Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > -> Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 31.07.2013, 08:14   #1
Steamhammer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Arbeitsmarkt : Warum ältere Langzeitarbeitslose keinen Job finden - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

Zitat:
Arbeitslose über 50 haben es auf dem Stellenmarkt ganz besonders schwer. Mit staatlicher Hilfe sollen sie wieder zu einem Job kommen – doch die Initiativen haben nur mäßigen Erfolg
Die Erklärung ist einfach: Gewollte Herabsetzung der Teilnehmer, unnötiger Druck, völlig unqualifizierte "Dozenten" und wenn "Vermittlung", dann nur zu Ausbeutern....

Zitat:
....160 von ihnen fanden eine Stelle am ersten Arbeitsmarkt, als Helfer am Bau, als Wachmann, Museumsaufseher.............
(vergessen hat man sehr sicher... "bei Zeitarbeitsunternehmen...)


...schafft eben keine Motivation, bzw höchstens diejenige, die ich auch habe: sich mit allen Mitteln die "Arbveitsvermittlung" vom sog "Job"center vom Halse zu halten, mit List und Tücke.

Zitat:
"Ich weiß nicht mehr, auf was ich mich bewerben soll", sagt er. Ein dreiviertel Jahr hat er in einer Maßnahme des Jobcenters als Schulhelfer gearbeitet, das hat ihm Spaß gemacht. "Danach stand ich wieder auf der Straße".
Am besten, man bewirbt sich gar nicht, oder nur "nach Vorschrift". Alles andere strapaziert vollkommen unnötig die nerven.

Zitat:
"In meinen letzten Jahren will ich etwas Sinnvolles tun.Und hier werde er auch nicht bedrängt – wie im Jobcenter. Mit 58 wolle er nicht jeden Job machen. "In meinen letzten Jahren will ich etwas Sinnvolles tun." "
Ja, ich auch. Daher halte man sich das Jobcenter vom Leib, sonst klappt das nicht. Am besten frühzeitig.

Zitat:
So wie der Berliner Hotelkaufmann sehen das viele 50plus-Teilnehmer. "Vor der Teilnahme an Perspektive 50plus hat sich niemand richtig um mich gekümmert" – diese Aussage bejahten 45 Prozent der Befragten, ergab eine Studie des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen.
Nur Blauäugige können es ernsthaft glauben, dass etwas "Sinnvolles" in diesen Ü50-Massnahmen gemacht wird...ausser man hält das, was ich oben schrieb, für sinnvoll.



Mein Fazit: Mag es für junge und jüngere Semester nicht sinnvoll sein, in Hartz 4 zu verweilen, da es für junge und jüngere Menschen doch lebenszerstörend ist (genau so wenig sollte man sich in dem Alter aber auf Zeitarbeit und dergleichen einlassen, für junge Leute , die etwas gelernt haben, sollte ein Sprung in andere Länder, um der Ausbeutermentalität immer mehr deutscher Unternehmer zu entgehen, wirklich eine ernste Option sein!!!!).....so ist es für die meisten Ü50 das Gegenteil:
Man sollte sich, abgesehen von kleinen Minijobs zur Aufbesserung des finanziellen, keinesfalls mehr um Stellen bewerben, ausser nach Vorschrift (eben: aufgedrückte Bewerbungen vom Amt).
Es gibt, selbst bei wenig Geld, sehr viel bessere Möglichkeiten, sein Leben zu verbringen und sich sinnvolle Aufgaben zu suchen für das statistisch letzte oder vorletzte halbwegs gesunde Lebensjahrzehnt.Arbeitslosigkeit mag für viele junge und jüngere Menschen zerstörend wirken, für viele von uns Älteren ist es eine wunderbare Chance, wenn man sie sieht.

Mit wenig Geld kann man umgehen lernen, mit einem Körper , der von den gierigen Unternehmern ausgeschlachtet und entsorgt wurde, nicht.
Steamhammer ist offline  
Alt 31.07.2013, 08:54   #2
Butterkuchen
 
Registriert seit: 25.07.2013
Ort: Ich wohne in meiner Heimatstadt !
Beiträge: 70
Butterkuchen
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Heute haben die Ü50jährigen noch schwer, aber in wenigen Jahren, werden sich so einige Branchen um jeden Bewerber reißen. dafür sorgt schon die Tatsache, das immer weniger Kinder geboren werden im Vergleich zu früher. Die heutigen 50jährigen kommen alle aus den Babyboomerjahren !
Butterkuchen ist offline  
Alt 31.07.2013, 09:09   #3
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Butterkuchen Beitrag anzeigen
Heute haben die Ü50jährigen noch schwer, aber in wenigen Jahren, werden sich so einige Branchen um jeden Bewerber reißen. dafür sorgt schon die Tatsache, das immer weniger Kinder geboren werden im Vergleich zu früher. Die heutigen 50jährigen kommen alle aus den Babyboomerjahren !
Die heutigen Ü50 sind dann 65 und können sich dann mit bitterem Lächeln reinziehen, wie die nachfolgenden Ü50ger hemmungslos gegen angelockte Ausländer ausgespielt werden.
Allerdings kann man sich dann gewissermassen genüsslich zurücklehnen, alles richtig gemacht zu haben, hat man sein Leben nicht für die Ausbeuter zur Verfügung gestellt.
Steamhammer ist offline  
Alt 31.07.2013, 09:10   #4
pepe
Elo-User/in
 
Registriert seit: 02.06.2013
Beiträge: 100
pepe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

@ Butterkuchen

wovon träumst Du nachts?

Die wenigen Jahre höre ich schon seit Jahren in meinen Ohren......

weitere wenige Jahre führen dann summa summarum bei uns zu einer Arbeitslosigkeit von 6-8 oder mehr Jahren

und damit sind wir auch in wenigen Jahren nicht nachgefragt

just my two pence

LG
pepe
pepe ist offline  
Alt 31.07.2013, 09:26   #5
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Steamhammer Beitrag anzeigen
Allerdings kann man sich dann gewissermassen genüsslich zurücklehnen, alles richtig gemacht zu haben, hat man sein Leben nicht für die Ausbeuter zur Verfügung gestellt.
Bist du sicher oder es ist es nicht so,doch noch Malochen zu gehen um die mickrige Rente aufzubessern.
Harte Sau ist offline  
Alt 31.07.2013, 10:10   #6
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Harte Sau Beitrag anzeigen
Bist du sicher oder es ist es nicht so,doch noch Malochen zu gehen um die mickrige Rente aufzubessern.
die dann doch südwärts der Grusi bleibt oder sich nach Jahren der Ausbeutung um 30 Eüro erhöht?Wozu das? Das "gewonnene"Geld ginge dann 8fach in zusätzliche Kosten wegen der Gesundheit,die sonst nicht wären.
Steamhammer ist offline  
Alt 31.07.2013, 10:21   #7
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Sich die Ausbeuter vom Leib zu halten, bedeutet nicht Nichts zu arbeiten.

Rente ist sowieso ein Begriff aus der Mottenkiste. Sagen wir mal lieber "Almosen und sonstige Zuschüsse".

Steamhammer hat völlig Recht - genau meine Erfahrung.

Bevor wir Ü 50 nen Job sehen, machen den die billig eingekauften Spanier, Portugiesen usw.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline  
Alt 31.07.2013, 10:40   #8
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Jeder von uns ist gehalten, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen, wenn das denn irgend geht.
Die Gemeinschaft kann und darf nur die mittragen, die den eigenen Lebensunterhalt noch nicht, noch nicht wieder, oder nicht mehr verdienen können. Sich resigniert selbst aufzugeben, paß nicht ins Gemeinschafts-Lebenskonzept, und überlastet diese.

Diese Überlastung trifft in der Praxis aber auch nur Klein- und Mittelverdiener, denn die wenigen Reichen setzen sich in der Regel dorthin ab, wo sie unter sich sein können, in die Emirate, in die besseren Regionen Mallorcas, etc.

Paul M. Getty, der schon als Kind sich Geld verdiente, indem er billig Truthahnkücken kaufte, diese aufzog und dann an die Truthähne vor dem amerik. Erntedankfest, bei dem massenweise Truthähne nachgefragt werden, zum Höchstpreis verkaufte, hat einmal gesagt: "Wenn ich keine Arbeit habe, dann ist es täglich acht Stunden lang meine Arbeit, mir Arbeit zu suchen!"

Wenn ich so um mich gucke: Meine Ex, ungelernt, die dieses Jahr 55 wird, bekam nach langer Arbeitslosigkeit wieder Arbeit, und sie ist glücklich darüber.
Meine Kollegin, gleicher Jahrgang, ungelernt, hatte eine Kneipe, und daraus alle möglichen Probleme. Sie suchte danach Arbeit, war dann für ein geringes Fixum fünf Jahre lang bei Wind und Wetter draußen im Strom-/Gasbereich. Wurde letzten August da wegen schlechter Umsatzlage gekündigt. Fand dann, also mit 53, gleich ab September, Arbeit an einer Tankstelle, erst Minijob, dann 120 Stunden. Mußte im November wieder gehen, weil der Pächter zuviel Geld in den Umbau gesteckt hatte, nun sparen mußte und da sie als letzte hereinkam ... Darauf kurze Arbeitslosigkeit, drei, vier Wochen oder so. Dann fand sie Arbeit an einer anderen Tankstelle, 120 Stunden a 9,25 €. Ging dann selbst in der Probezeit, nachdem sie einen Arbeitsplatz an ihrer Wunsch-Tankstelle gefunden hatte, mit Wunsch-Arbeitszeit und gutem, lockerem Betriebsklima, 160 Stunden zu 8,50 €.
Auch sie ist jetzt glücklich.
Rounddancer ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:24   #9
Nuckel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 317
Nuckel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Jeder von uns ist gehalten, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen, wenn das denn irgend geht.
Die Gemeinschaft kann und darf nur die mittragen, die den eigenen Lebensunterhalt noch nicht, noch nicht wieder, oder nicht mehr verdienen können. Sich resigniert selbst aufzugeben, paß nicht ins Gemeinschafts-Lebenskonzept, und überlastet diese.

Diese Überlastung trifft in der Praxis aber auch nur Klein- und Mittelverdiener, denn die wenigen Reichen setzen sich in der Regel dorthin ab, wo sie unter sich sein können, in die Emirate, in die besseren Regionen Mallorcas, etc.

Paul M. Getty, der schon als Kind sich Geld verdiente, indem er billig Truthahnkücken kaufte, diese aufzog und dann an die Truthähne vor dem amerik. Erntedankfest, bei dem massenweise Truthähne nachgefragt werden, zum Höchstpreis verkaufte, hat einmal gesagt: "Wenn ich keine Arbeit habe, dann ist es täglich acht Stunden lang meine Arbeit, mir Arbeit zu suchen!"

Wenn ich so um mich gucke: Meine Ex, ungelernt, die dieses Jahr 55 wird, bekam nach langer Arbeitslosigkeit wieder Arbeit, und sie ist glücklich darüber.
Meine Kollegin, gleicher Jahrgang, ungelernt, hatte eine Kneipe, und daraus alle möglichen Probleme. Sie suchte danach Arbeit, war dann für ein geringes Fixum fünf Jahre lang bei Wind und Wetter draußen im Strom-/Gasbereich. Wurde letzten August da wegen schlechter Umsatzlage gekündigt. Fand dann, also mit 53, gleich ab September, Arbeit an einer Tankstelle, erst Minijob, dann 120 Stunden. Mußte im November wieder gehen, weil der Pächter zuviel Geld in den Umbau gesteckt hatte, nun sparen mußte und da sie als letzte hereinkam ... Darauf kurze Arbeitslosigkeit, drei, vier Wochen oder so. Dann fand sie Arbeit an einer anderen Tankstelle, 120 Stunden a 9,25 €. Ging dann selbst in der Probezeit, nachdem sie einen Arbeitsplatz an ihrer Wunsch-Tankstelle gefunden hatte, mit Wunsch-Arbeitszeit und gutem, lockerem Betriebsklima, 160 Stunden zu 8,50 €.
Auch sie ist jetzt glücklich.
Liest sich wie eine Predigt.
Wer arbeiten will, der bekommt auch welche !
Nuckel ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:25   #10
Minimina
Elo-User/in
 
Registriert seit: 09.11.2011
Beiträge: 2.020
Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina Minimina
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Jeder von uns....
Wer soll dieser ominöse UNS sein?????????????

Laß dU-NS DiEUCH ruhig ausschlachten. Einer weniger zum aushalten...in jeder Beziehung

Mein Mitleid gilt den Jungen und Kindern, denen von voreherein eine Zukunft versagt wird und denen das Leben im Warsten Sinne des Wortes gestohlen wird.

LG MM
Minimina ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:28   #11
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: KOBANE CALLING
Beiträge: 13.773
ZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/inZynHH Investor/in
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Nuckel Beitrag anzeigen
Wer arbeiten will, der bekommt auch welche !

Nein nein, Heinz bekommt keine.....
__

Mahalo
ZynHH ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:30   #12
Nuckel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 317
Nuckel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Jeder von uns ist gehalten, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen, wenn das denn irgend geht.
Die Gemeinschaft kann und darf nur die mittragen, die den eigenen Lebensunterhalt noch nicht, noch nicht wieder, oder nicht mehr verdienen können. Sich resigniert selbst aufzugeben, paß nicht ins Gemeinschafts-Lebenskonzept, und überlastet diese.
Arbeitest du jetzt beim Jobcenter ???

Nur so ein Verdacht ?
Die wissen auch nicht die tatsächlichen Erwerbslosenzahlen (ca. 7 Mille) und wie viel offene Stellen es tatsächlich gibt !
Nuckel ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:33   #13
Nuckel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 25.02.2013
Beiträge: 317
Nuckel
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von ZynHH Beitrag anzeigen
Nein nein, Heinz bekommt keine.....
Doch !

Er wird der nächste Papst !
Nuckel ist offline  
Alt 31.07.2013, 11:52   #14
Roter Bock
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 02.06.2011
Ort: Uelzen
Beiträge: 3.290
Roter Bock Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Nee Papst wird er nicht - eher Subprediger von Herrn Alt.

Aber das "uns" verbitte ich mir.

Roter Bock
__

Wir führen Sie jetzt auf ein Amt, und zwar ein Amt für Arbeitsvermittlung. Früher wurde dort Arbeit gesucht, jetzt sucht man Arbeiter, aber sonst hat sich nichts geändert. Kriegen tut man beide nicht. Helmut Qualtinger
Roter Bock ist offline  
Alt 31.07.2013, 12:15   #15
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat:
Jeder von uns ist gehalten, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen, wenn das denn irgend geht.
Nicht um jeden Preis. Nein und nochmal nein.

Zitat:
Die Gemeinschaft kann und darf nur die mittragen, die den eigenen Lebensunterhalt noch nicht, noch nicht wieder, oder nicht mehr verdienen können.
Bei DEM Volksvermögen, von den die obersten 10% 2/3 besitzen, kann man auch getrost die mittragen, die sich ein Leben jenseits der Arbeit wünschen.

Zitat:
"Wenn ich keine Arbeit habe, dann ist es täglich acht Stunden lang meine Arbeit, mir Arbeit zu suchen!"
oder auch nicht. In der BRD ab einem gewissen Alter besser nicht.

Zitat:
Sich resigniert selbst aufzugeben, paß nicht ins Gemeinschafts-Lebenskonzept
Siehst Du in der BRD wirklich eine "Gemeinschaft"? Diese wird vor allem dann beschworen, wenn fremde Banken zu retten sind oder Ausbeuter mit Steuern gepampert werden.

Sorry, bei Deinem Satz hab ich mich echt totgelacht, weil der unfreiwillig komisch ist.

Zitat:
Auch sie ist jetzt glücklich.
Wahnsinn, mit wie wenig Leute angeblich glücklich gemacht werden können.
Steamhammer ist offline  
Alt 31.07.2013, 13:02   #16
Diana
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.09.2005
Beiträge: 275
Diana
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Jeder von uns ist gehalten, seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen, wenn das denn irgend geht.
Ja, den Lebensunterhalt und zwar ohne Aufstockertum und so, dass man wirklich alles zum LEBEN davon abgedeckt kriegt. Wer zahlt noch solche Löhne?

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Wenn ich so um mich gucke: Meine Ex, ungelernt, die dieses Jahr 55 wird, bekam nach langer Arbeitslosigkeit wieder Arbeit, und sie ist glücklich darüber.
Meine Kollegin, gleicher Jahrgang, ungelernt, hatte eine Kneipe, und daraus alle möglichen Probleme. Sie suchte danach Arbeit, war dann für ein geringes Fixum fünf Jahre lang bei Wind und Wetter draußen im Strom-/Gasbereich. Wurde letzten August da wegen schlechter Umsatzlage gekündigt. Fand dann, also mit 53, gleich ab September, Arbeit an einer Tankstelle, erst Minijob, dann 120 Stunden. Mußte im November wieder gehen, weil der Pächter zuviel Geld in den Umbau gesteckt hatte, nun sparen mußte und da sie als letzte hereinkam ... Darauf kurze Arbeitslosigkeit, drei, vier Wochen oder so. Dann fand sie Arbeit an einer anderen Tankstelle, 120 Stunden a 9,25 €. Ging dann selbst in der Probezeit, nachdem sie einen Arbeitsplatz an ihrer Wunsch-Tankstelle gefunden hatte, mit Wunsch-Arbeitszeit und gutem, lockerem Betriebsklima, 160 Stunden zu 8,50 €.
Auch sie ist jetzt glücklich.
Wenn Du Dich so umguckst........... hast Du scheinbar nur Ungelernte um Dich. Hier sind aber viele, die mehrere Berufe mit Abschluss haben, Zusatzqualifikationen haben und die es sich nicht leisten können und auch nicht leisten wollen, ihre teure Bildung für lau zu verschachern. Bildung ist ein teures Gut, das wird auch immer gern von Politikern so betont wenn es darum geht Bildung zu bezahlen, daher hat man die auch entsprechend zu entlohnen.

Verfolge mal Dein Statement nach unten hin. Die Stunden werden mehr, wogegen der Lohn rapide sinkt. Und das soll dann zum Glücklichsein verhelfen? Wie grenzdebil muss man sein, dass man die eigene Abwertung noch als Glück empfindet?

Motivation ist immer das was zwischen Daumen und Zeigefinger bei rum kommt. Die Motivation der Unternehmen sind ja auch Gewinne und nicht einfach nur kostendeckend bis am Abgrund des Unternehmens zu bestehen.
__

Der Hund ist Dir im Sturme treu - der Mensch nicht mal im Winde.
Diana ist offline  
Alt 31.07.2013, 14:52   #17
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Diana Beitrag anzeigen
Hier sind aber viele, die mehrere Berufe mit Abschluss haben, Zusatzqualifikationen haben und die es sich nicht leisten können und auch nicht leisten wollen, ihre teure Bildung für lau zu verschachern.
Ja, ja.....ich glaub nicht mal die Hälfte von dem was ich dazu hier ab und an lese....

LG von B.
 
Alt 31.07.2013, 14:59   #18
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
"Wenn ich keine Arbeit habe, dann ist es täglich acht Stunden lang meine Arbeit, mir Arbeit zu suchen!"
Das lebst du ja erfolgreich und vorbildlich vor..... und dann dazu noch dieses selbstlose Engagement hier im Forum.......

Mir kommen Tränen der Rührung....
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 31.07.2013, 15:11   #19
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagierthartaber4 Enagagiert
Du darfst nicht voten!
1
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Nuckel Beitrag anzeigen
Doch !

Er wird der nächste Papst !
Die nächste große Sozialrechtsreform wird nach ihm benannt...

Sogenannten "Rounddancer-Papiere" =Lambsdorff-Papiere als "extra-strong & *****-edition" (wird unter Rounddancerismus in die Geschichte eingehen)


Slogan: "Damit es im Sozialstaat rundläuft....."


Dazu fallen mir noch alte DDR-Sprüche ein:

So, wie wir heute arbeiten, werden wir morgen leben !


"Der westdeutsche Kapitalismus (das deutsche Sozialsystem) steht am Abgrund - doch wir werden ihn (es) überholen..."


"Die FDJ (Ü50) - Kampfreserve der Partei (des Sozialstaats)"


Vorwärts, nimmer Rückwärts! Denn wo ein Genosse (Niedriglöhner) ist, da ist die Partei... ( das Jobwunder)


Jederman an jedem Ort, in der Woche mehrmals (Mini-Job) Sport!

usw.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 31.07.2013, 15:13   #20
DickerBear
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.11.2007
Beiträge: 646
DickerBear DickerBear DickerBear
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von hartaber4 Beitrag anzeigen
Das lebst du ja erfolgreich und vorbildlich vor..... und dann dazu noch dieses selbstlose Engagement hier im Forum.......

Mir kommen Tränen der Rührung....

Mir auch
__

Wer bis zum Hals in der Jauche steckt, sollte den Kopf nicht hängen lassen.
DickerBear ist offline  
Alt 31.07.2013, 15:22   #21
Juliay->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.07.2013
Beiträge: 3
Juliay
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Das eine Ausbeutermentalität in manchen Unternehmen herscht steht außer Frage. Allerdings glaube ich nicht, dass eine Langzeitarbeitslosigkeit sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, oder wirklich erfüllend sein kann. Mit so geringem Einkommen ist die Lebensqualität in einer kapitalistisch orientierten Gesellschaft doch sehr gering. Auch eine Altersarmut in der Zukunft würde mir eher Angst machen...
Juliay ist offline  
Alt 31.07.2013, 15:28   #22
Anja100->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.12.2011
Beiträge: 52
Anja100
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Ü 50? Süss...ich erlebe als Ü60 Stress ohne Ende...und nicht nur ich.

Leider ist das mit Ü60 nicht mehr so leicht wegzustecken wie mit 20!
Aber da hatte ich ihn nicht. Ich besaß eine gute Ausbildung und einen Superjob in Vollzeit! Den gibt`s nicht mehr, die Technik hat ihn unötig gemacht.

Und irgendwie wage ich tatsächlich zu behaupten, das sei nicht mein Verschulden...
Anja100 ist offline  
Alt 31.07.2013, 16:17   #23
SimdeB
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.08.2012
Beiträge: 327
SimdeB Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Anja100 Beitrag anzeigen
Ü 50? Süss...ich erlebe als Ü60 Stress ohne Ende...und nicht nur ich.

Leider ist das mit Ü60 nicht mehr so leicht wegzustecken wie mit 20!
..
--> Was heißt das??
Stresst dich die AfA oder das Jobcenter??
Ich bin auch gerade Ü60 und bewerbe mich auf dem Arbeitsmarkt und bekomme VV...

Gruesse
SimdeB ist offline  
Alt 31.07.2013, 16:26   #24
Harte Sau
 
Registriert seit: 06.10.2012
Ort: Franken
Beiträge: 2.079
Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau Harte Sau
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Nuckel Beitrag anzeigen
Liest sich wie eine Predigt.
Wahrheit trifft es besser
Wer arbeiten will, der bekommt auch welche !
Ein wahres Wort.
Harte Sau ist offline  
Alt 31.07.2013, 16:28   #25
Steamhammer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 01.10.2012
Ort: Im besten Stadtviertel
Beiträge: 1.505
Steamhammer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Vom Unsinn der Arbeitssuche mit Ü50

Zitat von Juliay Beitrag anzeigen
Das eine Ausbeutermentalität in manchen Unternehmen herscht steht außer Frage. Allerdings glaube ich nicht, dass eine Langzeitarbeitslosigkeit sich positiv auf die Gesundheit auswirkt, oder wirklich erfüllend sein kann. Mit so geringem Einkommen ist die Lebensqualität in einer kapitalistisch orientierten Gesellschaft doch sehr gering. Auch eine Altersarmut in der Zukunft würde mir eher Angst machen...
Doch,das geht1glaub mir.Es geht mir objektiv sehr viel besser als damals und ich habe Aufgaben,die positiven Streß verursachen und den Tag fÜllen.Dinge wie Blutwerte,Gewicht und Fitneß sind viel besser als im Arbeitsleben.Ich bin nicht Mitglied der dummdeutschen Leistungs : und Konsumgesellschaft ,sondern suchte und fand gute Freunde in Landsleuten aus Ländern,wo man deutlich angenehmere Prioritäten setzt und mir fehlt nichts außer vielleicht einem jugendlicheren Alter.Ich erzähle wirklich das,was ist.
Steamhammer ist offline  
 

Stichwortsuche
arbeitssuche, unsinn

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Arbeitssuche PetraW Allgemeine Fragen 1 01.08.2012 12:12
Der Unsinn der Ein-Euro-Jobs claudiak Archiv - News Diskussionen Tagespresse 67 24.04.2008 09:43
Unsinn, Sinn und Kokolores Mambo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 15.01.2008 17:58
Der kostspieligste Unsinn in der Geschichte der BRD cementwut G8 3 26.05.2007 15:25
Sinn und Unsinn Datenschutz??? Mietbescheinigung Otto KDU - Miete / Untermiete 6 29.10.2006 21:32


Es ist jetzt 14:35 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland