QR-Code des ELO-ForumErwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum)
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Anträge

Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Anträge

Danke Danke:  4
Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.08.2018, 13:35   #1
Serileinbein
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Serileinbein
 
Registriert seit: 03.08.2018
Beiträge: 5
Serileinbein
Standard Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Hallooo

Ich habe schon einiges an Recherche betrieben aber um ehrlich zu sein, bin ich genauso schlau wie am Anfang

Bevor ich Wohngeld beantrage möchte ich gerne erfahren ob mein Mindesteinkommen überhupt ausreicht.

Meine Kaltmiete: 470
Warmmiete: 620
Bruttolohn (Arbeitnehmer): 850 Euro
Personen im Haushalt: Nur Ich

Mag mir jmd helfen, danke im Voraus .

Mfg
Serileinbein
Serileinbein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 14:02   #2
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 22.050
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

@Serileinbein

hier mal nach einer Faustformel kurz gerechnet:

416+620 = 1036 € /100 *80= 828,80

das ist dein Mindesteinkommen, das voraussetzt das du Wohngeldanspruch hast, wie du siehst liegst du unter diesem
Einkommen, bei einem Bruttogehalt von 850€ wie du schreibst.

Zitat:
Der Regelsatz beläuft sich nach § 20 SGB II ab 01.01.2016 auf 416 € (bei Alleinstehenden). Der Mehrbedarf nach § 21 SGB II kommt beispielsweise bei Schwangerschaften, Krankheit oder auch Alleinerziehenden zum Tragen. Hinzukommen können noch monatliche Belastungen wie Versicherungsbeiträge etc.
Beim Wohngeldantrag reicht es aus, wenn der Antragsteller als Mindesteinkommen 80%der oben genannten Beträge erreicht.
Zur Erreichung des Mindesteinkommens können alle finanziellen Mittel herangezogen werden, die der Antragsteller monatlich zur Verfügung hat, unabhängig davon, ob es als Einkommen im Sinne des Wohngeldgesetzes gewertet wird.
http://wohngeldantrag.de/geld/mindest.htm
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (03.08.2018 um 15:35 Uhr) Grund: Nachtrag
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 14:52   #3
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Hi Seepferdchen,

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
@Serileinbein

hier mal nach einer Faustformel kurz gerechnet:

416+620 = 1036 € /100 *80= 828,80

das ist dein Mindesteinkommen, das voraussetzt das du Wohngeldanspruch hast.
Diese Formel ist leider missverständlich, wenn ich mir meinen eigenen Fall betrachte.

Denn mir ist unter folgenden Bedingungen Wohngeld bewilligt worden:

Bruttowarmmiete: ca. 490 €
Einkommen: ca. 520 € (Netto-EM-Rente)

Nach Deiner verwendeten Formel müsste ich ein Einkommen von mindestens

416 € + 490 € = 906 € / 100 % * 80 % = 724,80 €

haben, um Wohngeld zu bekommen.

Mein Einkommen (die Netto-EM-Rente) beträgt aber ca. 520 €, liegt also weit unterhalb der errechneten 724,80 €. Nach den Informationen über das Mindesteinkommen, die Du von wohngeld.org zitiert hast, dürfte ich deswegen gar kein Wohngeld bekommen.

Addiere ich aber mein Wohngeld (ca. 260 € pro Monat) zu meiner Netto-EM-Rente (ca. 520 €) hinzu, komme ich auf ein Gesamteinkommen in Höhe von ca. 780 €.

Diese 780 € liegen oberhalb der Schwelle der oben berechneten Mindesteinkommensgrenze in Höhe von 724,80 €.

Es scheint so, als ob auch das möglicherweise zu bewilligende Wohngeld in seiner Höhe berücksichtigt werden muss um festzustellen, ob ein Wohngeldanspruch besteht oder nicht.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 15:11   #4
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 22.050
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

@schlaraffenland

hier wird das Bruttoeinkommen genommen, bei der Berechnung vom Wohngeld, schau mal hier beim Wohngeldrechner:

https://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html

Zitat:
Steuer-, Kranken- und Rentenversicherungspflichtige Brutto-Einkommen
Zitat:
Bruttowarmmiete: ca. 490 €
Bitte mit Heizkosten und nicht nur mit Warmwasser, das ist dann deine Warmmiete.
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung

Geändert von Seepferdchen (03.08.2018 um 15:24 Uhr)
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 15:29   #5
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Hi Seepferdchen,

danke für Deine Hinweise.

Meine Bruttowarmmiete ist selbstverständlich = meine Grundmiete + Nebenkosten + Heizkosten.

Hier, ich hab's wieder gefunden, ich wusste, dass ein anderer User, dessen Namen mir vorhin entfallen war, meine These in Beitrag #3 in einem älteren Thread belegt hatte, und zwar User Else Kling auf:

https://www.elo-forum.org/2280172-post8.html

(dort Beitrag #8)

Bitte dort den von Else Kling in fetter Schrift hervorgehobenen Satz beachten.

Die Verwaltungsvorschriften über das Wohngeld gibt es übrigens hier:

http://www.verwaltungsvorschriften-i...2017_SWII4.htm
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 15:40   #6
Seepferdchen
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Seepferdchen
 
Registriert seit: 19.11.2010
Beiträge: 22.050
Seepferdchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Ja ist doch richtig @schlaraffenland, habe meinen Beitrag noch oben ergänzt weil vergessen, ist wohl die Wärme
__

  1. mein Beitrag ist keine Rechtsberatung
Seepferdchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 18:17   #7
Serileinbein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Serileinbein
 
Registriert seit: 03.08.2018
Beiträge: 5
Serileinbein
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Also habe ich das richtig verstanden dass diese 828 Euro Netto sind? Ich brauch also dann über 828 Netto Gehalt um Wohngeld zu bekommen?
Serileinbein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 18:31   #8
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Serileinbein, schau mal in => § 16 WoGG (Wohngeldgesetz) rein.

Hier das Wohngeldgesetz zum Nachschlagen:

http://www.gesetze-im-internet.de/wogg/index.html

Und hier die Verwaltungsvorschriften zum Wohngeldgesetz:

http://www.verwaltungsvorschriften-i...2017_SWII4.htm

Schaue Dir dort mal den Abschnitt "Zu § 16 (Abzugsbeträge für Steuern und Sozialversicherungsbeiträge)" an.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 18:47   #9
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hartzeola
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.166
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen

Bruttowarmmiete: ca. 490 €
Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Addiere ich aber mein Wohngeld (ca. 260 € pro Monat) zu meiner Netto-EM-Rente (ca. 520 €) hinzu, komme ich auf ein Gesamteinkommen in Höhe von ca. 780 €.
780-490=290 €. Lebst du von 290 €?

Oder wohnst du nicht alleine?
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 18:51   #10
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Zitat von Hartzeola Beitrag anzeigen
780-490=290 €. Lebst du von 290 €?
Ich habe Vermögen oberhalb der für die Sozialhilfe nach dem SGB XII ausschlaggebenden Vermögensfreigrenze in Höhe von 5.000 €.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:07   #11
Serileinbein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Serileinbein
 
Registriert seit: 03.08.2018
Beiträge: 5
Serileinbein
Standard

Danke erstmal.

Ich bin echt Laie auf diesem Gebiet. Ich brauche immer vereinfachte Erklärungen.

Ich habe verstanden, dass ein Mindesteinkommen erreicht werden muss.
Die Faustformel hat ergeben, dass dieses bei 828 Euro liegt.
Mein Lohn ist 850 Brutto. Bin Arbeitnehmer.
Heisst das jetzt, da ich Netto weniger als 828 verdiene, kein Wohngeld bekommen kann. Ich müsste also Netto mehr als 828 bekommen oder wie ?
Serileinbein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:11   #12
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hartzeola
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.166
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
Ich habe Vermögen oberhalb der für die Sozialhilfe nach dem SGB XII ausschlaggebenden Vermögensfreigrenze in Höhe von 5.000 €.
Deshalb bekomms du Wohngeld ohne Mindesteinkommen. Weil du dein Vermögen einsetzst.

Die Leute ohne Vermögen oder einer Tante, die jeden Monat ein paar Hundert Euro zusteuert, bekommen nur dann Wohngeld, wenn sie über Mindesteinkommen verfügen.

Das Wohnungsamt führt eine sog. Plausibilitätsprüfung durch, falls Mindesteinkommen nicht erreicht.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:12   #13
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 7.261
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard AW: Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Moinsen Serileinbein und willkommen hier ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
Zitat:
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:13   #14
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Reicht mein Mindesteinkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

@Hartzeola, ich bekam sogar Wohngeld, als ich unterhalb der Vermögensfreigrenze des SGB XII lag. Jetzt liege ich wieder drüber, wegen einer Erbschaft.
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:22   #15
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hartzeola
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.166
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Zitat:
ich bekam sogar Wohngeld, als ich unterhalb der Vermögensfreigrenze des SGB XII lag.
Es geht nicht darum, wie viel man Geld hat. Man muss lediglich plausibel erklären, wo der Rest des Geldes her kommt.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 19:57   #16
schlaraffenland
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von schlaraffenland
 
Registriert seit: 11.02.2008
Ort: Hier
Beiträge: 7.874
schlaraffenland Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

@Hartzeola, Du scheinst in meinem Fall Recht zu haben, denn in den Verwaltungsvorschriften für das WoGG steht (das von mir fett Hervorgehobene trifft auf meinen Fall zu):

Zitat:
(1) Die Wohngeldbehörde hat in allen Fällen von Amts wegen zu prüfen, ob die Einnahmen auch nach Abzug von Aufwendungen (z. B. von zukünftig zu tätigenden Unterhaltsleistungen) ausreichen, um den Lebensunterhalt der zu berücksichtigenden Haushaltsmitglieder zu bestreiten. Wenn sich bei der Ermittlung des Jahreseinkommens unter dem Bedarf nach dem SGB XII liegende Einnahmen ergeben, sind die Angaben der wohngeldberechtigten Person besonders sorgfältig auf Glaubhaftigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Die Angaben können glaubhaft sein, wenn die hiernach zur Verfügung stehenden Einnahmen zuzüglich eines zu leistenden Wohngeldes 80 Prozent des Bedarfs nach dem SGB XII erreichen. Dabei ist auch zu prüfen, ob die Mittel für den Lebensunterhalt von Ersparnissen bestritten werden.
http://www.verwaltungsvorschriften-i...2017_SWII4.htm

Serileinbein, ich finde das WoGG recht undurchsichtig. Deswegen mein Vorschlag: Probiere mal verschiedene Wohngeldrechner im Internet aus. Wenn Du bei den beiden folgenden Wohngeldrechner jeweils einen Anspruch auf Wohngeld ermittelt bekommst, dann solltest Du einen Antrag auf Wohngeld stellen:

1. Wohngeldrechner, von einer Behörde zur Verfügung gestellt:

https://ssl.stadtentwicklung.berlin....formular.shtml

Beachte bitte hierbei, dass das WoGG ein Bundesgesetz ist. Das bedeutet: Auch wenn dieser Rechner vom Berliner Senat zur Verfügung gestellt wird, gelten für Dein Bundesland die gleichen Regeln wie für das Land Berlin.

2. Wohngeldrechner, von einer Privatperson zur Verfügung gestellt:

https://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html
__

Ich bin kein Rechtsanwalt. Für meine Handlungsempfehlungen und Rechtsauslegungen übernehme ich keine Haftung. Dieser Beitrag ist keine Rechtsberatung.

Geändert von Curt The Cat (03.08.2018 um 20:45 Uhr)
schlaraffenland ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 20:17   #17
Serileinbein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Serileinbein
 
Registriert seit: 03.08.2018
Beiträge: 5
Serileinbein
Standard

Zitat von schlaraffenland Beitrag anzeigen
[...]
Das Problem bei diesen Rechnern ist, dass es Mindesteinkommen nicht berücksichtigst, bzw jedes Einkommen zulässt.

Meine konkrete Frage. Geht es um mein Brutto Einkommen oderNetto ?

Denn wenn Brutto gemeint ist, dann reichrn doch meine 850 Euro Gehalt aus um Wohngeld zu bekommen,?

Geändert von Curt The Cat (03.08.2018 um 20:45 Uhr) Grund: Keine unnötigen Vollzitate ...!
Serileinbein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 21:16   #18
Hartzeola
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hartzeola
 
Registriert seit: 10.08.2011
Beiträge: 10.166
Hartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola EnagagiertHartzeola Enagagiert
Standard AW: Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

Zitat:
Meine konkrete Frage. Geht es um mein Brutto Einkommen oderNetto ?
Eine konkrete Antwort: es geht ums Netto. Brutto kannst du ja nicht vollständig ausgeben.

Du musst ALG II beantragen. Dir stehen theoretisch pur etwa 600 € zu,fraglich ist nur,ob die komplette Warmmiete langfristig oder nur 6 Monate lang anerkannt wird.
Hartzeola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2018, 10:04   #19
gelika56
Elo-User/in
 
Benutzerbild von gelika56
 
Registriert seit: 09.02.2017
Beiträge: 59
gelika56
Standard AW: Reicht mein Einkommen aus, um Wohngeld zu beantragen? Wer weiß Bescheid?

hier mal schauen:

http://www.n-heydorn.de/wohngeldrechner.html
gelika56 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 11:18   #20
Serileinbein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Serileinbein
 
Registriert seit: 03.08.2018
Beiträge: 5
Serileinbein
Standard AW: Wohngeld möglich? Mindesteinkommen erreicht?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
@schlaraffenland

hier wird das Bruttoeinkommen genommen, bei der Berechnung vom Wohngeld, schau mal hier beim Wohngeldrechner:

https://www.wohngeld.org/wohngeldrechner.html





Bitte mit Heizkosten und nicht nur mit Warmwasser, das ist dann deine Warmmiete.
Warum liege ich mit 850 Brutto dann unter dem Mindesteinkommen, wenn es bei 828 liegt, wie du ausgerechnet hast? Du sagst doch, es wird das Bruttoeinkommen genommen?
Serileinbein ist offline   Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland