Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 23.07.2009, 21:45   #1
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Unglücklich Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hallo Ihr Lieben ,

habe mich nun auch registriert, da ich hoffe, dass man mir hier ein paar Tipps geben kann.... Erzähle die (echt beschissene ) Problematik mal "schnell" zur Übersicht, so gut es geht, in Kurzfassung (die eigentlich lang ist... ):

VORGESCHICHTE:

Ich habe nach 2 Jahren mein Studium aufgegeben, teils aus finanziellen Gründen, aber auch weil ich eher praxisorientiert bin und nun im Beruf Fuß fassen will. Eine Ausbildung zur Speditionskauffrau habe ich 2004 abgeschlossen, danach habe ich mein Abi nachgemacht, dann war ich an der Uni.

War im Juli nun bei der Arge, um mich arbeitssuchend zu melden und den Antrag auszufüllen (machen die ja laut der Dame dort jetzt immer selbst, bzw. mit dem Kunden zusammen). Nachdem ich alles für den Antrag soweit fertig hatte, bekam ich einen Zettel wo draufstand, welche Unterlagen ich bis zur folgenden Woche abzugeben hätte, damit ich dann Unterstützung bekomme.

Danach hatte ich eine Beratung bei einem sehr sehr unfreundlichen Herren, insofern unfreundlich, dass er zwar oberflächlich nett war, dabei mir aber zu verstehen gab, ich sei ein Nichts, dem auch Nichts zu steht ;-).
Er hat mir gar keinen Mut gemacht, alles schlecht geredet und mir 4,5 sehr gemeine und vor Allem unmotivierende Sachen entgegengeschmettert.

So fuhr ich niedergeschlagen nach Hause, mit 3 Jobangeboten seinerseits, auf die ich mich laut dieser tollen Eingliederungsvereinbarung innerhalb von 3 Tagen zu bewerben hätte, wenn ich Geld haben will. Nun gut, das wollte ich auch gern tun. Auf das Angebot, das mir am interessantesten erschien meldete ich mich telefonisch und war happy, weil ich sofort zum Bewerbungsgespräch eingeladen wurde. Ich wurde auch gleich genommen, was mich einerseits freute, weil ich gar nicht erst die Arge in Anspruch nehmen musste, andererseits hatte sich erst beim Gespräch herausgestellt, dass es sich um Outbound im Call Center handelte, und dies über eine Zeitarbeitsfima (Lohn gaaanz unten...). Soweit so gut, ich wollte alles tun um diese Aufgabe, die ich mir NICHT zutraute doch so gut wie möglich zu erledigen und war echt motiviert, auch für das Geld, dachte mir Hauptsache Arbeit.
Dann hatte ich eine kleine Schulung, dann einen Tag zum Reinkommen (bei anderen Gesprächen zuhören) und sollte also Mittwoch dann selbst telefonieren. Ich verkaufte sogar einen Vertrag. Aber ich war abends nur noch fertig, weil ich mit dem Druck etwas verkaufen zu müssen nicht gut leben kann, ich bin bei sowas mental schon eher labil.
Die Teamleiterin, der ich abens gesagt hatte, ich sei nicht sehr glücklich mit diesem Job fragte dann am 4. Tag, wie es mit mir aussähe. Da meinte ich, ich würd es schon noch versuchen wollen, da ich ja auch Geld brauche und auf den Job angewiesen sei. Darauf sagte sie, ich müsse mich halt entscheiden, ob ich es kann oder eben nicht, ohne Motivation Verträge zu verkaufen würde ich dem Team auf Dauer schaden und dann ginge es eben nicht, wenn ich nur dafür telefoniere, dass ich mein Netto-Grundgehalt zusammen habe.
Da ich wirklich ein Mensch bin, der immer Alles gibt, bin ich an dieser Stelle weinend zusammengebrochen, da ich das doch sehr gemein fand und eben generell schon gleich damit zu kämpfen hatte, Leuten, die nur am Auflegen sind, freundlich was verkaufen zu MÜSSEN! Habe dann mit dem Chef der Zeitarbeit, die mich vermittelt hatte, telefoniert und gesagt, ich könne es einfach nicht.

AKTUELLES HAUPTPROBLEM:

So. Problem am Ganzen: hätte an meinem ersten Arbeitstag meine restlichen Papiere bei der ARGE abgeben müssen, letzte Frist um mein 1. Geld von denen zu bekommmen. War zu dem Zeitpunkt ja noch happy Arbeit zu haben, konzentrierte mich darauf diese gut zu meistern und dachte, der Arge kannste noch die Woche über Bescheid geben, dass Du eben nun Arbeit hast. Aber: Nun ist es halt so, dass der Arbeitsvertrag quasi rückgängig gemacht wurde, indem die Zeitarbeit mir ein Schreiben für die Arge gab, in dem stand, der Auftrag sei nicht zustande gekommen, da der Kunde storniert hat. Die meinten netterweise, so würde man mir keinen Ärger machen bei der Arge, da ich ja so nicht selbst gekündigt habe.

Und nun kommt Ihr, bzw. auch das große Problem: Diese Stornierung ist datiert auf den Tag nach meinem Bewerbungsgespräch. Termin für die restlichen Dokumente war aber somit 6 Tage NACH dieser Aufhebung, wo ich eigentlich ja gearbeitet habe, aber lt. des Schreibens der Zeitarbeit eben nicht, weil es ja angeblich gar keinen Vertrag mehr gegeben hat.

WIE ERKLÄR ICH DAS DENN JETZT?

Wenn ich sage, wie es wirklich war, kriegt 1. die Zeitarbeitsfirma doch Ärger (oder?!) und 2. ich kein Geld, weil ich ja quasi die Arbeit aufgegeben habe, freiwillig.

Muss dazu sagen, dass ich bis jetzt noch gar kein Geld erhalten hatte, da ich ja bis jetzt nur den Antrag eingereicht hatte, aber wie gesagt, es hat sich alles überschnitten mit der Arbeit und der Frist und nun steh ich ohne alles da, denn durch den stornierten Vertrag habe ich auch die 4 Tage ohne Gehalt gearbeitet. Gut für das beschissene Call- Center.... *HEUL*

Hab ich es so erklärt, dass man es verstehen kann???

WÜRD MICH WAAAAHNSINNIG FREUEN, WENN IHR MIR HELFT, ICH BIN TOTAL RUNTER MIT DEN NERVEN, ICH WILL DOCH ARBEITEN, NUR DIESE OUTBOUND GESCHICHTEN, DIE KANN ICH EBEN NICHT......
Wovon soll ich jetzt leben, bis ich was neues habe?! Hab mich total bemüht und nun bin ich die Gelackmeierte....

Was soll ich den nun der Arge erzählen??? Geh finanziell nun schon mehr als auf dem Zahnfleisch, hatte viele Ausgaben (Bewerbung usw.) die ich vom Dispo zahle, Geld, das ich also nicht mal habe....

Ganz liebe Grüße aus dem Norden.
Cosma ist offline  
Alt 23.07.2009, 23:04   #2
trama417
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Viersen
Beiträge: 116
trama417
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Also.. alles kein Problem.. wenn wir das alles mal auseinander klabüstern..
Um Geld von der Arge zu bekommen reicht ein Antrag, ok, den musst du abgeben, auch mit den nötigen Unterlagen. Einen End-Termin dafür, ob du Geld bekommst oder nicht, kann es dafür nicht geben!
klar ist es besser, du machst eine Termin aus, wenn nicht, können die Unterlagen auch per Post eingereicht werden.
Frage: Hast du den Antrag gestellt? Hast du die nötigen Unterlagen dazu eingereicht?
Weitere Frage: Nun hat sich ja das mit der Arbeitsaufnahme ergeben. Hast du die ARGE davon in Kenntnis gesetzt? Wann?
Hast du was schriftliches, wann du arbeiten angefangen hast, dazu zählt natürlich auch die Schulung.
Wann hast du was erstes schriftliches mit der AV gemacht? ist es richtig datiert? Ich denke, eine Stornierung von einem Arbeitsvertrag ist arbeitsrechtlich nicht so einfach.
Rückdatieren geht sowieso nicht. Was hast du selbst bei allem unterschrieben?
Ob die Zeitarbeitsfirma nun Ärger kriegst oder nicht, kann nicht dein Problem sein, auch die müssen sich an die rechtlichen Arbeitsgesetz-Regelungen halten.
Für die Tage, wo du gearbeitet hast, musst du selbstverständlich Lohn bekommen, wie es im Arbeitsvertrag geregelt ist, sofern du sowas hast.
Nun kommen wir zurück zur ARGE: hast du denen gesagt, dass du nun nicht mehr in Arbeit bist?
Du musst denen auch nicht sagen, warum nicht.. mach das blos nicht.
Wenn du deinen Antrag eingereicht hast, dann muss er bearbeitet werden. Ganz egal, was danach passiert, das ist ein anderer Verwaltungsakt.
Dein nächster Termin, gehe zur ARge, wenn möglich nicht allein, versuche, es mit deinem "Berater" zu klären, dass du angefangen hast, aber dass das Arbeitsverhältnis nicht von Dauer war. So einfach, nicht mehr nicht weniger.
Das ganze Psycho-Zeugs interessiert niemanden.. auf der Arge. Sag blos nicht, dass du es nicht geschafft hast. Sag dazu gar nichts.
Es kommt drauf an, was die Zeitarbeitsfirma dir für Dokumente ausstellt, Arbeitsvertrag .. oder was auch immer..
Dass der Berater dir keinen Mut macht, nun ja, er ist im Geschäft.. mach dir selbst Mut, verlass dich nicht auf den.. Was dir zusteht und was nicht - ich denke, das war nicht sein Gebiet, denn es gibt Sachbearbeiter (SB) für die Leistung, also was du an Geld bekommst, und SB für deine Arbeitsvermittlung, die sogenannten JobCoaches, Vermittler.. und andere Bezeichnungen. Ich denke, das war so einer, der von Leistung keine Ahnung hat, und dich nur einschüchtern wollte.
Lass dich davon nicht demotivieren, Leistungen stehen dir zu...
Versuche bitte, die Fragen zu beantworten, dann kann man auch weiter sehen..
Du bist richtig hier im Forum.. Willkommen!
trama417 ist offline  
Alt 24.07.2009, 14:50   #3
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Beitrag AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hi Trama,

zunächst vielen Dank für Deine schnelle Antwort!

Ich werd nun mal Deine Fragen beantworten, der Reihe nach:

1.) Antrag & nötige Unterlagen: Ich war die Woche vor dem Bewerbungsgespräch für das Call Center das 1. Mal bei der Arge, dort hat man mit mir zusammen den kompletten Erstantrag ausgefüllt. Hierzu habe ich dann einen Zettel bekommen mit einer Frist, bis zu der ich die benötigten Unterlagen (Nebenkosten, Uni-Abmeldung usw.) einreichen muss. Darauf stand, dass ich KEIN GELD bekäme, wenn bis zu diesem Termin (1 Woche später) diese nicht eingereicht habe.

2.) Arbeitsaufnahme: Muss ehrlich sein, da ich Arbeit hatte, dachte ich zunächst, gut, dann bist gar net mehr auf die Arge angewiesen, das teilst du denen bei Zeiten mit. Hab genau angefangen zu arbeiten zu dem Termin, wo ich hätte die restlichen Dokumente einreichen sollen. Habe die dann aber eben noch nicht davon in Kenntnis gesetzt, da auf meinen Zettel auch stand, ich kann die bis 08. August informieren, was bei deren "Stellenangeboten" herausgekommen ist. Die restlichen Dokumente (NK usw.) habe ich dann auch gar nicht mehr eingereicht, da ich dachte, jo, geil, du hast ja jetzt Arbeit, brauchst net mehr machen..... :-(

3.) Arbeitsvertrag: Klar gabs den, ganz normal, war datiert auf den ersten Tag der Schulung als ersten Arbeitstag. Um mir aber keinen Ärger zu machen, haben die von der ZA dann diese Lösung gewählt mit dem Nichtzustandekommen des Vertrages wg. Stornierung seitens des Kunden. Somit kriege ich eben kein Geld für die Tage gezahlt. Hätte ich normal gekündigt hätte ich zwar Geld bekommen für die 2 1/2 Wochen Arbeit, aber dann doch nicht von der Arge wg Kündigung meinerseits. ODER?! Die von der ZA wollten mich also eigentlich netterweise eben nicht reinreiten bei der Arge und haben es so gelöst.

Nur ist eben in meinem Fall das Problem, dass nun nicht mehr ersichtlich ist, dass ich bereits gearbeitet habe als ich die Unterlagen einreichen sollte und dies nicht tat, weil ich eben Arbeit hatte ( KANN MAN DAS SO VERSTEHEN, IS ETWAS KOMPLIZIERT...)

4.) Arge: Die wissen, wie schon gesagt, nicht, dass ich überhaupt Arbeit hatte, geschweige denn dass ich sie nun nicht mehr habe....

5.) Antrag und Beratung: Ja richtig, waren 2 Paar Schuhe, war erst bei der Tante für den Antrag und dann bei diesem Berufsberater/ Job Coach, der total ätzend war und mir mehr Mut genommen hat als ihn mir zu machen....

Nun noch eine Frage: Wie kann ich es denn umgehen und ablehnen, wieder solche Outbound- Geschichten annehmen zu müssen?! Das geht halt für mich gar nicht, ich pack das nicht, desw. dachte ich auch es sei doch besser die darüber zu unterrichen, dass "ich es nicht konnte"...???!!!

Danke schon mal! Liebe Grüße!
Cosma ist offline  
Alt 24.07.2009, 15:12   #4
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.488
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Zitat:
3.) Arbeitsvertrag: Klar gabs den, ganz normal, war datiert auf den ersten Tag der Schulung als ersten Arbeitstag. Um mir aber keinen Ärger zu machen, haben die von der ZA dann diese Lösung gewählt mit dem Nichtzustandekommen des Vertrages wg. Stornierung seitens des Kunden. Somit kriege ich eben kein Geld für die Tage gezahlt. Hätte ich normal gekündigt hätte ich zwar Geld bekommen für die 2 1/2 Wochen Arbeit, aber dann doch nicht von der Arge wg Kündigung meinerseits. ODER?! Die von der ZA wollten mich also eigentlich netterweise eben nicht reinreiten bei der Arge und haben es so gelöst.

Was ist das denn für eine komische Geschichte? Du wolltest Doch gar nicht kündigen, oder?

Und wenn die ZA Dir Kündigen will, gibt es dafür Fristen, Und für Arbeit, die Du geleistet hast, musst Du auf jeden Fall bezahlt werden.

Was hast Du unterschrieben?

Uns sieh zu, dass Du jetzt ganz flott die fehlenden Unterlagen bei der ARGE abgibst.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online  
Alt 24.07.2009, 15:21   #5
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hi Kerstin,

nee, das war schon ok so, ich wollte da raus, weil wie gesagt, Outbound kann ich nicht, ich bin da am 2. aktiven (telefonieren, Verträge verkaufen) Tag weinend zusammengebrochen, weil ich dem Druck nicht gewachsen war. Man hatte mir gesagt, wenn ich quasi jetzt schon merke, ich kann es nicht, dann "bringe" ich dem Team nichts, da die alle mind. 3 Aufträge am Tag pro Nase schaffen müssen, damit sie die Quoten erfüllen für den Auftraggeber.

Ich habe in der Spedition gelehrnt, ich bin stressresistent, aber das, das ist echt unmenschlich find ich....

Und: wie erkläre ich das alles denn nun bei der Arge? Trotz des Schreibens der ZA mit der Stornierung wahrheitsgemäß???? Das ich es psychisch nicht verkraftet habe? Dann reit ich die ZA aber wie gesagt voll rein..... Bin voll rat- und kraftlos..... :-(
Cosma ist offline  
Alt 24.07.2009, 15:26   #6
tzzz->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.05.2009
Ort: zuhause oder zu hause
Beiträge: 114
tzzz
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Zitat von Cosma Beitrag anzeigen
Hi Trama,

Nun noch eine Frage: Wie kann ich es denn umgehen und ablehnen, wieder solche Outbound- Geschichten annehmen zu müssen?! Das geht halt für mich gar nicht, ich pack das nicht, desw. dachte ich auch es sei doch besser die darüber zu unterrichen, dass "ich es nicht konnte"...???!!!

Danke schon mal! Liebe Grüße!

also aus meiner sicht, hast du garnicht freiwillig aufgehört.
du hast ( wenn ich das richtig verstehe ) den psychischen druck nicht ausgehalten.

klingt jetzt blöde, aber :
was hälst du davon mal einen psychologen zu besuchen ?
erzähle ihm deine "geschichte" und ich denke, das er dir schrifftlich bescheinigen wird, das du solche arbeiten nicht machen kannst.
tzzz ist offline  
Alt 24.07.2009, 15:38   #7
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hey Tzzz!

Genau das habe ich mir auch schon überlegt.... Wär wohl das Beste....

Man muss auch dazu sagen, dass die von der ZA den Job etwas nicer beschrieben hatten als er war. Und der Chef von der ZA hatte auch gesagt, man solle sich keinen Druck machen. Auch die Mitarbeiter meinten dies. Die waren übrigens toll, echt sehr nett, daran lag es nicht.

Hatte auch den Fehler gemacht, der Teamleiterin zu sagen, dass ich nicht weiß, ob ich das auf Dauer kann. Da war die natürlich schon alarmiert und mich morgens dann gleich drauf angesprochen, ob ich es mir überlegt hätte und ich sähe ja sehr unglücklich aus, und so würde das ja mir und der Firma nichts bringen: "weil man keine Verträge verkauft, wenn man so unmotiviert ist". Hallo?! Ich hatte am 1. Tag schon was verkauft, nur komm ich mit diesem Drückergeschäft psychisch net klar.
Cosma ist offline  
Alt 24.07.2009, 20:43   #8
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Zitat von Cosma Beitrag anzeigen

Ich habe in der Spedition gelehrnt,

HILFE, oh nee, dort habe ich natürlich gelernt, nicht gelerhrnt....

Eben erst gesehen
Cosma ist offline  
Alt 25.07.2009, 14:10   #9
trama417
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Viersen
Beiträge: 116
trama417
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hi Cosma, ja nun sehe ich etwas klarer.
Das Problem ist, dass dir die Zeit weggelaufen ist..
Bisschen blöd ist es schon, am 2.Tag des Jobs hast du gemerkt, dass der dir nicht liegt, aber dennoch 2 1/2 Wochen gearbeitet??
Ich verstehe auch, das Nichtzustandekommen.. damit sie dir keine Schwierigkeiten machen wollten..
Zunächst ist es RECHTLICH fraglich, ob bei Antragstellung bei der Arge (der Antrag ist ja bestimmt korrekt datiert) dir derartige Klausel für das Beibringen der nötigen Unterlagen gemacht werden darf - außerdem mit dem Verweis, dass es sonst kein Geld gibt. Vielleicht kannst du ja genau dieses Schreiben hier mal einfügen, mit Namen etc geschwärzt..
Ich meine, dass dein Antrag, egal ob Unterlagen dabei sind oder nicht, bearbeitet werden MUSS. Normalerweise bekommst du dann eine Aufforderung, die Unterlagen zu bringen.. (Mitwirkungspflicht).
Aber möglicherweise war diese Aufforderung ja genau das Schreiben, was du mitbekommen hast - deswegen bitte einfügen.
Wenn du nun diese Unterlagen nicht beibringst, müsstest du einen ablehnenden Bescheid bekommen. Auf jeden Fall irgendeine Amtshandlung der Arge, auf deinen Antrag.
Wenn dieser Bescheid kommt/gekommen ist, dann gib hier sofort (!!!) Bescheid. Dann Widerspruch etc.
Nun, wenn der Bescheid nicht kommt, dann auf jeden Fall die gewünschten Unterlage sofort einreichen. Mit dem Hinweis, dass du deinen Antrag, vom ... (soundsovielsten) aufrecht hälst.
Nun ist die Frage, ob du eine Begründung abgibst, warum du die Unterlagen nicht termingerecht abgegeben hast.
Mal sehen, was andere dazu sagen..
Ich meine NEIN, denke, das ist nur bei Widerspruch gegen den ablehnenden Bescheid nötig.
Rechtssicherheit kann dir da aber nur ein Anwalt geben. Dafür gehst du zum Amtsgericht, stellst einen Antrag auf Beratungshilfe, das kostet 10 euro. Na, da kommt das nächste Problem, dafür brauchst du Bescheide, am besten von der Arge, aber klar hast du nicht. Dann irgendwas, von welchem Geld du zur Zeit lebst. Letzte Lohnrechnung oder was auch immer.. Exmatrikulation.. irgendwas.
Ich hoffe, du bekommst den Beratungsschein, dann sofort zu einem Anwalt, versuche, die Sachlage kurz und präzise zu schildern, nach Möglichkeit, auch gleich schriftlich mitnehmen.
Eventuell gibt es auch andere Beratungen, Caritas, Schuldnerberatung, die nix kosten, aber da hat man oft echt lange Wartezeiten.. vielleicht gehts ja, dass du es sehr sehr dringlich machst.. ich weiß es nicht genau. Aber versuche, alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Für den Widerspruch ist es eh besser mit Anwalt, es sei denn, als Ex-Studentin (sorry, nicht böse gemeint, ich bin auch eine) hast du gute Kenntnisse im Verfahrensrecht und im Verfassen von Widersprüchen. Ich kann dir da auch gern helfen.
Also, erstmal auf jeden Fall die Unterlagen abgeben!!!
trama417 ist offline  
Alt 25.07.2009, 14:13   #10
trama417
Elo-User/in
 
Registriert seit: 03.06.2009
Ort: Viersen
Beiträge: 116
trama417
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Noch ein kurzer Nachtrag.. weil du so ausführlich das Nichtzustandekommen des Arbeitsverhältnisses beschrieben hast. Sicher hab ich dafür Verständnis, kann es auch gut nachvollziehen.. Aber die Auseinandersetzung, die Erklärung warum und wieso und weshalb.. das kommt meiner Meinung nach erst später, denn momentan ist ja dein Problem mit dem Erstantrag.
trama417 ist offline  
Alt 06.11.2009, 13:00   #11
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Unglücklich Aktueller Stand November 2009, gleiches Thema

Hallo und vielen Dank nochmals an alle, die mir bis jetzt geholfen haben!

Habe viel rumgelesen hier, aber leider findet man nicht immer was Konkretes, das auf den eigenen Fall passt.

Mein traumhaftes Erlebnis mit der Arge ist nun in Runde 2. angelangt...

Mein Antrag aus dem Juli wurde quasi eingestellt, nachdem ich vorbrachte, dass ich bis Oktober 09 noch Bafög erhalte und auch mein Studi-Kredit bis dahin läuft.

Nun habe ich im Oktober erneut einen Antrag gestellt. Durchbekommen werde ich ihn erst gg Dezember, da mein Bearbeiter vom Bafög-Amt den Aufhebungsbescheid erst am 27.11. rausschickt. Vorher ist da keine Chance in Sicht, auch wenn man anhand meiner Kontoauszüge ersehen kann, dass man mir nun kein Bafög mehr zahlt (sieht man ja auch eigentlich anhand der Exmatrikulation, aber wohl nur, wenn man es sehen WILL...).

Bei diesem Antrag hieß es nun auch, man könne mir nur den Satz für den Lebensunterhalt gewähren, da ich bis jetzt auch keine Miete gezahlt hätte (wovon auch, konnte im Studium alles gerade so schaffen).

Bei meinem erneuten Gespräch bei der Berufsberatung dachte ich zunächst, ich hätte in den Glückspott gegriffen: ein neuer SB, bei dem ich, bis der Antrag durch ist, bleiben soll. Habe dann auch ALLES besprochen, vielleicht mein Fehler?!? Z.B. dass ich viele Ängste habe zur Zeit, wg. meiner finanziellen Lage und etwaiger schlechter Erfahrungen in der Berufswelt von heute...

Hatte mich gut aufgehoben gefühlt, man hat mir zugehört, mir Mut gemacht und ist sogar darauf eingegangen, dass ich mich definitiv neu orientieren will und muss, sprich, dass ich Jobangebote in Richtung Altenpflegehelfer haben möchte und eben im Allgemeinen in die soziale Richtung möchte, weil dort absolut meine Stärken liegen.

Habe auch gleich eine tolle Stelle im Pflegeheim bekommen, "rufen Sie noch heute mal an!" ---- Gesagt, getan. Aber: Stelle schon weg.
Hab ich sofort danach telefonisch mitgeteilt. War durch die freundliche Art auch sofort so motiviert, dass ich viele neue Möglichkeiten und Richtungen recherchiert habe.

So, dies hielt so lange an, bis ich nun folgendes Stellenangebot erhielt: Kommissionierer, Schicht 6-23 Uhr. Der Arbeitsort, wo man zunächst ist und angelernt wird für ein paar Monate, ist knapp 70 km von mir entfernt. Der, der danach kommt ist viel näher, aber hat schlechte Verkehrsanbindungen. Es steht schon gleich dort, dass man 18,-kg tragen können sollte.

Ich bin kein zimperlicher Mensch, aber durch meine eigenen Bemühungen habe ich einige andere Stellen aufgetan, die man mir hätte geben können, auch bei meinen Fähigkeiten, nicht weil die so hochtrabend sind, sondern weil sie einfach in ne andere Richtung gehen.

Nun soll ich nächste Woche beim Amt an einer Auswahlrunde teilnehmen, wo schon der Chef der Personal-Firma vor Ort ist, der die Kräfte auswählt, die dann für seinen Kunden arbeiten sollen.

Ich habe keine Kraft mehr...

Ich bin schon seit längerer Zeit am Überlegen, ob ich mir psychologische Hilfe suche, da ich (schon immer) leichte soziale Ängste habe, die mir die Arbeitsuche erschweren. Ich brauche immer ein offenes, hilfsbereites Umfeld, in dem ich was wert bin, nicht nur ne austauschbare Nummer, dann kann ich mich auch mit voller Kraft einbringen und schaffe unheimlich viel.
Nur habe ich immer gedacht, halte durch, schaffst Du so.... Aber ich schaffe es einfach nicht mehr.
Von der Schulzeit bis heute habe ich daran zu knabbern, dass ich ich mich schlecht bis gar nicht behaupten kann und immer sofort zurückstecke anstatt mich zu wehren, oder auch nur durchzusetzen. Aus diesen Grünen gebe ich auch viel zu schnell auf, wenn es kleinste Probleme gibt (siehe oben, Stichpunkt Miet- und Nebenkosten).

Ich bin an einem Punkt, wo alles unter mir zusammenbricht, ich will alles tun, aber mir fehlt manches Mal die Kraft. Ich habe einfach nur noch das Gefühl jemanden zu brauchen, der sich Alles in Ruhe anhört und mir beiseite steht.

Bis hierhin danke fürs Durchlesen

Nun die Frage:

Wie gehe ich nun mit diesem nicht wirklich passende Jobangebot um, ich suche doch schon eigenständig und dann diese "Zwickmühle", warum gibt man mir keine Stelle, die besser geeignet ist, wenn es doch welche gibt. Ich bräuchte zunächst mal einen positiven Bescheid um wg. der finanziellen Seite nicht mehr so große Sorgen zu haben und somit frei zu sein für andere Anforderungen.

Ist es denn zuviel verlangt, trotz der heutigen Zeiten, dass man einen Job möchte, der einem Spaß macht und von dem man halbwegs leben kann (Stichwort Ausbeutung durch Zeitarbeit ect.)?

Ich höre nur überall: da muss man heutzutage eben durch.
Das sagen am liebsten die, die einen gutbezahlten Job haben, bzw. damit einigermaßen glücklich sind.


Aber: wenn alle so denken und resignieren und verurteilen, dann wird, gerade für die vorurteilbehafteten Hartz4- Empfänger, ein normales Leben und die Rückführung ins Arbeitsleben zunehmend unmöglich. Ich kenne viele in meinem Alter, die schon aufgegeben haben, und die sind alle erst so alt wie ich (26).

Wer für seine Entwicklung und Orientierung mehr Anläufe braucht, gilt gleich als Versager, wer bei Hartz4 gelandet ist, und das gefällt sicher keinem freiwillig ganz toll, der hat schon verloren.

Ich habe auch immer gedacht, mich trifft das hoffentlich nicht...

Mich macht das alles total traurig und ich will mich eigentlich nicht unterkriegen lassen, es gibt so viel wichtigere und schönere Dinge- eigentllich...

Freue mich sehr auf Antworten! LG
Cosma ist offline  
Alt 06.11.2009, 16:34   #12
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Beitrag AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Kurzer Nachtrag: Kann/konnte leider keine Dokumente einstellen, da ich keinen Scanner habe.

LG
Cosma ist offline  
Alt 06.11.2009, 17:13   #13
hans wurst
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.11.2007
Ort: Brandenburg (Barnim)
Beiträge: 2.548
hans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagierthans wurst Enagagiert
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Hallo
Zitat:
Bei diesem Antrag hieß es nun auch, man könne mir nur den Satz für den Lebensunterhalt gewähren, da ich bis jetzt auch keine Miete gezahlt hätte (wovon auch, konnte im Studium alles gerade so schaffen).
Irrelevant!

Zitat:
BUNDESSOZIALGERICHT Urteil vom 3.3.2009, B 4 AS 37/08 R
Tatsächliche Aufwendungen für Unterkunft sind vom Grundsicherungsträger bis zur
Angemessenheitsgrenze zu übernehmen, wenn sie auf Grund einer wirksamen rechtlichen Verpflichtung vom Hilfebedürftigen zu tragen sind,.....
Gemäß § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Leistungen für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen (zur Angemessenheit s unten) sind.
"Tatsächliche Aufwendungen" für eine Wohnung liegen allerdings nicht nur dann vor, wenn der Hilfebedürftige die Miete bereits gezahlt hat und nunmehr deren Erstattung verlangt. Vielmehr reicht es aus, dass der Hilfebedürftige im jeweiligen Leistungszeitraum (dazu BSG Urteil vom 7.11.2006 - B 7b AS 8/06 R, RdNr 34, BSGE 97, 217 = SozR 4-4200 § 22 Nr 1) einer wirksamen und nicht dauerhaft gestundeten Mietzinsforderung ausgesetzt ist.
Wenn du also einen Mietvertrag hast, ist dieser anzuerkennen.
Wenn jemand (Eltern) die Erstattung der anteiligen Kosten (am besten schriftlich) verlangt, sind diese zu erstatten.
hans wurst ist offline  
Alt 06.11.2009, 19:17   #14
Cosma->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 23.07.2009
Beiträge: 21
Cosma
Pfeil AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Ich habe bis jetzt keinen Mietvertrag gehabt, aber okay, das bespreche ich mal, wie gesagt, wohne noch mit meiner Mutter zusammen.
Man hatte mir gleich gesagt, dass man das schwer durchkriegen könne, dass ich nun plötzlich Miet- und Nebenkosten hätte...

Vielen Dank!
Cosma ist offline  
Alt 06.11.2009, 22:57   #15
gelibeh
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gelibeh
 
Registriert seit: 20.06.2005
Ort: Hamburg
Beiträge: 23.605
gelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/ingelibeh Super-Investor/in
Standard AW: Bitte dringend um Hilfe, bin sehr verzweifelt (ARGE, Antrag, Probleme Jobangebot)

Zitat:
Man hatte mir gleich gesagt, dass man das schwer durchkriegen könne, dass ich nun plötzlich Miet- und Nebenkosten hätte..
Sagen können die viel. Mietvertrag machen, Übernahme schriftlich beantragen und wenn die nicht so wollen, wie Du, hier im Forum nochmal melden.

Wenn Du im Moment psychisch angeschlagen bist, lass Dich krankschreiben, damit Du erstmal zur Ruhe kommst.
__

§1
Eine EGV nie sofort unterschreiben, Du hast das Recht die zur Prüfung mitzunehmen. Falls der SB mit einem Verwaltungsakt droht, ist das auch nicht schlimm, denn gegen den kannst Du Widerspruch einlegen. Das Nichtunterschreiben eine EGV kann nicht sanktioniert werden.
§2
Möglichst immer mit einem Beistand nach § 13 SGBX zum Jobcenter gehen. Das kann jeder machen, der braucht nur zuzuhören und Protokoll schreiben. Einen Beistand können die nur schriftlich ablehnen.
gelibeh ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
antrag, arge, dringend, hilfe, jobangebot, probleme, verzweifelt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alleinerziehend Antrag dauert sehr lange. Hilfe desmodina ALG II 2 17.09.2008 17:19
Probleme mit dem Job-Center... Bitte um Hilfe! yesil ALG II 7 07.07.2008 01:29
Jobangebot mit Tücken. Bitte um Hilfe. Kate79 ALG II 3 19.03.2007 15:31
Brauche bitte dringend Hilfe zu EinV. mit der ARGE Coole-Sache Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 12 17.12.2006 17:56
Probleme dank ARGE! Brauche dringend eure Hilfe! Massouv ALG II 11 23.05.2006 02:00


Es ist jetzt 07:41 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland