Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?


Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 25.02.2017, 15:44   #1
TobiSonnenschein
Elo-User/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Frage Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo zusammen,

bin völliger Neuling in Sachen Harz IV, wo ich nach einer Kündigung in der Probezeit zum 01.03 lande. Habe einen jahrelelangen Wechsel von Zeitarbeit und Arbeitslosigkeit und auch Reha hinter mir. Bin körperlich und mental ziemlich durch. Ich bitte euch um allgemeine Hinweise, worauf ich bei Harz IV achten sollte (bin dankbar für links dazu) und habe hier ein paar spezielle Fragen, die leider etwas drängeln ...

XXXXXXXXXXXXXXXXX

Hier ein paar Infos zu mir:
Bin geschieden. Mein Kind (12. Jahre) lebt ca. 3 Tage die Woche bei mir und hat natürlich auch ein eigenes Zimmer. Habe bisher immer vollen Unterhalt gezahlt. Kindergeld bekommt die Exfrau.

Meine drängensten Fragen:

a) Den Unterhalt kann ich nicht mehr zahlen. Wer zahlt den nun? Muss ich da was beantragen? Unterhaltsvorschuss?
b) bekomme ich Geld/Miete für meinen Sohn, der "nur drei Tage/Woche" im Nebenwohnsitz bei mir wohnt?
c) Mein "Vermögen" = meine Reserve: ich habe "zuviel" Geld (haha). Dieses habe ich im Namen meines Kindes angelegt.
c1) Darf mein Kind dieses Geld haben oder muss ich dieses Geld erst verbrauchen? Oder ist das Geld "geschützt"?
c2) Wie wird überhaupt gepüft, wie viel Geld jemand auf der hohen Kante hat? Anfragen bei der Bank? Oder irgendwo zentral in Deutschland? Finanzamt?
c3) Schauen die sich meine Kontoauszüge an? Wenn ja: wie weit in die Vergangenheit?
c4) Oder alles Geld abheben und unters Kopfkissen?

Bitte um Entschuldigung, wenn meine Fragen zu doof sind, aber bin absolut neu in der Situation. Möchte die Fragen schnell klären, damit ich wieder ruhig schlafen kann. Die letzte Entlasscung war einfach zuviel für mich...

XXXXXXXXXXXX

Edit:@Seepferdchen bitte nutze die Forumssmileys

Lieben Dank schonmal vorab für alle Antworten, die mir irgendwie helfen!
Tobi

Geändert von Seepferdchen (25.02.2017 um 17:11 Uhr) Grund: Bitte immer eine aussagekräftige Überschrift,Danke
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2017, 18:02   #2
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Was beachten beim Erstantrag bei/als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo TobiSonnenschein,

Zitat:
bin völliger Neuling in Sachen Harz IV, wo ich nach einer Kündigung in der Probezeit zum 01.03 lande. Habe einen jahrelelangen Wechsel von Zeitarbeit und Arbeitslosigkeit und auch Reha hinter mir. Bin körperlich und mental ziemlich durch. Ich bitte euch um allgemeine Hinweise, worauf ich bei Harz IV achten sollte (bin dankbar für links dazu) und habe hier ein paar spezielle Fragen, die leider etwas drängeln ...
Im Forum bist du aber nicht so ganz "neu", warum stellst du deine Fragen dazu nicht im entsprechenden Bereich, da kannst du (vermutlich) auch schon viele Antworten finden, werde das dann gleich mal dort hin "verlegen" ...

Wenn du (wahrscheinlich) schon ab dem 01.03. Anspruch auf ALG II haben wirst, dann wäre eine dortige Meldung und Antragstellung schon erforderlich gewesen, bei denen dauern die Bearbeitungen (Prüfung der Bedürftigkeit) durchaus auch gerne mal etwas länger.

Zunächst mal solltest du dir einprägen mit den SB dort über deine gesundheitlichen und psychischen Probleme NICHT zu sprechen, denn wenn es Einschränkungen bei deiner Vermittlung geben wird / könnte hat das ein Arzt zu überprüfen und nicht der Arbeits-Vermittler (SB).

Beim SB deutet man dann nur an, dass es solche Einschränkungen gibt (ohne genaue Krankheits-Angaben zu machen) und dann muss der deine Leistungsfähigkeit für den Arbeitsmarkt vom Med. Dienst (ÄD vom JC) überprüfen lassen.

Dafür wird man dann gerne (und vielleicht auch schnell) alle möglichen medizinischen Unterlagen von dir verlangen, die bekommt aber KEIN SB sondern NUR der Med. Dienst DIREKT ausgehändigt, Gespräche über deine Vermittlung können also sinnvoll erst nach dieser "Begutachtung" durchzuführen sein.

Zitat:
Bin geschieden. Mein Kind (12. Jahre) lebt ca. 3 Tage die Woche bei mir und hat natürlich auch ein eigenes Zimmer. Habe bisher immer vollen Unterhalt gezahlt. Kindergeld bekommt die Exfrau.
Dann brauchst du schon mal das Scheidungs-Urteil, damit geprüft werden kann, ob deine "EX" zu Unterhaltsleistungen verpflichtet wurde und welche Umgangsregelungen genau vereinbart wurden solltest du auch nachweisen können.
Der Umgang mit "temporären" Bedarfsgemeinschaften ist wohl sehr unterschiedlich und wurde auch zum Jahres-Beginn wieder "neu geregelt", dazu können dir sicher andere User mit Kindern besser Auskunft gebenBei der Wohnungsgröße soll das wohl mit beachtet werden, aber damit kenne ich mich nicht aus ...zunächst mal stellst du den Antrag sicher nur für dich alleine als "Einzel-BG", denn regulär wohnt ja Niemand weiter bei dir nehme ich an.

Zitat:
a) Den Unterhalt kann ich nicht mehr zahlen. Wer zahlt den nun? Muss ich da was beantragen? Unterhaltsvorschuss?
Wenn es einen Titel gibt kannst /solltest du den vorlegen und den Unterhalts-Vorschuss müsste wohl die Mutter beantragen wenn deine Leistungen dafür "ausfallen" ...

Zitat:
b) bekomme ich Geld/Miete für meinen Sohn, der "nur drei Tage/Woche" im Nebenwohnsitz bei mir wohnt?
Vermutlich nicht, jedenfalls nicht so genau "aufgeteilt", die Wohnung wird auf Angemessenheit geprüft und wenn dein Kind regelmäßig dort zu Besuch ist, wird man etwas "großzügiger" sein müssen, bei der Bewertung dieser "Angemessenheit" ...
Es ist also zu klären ob die volle Miete (KdU) FÜR DICH übernommen wird oder nicht.

Zitat:
c) Mein "Vermögen" = meine Reserve: ich habe "zuviel" Geld (haha). Dieses habe ich im Namen meines Kindes angelegt.
Dein eigenes Geld kannst du nicht einfach "für dein Kind anlegen", wenn es eigentlich DEIN Vermögen ist und auch bleiben soll ...
Kinder haben generell nur einen Betrag von um die 3000 € als "Schonvermögen" müssen also zur Not auch von ihrem Vermögen die Eltern "ernähren" wenn das mehr ist ...

Hier kannst du das genauer nachlesen ...

§ 12 SGB II Zu berücksichtigendes Vermögen

Zitat:
c1) Darf mein Kind dieses Geld haben oder muss ich dieses Geld erst verbrauchen? Oder ist das Geld "geschützt"?
Kann ich dir so nicht beantworten, da meldet sich bestimmt noch Jemand in ähnlicher Situation ...
Es wäre sicher "zu einfach", wenn sich geschiedene Eltern auf diesem Umwege (über die Verteilung von Vermögen auf die Kinder) "arm und bedürftig" rechnen könnten, ich denke einfach mal, dass es so nicht sein wird.

Zitat:
c2) Wie wird überhaupt gepüft, wie viel Geld jemand auf der hohen Kante hat? Anfragen bei der Bank? Oder irgendwo zentral in Deutschland? Finanzamt?
Natürlich wird das geprüft, zumindest bist du verpflichtet mit dem Antrag zusammen ALLE Nachweise deiner Bedürftigkeit vorzulegen und musst auch unterschreiben, dass du ALLES korrekt angegeben hast ...

Die JC können u. A. Bankabfragen machen (allgemein, wo wer ein Konto hat zumindest), man darf auch die Vorlage von Steuerbescheiden von dir verlangen, oder auch, dass du eine Steuererklärung machen musst, falls bisher versäumt, ein Steuer-Guthaben wird nach der Überweisung dann VOLL angerechnet, sofern du gerade im Leistungsbezug bist.

Zitat:
c3) Schauen die sich meine Kontoauszüge an? Wenn ja: wie weit in die Vergangenheit?
Konto-Auszüge von ALLEN (auf deinen Namen) bestehenden Konten für mindestens 3 Monate (rückwirkend, lückenlos) und wenn man meint es gibt "Ungereimtheiten" in deinen Konto-Bewegungen, dann auch "gerne" für deutlich länger ... du darfst dich ja nicht "absichtlich" arm gemacht haben (Verschwendung von Vermögen).

Dafür, dass du schon so lange hier angemeldet bist sind deine Fragen reichlich "naiv" ... ALG II ist "Sozial-HILFE" für Arbeitslose, die sonst NIX mehr (oder nicht mehr genug) haben, um ihren Lebensunterhalt noch eigenständig bestreiten zu können.

Zitat:
c4) Oder alles Geld abheben und unters Kopfkissen?
Das wären fast schon Vorschläge zum "Leistungsbetrug", wann willst du denn das Geld jetzt noch abheben können, ohne dass es auffällt, wer noch (vorerst) genug hat von dem er existieren könnte, bekommt nun mal kein Geld vom Staat ...
Das mag jetzt für dich sehr böse klingen, aber das ist die Realität und das JC wird genau hinsehen, ob Jemand bedürftig ist und teilweise auch hinterfragen wie es dazu gekommen ist ... dazu sind die schon gesetzlich verpflichtet.

Lies dich ruhig mal intensiver im SGB II ein, zu den Neuerungen ab dem 01.01.2017 habe ich auch noch nicht alles nachgelesen und verstanden, aber ich muss das (zum Glück) auch nicht mehr so genau wissen.

SGB II Sozialgesetzbuch - SGB 2 Grundsicherung für Arbeitsuchende

Zitat:
Bitte um Entschuldigung, wenn meine Fragen zu doof sind, aber bin absolut neu in der Situation.
Deine Fragen sind ja durchaus berechtigt und keineswegs "doof" aber Smilies gibt es auch hier im Forum, die musst du nicht von anderswo "verlinken"

Du solltest dich mal mit den Antragsformularen befassen, da wird dir schon Einiges klarer werden, was die dann von dir alles wissen wollen ...

https://www.arbeitsagentur.de/arbeit...itslosengeld-2

Ist schon mal ein Einstieg und die Anträge sind da auch zum Herunterladen ... dazu gibt es auch jeweils "Ausfüll-Hinweise".
Musst mal nachsehen, welche Formulare du neben dem "Hauptantrag" noch für dich benötigen wirst, auf jeden Fall was zu den KdU / KK / Vermögen (VM) und bei "Kinder" habe ich schon ein Problem, da müssen dir andere User weiterhelfen.

Wir hatten keine Kinder mehr im Haushalt als wir Hartz 4 beantragen mussten damals ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2017, 19:18   #3
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Danke für das Verschieben meiner Frage! Und für die Antworten bis jetzt!

Durch die "nicht geplante" Entlassung war ich zu sehr geschockt und alles trifft mich nun doch unvorbereitet. Habe mit all dem nicht gerechnet und mir wird erst nach und nach bewußt, was ALG II für Auswirkungen auf mein Leben haben wird/könnte. Deshalb meine speziellen Fragen ERST JETZT ... Mag sein, dass sie naiv sind. War noch nie in dieser Lage ... ALG II-Neuling eben ...

Die Links oben lese ich mir alle noch durch ...

Einen Termin zur Antragsstellung bei dem SB habe ich für nächste Woche bekommen. Dank des Hinweises werde ich mit dem SB NICHT über meine gesundheitlichen Probleme reden.

Scheidungsurteil nehme ich gerne mit. Da steht aber zum Umgang mit unserem Kind nix drin. Wir haben die Betreuung (ca. 4,5 Tage bei ihr, ca. 2,5 Tage pro Woche bei mir; plus Ferien je die Hälfte) irgendwann so besprochen und machen es auch so. Meine Fragen hierzu sind eben: zahlt man mir die "größere" Wohnung, weil mein Kind mit 12. Jahren nun mal einfach ein eigenes Zimmer braucht? Ansonsten bin ich ja eine Einzel-BG (sagt man das so?), d.h. ich lebe alleine, außer mein Sohn ist da. Was bedeutet KdU?

Unterhalt an meine Ex-Frau: Da muss sie wohl den Unterhaltsvorschuß beantragen. Ist mir zwar peinlich, aber was soll ich machen? Einen Titel gibt es nicht. Ich nehme mal an, dass das Jugendamt irgendwann das Geld von mir zurückhaben will? Kennt sich damit jemand hier aus?

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
... du darfst dich ja nicht "absichtlich" arm gemacht haben (Verschwendung von Vermögen).
Naja, was ist denn schon "absichtlich"? Wenn ich meine Schulden vor den Sturz ins ALG II bezahlt habe? Wenn ich alles vorher im Spielcasino verbraten habe? Wer will mir das Gegenteil beweisen?

Dann stürze ich mich mal in das Lesen der Links hier. Und hoffe trotzdem auf die Beantwortung meine Fragen von Kennern hier

Danke schonmal!
Tobi.
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2017, 01:46   #4
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Ausrufezeichen AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo TobiSonnenschein,

Zitat:
Einen Termin zur Antragsstellung bei dem SB habe ich für nächste Woche bekommen. Dank des Hinweises werde ich mit dem SB NICHT über meine gesundheitlichen Probleme reden.
Dann hast du die Antragsformulare sicher schon bekommen und (wahrscheinlich) hat man dich auch schon nach Telefon-Nummern und Mail-Addy gefragt ???

Da solltest du dann direkt den Lösch-Antrag für diese "unnötig erhobenen Kontakt-Daten" mitnehmen und dir die Abgabe auf einer Kopie bestätigen lassen, wird keine "Freude" wecken aber das macht NIX, du musst (gesetzlich gesehen) NUR auf dem Postwege an deiner Meldeanschrift erreichbar sein.

Es wäre gut wenn du einen Beistand mitnehmen könntest (§ 13 SGB X) und zur Gesundheit teilst du nur allgemein mit, dass gewisse Einschränkungen aus gesundheitlichen Gründen zu beachten sind bei deiner Arbeitsvermittlung ... welche das genau sind, möchtest du nur mit einem Arzt besprechen (müssen) ...

Für diese Klärung ist allerdings nicht dein behandelnder Arzt zuständig sondern der ÄD (Med. Dienst) vom JC ... das wird von den SB auch gerne übersehen, dass sie selbst KEINEN Anspruch auf medizinische Informationen und Unterlagen haben, schon gar nicht von deinen ambulanten Ärzten.

Vermutlich wird man dir auch direkt eine EGV zur Unterschrift vorlegen, die steckst du ganz schnell "zur Prüfung zu Hause" ein, denn das ist ein Vertrag und du unterschreibst sonst sicher auch keine Verträge ohne gründliche Prüfung.

Zitat:
Scheidungsurteil nehme ich gerne mit. Da steht aber zum Umgang mit unserem Kind nix drin. Wir haben die Betreuung (ca. 4,5 Tage bei ihr, ca. 2,5 Tage pro Woche bei mir; plus Ferien je die Hälfte) irgendwann so besprochen und machen es auch so.
Bitte mach dir von deinen Unterlagen Kopien, in der Regel nimmt man besser KEINE Original-Unterlagen mit zum JC, es sei denn es wird ausdrücklich darauf bestanden ...
Das Scheidungsurteil dient auch eher der Prüfung, ob deine "EX" DIR zum Unterhalt verpflichtet wäre.

Die besprochene Umgangsregelung sollte (vermutlich) besser schriftlich fixiert vorhanden sein, dazu können dir wohl andere User besser antworten, das entnehme ich im Moment nur meinem "Gefühl", dass die JC so schnell nichts "glauben", was man mal so "abgemacht" hat mit dem früheren Partner im Bezug auf das Umgangsrecht.

Zitat:
Meine Fragen hierzu sind eben: zahlt man mir die "größere" Wohnung, weil mein Kind mit 12. Jahren nun mal einfach ein eigenes Zimmer braucht? Ansonsten bin ich ja eine Einzel-BG (sagt man das so?), d.h. ich lebe alleine, außer mein Sohn ist da. Was bedeutet KdU?
KdU = Kosten der Unterkunft also Kaltmiete + Nebenkosten + Heizkosten, dafür gibt es örtlich festgelegte "Angenmessenheits-Grenzen" und die gehen in der Regel nach der Personen zahl die ständig dort wohnt.

Zu besonderen Regelungen wenn Kinder im Zuge des Umgangsrechtes häufiger / länger betreut werden kenne ich mich nicht aus.
Aber dazu wird man beim JC (vermutlich) auch mehr als persönliche Abmachungen haben wollen ...

Zitat:
Unterhalt an meine Ex-Frau: Da muss sie wohl den Unterhaltsvorschuß beantragen. Ist mir zwar peinlich, aber was soll ich machen?
Den Unterhalt bekommt deine EX-Frau für das Kind und wenn es keinen Titel gibt solltest du das mit dem zuständigen Jugendamt selber klären, dass du aktuell (bis du wieder Arbeits findest wo du genug dafür verdienst) nicht zahlen kannst.

Zitat:
Einen Titel gibt es nicht. Ich nehme mal an, dass das Jugendamt irgendwann das Geld von mir zurückhaben will? Kennt sich damit jemand hier aus?
Bist du nachweislich nicht Leistungsfähig (finanziell) Unterhalt zu zahlen, dann laufen auch keine Unterhalts-Schulden auf ... soviel weiß ich zumindest von meinem Partner, der auch lange keinen Unterhalt für sein Kind aus erster Ehe zahlen konnte.

Das Jugendamt hat das dann geprüft (Einkommensnachweise musste er vorlegen regelmäßig) und er bekam das schriftlich, der Unterhalts-Vorschuss den seine EX-Frau dann bekam musste er NICHT zurück zahlen ...

Zitat:
Naja, was ist denn schon "absichtlich"? Wenn ich meine Schulden vor den Sturz ins ALG II bezahlt habe? Wenn ich alles vorher im Spielcasino verbraten habe? Wer will mir das Gegenteil beweisen?
Es ist nicht meine persönliche Denkweise, so steht es im Gesetz und so prüfen das die JC-SB ...
Das Gegenteil muss dir allerdings nicht das JC "nachweisen", du musst beweisen dass du dich nicht selbst (z.B. von Vermögen über den Schonbeträgen) ernähren KANNST aktuell und nicht das JC ...

Mit der Angabe von "Süchten" / Schulden solltest du mehr als vorsichtig umgehen, dann verordnet man dir gleich eine "Pseudo-Psycho"-Maßnahme und / oder gibt dir Adressen zur Sucht-Therapie oder Schuldnerberatung ... man will dir doch "nur HELFEN" ...

Natürlich immer verbunden mit der dringenden "Bitte" über den dortigen Erfolg dann Bericht zu erstatten ... das nennt man dann "Mitwirkungs-Pflichten" und da passt für die JC so ziemlich ALLES rein, was sich anders nicht plausibel begründen und gesetzlich belegen lässt ...

Es ist zwar richtig, dass man letztlich trotzdem zahlen müsste aber das kann dann ein längerer Kampf werden, ehe das durchgesetzt ist ... gerade diese Bereiche (Nachweis der Bedürftigkeit / "Verschwendung" von Vermögen) sind aktuell gesetzlich verschärft worden.

Was dann als "absichtlich" anzusehen ist, liegt im "Ermessen" des JC und hat mit "gesundem Menschenverstand und Logik" nicht unbedingt was zu tun.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!

Geändert von TazD (28.02.2017 um 07:40 Uhr) Grund: Zitat bearbeitet und als solches kenntlich gemacht.
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 17:08   #5
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hatte gestern meinen ersten Termin beim JC. Da ging es nur um die Vorerfassung meiner Situation. Morgen ist der erste Termin zur beruflichen Situation und erst in zwei Wochen einer zur Leistungsklärung.

Wie hier im Forum erfahren, werde ich morgen andeuten, dass meine Leistungsfähigkeit derzeit eingeschränkt ist und ich das vom äD prüfen lassen möchte.

Dazu meine Frage (da ich ja wirklich krank bin): ist es sinnvoll, mich von meinem Arzt weiter krankschreiben zu lassen? Oder ist dieser zeitliche Aufwand unnötig, da der äD das prüft?

Noch eine Frage zu den Kontoauszügen: Da tauchen bei mir öfters PayPal-Bewegungen auf (Z.B. ibääh Zahlungen und Erstattungen). Könnte die das auch interessieren?

Liebe Grüße und danke für die Antworten,
Tobi.
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2017, 22:44   #6
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Dazu meine Frage (da ich ja wirklich krank bin): ist es sinnvoll, mich von meinem Arzt weiter krankschreiben zu lassen? Oder ist dieser zeitliche Aufwand unnötig, da der äD das prüft?
Hallo TobiSonnenschein,

das kommt darauf an, ob dies derzeit akut bei dir aus gesundheitlichen Gründen notwendig ist.

Bedenke dabei aber, dass manche SB eine AU nicht als Grund ansehen, dass du nicht zu den Terminen im JC erscheinen kannst und daher meist rechtswidrig eine WUB verlangen.

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Noch eine Frage zu den Kontoauszügen: Da tauchen bei mir öfters PayPal-Bewegungen auf (Z.B. ibääh Zahlungen und Erstattungen). Könnte die das auch interessieren?
Ja, JC wird sich dafür interessieren, ob du nur "Gelegenheitsverkäufer" deiner eigenen Sachen bist oder ob du das "professionell" machst und dabei "Gewinne" erzielst, die als Einkommen zu werten sind.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2017, 00:18   #7
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo arbeitsloskr,

na ja, bin schon ziemlich platt. Eine neue Arbeitsstelle, selbst wenn sie supergeil ist, würde ich derzeit einfach nicht schaffen. Bin ziemlich am Ende und bräuchte wirklich eine Auszeit für Nerven und Körper ...
Es geht SO einfach nicht weiter ...
Überlege, einen Behindertenantrag zu stellen

Was bedeutet WUB???
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2017, 00:26   #8
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
na ja, bin schon ziemlich platt.
Hallo TobiSonnenschein,

ich kann dazu nichts anderes sagen außer, dass dies ein Arzt beurteilen sollte.

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Was bedeutet WUB???
WUB = Wegeunfähigkeitsbescheinigung, d.h., dass ein Arzt dir bescheinigt, dass es dir gesundheitlich nicht möglich ist, persönlich im JC vorzusprechen. Aber ein Arzt ist nicht gesetzlich verpflichtet eine solche WUB auszustellen, da eigentlich die AU dafür ausreichen sollte.

Lies dich einfach mal zum Thema WUB hier im Forum ein, da gibt es mehr als genug Informationen dazu.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2017, 00:36   #9
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Ich glaube, beurteilen kann ich das schon ganz selbst. Stehe kurz vor dem Zusammenklappen...

Die Frage, die ich habe: Bringt eine Krankschreibung vor dem JC-Sachbearbeiter was sinnvolles?

Im Prinzip brauche ich jemanden der sagt: "Junge, du bekommst für die nächsten drei Monate Geld für Miete und Essen. Lass diesen ganzen Formularscheiß sein und werde erstmal gesund."

Und dann würden sich erstmal meine Nerven wieder beruhigen und ich in Ruhe einen Job suchen. Zufrieden sein und der Allgemeinheit nicht mehr auf der Tasche liegen

Wenn hier jemand versteht, was ich meine ...

Zehn Jahre unsichere Jobs, hunderte (!) von Bewerbungen, ständig Probezeiten, Druck Druck Druck fordern einfach ihren Tribut

Geändert von Doppeloma (10.03.2017 um 01:35 Uhr) Grund: Neuer Beitrag nach 2 Minuten für einen Satz ist überflüssig
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2017, 01:11   #10
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Ich glaube, beurteilen kann ich das schon ganz selbst. Stehe kurz vor dem Zusammenklappen...
Das JC wird dazu ausschließlich ärztlich belegte Aussagen akzeptieren.

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Die Frage, die ich habe: Bringt eine Krankschreibung vor dem JC-Sachbearbeiter was sinnvolles?
Eine AU sagt rechtlich aus, dass du im genannten Zeitraum der AU nicht arbeitsfähig bist. Ob dich eine AU auch vor Bewerbungen "beschützt", ist kontrovers diskutiert. Einige sagen, dass man auch trotz AU zumindest Stellenanzeigen suchen und Bewerbungen verschicken kann und, dass man ggfs. im Vorstellungsgespräch auf eine laufende AU hinweisen kann. Einige sagen, dass man während einer AU keine Bewerbungen schreiben muss.

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Im Prinzip brauche ich jemanden der sagt: "Junge, du bekommst für die nächsten drei Monate Geld für Miete und Essen. Lass diesen ganzen Formularscheiß sein und werde erstmal gesund."
Das kann nur ein Arzt beurteilen. Wenn ärztlich festgestellt ist, dass du nicht erwerbsfähig bist (entweder zeitweise für Zeitraum X oder komplett), dann stehst du für diesen Zeitraum (oder generell) dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung, d.h. es darf auch keine EGV mit dir abgeschlossen werden und du bekommst dennoch deine dir zustehende Regelleistung und KDU.

Solltest du jedoch generell nicht mehr erwerbsfähig sein, könnte es jedoch sein, dass dich das JC auffordert einen Antrag auf EM-Rente zu stellen oder dich an das Sozialamt für Sozialgeld nach SGB 12 zu verweisen.

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Zehn Jahre unsichere Jobs, hunderte (!) von Bewerbungen, ständig Probezeiten, Druck Druck Druck fordern einfach ihren Tribut
Das ist leider die sogenannte "soziale Marktwirtschaft". Wir können von Glück reden, dass wir in Deutschland leben. Will man sich, frei nach Pispers "Kapitalismus im Endstadium" ansehen, dann sollte man in die USA schauen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 02:18   #11
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo TobiSonnenschein,

Zitat:
Wie hier im Forum erfahren, werde ich morgen andeuten, dass meine Leistungsfähigkeit derzeit eingeschränkt ist und ich das vom äD prüfen lassen möchte.
Und, hast du "angedeutet" und wird man dich zum ÄD schicken, das hat allerdings nur Bedeutung für den Rahmen (gesundheitliche Zumutbarkeit) deiner Arbeitsvermittlung, sofern du KEINE AU- Bescheinigung vom Arzt vorweisen kannst.

Zitat:
Dazu meine Frage (da ich ja wirklich krank bin): ist es sinnvoll, mich von meinem Arzt weiter krankschreiben zu lassen? Oder ist dieser zeitliche Aufwand unnötig, da der äD das prüft?
Der ÄD prüft nur deine Leistungsfähigkeit für die Arbeitsvermittlung, der entscheidet nicht rechtswirksam ob du Arbeits-UNFÄHIG bist oder nicht, das gilt offiziell NUR mit der entsprechenden Bescheinigung vom behandelnden Arzt.

Ansonsten bist du für das JC GESUND und Vollzeit vermittelbar ... der ÄD stellt keine AU-Bescheinigungen aus und was der feststellt hat in der Regel nur innerhalb des JC eine Bedeutung.

Daraus ergeben sich (z.B.) auch keine Nachweise zur längerer Krankheit / gesundheitlichen Einschränkungen bei der DRV falls das mal nötig sein sollte (für einen EM-Renten-Antrag z.B), denn NUR eine reguläre AU-Bescheinigung wird auch an die KK gemeldet (von dir/ von deinem Arzt) ...

Zitat:
Überlege, einen Behindertenantrag zu stellen
Und was erhoffst du dir davon ???

Zitat:
Die Frage, die ich habe: Bringt eine Krankschreibung vor dem JC-Sachbearbeiter was sinnvolles?
Im Prinzip schon, denn bei langfristiger AU kann ich mich nicht der Aussage anschließen, dass man sich trotzdem bewerben und irgendwo vorstellen müsse, das verlangt kein Mensch denn (nachweislich) KRANK ist auch beim JC noch immer KRANK.

Zumindest bei längerer AU-Dauer wäre es ja auch ziemlich sinnfrei sich zu Bewerben, um dann eventuelle Vorstellungsgespräche wegen Krankheit abzusagen.

Ob DU selbst das freiwillig tun möchtest wenn sich dein "Traumjob" irgendwo bietet, ist eine ganz andere Frage, dazu musst du das JC ja zunächst noch nicht informieren und eine AU kann man dann bei Bedarf in der Regel auch vom Arzt beenden lassen, um eine Arbeit aufzunehmen.

Zitat:
Im Prinzip brauche ich jemanden der sagt: "Junge, du bekommst für die nächsten drei Monate Geld für Miete und Essen. Lass diesen ganzen Formularscheiß sein und werde erstmal gesund."
Du bist beim JC und nicht bei "Wünsch dir was", dort möchte man nicht ohne Formularschei* zahlen müssen, man möchte am Liebsten überhaupt NICHT für dich zahlen müssen, also hofft man dich bald wieder los zu sein.

Nach längerer AU-Dauer wird man dich bestimmt zum ÄD schicken (spätestens), um deine Erwerbsfähigkeit prüfen zu lassen und dir dann (vermutlich) anraten einen Antrag auf EM-Rente zu stellen, natürlich steht es dir frei das auch von selbst schon bald zu machen.

Vielleicht kannst du so dein "heimliches" Ziel erreichen und einige Monate / Jahre ohne Druck Geld bekommen und dich um deine Gesundheit kümmern, bis du wieder voll in das Berufsleben einsteigen wirst.
Mit diesem Antrag im Hintergrund könntest du sogar relative Ruhe vor dem JC erreichen, die hoffen dann (wahrscheinlich) mit dir zusammen auf eine schnelle Entscheidung der DRV dazu ...

Aber wirklich sicher ist beim JC nichts mehr, bei uns war das fast 2 Jahre so, weil wir schon mit den EM-Renten-Anträgen am Sozial-Gericht waren, als wir dort unseren Lebensunterhalt beantragen mussten.

Wir waren ja nicht mal arbeitslos, da wussten die wohl auch nicht so recht was sie mit uns anfangen sollten, wir hatten nie einen Meldetermin, waren aber durchgehend AU geschrieben.
Zum "Genesen" ist das allerdings auch für uns nicht die richtige Behörde gewesen ... gesund sind wir immer noch nicht aber wir haben nun endlich unsere RUHE mit den EM-Renten ...

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 16:34   #12
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat Sonnenschein: Überlege, einen Behindertenantrag zu stellen
Zitat Doppeloma: Und was erhoffst du dir davon ???

Ruhe vor dem Versuch vom JC, mich in Aufgaben zu zwingen, die nicht gehen ...

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Vielleicht kannst du so dein "heimliches" Ziel erreichen und einige Monate / Jahre ohne Druck Geld bekommen und dich um deine Gesundheit kümmern, bis du wieder voll in das Berufsleben einsteigen wirst.
Mit diesem Antrag im Hintergrund könntest du sogar relative Ruhe vor dem JC erreichen, die hoffen dann (wahrscheinlich) mit dir zusammen auf eine schnelle Entscheidung der DRV dazu ...

Zum "Genesen" ist das allerdings auch für uns nicht die richtige Behörde gewesen ... gesund sind wir immer noch nicht aber wir haben nun endlich unsere RUHE mit den EM-Renten ...
MfG Doppeloma
Gratulation dazu!

Sitze gerade an diesen Formularen für ALG II - mit Fragen dazu: (der Papierkram ist mein persönlicher Horror)

Anlage KI+EK: Mein Kind "lebt" ca. 2 Tage/Woche bei mir. Kindergeld + Unterhalt bekommt ja die Mutter. Dort Hauptwohnsitz, bei mir Nebenwohnsitz. Muss ich dieses Formular überhaupt ausfüllen?
Und damit die Fragen nach dem "Vermögen" meines Kindes?

Was passiert eigentlich schlimmstenfalls, wenn ich irrtümlich "Vermögen" nicht angegeben habe?

Vielleicht kann mir hier einer diese Fragen beantworten?
Vielen lieben Dank schonmal.
Tobi

Geändert von TobiSonnenschein (18.03.2017 um 16:45 Uhr)
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 17:01   #13
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Was passiert eigentlich schlimmstenfalls, wenn ich irrtümlich "Vermögen" nicht angegeben habe?
Hallo TobiSonnenschein,

die Frage ist, wie das JC in dem Fall davon erfährt, dass du Vermögen nicht angegeben hast.

1) Verschweigst du wissentlich Vermögen und dieser Vorsatz kann dir nachgewiesen werden, dann droht dir neben der Nichtgewährung von Leistungen, bzw. deren Rückforderungen, wenn diese bereits ausgezahlt wurden, auch ein Strafverfahren wegen Sozialbetrug.

2) Vergisst du diese Angaben versehentlich und korrigierst diese umgehend, sobald dir dieser Fehler aufgefallen ist, dann droht dir neben einer möglichen Rückzahlung, bzw. Aussetzung der Leistung "nur" ein Ordnungswidrigkeitsverfahren, also ein Bußgeld.

Wenn dir nicht klar ist, wie du welche Angaben machen oder belegen sollst, wäre es sinnvoll dazu entsprechende formlose Angaben in einem Begleitschreiben zu machen, sofern dir hier im Forum keine passende Antwort gegeben werden kann.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.03.2017, 18:23   #14
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Beiträge: 9.189
Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma Doppeloma
Frage AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Hallo TobiSonnenschein,


Zitat:
Zitat Doppeloma: Und was erhoffst du dir davon ???
Ruhe vor dem Versuch vom JC, mich in Aufgaben zu zwingen, die nicht gehen ...
Dabei hilft dir ein Schwerbehinderten-Grad oder der Ausweis auch nicht, der besagt nur, dass du "Behinderungen" hast aber nicht welche das sind, es gibt Schwerstbehinderte mit GDB 100 und mehreren Merkzeichen die gehen Vollzeit arbeiten, weil sie den richtigen Arbeitsplatz dafür haben.

Die konkreten Einschränkungen die bei deiner Vermittlung zu beachten wären, hat der ÄD vom JC festszustellen und dann die entsprechenden Hinweise an den Arbeitsvermittler zu geben (Leistungseinschätzung) welche Tätigkeiten (berufliche Belastungen) dir noch zumutbar sind und welche nicht.

Das ergibt sich nicht aus einen Schwerbehinderten-Ausweis ... der besagt nur "da ist was zu beachten, der Mensch ist gesundheitlich eingeschränkt", was es genau ist steht da nicht drauf (das steht nur als Diagnosen im Bescheid und der geht den SB NIX an) und das ist auch besser so, denn es ist (eigentlich) KEIN Kriterium für die Arbeitsvermittlung, ob du einen GdB hast oder nicht.

Deine konkrete gesundheitliche Leistungsfähigkeit / Einschränkungen für die Arbeitsvermittlung hat der ÄD des JC zu klären und nicht das Versorgungs-Amt.

Zitat:
Anlage KI+EK: Mein Kind "lebt" ca. 2 Tage/Woche bei mir. Kindergeld + Unterhalt bekommt ja die Mutter. Dort Hauptwohnsitz, bei mir Nebenwohnsitz. Muss ich dieses Formular überhaupt ausfüllen?
Und damit die Fragen nach dem "Vermögen" meines Kindes?
Dazu kann ich dir nicht antworten, mit dieser Konstellation kenne ich mich nicht aus.

Soweit ich mich erinnere möchtest du aber die Anerkennung einer "temporären Bedarfsgemeinschaft" erreichen auch wegen der Wohnungsgröße, dann wird dir wohl Niemand glauben, dass du die "Vermögenslage" deines Kindes gerade vergessen hast.

Ich denke mal dazu wird es hier im Forum auch nicht viele Erfahrungen geben, ob man dazu ausgerechnet das JC befragen sollte weiß ich nicht.
Die sind ja nicht gerade daran interessiert, dir zu erklären wie du zu Leistungen kommen kannst, wenn es vielleicht (zumindest aus deren Sicht) andere Möglichkeiten geben könnte, deinen Lebensunterhalt zu sichern ...

Tut mir leid, aber dazu fällt zumindest mir nichts mehr ein, was dir vielleicht weiter helfen könnte.

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 11:18   #15
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Okay, dann beantrage ich ALG II nur für mich. Wenn die dann sagen, die Wohnung ist "zu groß/zu teuer", dann verweise ich darauf, dass mein Kind hin und wieder da ist.

Keine Ahnung, was die dann machen. Zahlen sie dann weniger Miete oder was passiert dann?
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 12:31   #16
RoxyMusic
Elo-User/in
 
Registriert seit: 18.10.2016
Beiträge: 464
RoxyMusic RoxyMusic RoxyMusic
Standard

Zunächst einmal - für den Erstantrag sind die Formulare und einzureichenden Unterlagen recht umfangreich, ein Weiterbewilligungsantrag ist dann ziemlich einfach.

Bezüglich der temporären BG wäre es gut, wenn du eine von dir und der Mutter des Kindes unterschriebene Erklärung zum wöchentlichen Betreuungsumfang einreichst. Sollte es - derzeit - nicht möglich sein, die Unterschrift von deiner Ex-Partnerin zu bekommen, erkläre du dies in jedem Fall. Am besten wäre, wie bereits geschrieben wurde, eine Vereinbarung über das Jugendamt (auch für Ferienzeiten), falls die Ex-Frau nicht bereit ist, eine Erklärung abzugeben. Dann würden für dein Kind für die jeweiligen Tage der Regelsatz und anteilige Mietkosten vom JC gezahlt werden.

Geändert von RoxyMusic (19.03.2017 um 12:45 Uhr)
RoxyMusic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.04.2017, 23:07   #17
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Liebes Forum,

habe meinen Horror vor Formulare überwunden und die gefühlten 1.000 Nachweise dem JC vorgelegt bzw. per Mail nachgereicht. Und alle Fragen möglichst nahe an der Wahrheit beantwortet.

Man versicherte mir bei meinem Besuch am 20.03. dass alles wesentliche geklärt sei und nur noch wenige, nicht entscheidende Unterlagen fehlen. Und diese Unterlagen mailte ich, wie besprochen, bis zum 24.03. ans Amt. Die Zahlung des ALGII-Geldes sollte innerhalb von 7 - 10 Tagen erfolgen. Sagte man mir ...
Bis heute habe ich keinen Bescheid, geschweige denn Geld erhalten. Per Mail oder Telefon erreiche ich keinen dort.

Was ist schiefgelaufen? Wie gehe ich weiter vor? Oder ist das alles normal? Die April Miete konnte ich noch von der Reserve zahlen. Aber ...

Bin schwer verunsichert.
Dank schonmal für hilfreiche Antworten.
Viele Grüße, Tobi.
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2017, 19:31   #18
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr arbeitsloskr
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Und diese Unterlagen mailte ich, wie besprochen, bis zum 24.03. ans Amt. Die Zahlung des ALGII-Geldes sollte innerhalb von 7 - 10 Tagen erfolgen. Sagte man mir ...
Bis heute habe ich keinen Bescheid, geschweige denn Geld erhalten. Per Mail oder Telefon erreiche ich keinen dort.
Hallo TobiSonnenschein,

erkennst du deinen Fehler selbst (Hervorhebung von mir)?

Welchen rechtsverbindlichen Nachweis hast du, dass deine Unterlagen im JC angekommen sind? E-Mails sind immer noch nicht rechtsverbindlich, obwohl es sich um ein zeitgemäßes Kommunikationsmittel handelt (eventuell ändert sich das rechtlich irgendwann).

Wenn du also bisher keinen Bewilligungsbescheid erhalten hast, dann gehst du am Montag morgen persönlich ins JC, nimmst dabei die angeforderten Unterlagen mit und sprichst persönlich vor, ggfs. solltest du auch einen Vorschuss auf die zu gewährende Leistung fordern. Wenn möglich solltest du einen Beistand mitnehmen.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2017, 09:54   #19
Kasha87
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.03.2017
Beiträge: 39
Kasha87
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von TobiSonnenschein Beitrag anzeigen
Man versicherte mir bei meinem Besuch am 20.03. dass alles wesentliche geklärt sei und nur noch wenige, nicht entscheidende Unterlagen fehlen. Und diese Unterlagen mailte ich, wie besprochen, bis zum 24.03. ans Amt. Die Zahlung des ALGII-Geldes sollte innerhalb von 7 - 10 Tagen erfolgen. Sagte man mir ...
Wenn alles wesentliche da ist, hätten sie auch einen vorläufigen Bescheid auf der Grundlage erlassen können § 41a SGB II - meine ich.

Das könntest du auch ansprechen.

LG
Kasha87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2017, 13:44   #20
TobiSonnenschein
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von TobiSonnenschein
 
Registriert seit: 14.05.2010
Ort: Köln
Beiträge: 26
TobiSonnenschein Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Was beachten beim Erstantrag als ALG II-Neuling, wer hat Hinweise für mich?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo TobiSonnenschein,

erkennst du deinen Fehler selbst (Hervorhebung von mir)?
Nun, du magst recht haben. Nur, wenn die mir versichern, dass dies auch per Mail möglich ist und in der Realität dann nicht, fühle ich mich verar***. Insofern glaubte ich der Sachbearbeiterin, dass Mails möglich sind ...
Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Wenn du also bisher keinen Bewilligungsbescheid erhalten hast, dann gehst du am Montag morgen persönlich ins JC, nimmst dabei die angeforderten Unterlagen mit und sprichst persönlich vor, ggfs. solltest du auch einen Vorschuss auf die zu gewährende Leistung fordern.
Einfach so hingehen? Ohne Termin möglich?

Okay, dann werde ich den vorläufigen Bescheid beantragen ...
TobiSonnenschein ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neuling mit ein paar Fragen Hase66 ALG II 7 23.10.2014 18:49
Neuling: Fragen zur bald vorliegenden EGV FairyUltra Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 6 08.11.2011 20:32
neuling mit einigen fragen Hexenschuss Allgemeine Fragen 4 18.09.2010 12:46
ALG 2 Neuling, Fragen über Fragen (Ausbildung etc) becksen ALG II 0 18.05.2008 13:48
Neuling mit vielen Fragen Skirah ALG II 1 02.03.2008 08:01


Es ist jetzt 16:03 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland