Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Erstantrag ALG II, BG vorhanden oder nicht?

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 06.12.2017, 16:34   #1
Bergal
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 06.12.2017
Beiträge: 1
Bergal
Frage Erstantrag ALG II, BG vorhanden oder nicht?

Hallo ihr lieben,

ich hab mich jetzt etliche Stunden durch dieses Forum und diverse Seiten gelesen. Weiß aber noch immer nicht so ganz recht was ich machen soll.
Ich lebe mit meiner Freundin seit nichtmal 2 Monaten zusammen in einer WG (wir teilen uns ein Zimmer), in der noch eine dritte Person wohnt.
Bei JC wurde ich daher natürlich direkt damit bombardiert das es sich um eine BG handelt. Nach meinen Recherchen ist dies aber nicht unbedingt der Fall, da wir kein Jahr zusammen wohnen. Ohnehin unterstützen wir uns nicht gegenseitig finanziell, weil dies einfach nicht möglich ist. Der Teilzeitjob meiner Freundin reicht für sie zum Leben, aber da bleibt definitiv nichts übrig.

Jetzt sitze ich vor dem Erstantrag und weiß nicht was ich machen soll. Gebe ich bei BG dann 0 Personen an? Und muss ich dann dazu irgend ein Schreiben aufsetzten? Ich gehe mal davon aus, dass das JC versuchen wird die BG zu unterstellen.

Während des Termins mit der Leistungsabteilung wurde ich nach meinem Mietvertrag gefragt. Ich hatte eine Kopie meines Untermietvertrags vorbei, welche gleich einbehalten wurde. Mittlerweile frage ich mich ob dies rechtens ist und das JC überhaupt den Mietvertrag benötigt? Nachdem ich hier im Forum viel gelesen habe, ist mein Misstrauen gegenüber dem JC stark gewachsen. Sollte ich hier sonst um die Vernichtung der Kopie bitten?

Ich danke euch schon jetzt für eure Hilfe.

Liebe Grüße

Geändert von Bergal (06.12.2017 um 17:36 Uhr)
Bergal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 18:04   #2
erwerbsuchend
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 18.06.2017
Beiträge: 1.015
erwerbsuchend Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Erstantrag ALG II, BG vorhanden oder nicht?

Zitat von Bergal Beitrag anzeigen
Ich lebe mit meiner Freundin seit nichtmal 2 Monaten zusammen in einer WG (wir teilen uns ein Zimmer), in der noch eine dritte Person wohnt.
Eine WG bedingt, dass jeder einen eigenen separaten Raum für sich allein als Rückzugsort hat.

Wie groß ist das Zimmer, das ihr zu zweit bewohnt? Gibt es getrennte Betten? Wie lange wohnt ihr dort gemeinsam in diesem Zimmer?
erwerbsuchend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2017, 20:43   #3
Nena
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.10.2015
Beiträge: 180
Nena
Standard AW: Erstantrag ALG II, BG vorhanden oder nicht?

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Eine WG bedingt, dass jeder einen eigenen separaten Raum für sich allein als Rückzugsort hat.
Quatsch.

Zitat von erwerbsuchend Beitrag anzeigen
Wie groß ist das Zimmer, das ihr zu zweit bewohnt? Gibt es getrennte Betten? Wie lange wohnt ihr dort gemeinsam in diesem Zimmer?
Unerheblich.

Ja, sie werden es versuchen, müssen es aber auch beweisen können. Dass Ihr gewillt seid, auch finanziell füreinander einzustehen. Dabei ist es unerheblich, ob sie KANN. (Das als Argument anzuführen wäre kontraproduktiv, denn könnte gedeutet werden, dass sie ja eigentlich will.)
Nena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2017, 21:08   #4
Morg
Elo-User/in
 
Registriert seit: 24.08.2015
Beiträge: 18
Morg
Standard AW: Erstantrag ALG II, BG vorhanden oder nicht?

Zu einer Bedarfsgemeinschaft zählen:
  • die erwerbsfähigen Leistungsberechtigten,
  • die im Haushalt lebenden Eltern oder der im Haushalt lebende Elternteil eines unverheirateten erwerbsfähigen Kindes, welches das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, und die im Haushalt lebende Partnerin oder der im Haushalt lebende Partner dieses Elternteils,
  • als Partnerin oder Partner der erwerbsfähigen Leistungsberechtigten:
  • die nicht dauernd getrennt lebende Ehegattin oder der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte,
  • die nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartnerin oder der nicht dauernd getrennt lebende Lebenspartner,
  • eine Person, die mit der erwerbsfähigen leistungsberechtigten Person in einem gemeinsamen Haushalt so zusammenlebt, dass nach verständiger Würdigung der wechselseitige Wille anzunehmen ist, Verantwortung füreinander zu tragen und füreinander einzustehen.
  • die dem Haushalt angehörenden unverheirateten Kinder der in den Nummern 1 bis 3 genannten Personen, wenn sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, soweit sie die Leistungen zur Sicherung ihres Lebensunterhalts nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen beschaffen können.


Nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehören:
  • Kinder über 25 Jahren
  • Kinder bis 25 Jahren, die eigene Kinder versorgen,verheiratet sind oder in einer Verantwortungsgemeinschaft leben und aufgrund von Einkommen und Vermögen keine Leistungen zur Sicherung des Lebenunterhalts erhalten
  • Großeltern und Enkel
  • Pflegekinder und Pflegeeltern
  • Geschwister (die ohne Eltern zusammenleben)
  • Onkel und Tanten/ Nichten und Neffen
  • Verschwägerte und sonstige Verwandte
  • Mitglieder einer Wohngemeinschaft (WG)



Du trägst also im Hauptantrag unter Punkt 2. (Bedarfsgemeinschaft) ein:

Zu meiner Bedarfsgemeinschaft gehören 0 weitere Personen.

"Folgende Aussagen treffen auf meine Bedarfsgemeinschaft zu" >
den ganzen Abschnitt inkl Punkt 2.1 streichst du durch und gehst weiter zu Punkt 2.2 (mein SB fummelte ohne meine Erlaubnis in diesen Abschnitten herum, da ich sie schlicht freigelassen/unangetastet lies, was mir später dicke Probleme einhandelte! Also, alles, was NICHT zutrifft sollte am besten sichtbar durchgestrichen werden, um nachträgliche Fälschungen durch Dritte zu verhindern!)




Vornweg > Bedeutung "Haushaltsgemeinschaft":


§ 39 SGB XII – Vermutung der Bedarfsdeckung

Lebt eine nachfragende Person gemeinsam mit anderen Personen in einer Wohnung oder in einer entsprechenden anderen Unterkunft, so wird vermutet, dass sie gemeinsam wirtschaften (Haushaltsgemeinschaft) und dass die nachfragende Person von den anderen Personen Leistungen zum Lebensunterhalt erhält, soweit dies nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.



(Das Jobcenter ist in der Beweispflicht! Wenn die vermuten, du wirst von deinen Mitbewohnern unterstützt, haben DIE das zu beweisen. Dritte [also deine Mitbewohner] sind dem JC hier keinerlei Auskunft über deren finanziellen Mittel verpflichtet > Datenschutz. Sollte diese Vermutung vom JC ausgesprochen werden, widerlegst du diese Vermutung schlicht schriftlich.)


Die Möglichkeit Angaben zu einer Wohngemeinschaft zu machen, sind in keinem der Papiere zur Antragsstellung vorhanden - ein Schelm, wer Böses denkt.

Ich persönlich "trickse" da immer gern und das funktionierte bisher problemlos (ich wohne mit einer Person in einer Wohngemeinschaft ohne Verwandte oder Verschwägerte).


"2.2 Meine Haushaltsgemeinschaft

in meinem Haushalt wohnt/wohnen neben mir ___ weitere Personen, die nicht zur Bedarfsgemeinschaft, jedoch zur Haushaltsgemeinschaft gehören."

Hier wird mehr oder minder geschickt versucht, dem Antragsteller eine HG unterzujubeln. Fakt: DU bildest DEINE eigene Bedarfsgemeinschaft und bildest gemeinsam mit den restlichen Bewohnern "deiner" (sie gehört dir ja nicht) Unterkunft eine WOHNGEMEINSCHAFT, da jeder für sich wirtschaftet und keiner dem anderen Unterhalt gewährt/gewähren kann, da es finanziell ein Ding der Unmöglichkeit ist.

Meine "Strategie": den Part "(in) meinem Haushalt" streiche ich durch und ersetze ihn durch "(in) der Unterkunft". Den Begriff "(jedoch zur) Haushaltsgemeinschaft (gehört/gehören)" streiche ich durch und kritzle stattdessen "Wohngemeinschaft" hin. Dann noch die Anzahl der Mitbewohner eintragen und gut sollt's sein.

Da steht dann also schlussendlich: In der Unterkunft wohnt/wohnen neben mir 2 weitere Personen, die nicht zur Bedarfsgemeinschaft, jedoch zur Wohngemeinschaft gehören."




Dass einer deiner Mitbewohner in einer Beziehung mit dir ist, müssen die nicht wissen. Würde auch davon abraten, die darüber zu unterrichten, selbst wenn völlig klar ist, dass deine Partnerin dich niemals von ihrem Gehalt mit unterhalten kann.
Morg ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erstantrag, vorhanden

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zeugnisse für Bewerbungen nicht vorhanden, ist ein Arbeitszeugnis wichtig? Penny ALG II 42 02.01.2017 19:28
VV mit RFB erhalten keine öffentliche Anbindung, KFZ nicht vorhanden, was nun? hilfesuchender11 ALG II 8 11.05.2016 15:24
Erstantrag: Ü25, bei Eltern wohnend, HG oder nicht. Mackerel Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 5 17.03.2015 00:02
Widerspruch und nachreichen von (noch) nicht vorhanden unterlagen paulegon05 ALG I 5 15.08.2014 12:40


Es ist jetzt 00:57 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland