Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 26.12.2013, 08:00   #1
joko
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Artikel aus der WAZ

Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

… Die Bundesdruckerei in Berlin, zu hundert Prozent im Besitz des Bundes, wollte einen Auftrag der Stadt Dortmund lieber kostengünstig bei einer polnischen Tochtergesellschaft fertigen, die diesen Mindestlohn nicht zahlt. ...

Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen | WAZ.de
 
Alt 26.12.2013, 12:06   #2
P123
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Der Staat macht vor, wie's geht. Der Kampf der Bundesregierung gegen den Mindestlohn lief schon Monate, während man im Wahlkampf Nebelkerzen zündete. Also hat die SPD-Parteibasis gewußt (oder konnte es wissen), was mit dem Mindestlohn gemeint war - Vogelleim für die Wahl. Wirklich gewollt haben ihn vielleicht die, die der GK nicht zugestimmt haben - etwa 20% der Partei. Der Rest findet es gut, daß das der nächsten Regierung anheimgestellt wird. Bis dahin wird man sehen, ob das noch ein Aufregerpotential hat (also als neues Wahlversprechen taugt) oder gleich beerdigt werden kann.
 
Alt 26.12.2013, 12:29   #3
Der Ratlose
 
Registriert seit: 30.09.2009
Beiträge: 2.070
Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose Der Ratlose
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Also ich verstehe euch da nicht.

Ihr wollt immer alle Multikulti,usw haben. Alles muß international sein, weg von dem typisch deutschem usw.

Gerade die Linken haben sich da immer so hervorgetan.
Und nun das, wieder einmal ziehen die Sozialisten die nationale Karte.
Keine Aufträge nach Polen, Aufträge müssen in Deutschland bleiben usw.

Das sind ganz klare nationalsozialistische Tendenzen.

Allein um Deutschland zu brechen, es zu zersetzen, diese deutschtümelei zu beenden es doch perfekt was die Bundesbank da vorhatte.
Das ist doch das bestreben der Linken.
Es dürfen schlicht keine Aufträge mehr an deutsche Firmen vergeben werden, den deutschen muß doch die Vormachtsstellung genommen werden.

Deutsche Produkte und Dienstleistungen sind nicht besser als die aus dem Ausland.
Warum also noch Aufträge an deutsche Firmen vergeben?
Aufträge haben nur noch an ausländische Firmen vergeben zu werden. Die deutschen Arbeiter brauchen keine Arbeit.
Die sollen doch ein BGE bekommen.

hmm.. wenn ich mir das so richtig überlege müssen wir also einfach wieder die anderen Länder überfallen, die arbeiten dann für unser voraussetzungsloses BGE und dafür ist die wirtschaftliche deutsche vormachtsstellung gebrochen worden.

Wie gesagt, ich kann nicht verstehen das es gerade "die Linke" ist die sich jetzt beschwert.
Wenn es die NPD wäre, ok, arme Irre würde ich mir denken, aber "die Linke".

Das hört sich alles so nach "deutsche Aufträge für deutsche Arbeiter an".
Das ist dann doch ganz schön gruselig.
Der Ratlose ist offline  
Alt 26.12.2013, 20:29   #4
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Zitat von Der Ratlose Beitrag anzeigen
Deutsche Produkte und Dienstleistungen sind nicht besser als die aus dem Ausland.
Aber oft billiger....


Jetzt nimmt das Wachstum südlich der Grenze Fahrt auf. Auf einem 95.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt an der A7 in Handewitt investiert Frode Laursen 15 Millionen Euro in ein Dienstleistungszentrum mit Lager, Verpackung und Verwaltung – für Kunden aus der Lebensmittelindustrie wie Unilever, Nestle, Kraft oder Mars entstehen. Neben 50 neuen Arbeitsplätzen in der Lagerwirtschaft direkt an der Autobahn 7 im gemeinsamen Gewerbegebiet Flensburg-Handewitt sollen – einschließlich Azubis – 30 weitere am Flensburger Standort von Nielsen & Sørensen entstehen.

Frode-Laursen-Geschäftsführer Anders Balle erklärte, dass über das neue Lager, das binnen sieben Monaten entstehen könnte, Kunden in Skandinavien, aber auch im Grenzhandel bedient würden. Südlich der Grenze produzierte Waren sollen hier für den skandinavischen Markt in Geschenkekartons umverpackt und so veredelt werden.
Als Hauptgrund für die Ansiedlung südlich der Grenze nannte Balle neben der guten Verkehrsanbindung und der Unterstützung durch Wirtschaftsförderer und Kommunen vor allem die Arbeitskosten: „Die Lohnkosten in Deutschland sind niedriger als in Dänemark“, erklärte Balle, wollten das Lohngefälle aber nicht näher beziffern: „Als Däne tut es mir leid, dass es so ist.“

Quelle:

80 neue Jobs für Flensburg-Handewitt | shz.de


(es gibt demnach keine allgemeinen Regeln, wo man was wie billiger einkaufen kann)
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 26.12.2013, 20:38   #5
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Zitat von joko Beitrag anzeigen
wollte einen Auftrag der Stadt Dortmund
Geht es noch eine Nummer größer ?



Übrigens:

95 % des Welthandels werden auf den Seeweg transportiert... regt sich auch kaum einer darüber auf, dass sich Menschen für kleine Heuer unter omninöser Überseebereederung krummlegen... Hauptsache der Schlüpper bei KiK und die Banane bei Penny ist billig....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 26.12.2013, 21:30   #6
Texter50
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Texter50
 
Registriert seit: 01.03.2012
Beiträge: 7.490
Texter50 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
95 % des Welthandels werden auf den Seeweg transportiert... regt sich auch kaum einer darüber auf, dass sich Menschen für kleine Heuer unter omninöser Überseebereederung krummlegen... Hauptsache der Schlüpper bei KiK und die Banane bei Penny ist billig....
Stell Dir dazu einfach mal vor, wie günstich die Löhne in Deutschland wären (relativ gesehen), wenn die Kosten für den Transport mal so richtich eingerechnet würden?
Es gab da mal so ne Reportage, über die Putzfrauen im Bundestach. Die hatten auch nix zu lachen. Der Lammert meinte zu dem Thema nur, wenn die sich nicht bei ihm beschweren, dann könne er auch nix machen. Ist also nix neues, wenn im Bund wer auf anderer Leute Knochen / Kosten so richtich spart.
Mein Vorschlag: sparen wir uns die Kanzlerin und ihren Vertreter!
__

Unterbrich niemals Deinen Gegner im JC, wenn er gerade einen Fehler begeht.
Frei nach Sunzi


Texter50 ist offline  
Alt 26.12.2013, 21:36   #7
espps
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Mein Vorschlag: sparen wir uns die Kanzlerin und ihren Vertreter!
Vorschlag angenommen! ...und ersetzt werden sollen diese durch ein Gremium!
 
Alt 27.12.2013, 18:23   #8
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Bundesdruckerei wollte Mindestlohn nicht zahlen

Zitat von Texter50 Beitrag anzeigen
Stell Dir dazu einfach mal vor, wie günstich die Löhne in Deutschland wären (relativ gesehen), wenn die Kosten für den Transport mal so richtich eingerechnet würden?
Es gab da mal so ne Reportage, über die Putzfrauen im Bundestach. Die hatten auch nix zu lachen. Der Lammert meinte zu dem Thema nur, wenn die sich nicht bei ihm beschweren, dann könne er auch nix machen. Ist also nix neues, wenn im Bund wer auf anderer Leute Knochen / Kosten so richtich spart.
Mein Vorschlag: sparen wir uns die Kanzlerin und ihren Vertreter!
Meinst du die Besteller können nicht richtig rechnen?

Kommt aber noch irgendwann....wenn´s Öl teurer wird... oder aufgrund von "Piraten-Aktivitäten" klitzekleine Umwege gefahren werden müssen..... oder der Begleitschutz kostenintensiver wird....


P.S. Die paar Kröten für Frau M. und ihre Entourage dürften umgelegt auf 80 Mio. Einwohner auch eher symbolischen Charakter haben....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
 

Stichwortsuche
bundesdruckerei, finanzninisterium, mindestlohn, zahlen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mindestlohn: Münchau kratzt nicht mal an der Oberfläche Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 22.10.2013 12:39
EGV per VA als ich nicht sofort unterschreiben wollte Lam3r Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 53 13.04.2010 20:58
Ich wollte es zuerst nicht glauben Juergen Bendrin Allgemeine Fragen 2 22.07.2009 10:11
Bundesdruckerei, Privatisiert, ausgesaugt und wieder verstaatlicht wolliohne Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 11.09.2008 09:31
Regierung kauft Bundesdruckerei zurück Bruno1st Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 09.09.2008 20:36


Es ist jetzt 00:09 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland