Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


:  3
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 05.03.2013, 13:23   #1
Thors Liebling->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 27.02.2013
Beiträge: 8
Thors Liebling
Frage Antrag per E-Mail?

Gilt ein an das zuständige Jobcenter übermittelter Antrag als Antrag oder kann das Jobcenter den einfach ignorieren?
Thors Liebling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 13:26   #2
Lernfähiger
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Hallo..siehe hier..http://www.elo-forum.org/antraege/90...-ablehnen.html

http://www.elo-forum.org/allgemeine-...-schicken.html
  Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2013, 13:27   #3
kelebek
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kelebek
 
Registriert seit: 08.11.2010
Beiträge: 1.885
kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Ein per E-Mail gestellter Antrag kann von einem JC meines Wissens als nicht gestellt betrachtet werden. Mehr noch: Es kann durchaus sein, dass der Zugang einer E-Mail vom JC bestritten wird.
kelebek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 07:22   #4
joelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 302
joelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Hier: Anträge sind per Email gestellt worden, war kein Problem.
Wenn dir am letzten Tag des Monats um 23:45 Uhr einfällt, dass du doch noch einen Antrag stellen mußt, dann Email. E-Mailadressen der Jobcenter sind im Internet angegeben.

Ich konnte nirgendwo finden, dass man dafür Formulare einreichen müßte.

Ein einfacher Antrag "Ich stelle heute Antrag auf Leistungen nach SGB 2 zum Monatsersten, bitte senden Sie mir die Unterlagen zu" reichte zur Fristwahrung.

Was natürlich auch reicht: Im Internet auf der Arbeitsagenturseite die Anträge herunterladen, ausfüllen, unterschreiben, als PDF an das JC senden, dann das Original ein paar Tage später abgeben oder zusenden. Je nachdem, wie eilig man es hat.

Was nicht per Mail geht, ist das Schreiben, mit dem man Widerspruch einlegt. Die Frist muß man nachweisen können (höchstrichterliche Rechtsprechung).

Die Widerspruchsbegründung darf wiederum per Mail erfolgen, weil die Behörde sowieso bei einem Widerspruch selbst ohne Begründung von sich aus die Rechtmäßigkeit überprüfen muß.
joelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 07:28   #5
joelle
Elo-User/in
 
Registriert seit: 10.08.2012
Beiträge: 302
joelle Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Zitat von Thors Liebling Beitrag anzeigen
Gilt ein an das zuständige Jobcenter übermittelter Antrag als Antrag oder kann das Jobcenter den einfach ignorieren?
Dass ein Antrag per Mail fristwahrend gestellt werden kann, ist richtig.
Dass das JC den gerne ignoriert, stimmt auch.
Das tun sie aber bei allen anderen Anträgen auch.
Insofern besteht kein Unterschied.

Bei Erstanträgen per Mail ist die Rückmeldezeit sehr kurz gewesen (hier würden sie sich auch gerichtlich angreifbar machen, wenn dies anders wäre), während andere Anträge schon mal 4 Monate gebraucht haben (die werden aber auch nicht schneller bearbeitet, wenn sie persönlich eingereicht werden). Als Antragsdatum wurde das Emaildatum im Bescheid vermerkt.
joelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 14:05   #6
Hamilkar
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.12.2010
Beiträge: 220
Hamilkar
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Zitat von kelebek Beitrag anzeigen
Mehr noch: Es kann durchaus sein, dass der Zugang einer E-Mail vom JC bestritten wird.
Genau das ist im Zweifelsfall das Problem.

Wenn ich was relevantes per E-mail mache, setze ich mich mit einer Zweitadresse zumindest auf BCC, dann ist schon mal ein Nachweis da, dass die Mail überhaupt rausgegangen ist. Ist die Mailadresse des JC richtig geschrieben und kommt die Mail nicht als failed oder mit invaild adress zurück, könnte man eventuell eine minimale Glaubwürdigkeit darlegen.

wobei im echten Rechtsstreit der Kläger den Beweis der Zustellung erbingen muss.
Hamilkar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2013, 14:09   #7
ZynHH
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ZynHH
 
Registriert seit: 06.07.2011
Beiträge: 13.260
ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH ZynHH
Standard AW: Antrag per E-Mail?

Zitat von Hamilkar Beitrag anzeigen

wobei im echten Rechtsstreit der Kläger den Beweis der Zustellung erbingen muss.
Was aber regelmässig nicht möglich ist, auch wenn emails nicht verschwinden.
__

Mahalo


"Wenn das die Lösung ist, möchte ich mein Problem zurück."
ZynHH ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
antrag, e mail, email

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
e-mail vinfok ALG II 30 27.02.2013 21:40
Vorhin nette Mail vom SB bekommen, fehlende Telefonnummer und Mail Hartznase ALG II 17 27.05.2012 18:21
Antrag per E-Mail angeschickt, darf Jobcenter ablehnen? Sepline Anträge 23 27.04.2012 11:46
e-mail hope40 Allgemeine Fragen 10 20.07.2011 12:02
antrag zur löschung der telefon/ e-mail daten roberts69 Anträge 2 20.03.2008 08:56


Es ist jetzt 02:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland