QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren
Start > > -> Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Anträge

Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Anträge

Danke Danke:  4
Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 24.07.2009, 14:00   #1
Moppelchen
Gast
 
Benutzerbild von Moppelchen
 
Beiträge: n/a
Standard Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Hallo,

letzte Jahr im Juni war meine Elternzeit zu Ende und meine Sb machte mit mir eine Eingliederungsvereinbarung. Ich sagte ihr, wie das wegen Bewerbungskosten aussieht, sie meinte, ich solle mich bewerben dass auf diesen Nachweiszetteln notieren und dann beantragen.
Da ich nur 3 im Monat machen brauch und auch manchmal nicht mehr finde, wollte ich das gestern dann beantragen, aber mein neuer Sachbearbeiter sagte mir gestern, man muss das vorher beantragen.
Davon war aber nie die Rede und ich bin echt sauer deswegen, dürfen die das denn?

Weil das sind immerhin 20 Bewerbungen also 100Euro die ich bekommen müsste und ich finde das eine Frechheit.
Er sagte gestern, er kann nichts dafür, das sei nunmal so, ab jetzt krieg ichs wieder. Frechheit!

Was kann ich tun?
 
Alt 24.07.2009, 14:22   #2
arbeitslos47533
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von arbeitslos47533
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 249
arbeitslos47533
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von Moppelchen Beitrag anzeigen
ich solle mich bewerben dass auf diesen Nachweiszetteln notieren und dann beantragen.
Ich weiß natürlich nicht, ob das in dieser Reihenfolge auch gesagt wurde, aber richtig ist: beantragen, bewerben, notieren. Alles andere führt nicht zum Erfolg in Gestalt der Kostenerstattung.
arbeitslos47533 ist offline  
Alt 24.07.2009, 14:24   #3
Moppelchen
Gast
 
Benutzerbild von Moppelchen
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Ja so sagte der das gestern auch aber die andere nicht! Also meine Sb vorher sagte es anders herum, deswegen bin ich ja so stinkig sonst hätte ich das schon eher beantragt bzw voriges Jahr schon!
 
Alt 24.07.2009, 14:42   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Kerstin_K
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 10.720
Kerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/inKerstin_K Investor/in
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Stell nen schriftlichen Antrag. DEn müssen sie schriftlich bescheiden. Wenn er abgelehnt wird, kannst Du versuchen Widerspruch mit der Begründung Falschberatung Widerspruch einzulegen. Wenn Du keinen Zeugen hast, sind die Cahncen gering, aber einen Versuch ist es wert.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 24.07.2009, 14:44   #5
Ghansafan
Gast
 
Benutzerbild von Ghansafan
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Vorschlag, scanne die Bewerbungen ein, datiere sie um und reiche sie dann nacheinander mit deinen kommenden Bewerbungen ein.
 
Alt 24.07.2009, 15:14   #6
arbeitslos47533
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von arbeitslos47533
 
Registriert seit: 19.03.2009
Beiträge: 249
arbeitslos47533
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Vorschlag, scanne die Bewerbungen ein, datiere sie um und reiche sie dann nacheinander mit deinen kommenden Bewerbungen ein.
Sag mal, wie kommt ein Mensch auf so eine saudumme Idee?
arbeitslos47533 ist offline  
Alt 24.07.2009, 17:28   #7
Carinaa
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Carinaa
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 161
Carinaa
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat:
ich solle mich bewerben dass auf diesen Nachweiszetteln notieren und dann beantragen.
Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber diesen Nachweiszettel gibt es bei uns nur, wenn ich den formlosen Antrag (mündlich, schriftlich) bereits gestellt habe. Woher hast du den denn dann?

Zitat:
Ich sagte ihr, wie das wegen Bewerbungskosten aussieht
zumindest mündlich hast du ihn scheinbar gestellt.
Carinaa ist offline  
Alt 24.07.2009, 17:42   #8
RudiRatlos
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von RudiRatlos
 
Registriert seit: 19.04.2008
Ort: Flensburg
Beiträge: 1.023
RudiRatlos RudiRatlos RudiRatlos
Cool AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Vorschlag, scanne die Bewerbungen ein, datiere sie um und reiche sie dann nacheinander mit deinen kommenden Bewerbungen ein.
Schön und gut, kann man machen. Halte ich aber nicht für ne gute Idee. Würde schon komisch aussehen, wenn die schriftliche Ablehnung einer Firma von Februar ist, aber du dich erst im Juni beworben hast.

Zitat:
Stell nen schriftlichen Antrag. DEn müssen sie schriftlich bescheiden. Wenn er abgelehnt wird, kannst Du versuchen Widerspruch mit der Begründung Falschberatung Widerspruch einzulegen.
Wie will man das nachweisen. Das bringt nichts. Ich denke mal, da kann sie nichts weiter machen. Sie kann es noch mal schriftlich Beantragen, die Sachlage schildern und auf das Wohlwollen der Arge hoffen.
__

Einen ratlosen Gruß
aus dem "kühlen" Norden...


Merkel & Co... alle in einen Sack stecken und mit nem Knüppel draufhauen. Man trifft immer den Richtigen.




RudiRatlos ist offline  
Alt 24.07.2009, 18:21   #9
Moppelchen
Gast
 
Benutzerbild von Moppelchen
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Ich habe wie mir das geraten wurde von der alle Anschreiben nochmals ausgedruckt (mir übrigens auch Geld geliehen um überhaupt was drucken zu können) und diese samt wenn Vorhanden Absage abgeheftet, das wollte der gestern nichtmal sehn. Frage mich wieso ich mir die Mühe der Bewerbungen überhaupt mache

Ach ja übrigens auf der alten EV steht drin auf davor Antrag, ich habe die mir zig Mal durchgelesen und die extra im Februar nochmal bei der alten Ev gefragt wegen den Bewerbungen, mich ärgert das so maßlos
 
Alt 24.07.2009, 23:24   #10
Firefox2
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Firefox2
 
Registriert seit: 08.02.2008
Beiträge: 95
Firefox2
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von arbeitslos47533 Beitrag anzeigen
Ich weiß natürlich nicht, ob das in dieser Reihenfolge auch gesagt wurde, aber richtig ist: beantragen, bewerben, notieren. Alles andere führt nicht zum Erfolg in Gestalt der Kostenerstattung.

Mmmh, ich kriege meine Rückwirkenden Bewerbungen immer bewilligt. Einschließlich Porto - und Fahrt (bzw. Bahn) kosten.
Firefox2 ist offline  
Alt 24.07.2009, 23:31   #11
ela1953
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ela1953
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.216
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat:
Zitat:
Zitat von Ghansafan http://www.elo-forum.org/images/buttons/viewpost.gif
Vorschlag, scanne die Bewerbungen ein, datiere sie um und reiche sie dann nacheinander mit deinen kommenden Bewerbungen ein.

Sag mal, wie kommt ein Mensch auf so eine saudumme Idee?
Genau - da ich meine Anschreiben auf dem PC gespeichert habe, bräuchte
ich nur das Datum zu ändern und auszudrucken.
ela1953 ist gerade online  
Alt 24.07.2009, 23:34   #12
ela1953
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ela1953
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.216
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat:
Zitat:
ich solle mich bewerben dass auf diesen Nachweiszetteln notieren und dann beantragen.
Ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber diesen Nachweiszettel gibt es bei uns nur, wenn ich den formlosen Antrag (mündlich, schriftlich) bereits gestellt habe. Woher hast du den denn dann?
Diese Nachweiszettel bekomme ich auch erst bei Beantragen der Fahrtkosten. Und es wird im PC das Datum eingetragen.
ela1953 ist gerade online  
Alt 25.07.2009, 15:45   #13
Jessy75
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Jessy75
 
Registriert seit: 24.04.2008
Beiträge: 92
Jessy75
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Hier bekommt man den Zettel auch einfach so.
Wenn man das Bewerbungsgeld möchte, dann muß ich einen Antrag stellen.
Warum dirucken die SB's den Antrag nicht gleich, wenn der Bewerbungszettel ausgehändigt wird?

Nur Schikane, wenn man nicht weiß, wo der hase langläuft.

LG
Jessy75 ist offline  
Alt 25.07.2009, 17:47   #14
Carinaa
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Carinaa
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 161
Carinaa
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Ich sehe das was du beschrieben hast, als mündliche Antragsstellung.
Ich würde an deiner Stelle das ganze schriftlich machen, frei nach dem Motto:
"wie am xx.xx.xx besprochen bitte ich um übernahme der Bewerbungskosten. Den Antrag dazu habe ich am xx.xx.xxxx mündlich bei Herrn/Frau XY (damalige/-r SB) gestellt und daraufhin den "Nachweiszettel" ausgehändigt bekommen. Der Antrag wurde demnach vor Entstehung der Kosten gestellt."

So oder so ähnlich und darauf müssen die erstmal schriftlich einen Bescheid zuschicken. Dann kann man kucken was passiert.
Carinaa ist offline  
Alt 25.07.2009, 19:04   #15
mbc
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von mbc
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 234
mbc
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Anhand des Datums auf den Bewerbungen werden die dann aber bestimmt auch nicht erstattet wenn das Datum VOR dem Bewilligungszeitraum liegt. Ich sehe da wenig Chancen.

Womöglich einzige Mögklichkeit:

Wenn laut EGV festgelegt wurde das Du Bewerbungen schreiben sollst, sind dafür auch die Kosten zu tragen.
Ggf. würde ich die EGV einmal genauer überprüfen lassen und dann ggf. wegen fehlenden Bestimmungen / Unvollständigkeit klagen.

Bei ALG2 Empfängern ist im RS kein Bewerbungs-Entgelt vorgesehen, sollst Du sich also von Amt aus bewerben, müßen auch automatisch die geforderten Bewerbungen erstattet werden. Ansonsten würden sie deinen RS damit nicht unerheblich mindern, dies ist nicht erlaubt.

Vielleicht mal in dieser Richtung forschen.

Ohne EGV gehts definitiv nur nach vorheriger Bewilligung, da es "KANN"-Leistungen sind. Zwingt Dich das Amt aber muß das bezahlt werden. Dies müßte auch normalerweise in der EGV drinstehen, vermutlich stehen da aber nur deine Plichten und nicht deine Rechte, also ist die EGV ggf. unvollständig oder sogar unzulässig.
mbc ist offline  
Alt 26.07.2009, 00:58   #16
kleindieter
 
Benutzerbild von kleindieter
 
Registriert seit: 10.01.2007
Beiträge: 4.189
kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter kleindieter
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Formalkram
SB hätte über die seltsamen Arbeitsabläufe in ARGE informieren müssen
Eine vorgegebene Anzahl an Bewerbungen mit Nachweis fordern und dann noch zusätzlich die Beantragung der Kostenübernahme?
Da man ja erst mit der Bewilligung der Kostenübernahme überhaupt aktiv werden kann, ist mit dem vorgegeben Verfahren keine Kostenübernahme möglich, ohne dass der Kunde der ARGe ein Darlehen gewährt. Ein ALG II Kunde, der auch noch Darlehen vergibt????
kleindieter ist offline  
Alt 18.09.2011, 11:35   #17
Sorgenfred
Unbestätigter Zugang (Email gültig?)
 
Benutzerbild von Sorgenfred
 
Registriert seit: 07.08.2011
Ort: Thüringen
Beiträge: 68
Sorgenfred
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Sorry für aufwühlen des alten Threads..

Ich habe ähnliches Problem. Bei mir kam es aufgrund Zickereien meiner FM garnicht erst zu einem Gespräch und demnach
auch keiner abgeschlossenen EGV. Ich bekam daraufhin 12 Stellen zugesandt auf die ich mich bewerben soll, einige davon ohne RFBs.

Am Freitag nun war ich bezüglich des Antrags in der ARGE, wo mir die SB der Leistungs-Abteilung sagte, einen
Antrag gäbe es nur wenn ich eine EGV unterschrieben hätte. Also durfte ich wieder abtreten. Nächster 'Melde'-Termin ist 23.9.

Ich hab dann gestern ein Schreiben fertiggemacht in dem ich um Zusage zur Erstattung von Bewerbungskosten bitte, da mir am
Freitag
der Antrag dazu verwehrt wurde und ich selbige rückwirkend nicht geltend machen kann.

Sieht da jemand Chancen auf Erfolg?

Falls Interesse, hier die Vorgeschichte: Hausrecht vor SGB X (Beistand)?
Sorgenfred ist offline  
Alt 18.09.2011, 12:12   #18
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von Ghansafan Beitrag anzeigen
Vorschlag, scanne die Bewerbungen ein, datiere sie um und reiche sie dann nacheinander mit deinen kommenden Bewerbungen ein.

DAS wäre Urkundenfälschung und damit strafbar!
Rounddancer ist offline  
Alt 18.09.2011, 12:39   #19
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

lol, welche urkunde fälscht man bitte damit?

man sollte hier überlegen ob man einen widerspruch einlegt gegen die ablehnung der übernahe der kosten und bei negativem bescheid, einfach mal klagt vor dem SG, denn schließlich kann ich nicht für jede einzelne bewerbung einen kostenübernahmeantrag vorher stellen wenn ich keine EGV habe wo diese kosten festgeschrieben sind, bis die SB schergen nämlich aus dem hintern kommen und ich die bewerbung dann nach zusage endlich mal abschicken könnte, ist die stelle wohl lange besetzt!

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 18.09.2011, 12:41   #20
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von Sorgenfred Beitrag anzeigen

Am Freitag nun war ich bezüglich des Antrags in der ARGE, wo mir die SB der Leistungs-Abteilung sagte, einen
Antrag gäbe es nur wenn ich eine EGV unterschrieben hätte. Also durfte ich wieder abtreten. Nächster 'Melde'-Termin ist 23.9.


Nun, das Problem ist halt: EIGENTLICH reicht ein formloser Antrag auf Bewerbungskostenerstattung VOR Schreiben der ersten, damit abzurechnenden Bewerbung aus. Dann wird das Datum im Rechn er eingetragen und man kriegt ein Formblatt und eine Erläuterung. Auf dem Antrag ist das Datum eingetragen und ab da läuft das Ding ein Jahr.

ABER leider ist alles, was im Regelkreis des SGB II ZUGUNSTEN des Leistungsempfängers geht, ja KANN-Bestimmung. Und somit der Kassenlage UND der Gutmütigkeit des Amtsmitarbeiters (bzw. der Vorgabe durch seinen Chef) schutzlos ausgeliefert.

Auf der einen Seite scheint es Mode geworden, EGV's nicht zu unterschreiben. Auf der anderen Seite des Schreibtisches gilt es als notwendigt, unbedingt eine unterschriebene EGV von jedem von uns zu haben (und damit den Zwang, jeden von uns deswegen mindestens alle sechs Monate mal vorreiten zu lassen).
Dadurch müssen die armen, naja, mit TVöD 10 bezahlten Amtsmitarbeiter, wie mein pAp mir beim letzten Vorreiten sagte, "um jede EGV kämpfen".

Die Zusage, bei zuvor gestelltem Antrag Bewerbungskosten [hier steht dann meist, in welcher Höhe, Art und Weise] zu erstatten, ist eine der wenigen noch verbliebenen, in einer EGV zugesicherten Leistungen, also "FÖRDERN". Und so können sie diese Zusage halt an das Unterschreiben der EGV, und damit an die Zustimmung zu dem Kapitel "FORDERN" fest binden.
Rounddancer ist offline  
Alt 18.09.2011, 12:49   #21
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Idee AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat von physicus Beitrag anzeigen
kostenübernahmeantrag vorher stellen wenn ich keine EGV habe wo diese kosten festgeschrieben sind, bis die SB schergen nämlich aus dem hintern kommen und ich die bewerbung dann nach zusage endlich mal abschicken könnte, ist die stelle wohl lange besetzt!
Nun, Abhilfe: Einfach EGV unterschreiben. Antrag auf Erstattung stellen, und dann hat man ein ganzes Jahr freie Fahrt zum Bewerben.

Man sollte dabei NICHT warten, bis eine Stelle vom Amt kommt,- ich mache hier täglich die Erfahrung, daß das Amt Stellen erst den Bewerbern per VV zuschickt, wenn diese Stellen schon zur Löschung vorgemerkt, oder vom Auftraggeber schon herausgenommen sind.

Irgendwie komme ich mir vor wie bei meiner Ex-Schwiegermutter, die Preisausschreiben-Lösungen immer erst kurz vor Ende des Preisausschreibens losschickte. So hoffte sie, daß ihre Karte eher gezogen würde ...
Rounddancer ist offline  
Alt 18.09.2011, 13:08   #22
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Zitat:
Nun, Abhilfe: Einfach EGV unterschreiben. Antrag auf Erstattung stellen, und dann hat man ein ganzes Jahr freie Fahrt zum Bewerben.
warum schreibst du eigentlich stellenweise solch einen murks, du weist doch selber das eine EGV nur ein halbes jahr(6 monate) gelten soll, warum dann nun ein jahr?
warum soll man denn eigentlich eine EGV unterschreiben, wenn es nur um bewerbungen und deren kostenersatz geht, bewerben muss man sich per gesetz auch ohne EGV.
niemand hat aber lust sich wegen dieser erstattung komplett von den deppen der JC abhängig machen zu müssen und mit deren RFB auch noch legal bis sonst wohin sanktionieren zu lassen.

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 18.09.2011, 13:45   #23
Rounddancer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rounddancer
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Nun, der Antrag auf Bewerbungskostenerstattung gilt dann ja ein ganzes Jahr.

"Deppen" sind die Amtsmitarbeiter sicher nicht,- immerhin haben sie einen mit TVöD 10 dotierten Arbeitsplatz,- wir nicht.
Rounddancer ist offline  
Alt 18.09.2011, 14:24   #24
physicus
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von physicus
 
Registriert seit: 01.03.2008
Beiträge: 6.742
physicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiertphysicus Enagagiert
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

naja ich gehe für etwas mehr gehalt arbeiten als die, aber was hat ihr gehalt schon zu sagen im bezug auf ihr wissen?
zumindest weis ich nun warum die so erschrocken war, als meine SB den AV von mir zur einsicht bekam und meinte das ist ihr gehalt?

wenn es so ist wie du schreibst, dann ignorieren sie ganz wissentlich immer wieder geltende gesetze und rechtsprechung und gehören dafür auch angezeigt und abgeurteilt, das nur mal am rande.

zum bsp. dieses gesetz würden sie dann auch wissentlich ignorieren und das wo sie doch so "schlau" sind.

Zitat:
§ 15 SGB II Eingliederungsvereinbarung

Die Eingliederungsvereinbarung soll für sechs Monate geschlossen werden. Danach soll eine neue Eingliederungsvereinbarung abgeschlossen werden. Bei jeder folgenden Eingliederungsvereinbarung sind die bisher gewonnenen Erfahrungen zu berücksichtigen. Kommt eine Eingliederungsvereinbarung nicht zustande, sollen die Regelungen nach Satz 2 durch Verwaltungsakt erfolgen.
Zitat:
Nun, der Antrag auf Bewerbungskostenerstattung gilt dann ja ein ganzes Jahr.
...und dafür sollte man dann einen vertrag unterschreiben der einen schlechter stellt als vom gesetzgeber verlangt?
das kann nicht dein ernst sein.

auch ohne EGV haben sie die kosten für bewerbungen zu tragen, denn bewerben muss man sich auch ohne EGV.

das was du vorschlägst ist sinnfreier gehorsam, man schlägt damit sein recht aus.

mfg physicus
__

JobCenter we have Just Chaos

Meine Beiträge stellen keine Rechtshilfe dar, sondern sind lediglich Erfahrungswerte und meine Meinung, welche ich weiter gebe.
physicus ist offline  
Alt 18.09.2011, 14:43   #25
swavolt
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von swavolt
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 9.469
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Keine Bewerbungskosten da vorher kein Antrag gestellt?

Einfach den Antrag auf Gewährung einer Förderung aus dem Vermittlungsbudget beim Jobcenter abholen.
Dazu sind sie verpflichtet dir den Antrag auszuhändigen.
Falls nicht dann sofort weiter zum Geschäftsführer und der soll dir das schriftlich geben, das du den Antrag nicht bekommst.
swavolt ist offline  
Thema geschlossen

Lesezeichen

Stichwortsuche
antrag, bewerbungskosten, gestellt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Antrag gestellt seit 23.3.09 und NOCH kein Geld! Ryomyo ALG II 6 13.07.2009 12:25
Kein Zuhause, Antrag gestellt, Brauche Hilfe vikolo ALG II 11 29.01.2008 17:48
Was geschieht wenn kein Alg2 Antrag gestellt wird?? Jürgen ALG II 4 06.07.2007 11:07
Antrag vor 5 Wochen gestellt, kein Geld, brauche Hilfe bitte Intimidated_1 ALG II 1 06.04.2006 15:10
Antrag gestellt am 16.09..bis heute keine Entscheidung? Was knaufi ALG II 6 09.11.2005 13:13


Es ist jetzt 01:44 Uhr.

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland