Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wie wehren gegen die GEZ?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 29.02.2012, 22:50   #26
rslg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Lümborg
Beiträge: 966
rslg rslg rslg
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Zackzarack Beitrag anzeigen

Auf jeden Fall Zahlungswilligkeit signalisieren, jedoch gleichzeitg erklären das man eben nunmal am Existenzminimum lebt und um eine Ratenzahlung bitten.
Als einer meiner Befreiungsanträge zu spät bei der GEZ einging und ich somit für kurze Zeit zahlungspflichtig war, hat man mir aufgrund des Leistungsbezuges eine Ratenzahlung von 8,--€ zugebilligt.
__

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen. Voltaire

Ich bin nicht komisch - ich bin verhaltensoriginell
DISKUSSIONEN
rslg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:06   #27
Fragetante->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2007
Beiträge: 70
Fragetante
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Also zumindest für Behinderte habe ich da einen Tip:
In unserer Stadt gibt es eine Behindertenberatung im Rathaus.
Ich gehe davon aus, dass es das auch in anderen Städten gibt.
Die netten Menschen dort bearbeiten gerne alle Anträge und Schreiben und, und das ist das wichtige, leiten diese weiter.
Da natürlich ein Postein- und -ausgangsbuch geführt wird, ist man jederzeit in der Lage, nachzuweisen, ob man etwas verschickt hat oder nicht.
Meine Frage an die Experten hier:
Anträge für ALG II kann man ja auch bei anderen Behörden abgeben.
Gilt das auch für die GEZ?
Dann könnte man sich ja zumindest eine Kopie abstempeln lassen.
Die Unterlagen meines Vaters kamen nämlich auch angeblich monatelang nicht an.
Fragetante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:20   #28
rslg->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2011
Ort: Lümborg
Beiträge: 966
rslg rslg rslg
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Fragetante Beitrag anzeigen
Gilt das auch für die GEZ?
Dann könnte man sich ja zumindest eine Kopie abstempeln lassen.
Die Unterlagen meines Vaters kamen nämlich auch angeblich monatelang nicht an.
Bei der GEZ zählt tatsächlich nur der Eingang bei der GEZ selbst. Das kann sogar bei einem Einschreiben auch schon mal eine knappe Woche dauern.
Ist uns grade wieder passiert. War aber noch rechtzeitig da.
Also immer rechtzeitig abschicken. Am besten vorab per Fax, die wollen den schriftlichen Antrag trotzdem.
__

Alles was du sagst, sollte wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, solltest du auch sagen. Voltaire

Ich bin nicht komisch - ich bin verhaltensoriginell
DISKUSSIONEN
rslg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:24   #29
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Wie gesagt, so ist die Vorschriftslage,- und bei mir war das auch so, wobei bei mir noch erschwerend hinzukam, daß die 0,15 Euro Schulden unter der Minimumgrenze waren, unter der die nicht mahnen. Und ich, hätte ich nicht telefonisch nachgefragt, davon erst mit der ersten Mahnung drei oder mehr Monate später erfahren hätte.

Die GEZ tut eine wichtige Arbeit, denn sie kassiert die Rundfunkgebühren, die die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten leben lassen,- und die sind für die gelebte Informationsfreiheit wichtig.
Daß die auf dem falschen Trip sind, und wie diese schrecklichen Privaten nach Quote schauen, ist Mist, steht aber auf einem anderen Blatt.
Von mir wollen die noch über 150 Euro aus 2006 oder 2007. Mein Antrag wurde abgelehnt, weil ich den Zuschlag bekam. Habe dann Widersrpruch eingelegt und für den einen monat mit Zuschlag die GEZ bezahlt (später las ich sogar von einem Urteil, dass man das nicht muss, wenn der Zuschlag unter der Gebührenhöhe liegt) Es zog sich über einige Monate hin und das jobcenter musste bestätigen, dass ich nur den ersten Monat den Zuschlag bekam. Die GEZ nahm das aber als Neuantrag und befreite erst ab dem Folgemonat. 'Zwischzeitlich hab ich drei Anstellungen gehabt, während denen ich immer die GEZ bezahlt habe. Die drei daran anschließenden Befreiungsanträge wurden immer anstandslos bewilligt.
Die letzte Befreiung bekam ich im Dezember.

Die GEZ hat allerdings schon vor ca einem Jahr versucht, von der Stadtkasse vollstrecken zu lassen und vor ein paar Wochen wieder. Habe der Stadtkasse geschrieben, dass ich die Gebühren nicht überweisen werde, weil ich der GEZ nichts schulde.

Wird jetzt wohl wieder ein Jahr dauern, bis der nächste Versuch gestartet wird.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:27   #30
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.124
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Zackzarack Beitrag anzeigen
Stopp mal!

Sooo schnell schiessen die Preußen nicht.
Zwar ist es korrekt das man nicht rückwirkend von der GEZ Gebühr befreit werden kann, ABER!

Sofort die GEZ anschreiben (NICHT telefonisch und bitte per Einschreiben) und die persönliche Situation darlegen.

Auf jeden Fall Zahlungswilligkeit signalisieren, jedoch gleichzeitg erklären das man eben nunmal am Existenzminimum lebt und um eine Ratenzahlung bitten.

Das schlimmste was passieren kann ist das die ganze Geschichte an eine Inkasso Firma geht. Natürlich kommt da dann nochmal Geld drauf, allerdings gewähren die auf jeden Fall Ratenzahlung.
Selbst, im allerschlimmsten Fall, der Gerichtsvollzieher ist bemüht Möglichkeiten zu finden.


Was man immer machen kann, ist sich vertrauensvoll an die nächste Verbraucherzentrale zu wenden.
Auch steht ALG II Empfängern, meines Wissens, ein Juristischer Beratungsschein zu. Da äussert sich vielleicht nochmal wer gesondert hier?


Alles KEIN GRUND zu verzweifeln.
Auch wenn es einem erstmal ausweglos vorkommt. Ist es nicht.


Gruß
Zackzarack

Bei mir war nie ein Inkasso beteiligt. Die versuchen sofort über die Stadt uind die Stadtkasse zu vollstrecken.

Aber ich zahle nicht.
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:50   #31
Fragetante->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2007
Beiträge: 70
Fragetante
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Zackzarack Beitrag anzeigen
Das mit den Anträgen für ALG II verstehe ich so nicht. Was kann man wo abgeben?
Na ich habe des öfteren hier im Forum gelesen, dass z.B. Krankenkassen oder Bürgerämter verpflichtet sind, die Weiterbewilligungsanträge für ALG II oder halt Schriftstücke weiterzuleiten an die Arge.

Was natürlich die Gefahr senkt, dass Unterlagen einfach so verschwinden.
Fragetante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:51   #32
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Fragetante Beitrag anzeigen
Meine Frage an die Experten hier:
Anträge für ALG II kann man ja auch bei anderen Behörden abgeben.
Gilt das auch für die GEZ?
Dann könnte man sich ja zumindest eine Kopie abstempeln lassen.
Ich gebe immer den vorsorglichen Antrag im Rathaus ab - und lasse mir auf einer Kopie die Abgabe bestätigen.

Sobald ich die Bescheinigung für die Befreiung habe, gebe ich auch die im Rathaus ab - und lasse mir das auch wieder auf einer Kopie bestätigen.

So habe ich immer einen Nachweis.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.02.2012, 23:55   #33
Fragetante->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.08.2007
Beiträge: 70
Fragetante
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Kiwi Beitrag anzeigen
Ich gebe immer den vorsorglichen Antrag im Rathaus ab - und lasse mir auf einer Kopie die Abgabe bestätigen.

Sobald ich die Bescheinigung für die Befreiung habe, gebe ich auch die im Rathaus ab - und lasse mir das auch wieder auf einer Kopie bestätigen.

So habe ich immer einen Nachweis.
Genau das meinte ich, danke.
Ich denke, Privatleuten unterstellen die gerne mal, dass etwas nicht abgeschickt worden ist.
Bei einer Behörde werden sie sich ein wenig zurücknehmen.
Hoffe ich zumindest.
Fragetante ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 00:59   #34
tex65
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Ich bin mittlerweile dreimal, teilweise im persönlichen Umfeld, mit der GEZ zusammen gerasselt:
1. Fall: Da wir Opfer einer Straftat waren und der Täter immer noch auf freiem Fuß ist, sind wir umgezogen und wir haben eine Informationssperre beim Einwohnermeldeamt per Gerichtsbeschluss verhängen lassen. Dadurch wurden unsere Daten nicht automatisch an die GEZ weitergeleitet. Eines Tages klingelte es an der Tür, während ich auf der Arbeit war. Es war ein GEZ-Schnüffler und er verlangte Zutritt zu der Wohnung. Er leierte Paragraphen runter und pochte darauf, dass er ein Recht hätte die Wohnung zu betreten. Meine Kinder waren total verängstigt und riefen mich geistesgegenwärtig an. Ich sagte Ihnen, sie sollen ihm die Tür vor der Nase zuschlagen und rief die Polizei. Ich stellte Strafantrag gegen die GEZ. Das Verfahren wurde zwar eingestellt, dennoch entschuldigte sich der RBB schriftlich bei mir.
2.: Meine Lebensgefährtin zog vergangenes Jahr nach 7 Jahren aus. Als sie sich in ihrer neuen Wohnung anmeldete, kam prompt eine Nachzahlungsaufforderung für die letzten 5 Jahre. Ich habe bezugnehmend auf das obige Entschuldigungsschreiben denen erklären müssen, dass hier die letzten fünf Jahre eine gemeinsame Teilnehmernummer bestanden hat. Als sie auf der Mahnung insisitierten, habe ich mit Anzeige wegen gewerbsmäßigen Betruges gedroht. Seither ist Ruhe.
3.: Ein Bekannter hatte der GEZ gemeldet, dass er nunmehr mit seiner Freundin zusammenziehen würde und deshalb eine der beiden Teilnehmernummern abgemeldet wurde. Das war vor zwei Jahren. Jetzt kommt die GEZ mit einer Mahnung plus Zuschlag für zwei Jahre an. Sie hätten das Schreiben nicht erhalten. Die Kopie des Schreibens liegt vor, jedoch ohne Zustellungsbescheinigung.
In einem freundlichen Schreiben hat mein Bekannter den Sachverhalt dargelegt. Die GEZ hat nicht darauf reagiert, sondern eine weitere Mahnung geschickt. Mein Bekannter hat dann einen schärferen Ton angeschlagen und mit Anzeige gedroht.
Zurück kam eine weitere Mahnung und der Hinweis, dass die Abmeldung nicht anerkannt werden würde, da das Schreiben nicht eingegangen sei. Nun hat er für das letzte Schreiben einen Nachforschungsauftrag bei der Post gestellt und den Datenschutzbeauftragten in NRW eingeschaltet, da hier privaten Daten bei der GEZ verschludert wurden.

Fazit: wieviel hundert Briefe will die GEZ nicht erhalten haben?
Wieviele Menschen, Gelder und juristische Resourcen werden von diesem Verein bis zum Brechen überbeansprucht? Der Staatsanwalt in Köln hat bis dato kein einziges Verfahren gegen die GEZ eingeleitet, obwohl viele Fälle auf gewerbsmäßigen Betrug hinauslaufen. Es liegt der Verdacht nahe, dass hier geschmiert wird.

Selbst Einschreibebriefe, die für den ELO viel Geld bedeutet, werden geleugnet....von wegen nur leere Blätter erhalten.
Was also soll man gegen diese gewerbsmäßigen Betrüger machen?
Muss sich jetzt jeder ELO noch ein Fax zulegen?
Oder soll man denen explosivere Briefe schicken?
Die Presse ist gleichgeschaltet und würde nie gegen die Anstalt, die ihre Gehälter eintreibt, vorgehen und negativ berichten...

Also wieder Ohmacht, wieder Hilflosigkeit gegen einen ignoranten und rigiden Staatsapparat...
Nun hat er einen
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 02:28   #35
Radie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 28.11.2011
Ort: Im Toblerone-Land ;-)
Beiträge: 466
Radie Radie
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Zackzarack Beitrag anzeigen
Bitte nicht böse sein, aber in welcher Form hilft Deine Ausführung dem Fragesteller??
Bitte nicht böse sein, aber warum muss du einen kompletten Beitrag zitieren, um dann nur mit einem Satz zu antworten?
Ein @Name hätte für deinen Hinweis auch gereicht.
Radie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 09:06   #36
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Zackzarack Beitrag anzeigen

Da ich nun bereits länger befreit bin, schreibt mich die GEZ sogar an und erinnert mich an einen weiteren Befreiungsantrag, wenn meine Befreiung ausläuft.

Ja, mich auch... und dann bringe ich sofort den vorläufigen Antrag hin, damit ich es nicht verschlampen kann.


So ist man def. auf der sicheren Seite

richtig...und wenn wirklich mal was verloren geht geht eben noch mal ne Kopie raus... hatte ich bisher 1 x... und das war kein Problem

und ich meine über das Bürgerbüro/Rathaus spart man sogar das Porto.
Ja, ich zahle nie was, wenn ich was weiterleiten lasse: verstehe gar nicht, daß das kaum jemand hier nutzt.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 09:14   #37
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/ingast_ Investor/in
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von tex65 Beitrag anzeigen
Fazit: wieviel hundert Briefe will die GEZ nicht erhalten haben?

stimmt - das kann nicht sein!


Selbst Einschreibebriefe, die für den ELO viel Geld bedeutet, werden geleugnet....von wegen nur leere Blätter erhalten.
Was also soll man gegen diese gewerbsmäßigen Betrüger machen?

Gegen sie: Nichts...

Sich einfach richtig verhalten, wie ich es beschrieben habe. Und vor allem: Es an seine Kinder, Freunde und bekannte weiter geben.


Muss sich jetzt jeder ELO noch ein Fax zulegen?

Wäre ne sinnvolle Alternative zu meiner Vorgehensweise - nicht nur wegen der GEZ

Oder soll man denen explosivere Briefe schicken?

Nutzt nix

Ich nerve ab und an für andere per mail, bis ich einen Rückruf der Vorgesetzten bekomme: Da hab ich dann schon erreicht, daß Forderungen fallen gelassen wurden.

Also wieder Ohmacht, wieder Hilflosigkeit gegen einen ignoranten und rigiden Staatsapparat...
...ohnmächtig...- ja, weil demnächst jeder Haushalt zahlen muß, auch wenn man nix hat, das man nutzen könnte...
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 09:15   #38
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Gilt bei der Geb.-befreiung eigentlich auch das Zuflussprinzip von Einkommen?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 09:25   #39
Faibel->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.01.2009
Beiträge: 866
Faibel Faibel Faibel Faibel
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

sollte etwas rechtssicher zugestellt werden, empfiehlt sich immer eine zustellung per GV >

Zitat:
Anders als die Post beurkundet ein Gerichtsvollzieher aber nicht nur die Zustellung eines Briefes beliebigen Inhalts, sondern die Zustelllung genau des Schreibens, mit dessen Zustellung er beauftragt wurde. Die Kosten für die persönliche Zustellung durch einen Gerichtsvollzieher sind mit 7,50 €uro zuzüglich Wegegeld und Auslagenpauschale nur wenig höher als die Kosten eines Einschreibens.
Die Vorteile einer Zustellung per Gerichtsvollzieher Verfahrensrecht 123recht.net
__

Wer getrieben ist und aus der Tiefe des Schmerzes handelt, macht selten bella figura. Daran ist nicht er, daran sind die Täter schuld.
Faibel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 10:43   #40
tex65
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Klar, der ELO kann sich ja einen gerichtlichen Ponyexpress leisten...

Wie mein Beitrag dem Fragesteller helfen soll?
Wenn ich schon dreimal mit diesen Vögeln zusammengerasselt bin und dies schildere, dann sieht der Fragesteller, dass er kein Einzelfall ist und hier System dahintersteckt...
Es soll auch aufzeigen, dass man gegen diese Vögel mit legalen Mitteln einfach nicht beikommt...
Würde sich jemand die Mühe machen, all diese Vorfälle zusammen zu tragen, dann wäre der Beweis des gewerbsmäßigen Betruges erbracht... hätte nur keinen Sinn, da die StA Köln keine Verfahren gegen die GEZ eröffnet.

Ich leg mir jetzt ne Schallplatte auf.....Tango Korrupti....
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 11:00   #41
Bethany
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Faibel Beitrag anzeigen
sollte etwas rechtssicher zugestellt werden, empfiehlt sich immer eine zustellung per GV >
Gerichtsvollzieher sind überlastet.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.03.2012, 11:06   #42
Holger01
Elo-User/in
 
Registriert seit: 26.01.2012
Beiträge: 1.399
Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01 Holger01
Standard AW: Wie wehren gegen die GEZ?

Zitat von Bethany Beitrag anzeigen
Gerichtsvollzieher sind überlastet.
Kann sein, dennoch müssen sie jeden an sie gerichteten Auftrag ausführen, und dazu gehören auch Zustellungen.

Wie an allen anderen Lebensbereichen mit Überlastung gilt dann: Es wird nicht sofort erledigt. Was solls?

Aber Kiwis Tipp mit der (kostenfreien) Abgabe beim Bürgeramt, Rathaus usw. gefällt mir immer besser.
Zwar gehen auch auf diesem Weg Dokumente mal verloren, aber wir können zumindest rechtssicher belegen,
dass wir fristgerecht geschrieben haben.
__

[SIZE=2][SIZE=2][SIZE=2][/SIZE][/SIZE][/SIZE]
Holger01 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
wehren

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wir wehren uns gegen staatliche Zensurversuche! Martin Behrsing Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 05.12.2010 22:16
Wehren gegen Eingliederungsvereinbarungen poldibaer Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 123 07.01.2008 15:49
Erfolgreich wehren gegen Eingliederungsvereinbarung Selene Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 10 16.10.2007 17:38
wehren gegen EIngliederungsvereibarung vaschneekloth Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 1 15.05.2007 14:13


Es ist jetzt 11:59 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland