Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Umzugskosten, Renovierungskosten und Säuglingserstausstattun

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 13.05.2006, 22:04   #1
Torti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.05.2006
Beiträge: 11
Torti
Standard Umzugskosten, Renovierungskosten und Säuglingserstausstattun

Hallo,

super Forum! Kompliment!

Zu meinem Anliegen:

Meine kleine Familie und ich (3 Personen) haben die Bewilligung bekommen, dass wir umziehen dürfen, da meine Frau in der 13 Woche schwanger ist und wir zur Zeit zu dritt in einer 2-Zimmer Dachgeschoss-Wohnung wohnen. Wir haben sofort einen WBS-Antrag gestellt und auch schnell eine seeeehr günstige 3 Zimmer Wohnung gefunden (150 Euro! günstiger als bewilligt :D ). Die Arge hat sofort eine Mietgarantie inkl. Kaution ausgestellt.

Auf meine Nachfrage, ob mir zusätzlich Beihilfen für Umzug, Renovierung und neugeborenes zweites Kind zustehen, war die Antwort, meiner wirklich sehr netten SB, dass ich dies beantragen soll und dies geprüft wird. Renovierungskosten bei Auszug, obwohl im Mietvertrag vereinbart und doppelte Mietzahlungen wurden kategorisch abgelehnt.

Nun habe ich einen Antrag formuliert und bin für jede Ergänzung (Paragraphen und inhaltliche) dankbar. Ist es vielleicht besser, wenn ich für jeden Punkt einen gesonderten Antrag formuliere oder ist dies auch ok?

Bin für jeden Tipp dankbar.

Vielen Dank

Torti

Antrag auf Umzugskostenbeihilfe, Renovierungskosten und Säuglingserstausstattung

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beantrage einmalige Beihilfen für meinen geplanten Umzug am xx.xx.xxxx, da die Notwendigkeit bei uns gegeben ist nach § 22, 3 SGB II (Familienzuwachs) und ich die benötigten Sachen nicht aus meinen eigenen Mitteln anschaffen kann.
Trotz dem Selbsthilfegebot (abbauen Möbel, aufbauen Möbel, Umzugskartons selbst packen, Umzugskartons mit tragen, Anschlusskosten für Elekronik, Ummeldegebühren bei der Meldebehörde, Telefon, Renovierung der alten Wohnung und doppelte Miete für 2 Monate) werden weiterhin folgende Dinge von mir benötigt:

• Kosten der Anmietung eines Umzugsfahrzeugs zuzüglich Benzinkosten (ca. 150 €),
• Kosten für Umzugskartons und sonstiges Verpackungsmaterial (ca. 50 €)
• 4 Umzugshelfer (à 20 € Verpflegungsgeld)

Da die neue Wohnung (76 qm) ebenfalls renoviert werden muss, fallen zusätzlich folgende Kosten an:

• Farbe: (5x15 Liter à 15,00 €) 95,00 €
• Kleister (10x200g à 3,00 €) 30,00 €
• Rauhfaser (15 Rollen à 4 €) 60,00 €
• Heizungslack (2,5 Liter) 25,00 €
• Lammfellwalze 2,90 €
• Heizkörperwalze 1,80 €
• Lackierpinsel 7,00 €
• Heizkörperpinsel 2,30 €
• Abdeckplane (50m²) 3,00 €
• Tesaband 2,30 €
• Teppichboden (Kinderzimmer 15 qm, da meine Kinder unter 1,5 Jahre sind) 100 €

Bei der Geburt unseres neuen Kindes (errechneter Geburtstermin November 2006) wird unser jetziges Kind genau 1 Jahr und 7 Monate alt sein und vieles, damals von uns beantragtes, noch von ihm verwendet werden. Daher benötigen wir desweiteren als einmalige Beihilfe:

• 1 Kinderbett mit Matratze und Bettwäsche
• 1 Kinderwagen
• 1 Hochstuhl
• 1 Säuglingsgrundausstattung
• 2 Babywinterjacken (erstes Kind im Frühling geboren)
• 2 Babywinterhosen
• 2 Babywinterpullover

Ich bitte um die Prüfung dieses Antrages und bitte Sie mir einen schriftlichen Bescheid zu kommen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen
Torti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 10:52   #2
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Ich schieb das mal etwas damit es gesehen wird, genaue Paragraphen kann ich Dir leider nicht nennen, aber wahrscheinlich kann das jemand anders aus dem Forum.

Der Antrag klingt schon mal gut, was die Renovierungskosten für die alte Wohnung betrifft, das müsste im alten Mietvertrag stehen das diese Kosten bei Auszug auf Euch zukommen, aber ich weiß nicht wie das bei freiwilligem Umzug mit der Übernahme der Kosten ist? :icon_kinn: :icon_kinn:
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 14:30   #3
Torti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.05.2006
Beiträge: 11
Torti
Standard

Hallo Arania,

danke für Deinen Beitrag.

Freiwillig ist der Umzug bei uns nicht, aber die Notwendigkeit ist bei uns gegeben durch Familienzuwachs :) . Somit greift § 22 Abs. 3 SGB II und der Umzug wurde mir durch die ARGE bewilligt.
Allerdings wurden die Renovierungskosten bei Auszug, obwohl im Mietvertrag vereinbart und doppelte Mietzahlungen für 2 Monate kategorisch abgelehnt :cry: .

Vielleicht gibt es ja den ein oder anderen der mir noch weitere Tipps geben kann, was ich noch im Antrag ergänzen kann bzw. was ich wieder rausnehmen soll.

Gruss

Torti
Torti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 14:39   #4
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also wenn das im Mietvertrag steht hättet Ihr Widerspruch gegen die Ablehnung einlegen sollen, ist die Frist da schon abgelaufen ? Falls ja weiß ich jetzt nicht ob man das noch einklagen kann
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 14:54   #5
Torti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.05.2006
Beiträge: 11
Torti
Standard

Die Anfrage die ich gemacht hatte war mündlich wie auch die Absage.

Ich sollte einen Antrag formulieren in dem ich Umzugskostenbeihilfe, Renovierungskosten der neuen Wohnung und auch bezüglich des zu erwartenden Kindes stellen soll (wie oben von mir formuliert). Allerdings soll ich die Punkte (Renovierungskosten der alten Wohnung und doppelte Miete) rauslassen, da dies eh abgelehnt wird .

Sollte ich die Punkte doch einfügen (ich will keinen Ärger, da ich nicht weiss wie es rechtlich ist :oops: )? Und wenn ja, dann eher unter Umzugskosten oder Renovierungskosten? Gibt es noch weitere Ergänzungen?

Gruss

Torti
Torti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 14:57   #6
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.196
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Also da hat man es sich wohl wieder etwas leicht gemacht, die sagen Dir im voraus was Du beantragen DARFST und was nicht und sagen auch schon vorher was sie ablehnen, also ich würde das unter Umzugskosten aufführen und mit beantragen, ich meine da gibt es auch schon entsprechende Urteile drüber, warte aber mal ab bis sich hier jemand blicken lässt der sich besser auskennt.

Aber mehr als ablehnen können sie doch eh nicht, also erstmal mit hineinschreiben
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 15:24   #7
Torti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.05.2006
Beiträge: 11
Torti
Standard

Hast eigentlich Recht :? . Mehr als ablehnen können die ja nicht. Das einzige ist was stört, wenn man etwas beantragt und man nicht weiss ob es auch mein Recht ist.

Ich weiss bei meinem ersten Kind, wo ich wirklich nur ein paar Kleinigkeiten beantragt hatte, und die Frau mit einem Rotstift die Hälfte wieder gestrichen hatte, kam ich mir so dreckig vor als wäre ich ein Schmarotzer :uebel: (obwohl ich studiert habe, arbeite ich 40 Stunden in der Woche als Kellner und nur weil ich zu wenig verdiene erhalte ich SGB II zur Ergänzung, wie viele andere auch).

Deshalb frage ich diesmal "Profis" die sich auch mit der Sachlage auskennen bevor ich einen Antrag stelle.

Danke an dieses Forum

Gruss Torti
Torti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 20:30   #8
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Es ist Dein Recht, Torti, lass Dir kein schlechtes Gewissen einreden, wenn Du staatliche Leistungen in Anspruch nimmst, die Dir zustehen.

Diese Behörde ist für Dich da, nicht umgekehrt. Auch wenn die Damen und Herren da das gern vergessen. Was Recht ist oder nicht, wissen nicht mal die Juristen. Die vielleicht am wenigsten, deshalb diskutieren sie auch ständig darüber. Ich kenne mich da aus, bin selber eine.

In Deinen Unterlagen mit Rotstift herumzustreichen, speziell wenn Du dabei bist ist schon mehr als dreist. Aber denk dran, die Sbs, die Dir begegnen, sind das kleinste Rad am Wagen, in der Hierarchie ganz unten. Die entscheiden gar nichts. Wenn Du die Entscheidung für falsch hältst, legst Du Widerspruch ein und klagst gegebenenfalls. Ich habe das meiner Sachbearbeiterin mal ziemlich deutlich in aller Freundlichkeit gesagt. Seitdem diskutiert sie nicht mehr so viel mit mir.

Beantrage alles, was Du für richtig hältst. Lieber ein Teil zu viel als zu wenig. Natürlich wollen die SBs sich das Leben nicht schwer machen, deshalb versuchen sie Dich so zu beeinflussen, dass sie wenig Arbeit haben.
Aber denk dran, wie gut sie bezahlt werden und wie wenig Ihr habt....Warum sollten sie für ihr Geld nicht arbeiten?

Im Forum findest Du zu den Voraussetzungen der einzelnen Leistungen eine Menge. Z.B. hier:
http://www.elo-forum.org/forum/ftopic8537.html
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2006, 22:19   #9
MarkusK->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.10.2005
Ort: zu Hause
Beiträge: 139
MarkusK
Standard

Hallo Torti,

ich hatte ähnliche voraussetzungen wie Du. zu 4. in 2 Zimmern, dann UMzug genehmigt, Erstausstattung und Umzugs- sowie Mietbeschaffungskosten zum großen Teil abgelehnt.

Im dritten Anlauf vor dem Landessozialgericht fast alles durchgeboxt.
Renovierung alter Wohnung sind Mietbeschaffungskosten, ebenso musste die ARGE die doppelten Mietkosten tragen.

Das war die Kurzfassung, den ausführlichen Text kannst Du unter dem folgenden Link nachlesen: http://www.elo-forum.org/forum/viewtopic.php?p=47394

Ich hoffe ich konnte Dir ein bisschen Mut machen, also wenn die ablehnen, dann gleich ab zum SG und wenn die nicht wollen, dann gleich weiter ans LSG, lass Dich ja nicht vorher abwimmeln :D


Gruß

Markus
MarkusK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2006, 01:21   #10
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Torti
Allerdings wurden die Renovierungskosten bei Auszug, obwohl im Mietvertrag vereinbart und doppelte Mietzahlungen für 2 Monate kategorisch abgelehnt :cry: .
Wenn ich das mal zusammen rechne, was mir schon alles abgelehnt wurde, und dann doch noch überwiesen wurde...

beantrage alles, was du brauchst... wenn der schriftliche Bescheid da ist, kannst immer noch überlegen, ob du dich gegen Streichungen wehren willst.

Gruß aus Ludwigsburg
  Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2006, 15:47   #11
Torti->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 13.05.2006
Beiträge: 11
Torti
Standard

Danke alle für eure Ratschläge. Ein Top-Forum :klatsch:

Ich werde alles beantragen und sehen was passiert. wenn Ihr Ergänzungen habt zu dem von mir beantragten, nur her damit. Es ist richtig wie Ihr sagt: eigentlich sitzen die Herrschaften nur um uns zu unterstützen und nicht um uns von oben herab zu tyranisieren.

Ich werde den Antrag am Ende der Woche einreichen. Ich bin mal gespannt auf die Reaktion.

Gruß

Torti
Torti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2006, 16:53   #12
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

@ Torti
:daumen: :daumen: :daumen:

Laß uns wissen, wie es weiter geht.
Hier werden auch Daumen und Pfoten gedrückt.
LG Marion
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
renovierungskosten, säuglingserstausstattun, umzugskosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Umzugs- und Renovierungskosten Gelberose KDU - Umzüge... 9 22.04.2008 12:58
Renovierungskosten LSG München L 7 AS 89/07 Peter50 KDU - Umzüge... 1 18.09.2007 12:46
Umzugskosten-Renovierungskosten-Erstaussstattung keine KDU - Umzüge... 8 20.08.2007 08:26
Nochmal Umzugskosten, Renovierungskosten blaublume KDU - Umzüge... 9 30.04.2007 11:42


Es ist jetzt 04:55 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland