Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 10.02.2018, 12:10   #26
Sedativa
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 13
Sedativa
Standard AW: Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Wenn ich richtig gerechnet habe, müsste ich keinen / kaum Unterhalt an den großen Sohn zahlen, da ich zuerst den drei anderen Kindern verpflichtet bin und dann noch Selbstbehalt habe, das reicht nicht.
Sedativa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2018, 13:04   #27
Sedativa
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 13
Sedativa
Standard AW: Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
@Sedativa

ich stelle dir diesen Link aus dem Forum rein, das kannst du bitte mal in ruhe lesen, hier stehen wichtige Hinweise für einen Auszug junger Volljähriger usw.

Praxishandbuch: Junge Volljährige - Auszugsberatung
Der Brief vom Amt beruft sich nicht auf § 22 Abs.2, sondern auf Abs.3 und 5.... ich geh mal googlen
Sedativa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2018, 13:23   #28
Sedativa
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 13
Sedativa
Standard AW: Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Das Amt beruft sich hinsichtlich § 22 auf Abs.3 und Abs.5.

Abs. 3 erwähnen Sie hinsichtlich vorher die Erlaubnis holen, dabei handelt der von Rückzahlungen... ?

Abs. 5 ist das mit dem 25.LJ., aber sie erwähnen ihn hinsichtlich des absichtlichen Herbeiführen der Bedürftigkeit.

Komisch irgendwie.

In dem oben genannten Link finde ich dafür diesen Passus:
"Kein Erstauszug ist der Auszug junger Volljähriger, wenn in der elterlichen Wohnung wegen des Nachwuchses oder des Einzugs eines Partners/einer Partnerin des Elternteils Raumprobleme entstehen. § 22 Abs. 2a SGB II kennt keine rechtliche Verpflichtung, solche Raumprobleme gemeinsam in einer neuen größeren Wohnung zu lösen."
Sedativa ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2018, 17:55   #29
Helga40
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Helga40
 
Registriert seit: 31.12.2010
Beiträge: 6.158
Helga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 EnagagiertHelga40 Enagagiert
Standard AW: Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Zitat von Sedativa Beitrag anzeigen
Wenn ich richtig gerechnet habe, müsste ich keinen / kaum Unterhalt an den großen Sohn zahlen, da ich zuerst den drei anderen Kindern verpflichtet bin und dann noch Selbstbehalt habe, das reicht nicht.
Deine anderen Kinder sind minderjährig und leben bei dir, der Unterhaltsanspruch wird schon über Erziehung und Pflege abgedeckt, die haben gar keinen Barunterhaltsanspruch.

Zitat:
"Kein Erstauszug ist der Auszug junger Volljähriger, wenn in der elterlichen Wohnung wegen des Nachwuchses oder des Einzugs eines Partners/einer Partnerin des Elternteils Raumprobleme entstehen. § 22 Abs. 2a SGB II kennt keine rechtliche Verpflichtung, solche Raumprobleme gemeinsam in einer neuen größeren Wohnung zu lösen."
Das ist eben eine Rechtsmeinung von vielen. Trotzdem sollte er zumindest im Widerspruchs- oder Klageverfahren gute Karten haben, denn die Wohnsituation dürfte mit Geburt des Geschwisterkindes tatsächlich als reichlich beengt gelten. Ihr solltet das nochmal eindringlich darlegen. Allerdings verstehe ich das mit der Renovierung nicht. Die Wohnung ist doch nicht von Anfang 17 bis November 17 renoviert worden? 9 oder 10 Monate Mietausfall für den Vermieter klingt komisch. Und das Zusammentreffen von der Anmietung mit dem Ende vom Bufdi eben auch.

Als er den Mietvertrag unterschrieben hat und wusste, dass das Bufdi endet (selbst mit dem Taschengeld aus dem Bufdi dürfte die Wohnung und Lebensunterhalt im Übrigen nicht bezahlbar sein), er aber keinen Job hat und auch nichts in Aussicht, was dachte er, wer die Miete bezahlt? Als du als Bürge in demselben Wissen unterschrieben hast, was dachtest du, wer zahlt?

Meine private Meinung ist sowieso, dass es Blödsinn ist, auszuziehen, wenn ggf. in ein paar Wochen klar ist, dass er in der Nähe keine Ausbildung findet und evtl. wegziehen muss. Normalerweise wartet man, dass was gefunden wird und sucht dann eine passende Unterkunft.
__

"Rules and responsibilities. These are the ties that bind us. If we did otherwise, we would not be ourselves. I will do what I have to, and I will do what I must. The only announcement is, that there is no announcement... quote the Raven, nevermore." - RAVEN
Helga40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 13:32   #30
Sedativa
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.11.2017
Beiträge: 13
Sedativa
Standard AW: Zumutbare Wohnungsgröße; Muss mein Sohn wieder bei uns einziehen?

Zitat:
"Deine anderen Kinder sind minderjährig und leben bei dir, der Unterhaltsanspruch wird schon über Erziehung und Pflege abgedeckt, die haben gar keinen Barunterhaltsanspruch."
--> Aber dann steigt der Selbstbehalt oder so? Kenn mich da jetzt nicht so aus, aber es spielt ja sicher eine Rolle, ob da noch weitere Kinder zu versorgen sind oder nicht.

Zitat:
"Allerdings verstehe ich das mit der Renovierung nicht. Die Wohnung ist doch nicht von Anfang 17 bis November 17 renoviert worden?"
Das war eine groß angelegte Renovierung / Umbau, das ging tatsächlich von April bis November. Schon im Januar war klar, daß danach Einraumwohnungen frei sind (die Leute die erst drin waren sind wegen der Umbauarbeiten ausgezogen), und da haben wir "reserviert".

Zitat:
"Als er den Mietvertrag unterschrieben hat und wusste, dass das Bufdi endet (selbst mit dem Taschengeld aus dem Bufdi dürfte die Wohnung und Lebensunterhalt im Übrigen nicht bezahlbar sein), er aber keinen Job hat und auch nichts in Aussicht, was dachte er, wer die Miete bezahlt? Als du als Bürge in demselben Wissen unterschrieben hast, was dachtest du, wer zahlt?"

Tatasächlich haben wir gedacht, er wird im Januar einen Job finden. Wir haben das ziemlich unterschätzt.

Vielen Dank, Seda
Sedativa ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
einziehen, sohn, wohnungsgröße;, zumutbare

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Muss mein Sohn der mit mir in einer Whg. lebt, den Rundfunkbeitrag bezahlen ?? ArtNr5 Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 10 07.08.2017 08:01
Muss mein Sohn für mich aufkommen? andreajosi Bedarfs- / Haushalts- u. Wohngemeinschaften / Familie 1 06.01.2015 19:55
MUSS mein Sohn (Schüler 16) der Einladung des Jobcenters nachkommen? Waldeule Allgemeine Fragen 32 13.09.2013 09:11
zumutbare wohnungsgröße Der Ratlose KDU - Miete / Untermiete 19 04.09.2011 21:01
Mein Sohn muss zum JAW indianer237 Weiterbildung/Umschulung/Sinnlose Maßnahmen 3 20.02.2009 14:48


Es ist jetzt 05:17 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland