QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Neuantrag, befürchte Probleme

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  1
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.12.2009, 13:16   #1
ShankyTMW
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard Neuantrag, befürchte Probleme

Es ist bei mir mal wieder soweit und meine ALG2 Neuantrag hier macht mir ein wenig Kopfzerbrechen. Aber der Reihe nach:

Vorgeschichte:
Ich bin im September 2008 nach RGB umgezogen. ein Sprung von 415km, stand in einem leider nicht so prall bezahlten Arbeitsverhältnis, das mir zumindest in der neuen Stadt auch erstmal weiter helfen sollte und mich ein wenig Kreditwürdiger machte um den Umzug zu ermöglichen. Die Gründe sind banaler Natur: Fernbeziehung und wir wollten da Nägel mit Köpfen draus machen. Ich wohnhaft auf dem Land ohne Sonderliche Jobmöglchkeiten mit eigenem immer mehr Renovierungsbedürftigem Haus, da fiel die Entscheidung nciht schwer das ich umziehe. Stadt verspricht ein wenig besser an Jobs und Möglichkeiten zu kommen als abgelegen in der Pampa. Mitten drin wo ich noch den Fußboden in der neuen Wohnung verlege erreicht mich dann doch das Kündigungsschreiben.

Soweit, sogut, mit wsowas muß man rechnen und ich bin einiges gewohnt und war innerlich auch auf diesen Ausgang eingestellt. Das Haus stand zum Verkauf, aber klar - dank des mäßigen Zustandes krieg ich bei weitrem nicht das was raus kommen sollte - würde also ein Verkauf unter Wert werden. ALG1 war kein Theema, die Ummelderei damit eigentlich auch nicht. Wohngledstelle schickte mich gleich weiter zur ARGE - also wurde ich ALG1+ALG2 Aufstocker, aber auch nicht ohne Probleme, denn die Kosten vom Haus liefen weiter und sammelten sich, Altschulden blieben erstmal ungetilgt und die Antragsbearbeitung der ARGE dauerte. Es häuften sich so einige Dinge damit an, was mich auch eine Weile zur Inansruchnahme der Tafel trieb während ich der Leistungsabteilung der ARGE so langsam auf das Dach stieg. ALG2 gabs wegen dem ungenutzen Eigenheim das ich wegen dem Zustand leider auch nicht vermieten konnte nur als Darlehen. Einiges konnte ich so regeln und den letzten Schritt in die PrivatInso hab ich abwenden können - aber das nur so nebenbei.

Für das Haus fand sich dann aus der Ferne endlich ein Käufer und schon gingen die Probs weiter. Wegen dem Darlehen hate sich die ARGE einen Eintrag ins Grundbuchamt gesichert, Käufer wollte das ganze lieber ohne Einträge. Es gab mal wieder einen Schlagabtausch, den ich gegen die Leistungsabteilung der ARGE gewonnen habe und bis hoch zum Teamleiter ging, der sich dann sogar noch den Fehler erlaubte sich mit unserem Notar anlegen zu wollen und den ganzen Vorgang damit noch unnötig verzögerten. Gut, das Kapitel war gegesseen, ich fiel ab Juni raus aus dem ALG2 Bezug und man drohte mi dann bei der nächsten Antragstellung eine Umfangreiche Prüfung an, entsprechender Aktenvermerk vom Teamleiter findet sich darüber auch. Mir wurde vorgerechnet wie lang ich mit dem Geld etwa auszukommen hätte. Ich hatte damals leider keinen Beistand, die Aussagen darüber waren mündlich.

Das, und das die Beziehung nun vor kurzem auch in die Brüche ging, hat mich schon einiges an Nerven gekostet. Aber ich kämpf weiter, was anderes bleibt ja auch nicht.

Aktuell:

Dank der Arbeitsmarktlage bliebs leider bei meiner Erwerbslosigkeit. Mein Anspruch auf ALG1 lief jetzt zum 22 Oktober aus, das errechnete Vermögen sollte 6 Monate reichen, das ist geschafft. Einige Schulden sind getilgt, andere bleiben, abstotter Regelungen sind dazu getroffen. Aber mein Vermögen vom Verkauf ist auch aufgeraucht. Also Antragstellung. Und nun geht der Affenzirkus erst richtig wieder los. Mein Antrag wurde erstmal zähneknirschend angenommen (dazu später) von einem recht pampigen Leistungsabteilungsmenschen, der während des Gesprächs leider auch so blieb - und trotz Suche fand sich kein Begeltischutz um den ein wenig zu stutzen. Klar, die haben das ganze auf die Füße treten von mir nicht vergessen (und ich werds bei Bedarf jederzeit wieder tun).

Punkt ist folgender: man verlangt von mir den Verbrauch meines Vermögens, nannte mir die komplette Summe (mündlich) abzüglich des wieder eingestrichenen Aufstocker Darlehens. Das ganze ist etwas komplex und ich stecke das erste mal in dieser Art Zwickmühle. Und noch immer stoß ich auf ein paar Dinge, die in Bayern etwas anders zu laufen scheinen als in Hessen. Also halt ich lieber mal Rücksprache um nicht doch in diverse Fallen zu laufen (sofern nicht schon geschehn).

Da nun laut Meinung des SBchens ein paar Dinge fehlen hab ich bis zum 27.12. Zeit das nach zu reichen.

Frage 1: Ich bin der Ansicht das hier nur die Summe über dem Freibetrag relevant ist, der Rest hat die ARGE eigentlich nicht zu interessieren und muß ich nicht Nachweisen. (Kurzinfo: ich bin 41, also Freibetrag wäre dann 6900,- EUR inkl. der 750,- für Erstanschaffungen), oder seh ich das jetzt in dieser Situation grundlegend falsch?

Frage 2: Das mit Sinnvollen Anschaffungen zu belegen ist an sich kein Problem. Rechnungen habe ich. Dazu kommt, trotz der kleinen ALG1 Leistungen kann ich den damaligen Bedarf des Aufstockenden ALG2 mit einbeziehen in die Rechnung? Miete mußt ich ja zahlen, Strom und Nebenkosten ebenso. Allein damit würd ich das überschüssige Vermögen von Juni bis Dez schon ausfüllen und wäre das maßgeblich relevant für die Aufstellung? Dann wär ich um einiges drüber mit den nötigen sinnvollen Anschaffungen (ein Schrank, ein günstiges Sofa, eine neue Sehhilfe, nötige Zahnarztrechnungen, diverse andere Sachen).

Frage 3 (ergänzend zu Frage 2): Die Art wie diese Nachweise zu Erbringen sind ist unbestimmt. Das ganze sollte als Auflistung, Kopien der Rechnungen und einen Hinweis auf die denen bekannte Miet- und Nebenkostenhöhe eigentlich reichen. Können die Leute nun die Kontoauszüge für diesen Zeitraum Juni bis Anfang Dezember auch noch verlangen?

Frage 4: Man verweigerte wie üblich meinen geschw. Kontoauszug. Gut, es gibt da ein nettes Grundsatzurteil. Wobei ich generell Auftrags- & Kundennummern (Sollseite) schwärze. Das hat die nicht zu interessieren. Dennoch wurden meien Kontoauszüge gleich barsch zurück gewiesen und mein Verweis auf:

Zitat:
Bundessozialgericht; Urteil vom 19.09.2008
[Aktenzeichen: B 14 AS 45/07 R]
Zitat:

Dies betrifft aber nur die Ausgabenseite (Sollstellung) der Kontenbewegungen. Während die Einnahmen jeweils unbegrenzt aus den Kontoauszügen hervorgehen müssen, räumen die Regelungen des Sozialdatenschutzes (§ 67 Abs 12 iVm § 67a Abs 1 SGB X) dem Grundsicherungsempfänger die Möglichkeit ein, auf der Ausgabenseite die Empfänger von Zahlungen zu schwärzen oder unkenntlich zu machen, wenn diese Zahlungen besondere personenbezogene Daten betreffen.....
lies den völlig kalt und er meinte es gäbe da ein Grundsatzurteil dagegen (mündliche Angabe ohne näher darauf einzugehen). Mir ist da nichts bekannt, halte das eigentlich eher für eine leere Luftblase und werd denselben Kontoauszug noch einmal mit dem Auszug aus dem Urteil einreichen. Aber falls jemanden was bekannt ist über ein "angelbich" anderes oder neues Urteil....?

Ergänzend noch: ich hatte ja leider keinen Beistand dabei und das SBchen gehört zur pampigen Natur. Er wollte mir daraufhin umgehend gleich die Ablehnung meines Antrags ausdrucken wogegen ich dann Widerspruch hätte einreichen können wenn ich seinem Verlangen nach ungeschwärzten Kontoauszügen nicht unverzüglich am selben Tag nachgeben würde. Ich habe dies abgelehnt weil ich keine Lust hatte mich hier nötigen zu lassen.

Dazu darf ich die Auszüge jederzeit unten am Empfang abgeben obwohl die Auszüge nur zur Vorlage gedacht sind, nicht aber zum kopieren für deren Akten. Gefällt mir gar nicht muß ich gestehn. Mal abgesehn davon das ich nach einen neuen Termin anfragen und dies gerade jetzt im Dezembermonat dauern kann, hat noch jemand Ideen zum Vorgehen?

Ich hab die Befürchtung das man mich ein wenig Hinhalten wird, im Januar sind natürlich die nächsten Rechnungen fällig und das bringt mich ins Trudeln.

Und (eigentlich Frage 5): Was könnte da noch alles auf mich deswegen zu kommen?

Sorry, ist leider etwas lang geworden. Im Anhang noch das Schriftstück was mir dann zum Schluß ausgehändigt wurde.
ShankyTMW ist offline  
Alt 13.12.2009, 14:01   #2
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Hallo Shanky TMB,

ich werde dir im Laufe des Tages auf deine doch sehr umfangreiche Geschichte antworten.

Ich könnte hier auch meine Story einstellen, so viele Parallelen gibt es. Ich hab`s genauso erlebt wie du schreibst.....

Antwort folgt
Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 13.12.2009, 14:21   #3
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat:
Frage 1: Ich bin der Ansicht das hier nur die Summe über dem Freibetrag relevant ist, der Rest hat die ARGE eigentlich nicht zu interessieren und muß ich nicht Nachweisen. (Kurzinfo: ich bin 41, also Freibetrag wäre dann 6900,- EUR inkl. der 750,- für Erstanschaffungen), oder seh ich das jetzt in dieser Situation grundlegend falsch?
Sehe ich genauso.Die ARGE wird aber argumentieren das sie alles wissen wollen um den ganzen Fall zu beurteilen.
Schwierig

Zitat:
Frage 4: Man verweigerte wie üblich meinen geschw. Kontoauszug. Gut, es gibt da ein nettes Grundsatzurteil. Wobei ich generell Auftrags- & Kundennummern (Sollseite) schwärze. Das hat die nicht zu interessieren. Dennoch wurden meien Kontoauszüge gleich barsch zurück gewiesen und mein Verweis auf:
Dazu gibt es ein eindeutiges BSG Urteil(Jedenfalls eindeutig dahin zu schwärzen).
Daran haben die sich zu halten.
Wenn sie meinen das nicht zu tun ist das Grund für eine Dienstaufsichtsbeschwerde.

Alles in allem habe ich den Eindruck die ARGE benimmt sich da wie ein beleidigtes Kleinkind.
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 13.12.2009, 16:35   #4
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Hallo zurück,
also rollen wir das Feld mal vorne auf, wie es bei uns abgelaufen ist, damit du vllt.schon ein paar Fragen beantwortest hast.
Jan.09 Wohnungsumzug (Krankheit, selbstständig, keine Umsätze mehr ) Antrag auf ALGII im Feb., bewilligt ab März bis Aug., jedoch wegen Hausbesitzes, (seit Okt./08 beim Makler) ALG II nur auf Darlehensbasis
Sicherungshypotehek usw.
ABER, ich weiß nicht warum hatte ich noch folgenden angehängten Satz mit drinstehen:

<<<<<Um die darlehensweise Gewährung der......nicht unnötig zu verzögern, würde EINE BESTÄTIGUNG IHRES NOTARS ÜBER DIE "ABSICHT" DES EINTRAGES ERST EINMAL AUSREICHEN. Die Vorlage des Nachweises (Grundbuchauszug) kann dann Ihrerseits nachgeholt werden.>>>>
Hab ich voll ausgenutzt, Notar hat fragend, was das denn solle, bestätigt, die Zeit lief für uns, weil zwischenzeitig Käufer gefunden, um GRUNDBUCHEINTRAGUNG soeben noch herumgekommen.

Hausverkauf zum Ende 06/09, also noch innerhalb des Bewilligungszeitraumes(unter Wert, Schulden wegen Doppelbelastung, Ratenplan mit Gasversorger bis 2011 und der ganze Mist wie bei dir)

Nun durfte auch ich NEUANTRAG stellen:( am 25.6.erfolgt)
Auch mir wurde aus/vorgerechnet wie lange mein Vermögen ausreichen soll.

Erlös des Hauses minus ArgeDarlehen, minus Grundschuld, minus Bürgschaft f.Immobilie Ihres Sohnes ergibt sich.....

wörtlich hieß es:
<<<<<Nach Erfüllung dieser o.g.Verpflichtungen verbleibt nach meiner FIKTIVEN Berechnung =Betrag XXXX Euro
Gemäß § 12 SGB II ist Ihnen ein Vermögensfreibetrag i.H.v. XXXX zu gewähren......<<<<<<

BEANTWORTET DEINE FRAGE 1,.. also nur das, was nach Abzug der Kosten UND Freibetrag (41 X150 zzgl.750,00) übrig bleibt ergibt die Summe, von der du hättest leben müssen/also noch zu verbraten hättest, bevor die Leistungen wieder greifen.

Kontoauszüge mußte ich auch vorlegen. Hab alles was die vergessen hatten ( Vorfälligkeitsentschädigung für die Bank, Notarrechnung, Gerichtskosten usw. dazu gelegt bis mein Konto dann ,noch schneller als erwartet, auf Null war. ( mit meinem Erlös sollte ich noch 2 Monate über die Runden kommen, einfach lächerlich)

ABER die "fiktive" Summe ( hatte man es später doch eingesehen? ) wurde mir dann ganz plötzlich nach 2 Monaten rückwirkend im Aug.09 nachgezahlt. Hätte ich nicht ein paar Reserven angeschafft, hätte ich mit meinem Mann 2 Monate von Luft und Liebe leben müssen. Zahlungen waren ja für Juni und Juli komplett eingestellt.

DEIN ZITAT ( zu Frage 2
<<<<<<<<>> kann ich den damaligen Bedarf des Aufstockenden ALG2 mit einbeziehen in die Rechnung? Miete mußt ich ja zahlen, Strom und Nebenkosten ebenso. Allein damit würd ich das überschüssige Vermögen von Juni bis Dez schon ausfüllen und wäre das maßgeblich relevant für die Aufstellung? Dann wär ich um einiges drüber mit den nötigen sinnvollen Anschaffungen (ein Schrank, ein günstiges Sofa, eine neue Sehhilfe, nötige Zahnarztrechnungen, diverse andere Sachen). .<<<<<<<<<

KANNST DU!!!!!!!! Hab ich ja auch gemacht. Du sollst denen ja BEWEISEN, wo dein Geld geblieben ist.


ZU Frage 3: können sie. Ich hatte den Ausdruck vom Onlinebanking genommen und beigefügt. Meiner Arge hatte es wohl gereicht.

Zu Frage 4: wenn die dich auf IHREM Kicker haben, werden dir solche Schikanen noch öfters widerfahren.
Ich hab mich auch schon mal durch einen gewonnenen Widerspruchbescheid bei denen unbeliebt gemacht, nun wurde mir dahingehend zwecks Weiterbewilligungsantrag sogar noch die KdU ohne Begründung gekürzt.....auch reine Schickane. Ich hab den Eindruck, je mehr man sich versucht, gegen Unrecht zu verteidigen, desto mehr Steine werfen die einem in den Weg.
Aber eines hab ich gelernt. "Vorzeitig"( ohne was Schriftliches zu haben) rücke ich mit irgendwelchen § und Urteilen nicht mehr raus. Die kommen nur in meiner schriftlichen Antwort zum Tragen.

Zu Frage 5
Allenfalls Sanktionen, wenn du deiner Mitwirkungspflicht nicht nachkommst, daher auch, die wie bei mir damals angehängte Mitteilung von § blablabla ( deine angehängte Grafik Seite 1 ist genau identisch )

Puh, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Schreib mal wie`s weitergegangen ist.
Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 13.12.2009, 18:42   #5
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

@druide & hopefull
Dank Euch beiden, das hilft mir schon mal ein Stück weiter. Ich denke die werden es weiter mit Verzögerungstaktik versuchen.

zu 1.
Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Sehe ich genauso.Die ARGE wird aber argumentieren das sie alles wissen wollen um den ganzen Fall zu beurteilen.
Schwierig
Der Punkt macht mir auch ein wenig Kopfzerbrechen. Die brauchen nciht mehr Informationen als nötig. Na mal abwarten, mehr als die 3 Monate kriegen die erstmal nicht, und das ...

zu 4. ... geschwärzt:
Zitat:
Dazu gibt es ein eindeutiges BSG Urteil(Jedenfalls eindeutig dahin zu schwärzen).
Daran haben die sich zu halten.
Wenn sie meinen das nicht zu tun ist das Grund für eine Dienstaufsichtsbeschwerde.
OK, also das Urteil was ich zitiert hat behält seine Gültigkeit - Gut, Luftblase erkannt und wird platzen

Zitat:
Alles in allem habe ich den Eindruck die ARGE benimmt sich da wie ein beleidigtes Kleinkind.
Och, ich bin erst etwas über ein Jahr hier, begleite auch selbst den ein oder anderen oder höre hier und da Geschichten... und grob zusammengefasst komm ich da meist immer auf eines: gerade die Leistungsabteilung hier ist ein ziemlich verbohrter und schnell sanktionierender Haufen, der sich bei einigen Sachen recht viel raus nimmt und dem man auf die Finger klopfen muß.


Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
...ABER, ich weiß nicht warum hatte ich noch folgenden angehängten Satz mit drinstehen:

<<<<<Um die darlehensweise Gewährung der......nicht unnötig zu verzögern, würde EINE BESTÄTIGUNG IHRES NOTARS ÜBER DIE "ABSICHT" DES EINTRAGES ERST EINMAL AUSREICHEN. Die Vorlage des Nachweises (Grundbuchauszug) kann dann Ihrerseits nachgeholt werden.>>>>
Hab ich voll ausgenutzt, Notar hat fragend, was das denn solle, bestätigt, die Zeit lief für uns, weil zwischenzeitig Käufer gefunden, um GRUNDBUCHEINTRAGUNG soeben noch herumgekommen.
Ja, da hat ich ein wenig mehr Pech mit. Den Passus hat ich bei mir nicht drin stehen, die verlangten den Nachweis des erfolgten Eintrags. Notar gesucht, Termin ausgehandelt - was eien ganze Weile dauert udn in der Zwischenzeit sperrte man mir erstmal das Unterstützende ALG2 wegen fehlneden NAchweises. Widerspruch wegen Termin am xxxx inkl. der schr. Bestätigung machte den Unsinn erstmal wieder Rückgängig, genauso wie meine Bestätigte Kopie des schr. Eingangs wo ich auf diesen Umstand Hinwies. Man räumte mir gnädigerweise noch ein paar Tage mehr ein udn Pünktlich im Neujahr bekam ich abermals eien Sperrankündigung wegen fehlenden Nachweises - den cih wieder mit einem NAchweis meines Eingangs meines termins und das ich Schriftsache über erfolgten eintrag noch nciht habe (dauert wenn man das Länderübergreifends macht, vor allem über die Feiertage, ein wenig). Dazu mußte ich Zwischendurch noch extra die Kostenübernahme des Eintrags bei der ARGE regeln. Schließlich wollten die den Eintrag, also sollten die ihn auch bezahlen. Damit lief ich bei denen schon sauer auf und hab damit die arme gebeutelte SB überfordert die dafür zuständig war - da liefen x-Rücksprachen bis das geklärrt war. rechtslage dazu ist übrigens auch eindeutig - sie müssen zahlen und entsprechend auch ein Schreiben für den Notar gleich mit beilegen bei so einer Forderung. Aber gut, hat mich Nerven und Mühen gekostet - aber das hab ich durch geboxt.

Zitat:
Hausverkauf zum Ende 06/09, also noch innerhalb des Bewilligungszeitraumes(unter Wert, Schulden wegen Doppelbelastung, Ratenplan mit Gasversorger bis 2011 und der ganze Mist wie bei dir)
Fast, ich hatte den Eintrag halt machen müssen. Danach gabs dann die Probleme mit der Austragung. Man hängte sich da rein das dies erst nach erfolgtem Verakuf möglich sei, die Grundbucheintragung ist im übrigen eien Sperreintragung die nur die ARGE raus löschen lassen kann. Und man sträubte sich trotz der Darlehensduntergrenze von unter 3000 EUR dies zu tun. Stattdessen versuchte man es per Nötigung im Büro mir da irgendwelchem Quark zu erzählen. NAja, kurz darauf hatte ich das ganze dann auch per Anwalt bestätigt das mir da Mist erzählt wird während sich der ARGE-TL mit unserem otar angelegt hatte. Der abenteuerliche schriftwechsel liegt mir ebenfalls ncoh komplett vor - und Notar kenn ich noch, Anwalt im Arbeits und Grundstücksrecht. Der läßt sich vo jemanden nciht seinen Berufsstand und die Vorgehensweise diktieren, was wohl aus den Schreiben dann hervor ging - (meine Schadenfreude hält sich hier nicht ein Stück in Grenzen ). Allerdings verzögerte man auf die Weise dann auch den Verkauf um gute 6 Wochen, bis der Papierkrieg bei der ARGE endlich nach einer Notariellen/Anwaltlichen Kopfwäsche seinen richtigen Gang nahm. Die wußten genau, das mir der Käufer abspringt wenn der Eintrag drin bleibt und parallel monierten sie an dem Verkaufspreis. Nur was nutzt mir das wenn ich deren Phantasievorstellungen entspreche, es war immer noch mein Eigentum und die laufenden Nebenkosten liefen als Schulden auf. Und weil die Gemeinde keine Einigung zwecks Tilgung wollte und sie berechtigt sind Titel zu vergeben lief auch ein paarmal schon der Gerichtsvollzieher bei mir deswegen ein. (Mehrere Brennpunkte halt). Das sind Dinge die die Leute dort aber vollkommen kalt lassen.

Zitat:
...BEANTWORTET DEINE FRAGE 1,.. also nur das, was nach Abzug der Kosten UND Freibetrag (41 X150 zzgl.750,00) übrig bleibt ergibt die Summe, von der du hättest leben müssen/also noch zu verbraten hättest, bevor die Leistungen wieder greifen.
*nick* - ok, dann gibts auch nicht mahr als darüber NAchweise und der Rest bleibt schön bei mir.

Zitat:
...ABER die "fiktive" Summe ( hatte man es später doch eingesehen? ) wurde mir dann ganz plötzlich nach 2 Monaten rückwirkend im Aug.09 nachgezahlt. Hätte ich nicht ein paar Reserven angeschafft, hätte ich mit meinem Mann 2 Monate von Luft und Liebe leben müssen. Zahlungen waren ja für Juni und Juli komplett eingestellt.
So einen Krampf befürchte ich bei mir. Mein ALG2 Antrag lief passenderweise ohnehin im Mai aus - also hab ich da nicht weiter einen Folgeantrag gestellt. Mir war die persönliche Ruhe vor dem ARGEnZirkus lieber als das ganze ohnehin nochmal für eh nichts zu beantragen - wobei ich nicht hoffe das man mir da einen Strick drehen will.

Zitat:
DEIN ZITAT ( zu Frage 2
<<<<<<<<>> kann ich den damaligen Bedarf des Aufstockenden ALG2 mit einbeziehen in die Rechnung? Miete mußt ich ja zahlen, Strom und Nebenkosten ebenso. ....

KANNST DU!!!!!!!! Hab ich ja auch gemacht. Du sollst denen ja BEWEISEN, wo dein Geld geblieben ist.
Vor allem um die Miet, Nebenkosten und Stromabgaben gings mir. Sonst müßt ich auch noch die Lebensmittelrechnungen auch mit aufführen. Wobei das Gesicht von SBchen würd ich gern sehn wenn ich da mit einem Karton voll kleiner Rechnungen und Kassenzettel ankomm und den erstmal auf dem Schreibtisch ausleere. Hab ich alles schön aufgehoben - hehe

Zitat:
ZU Frage 3: können sie. Ich hatte den Ausdruck vom Onlinebanking genommen und beigefügt. Meiner Arge hatte es wohl gereicht.
OK, dann bereit ich den schonmal geschwärzt vor und rück die 3 Monate von Juni bis August erst auf Verlangen raus. Wobei ich aufpassen muß, die Brüder heir kopieren die Auszüge zwecks späterer Bearbeitung - was aber nicht im Sinne des Gesetzes ist.

Zitat:
wenn die dich auf IHREM Kicker haben, werden dir solche Schikanen noch öfters widerfahren.
...
Ich hab den Eindruck, je mehr man sich versucht, gegen Unrecht zu verteidigen, desto mehr Steine werfen die einem in den Weg.
Aber eines hab ich gelernt. "Vorzeitig"( ohne was Schriftliches zu haben) rücke ich mit irgendwelchen § und Urteilen nicht mehr raus. Die kommen nur in meiner schriftlichen Antwort zum Tragen.
Jep, das kenn ich gut. Damals in Hessen bin ich denen schon mit meiner kleinen 1Mann ELO-Ini im Raum Waldeck-Frankenberg auf die Nerven gegangen und hier in RGB mach ich seit dem das alles geklärt war grad völlig Neu weiter, nur sinds jetzt auch ein paar mehr lockere Unterstützer udn könnten mehr sein, aber das wird schon. Jedenfalls gibt es jetzt die ARES mit mir als dessen Gründer. Irgendein Hobby muß man ja haben :-D

Zitat:
Puh, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Konntest Du/Ihr schon. Werd noch ein paar Tage warten bis ich das Material zuusammen trage um noch evt. andere Meinungen dazu mit einzuarbeiten. Ist halt die vertrakte und komplizierte Geschichte die mir bei einigen sonst klaren Dingen hier auf den Magen schlägt.

Zitat:
Schreib mal wie`s weitergegangen ist.
Auf jeden Fall
ShankyTMW ist offline  
Alt 13.12.2009, 19:25   #6
druide65
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von druide65
 
Registriert seit: 24.02.2006
Beiträge: 4.676
druide65 druide65 druide65 druide65 druide65
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zum Thema Kontoauszüge,vielleicht hilft dir das ja weiter(Ziemlich umfangreich)

ALG II+Kontoauszüge
__

Der Sozialismus muß eine Sache der Menschheit sein und darf nicht zur Sache einer Klasse herabgewürdigt werden.
druide65 ist offline  
Alt 13.12.2009, 19:55   #7
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von druide65 Beitrag anzeigen
Zum Thema Kontoauszüge,vielleicht hilft dir das ja weiter(Ziemlich umfangreich)

ALG II+Kontoauszüge
Danke, jetzt seh ich klarer auf was der sich bei meien geschw. Kontoauszügen bezog:

Zitat:
...So das SG München im Beschluß vom 9. September 2005, Az.: S 50 AS 472/05 ER [zit.n. Rechtsprechungsdatenbank auf www.tacheles-sozialhilfe.de], also kurz nach der richtungsweisenden Entscheidung des Hessischen LSG: „Entgegen der Auffassung des hessischen Landessozialgerichts im Beschluss vom 22.8.2005 (L 7 AS 32/05) wird aus zurückliegenden Kontobewegungen z.B. ersichtlich, ob die Antragstellerin Zuwendungen Dritter erhält oder größere Beträge transferiert hat und welche sonstigen leistungserheblichen Transaktionen bisher vorgenommen wurden. Ein Verdacht auf beabsichtigten Leistungsmissbrauch im Einzelfall – der bei Vorlage geschwärzter Kontoauszüge naheliegt – ist nicht erforderlich. Wenn die Antragstellerin Geld will, muss sie die angeforderten Nachweise vorlegen, da das informationelle Selbstbestimmungsrecht durch die §§ 60 f. SGB I im Interesse daran, aus Steuermitteln finanzierte ungerechtfertigte Leistungen zu vermeiden, eingeschränkt wird (…).“



In einem anderen Fall hat das Bayerische LSG im Beschluß vom 15. September 2006, Az.: L 7 B 445/06 AS ER [zit.n. Rechtsprechungsdatenbank auf www.tacheles-sozialhilfe.de] eine gleichlautende Entscheidung des SG München bestätigt und dessen Position übernommen: „Das Interesse des Bf an einem vorläufigen Rechtsschutz überwiege nicht das Interesse der Bg, Leistungen erst nach vollständiger Aufklärung des Sachverhalts zu erbringen. Der Bf berufe sich nur allgemein auf den Schutz der Sozialdaten und habe nicht glaubhaft gemacht, dass er im konkreten Fall ein besonderes Interesse an diesem Datenschutz habe. Da eine gewichtige Verletzung seiner Interessen durch eine Vorlage der von der Bg im Original und im ungeschwärzten Zustand geforderten Kontoauszüge nicht erkennbar sei, …, müsse die Klärung der in den Vordergrund gestellten Frage des Datenschutzes dem Hauptsacheverfahren vorbehalten bleiben.“



Na herlich, man ignoriert fröhlich das BSG Urteil von 2008 und stellt alles und jeden weiter gleich unter Generalverdacht nach den Münchner SG von 2005 & LSG von 2006 Urteilen.
ShankyTMW ist offline  
Alt 13.12.2009, 21:56   #8
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

<<<<<<Vor allem um die Miet, Nebenkosten und Stromabgaben gings mir. Sonst müßt ich auch noch die Lebensmittelrechnungen auch mit aufführen. Wobei das Gesicht von SBchen würd ich gern sehn wenn ich da mit einem Karton voll kleiner Rechnungen und Kassenzettel ankomm und den erstmal auf dem Schreibtisch ausleere. Hab ich alles schön aufgehoben - hehe>>>>>>>

Manno muss ich grad trotz aller Ernsthaftigkeit lachen:icon_hihi : und das, obwohl du männlich bist (sind eher nicht die großen Haushalter und jetzt werden sogar Quittungen von Aldi. Lidl und Co gesammelt) Einfach nur Klasse! mach das! Nimm die auch noch alle mit als Beleg für deine Barabhebungen, Jippi. super Idee, davon hab ich auch immer reichlich,......nur den echten Kaviar ( ne, gibt`s eh nicht bei Aldi) würd ich dann besser wieder "schwärzen", wobei wir wieder bei der Ausgangsfrage wären....
Nichtsdestotrotz , ein Exempel zu statuieren bei der Arge ist sicherlich ein Erlebnis wert. Und wenn das greift, geht niemand mehr ohne Kassenzettel ( wie ich) aus dem Supermarkt.
Köstlich....die Augen des SBchens möchte ich sehen
P.S. hatte ich in einem anderen Thread schon mal vorgeschlagen, darum muss ich mich auch gerade so weglachen, sorry....ich find`s nach wie vor genial.....

"Papierkörbe der Discounter werden plötzlich nach nicht rausgerückten Bons durchsucht" wäre dann die Überschrift der Tagespresse . : icon_lol:
Hopefull ist offline  
Alt 14.12.2009, 04:00   #9
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

@Hopeful
Nun, ein akribischer Erbsenzähler oder Buchhalter bin ich eigentlich eher nicht. Aber ich führe Privat ein Haushaltsbuch und deswegen sammel ich die Dinger. Nur das ich normalerweise Monatlich solche Sachen zusammen rechne und nur bestimmte Zettel zwecks Steuer dann am ende behalte. Doch Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste wegen der ARGE, deswegen hab ich noch die meisten Zettelchen.

Irgendwo in einem Thread sagte mal Jemand als Tip "Entdecke den Buchhalter in dir..." (bin grad zu faul zum suchen, das war glaub ethos?), und gerade seit 2005 hab ich mir Buchhaltung speziell für die ARGE angewöhnt, anderes wegen anderer Jobs (IT Consultant, 3 ZAFs - als ZAF-MA gehts halt auch nicht ohne). Da bleibt so einiges hängen.

Nö, meinen Galgenhumor lass ich mir durch sowas bestimmt nicht nehmen. Das zieh ich jetzt ernsthaft durch mit den kleinen Kassenzetteln, und wenns nur zur inneren kleinen Genugtuung ist. Schade nur, das man da nicht einfach so mitfilmen oder Fotos machen darf wenn ich nach der großen Auflistung dann den Karton ausschütte

Ich mein das Toderrnst (siehe Bildanhang, das ist mein Kassenzettel Karton)
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 14.12.2009, 08:30   #10
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von ShankyTMW Beitrag anzeigen
@Hopeful
Nun, ein akribischer Erbsenzähler oder Buchhalter bin ich eigentlich eher nicht. Aber ich führe Privat ein Haushaltsbuch und deswegen sammel ich die Dinger. Nur das ich normalerweise Monatlich solche Sachen zusammen rechne und nur bestimmte Zettel zwecks Steuer dann am ende behalte. Doch Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste wegen der ARGE, deswegen hab ich noch die meisten Zettelchen.

Irgendwo in einem Thread sagte mal Jemand als Tip "Entdecke den Buchhalter in dir..." (bin grad zu faul zum suchen, das war glaub ethos?), und gerade seit 2005 hab ich mir Buchhaltung speziell für die ARGE angewöhnt, anderes wegen anderer Jobs (IT Consultant, 3 ZAFs - als ZAF-MA gehts halt auch nicht ohne). Da bleibt so einiges hängen.

Nö, meinen Galgenhumor lass ich mir durch sowas bestimmt nicht nehmen. Das zieh ich jetzt ernsthaft durch mit den kleinen Kassenzetteln, und wenns nur zur inneren kleinen Genugtuung ist. Schade nur, das man da nicht einfach so mitfilmen oder Fotos machen darf wenn ich nach der großen Auflistung dann den Karton ausschütte

Ich mein das Toderrnst (siehe Bildanhang, das ist mein Kassenzettel Karton)
Ich sags doch.....EINFACH GENIAL!!!!!!!!!! Meine sind auf so einem Zettelpicker aufgespießt.

lg Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 16.12.2009, 09:55   #11
muttivon3
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von muttivon3
 
Registriert seit: 22.07.2008
Beiträge: 83
muttivon3
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von ShankyTMW Beitrag anzeigen
@Hopeful
Nun, ein akribischer Erbsenzähler oder Buchhalter bin ich eigentlich eher nicht. Aber ich führe Privat ein Haushaltsbuch und deswegen sammel ich die Dinger. Nur das ich normalerweise Monatlich solche Sachen zusammen rechne und nur bestimmte Zettel zwecks Steuer dann am ende behalte. Doch Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste wegen der ARGE, deswegen hab ich noch die meisten Zettelchen.

Irgendwo in einem Thread sagte mal Jemand als Tip "Entdecke den Buchhalter in dir..." (bin grad zu faul zum suchen, das war glaub ethos?), und gerade seit 2005 hab ich mir Buchhaltung speziell für die ARGE angewöhnt, anderes wegen anderer Jobs (IT Consultant, 3 ZAFs - als ZAF-MA gehts halt auch nicht ohne). Da bleibt so einiges hängen.

Nö, meinen Galgenhumor lass ich mir durch sowas bestimmt nicht nehmen. Das zieh ich jetzt ernsthaft durch mit den kleinen Kassenzetteln, und wenns nur zur inneren kleinen Genugtuung ist. Schade nur, das man da nicht einfach so mitfilmen oder Fotos machen darf wenn ich nach der großen Auflistung dann den Karton ausschütte

Ich mein das Toderrnst (siehe Bildanhang, das ist mein Kassenzettel Karton)

na wie geil ist das denne?


ABER !!!


wenn deine sb schon SO akribisch ist,wie du schreibst,dann gibt es die "arbeitsgruppe- kassenzettel! und dann wird dir "jede kinderriegel packung" "angekreidet...

WOHLMÖGLICH kommen die dann noch und sagen:

"ernährungs-physiologisch haben sie "über" ihren-nach dem satz für essen -evs 200x- gelebt"

daher ziehen wir ihnen xxxx,xx€ ab.

um unseren abzug zu belegen,eine liste,der "abzugsfähigen"- lebensmittel.(hier wird dann noch die studie erwähnt-gab da mal eine-WAS ein HE im monat an grundnahrungsmittel "brauch"..JA..es gibt EINE..genaustens aufgelistet!!!kg anzahl von nudeln ,kartoffeln und dergleichen^^shampoo und sowas wie stückanzahl der-binden,tampons und dergleichen^^)


desweiteren ziehen wir ihnen,weitere "sonderposten"in € betrag,die "nicht gängig" sind,stützend auf der og. bedarfsstudie",ab:


xxx,xx€


warts mal ab..die werden dann "genaustens" schauen...und WEHE...du verbrauchst mehr shampoo oder so...


LG
muttivon3 ist offline  
Alt 16.12.2009, 14:37   #12
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von muttivon3 Beitrag anzeigen
na wie geil ist das denne?


ABER !!!


wenn deine sb schon SO akribisch ist,wie du schreibst,dann gibt es die "arbeitsgruppe- kassenzettel! und dann wird dir "jede kinderriegel packung" "angekreidet...

WOHLMÖGLICH kommen die dann noch und sagen:

"ernährungs-physiologisch haben sie "über" ihren-nach dem satz für essen -evs 200x- gelebt"

daher ziehen wir ihnen xxxx,xx€ ab.

um unseren abzug zu belegen,eine liste,der "abzugsfähigen"- lebensmittel.(hier wird dann noch die studie erwähnt-gab da mal eine-WAS ein HE im monat an grundnahrungsmittel "brauch"..JA..es gibt EINE..genaustens aufgelistet!!!kg anzahl von nudeln ,kartoffeln und dergleichen^^shampoo und sowas wie stückanzahl der-binden,tampons und dergleichen^^)


desweiteren ziehen wir ihnen,weitere "sonderposten"in € betrag,die "nicht gängig" sind,stützend auf der og. bedarfsstudie",ab:


xxx,xx€


warts mal ab..die werden dann "genaustens" schauen...und WEHE...du verbrauchst mehr shampoo oder so...


LG
Genial .....die neue Berufsgruppe "Arbeitsgruppe Kassenzettel"; dadurch entstehen zig-tausend Arbeitsplätze ( vllt. auch endlich mal in Heimarbeit), die Arbeitslosenzahlen sinken und dann wird der Regelsatz endlich angehoben werden können.

Aber dann bitte darauf achten,wie ich es ja auch schon angemerkt hatte.......Kaviar und Co ......bitte SCHWÄRZEN!!!!!!!! und auf Sonderangebote achten.

Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 18.12.2009, 09:54   #13
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Ihr seid köstlich. Schön das dieser Mist auch ein wenig zur Erheiterung beiträgt (ist nciht abfällig gemeint - ich lache wirklich mit auch wenns bei mir ein wenig drückt). Neuigkeiten gibts bei mir leider noch nciht, man läßt sich ZUeit udn wird mir als Weihnachtsgeschenk sicher verlänmgerte Antragsbearbeitungsphasen sogar als Bonus fürs neue Jahr schenken wollen.

Arbeitsgruppe Kassenzettel, einfach genial

Also akribische ARGEn gibts ja genug, bin heut Morgen auch wieder über den hier gestolpert wo ich schon die ganze Zeit staunend den Kopf schütteln muß:

KDU - ARGE Schreiben über zu hohen Wasserverbrauch

Meine Nebenkosten sind zum Glück pauschal, deshalb will ich nciht hoffen das sie auch das ncoh genauer haben wollen und ich meinen Vermieter damit nerven darf.

@Hopeful
Klar, den Kavier und den teuren Proseco werd ich natürlich verschweigen. Genauso den neuen Porsche der vor dem Haus steht (mit Irgendwas muß ich ja zu meiner verwunschenen Villa mit Pool und echten importierten Geistern fahren können. Einen Learjet vorm Haus kann ich denen ja unmöglich erklären)

Hmm, jetzt weiß ich was fehlt. Bei den Sonderangeboten hätte ich auch entsprechnde Nachweise zu den Preisschildern mit Sonderangebotsverweis sammeln sollen. Solche Infos geben die Kassenzettel ja leider nicht immer her. - Ich seh shcon, wenn mich die Typen hier qweiter nerven mach ich auch das. Dann gibts alle 6 Monate noch nen Umzugskarton als Kostenbeleg nur für die Lebensmitel & sonstigen Bedarf auf den Schreibtisch.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 18.12.2009, 15:55   #14
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Hallo Shanky TMW,

ja köstlich, auch dein Beitrag.
Aber nur mit ab und an ein enig Humor läßt sich die Arge ertragen.

Zum Thema:
Dein Zitat

>>>>>>>Meine Nebenkosten sind zum Glück pauschal, deshalb will ich nciht hoffen das sie auch das ncoh genauer haben wollen und ich meinen Vermieter damit nerven darf.


Hier sehe ich eine große Gefahr, denn genau DIESER Punkt wurde mir angekreidet.

Da unser Sohn der Vermieter ist, hatten wir im Vorfeld auch nur so einen Wischiwaschi-Mitvertrag gemacht. Einfach lapidar die Kaltmiete und dann halt die Nebenkosten drauf.
Kann mich heute leider nicht mehr erinnern,
(da ich damals noch sehr leichtgläubig mit der Abgabe meiner Unterlagen umgegangen bin, auch keine Kopien gemacht, ...das wird hier schon alles mit rechten Dingen zu gehen usw.)
ob ich denen im Januar diesen Mietvertrag vorgelegt habe.
Jedenfalls wurden anfangs trotzdem unter Murren die vollen KdU übernommen, was dann, bei meinem nächsten Antrag ( mußte wieder ein Neuantrag sein) plötzlich nicht mehr der Fall war.
Ich hatte zwar 3 mal schriftlich ausgeführt wie sich die KdU zusammensetzen, aber außerhalb ihrer Formulare können die das wohl nicht lesen und erkennen und zusammenrechnen erst recht nicht.
Mein gestriger Weiterbewilligungsantrag wäre daher fast sogar genau daran gescheitert, daran, dass man nicht erkennen könnte, wie sich die Nebenkosten UND die separaten Heizkosten zusammensetzen. ( man bräuchte eine DEZIDIERTE DIFFERENZIERUNG der....)
Als Beweis mußte ich eine Vermieterbescheinigung beibringen. Da stand dann Zeile für Zeile das selbe drauf, wie auf meinen Schriftstücken, aber jetzt haben sie es akzeptiert. Leider weiß ich noch nicht, ob meine KdU nun nach 6 Monaten endlich angepasst werden ab Jan. 2010. Wenn dem so wäre, müßte ich auch die Differnz von Juli bis Dez.09 noch rückwirkend erhalten ( hierüber lief bereits ein vorläufig bewilligter Ü-Antrag ) und dann könnte ich, wenn die sich beeilen, vllt. doch noch ein Weihnachtsgeschenk für meine Lieben kaufen....aber die Zeit wird allmählich knapp.

lg Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 18.12.2009, 19:54   #15
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
Dein Zitat

>>>>>>>Meine Nebenkosten sind zum Glück pauschal, deshalb will ich nciht hoffen das sie auch das ncoh genauer haben wollen und ich meinen Vermieter damit nerven darf.


Hier sehe ich eine große Gefahr, denn genau DIESER Punkt wurde mir angekreidet.
Ja die Geschichte hab ich noch im Hinterkopf. Hattest da auch einen Thread drüber. Weitere Probleme mit denen ich rechne wird die immer nohc etwas zu große Wohnung sein, die ich ja eigentlcih nicht allein bewohnen wollte (na gut, das die Beziehung Schiffbruch erlitten hat kann man leider nicht Vorhersehen, wenn ich das doch tun muß in Zukunft muß ich wohl noch eien Glaskugel kaufen).

Regulär müßten sie zumindest wieder für 6 Monate, da Neuantrag nach über 6 Monaten die KDU ohne Murren erstmal für 6 Monate übernehmen. Aber da legen die sicher dannauch noch einen drauf.

Zitat:
(da ich damals noch sehr leichtgläubig mit der Abgabe meiner Unterlagen umgegangen bin, auch keine Kopien gemacht, ...das wird hier schon alles mit rechten Dingen zu gehen usw.)
Nene - den Papierkram und Kopienwahn hab ich mir schon viel früher als zur Agenda 2010 Ära angewöhnt. Und siet Hartz4 mit den ARGEN ist es noch mehr. Eigentlich könnt man ja eine Bürokraft dafür auf 400 EUR Basis einstellen - aber leisten kann ich mir das nicht. Und die ARGE bezahkt soiwas auch nicht, leider.

Ironie On: Man könnte ja einen Antrag für Notwendige Mittel stellen oder so etwas. Und wenn das Schule macht will ich die völlig überlasteten udn entnervten SBs sehen, gabnz zu schweigen die erstaunliche Haushaltsabrechnung wo damit die Kosten für diesne Bürokratiewahn endgültig explodieren würden - Ironie Off

PS: mit der schnellen bearbeitung bei Euch drück ich Dir die Daumen (auch wennich da wegen der Weihnachts/Silvesterfeiertage eher skeptisch bin)
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 18.12.2009, 20:44   #16
DieFrettchen
Gast
 
Benutzerbild von DieFrettchen
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

hallole ihr lieben,

au mann bin ich froh, das mir das theater da mit dem haus erspart geblieben ist. wenn ich hier das alles lese, so muß ich feststellen, das meine argebuchhaltungs kenntnisse schwer verbesserungswürdig sind.

ich kann zwar nichts beitragen an tips derzeit, aber ich kann was lernen, falls ich mal wieder in die verlegenheit komme aufstocken zu müßen.

liebe grüße von barbara
 
Alt 18.12.2009, 21:38   #17
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Hallo Klaus ( manno deinen Nick werde ich nie behalten, so ist`s schon einfacher)

ich zitiere mal eine Satz von dir:

>>>>>>>Weitere Probleme mit denen ich rechne wird die immer nohc etwas zu große Wohnung sein, die ich ja eigentlcih nicht allein bewohnen wollte (na gut, das die Beziehung Schiffbruch erlitten hat kann man leider nicht Vorhersehen, wenn ich das doch tun muß in Zukunft muß ich wohl noch eien Glaskugel kaufen).

statt einer Glaskugel, solltest du ein anderes Frauchchen dort miteinziehen lassen. Gibt`s da niemanden, den man so einfach mit angeben könnte....oh, ne, das wäre ja dann wieder ein BG-Mitglied.....
wieviel qm stehen denn eigentlich unseren 4-beinigen Freunden zu....doch mindestens Hundehüttengröße, oder.?
Jetzt brauchst du nur noch deine überschüssigen qm umzulegen auf die anteiligen Hundehütten, um zu wissen wieviele 4-Beiner du dann bräuchtest, um dort wohnen bleiben zu dürfen.

Hilft das evtl. weiter?
P.S. Hab mir heute mal dein angesprochenes "Wasserverbrauchs-Nachweis-Thema" reingezogen.....ich sags`s doch.....unglaublich.
Les mal dort, was ich im Hinblick auf angemessene Sanktionen für die Arge SBchen angedacht habe. War ich zu streng oder ist das noch im Limit?

lg Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 19.12.2009, 02:39   #18
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von DieFrettchen
au mann bin ich froh, das mir das theater da mit dem haus erspart geblieben ist. wenn ich hier das alles lese, so muß ich feststellen, das meine argebuchhaltungs kenntnisse schwer verbesserungswürdig sind.
Ach lass mal, Barbara. Ich hab mir soviel Aufwand auch erst seit Hartz4 durch einige besondere Schlüsselerlebnisse angewöhnt. Udn ich wär froh gewesen wenn ich die Butze früher noch vor dem Antrag hätte unter dem HAmmer bringen können. Das hätte mir den ganzen Kokolores ersparrt. Aber man kann sichs ja nicht imemr aussuchen.

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
Hallo Klaus ( manno deinen Nick werde ich nie behalten, so ist`s schon einfacher)
Nix gegen meinen Nik, mit dem geister ich schon seit 20 Jahren in der Computerwelt umher Und ja, ich tarne mich dadurch nicht wirklich.

Zitat:
ich zitiere mal eine Satz von dir:

>>>>>>>Weitere Probleme mit denen ich rechne wird die immer nohc etwas zu große Wohnung sein, die ich ja eigentlcih nicht allein bewohnen wollte (na gut, das die Beziehung Schiffbruch erlitten hat kann man leider nicht Vorhersehen, wenn ich das doch tun muß in Zukunft muß ich wohl noch eien Glaskugel kaufen).

statt einer Glaskugel, solltest du ein anderes Frauchchen dort miteinziehen lassen. Gibt`s da niemanden, den man so einfach mit angeben könnte....oh, ne, das wäre ja dann wieder ein BG-Mitglied.....
Ja das wäre eine Möglichkeit. Zwar BG ersparrt mir aber wieder diesen Quatsch der da noch kommen wird.

Zitat:
wieviel qm stehen denn eigentlich unseren 4-beinigen Freunden zu....doch mindestens Hundehüttengröße, oder.?
Je nachdem was Du da als 4Beiner hast - lach
Und ja, die brauchen ein wenig auslauf udn ich hab den Vorteile ein KAtze zu haben. das Katzenklo muß auch aufgestellt werden.

Zitat:
Jetzt brauchst du nur noch deine überschüssigen qm umzulegen auf die anteiligen Hundehütten, um zu wissen wieviele 4-Beiner du dann bräuchtest, um dort wohnen bleiben zu dürfen.

Hilft das evtl. weiter?
Darf ich dann auch einen Antrag auf ernährungsmehrbedarf stellen? Denn Tiernahrung ist in solchen MEngen doch gar nicht vor gesehn

Aber mal ernsthaft, das mit der KDU wegen der Wohnungsgröße und Kosten darf eh erst laufen wenn mein Antrag durch ist.

Zitat:
P.S. Hab mir heute mal dein angesprochenes "Wasserverbrauchs-Nachweis-Thema" reingezogen.....ich sags`s doch.....unglaublich.
Les mal dort, was ich im Hinblick auf angemessene Sanktionen für die Arge SBchen angedacht habe. War ich zu streng oder ist das noch im Limit?
Habs gesehn - ich denk es war sogar noch viel zu sanft.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 31.12.2009, 12:27   #19
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Newsflash dazu zum Jahresabschluß:

Mein Papierkram ist lange eingereicht als Ausgaben-Übersicht und mit nettem Begleitschreiben das die dazu gehörigen Rechnungen auf wunsch bei einem Termin vorgelegt werden können (die behalt ich mal schön bei mir statt die über die Anmeldung einzureichen, und mein Karton mit den Einkausbelegen für Lebensmittel käme dann auch mit zum auf dem Schreibtisch ausleeren - )

Derzeitiger Stand: (Merkwürdigen Singsang anstimm: Alle Jahre wieder...) ...häng ich im Januar in der Schwebe (war letztes Jahr mit dem Aufstocken genauso. Damals beantragt Anfang November - Gelder flossen erst Mitte Januar nachdem ich denen über den Teamleiter auf die Zehen gestiegen bin). Noch nix gehört, gar nüscht. Aber der 1. ist ja bald und ab da hink ich dann mal wieder mit der Miete und etwaigen anderen Rechnungen hinterher (und diesmal komplett abhängig von der ARGE .. seufz). Antragstellung war ende November - man lässt sich auf dem Pseudoamt viel Zeit um und im Feiertagsmonat...

PS: möglich das heut oder am Samstag noch was im Briefkasten ankommt, aber wirklich mit rechenen tu ich da grad nicht mit. - Also Warteschleife - ich berichte weiter wenns was neues gibt.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 31.12.2009, 14:19   #20
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Hi Shanky,
du bist glaub ich nicht der einzige, wenn ich heute so die Beiträge verfolge, bei mir hat es mit dem Überprüfung-Antrag auch nicht mehr geklappt bis Jahresende ( kannst mal nachlesen unter meinem Thread : Erst noch abwarten oder Widerspruch/Vielleicht kannst du hier auch noch mal einbringen, wie du es machen würdest)
aber ich hab wenigstens meinen bisdato immer bewilligten Betrag am 30.12. auf dem Konto gehabt.
Und Post von der Arge am Samstag macht auch nicht satt

Bin wirklich gespannt, wie es bei dir ausgeht. Kannst du nicht ne kleine Minikamera in deiner Jacke verstecken....weil ich doch so gerne die faces der Sbchen sehen möchte beim Ausschütten deines Pappkartons..... Kriegst dafür sogar explizit meine Mail-Adresse, damit ich mir das Filmchen angucken kann

Vorab wünsche ich dennoch einen guten Start ins neue Jahr mit ganz viel Gesundheit und Nerven wie Drahtseile für die nächsten NEUANTRÄGE, um beim Thema zu bleiben

lg Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 31.12.2009, 20:25   #21
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von Hopefull Beitrag anzeigen
...du bist glaub ich nicht der einzige, wenn ich heute so die Beiträge verfolge,...
JA, der Jahreswechsel-Dezember Monat ist einfach nur Chaos und es ist blöd das ich da ausgerechnet zu dieser Zeit den Antrag stellen muß.

Zitat:
kannst mal nachlesen unter meinem Thread : Erst noch abwarten oder Widerspruch/Vielleicht kannst du hier auch noch mal einbringen, wie du es machen würdest)
Ohne Garantie auf Erfolg, soeben geschehn.

Zitat:
Und Post von der Arge am Samstag macht auch nicht satt
Das nicht, aber dann wüßt ich woran ich bin:
- noch mehr Papierkrieg bis was entschieden wird
- bewillig oder nicht bewilligt
... usw. usf.

Zitat:
Bin wirklich gespannt, wie es bei dir ausgeht. Kannst du nicht ne kleine Minikamera in deiner Jacke verstecken....weil ...
Bin ich auch gespannt drauf. - Leider verfüge ich nicht über derlei Miniaturisierte Technik. aber wenn das durch ist stell cih dafür mal einen Bedarfsantrag - LOL

Zitat:
Vorab wünsche ich dennoch einen guten Start ins neue Jahr mit ganz viel Gesundheit und Nerven wie Drahtseile für die nächsten NEUANTRÄGE, um beim Thema zu bleiben
Das wären dann eher Weiterbewilligungen (etwas weniger Chaotisch) und anders geartetes.
Danke, Dir und allen anderen auch einen guten Start ins neue Jahr und ToiToiToi das nix schief gehen mag
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 11.01.2010, 11:18   #22
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Sodale, bei mir gibts kleine Neuigkeiten. Da sich bisher nichts getan hatte mit meinem Bewilligungsbescheid und die hier in Bayern am Do., den 6ten noch einen Feiertag hatten (dazu nehm ich an das sie den Fr. auch noch als Brückentag mit frei machen.. aber das ist nur Spekulation) ist meine Geduld am Ende. Ich hatte jetzt ein Telefonat mit dem Antragsannehmer was denn nun gerade stand der Dinge ist.

Wie es scheint war er gerade mit meinem Antrag beschäftigt und ich soll noch etwas nach reichen was sie in meinem Kontoauszug entdeckt hatten. Schön, kein Problem, allerdings füllt das nicht mein Konto wieder auf um meine Miete zu zahlen.

Angeblich werde ich bis Ende der Woche von ihm hören und etwas sehen während mein Antrag jetzt zur Gebietsleitung (sprich meiner SB in der Leistungsabteilung weiter gereicht wird). Was immer das insgesammt heißen mag, darüber kann ich spekulieren. Fest steht damit, ich soll weiter warten während mir die Rechnungen über den Kopf wachsen

Prima - ich bin begeistert...
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Alt 11.01.2010, 11:47   #23
Hopefull
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Hopefull
 
Registriert seit: 29.10.2009
Beiträge: 327
Hopefull
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Zitat von ShankyTMW Beitrag anzeigen
Sodale, bei mir gibts kleine Neuigkeiten. Da sich bisher nichts getan hatte mit meinem Bewilligungsbescheid und die hier in Bayern am Do., den 6ten noch einen Feiertag hatten (dazu nehm ich an das sie den Fr. auch noch als Brückentag mit frei machen.. aber das ist nur Spekulation) ist meine Geduld am Ende. Ich hatte jetzt ein Telefonat mit dem Antragsannehmer was denn nun gerade stand der Dinge ist.

Wie es scheint war er gerade mit meinem Antrag beschäftigt und ich soll noch etwas nach reichen was sie in meinem Kontoauszug entdeckt hatten. Schön, kein Problem, allerdings füllt das nicht mein Konto wieder auf um meine Miete zu zahlen.

Angeblich werde ich bis Ende der Woche von ihm hören und etwas sehen während mein Antrag jetzt zur Gebietsleitung (sprich meiner SB in der Leistungsabteilung weiter gereicht wird). Was immer das insgesammt heißen mag, darüber kann ich spekulieren. Fest steht damit, ich soll weiter warten während mir die Rechnungen über den Kopf wachsen

Prima - ich bin begeistert...

Nürnberg heißt das Zauberwort....remenber

toi,toi,toi

und heute abend Fernseh gucken.....ARD, 21.45 h Report Mainz

Hopefull
Hopefull ist offline  
Alt 13.01.2010, 18:40   #24
Ollli
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Ollli
 
Registriert seit: 12.12.2009
Beiträge: 283
Ollli
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

also davon ausgehend, daß ein SB immer noch ein Mensch ist, frage ich mich dauernd:

Wie kaputt muß ich als Mensch sein, um bei der Arge zu arbeiten? Um ein Scherge des schreienden Unrechts zu sein, also den Menschen die Zahlungen vorzuenthalten, auf die sie einen gesetzlichen Rechtsanspruch haben? Weil die eine Anweisung erhalten, bei den Leuten einzusparen, die eh schon unten sind? Einfach jeden möglichen auch illegalen Kniff anzuwenden?

Natürlich gibt es Mißbrauch, und den gilt es zu vermeiden, allerdings wird es Mißbrauch immer geben und die ehrlich Hilfebedürftigten dürfen darunter nicht leiden.

Wie tief muß man als Mensch eigentlich sinken, um einen Job bei der Arge auszuüben?

Hartz muß weg. Es weckt in dem SB die niedrigsten Instinkte. Und jetzt wird einem der Dreck auch noch als Erfolg verkauft.

@Lieber Shanky. Ich bin im Geiste bei Dir und drück Dir immer die Daumen!
Ollli ist offline  
Alt 14.01.2010, 17:35   #25
ShankyTMW
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von ShankyTMW
 
Registriert seit: 04.06.2009
Ort: Neutraubling-Regensburg
Beiträge: 1.699
ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW ShankyTMW
Standard AW: Neuantrag, befürchte Probleme

Erstmal Danke an Alle. Nun kurzer Zwischenstand:

bisher immer noch nichts weiter von seiten der ARGE. Und auf Nürnberg kann ich wohl pfeifen.

Aber nun hab ich grad Post von der KK aus dem Kasten gefischt. Mein Versicherungsschutz ist seit dem 22.10.2009 aufgehoben. OK, das wußt ich, lief ja bis dahin noch über die BA. Und die 4 Wochen Karenzzeit bis zur Neuantragstellung Ende November passen da eigentlich gut rein. Doch so erfahr ich, das die ARGE sich auch nicht wenigstens um meine KK kümmert. Nun bin ich gespannt wie das weiter gehen soll wegen der Zwangs-KK Versicherung in D. Ich seh schon die nächsten Rechnungen auf mich zu rollen.
__

LG aus Regensburg
Klaus

---
F a c e b o o k ist nicht Dein Freund!
ShankyTMW ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
befürchte, neuantrag, probleme

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuantrag simone83 ALG II 5 29.05.2009 11:24
Ich befürchte es ist zu spät neuling08 ALG I 28 27.10.2008 21:43
ALG II Neuantrag ?? vinchen ALG II 5 08.07.2007 20:08
ALG II- Neuantrag Seestern ALG II 6 12.10.2006 17:02
neuantrag woki2005 Anträge 2 20.03.2006 23:47


Es ist jetzt 00:38 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland