Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 03.12.2011, 19:57   #51
kelebek
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von kelebek
 
Registriert seit: 08.11.2010
Beiträge: 1.885
kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek kelebek
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Hat der Vermittler diese Frage schon gestellt bekommen?
Wenn ja, was antwortete er?
kelebek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 19:58   #52
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Zitat von kelebek Beitrag anzeigen
Hat der Vermittler diese Frage schon gestellt bekommen?
Wenn ja, was antwortete er?

Diese Frage habe ich ihm noch nicht gestellt, weil ich dachte ich frage mal hier nach, vielleicht hatte jemand das Gleiche Problem.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:03   #53
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Ich habe das Problem zuweilen auch hier auf dem Lande. Es gibt Ecken, da kommst du einfach nicht hin.

Google mal die Verbindungen (bzw. dass es keine gibt) und frag ihn doch, was ER denn da für Vorschläge hat wenn das mit dem Job klappt und er so viel abwirft, dass du wirklich unabhängig wirst (und noch was übrig bleibt), ob es "Mobilitätshilfen" gibt wie ein Kredit für ein Auto oder Umzugskosten und Wohnungssuche bezahlt werden.

Immer schön freundlich fragen - man will ja bemüht sein
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:06   #54
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

§ 121 SGB III sagt alles über Zumutbarkeit von Beschäftigungen.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:08   #55
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Ich habe das Problem zuweilen auch hier auf dem Lande. Es gibt Ecken, da kommst du einfach nicht hin.

Google mal die Verbindungen (bzw. dass es keine gibt) und frag ihn doch, was ER denn da für Vorschläge hat wenn das mit dem Job klappt und er so viel abwirft, dass du wirklich unabhängig wirst (und noch was übrig bleibt), ob es "Mobilitätshilfen" gibt wie ein Kredit für ein Auto oder Umzugskosten und Wohnungssuche bezahlt werden.

Immer schön freundlich fragen - man will ja bemüht sein

Da ich keine Leistungen beziehe kann ich auch keine Beihilfen erwarten. Umzug ist aus persönlichen Gründen nicht möglich.
Und zum anderen ist diese eine Firma die ihre Mitarbeiter voll ausbeutet und die Bezahlung ist sehr schlecht.

Und in Google habe ich schon abgeklärt, dorthin gibt es keine Verbindung.

Ich kenne zwar ein paar sie Arbeiten in der Produktion in dieser Firma. Arbeiten aber Schicht und darauf kann ich mich nicht verlassen. Schließlich sind sie auch mal krank und haben Urlaub.

Und es ist einfach schlecht, wenn man auf jemand angewiesen ist.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:10   #56
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Wenn du keine Leistungen erhältst, verstehe ich grad nicht, wie du zu einem VV kommst?
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:12   #57
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Ich nehme stark an durch vorhandenes Vermögen bekommt sie keine Leistungen.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:13   #58
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Wenn du keine Leistungen erhältst, verstehe ich grad nicht, wie du zu einem VV kommst?
Ich komme daher zu einem VV weil ich vorher ALG 1 bezogen habe und auf ALG 2 keinen Anspruch habe.

Wegen meiner Rente bin ich bei der AFA Arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet.

Ich erhoffe mir durch die Meldung keine Vorteile, wie es manche hier glauben.

Es geht rein darum, dass ich lückenlos gemeldet bin.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:35   #59
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Aso. Also ist deine Rente zu "hoch" für ALGII.

Aber dann versteh ich deine Sorge nicht - es kann dich ja dann keiner zu einer Arbeitsaufnahme "nötigen", oder?
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:38   #60
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Aso. Also ist deine Rente zu "hoch" für ALGII.

Aber dann versteh ich deine Sorge nicht - es kann dich ja dann keiner zu einer Arbeitsaufnahme "nötigen", oder?
Nein, meine Rente ist nicht zu hoch. Es geht um meine Anwartschaftszeit. Du musst eine bestimmte Anwartschaftszeit erfüllen, damit man in Rente gehen kann.

Ich bin aber erst 37 Jahre und da habe ich noch 30 Jahre.
Es geht darum dass mir dann die Monate fehlen, damit ich später in Rente gehen kann.

Ich will arbeiten, nicht dass da etwas falsch rüber kommt.

Beispiel: wenn ich jetzt 1 Jahr Arbeitlos ohne Bezug bin, und nicht arbeitslos+arbeitssuchend gemeldet bin, dann fehlen mir später diese 12 Monate. Und die werden mir in diesem Fall als Anwartschaftszeit angerechnet.

Und wie schon erwähnt, ich beziehe keine Leistungen. Weder ALG 1 noch ALG 2. Noch eine Rente.

Ich habe habe ja ALG 1 bekommen, aber auf ALG 2 keinen Anspruch.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:44   #61
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Aso. Miezverständnis.
Dann hast du keine ALGII-Anspruch, weil evtl. durch Gatten abgesichert?
Ja - trotzdem hast du keinen "Druck" wie andere, die Leistung erhalten. Ich denke, dass da eine freundliche Nachfrage w.o. an den SB reicht.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 20:48   #62
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Aso. Miezverständnis.
Dann hast du keine ALGII-Anspruch, weil evtl. durch Gatten abgesichert?
Ja - trotzdem hast du keinen "Druck" wie andere, die Leistung erhalten. Ich denke, dass da eine freundliche Nachfrage w.o. an den SB reicht.

Ich habe sehr wohl den gleichen Druck, wie ihr auch. Ich bekomme auch VV mit Rechtsbelehrung.

Ich bin nicht durch den Ehegatten abgesichert. Das meint hier wohl jeder. Ich bin nicht verheiratet, oder in einer ehelichen Gemeindschaft.

Und ich habe auch Pflichten gegenüber der AFA und muss Eigenbemühungen nachweisen.

Geld kann man mir nicht sperren, aber mich aus der Vermittlung ausschließen.

Und weil ich leicht über dem Schonvermögen bin, erhalte ich kein Geld so einfach ist das.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:00   #63
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
§ 121 SGB III sagt alles über Zumutbarkeit von Beschäftigungen.

Bei diesem Paragraphen bezüglich befristetes Arbeitsverhältnis, ist dies egal wieviel Monate, immer unzumutbar oder?
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:00   #64
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Im Grunde ist der Druck insofern vorhanden, da ja Sanktionen bis zu 6 Monate nach der Pflichtverletzung ausgesprochen werden können.
Liegt eine 100% Sanktion vor beispielsweise, ist man doch auch nicht versichert oder? Soviel zum Druck.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:03   #65
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Im Grunde ist der Druck insofern vorhanden, da ja Sanktionen bis zu 6 Monate nach der Pflichtverletzung ausgesprochen werden können.
Liegt eine 100% Sanktion vor beispielsweise, ist man doch auch nicht versichert oder? Soviel zum Druck.
Also wenn man Arbeitslos ohne Leistungsbezug gemeldet ist, dann bist du generell nicht über die AFA Krankenversichert. Ich muss mich selber freiwillig bei meiner Krankenkasse versichern. Und den Beitrag monatlich selber zahlen. Ist nicht billig.
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:03   #66
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Jetzt ist das etwas klarer in meinem Kopf. Danke!

Dann kann ich mir den Druck nur deswegen vorstellen, dass man "Sorge" hat, dein Vermögen ist übermorgen aufgebraucht und du klopfst dann an die Tür.
Nun ja ...

In dem konkreten Fall: wo sollte denn die Lösung liegen?
Umzug? Zwang, sich einen PKW zuzulegen?

Sicherlich könnte mal zur Sprache kommen, ob es ÜBERHAUPT in erreichbarem Umkreis eine Arbeitsmöglichkeit gibt. Wenn nicht, dann wird man sicher mit §§ winken, nach denen Du dich irgendwie zu einem Arbeitsplatz hinbewegen musst - da du ja auch noch einige Tage bis zur Rente hast
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:04   #67
stummelbeinchen
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 01.09.2009
Beiträge: 1.051
stummelbeinchen Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wie ist die Rechtslage?

Zitat von Lilastern Beitrag anzeigen
Bei diesem Paragraphen bezüglich befristetes Arbeitsverhältnis, ist dies egal wieviel Monate, immer unzumutbar oder?
Befristete Arbeitsverhältnisse sind Dir laut diesem §, mit jeder Dauer zumutbar.
stummelbeinchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:06   #68
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Zitat von gila Beitrag anzeigen
Jetzt ist das etwas klarer in meinem Kopf. Danke!

Dann kann ich mir den Druck nur deswegen vorstellen, dass man "Sorge" hat, dein Vermögen ist übermorgen aufgebraucht und du klopfst dann an die Tür.
Nun ja ...

In dem konkreten Fall: wo sollte denn die Lösung liegen?
Umzug? Zwang, sich einen PKW zuzulegen?

Sicherlich könnte mal zur Sprache kommen, ob es ÜBERHAUPT in erreichbarem Umkreis eine Arbeitsmöglichkeit gibt. Wenn nicht, dann wird man sicher mit §§ winken, nach denen Du dich irgendwie zu einem Arbeitsplatz hinbewegen musst - da du ja auch noch einige Tage bis zur Rente hast

Dann kannst du mir bitte schön einmal sagen, wie man zaubern soll, irgendwie hinzukommen. Willst mich eher auf den Arm nehmen und mich für dumm hinstellen oder?
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.12.2011, 21:26   #69
gila
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von gila
 
Registriert seit: 20.12.2008
Beiträge: 10.324
gila Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Aber überhaupt nicht!

Ich habe lediglich Überlegungen angestellt, ob man durch die Frage von Umzug oder Anschaffung eines PKWs auf Dich Druck ausüben könnte.
Lt. SGB hat man so einiges in Kauf zu nehmen.

Es ist sicher nicht realitätsfremd, solltest du irgendwo in einem sehr ländlichen Gebiet wohnen, dass man mit dir diese Fragen diskutiert!

Bei uns gibt es viel Fremdenverkehr, Hotels etc. oder Produktion.
Darin finde ich nichts - habe das auch nicht gelernt.
Wäre ich nicht ü50, würde sich bei mir sicher das gleiche Problem stellen, dass man mir "anträgt", entweder mordsweite Wege in Kauf zu nehmen (bis 2,5 Std. ist ja im Schnitt zumutbar), oder für Mobilität zu sorgen oder sogar einen Umzug in ein arbeitsmarkttechnisch besser strukturiertes Gebiet in Kauf zu nehmen.

Du hast das falsch verstanden.
gila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2012, 12:54   #70
Lilastern
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 21.05.2011
Beiträge: 7.845
Lilastern Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Wieviel Kilometer laufen sind zumutbar?

Und vor allem, ist es auch zumutbar wenn man auf der Landstraße laufen muss, weil es keine Bürgersteige oder Feldwege gibt.

Das ist doch sehr gefährlich?
Lilastern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2012, 15:04   #71
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Zumutbarkeit wegen fehlender Mobilität - ÖPNV

Also ich würde meinen, 2 km laufen sind okay.

Mehr sollte nicht zugemutet werden.

Was ist z.B. im Winter, wenn wieder meterhoch Schnee liegt? Da kann man keine 5 km laufen.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
fehlender, mobilität, zumutbarkeit, Öpnv

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sanktion wegen fehlender TelNr Herbert Schnee ALG II 33 30.06.2012 07:12
SANKTION wegen fehlender Mitwirkung Miamaus2903 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 30 28.03.2011 09:12
Mietminderung wegen fehlender Heizmöglichkeit Amelie-Sophie KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 6 21.06.2009 18:30
EGV, Sanktionen wegen fehlender Bewerbungen Senfi95 Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 29 09.01.2009 02:01
Leistungskürzungen wegen fehlender Eigenbemühungen! Plattenkueche Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 4 19.02.2008 12:02


Es ist jetzt 01:33 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland