Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.12.2012, 15:46   #1
Tel_ko-Richter
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Tel_ko-Richter
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 199
Tel_ko-Richter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Am 06.11.2012 bestätigte die Staatsanwaltschaft Hagen auf Nachfrage, dass unter dem Az. 300 Js 1074/12 ein Ermittlungsverfahren gegen Johannes Peter Wilhelm Krause u. a. wegen des Tatvorwurfs der Steuerhinterziehung eingeleitet worden sei.
Derzeit werde geprüft, ob Anklage erhoben werden soll.

Auch das Zollamt Hagen ist unter dem Az.: SV 3300-8120-P 1840/l2 - E 3203 an der Prüfung illegaler Beschäftigung beteiligt.

Der Werkhof beschäftigte seit 2006 Hunderte von Ein-Euro-Jobbern und kassierte dafür Steuermittel in erheblichem Umfang. Die vorgehaltenen Stellen werden unter Sanktionsandrohung gegen Erwerbslose durch die Jobcenter Hagen und Märkischer Kreis besetzt.

weiter:
Ermittlungsverfahren gegen Geschäftsführer des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung - Hagen-Vorhalle - lokalkompass.de

Werkhof - Möbel & Mehr
Tel_ko-Richter ist offline  
Alt 22.12.2012, 19:18   #2
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Man müsste die ganzen Träger anzeigen. Wäre gespannt, wie viele da wirklich rechtsmäßig sind.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 22.12.2012, 23:09   #3
Herbert Kroll
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2010
Ort: 07552 Gera
Beiträge: 84
Herbert Kroll Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Da wirst Du nicht viele finden die wirklich nach den Richtlinien der Bundesagentur arbeiten und wirtschaften. Nehmen wir nur mal ein Beispiel ,die ganzen Kommunalen Beschäftigungsgesellschaften ,davon arbeiten die wenigsten nach den gesetzlichen Förderrichtlinien . Sehr viele bieten Dienstleistungstätigkeiten an ,und zu Preisen bei denen kein Unternehmen von der Kalkulation mithalten kann (Lohnkosten ) das ist eine Wettbewerbsverzerrung die gar nicht sein darf . Besonders im Garten -und Landschaftsbau ,sind sämtliche Helferstellen weg ----WARUM ????
Ich beobachte das schon eine ganze Weile !!! Aber da sind teilweise Verstrickungen so extrem ,das es gar nicht mehr anders geht . Es geht so weit ,das darüber großzügig hin weg gesehen wird .Es werden Arbeiten gefördert ,die eindeutig hoheitliche Aufgaben der Kommunen sind ----und rechtlich ausgeschrieben werden müßen !!!
Herbert Kroll ist offline  
Alt 23.12.2012, 11:42   #4
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

ich denke, da gibt es noch viel, viel mehr Werkhöfe...ob dann immer der Leiter des Werkhofes dran glauben muss, oder der Verantwortliche der die Mitarbeiter, sprich 1 Euro-Jobber einstellt?

Bei uns ist eine Truppe von 3 oder 4 Frauen seit Jahren dabei, den Friedhof in Ordnung zu halten...nicht als Hobby sondern als eingesetzte 1-Euro-Jobberinnen...

das wäre ein voller Arbeitsplatz für jemanden, der sonst vielleicht nur Helfertätigkeiten ausüben könnte...
aber der Platz ist ja besetzt, die Gemeinde spart sich Lohnkosten...toll...

das gleich in einer kleineren Stadt nördlich von hier...seit Jahren gibt es einen Trupp von Arbeitslosen, die in der Stadt für Ordnung sorgen....Beete säubern, Unkraut zupfen, Blätter harken, Salz streuen usw. usw....
das sind alles Arbeitsstellen, die eingestampft wurden...die Gemeindeverwaltungen bekommen "umsonst" ihre Arbeitskräfte und das JC hat ein paar Striche weniger in der Statistik...

da müßte m.M.n. überall mal aufgeräumt werden....im Zweifel weiß auch jeder Bescheid, Landrat, Kreisverwaltung..alle sind involviert..aber keiner will dagegen vorgehen...
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline  
Alt 23.12.2012, 11:56   #5
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat von Herbert Kroll Beitrag anzeigen
Da wirst Du nicht viele finden die wirklich nach den Richtlinien der Bundesagentur arbeiten und wirtschaften. Nehmen wir nur mal ein Beispiel ,die ganzen Kommunalen Beschäftigungsgesellschaften ,davon arbeiten die wenigsten nach den gesetzlichen Förderrichtlinien . Sehr viele bieten Dienstleistungstätigkeiten an ,und zu Preisen bei denen kein Unternehmen von der Kalkulation mithalten kann (Lohnkosten ) das ist eine Wettbewerbsverzerrung die gar nicht sein darf . Besonders im Garten -und Landschaftsbau ,sind sämtliche Helferstellen weg ----WARUM ????
Ich beobachte das schon eine ganze Weile !!! Aber da sind teilweise Verstrickungen so extrem ,das es gar nicht mehr anders geht . Es geht so weit ,das darüber großzügig hin weg gesehen wird .Es werden Arbeiten gefördert ,die eindeutig hoheitliche Aufgaben der Kommunen sind ----und rechtlich ausgeschrieben werden müßen !!!
Deswegen werden ja immer mehr Unternehmen insolvent!

War vor Jahren schon so, dass ein Garten- und Landschaftsbauer
sich öffentlich dagegen gewehrt hat. Sogar ehemalige
Beamte der Stadt ließen sich für ein kleines Geld durch 1-Euro-Jobbern ihren Garten umbuddeln etc.
saida25 ist offline  
Alt 23.12.2012, 13:22   #6
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Wer kann den eigentlich so eine Anzeige machen? Wenn ich so etwas beobachte und meine Beobachtungen dokumentieren würde, kann ich das dann auch?
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 23.12.2012, 14:58   #7
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat von gelibeh Beitrag anzeigen
Wer kann den eigentlich so eine Anzeige machen? Wenn ich so etwas beobachte und meine Beobachtungen dokumentieren würde, kann ich das dann auch?
Evtl. mal die IHK darauf aufmerksam machen!
saida25 ist offline  
Alt 23.12.2012, 15:11   #8
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat:
Wie lukrativ das Geschäft mit der Ausbeutung Erwerbsloser ist, zeigt bereits der Hinweis auf das Jahreseinkommen des Geschäftsführers: "Krause kassiert für seine Tätigkeit beachtliche 94.000 Euro pro Jahr" vom Steuerzahler.
Das macht pro Monat = 7.833,33 €

Finanziert durch Steuerzahler! Durch Arbeit von 1 Euro Jobbern.

Schämen sollte sich dieser Mensch!

Es sollte echt mehr hingeguckt und angezeigt werden!

Gelibeh, lies mal den Brief (Link)!
saida25 ist offline  
Alt 23.12.2012, 16:42   #9
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh gelibeh
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Den Link hab ich gelesen. Ich habe auch keine Beobachtungen gemacht im Moment, aber Andere wohl schon.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Alt 23.12.2012, 17:01   #10
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
ich denke, da gibt es noch viel, viel mehr Werkhöfe...ob dann immer der Leiter des Werkhofes dran glauben muss, oder der Verantwortliche der die Mitarbeiter, sprich 1 Euro-Jobber einstellt?

Bei uns ist eine Truppe von 3 oder 4 Frauen seit Jahren dabei, den Friedhof in Ordnung zu halten...nicht als Hobby sondern als eingesetzte 1-Euro-Jobberinnen...

das wäre ein voller Arbeitsplatz für jemanden, der sonst vielleicht nur Helfertätigkeiten ausüben könnte...
aber der Platz ist ja besetzt, die Gemeinde spart sich Lohnkosten...toll...

das gleich in einer kleineren Stadt nördlich von hier...seit Jahren gibt es einen Trupp von Arbeitslosen, die in der Stadt für Ordnung sorgen....Beete säubern, Unkraut zupfen, Blätter harken, Salz streuen usw. usw....
das sind alles Arbeitsstellen, die eingestampft wurden...die Gemeindeverwaltungen bekommen "umsonst" ihre Arbeitskräfte und das JC hat ein paar Striche weniger in der Statistik...

da müßte m.M.n. überall mal aufgeräumt werden....im Zweifel weiß auch jeder Bescheid, Landrat, Kreisverwaltung..alle sind involviert..aber keiner will dagegen vorgehen...
Die haben meist ihr Schäfchen bereits im Trockenen.
Und ziehen evtl. eigenen Nutzen davon (in ihren Gärten).
Alles dicht machen: Augen, Mund und Ohren!
saida25 ist offline  
Alt 23.12.2012, 18:39   #11
Anna B.
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.07.2011
Beiträge: 7.728
Anna B. Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

vor kurzem gab es auf dem Friedhofsweg Eis und Schnee...

der 1-Euro-Jobber hat eine Sanktion bekommen...weil er die Arbeit nicht ordnungsgemäß ausgeführt hat..
er hatte keinen Schneeschieber und kein Streusalz...und ist wieder gegangen..nach Hause versteht sich....und da gab es Ärger inform einer Sanktion...


kopfschüttel...

diese Menschen werden doch verarscht, im großen Stil
__

Gruß
Anna

Meine Beiträge sind keine Rechtsberatung
Anna B. ist offline  
Alt 24.12.2012, 01:29   #12
Tel_ko-Richter
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Tel_ko-Richter
 
Registriert seit: 20.07.2006
Ort: Iserlohn
Beiträge: 199
Tel_ko-Richter Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
vor kurzem gab es auf dem Friedhofsweg Eis und Schnee...
der 1-Euro-Jobber hat eine Sanktion bekommen...weil er die Arbeit nicht ordnungsgemäß ausgeführt hat..
er hatte keinen Schneeschieber und kein Streusalz...und ist wieder gegangen..nach Hause versteht sich....und da gab es Ärger inform einer Sanktion...

Die Räumung der Straßen und Gehwege von Laub und Schnee unterliegt den Hauseigentümern als gesetzliche Verpflichtung, so dass ebenfalls nicht von einer "zusätzlichen" Tätigkeit gesprochen werden kann, wie eine Anfrage bei Versicherungsdienstleistern unschwer bestätigen wird. „Wenn dann durch einen nicht geräumten Gehweg es zu Unfällen kommt, ist derjenige in der Haftung der beauftragt wurde, dies können auch Mieter sein."
(Schnee auf dem Gehweg )
http://www.beispielklagen.de/Klage02..._Anhoerung.pdf

Dies hat auch der Bundesrechnungshof mehrfach festgestellt.
IFG Arbeitsgelegenheiten


Die Formulare und Unterlagen der BA zur Überprüfung, Begleitung und Abrechnung von Arbeitsgelegenheiten geben Einblick in die Bürokratie hinter den 1-Euro-Jobs.
http://www.beispielklagen.de/IFG006/...eiten_Bild.pdf


Der Bundesrechnungshof wurde kürzlich erneut aufgefordert alle Prüfberichte zu den Arbeitsgelegenheiten der Öffentlichkeit zugängig zu machen. Wer Interesse hat über die Veröffentlichung in Kenntnis gesetzt zu werden, kann sich bei fragdenstaat.de kostenlos anmelden.
https://fragdenstaat.de/anfrage/arbe...hnungshofes-1/


Es ist dringend angeraten, dass der Betroffene Widerspruch gegen die Sanktion einlegt. Diese kann er mit der Rechtswidrigkeit der Tätigkeit und den vorgenannten Berichten begründen.
Tel_ko-Richter ist offline  
Alt 24.12.2012, 03:57   #13
alvis123
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von alvis123
 
Registriert seit: 23.08.2009
Ort: 66424 Homburg/Saar
Beiträge: 2.009
alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123 alvis123
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Hi...

...zuständig ist zunächst mal der Zoll:

Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung - Zoll



Zoll online - Schwarzarbeitsbekämpfung



Auch anonymen Anzeigen wird nachgegangen!
Warum sollten wir die Bürokratie nicht mit ihren eigenen Waffen schlagen?


MfG
__

-keine Rechtsberatung-keine Gewährleistung-nur Erfahrung-

-alles, was nicht direkt tötet, macht nur härter -

alvis123 ist offline  
Alt 28.12.2012, 15:24   #14
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Gibt bestimmt interne Anweisungen, die sagen: Guck weg.....

Im Bereich der Pflege (ausländische Kräfte die gegen "Taschengeld" pflegen) soll das schon so sein (was für eine Bankrotterklärung der Politik).
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline  
Alt 28.12.2012, 19:37   #15
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Gibt es schon eine Liste, wo alle aufgeführt sind, die 1-Euro-Jobber
für sich arbeiten lassen?

Meine Ex-Chefin fragte mich mal, ob ich als 1-Euro Jobberin bei
ihr arbeiten könnte? Häh, die hatte keinen Plan. Jetzt ist der
Laden sowieso dicht. War nicht gemeinnützig.

Das habe ich mal in meiner Ablage gefunden:

1-Euro-Job: Wie Sie ihn auch für Ihre Einrichtung nutzen können

Viele, auch kleinere Einrichtungen können von einem neu zu
schaffenden 1-Euro-Job profitieren.

Wie funktioniert das Prinzip?

1. Sie haben einen Auftrg zu erfüllen, der einem öffentlichen Interesse dient.

2. Bei Ihrer zuständigen Arbeirtsagentur vor Ort melden Sie den Bedarf Ihrer Einrichtung an Langzeitarbeitslosen bzw. Arbeitslosengeld-II Beziehern an.

3. Diese arbeiten dann für ihre, Einrichtung, helfen Ihnen bei der Erfüllung Ihres Auftrags und werden von Ihnen dafür mit einem Entgelt von 1 € bis 1,50 € pro Stunde bezahlt.

4. Die Arbeitsagentur zahlt Ihnen für Ihren Aufwand, den Sie mit der Schaffung der Zusatzjobs haben, 200 € bis 500 € pro Monat und
geschaffenen 1-Euro-Job.

Mehr Informationen zum 1-Euro Job.

1-Euro-Job: Diese Voraussetzungen muss Ihre Einrichtung erfüllen:


Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist die Tatsache, dass die Arbeit, für die Sie den 1-Euro-Jobber einsetzen wollen, einem öffentlichen Interesse dient. Wenn es sich ohnehin um eine soziale Dienstleitung/Tätigkeit handelt, ist die Sache klar. Aber auch alle Aufträge, die Ihnen die Stadt, die Kommune oder ein öffentlich-rechtlicher Träger erteilt, liegen automatisch im Interesse des Gemeinwohls.

Eine weitere wichtige Voraussetzung ist, dass Sie den 1-Euro-Job auch wirklich zusätzlich zu Ihren bestehenden Jobs einrichten müssen. Denn nur so haben Sie Anspruch auf die Aufwandsentschädigung. Außerdem sollen die zusätzlich geschaffenen Jobs keine regulären Jobs in Ihrer Einrichtung verdrängen.
Wollen Sie die Förderung beantragen, sollten Sie vorab die folgenden Fragen klären:

- Wie viele Zusatzjobs können Sie in Ihrer Einrichtung anbieten?

- Liegen diese im öffentlichen Interesse?

- Werden die neuen Zusatzjobber im kommunalen Auftrag
beschäftigt, oder handelt es sich um eine soziale Dienstleistung,
die Sie in Ihrer Einrichtung ohnehin anbieten bzw. bereits
verrichten?

- Handelt es sich um eine wirklich zusätzlich geschaffene Arbeits-
stelle?

- Wie lange können Sie den 1-Euro-Job anbieten? Er sollte
mindestens 6 Monate verrichtet werden.

- Ist für die Verrichtung des zusätzlichen Jobs eine spezielle
Qualifikation des Mitarbeiters notwendig?

- Wenn ja, welche ist das?

- Wie hoch muss die Förderung der Arbeitsagentur für den
1-Euro-Job sein, damit auch Ihre dafür zusätzlich entstehenden
Kosten gedeckt sind?

Sind diese Fragen geklärt, können Sie einen Termin bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur vor Ort vereinbaren.
Die Förderungsbewilligung für den 1-EuroJob obliegt allein der
Bundesagentur für Arbeit. Daher kann es unter Umständen auch
zu regional unterschiedlichen Bewilligungskriterien und deshalb auch zu einer unterschiedlichen Höhe der zu bewilligenden Zuschüsse
kommen.

In Ihrem regionalen Arbeitsamt vor Ort können Sie die jeweils
für Sie geltenden Regelungen einsehen bzw. sich bei den einzelnen
Schritten beim Ausfüllen des Förderantrags beraten und helfen
lassen. Auf diese Weise ist beiden Seiten geholfen.
Sie geben durch Schaffen der Zusatzjobs den Langzeitarbeitslosen
die Chance auf eine Beschäftigung und können so selbst alle Chancen
der Förderung für sich und Ihre Einrichtung nutzen.


-------------------------------------------------------------------------

Dies soll keine Werbung für 1-Euro-Jobs sein. Nur mal so:

Geldverdienen mit 1-Euro-Jobs
Nur die Unfallversicherung hat der Träger zu stellen!

Zwangsarbeit, Reinverdienst für den Träger durch ganz legal einkassierten Fördergeldern- einkassiert für das Ausnutzen
Bedürftiger!

Es gibt natürlich Menschen, die freiwillig den 1-Euro-Job machen,
weil es für sie wichtig ist. Aber bitte schön: Das ohne Androhung
von Sanktionen, wenn man dort nicht arbeiten möchte und dem
Arbeitgeber Kopfgeld in Form von Fördergeldern zuschiesst bzw,
zufließen lässt.

Das Schwarzgeld fließt in die Taschen der beteiligten Kommunalmitarbeiter und - natürlich - in die Tasche des Chefs
von der Organisation (Träger). (Wenn die miteinander liiert sind).
Vieles fließt an Einnahmen nicht in die Bücher. Deswegen nach außen
beim Träger auch kein Gewinn. Stattdessen Steuerhinterziehung!!!
saida25 ist offline  
Alt 29.12.2012, 00:53   #16
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat:
Gibt es schon eine Liste, wo alle aufgeführt sind, die 1-Euro-Jobber
für sich arbeiten lassen?
.... für aktuell ist mir so etwas nicht bekannt - wäre sicher sinnvoll!

Ab 2005 hat das Bündnis Agenturschluss ein entsprechende größere Umfrage zu den schwarzen Schafen bei den Ein-Euro-Jobs-Beschäftigern (also eigentlich zu fast allen) gestartet - über den Site Labournet, wo sich linke Gewerkschaftsströmungen zusammenfinden - nachzulesen:

http://labournet.de/diskussion/arbei...gentureuro.pdf

LabourNet Germany und Aktion Agenturschluss suchen schwarze Schafe

(Sehr lesenswert auch das Schwarzbuch zu HARTZ IV insgesamt aus dem Jahr 2006 dort.)

Und für Berlin hatten ver.di-Erwerblose in Berlin ebenfalls eine sehr gutE Analyse gemacht:
http://erwerbslose.berlin.verdi.de/e...o-Jobbxv09.pdf

... und so weiter :

2008 dann z.B. nochmals für Berlin:
Erwerbslosen Forum Deutschland (Portal)

und 2009 zum Beispiel diese Auseinandersetzung : Sparkasse Hagen lässt das Verteilen von Flyern zu Hartz IV durch polizeilichen Platzverweis unterbinden![cat]=28&tx_ttnews[tt_news]=6067&cHash=eff7cfe8b6


****
Wichtig ist immer bei Ein-Euro-JobS und allen nachfolgenden, meist eher noch übleren Billiglöhnerpgrorammen mit 'dem doppelten Auge' hinzuschauen:

Zum einen ist die hier bereits beschriebene Zwangsjacke durch die Sanktionierbarkeit für die einzelnen Betroffenen schlimm.

Zum anderen sind diese 'Angebote' aber auch selbst dann, wenn diese Programme ohne Sanktionen laufen würden, abzulehnen, weil durch sie ein verherrendes Lohndumping für den gesamten Arbeitsmarkt in Gang gesetzt wird.

Gerade z.B. in der Pflege oder anderen sozialen Berufen sehen wir: viele ansonsten intelligente Erwerbslose hecheln auch ganz ohne Zwang nach diesem Ein-Euro-Jobs oder der Bürgerarbeit etc. - obwohl sie genau wissen, dass sie damit das Lohndumpging-Karusell gerade z.B. in den sozialen Berufen immer weiter nach unten treiben

Die Entscheidung, ob Ein-Euro-Jobs akzetabel sind oder nicht, können wir sozialpolitisch keineswegs einfach dem momentanen Befinden der Einzelnen überlassen.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline  
Alt 29.12.2012, 07:22   #17
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat von Anna B. Beitrag anzeigen
vor kurzem gab es auf dem Friedhofsweg Eis und Schnee...

der 1-Euro-Jobber hat eine Sanktion bekommen...weil er die Arbeit nicht ordnungsgemäß ausgeführt hat..
er hatte keinen Schneeschieber und kein Streusalz...und ist wieder gegangen..nach Hause versteht sich....und da gab es Ärger inform einer Sanktion...


kopfschüttel...

diese Menschen werden doch verarscht, im großen Stil
Diese Menschen lassen sich leider auch verarschen - wer sich ungerechtigt behandelt fühlt, sollte sich wehren!
gast_ ist offline  
Alt 29.12.2012, 09:14   #18
saida25->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 438
saida25
Du darfst nicht voten!
0
Du darfst nicht voten!

Standard AW: Ermittlung gegen GF des Werkhof wegen möglicher Steuerhinterziehung

Zitat:
LabourNet Germany und Aktion Agenturschluss suchen schwarze Schafe

Danke Ethos;-)

Das muss man echt mal gesehen haben.
Und die Liste ist noch nicht fertig!!! Eine unendliche Geschichte.

Hennef? War da nicht was kürzlich?

Seit 2005 haben diese Träger echt nur noch eins: $$$$$$$$$$$
saida25 ist offline  
 

Stichwortsuche
ermittlung, möglicher, steuerhinterziehung, werkhof

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anhörungen wegen möglicher Sanktion BurnItDown ALG II 8 11.08.2012 16:48
Ermittlungsverfahren: Großeinsatz gegen Schlecker Janis Archiv - News Diskussionen Tagespresse 12 18.07.2012 21:16
Anhörung wegen möglicher Sanktion Jamie ALG II 3 15.03.2011 13:24
Möglicher Verwaltungsakt wegen EGV? Patrik Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 3 16.02.2009 17:45
Ermittlungsverfahren gegen Mitbewohner mausi41 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 46 26.09.2007 10:06


Es ist jetzt 19:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland