2 Minuten abgehandelt werden?...das nennt sich dann würdevolle Pflege...

ja,ja...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist gerade online  
Alt 13.05.2014, 14:15   #12
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Nun ja, die "aktivierende pflege "is ne schoene theorie, wuerde auch jede menge geld sparen helfen, kommt in der praxis, nicht nur aus zeitmangel nicht /selten vor, denn richtig geld verdienen kann man nur am inaktiven /hilf,-/wehrlosen bewohner/patienten (aber auch angehoerigen, nur, da ist die motivation des "geld verdienens "meist ne andere/existenzerhaltende )

Es ist kein geheimnis, das, gerade in pflegeheimen , die bewohner mit hoeheren pflegestufen "bevorzugt "sind (aber nicht in der pflege ) und das alles getan wird, das sie nicht aktiver/gesuender/selbstaendiger werden..ein schelm, wer boeses dabei denkt.
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline  
Alt 13.05.2014, 15:04   #13
USERIN
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von USERIN
 
Registriert seit: 11.03.2014
Beiträge: 2.141
USERIN Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Die ewige Suche nach Altenpflegern ...

Zitat von Caterham Beitrag anzeigen
Es ist nun mal nicht jeder dafür geeignet. Aber wer geeignet ist, kann und will...
.... wird im deutschen Pflegesystem bei Schichtarbeit für Kleingeld sicher glücklich werden.

Fazit:

Hauptsache die Lobby kriegt einen dicken Happen vom Milliardenkuchen und wo Personal und Pflegefälle auf der Strecke bleiben ist doch egal, denn mittels Dokumentation lässt sich auf dem geduldigen Papier alles schön schreiben.
__

"HARTZ-IV" ist kurz erklärt: Politisch gewollte Armut im politisch gewollten Reichtum.
USERIN ist offline  
 

Stichwortsuche
altenpflegern, ewige, suche

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Die ewige Frage nach dem Sinn im ... Tom77 Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 9 01.03.2012 13:06
ewige Kontrollen schnakenkarel KDU - Miete / Untermiete 24 03.01.2012 09:57
Ewige Nach- u. Neuberechnung der KDU sowie Anrechnung des Lohnsteuerjahresausgleichs wacke KDU - Miete / Untermiete 0 14.07.2010 16:22
.,Arbeitslose sollen zu Altenpflegern umgeschult werden wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 18 21.04.2010 18:52
Bildungs-Diskussion: der ewige Eiertanz ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 18.01.2008 13:45


Es ist jetzt 15:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland