Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > > > > -> Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"


 

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 08.06.2009, 11:44   #26
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

08.06.09 - 11:20 Uhr
lt. BILD-Ticker

Arcandor: Staatsbürgschaft abgelehnt


Der ums Überleben kämpfende Touristik- und Handelskonzern Arcandor kann endgültig nicht mehr mit einer Staatsbürgschaft aus dem „Wirtschaftsfonds Deutschland“ rechnen.

Newsticker/BILD/Arcandor - Staatsbürgschaft abgelehnt
 
Alt 08.06.2009, 19:15   #27
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

Karstadt-Mitarbeiter geschockt

Bund lehnt Arcandor-Notkredit ab

Eine Insolvenz des Handels- und Touristik-Konzerns Arcandor rückt immer näher: Die Bundesregierung hat offenbar auch einen Notkredit für den angeschlagenen Handelskonzern Arcandor abgelehnt. .....

Schock bei Karstadt

Der Karstadt-Betriebsrat reagierte geschockt und mit Unverständnis auf erste Informationen über eine Ablehnung des Rettungskredites

Kompletter Artikel >>>> http://www.n-tv.de/wirtschaft/Bund-lehnt-Arcandor-Notkredit-ab
 
Alt 08.06.2009, 19:30   #28
holla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 44
holla
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

@Muci

Es ist aber schon lange bekannt das der Karstadt-Konzern finanzielle Probleme hat!
Jetzt aber auf der Krisenwelle mitzureiten und nach Staatshilfen zu Rufen,Ich weiss nicht!

Wie wäre es wenn sich die Mitarbeiter mal an die Manager/Anteilseigner wenden bevor sie nach Staatshilfe rufen!?
Und der Betriebsrat macht da noch fleißig mit,für mich unverständlich!

Schade für die Mitarbeiter aber wenn das Unternehmen jetzt auch noch Geld bekommt stehen Alle Schlange!
holla ist offline  
Alt 08.06.2009, 19:34   #29
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

Ich bin auch dagegen!

Wie kommst Du drauf, daß ich dafür sein könnte?
 
Alt 08.06.2009, 19:35   #30
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

ups - sorry, falsches Thema ... bitte verschieben ab Beitrag 6 in http://www.elo-forum.org/finanzkrise...erer-lage.html
 
Alt 08.06.2009, 19:42   #31
holla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 44
holla
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Ich bin auch dagegen!

Wie kommst Du drauf, daß ich dafür sein könnte?
Uphs,Missverständnis !
Das wollte ich dir jetzt nicht Unterstellen !
Sorry,Dachte das hier auch Diskutiert werden darf!?
holla ist offline  
Alt 08.06.2009, 19:48   #32
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Blinzeln AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

Missverständnis ...

Warte nur bis die Beiträge in das richtige Thema verschoben werden. Dann können wir uns gerne weiter unterhalten
 
Alt 08.06.2009, 22:10   #33
holla->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.05.2007
Ort: Hamburg
Beiträge: 44
holla
Standard AW: Opel gerettet? Nicht wirklich...

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
Missverständnis ...

Warte nur bis die Beiträge in das richtige Thema verschoben werden. Dann können wir uns gerne weiter unterhalten
Das hört sich aber Giftig an
Eigentlich wollte ich "nur" eine Anmerkung bringen,diese Pressemeldungen lesen sich immer gleich!
Die haben es Vergeigt und wollen jetzt Steuergelder,so sieht es leider aus!
holla ist offline  
Alt 08.06.2009, 22:31   #34
penelope->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 02.03.2008
Beiträge: 1.700
penelope
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

müsse man schon morgen Insolvenz anmelden, heißt es von Arcandor...

schüss und weg!
__

lg:
penelope

Ich bin nicht die Signatur..... Ich putze hier nur!
penelope ist offline  
Alt 09.06.2009, 13:30   #35
silver->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 22.12.2008
Beiträge: 298
silver
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

9.6.2009 Insolvenz wohl beantragt.

Hab noch was Hübsches aus 2006 gefunden:

Fürth, Ende der 50er-Jahre.
Gustav Schickedanz feiert Erfolge mit seinem Versandhaus Quelle.
Und Madeleine, einzige Tochter des Unternehmers aus der Ehe mit Grete Schickedanz,
steht kurz vor dem Abitur.

Die Anekdote, die ein alter Freund der Familie erzählt,
gewinnt mehr als vierzig Jahre später neue Aktualität.
Die heute 62-jährige Tochter und Haupterbin des Quelle-Imperiums, das 1999 mit Karstadt fusionierte,
steht vor einem Scherbenhaufen:
Warenhäuser, Versandhandel – unter dem Strich alles Verlustgeschäfte.

Madeleine Schickedanz versucht zu retten, was zu retten ist:
hin- und hergerissen zwischen Tradition und radikalen Veränderungen,
zwischen Kampf um das Vermächtnis ihrer Eltern und der Sorge, Millionen zu verlieren.

Seit vergangenem Jahr hat sie wohl
hauptsächlich über die Kölner Privatbank Sal. Oppenheim viel Geld aufgenommen,
um immer mehr Aktien zu kaufen.
Inzwischen hält sie über 58 Prozent an Karstadt-Quelle – das sorgt für Spekulationen.
Hinter den hohen Krediten steckt ein Plan.
Wie das Handelsblatt aus Finanzkreisen erfahren hat,
gab es eine mündliche Vereinbarung zwischen Schickedanz und befreundeten Investoren:
Karstadt-Quelle soll von der Börse genommen werden, um den Konzern dann schneller sanieren
und die Immobilien verwerten zu können.
Mit im Boot: Sal. Oppenheim,
der mit der Bank verbundene Troisdorfer Bauunternehmer Josef Esch,
der das Schickedanz-Vermögen verwaltet,
sowie Otto Gellert, der Hamburger Berater der Ex-Tchibo-Eigentümer Günter und Daniela Herz.

Das war Plan A der verworfen wurde.

Doch es gibt einen Plan B:
Karstadt-Quelle-Chef Thomas Middelhoff hat die Warenhaus-Immobilien
in ein Gemeinschaftsunternehmen mit Goldman Sachs eingebracht.
Mit dem Erlös, rund 4,5 Milliarden Euro, deckt Karstadt-Quelle seine Schulden ab.
Gleichzeitig versucht Middelhoff, den Wert der Immobilien durch Aufbau von Premium-Kaufhäusern zu erhöhen
später sollen sie dann teuer verkauft werden.

Madeleine Schickedanz: Hinten in der Villa - Unternehmen - Management - Köpfe - Handelsblatt.com

Und so sieht die Zusammensetzung des Käufers "Highstreet" aus.
Auch sehr interessant !!!

PRESSEMITTEILUNG
silver ist offline  
Alt 09.06.2009, 14:24   #36
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Jaja, so ist das.

(Aber nach Hilfe schreien!)
 
Alt 10.06.2009, 08:44   #37
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Metro denkt über Weiterverkauf nach


Dem Bericht zufolge will der Wirtschaftsminister sich am heutigen Mittwoch mit Arbeitnehmervertretern des Arcandor-Konzerns treffen, um über die Rettung von Arbeitsplätzen beim insolventen Unternehmen zu beraten. Unterdessen bekräftigte Metro-Chef Eckhard Cordes das Interesse seines Konzerns an den zu Arcandor gehörenden Karstadt-Warenhäusern.

Allerdings könnte eine mit dem Zusammenschluss von Karstadt und der Metro-Tochter Kaufhof gebildete Warenhaus AG gar nicht lange in der Hand von Metro bleiben. Wie das «Handelsblatt» berichtet, erwägt Cordes bereits den Weiterverkauf nach einer möglichen Fusion. In Kreisen zweier beteiligter Investmentbanken werde dabei der italienische Warenhaus-Unternehmer Maurizio Borletti als Interessent genannt, heißt es in dem Bericht. Bei Metro gab man sich zu einer möglichen Übernahme der geplanten Deutschen Warenhaus AG durch den Italiener bedeckt. «Uns liegt dazu nichts vor», sagte ein Sprecher.


NETZEITUNG WIRTSCHAFT UNTERNEHMEN NACHRICHTEN: Metro hat nur kurzfristig Interesse an Karstadt






 
Alt 10.06.2009, 09:12   #38
wolliohne
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 19.08.2005
Ort: Bonndeshauptstadt
Beiträge: 14.823
wolliohne Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Steinmeier knöpft sich Guttenberg vor

Die Union preist CSU-Minister Guttenberg als Krisenmanager - SPD-Kanzlerkandidat Steinmeier hält dagegen: "Es kann nicht sein, dass der Arbeitsminister für Arbeit kämpft und der Wirtschaftsminister für Insolvenzen." Der Kollege solle in seinem Amtseid nachlesen, dass er Schaden vom Volk abwenden müsse.


Arcandor-Pleite: Steinmeier knöpft sich Guttenberg vor - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik
__

"10 Jahre Unrechtsregime Bundesrepublik
Deutschland"
Im Namen der BRD-Verbrechen gegen die Menschlichkeit mit Nebenwirkung Tot

Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechtsberatung dar.
wolliohne ist offline  
Alt 11.06.2009, 01:36   #39
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

10.06.2009 | 18:33 Uhr
Der Tagesspiegel: Die Arcandor-Pleite könnte auch für die mehr als 45 000 Betriebsrentner des Unternehmens unangenehme Folgen haben

Berlin (ots) - Arcandor-Insolvenz trifft Betriebsrentner

Die Arcandor-Pleite könnte auch für die mehr als 45 000 Betriebsrentner des Unternehmens unangenehme Folgen haben.

Womöglich müssen sie einige Monate lang auf ihre Bezüge verzichten, ehe diese vom Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) der Wirtschaft übernommen werden. "Es ist nicht sicher, ob wir die Zahlung der Betriebsrenten übergangslos übernehmen können", sagte PSV-Vorstand Martin Hoppenrath dem Tagesspiegel (Donnerstagausgabe). Dies hänge davon ab, wann der PSV Daten über die Betriebsrentner vom Insolvenzverwalter bekomme. Womöglich werde es "eine Zahlungspause von mehreren Monaten" geben. Die ausgefallenen Renten würden dann aber nachgezahlt, versicherte Hoppenrath.

Der PSV springt ein, wenn Unternehmen pleitegehen, in denen es ein System betrieblicher Altersversorgung gibt. Er übernimmt dann die Betriebsrenten der Betroffenen. Derzeit sind 73000 Unternehmen Mitglied im PSV - dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. In diesem Jahr lag der Schaden für den PSV durch die zahlreichen Insolvenzen bis Ende Mai bereits höher als im gesamten vergangenen Jahr 2008, wie Hoppenrath sagte. Die Mitgliedsfirmen würden daher einen höheren Beitrag zahlen müssen. Arcandor bedeute eine weitere Belastung. "Wir stehen vor dem größten Schaden unserer Geschichte", sagte Hoppenrath. Die Insolvenz werde vermutlich einen Schaden von mehr als einer Milliarde Euro bedeuten.


Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel. 030-26009260.
Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Presseportal: Der Tagesspiegel - Der Tagesspiegel: Die Arcandor-Pleite könnte auch für die mehr als 45 000 Betriebsrentner des Unternehmens unangenehme Folgen haben


Welcome to Hartz IV

.
 
Alt 18.06.2009, 17:35   #40
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Quelle hat kein Geld mehr für den Winterkatalog

Quelle-hat-kein-Geld-mehr-fuer-den-Winterkatalog
 
Alt 19.06.2009, 14:17   #41
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Noch mehr Pleiten bei Arcandor

Beim Essener Handels- und Tourismusunternehmen Arcandor geraten immer mehr Tochterfirmen in den Sog des Insolvenzverfahrens. Am Freitag werde sich die Zahl der betroffenen Gesellschaften voraussichtlich auf 28 erhöhen, sagte ein Unternehmenssprecher in Essen. Bis Donnerstag hatten 22 Gesellschaften Insolvenz angemeldet.

Insgesamt hat Arcandor mehr als 500 Tochtergesellschaften.


http://nachrichten.finanztreff.de/news
 
Alt 19.06.2009, 14:47   #42
canigou
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Zitat:
Auch das Land Bayern will Quelle durch eine Bürgschaft von knapp 21 Millionen Euro unterstützen. Man sei bereit, sich an einer Bund-Länder-Bürgschaft in Höhe von insgesamt 50 Millionen Euro zu beteiligen, sagte Ministerpräsident Seehofer. Das Versandhaus benötigt das Geld für den Druck des neuen Katalogs, ohne den der Geschäftsbetrieb nicht aufrecht erhalten werden kann.
Quelle
 
Alt 19.06.2009, 15:48   #43
destina->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2008
Beiträge: 1.100
destina
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Das ist eine Geldspritze für Bertelsmann. Die drucken nämlich den Katalog.

Zitat:
Nicht zuletzt in Nürnberg sorgt das in diesen Tagen für erhebliche Verunsicherung. Dort findet sich im südlichen Stadtteil Langwasser das Unternehmen, das bislang einen großen Teil der kiloschweren Quelle-Kataloge produziert. Die Druckerei Prinovis ist Teil des Bertelsmann-Konzerns. In Langwasser lässt der ADAC seine Kundenzeitschrift drucken, zu einem Teil geht dort auch der Spiegel vom Stapel.
SZ
__

Wacht auf! Verdammte dieser Erde. Die stets man noch zum Hungern zwingt. Das Recht, wie Glut im Kraterherde, Nun mit Macht zum Durchbruch dringt!
Reinen Tisch macht mit dem Bedränger, Heer der Sklaven wache auf! Ein Nichts zu sein, tragt es nicht länger! Alles zu werden strömt zu Hauf!
destina ist offline  
Alt 19.06.2009, 15:59   #44
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Zitat von destina Beitrag anzeigen
Das ist eine Geldspritze für Bertelsmann. Die drucken nämlich den Katalog.

SZ
Dann können die ja der Partei was spenden. Die Wahlvorbereitungen zur BTW-Wahl sind doch so teuer
 
Alt 27.06.2009, 13:03   #45
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Quelle: Leere Kassen - Nicht ein einziger Cent

Einfach abgeräumt: Nur wenige Stunden vor dem Arcandor-Insolvenzantrag wurden sämtliche Quelle-Guthaben an den Mutterkonzern überwiesen.

Am Morgen danach waren die Kassen bei Quelle restlos leer. Unmittelbar nach dem Arcandor-Insolvenzantrag am 9. Juni schickte der vorläufige Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg eine Handvoll Experten in die Fürther Zentrale des Versandhauses.


Als diese dort auf den Computern die aktuellen Kontostände des Unternehmens abfragten, blinkte ihnen eine Null entgegen. Denn wenige Stunden vor dem Insolvenzantrag hatte man nach Informationen der Süddeutschen Zeitung die Konten abgeräumt und sämtliche Guthaben an die Arcandor-Mutter nach Essen überwiesen. Der ganze Quelle-Konzern hatte damit keinen einzigen Cent flüssiger Mittel.


"Cash-Pooling" nennen Experten das Verfahren, das bei Konzernen nicht unüblich ist. Tochterunternehmen leiten dabei ihre Überschüsse an die Mutter, die wiederum das eingesammelte Geld, einfach formuliert, dort im Unternehmen verteilt, wo es gerade gebraucht wird. Für Quelle entpuppt sich das Prozedere nun im Nachhinein als verheerend und fatal.


Quelle: Leere Kassen - Nicht ein einziger Cent - Arcandor-Spezial - sueddeutsche.de
 
Alt 27.06.2009, 19:13   #46
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Zitat:
Großzügige Lieferanten
Zitat:
Tatsächlich steht es schlecht um Quelle.

Seit zwei Wochen lebt das Unternehmen praktisch von der Großzügigkeit seiner Lieferanten, die Zahlungen vorerst stunden. Selbst Telefon, Strom und Kantine laufen nur noch, weil die Dienstleister in Vorlage treten.

Angesichts der vielfältigen Verschachtelungen im bankrotten Quelle-Mutterkonzern Arcandor können nicht einmal die vorläufigen Insolvenzverwalter sagen, bei wem das Versandhaus wie viele Schulden hat. "Wir arbeiten vom ersten Tag an fieberhaft daran, die Summe zu ermitteln", sagte der für Quelle zuständige Insolvenzverwalter Jörg Nerlich der SZ.


http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/228/474741/text/
 
Alt 29.06.2009, 10:45   #47
Heinzi1
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Zitat von Muci Beitrag anzeigen
"Cash-Pooling" nennen Experten das Verfahren, das bei Konzernen nicht unüblich ist. Tochterunternehmen leiten dabei ihre Überschüsse an die Mutter, die wiederum das eingesammelte Geld, einfach formuliert, dort im Unternehmen verteilt, wo es gerade gebraucht wird. Für Quelle entpuppt sich das Prozedere nun im Nachhinein als verheerend und fatal.
Bekommen die Quelle-Mitarbeiter denn jetzt überhaupt noch ihre Gehälter, wenn keine Kohle mehr da ist?
 
Alt 03.07.2009, 11:32   #48
Muci
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Karstadt und Quelle "in schwerer Lage"

Druckerei sorgt sich um die spätere Bezahlung:

Druck des Quelle-Katalogs vorerst gestoppt


Neue Probleme für Quelle: Der neue Katalog des insolventen Versandhauses könnte bald knapp werden - die zuständige Druckerei will nicht weiterarbeiten.

Zitat:
Neue Probleme für Quelle: Die Schlott-Gruppe hat den Druck des Hauptkatalogs für das insolvente Versandhaus gestoppt. Bislang sei nicht gewährleistet, dass der Katalog auch bezahlt werde, sagte ein Sprecher am Freitag und bestätigte einen Bericht von «Focus Online». «Wir haben noch keine Zusage», sagte Schlott-Sprecher Marco Walz. Die Schlott-Gruppe (Freudenstadt) druckt etwa ein Drittel der Gesamtauflage des Katalogs, den Quelle als Geschäftsgrundlage dringend benötigt. Die anderen zwei Drittel der Exemplare kommen von der Druckerei Prinovis.
NETZEITUNG | UNTERNEHMEN WIRTSCHAFT NACHRICHTEN: Druck des Quelle-Katalogs vorerst gestoppt
 
 

Stichwortsuche
in schwerer lage, karstadt, quelle

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Historische "Ballastexistenzen" und heutige "Hartz IV"- 'Bezieher' ('Täter') - steh Paolo_Pinkel Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 02.04.2010 17:54
DW "Deutsche Welle" "So bin ich halt in Hartz IV gelandet" Guevara Archiv - News Diskussionen Tagespresse 1 28.02.2009 13:36
1. "Einladung" zu "Bewerberangebot" u. beruflicher Situation - was zu beachten? Ygdrassil ALG II 24 20.12.2008 11:19
"konzernsicherheit" - oder die augen offen halten nach "v.i.b.s." mo Archiv - News Diskussionen Tagespresse 0 14.06.2008 15:27


Es ist jetzt 22:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland