Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 15.09.2017, 13:37   #1
letty32
Elo-User/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Hallo ihr Lieben,

ich hab mal eine Frage zum Thema Wegeunfähigkeitsbescheinigung.

Man muss ja irgendwie für alles vorher einen Antrag stellen um Kosten erstattet zu bekommen.
Wie sieht das bei einer WUB aus?

In meinen Einladungen steht immer, das eine Krankmeldung nicht ausreicht und ich eine WUB (die mit knapp 6€ vom JC übernommen wird laut Brief) benötige um keine Sanktion zu erhalten.

Muss ich da auch erst einen Antrag auf Kostenübernahme stellen bevor ich zum Arzt gehe oder reicht da einfach eine Quittung vom Arzt aus (sofern der Arzt Geld dafür haben möchte)?
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 16:24   #2
swavolt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.07.2011
Ort: Oldenburg
Beiträge: 8.787
swavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/inswavolt Investor/in
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Ja Quittung bzw. Attest alleine reicht aus.
Das JC versichert ja in Voraus die Übernahme. Deshalb kann man bei Krankheit dann nachträglich die Attestkosten einfordern. Wenn der Arzt denn solch eine WUB ausstellt. Bis jetzt hab ich noch kein WUB-Formular gesehen.
swavolt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 18:40   #3
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Ich danke dir für die Antwort :)

Meine Hausärztin findet das eh schwachsinn, da krank für sie krank ist.
Sie würde jedenfalls eine WUB ausstellen, wenn eine Krankmeldung nicht reicht.
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2017, 20:45   #4
humble
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 181
humble Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von swavolt Beitrag anzeigen
Bis jetzt hab ich noch kein WUB-Formular gesehen.
Na dann Überraschung. Ich habe eins für Dich in meinem Thread, Beitrag #30

Zitat von letty32 Beitrag anzeigen
Meine Hausärztin findet das eh schwachsinn, da krank für sie krank ist. Sie würde jedenfalls eine WUB ausstellen, wenn eine Krankmeldung nicht reicht.
Warum sollte sie diesen Schwachsinn mitmachen? Je mehr Ärzte sich dazu verleiten lassen, die Phantasiebescheinigung auszustellen, desto öfter werden die jc solches auch verlangen.
humble ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 16:58   #5
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Danke Humble,

ich hab mir mal deinen Thread durchgelesen.

Ich war noch nie krank geschrieben, habe also jeden Termin wahrgenommen bis heute und habe trotzdem ab der ersten Einladung 2015 die Aufforderung einer WUB drin gehabt -.-

Nun bin ich ERSTMAL bis Anfang Oktober krank geschrieben wegen psychischen Problemen... mein erster Termin beim Psychiater ist Ende Oktober und ich weiss jetzt schon, das meine SB mir genauso Steine in den Weg legen wird!

Der Antrag ist ja eine Frechheit, Schweigepflicht entbinden und Diagnose hinschreiben... geht`s noch?
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 17:15   #6
Couchhartzer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Couchhartzer
 
Registriert seit: 30.08.2007
Beiträge: 4.147
Couchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/inCouchhartzer Investor/in
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von letty32 Beitrag anzeigen
Man muss ja irgendwie für alles vorher einen Antrag stellen um Kosten erstattet zu bekommen.
Nur mal für das allgemeine Grundverständnis (weil dieser Fehler immer wieder auftaucht):


Eine Kostenerstattung kann schon aus der Eigenständigkeit des Begriffes Erstattung heraus grundsätzlich immer nur im nachhinein beantragt werden


Wenn etwas an Kosten vorher übernommen werden soll (weil man es z.B. nicht selber aufbringen kann), dann kann man nur eine vorherige Übernahme der Kosten beantragen .

Ich denke aus dieser unkorrekten Formulierung heraus wird oft schon bei der fehlerhaften Bezeichnung in den Anträgen viel "Angriffsfläche" erzeugt, die dann ggf. bei diversen Sachbearbeitern reflexartig den Auslöser für eine Ablehnung betätigt, weil diese SB gerne mal Sparvorgaben bedienen und damit ihr eigenes Ansehen beim Vorgesetzten mit derartigem Vorgehen pushen wollen.
__

Die Kunst sich im Sozialrecht erfolgreich behaupten zu können beginnt schon damit, auf der Gegenseite möglichst nicht den Eindruck eines kausalen Zusammenhang zwischen eigener Persönlichkeit und eigenen wirtschaftlichen Verhältnissen entstehen zu lassen.
Couchhartzer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 17:43   #7
Gemcitabine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.08.2017
Beiträge: 118
Gemcitabine Gemcitabine
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Die Übernahme im voraus beantragen, geht also nicht, da man ja noch nicht wissen kann, wie hoch der Arzt die Kosten ansetzen wird? Außer, es handelt sich dann um eine Folge-WUB, aber selbst dann könnten die Kosten ja gestiegen sein.

Stellt ein Psychiater so etwas auch aus, auf letty bezogen?

und was, wenn das jc nur einen Teil übernimmt, den Rest muss man dann selbst zuzahlen? Oder muss man dann wegen so eines Mists klagen? Jedesmal?

Problem ist auch, wenn die Termine zu kurzfristig erfolgen, um noch groß vorher einen Anfragekatalog abzuarbeiten... oder wenn der SB da einfach nicht mitspielt oder reagiert.
Gemcitabine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.09.2017, 19:32   #8
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.517
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von Gemcitabine Beitrag anzeigen
[...]und was, wenn das jc nur einen Teil übernimmt, den Rest muss man dann selbst zuzahlen? Oder muss man dann wegen so eines Mists klagen? Jedesmal? [...]
Das ist doch eine sehr kluge Frage, die ich mir im Rahmen der Auskunfts- und Beratungspflicht vom Teamleider oder vom Kundenreaktionsmanagement beantworten lassen würde.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 11:03   #9
humble
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.02.2014
Beiträge: 181
humble Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

@letty32

Mir ist klar, es klingt bei manchen "Leiden" blöd, aber trotzdem "kopf hoch". Mir hilf regelmässig die richtige Literatur oder zb. Watzlawick
humble ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2017, 15:32   #10
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Danke Couchhartzer :)
Ja klar, jetzt wo du es sagst... ich meinte Antrag auf Kostenübernahme

Zitat von Gemcitabine Beitrag anzeigen
Die Übernahme im voraus beantragen, geht also nicht, da man ja noch nicht wissen kann, wie hoch der Arzt die Kosten ansetzen wird? Außer, es handelt sich dann um eine Folge-WUB, aber selbst dann könnten die Kosten ja gestiegen sein.

Stellt ein Psychiater so etwas auch aus, auf letty bezogen?

und was, wenn das jc nur einen Teil übernimmt, den Rest muss man dann selbst zuzahlen? Oder muss man dann wegen so eines Mists klagen? Jedesmal?

Problem ist auch, wenn die Termine zu kurzfristig erfolgen, um noch groß vorher einen Anfragekatalog abzuarbeiten... oder wenn der SB da einfach nicht mitspielt oder reagiert.
Genau das hab ich mich auch gefragt... was wenn die WUB 30€ kostet?!

Meine Hausärztin gehört zu denen, die nicht einfach krank schreibt ohne Gründe.
Sie sagt selbst, das sie viele Patienten hat, die durch das JC krank geworden sind und ich nicht die Erste bin.
Sie hat auch direkt gesagt, wenn eine AU nicht ausreicht, stellt sie mir eine WUB aus, denn sie empfindet die Wahrnehmung eines Termins als unzumutbar in meiner Situation.
Aber leider hab ich nicht gefragt, wieviel diese WUB kostet

Meine letzten zwei Termine im August waren ziemlich kurzfristig (weniger als eine Woche ab Erhalt der Einladung und da lag noch das Wochenende dazwischen, wo man nichts machen konnte).
Ich weiss jetzt schon, dass diese Woche noch eine Einladung reinflattert... da ich die neue EGV (trotz gültiger EGV bis Ende November) trotz zweiter Frist (15.09) nicht unterschrieben hab und ihr einen netten Brief zukommen lies, in dem ich nach den Rechtsgrundlagen frage (hat der liebe Makale verfasst).

Daher auch meine Frage wegen der WUB!

@Pixelschieberin
Das sollte man wirklich mal machen, denn bei meinen "recherchen" im Internet fand ich Aussagen über die Kosten der WUB zwischen kostenlos bis 50€... während das JC nur 5,36€ übernehmen will.

@humble
Ich finde überhaupt nicht, dass das blöd klingt :)
Mir hilft es zu malen, ein Buch zu lesen oder Zeit mit meinen Haustieren zu verbringen (die leider bei meinem Freund leben)...
Bei mir ist es leider mittlerweile so schlimm, das ich jeden Tag mit Angst zum Briefkasten gehe und sobald ich einen Brief vom JC sehe Panik bekomme (Puls schiesst direkt in die Höhe) und Beklemmungen in meiner Brust spüre (als würde jemand drauf sitzen)... von den Terminen fange ich garnicht erst an
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2017, 20:54   #11
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.517
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von letty32 Beitrag anzeigen
@Pixelschieberin
Das sollte man wirklich mal machen, denn bei meinen "recherchen" im Internet fand ich Aussagen über die Kosten der WUB zwischen kostenlos bis 50€... während das JC nur 5,36€ übernehmen will. [...]
Das war nicht als launiger "was wäre wenn" Vorschlag gemeint.
Genau deine Recherchen werfen die Frage(n) auf:
Wer bezahlt die bestellte Musike?
Du benötigst eine verbindlich Kostenübernahme-Erklärung oder einen gerichtsverwertbarten Bescheid. Und zwar EHE du solche Phantasiebescheinigungen für wen auch immer in Auftrag gibst.
DU brauchst die doch nicht.

Antrag auf Auskunft und Beratung in die "Betreffzeile" und schon sind sie in der Pflicht, dem Bürger zu antworten.

Verschaffe denen sinnvolle Arbeit, die im selben Boot sitzen, jedoch wesentlich besser geharzt sind als du.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 15:06   #12
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Ich werde mal versuchen, etwas aufzusetzen... allerdings finde ich keine Angaben zum Kundenmanagement, sondern nur zur Teamleiterin in meinem zuständigen JC.

Nachträglich auch mal ein Bild aus meinen Einladungen zwecks WUB.

Miniaturansicht angehängter Grafiken (Klicken = große Ansicht)
20170919_170850-.jpg  

Geändert von letty32 (19.09.2017 um 16:17 Uhr)
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 16:21   #13
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.517
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von letty32 Beitrag anzeigen
[...] allerdings finde ich keine Angaben zum Kundenmanagement, sondern nur zur Teamleiterin in meinem zuständigen JC. [...]
Bei der Suchmaschine deines Vertrauens "Kundenreaktionsmanagement Nürnberg" eingeben.
Kontaktformular und Anschrift findest du damit recht flott.

Deren Email-Adresse finde ich nicht.
Vielleicht hilft jemand aus, der sie gespeichert hat.
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 16:42   #14
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Zitat von Pixelschieberin Beitrag anzeigen
Bei der Suchmaschine deines Vertrauens "Kundenreaktionsmanagement Nürnberg" eingeben.
Kontaktformular und Anschrift findest du damit recht flott.
Ich danke dir :)

Hab jetzt auch das noch gefunden, falls da mal jemand drüber schauen und sich dazu äussern möchte:


Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Schreiben vom ________________ haben Sie mich aufgefordert, zu dem Termin am ______________ zu erscheinen.
Ihnen ist bekannt, dass ich gesundheitliche Einschränkungen habe, was ich Ihnen mit der Einreichung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bereits angezeigt habe und somit nicht in der Lage bin, den Termin wahrzunehmen.
Jedoch haben Sie mir mit Schreiben vom ________________ mitgeteilt, dass ich einen ärztlichen Nachweis über das Unvermögen zu einem Termin zu erscheinen, vorlegen müsse. Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung hierfür reiche nicht aus.

Das Vorliegen eines wichtigen Grundes im Sinne des § 32 Abs. 1, S. 2 SGB II ist im Rahmen der Amtsermittlung nach § 20 Abs. 1 SGB X zu prüfen. Den Leistunsgberechtigten trifft insofern eine gesteigerte Darlegungsobligenheit, wenn es um Tatsachen aus seiner Sphäre geht.

Sachverhaltsbeurteilung durch einen Arzt liegt jedoch nicht in meiner Spähre. Denn die von Ihnen gewünschte Bescheinigung gehört nicht zum Umfang der vertragsärztlichen Versorgung der
Krankenkassen. Hierfür würde der behandelnde Arzt eine Privatliquidation nach seiner Gebührenordnung beanspruchen. Die Kosten sind mir nicht zumutbar. Das Verwaltungsverfahren
nach § 64 SGB X soll für mich kostenfrei sein.
Sofern durch die Behörde eine schriftliche Zusicherung zur Kostenübernahme abgegeben wird, werde ich meinen Arzt beauftragen, die gewünschte Bescheinigung zu erstellen.

Bitte bestätigen Sie mir ausdrücklich, dass gem. § 2 Abs. 1 Nr. 14 SGB VII die gesetzliche Unfallversicherung eintritt, wenn ich trotz der bekannten gesundheitlichen Einschränkungen den
Meldetermin wahrnehme und dieses erfolgt, obwohl das Jobcenter von der erhöhten Gefahr eines Unfalls wegen der Erkrankung wusste.

Mit freundlichen Grüßen
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 16:52   #15
Pixelschieberin
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Pixelschieberin
 
Registriert seit: 02.07.2011
Beiträge: 3.517
Pixelschieberin Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Das könnte noch mit rein:
Ihre Antwort habe ich mir für den dd.mm.yy vorgemerkt.
(Frist setzen)
In dieser Angelegenheit hinzunehmende Verzögerungen habe ich nicht zu vertreten.
(Mach klar, wo das Nadelöhr ist.)
__

Mostly harmless...
„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (A. Lincoln)
„Der Elo geht so lange zum JC, bis er bricht." (Aus unveröffentlichten Werken des Ozymandias)
Pixelschieberin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2017, 17:10   #16
letty32
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 06.04.2017
Beiträge: 131
letty32
Standard AW: Muss man Kostenerstattung für eine Wegeunfähigkeitsbescheinung vorher beantragen?

Meine SB weiss ja nicht, woran ich erkrankt bin... muss dann da trotzdem im ersten und letzten Absatz "Ihnen ist bekannt, dass ich gesundheitliche Einschränkungen habe" "trotz der bekannten gesundheitlichen Einschränkungen" stehen?
Bekannt sind die ja nicht wirklich, nur das ich AU bin?!

Sobald eine Einladung reinflattert worin eine WUB gefordert wird (die bei mir ja bereits seit der ersten Einladung bei nicht Wahrnehmung gefordert wird), werde ich das dann abschicken.
Sollte das dann an meine SB, die TL oder direkt an das Kundenreaktionsmanagement gehen?
letty32 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
beantragen, kostenerstattung, wegeunfähigkeitsbescheinung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie Bewerbungskosten vorher beantragen? juergen1958 Reise-, Fahrt- und Bewerbungskosten 1 13.11.2016 03:04
Raumkosten vorher beantragen? Maddy1 Existenzgründung und Selbstständigkeit 18 12.06.2015 07:37
Nachweis Eigenbemühungen Bewerbungen: Kostenerstattung beantragen ? Maddrax Anträge 6 06.04.2013 04:08
Wie weit vorher Ortsabwesenheit beantragen? Solene ALG II 39 17.02.2013 18:49
Arzttermin in anderer Stadt(Ortsabwesend)-Muss ich das vorher beantragen? connyEva ALG II 15 27.01.2010 22:20


Es ist jetzt 03:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland