QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Anträge

Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Anträge

Danke Danke:  1
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 18.08.2010, 23:02   #51
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.262
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

An dieser Stelle möchte ich mal die Aufmerksamkeit auf diesen Thread hier lenken ...

http://www.elo-forum.org/antraege/40...taetigung.html




__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist gerade online  
Alt 12.02.2011, 09:07   #52
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.808
mathias74 mathias74 mathias74
Frage AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Kann man eigentlich mehrere Anträge ( Widersprüche ) gemeinsam per Einschreiben schicken oder muß man für jeden Antrag die Einschreibungsgebühr zahlen, es geht doch eh alles zur Widerspruchstelle oder muß man die Widersprüche an den SB schicken
Es gibt ja zwei Möglichkeiten von Einschreiben, per Einwurf und per Unterschrift, was ist besser ? Ich hab jetzt immer die billige Möglichkeit genommen.
mathias74 ist offline  
Alt 12.02.2011, 09:12   #53
K. Lauer
Gast
 
Benutzerbild von K. Lauer
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Wenn es um die Kostenerstattung bspw. von Widersprüchen geht, könnte es schwierig für Dich werden.
 
Alt 12.02.2011, 09:59   #54
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.808
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von K. Lauer Beitrag anzeigen
Wenn es um die Kostenerstattung bspw. von Widersprüchen geht, könnte es schwierig für Dich werden.
Was für Kostenerstattung?? Bekomm ich die Gebühren von JC zurück
mathias74 ist offline  
Alt 12.02.2011, 10:09   #55
K. Lauer
Gast
 
Benutzerbild von K. Lauer
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von mathias74 Beitrag anzeigen
Was für Kostenerstattung?? Bekomm ich die Gebühren von JC zurück
Hatte ein Widerspruch (Teil-)Erfolg - ja. Ersetzt werden Dir entstandene Aufwendungen. Verschickst Du mehrere Widersprüche in einer Postsendung, werden dann auch die Aufwendungen dafür aufgeteilt. Wurde nur einem Teil Deines Widerspruches stattgegeben, erhältst Du selbstverständlich auch nur einen entsprechenden Bruchteil Deiner Aufwendungen erstattet. Der Hinweis auf eine mgl. Erstattung findet sich übrigens auf dem Widerspruchsbescheid.
 
Alt 12.02.2011, 12:30   #56
esbe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von esbe
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von mathias74 Beitrag anzeigen
Kann man eigentlich mehrere Anträge ( Widersprüche ) gemeinsam per Einschreiben schicken oder muß man für jeden Antrag die Einschreibungsgebühr zahlen, es geht doch eh alles zur Widerspruchstelle oder muß man die Widersprüche an den SB schicken
Es gibt ja zwei Möglichkeiten von Einschreiben, per Einwurf und per Unterschrift, was ist besser ? Ich hab jetzt immer die billige Möglichkeit genommen.
Am sinnvollsten finde ich die persönliche Abgabe gegen eine Empfangsbestätigung mit Auflistung der eingereichten Unterlagen.
Bei einem Einschreiben hast du zwar den Nachweis, dass EIN Brief bei der Arge ankam, aber keinen Nachweis, welchen Inhalt der Brief hatte. Nachher geht ein Schreiben verloren ...
esbe ist offline  
Alt 12.02.2011, 15:27   #57
gast_
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gast_
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von esbe Beitrag anzeigen
Am sinnvollsten finde ich die persönliche Abgabe gegen eine Empfangsbestätigung mit Auflistung der eingereichten Unterlagen.
Bei einem Einschreiben hast du zwar den Nachweis, dass EIN Brief bei der Arge ankam, aber keinen Nachweis, welchen Inhalt der Brief hatte. Nachher geht ein Schreiben verloren ...
Endlich mal was, wo wir einer Meinung sind :-)
gast_ ist offline  
Alt 13.02.2011, 09:31   #58
mathias74
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von mathias74
 
Registriert seit: 27.11.2009
Beiträge: 1.808
mathias74 mathias74 mathias74
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von esbe Beitrag anzeigen
Am sinnvollsten finde ich die persönliche Abgabe gegen eine Empfangsbestätigung mit Auflistung der eingereichten Unterlagen.
Da geb ich dir schon Recht, nur da müsste ich dann knapp 20 km ohne Kostenerstattung zum JC fahren und das kann ich mir nicht leisten
mathias74 ist offline  
Alt 20.02.2011, 01:59   #59
cosmich
Gast
 
Benutzerbild von cosmich
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Ich verschicke immer per Einschreiben Einwurf. Weil es als zugestellt gilt, wenn es eingeworfen wurde. Bei Einschreiben etc. könnte es nicht abholt oder nicht angenommen werden. Dann kommt der Brief zurück, oder die Frist läuft ab...

Aber bei EEinwurf ist es zugestellt, wenn es im Briefkasten oder Postfach gelegt wird. Somit kann man besser die Fristen... einhalten.
 
Alt 20.02.2011, 02:20   #60
gast_
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gast_
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von cosmich Beitrag anzeigen

Aber bei EEinwurf ist es zugestellt, wenn es im Briefkasten oder Postfach gelegt wird. Somit kann man besser die Fristen... einhalten.
Und wie beweist du, was im Umschlag war?
gast_ ist offline  
Alt 20.02.2011, 07:01   #61
Ingvar
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ingvar
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 531
Ingvar Ingvar
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Und wie beweist du, was im Umschlag war?
Das muss das SG dem Kläger erst mal glauben, wenn das Jobcenter sonst nicht nachweisen kann was denn tatsächlich im Umschlag war!
__

[FONT=Times New Roman][COLOR=DarkSlateGray][SIZE=3]Die von mir gemachten Aussagen geben meine persönlichen Erfahrungen wieder bzw. stellen meine Meinung dar und keine Rechtsberatung.[/SIZE][/COLOR][/FONT]
Ingvar ist offline  
Alt 20.02.2011, 07:16   #62
gast_
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gast_
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von Ingvar Beitrag anzeigen
Das muss das SG dem Kläger erst mal glauben, wenn das Jobcenter sonst nicht nachweisen kann was denn tatsächlich im Umschlag war!
"Nichts" kann der SB nicht nachweisen, muß er auch gar nicht, der Absender muß nachweisen, was er geschickt hat! Ich kanns, weil Empfangsbestätigung auf jedem Blatt...
gast_ ist offline  
Alt 20.02.2011, 10:51   #63
cosmich
Gast
 
Benutzerbild von cosmich
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Und wie beweist du, was im Umschlag war?
Ja, das Problem kenne ich schon. Aber ich denke mir, ob ich mit Einschreiben, ERückschein oder EE weg schicke. Die Frage, wie ich das beweisen kann, dass ich was "Wichtiges" verschickt habe, bleibt gleich.

Aber dass die irgendwas bekommen haben, können die ja nicht bestreiten, ...dann sollen die das Schreiben zeigen mit meiner Unterschrift, wenn die sagen es wäre nur ein "anderes" Schreiben gewesen. Dafür müssten die meine Unterschrift fälschen.

Und mein Mitbewohner könnte es bezeugen, was das für ein Schreiben war. z. B. Ü-Antrag.
 
Alt 20.02.2011, 10:54   #64
cosmich
Gast
 
Benutzerbild von cosmich
 
Beiträge: n/a
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
"Nichts" kann der SB nicht nachweisen, muß er auch gar nicht, der Absender muß nachweisen, was er geschickt hat! Ich kanns, weil Empfangsbestätigung auf jedem Blatt...
Gibst du das immer persönlich ab? z. B. hätte ich mein Ü-Antrag auch persönlich abgeben können, mit Unterschrift auf Kopie?

Ich habe mein Ü-Antrag am Mo abgeschickt, aber noch kein Empfangsbestätigung bekommen. Ich gebe das nochmal persönlich ab morgen, zu Not. Dann lasse ich mir das bestätigen auf Kopie. Gute Idee!
 
Alt 20.02.2011, 16:23   #65
esbe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von esbe
 
Registriert seit: 22.12.2010
Beiträge: 803
esbe Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von cosmich Beitrag anzeigen
Gibst du das immer persönlich ab? z. B. hätte ich mein Ü-Antrag auch persönlich abgeben können, mit Unterschrift auf Kopie?

Ich habe mein Ü-Antrag am Mo abgeschickt, aber noch kein Empfangsbestätigung bekommen. Ich gebe das nochmal persönlich ab morgen, zu Not. Dann lasse ich mir das bestätigen auf Kopie. Gute Idee!
Siehe #56
__

[FONT=Franklin Gothic Medium][SIZE=1][COLOR=Indigo]Ich will mich aus eigener Kraft bewähren, ich will das Risiko meines Lebens selbst tragen, will für mein Schicksal verantwortlich sein. Sorge du, Staat, dafür, dass ich dazu in der Lage bin.[/COLOR][/SIZE][/FONT][COLOR=Indigo][I][FONT=Franklin Gothic Medium]
[/FONT][FONT=Franklin Gothic Medium][SIZE=1]Ludwig Erhard, Bundeskanzler 1963-1966[/SIZE][/FONT][/I][/COLOR]
esbe ist offline  
Alt 01.04.2011, 11:32   #66
Yggxx
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Yggxx
 
Registriert seit: 09.03.2011
Beiträge: 33
Yggxx Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Heute hat man mir die Unterschrift auf eine Empfangsbestätigung verweigert; es gab lediglich einen Datumsstempel unter die betreffende Zeile, in der ich die Schreiben aufliste. (Die jeweiligen Schreiben gebe ich im Umschlag mit Kunden- und BG-Nr. und meinem Zeichen ab; auf einer Empfangsbetsätigung liste ich die Schreiben samt Datum, Kunden- und BG-Nr. sowie meinem Zeichen auf; dahinter sollte eigentlich per Stempel/Unterschrift der Empfang bestätigt werden.)

Da ich keine Lust mehr auf das Theater angeblich nicht abgegebener Schreiben habe (war zu Sozialamtszeiten 3x und inzwischen bei JC auch 1x; alles zu persönlich am Empfang abgegebenen Sachen), will ich eine Bestätigung, die vor Gericht ausreichend ist, die Abgabe nachzuweisen.

Hat jemand dazu passende Begriffe, mit denen man in Gesetzen und Urteilen suchen kann (beim BSG finde ich unter "Empfangsbestätigung" nichts passendes) ? Oder vielleicht auch schon Links dazu? Oder zu Verordnungen, Hinweisen, Dienstanweisungen etc. ? Oder hat so etwas schon mal mit dem JC durchgefochten?


Danke im Voraus!
__

"Begreifst du denn nicht, dass Neusprech nur ein Ziel hat, nämlich den Gedankenspielraum einzuengen? Zu guter Letzt werden wir Gedankendelikte buchstäblich unmöglich machen, weil es keine Wörter mehr geben wird, um sie auszudrücken." ("1984", George Orwell)
Yggxx ist offline  
Alt 03.04.2011, 20:26   #67
Beasti
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Beasti
 
Registriert seit: 31.03.2011
Beiträge: 83
Beasti Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Re: anträge per e-mail

Zitat von Barney Beitrag anzeigen
Bisher gelten E-Mails nicht als nachweisliche Nachricht. Vor Gericht z.B. haben sie keine Gültigkeit.

Besser ist es, du versendest alles als Fax. Ein PC-Programm kannst du auch in deinem PC installieren und dann sind alle Kriterien des Nachweises erfüllt.

Wenn du dann noch die Formulare aus dem Download nimmst, sie im PC ausfüllst, eine Unterschrift eingescannt hast, steht dem nachgewiesenen Versandt nichts mehr im Wege.
Genau, aber ebenso ist Einschreiben, ob mit oder ohne Rückschein ebenso vor Gericht nutzlos. Das einzige was anerkannt wird ist die Zustellungsurkunde, aber das wäre mit Kosten von 25 Euro verbunden. Daher wenn ihr sicher gehen wollt, immer persönlich Anträge etc. abzeichnen lassen.

Wobei Normalbrief ebenso reicht, bisher sind alle meine Brief egal wo, angekommen.
Beasti ist offline  
Alt 03.04.2011, 23:32   #68
gast_
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gast_
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.606
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

Zitat von cosmich Beitrag anzeigen
Gibst du das immer persönlich ab?
Ja, entweder bei meinen SB im Jobcenter, bei meiner SB bei der Krankenkasse - oder bei ner SB im Rathaus.

2 identische Schreiben - die suchen sich eins aus zum Weiterleiten aus und das andere krieg ich mit Empfangsbestätigung zurück.
So müssen sie beide Schreiben nicht lange vergleichen und ich kann nicht schummeln.

Ausdrucken und Krankenkasse oder Rathaus vorlegen... dann klappt's mit dem Weiterleiten - und ich spare mir die Versandgebühren.
Zitat:
Antragstellung § 16 SGB I

(1) Anträge auf Sozialleistungen sind beim zuständigen Leistungsträger zu stellen. Sie werden auch von allen anderen Leistungsträgern, von allen Gemeinden und bei Personen, die sich im Ausland aufhalten, auch von den amtlichen Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland im Ausland entgegengenommen.
(2) Anträge, die bei einem unzuständigen Leistungsträger, bei einer für die Sozialleistung nicht zuständigen Gemeinde oder bei einer amtlichen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland im Ausland gestellt werden, sind unverzüglich an den zuständigen Leistungsträger weiterzuleiten. Ist die Sozialleistung von einem Antrag abhängig, gilt der Antrag als zu dem Zeitpunkt gestellt, in dem er bei einer der in Satz 1 genannten Stellen eingegangen ist.
(3)
Die Leistungsträger sind verpflichtet, darauf hinzuwirken, daß unverzüglich klare und sachdienliche Anträge gestellt und unvollständige Angaben ergänzt werden.
gast_ ist offline  
Alt 24.05.2011, 10:42   #69
_0815_
Elo-User/in
 
Benutzerbild von _0815_
 
Registriert seit: 23.05.2011
Beiträge: 16
_0815_ Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: ALLE Anträge nachweisbar per Einschreiben

@Kiwi: Kurze Nachfrage: Der Gesetzestext bezieht sich nur auf Anträge? Widersprüche oder sonstige Schreiben würde z.B. das Bürgeramt auch annehmen und weiterleiten (müssen)?
_0815_ ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
alle, antraege, anträge, einschreiben, nachweisbar, per

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Auch für Hamburger-Einer für alle, alle für einen. Heiko1961 Hamburg 3 07.07.2009 00:12
Wohnung gefunden, welche Anträge jetzt alle stellen? Cosmos Anträge 0 09.01.2008 18:31
Alle Anträge ABGELEHNT !! UND JETZT ???? codejunkie Anträge 13 25.09.2006 13:06
Einschreiben vagabund Allgemeine Fragen 12 12.03.2006 23:10
eheähnliche Gemeinschaft... alle Anträge abgelehnt.... weiss Jessica Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 26.07.2005 18:53


Es ist jetzt 10:26 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland