Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Hartz 4 erstantrag, bei Haushaltsgemeinschaft direkt eine verneinung der Eltern beilegen ?

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.08.2017, 16:13   #1
Neoder
Elo-User/in
 
Registriert seit: 23.08.2017
Beiträge: 1
Neoder
Standard Hartz 4 erstantrag, bei Haushaltsgemeinschaft direkt eine verneinung der Eltern beilegen ?

Guten Tag,

ich werde bald 25 Jahre alt und möchte dann einen erstantrag auf Hartz 4 stellen, da ich bald meine Krankenkassenbeiträge nicht mehr selber zahlen kann und meine Eltern auch nicht mehr, da Kindergeld wegfällt.

Ich habe den Antrag soweit ausgefüllt, dieser ist fast vollständig, aber habe jetzt zur Haushaltsgemeinschaft eine frage.

Kurz zur Bedarfsgemeinschaft noch, da habe ich 0 Personen eingetragen, da ich mit 25 ja meine eigene bilde, ist das so korrekt ?

Zur Haushaltsgemeinschaft, habe ich auch 0 Personen eingetragen, weil ich keine finanzielle unterstützung mehr von meinen Eltern bekomme sobald ich 25 werde, ausser kostenlosen wohnraum und benutzung der elektrischen Geräte, zur erklärung.

Ich lebe mit meinen Eltern in eine Mietwohnung, bisher haben sie für mich alles gezahlt und ab den tag wo ich 25 werde, wollen und können sie auch nicht mehr für mich alles bezahlen, auch wegen des wegfalls durch das Kindergeld. Wir haben es jetzt so beschlossen, das ich ein Antrag auf Hartz 4 stelle und vorher ab den zeitpunkt wo ich 25 werde Essen, Trinken und Kleidung selber bezahle, von meinen restlichen ersparten Geld von 1200 Euro, die ich zuhause habe. Sodass das Amt uns eigentlich keine gemeinsame Haushaltsgemeinschaft vorwerfen kann, da ich getrennt von meinen Eltern aus einen Topf wirtschafte, ausser kostenlosen Wohnraum und benutzung der elektrischen geräte.

Aber es gibt im Gesetzt den Punkt:

§ 9 SGB II Hilfebedürftigkeit:
Leben Hilfebedürftige in Haushaltsgemeinschaft mit Verwandten oder Verschwägerten, so wird vermutet, dass sie von ihnen Leistungen erhalten, soweit dies nach deren Einkommen und Vermögen erwartet werden kann.

Ich denke oder bin mir eigentlich schon sicher, das mir das Amt diese vermutung unterstellen wird, weil ich eben bei Haushaltsgemeinschaft 0 stehen habe. Deswegen wollte ich ein kurzes schreiben beilegen, das von meinen Eltern unterzeichnet wird und das in etwa so klingt:

" Wir meine Frau (Name) und ich (Name) erklären hiermiet, das wir unseren Sohn (Name) nicht mehr finanziell unterstützen, wir bieten ihm nur kostenlosen Wohnraum und benutzung der elektrischen Geräte an "

Also das ist jetzt ein beispiel schreiben von mir.

Nun zur eigentlichen frage, wäre es überhaupt ratsam so ein schreiben schon vor den vertrag beizulegen, sodass mir das Amt nicht noch extra was schreibt und sie vermuten das ich doch finanziell unterstützt werde oder sollte ich das erstmal gar nicht machen und auf eine reaktion vom Amt warten ?

__

Außerdem noch eine kurze frage zur abgabe des Antrags, im Internet steht ich soll mir diesen mit einer empfangsbestätigung quittieren lassen, bekomm ich dann ein zettel von denen wo drauf steht, das ich den Antrag an den Tag abgegeben habe oder wie läuft das ? Habe auch mal gelesen das ich den Antrag kopieren soll und mir auf den kopierten Antrag eine empfangsbestätigung quittieren lassen soll, dann nur auf die 1 Seite oder auf allen seiten ?

Gruß
Neoder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2017, 23:13   #2
Caye
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 712
Caye Caye Caye Caye Caye
Standard AW: Hartz 4 erstantrag, bei Haushaltsgemeinschaft direkt eine verneinung der Eltern beilegen ?

Wenn du angibst, dass du mit deinen Eltern keine HG bildest, füllst du die Anlage HG nicht aus und musst auch keine Erklärung deiner Eltern zu möglichen Unterstützungsleistungen abgeben. Also - weglassen.
Kann sein, dass das JC dennoch nörgelt und dieses beides haben will, aber dieser Rechtsbeugung muss man ja nicht zuvorkommen.

Überlege dir aber, anteilige KdU zu beantragen, da hast du ein Anrecht drauf.

Bei Unterlagen, die man abgibt, bietet sich normalerweise das Stempelchen auf einer Kopie an. Aber gerade beim Erstantrag sind viele Unterlagen dabei, deren Abgabe man auch nachweisen will, das sind dann sehr viele Kopien. Die meisten JC bestehen allerdings auch darauf, dass man zur Antragsabgabe einen Termin bekommt und das dann mit einem SB persönlich durchgeht. Einerseits praktisch, weil man so schnell und unkompliziert fehlende Dinge klären kann, andrerseits versuchen die dabei dann oft, unerlaubte Kopien zu ergattern. Man sollte da also seine Rechte kennen, aber damit fängst du ja gut an.
Dafür hatte ich dann eine Liste aller Unterlagen angefertigt, die ich vorgelegt habe, und mir diese bestätigen lassen. Die SB guckte sehr sparsam, aber hats gemacht.

Den Weiterbewilligungsantrag, bei dem dann ja nix groß dabei ist, lasse ich mir durch einen Stempel auf einer Kopie der ersten Seite bestätigen
Caye ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2017, 08:05   #3
axellino
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von axellino
 
Registriert seit: 30.07.2013
Ort: Celle
Beiträge: 1.845
axellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiertaxellino Enagagiert
Standard AW: Hartz 4 erstantrag, bei Haushaltsgemeinschaft direkt eine verneinung der Eltern beilegen ?

Guten Morgen Neoder,

Zitat:
Kurz zur Bedarfsgemeinschaft noch, da habe ich 0 Personen eingetragen, da ich mit 25 ja meine eigene bilde, ist das so korrekt ?

Zur Haushaltsgemeinschaft, habe ich auch 0 Personen eingetragen, weil ich keine finanzielle unterstützung mehr von meinen Eltern bekomme sobald ich 25 werde, ausser kostenlosen wohnraum und benutzung der elektrischen Geräte, zur erklärung.
Zum ausfüllen des Antrags und weitere Infos betreffend HG, könntest Du hier etwas lesen.

https://www.elo-forum.org/bedarfs-ha...meinschft.html

Zitat:
Ich lebe mit meinen Eltern in eine Mietwohnung, bisher haben sie für mich alles gezahlt und ab den tag wo ich 25 werde, wollen und können sie auch nicht mehr für mich alles bezahlen, auch wegen des wegfalls durch das Kindergeld.
Deine Eltern wollen dich ab sofort nicht mehr unterstützen und das wars und Punkt. Du solltest dich ggfls. nicht zu weit vor den Leistungsträger offenbaren, wie, sie können es nicht mehr, wegen des wegfalls des Kindergelds etc.
Das ist vollkommen schnuppe, nicht mehr und fertig und so kannst Du es den SB ggfls. auch bei der Antragsabgabe unter die Nase binden. Desweiteren sind bei der Antragsabgabe und auch später, keinerlei Angaben von Dir über deine Eltern zu machen, welche Einkünfte sie haben usw.
Dazu ist Dir nix bekannt, da ihr ja auch getrennt voneinander wirtschaftet.

Zitat:
ausser kostenlosen Wohnraum
Ich frage mich, ob deine Eltern etwas zu verschenken haben und so dicke scheinen sie es ja auch nicht zu haben.
Deine Eltern sollten von Dir verlangen, das Du dich mit ein Drittel an der Miete und Nebenkosten beteiligst und darüber sollte eine Kostenbeteiligungsvereinbarung zwischen euch abgeschlossen werden und solange dein Anteil daran angemessen ist, sind diese Kosten vom JC auch zu übernehmen.
Desweiteren, tritt man damit einer Unterstützungsvermutung im weiteren Sinn auch entgegen.

Eine Kostenbeteiligungsvereinbarung könnte ggfls. so aussehen,

Zitat:
Kostenbeteiligungsvereinbarung

Zwischen

[Neoder]

und

[Eltern]

wird für die Dauer, die Neoder noch im Haushalt von [Eltern] wohnt, Nachfolgendes vereinbart.

1. Neoder zahlt monatlich die auf sie/ihn anteilig nach Personenzahl (Kopfteilprinzip) entfallenden Kosten der Unterkunft als Pauschale.
Mit dieser Pauschale sind alle diesbezüglichen Forderungen abgegolten.
Die Zahlung erfolgt monatlich bis zum 3. des Monats in Bar gegen Quittung oder per Überweisung auf das Konto von [Eltern].

1.1. Die Wohnung wird aktuell von ... Personen (einschl. der Vertragspartner) bewohnt.

1.2. Die Kosten der Unterkunft setzen sich aus den Kosten lt. Hauptmietvertrag, diesen ergänzenden Mieterhöhungen, sowie (soweit vorhanden) Betriebskosten durch separate Versorger zusammen. Dieser Vereinbarung sind Kopien der den Kosten zugrunde liegenden Verträge beizufügen.

1.3. Die Kosten nach 2. betragen aktuell:

Kostenstelle Gesamtkosten Anteil von Neoder
Kaltmiete ... ...
Nebenkosten ... ...
Heizkosten ... ...
... ... ...

1.4. Sollte sich die in 1.1. genannte Personenzahl, oder die in 1.3. genannten Beträge oder Kostenstellen ändern, wird dieser Vertrag durch einen entsprechenden Zusatz ergänzt und geändert. Die im Zusatz enthaltenen Vereinbarungen ersetzen ab dem darin genannten Datum die bisherigen. Der Vertragszusatz ist von allen Vertragspartnern zu unterzeichnen und wird Vertragsbestandteil.

2. Neoder zahlt die Kosten für seine eigenen Nahrungsmittel/Verbrauchsmittel selbst.

3. Kosten, die zusätzlich zu den unter 1.3. genannten aufgrund des Zusammenwohnens entstehen, werden von Neoder anteilig nach Personenzahl oder Nutzung getragen. Die Zahlung erfolgt gegen Quittung und Kopie der jeweiligen Abrechnung.

4. Der Vertrag gilt ab/von ** bis /auf unbestimmte Zeit.
Änderungen und Ergänzungen bedürfen der Schriftform.


Ort, Datum

Unterschrift Neoder

Unterschrift [Eltern]
Daraufhin würde ich die Erklärung deiner Eltern anpassen.

Zitat:
"ERKLÄRUNG"

Wir, [Name u. Vorname der Eltern], erklären, dass wir unsere/n Tochter/Sohn [Name, Vorname] weder wirtschaftlich noch sonst wie unterstützen.

Ort, Datum

gez Eltern
Diese Erklärung würde ich nicht unbedingt sofort mit den Antrag einreichen, jedoch vorsorglich immer mit an der Seite haben.

Gruss
axellino
__

Wer Rechtschreibfehler findet,darf sie gerne behalten !!!!
axellino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.08.2017, 12:07   #4
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 2.904
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Hartz 4 erstantrag, bei Haushaltsgemeinschaft direkt eine verneinung der Eltern beilegen ?

Besser wäre es wohl einfach eine Inklusivmiete mit den Eltern zu vereinbaren. Hierin inbegriffen sind anteilig Kosten für Kaltmiete, Nebenkosten, Strom, Versicherung, Internet und einen kleinen Aufschlag zur Bildung von Rücklagen zur Begleichung von Nebenkostenabrechnungen. Ein Preis - alles abgegolten.

Meine Empfehlung wäre eine Gesamtrechnung zu erstellen und hiervon 1/3 als Untermiete in Form einer Inklusivmiete zu vereinbaren. Hierfür reichen wenige Zeilen aus.
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
erstantrag, hartz, haushaltsgemeinschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erstantrag ALG2 Formular HG Haushaltsgemeinschaft aufgezwungen Macher25 Allgemeine Fragen 6 05.04.2017 17:24
Haushaltsgemeinschaft ALG Erstantrag Ü 25 wohnhaft bei Mutter in Mietwohnung Kati55 Anträge 3 07.02.2017 09:10
Sofortmaßnahme direkt nach Erstantrag Rwink Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 21 22.09.2016 20:12
Erstantrag ALG II - direkt EGV bekommen Sumpex Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 22 05.07.2015 22:47
Erstantrag und Auszug der Eltern in eine neue Stadt DarkSilent ALG II 7 12.09.2014 18:21


Es ist jetzt 01:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland