Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Zahnarztkosten

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.06.2007, 12:43   #26
Borgi->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.04.2007
Ort: NRW
Beiträge: 1.262
Borgi
Standard

Ich bin mit meiner Zahnärztin voll und ganz zufrieden. Was ich vorher an Kurpfuschern hatte .....
Und weil ich mit meiner Zahnärztin - die ich erst seit 2003 habe - zufrieden bin, soll sie auch meine Zähne weiterhin machen. Immerhin hat sie sämtliche Fehler ihrer Vorgänger wieder bereinigt. Meine Zähne waren katastrophal als ich zu ihr kam (Karies wurde verplombt) und sind heute in einem recht guten zustand.
Na gut, auch mir ist aufgefallen, dass sie dem Geld hinterher läuft, aber dafür leistet sie auch gute Arbeit.

Um auf meine Frage zurück zu kommen: Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen?

Ich habe seit Oktober 1998 eine zusätzliche Krankenversicherung für Brille, Zahnersatz und Heilpraktiker. Bisher habe ich noch keine Leistungen erhalten/beantragt. Weil ich aber für den Fall der Fälle eine bestmögliche Zahnbehandlung möchte, brauche ich dafür Rücklagen. Deshalb meine Frage, ob ich für Zahnersatz Gelder ansparen darf.

Ansonsten fand ich die Tipps hier sehr hilfreich. Ich weiß aber nicht, ob ich meiner Zahnärztin beichten möchte, dass ich Hartzler bin.
__

Ein Aufsichtsratposten ist das höchste Parteiamt, das die Wirtschaft ihren Politikern verleiht.
(aus "Der Privatdemokrat" ©Elmar Kupke)

Von mir kann man garantiert keine Rechtsberatung erwarten!
Borgi ist offline  
Alt 07.06.2007, 13:03   #27
aufgemerkt
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Borgi fragte:Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen? Du wirst sogar dazu genötigt, ein Sparbuch für grössere Anschaffungen anzulegen!

Dürfen darfst Du alles! Die Frage ist nur, was passiert mit dem Geld, wenn im Fall der Fälle die Kosten schon von Deiner Zusatzzahnversicherung beglichen werden?
Und grössere Schäden, wie bei meiner Tante, die sich mit 78 Jahren noch einmal einen Gereralschlag gegönnt hat, weil sie nicht weiss, wohin mit dem Geld und der Zahnarzt so freundlich war, kosteten in Ihrem Fall 30000 Euro!

Bis Du die zusammengespart hast, sind sie Dir schon ausgefallen!
----------------------------------------------------------------
Die alten Zähne waren schlecht,
man begann sie rauszureissen!
Die Neuen kamen gerade recht,
um damit ins Gras zu beissen!

Heinz Erhardt
 
Alt 07.06.2007, 13:25   #28
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Borgi Beitrag anzeigen
Um auf meine Frage zurück zu kommen: Darf ich für Zahnersatz ein Sparbuch anlegen?

Ansonsten fand ich die Tipps hier sehr hilfreich. Ich weiß aber nicht, ob ich meiner Zahnärztin beichten möchte, dass ich Hartzler bin.
Solange es im Bereich Schonvermögen liegt, kannst Du sparen, wofür Du willst ;)

Du kannst der Ärztin auch so sagen, Du hättest wegen der Härtefallregelung Anspruch auf den doppelten Festzuschuss. Diesen Anspruch haben auch Geringverdiener ;) Auf dem Heil- und Kostenplan steht ja nur, das Härtefall vorliegt, aber nicht warum(es steht da dann nicht drauf, ob aufgrund von Hartz4 oder aufgrund von niedrigem Einkommen).
Auf die Härtefallregelung würde ich auf jeden Fall nicht verzichten nur aus Scham, sonst müßte ich 4.000€ bezahlen *g*
dragonflyer ist offline  
Alt 07.06.2007, 15:50   #29
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Hallo Borgi

Zitat:
Ich habe seit Oktober 1998 eine zusätzliche Krankenversicherung für Brille, Zahnersatz und Heilpraktiker. Bisher habe ich noch keine Leistungen erhalten/beantragt. Weil ich aber für den Fall der Fälle eine bestmögliche Zahnbehandlung möchte, brauche ich dafür Rücklagen.
Ich hab' mich vor kurzem auch einmal mit dem Thema befasst und feststellen müssen, dass die von mir ausgesuchte Zahnzusatzversicherung nicht mehr geboten hätte als das, was mir als AlgII-Empfänger eh zusteht, nämlich 100 Prozent der Kosten, sofern man sich für eine Regelversorgung entscheidet und doppelter Festzuschuss bei Zahnersatz. Alles, was von der Regelversorgung abweicht, hätte ich dann wieder privat bezahlen müssen. Ich hab's gelassen... Hast Du Deine Zahnzusatzversicherung dahingehend einmal "durchleuchtet"? Eventuell zahlst Du ja umsonst ein.

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 07.06.2007, 15:56   #30
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Solange es im Bereich Schonvermögen liegt, kannst Du sparen, wofür Du willst
Ich lese das immer wieder hier und egal, zu welcher Thematik darüber diskutiert wurde ... endgültig einig ist man sich nie geworden.

Für mich ist Schonvermögen immer noch das, was vor AlgII-Bezug an Erspartem da war. Meiner Meinung nach "darf" nur der Betrag für notwendige Anschaffungen, also 750€, "öffentlich" angespart werden. Ich hätte so gerne einmal eine rechtsverbindliche Aussage dazu
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:23   #31
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von dragonflyer:
Wenn man also eine Zahnsanierung /Zahnersatz benötigt, sollte man dem Arzt vorher sagen, das man Anspruch auf den doppelten Festzuschuss hat und man die Regelversorgung wünscht, da man sich einen Eigenanteil nicht leisten kann!!
Ich habe dieses Verfahren momentan auch am laufen(sprich die zahnärztliche Versorgung) und die Kasse wird leider über 8.000€ bezahlen müssen(bedingt durch chronische Kieferknochenentzündung ist es so teuer geworden und Behandlung geht schon seit Anfang August letzten Jahres). Ich zahle keinen Cent dazu.
Ich hatte es genau so gemacht.
Kostenplan wurde erstellt, waren ca. 5700 € (Zahnersatz, Implantate und das ganze Drumherum). Ich habe jetzt die genaue Summe nicht im Kopf, das ganze liegt beim Zahnarzt.
Krankenkasse will nur 1900 € übernehmen, den Rest soll ich zahlen.
Fragt sich nur, von was. Ich werde das ganze noch mal mit dem Zahnarzt durchsprechen.
Heiko1961 ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:25   #32
Arania->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.09.2005
Beiträge: 17.182
Arania Arania Arania Arania Arania Arania
Standard

Zitat von Arwen Beitrag anzeigen
Ich lese das immer wieder hier und egal, zu welcher Thematik darüber diskutiert wurde ... endgültig einig ist man sich nie geworden.

Für mich ist Schonvermögen immer noch das, was vor AlgII-Bezug an Erspartem da war. Meiner Meinung nach "darf" nur der Betrag für notwendige Anschaffungen, also 750€, "öffentlich" angespart werden. Ich hätte so gerne einmal eine rechtsverbindliche Aussage dazu

Zitat:
§ 90 Abs. 2 u. 3 und § 91 SGB XII benennen, welches Vermögen bei der Frage, ob ein Sozialhilfeanspruch besteht, nicht anrechenbar ist, was also zum sog. Schonvermögen gehört:

a) § 90 Abs. 2 Ziff. 1:
Vermögen, das aus öffentlichen Mitteln zum Aufbau einer Lebensgrundlage oder zur Gründung eines Hausstandes gewährt wurde, etwa Leisungen nach dem Lastenausgleichsgesetz

b) § 90 Abs. 2 Ziff. 1:
die sog. Riester-Rente

c) § 90 Abs. 2 Ziff. 3:
Vermögen, dass zur baldigen Beschaffung oder Erhaltung eines Hausgrundstücks angesammelt wurde und dieses Haus zu Wohnzwecken Behinderter, Blinder und Pflegebedürftiger dient oder dienen soll und dieser Zweck ansonsten gefährdet wäre

hier weiterlesen, da stehen alle Paragraphen

http://www.sozialhilfe24.de/sh_az_anz_23.html
__

Man trifft sich im Leben immer zweimal
Arania ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:39   #33
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.151
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard Implantate dürfen die nicht zahlen

Die Kassen dürfen nur die Regelleistung bezahlen, d.h. im Normalfall 50-65% (je nach Stand Zahnvorsorgeheft) davon, im Härtefall 100%,-
und Regelleistung sind Kronen, Brücken und ggf. Gebisse (herausnehmbar,- damit kann man sich wenigstens mal in den Hintern beißen...).

Wobei aber beim Gebiß neuerdings statt der Haken darauf vertraut wird, daß der Patient das Gebiß mit Haftcreme anklebt,- doch die scheint der Patient dann selbst zahlen zu müssen.
Rounddancer ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:42   #34
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Ich hatte es genau so gemacht.
Kostenplan wurde erstellt, waren ca. 5700 € (Zahnersatz, Implantate und das ganze Drumherum). Ich habe jetzt die genaue Summe nicht im Kopf, das ganze liegt beim Zahnarzt.
Krankenkasse will nur 1900 € übernehmen, den Rest soll ich zahlen.
Fragt sich nur, von was. Ich werde das ganze noch mal mit dem Zahnarzt durchsprechen.
Den Arzt nochmal EINDRINGLICHST auf den ALG2 Bezug hinweisen(oder eben, das man ABSOLUT sich KEINE ZUZAHLUNG leisten kann). Das er also alles nur als REGELVERSORGUNG machen soll(oder lag der Kasse der Hartz4-Bescheid nicht vor??).
Wenn der Zahnarzt sich nicht drauf einlassen will, kann ich nur raten, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen...

Manche Ärzte versuchen einem auch einen speziellen Zahnarzt-Kredit aufzuschwatzen. Davon würde ich aber auch die Finger lassen.
dragonflyer ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:49   #35
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Arania Beitrag anzeigen
hier weiterlesen, da stehen alle Paragraphen

http://www.sozialhilfe24.de/sh_az_anz_23.html
§ 90 Abs. 2 u. 3 und § 91 SGB XII

Das SGB XII ist für Sozialhilfe, nicht für Hartz4. Solange es aus dem Regelsatz angespart wird, ist es eigentlich kein Problem, solange man die Grenzen des Schonvermögen nicht überschreitet.
dragonflyer ist offline  
Alt 07.06.2007, 17:57   #36
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von dragonflyer Beitrag anzeigen
Den Arzt nochmal EINDRINGLICHST auf den ALG2 Bezug hinweisen(oder eben, das man ABSOLUT sich KEINE ZUZAHLUNG leisten kann). Das er also alles nur als REGELVERSORGUNG machen soll(oder lag der Kasse der Hartz4-Bescheid nicht vor??).
Wenn der Zahnarzt sich nicht drauf einlassen will, kann ich nur raten, einen anderen Zahnarzt aufzusuchen...

Manche Ärzte versuchen einem auch einen speziellen Zahnarzt-Kredit aufzuschwatzen. Davon würde ich aber auch die Finger lassen.
Nächste Woche will ich versuchen, die ganze Sache mit dem Zahnarzt noch mal durchzusprechen.
Die KK hat meinen AlgII- Bescheid.
Heiko1961 ist offline  
Alt 07.06.2007, 18:00   #37
dragonflyer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von dragonflyer
 
Registriert seit: 07.06.2007
Ort: Essen-Borbeck
Beiträge: 109
dragonflyer
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Nächste Woche will ich versuchen, die ganze Sache mit dem Zahnarzt noch mal durchzusprechen.
Die KK hat meinen AlgII- Bescheid.
Ok. ich hatte mehrfach Änderungsantrag beim Heil-und Kostenplan stellen müssen, weil sich durch Komplikationen andauernd was geändert hatte. Ich musste allerdings JEDESMAL den Hartz4-Bescheid vorlegen, weil ich sonst nur den einfachen Festzuschuss bekommen hätte....:(
dragonflyer ist offline  
Alt 07.06.2007, 18:29   #38
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat:
Solange es aus dem Regelsatz angespart wird, ist es eigentlich kein Problem, solange man die Grenzen des Schonvermögen nicht überschreitet.
Hallo dragonflyer,

Du weißt schon, dass Viele die Antworten im Hilfebereich sehr, sehr ernst nehmen? Ich würde es sehr schade finden, wenn ein Fragesteller aufgrund dieser Antwort einen Heidenärger bekommt oder zumindest um seinen öffentlich gemachten Sparbetrag gebracht würde. Hättest Du nicht zumindest einen Nachweis, der Deine Aussage unterstützt? Ich glaub' ja immer noch, dass das Wort "Schonvermögen" durch "Ansparbetrag" zu ersetzen ist. Ich finde da einfach nichts Konkretes drüber, Du?

Gruß, Arwen
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 07.06.2007, 19:07   #39
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reparaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
 
Alt 07.06.2007, 19:24   #40
Heiko1961
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.02.2006
Ort: Hamburg
Beiträge: 2.042
Heiko1961
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reparaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
Wie, kann man vom Regelsatz auch noch sparen? Ich kann das nicht.
Heiko1961 ist offline  
Alt 07.06.2007, 19:37   #41
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Heiko1961 Beitrag anzeigen
Wie, kann man vom Regelsatz auch noch sparen? Ich kann das nicht.
Ich auch nicht, aber es wird von uns verlangt. Also dass mir niemand den Regelsatz sinnlos verprasst
 
Alt 07.06.2007, 19:53   #42
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Im Regelsatz ist je ein Ansparbetrag enthalten (genaue Höhe weiß ich im Moment nicht, ca 40 € ?), dieser Ansparbetrag dient für Anschaffungen wie Bekleidung usw. und für Reparaturen. Dieser Ansparbetrag darf 780 € nicht überschreiten (§ 12 Abs 2 Nr 4 SGB II) und kann zusätzlich zum Vernögen angespart werden.
Das ist mir schon klar, Rüdiger.

Darum geht es mir auch nicht.

Manche hier denken, dass man zu Zeiten des AlgII-Bezuges soviel ansparen kann, wie man möchte (wahrscheinlich geht es um Beträge von Oma, Opa, Mama, Papa, was weiß ich, denn Du hast Recht, sparen kann vom Regelsatz niemand...). Ich denke nicht, dass man sein Schonvermögen während des Bezugs von AlgII bis zum erlaubten Limit von ein paar Tausend aufstocken darf. Andere sagen das aber sehr wohl so. Die 750€ für notwendige Anschaffungen wären ja ok; das hat aber mit dem Schonvermögen VOR AlgII-Bezug nichts zu tun.
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Alt 07.06.2007, 20:15   #43
Rüdiger_V
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das ist richtig Arwen, unter Schonvernögen versteht man das Vermögen, welches man in dem ALG II-Bezug mit reinnimmt. Augestockt werden kann es während des ALG II-Bezuges nicht. Zuwendungen von Oma und Onkel wären auch erstmal als Einkommen anzurechnen.

Wer daher während des ALG II-Bezugs mehr als 750 € anspart, muss sich wohl unangenehme Fragen gefallen lassen.

Aber ich sage immer, was unter und auf meiner Matratze liegt, geht niemanden was an ;)
 
Alt 07.06.2007, 21:01   #44
Arwen
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Arwen
 
Registriert seit: 20.08.2006
Ort: Köln
Beiträge: 1.653
Arwen
Standard

Zitat von Rüdiger_V Beitrag anzeigen
Aber ich sage immer, was unter und auf meiner Matratze liegt, geht niemanden was an ;)
Das sehe ich genauso. Und auf die pisseligen paar 0-Komma-was-weiß-ich-Prozent für die uns möglichen pisseligen Sparbeträge pfeif' ich!
__



Falls Freiheit überhaupt irgend etwas bedeutet,
dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen.
George Orwell
Arwen ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
zahnarztkosten

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Zahnarztkosten - zahlt die ARGE da etwas als Einmalbeihilfe dazu? Catsy ALG II 7 02.09.2008 19:58


Es ist jetzt 16:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland