Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstantrag ALG2, Ü25, wohnhaft bei Eltern. JC will Eltern anzeigen, Selbstständigkeit kündigen und mehr Unsinn

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.01.2018, 13:04   #26
Merse
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.03.2015
Beiträge: 341
Merse Merse Merse Merse Merse Merse
Standard AW: Erstantrag ALG2, Ü25, wohnhaft bei Eltern. JC will Eltern anzeigen, Selbstständigkeit kündigen und mehr Unsinn

Inzwischen sind einige Tage vergangen, was hat man denn nun im Sozialgericht zu dem Fall gesagt?

Dein Problem ist, dass du das JC als unfehlbar einstufst - wenn man dort etwas sagt, muss es ja schließlich stimmen, deren Wort muss schließlich Gesetz sein - daher warst du auch nicht beim Gericht und hast auch die Ratschläge hier nicht befolgt.
Das Jobcenter hat eine Meinung. Von dieser Meinung wird es nicht abrücken, auch wenn du noch zehnmal dort "Bitte, bitte" sagst.

Du hast nun exakt zwei Möglichkeiten:

Möglichkeit 1: Du nimmst deine Rechte wahr, gehst morgen zum Sozialgericht und beantragst, das JC zur Bewilligung der Leistungen zu verpflichten.

Möglichkeit 2: Du wiederholst weiterhin stur "Ja aber wir müssen.... Ja aber das JC sagt doch...." - in Folge wirst du keine Leistungen erhalten, nicht heute, nicht morgen und nicht in sechs Monaten. Nebenbei überlegst du dir, wie du beim nächsten Antrag auf die Frage antwortest, wovon du gelebt hast, denn scheinbar gehts auch ohne Leistungen.

Sry wenn ich ein bissl direkt antworte, aber wenn man sich das so durchliest, brauchst du einfach mal jemanden, der dich ein wenig wachrüttelt. Lass das JC reden, lass sie fordern, vermuten und am Rad drehen - für dich ist nicht interessant, was sie wollen, sondern was ihnen zusteht.
Merse ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 15:28   #27
Watch
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Watch
 
Registriert seit: 02.11.2017
Ort: Im Süden
Beiträge: 367
Watch Watch
Standard AW: Erstantrag ALG2, Ü25, wohnhaft bei Eltern. JC will Eltern anzeigen, Selbstständigkeit kündigen und mehr Unsinn

Schau dir mal diesen Thread an und das worauf er verweist:

Mietvertrag mit Verwandten/WG mit Verwandten - Widerspruch erfolgreich

Als Erstes würde ich mich erkundigen, welche Miete in eurer Stadt oder im Landkreis angemessen sind.

Sofern deine Eltern eine Mietwohnung haben, würde ich daraufhin die Kosten (Miete + Nebenkosten + Heizkosten) durch 3 teilen und prüfen, ob ein dritter Teil (dein Anteil) der Gesamtkosten unter den angemessenen Kosten liegt. Dann schließt ihr einen Untermietvertrag (kann niemand deinen Eltern verbieten, sie müssen dies dem Wohnungseigentümer nur mitteilen!) für ab dem nächsten Ersten.

Sofern deine Eltern eine Eigentumswohnung/eigenes Haus haben, würde ich mit ihnen eine für deine Räumlichkeiten angemessene Miete vereinbaren und darüber einen Mietvertrag abschliessen, zum nächsten Ersten.

Als nächstes würde ich die Anlage HG widerrufen ("Ich habe dies aus einem Mißverständnis heraus so ausgefüllt, das ist aber falsch. Ich lebe mit meinen Eltern nur in einer WG.") und für ab dem nächsten Ersten auf eine Änderung der KdU hinweisen. Gib eine neue Anlage KdU ab, in der deine Mietkosten ab dem nächsten Ersten aufgelistet sind, und lege eine Kopie des Mietvertrags bei. Du kannst alles schwärzen was unerheblich ist.

Des Weiteren lasse deine Eltern eine Erklärung unterschreiben, in der sie klarstellen, daß sie dich in deiner Lebenshaltung nicht unterstützen, daß sie dich lediglich bis nächsten Ultimo (damit meine ich immer das passende Datum, also z.B. "bis zum 28.02.2018" und für den nächsten Ersten "ab dem 01.03.2018") kostenfrei bei sich wohnen lassen, aber daß du künftig wirst Miete zahlen müssen, und zwar ab 1. März.

Es muß zudem klar sein, daß du bei Nichtzahlung der Miete, Schulden machst. Sollten deine Eltern sie also stunden, dann sollten sie absolut so verfahren, wie es normale Vermieter tun würden. Dazu bekommst du hier sicher noch einige Kommentare.

Dann schnappst du dir all diese Unterlagen und gibst sie nachweislich beim JC ab. Nachweislich bedeutet, daß du am besten einen Satz Kopien von allem machst, und vom JC-Empfangsbereich Eingangsstempel auf diesen Kopien anforderst.

Alternativ kannst du diese Sachen einmal faxen, aber bitte so, daß du nicht nur einen normalen Statusbericht bekommst, sondern ein "qualifiziertes Fax" (= der Text ist in klein auf dem Statusbericht zu sehen), und parallel dazu auch nochmal als Einschreiben mit Rückschein. Lass dir für die verauslagten Kosten Belege geben, dann kriegst du das Geld später eventuell wieder.

Ich persönlich würde ja nicht nur diese Kopien, sondern den kompletten Antrag (du hast hoffentlich eine Kopie?) nochmal kopiert als "Altantrag" mit beilegen, damit sich niemand herauswinden kann, da würde noch was fehlen.

GENERELL: immer auf schriftliche Aussagen und Antworten bestehen, immer die Rechtsgrundlagen einfordern und ggfs hier prüfen lassen!

Wenn du den eingangs erwähnten Thread und dessen Vorgeschichte durchliest, findest du jede Menge Argumente, die deinem SB den Wind aus den Segeln nehmen sollten. Er lügt dich ganz einfach an. Das hat Methode. Ich weiß, man glaubt das als rechtschaffener Bürger nicht, vor allem wenn man noch nie mit dem JC zu tun hatte. Aber so, und nicht anders, läuft der Hase.

Zuguterletzt, deine Eltern müssen dem JC rein garnichts sagen. Sie werden zwar nächstes Jahr die Mieteinnahme dem Finanzamt mitteilen müssen, aber das ist es auch schon. Du bist deine eigene BG, du lebst nicht mit deinen Eltern in Haushaltsgemeinschaft, du wirst nicht unterstützt, deine Eltern sind lediglich deine Vermieter. Basta. Wenn das JC irgendwas von deinen Eltern will, dann sollen sie deinen Eltern selbst schreiben und das rechtlich begründen.
Watch ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2018, 16:59   #28
doppelhexe
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 23.07.2011
Beiträge: 3.364
doppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiertdoppelhexe Enagagiert
Standard AW: Erstantrag ALG2, Ü25, wohnhaft bei Eltern. JC will Eltern anzeigen, Selbstständigkeit kündigen und mehr Unsinn

und vor allem mach endlich das, was Helga40 schreibt (#14 und #24), sie sitzt immerhin in der widerspruchsstelle eines JC, weiss also 100%ig, von was sie schreibt...
doppelhexe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
eltern, erstantrag

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ALG2 - Erstantrag nach Umzug - WG mit Verwandten - BG/HG/Datenschutz und noch mehr Unsinn Watch Anträge 20 14.11.2017 12:41
Ü25, wohnhaft in Einliegerwohnung im Haus der Eltern - Erstantrag ALG II - Frage zu KDU Herbstkind Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 4 24.06.2017 14:45
ALG2 Erstantrag mit ü25, EK und VM der Eltern gefordert tony1992 ALG II 13 05.05.2017 10:31
Ü25, wohnhaft bei Eltern, Ablehnung wg fehlender Angaben zu Einkommen der Eltern Janosch Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 11 20.07.2009 16:00
frage/unter 25jahren/wohnhaft bei den eltern/beide eltern ha EUROPA-JUGEND-REVOLUTION U 25 10 25.06.2006 20:37


Es ist jetzt 10:19 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland