Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Bearbeitungsfristen

Anträge Alle Fragen auf Anträge bezogen. (Hilfe zum Ausfüllen und Verstehen des Zwecks, auch von Teilen.)


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.04.2007, 12:23   #1
MichaelW.B.
Elo-User/in
 
Registriert seit: 22.04.2007
Beiträge: 1
MichaelW.B.
Standard Bearbeitungsfristen

Moin und Hallo aus Schleswig!

Meine Frage ans Forum: Gibt es einforderbare Fristen für die Antragsbearbeitung?

Zum Verständnis: Am 3.1.07 mußte ich für mein Geschäft Insolvenz beantragen. Ich bekam am 5.1.07 den Leistungsbescheid vom AA über 243,-€ mtl. ALG I. Die Sachbearbeiterin schickte mich sofort zum Sozialzentrum Schleswig um ALG II zu beantragen, damit ich WG etc. bekommen könnte. Den Erstantrag habe ich am 12.01.07 dort abgegeben und am 16.01.07 die nachgeforderten Unterlagen bei meinem Sachbearbeiter vorgelegt und bestätigen lassen. Es fehlte nur die Bilanz aus 2006. Diese habe ich wiederum persönlich am 3.3.07 dort abgegeben.
Der Mitarbeiter bat um Nachfrage etc. nur per email. Dieses habe ich nach 14 Tagen genauso getan. 14 Tage später war immer noch keine Antwort per mail gekommen. Mein darauf erfolgter Telefonanruf ergab die lapidare Antwort: mail erhalten, Kollegin krank, alle Belege vorhanden, Bearbeitung noch 1 1/2 Wochen, falls doch noch Nachfragen meldet man sich. 14 Tage später: Keine Nachricht. Wieder email an den Sachbearbeiter, diesmal mit Schilderung der persönlichen Notlage. Telefonisch kein Durchkommen mehr!
Bis heute(wieder 14 Tage) keine Nachricht. Was hilft da noch? Michael
MichaelW.B. ist offline  
Alt 22.04.2007, 12:31   #2
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von MichaelW.B. Beitrag anzeigen
Was hilft da noch? Michael
Persönlich hingehen, mit Antrag auf Vorschuß (findest du im Download)

Hartnäckig, aber freundlich und bestimmt sagen, daß du nur mit Geld gehst. Notfalls druf drängen, mit Teamleiter sprechen zu können...

mit dem Bescheid kann es dauern... aber ohne Geld dürfen sie dich nicht lassen... notfalls auf drohende Obdchlosigkeit hinweisen, weil du ndie Miete nicht zahlen kannst!
 
Alt 22.04.2007, 12:34   #3
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo, Michael,

Telefongespräche kannst Du Dir sparen, die erzählen Dir die Story von der wilden Dreizehn und Du hast nichts in der Hand.
Ich würde hingehen, aber nur mit einem Zeugen, und persönlich nachfragen.

Viele Grüße,
angel

PS: Herzlich willkommen im Forum!
 
Alt 26.04.2007, 22:43   #4
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Standard

Juristisch gäbe es wohl auch noch die "Untätigkeitsklage". Aber das wäre wohl viel zusätzlichen Ärger und auch keine sehr schnelle Lösung....( auf der Site von Herbert Masslau findet man zu diesem Rechtsmittel eine ellenlange Darstellung).
ethos07 ist offline  

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland