Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Trotz rechtzeitiger Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag droht eine Sanktion

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.04.2017, 16:58   #26
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.068
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

@ arbeitsloskr,

vielleicht hat der TE gar kein Telefon, soll es auch noch geben.
Oder er möchte einfach nicht per Telefon belästigt werden, was man auch verstehen kann.

Man kann sich aber noch nicht einmal auf einen zuverlässigen Postzugang verlassen.
Wohnt man z.B. in einem Plattenbau oder in einer ganz üblen Gegend, können auch schon mal Briefe aus dem Briefkasten verschwinden, oder auch gleich der ganze Briefkasten, alles schon vorgekommen.

Du machst Dir immer um alles zu viele Sorgen

In diesem Fall hat der TE das Glück, dass er die Antwort-Mail bekommen hat, und somit die Sanktion abwehren kann.

Und wie, ich glaube Seepferdchen war es, schon geschrieben hat, ist das JC bei so einer Anschuldigung in der Beweispflicht, dass man sich wirklich nicht beworben hat.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 16:59   #27
nubi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 57
nubi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Ich danke euch allen und werde dem JC mitteilen das ich mich schriftlich bei AG beworben habe und eine Bestätigung des Bewerbungseingangs per E-Mail vorliegt.

Wenn er dann sanktionieren will muss er beweisen das ich mich nicht beworben habe. Die E-mail zeig ich ihm erst gar nicht alleine des Datenschutzes wegen.

Hart auf Hart habe ich dann den Beweis per E-Mail und kann das abwehren.
nubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 17:04   #28
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.727
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von Frank71 Beitrag anzeigen
@DonOs...

Andere Leistungsempfänger sind schon Sanktioniert worden weil sie den Antwortbogen nicht zurück gesendet haben, da wirst du dann wohl die Ausnahme sein wenn bei dir bis jetzt nichts passiert ist.
Die Sanktion wäre vor dem SG wieder gekippt worden. Klar kann man das versuchen und bei 9 von 10 Elos klappt das ja auch aber nicht bei jedem.

Wie will das Amt das zurück senden eines Antwortbogens (wo bitte drauf steht also freiwillig) sanktionsbehaftet durchbekommen? Die Kosten (Porto/Briefumschlag) trägt nämlich dafür der Elo selbst. Das SG wird zu Recht davon ausgehen, daß man dies beim nächsten Termin auch hätte nachreichen können ob nun schriftlich oder mündlich, eine Sanktion ist hier nicht haltbar meiner Meinung nach, weil nicht verhältnismäßig



Zitat von Domino Beitrag anzeigen

In diesem Fall hat der TE das Glück, dass er die Antwort-Mail bekommen hat, und somit die Sanktion abwehren kann.
Ebend
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 20:12   #29
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Die Sanktion wäre vor dem SG wieder gekippt worden. Klar kann man das versuchen und bei 9 von 10 Elos klappt das ja auch aber nicht bei jedem.

Wie will das Amt das zurück senden eines Antwortbogens (wo bitte drauf steht also freiwillig) sanktionsbehaftet durchbekommen? Die Kosten (Porto/Briefumschlag) trägt nämlich dafür der Elo selbst. Das SG wird zu Recht davon ausgehen, daß man dies beim nächsten Termin auch hätte nachreichen können ob nun schriftlich oder mündlich, eine Sanktion ist hier nicht haltbar meiner Meinung nach, weil nicht verhältnismäßig
Hallo DonOs,

bei mir hat es SB mit genau dieser Masche ebenfalls versucht, aber nach meiner Antwort auf die Anhörung von einer Sanktion abgesehen.

Es ist richtig, im Normalfall steht im VV nur, dass man doch bitte das Ergebnis mitteilen möge, aber nicht innerhalb welcher Frist. Es scheint aber dennoch ein Umdenken in einigen JC zu diesem Thema stattzufinden, denn nicht umsonst sieht man in vielen EGV-Entwürfen seit geraumer Zeit diesen Punkt als eLB-Pflicht.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 20:27   #30
noillusions
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 31.10.2012
Beiträge: 1.468
noillusions Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von Seepferdchen Beitrag anzeigen
Hallo @nubi



Mal eine Frage wie hast du die Rückmeldung an das JC versendet, belegbar?

Wenn das JC diese Rückantwort nicht erhalten hat, dann nimmt man an das du dich nicht beworben hast, daher dieses Schreiben.
Vielleicht dann wenn man sich per EGV dazu verpflichtet hat es zurückzusenden, aber sonst?
noillusions ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 20:31   #31
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.727
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen

Es ist richtig, im Normalfall steht im VV nur, dass man doch bitte das Ergebnis mitteilen möge, aber nicht innerhalb welcher Frist. Es scheint aber dennoch ein Umdenken in einigen JC zu diesem Thema stattzufinden, denn nicht umsonst sieht man in vielen EGV-Entwürfen seit geraumer Zeit diesen Punkt als eLB-Pflicht.
Die Frist/Pflicht besteht darin, daß man innerhalb von 3 Tagen den Vermittlungsvorschlag nachkommt, nicht aber eine Rückmeldung auf eigene Kosten zu tätigen hat.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2017, 21:02   #32
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Die Frist/Pflicht besteht darin, daß man innerhalb von 3 Tagen den Vermittlungsvorschlag nachkommt, nicht aber eine Rückmeldung auf eigene Kosten zu tätigen hat.
Richtig. Wenn nubi das jetzt noch geschickt formuliert sollte die Sanktion vom Tisch sein, sofern nicht weitere andere Punkte seitens SB vorgebracht werden.

Eine Folge wird aber höchstwahrscheinlich sein, dass nubi in seiner/ihrer neuen EGV die Rücksendung der Antwortbögen als Pflicht wiederfinden wird.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 12:54   #33
nubi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 57
nubi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Die Rückmeldebögen habe ich schon immer zurückgeschickt. Mein SB wird den auch bekommen haben aber der dreiste AG hat halt gelügt, das ist das Problem.
nubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 14:57   #34
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von nubi Beitrag anzeigen
Mein SB wird den auch bekommen haben aber der dreiste AG hat halt gelügt, das ist das Problem.
Hallo nubi,

das ist, Stand jetzt, doch gar nicht klar, ob und wie AG sich geäußert hat (und dabei ggfs. gelogen hat), sondern es ist zu vermuten, dass du die Anhörung bekommen hast, weil du den Antwortbogen noch nicht zurück geschickt hast.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 15:13   #35
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.727
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
sondern es ist zu vermuten, dass du die Anhörung bekommen hast, weil du den Antwortbogen noch nicht zurück geschickt hast.
Darum hat Nubi eine Anhörung bekommen:

Zitat:
Nun ist heute vom JC ein Schreiben gekommen das ich mich angeblich dort nicht schriftlich beworben hätte
Es geht nicht um einen Antwortbogen. Der ist ohnehin irrelevant, was hast du immer mit diesen ominösen Bogen.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 15:24   #36
nubi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 57
nubi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Hallo nubi,

das ist, Stand jetzt, doch gar nicht klar, ob und wie AG sich geäußert hat (und dabei ggfs. gelogen hat), sondern es ist zu vermuten, dass du die Anhörung bekommen hast, weil du den Antwortbogen noch nicht zurück geschickt hast.
Ich habe glaube ich jetzt schon 3 mal geschrieben, dem Eröffnungspost mitgerechnet, das ich den Bogen fristgemäß zurückgeschickt habe.. ich verstehe auch nicht wie du immer wieder mit dem Bogen kommst. ;)

Und nein, es ist Fakt das der AG gelogen hat. Da behauptet wurde ich hätte mich nicht beworben, der AG mir aber E-Mails schreiben kann obwohl ich mich nicht beworben habe? Ah ja...

Ich hätte ja schon Lust den AG eine E-Mail zu schreiben und fragen wieso er behauptet ich hätte mich nicht beworben und was "persönlich nicht erreichbar" bedeutet wenn er mich per Postweg und per E-Mail erreichen kann.
nubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 15:42   #37
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von nubi Beitrag anzeigen
Ich habe glaube ich jetzt schon 3 mal geschrieben, dem Eröffnungspost mitgerechnet, das ich den Bogen fristgemäß zurückgeschickt habe.. ich verstehe auch nicht wie du immer wieder mit dem Bogen kommst. ;)
Die Frage ist halt, ob SB diesen Bogen auch tatsächlich erhalten hat, sofern SB behauptet, diesen nicht erhalten zu haben.

Wie hast du den Bogen verschickt, welche Versandnachweis hast du dafür?

Denn selbst wenn du den Bogen rechtzeitig verschickt hast, dieser aber nicht bei SB eingetroffen ist, weil bspw. der Brief (wenn du den Bogen per Brief verschickt hast) auf dem Postweg verloren ging, dann liegt dieser Bogen SB nicht vor und SB denkt, du hättest dich nicht beworben.

Daher eben diese Anhörung zwecks Klärung. Je nachdem wie SB antwortet, wirst du sehen, ob es nur wegen dem ggfs. nicht vorliegendem Bogen war oder ob sich AG negativ über dich bei JC geäußert hat.

Bis zu dieser Antwort von SB kann man nicht genau wissen, ob AG tatsächlich gelogen hat oder nicht (ohne AG jetzt in Schutz zu nehmen).

Wenn du allerdings dir noch sicherer in deiner Antwort auf diese Anhörung werden willst, kannst du auch einen Antrag auf Akteneinsicht stellen und um ggfs. Fristverlängerung für die Beantwortung der Anhörung bitten, bis du Akteneinsicht genommen hast. Dann weist du, was in deiner Akte zu dieser Bewerbung vermerkt ist.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 15:57   #38
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.068
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Die Frage ist halt, ob SB diesen Bogen auch tatsächlich erhalten hat, sofern SB behauptet, diesen nicht erhalten zu haben.

Wie hast du den Bogen verschickt, welche Versandnachweis hast du dafür?
Jetzt hör aber auf. Soll man einen Antwortbogen etwa noch per Einschreiben verschicken?
Oder gleich die Bewerbungen und die Antwortbögen per Gerichtsvollzieher überreichen lassen?

Dann muss erst einmal ganz klar festgelegt sein, dass das JC die gesamten Kosten für den Schriftverkehr übernimmt.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 18:35   #39
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Jetzt hör aber auf.
Diese Frage habe nicht ich ursprünglich in diesem Thread gestellt, sondern wurde in Post Nr. 3 von Seepferdchen erstmalig gestellt. Bisher hat nubi diese Frage aber leider nicht beantwortet.

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Soll man einen Antwortbogen etwa noch per Einschreiben verschicken?
Oder gleich die Bewerbungen und die Antwortbögen per Gerichtsvollzieher überreichen lassen?
Das habe ich nicht behauptet oder vorgeschlagen.

Als kostengünstige und sichere Alternative dazu wird nicht umsonst der Faxversand mit qualifiziertem Sendebericht (per Online-Fax) empfohlen, was ich selbst auch so mache, so dass man entsprechende Belege hat, falls diese notwendig sein sollten.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 18:48   #40
Domino
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Domino
 
Registriert seit: 05.11.2012
Beiträge: 3.068
Domino Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Als kostengünstige und sichere Alternative dazu wird nicht umsonst der Faxversand mit qualifiziertem Sendebericht (per Online-Fax) empfohlen, was ich selbst auch so mache, so dass man entsprechende Belege hat, falls diese notwendig sein sollten.

Ist ja alles schön und gut, aber hier ging es ja nicht um den Antwortbogen, der Dir auch in diesem Fall überhaupt nichts bringen würde, wenn der AG etwas anderes behauptet.

Davon abgesehen, besteht keine Pflicht den Antwortbogen zu schicken, es sei denn man hat sich selber mit einer unterschriebenen EGV, in der es festgehalten ist, dazu verpflichtet.
Domino ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 18:56   #41
obi68->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.508
obi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von nubi Beitrag anzeigen
Ich danke euch allen und werde dem JC mitteilen das ich mich schriftlich bei AG beworben habe und eine Bestätigung des Bewerbungseingangs per E-Mail vorliegt.

Wenn er dann sanktionieren will muss er beweisen das ich mich nicht beworben habe. Die E-mail zeig ich ihm erst gar nicht alleine des Datenschutzes wegen.

Hart auf Hart habe ich dann den Beweis per E-Mail und kann das abwehren.
So.

Schließlich ist der SB in der Beweispflicht. Bei Aussage gegen Aussage wäre eine Sanktionierung willkürlich und Willkür hat in Verwaltungshandeln nichts zu suchen.
obi68 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2017, 19:09   #42
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von Domino Beitrag anzeigen
Ist ja alles schön und gut, aber hier ging es ja nicht um den Antwortbogen, der Dir auch in diesem Fall überhaupt nichts bringen würde, wenn der AG etwas anderes behauptet.
Das ist richtig, aber noch wissen wir alle hier nicht, worauf SB tatsächlich die angebliche Nichtbewerbung begründet.

Ich hatte es ja selbst Ende letztens Jahres erlebt, dass mir SB vorwarf mich auf 7 VV, die ich gleichzeitig erhalten hatte, nicht beworben zu haben, obwohl ich zum Eintreffen der Anhörung bei mir bereits teilweise Rückmeldungen jener AG erhalten hatte.

Nach meiner Antwort auf die Anhörung, erfuhr ich im folgenden Meldetermin, dass SB mir deswegen diese Anhörung mit dem Vorwurf der Nichtbewerbung schickte, weil ich nicht die Antwortbögen der VV zurück schickte, wozu ich damals auch nicht per EGV verpflichtet war.

Ich will damit einfach nur sagen, dass man im Fall von nubi nicht einfach drauflos diesen AG der Lüge bezichtigen sollte, wenn nicht eindeutig klar ist, worauf SB die Nichtbewerbung begründet.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 12:22   #43
nubi
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.10.2014
Beiträge: 57
nubi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

In der Sanktionsanhörung steht:

"....laut Arbeitgeberrückmeldung..."

Also bezieht sich SB auf die Rückmeldung des AG. AG hat gelogen, FAKT!
nubi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 14:06   #44
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von nubi Beitrag anzeigen
In der Sanktionsanhörung steht:

"....laut Arbeitgeberrückmeldung..."

Also bezieht sich SB auf die Rückmeldung des AG. AG hat gelogen, FAKT!
Hallo nubi,

darf ich fragen, warum du diese Information in genau dieser Deutlichkeit erst jetzt bringst?

Wenn diese Information in dieser Form eher zur Verfügung gestanden hätte, dann hätte dieser Thread hier einen anderen Verlauf nehmen können.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2017, 21:31   #45
AnonNemo
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von AnonNemo
 
Registriert seit: 28.04.2013
Beiträge: 3.516
AnonNemo Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von arbeitsloskr
andererseits kann (nicht muss) sie weitere/neue Gründe für eine mögliche Sanktion liefern.
... und welcher neue Grund könnte das sein?
Weil DU diese Möglichkeit ins Spiel gebracht hast, gehe ich davon aus, dass du dir darüber bereits Gedanken gemacht hast? Lass uns daran teilhaben ... büütttee!

Ausschließen kann ich schon; nicht beworben, VG vereitelt ... persönliche Nichtereichbarkeit ist - meines Wissens nach - kein gesetzlich gedeckter Sanktionsgrund.
Ach ja, SB sollte es unterlassen eine zweite Anhörung zu schicken, welche neue Sanktionierungsgründe aufzählt, oder andere Gründe im Sanktionsbescheid nennen ~> Richter, welche sich an Gesetze halten, reagieren auf solches Verhalten allergisch.
Oder er muss von uns darauf hingewiesen werden, dass einem eLB alle Tatsachen genannt werden müssen, damit der eLB sich angemessen verteidigen kann.

Zitat von arbeitsloskr
und diese dann nicht täglich kontrollierst?
Reicht dir die Information nicht, dass Ostern war? ~> Da sind mehrere Sonn- und Feiertage dabei ... an denen ein eLB den (elektronischen) Briefkasten nicht kontrollieren muss.

Ach, deine ganze Ausführung im Beitrag #8 ist doch für die Katze, weil der AG eine Absage geschickt hat ... sei so nett und konstruiere keine weiteren Horrorszenarien!

Zitat von arbeitsloskr
deine E-Mail-Adresse rausnehmen oder du müsstest, wenn du sie weiterhin angibst, min. 1 x täglich deine E-Mails abrufen und beantworten.
Für diese Vorgabe kennst du bestimmt die Rechtsgrundlage?

Zitat von arbeitsloskr
Ich meine, nubi hat freiwillig diesen Kontaktweg angegeben und damit AG signalisiert, über diesen zeitnah erreichbar zu sein.
Zeitnah ist der postalische Weg ... wie @Texter50 von ihrem SB bestätigt bekommen hat.
Bei eMail oder Telefonaten kann es zu - bedauerlichen - Überschneidungen kommen ... meinen Briefkasten muss ich (werk)täglich kontrollieren ~> Telefon, AB, eMail nicht!

Aber es ist doch schön, wie sich manche Menschen selbst Ketten anlegen
Ob da eine sadomasochistische Ader verborgen ist?

Zitat von arbeitsloskr
Es ist nunmal bei vielen AG so,
... ZAFen so!
Bei seriösen Arbeitgebern (da habe ich mich regelmäßig per eMail beworben) ist es mehr als üblich, dass eine Antwort per eMail kommen kann, UND zusätzlich die VG-Einladungen per Briefpost kommt.

Zitat von Domino
Briefe aus dem Briefkasten verschwinden, oder auch gleich der ganze Briefkasten,
Dann ist man gut beraten, einen verschwundenen Briefkasten bei der Polizei anzuzeigen ... hat den positiven Nebeneffekt, dass bei SB-Vorwürfen die Diebstahlanzeige vorhanden ist.

Zitat von arbeitsloskr
dass SB mir deswegen diese Anhörung mit dem Vorwurf der Nichtbewerbung schickte, weil ich nicht die Antwortbögen der VV zurück schickte,
Versuch macht kluch ... und es gibt genügend eLBs, welche sich nicht gegen solche Vorwürfe wehren ~> JC hat schon wieder Geld gespart.
Wie viel Euro waren es letztes Jahr?

--------------------

@nubi um 13:54: Die Rückmeldebögen habe ich schon immer zurückgeschickt. Mein SB wird den auch bekommen haben

@arbeitsloskr um 15:57: du die Anhörung bekommen hast, weil du den Antwortbogen noch nicht zurück geschickt hast.

Wie das wohl funktioniert hat?
Doppelanmeldung einer schizophrenen Person?
eLB (aka nubi) und sein/ihr SB (aka arbeitsloskr) tummeln sich im selben Thread?
@arbeitsloskr überfliegt die Beiträge und tippselt munter drauf los? ~>

@arbeitsloskr:
Wenn du dich beim; Haar in der Suppe suchen, wenigstens im EGV-Thread engagieren würdest ... du verunsicherst wohl lieber Hilfesuchende, indem du immer neue Horrorszenarien entwirfst ... die nicht mal Sherlock Holmes auflösen könnte.

Zitat von arbeitsloskr
Die Frage ist halt, ob SB diesen Bogen auch tatsächlich erhalten hat, sofern SB behauptet, diesen nicht erhalten zu haben.
... und es wird nicht locker gelassen

@nubi hat die Anhörung bekommen, weil er/sie sich angeblich nicht beworben hat.
Da steht nichts von; Ich (SB) habe den VV-Antwortbogen nicht bekommen.


Zitat von arbeitsloskr
darf ich fragen, warum du diese Information in genau dieser Deutlichkeit erst jetzt bringst?
Jetzt ist auch noch @nubi Schuld, weil du die bereits genannten Informationen ignoriert hast?
... wo ist der Tobesmiley? Menno, ich brauche einen echten Tobesmiley, der sich die Haare ausreist und bis unter die Decke geht. Woll!
AnonNemo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 11:02   #46
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Vermitlungsvorschlag abgeschickt aber dennoch Kürzung?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
... und welcher neue Grund könnte das sein?
Weil DU diese Möglichkeit ins Spiel gebracht hast, gehe ich davon aus, dass du dir darüber bereits Gedanken gemacht hast? Lass uns daran teilhaben ... büütttee!
Bis zu der Angabe von nubi, dass die Anhörung auf Grund einer AG-Rückmeldung erfolgte, ging ich bis dahin davon aus, dass SB die Anhörung verschickte, weil SB den Rückmeldebogen nicht erhalten hat.
Nubi wollte daher als Beleg für die erfolgte Bewerbung die E-Mail-Antwort von AG einlegen. In dieser schreibt AG jedoch, dass nubi nicht persönlich erreichbar sei.
Würde SB nun jene E-Mail von nubi vorgelegt bekommen, könnte SB im schlimmsten Fall nubi fragen, was es mit diesem Inhalt auf sich hat und ob oder wie nubi bei AG nachgefragt hat, wie AG dies meint, dass nubi nicht erreichbar sei. Eventuell könnte SB jene Antwort dann mit die Begründung der möglichen Sanktion einfließen lassen.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Reicht dir die Information nicht, dass Ostern war? ~> Da sind mehrere Sonn- und Feiertage dabei ... an denen ein eLB den (elektronischen) Briefkasten nicht kontrollieren muss.
Dieser Punkt war zwischendurch bereits geklärt, dass wir uns darauf geeinigt haben, dass nubi jene E-Mail am Tag des Eintreffens gelesen hat. Wieso greifst du einen bereits geklärten Punkt erneut auf?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Für diese Vorgabe kennst du bestimmt die Rechtsgrundlage?
Dann erkläre doch mal, welchen Sinn es hat, bei einer Bewerbung zusätzliche Kommunikationswege anzugeben, wenn man diese nicht oder nur unregelmäßig auf eintreffende Nachrichten überprüfen will?

Es sollte jedem lebenserfahrenden Menschen im Jahr 2017 bewusst sein, dass i.d.R. immer der schnellste von mehreren angegebenen Kommunikationswegen genutzt wird.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Bei seriösen Arbeitgebern (da habe ich mich regelmäßig per eMail beworben) ist es mehr als üblich, dass eine Antwort per eMail kommen kann, UND zusätzlich die VG-Einladungen per Briefpost kommt.
Ich denke, das ist vom jeweiligen AG abhängig. Meinen Erfahrungen nach, nutzen immer mehr AG nur noch den Kommunikationsweg "E-Mail" (wenn dieser zusätzlich zur postalischen Adresse angegeben ist) und schicken nicht zeitgleich zu einer versandten E-Mail noch einen Brief raus. Und nein, ich rede hierbei nicht von ZAF und Co.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Dann ist man gut beraten, einen verschwundenen Briefkasten bei der Polizei anzuzeigen ... hat den positiven Nebeneffekt, dass bei SB-Vorwürfen die Diebstahlanzeige vorhanden ist.
Das funktioniert aber nur dann, wenn jener Briefkasten von außerhalb der Haustür komplett abbaubar ist.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
@nubi um 13:54: Die Rückmeldebögen habe ich schon immer zurückgeschickt. Mein SB wird den auch bekommen haben
Die von mir markierte Äußerung von nubi stellt nur nubis Vermutung dar, dass SB jenen Antwortbogen erhalten haben kann. Diese enthält keine Aussage darüber, dass nubi zu 100% weiß, dass jener Antwortbogen auch tatsächlich bei SB eingetroffen ist. Es wird ja nicht umsonst der sichere Versand per Fax mit Sendebericht oder persönliche Abgabe gegen Empfangsbestätigung empfohlen.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
@arbeitsloskr:
Wenn du dich beim; Haar in der Suppe suchen, wenigstens im EGV-Thread engagieren würdest ...
Ach, was meinst du, was ich wohl die ganze Zeit mache? Kleiner Tipp, es könnte damit zu tun haben, dass ich im EGV-Forum helfe.

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
... und es wird nicht locker gelassen
Warum bringst du in einem einzelnen Beitrag Themen mehrfach unter?

Zitat von AnonNemo Beitrag anzeigen
Jetzt ist auch noch @nubi Schuld, weil du die bereits genannten Informationen ignoriert hast?
nubi hat bis dato ausschließlich erwähnt, dass er/sie eine Anhörung erhalten hat, nicht aber den genauen Wortlaut wiedergegeben.

Woher soll ich, basierend auf meinen eigenen Erfahrungen, was angebliche Nichtbewerbungen betrifft, wissen, was genau in der Anhörung nubi vorgeworfen wird?
Woher soll ich ahnen, dass der Vorwurf der Nichtbewerbung auf einer AG-Rückmeldung an JC beruht und nicht auf der Schlussfolgerung von SB, dass nicht erhaltene VV-Antwortbögen = Nichtbewerbung bedeuten?

Kannst du dies irgendwie erläutern?
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 16:15   #47
DonOs
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von DonOs
 
Registriert seit: 23.02.2014
Beiträge: 1.727
DonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs EnagagiertDonOs Enagagiert
Standard AW: Trotz rechtzeitiger Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag droht eine Sanktion

Zitat:
Woher soll ich, basierend auf meinen eigenen Erfahrungen, was angebliche Nichtbewerbungen betrifft, wissen, was genau in der Anhörung nubi vorgeworfen wird?
Das wurde im ersten Post erläutert:

Zitat:
Nun ist heute vom JC ein Schreiben gekommen das ich mich angeblich dort nicht schriftlich beworben hätte
Das läßt also darauf schließen, daß der Arbeitgeber Nubi verpetzt hat. Darauf bin ich auch mehrmals eingegangen:

Zitat:
Was ist das nur für ein armseliges Schweinchen (AG), weil du keine Telephonnummer angegeben hast, verpetzt der dich beim Amt und behauptet, du hast dich nicht beworben. Falschaussage! Das Vertrauensverhältnis ist damit bereits unüberbrückbar zerstört worden.
Zitat:
Der AG hat kein Interesse, damit war für den Threadstarter das Thema erledigt und fällt jetzt zu Recht aus allen Wolken, weil der AG dreist LÜGT, daß man sich nicht beworben hat.
Zitat:
Damit ist der AG bereits der Falschaussage überführt (von wegen nicht beworben) und ich würde den SB mal fragen, ob solches Geschäftsgebaren hier üblich ist und wie man das in Zukunft vermeiden kann.
__

DonOs ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 16:52   #48
arbeitsloskr
 
Registriert seit: 01.01.2017
Beiträge: 1.676
arbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiertarbeitsloskr Enagagiert
Standard AW: Trotz rechtzeitiger Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag droht eine Sanktion

Zitat von DonOs Beitrag anzeigen
Das wurde im ersten Post erläutert:
Hallo DonOs,

in meiner Anhörung vom Ende letzten Jahres wurde als Begründung angegeben:

"Nach meiner Kenntnis ist das Zustandekommen eines Beschäftigungsverhältnisses daran gescheitert, dass Sie sich nicht vorgestellt haben."

Wenn man diesen Satz sinngemäß zitiert, kann man ihn so interpretieren, dass der AG JC gemeldet hat, ich hätte mich nicht beworben, obwohl ich zu dem Zeitpunkt, als die Anhörung eintraf bereits über entsprechende Rückmeldung (Eingangs- und Lesebestätigungen der Bewerbungs-E-Mails) hatte.

Aber erst im später folgenden Meldetermin wurde mir von SB erklärt, dass SB die Anhörung mit der oben genannten Begründung verschickte, weil SB die Antwortbögen der VV nicht erhalten hatte.

Wird dagegen eindeutig in der Anhörung auf eine AG-Rückmeldung Bezug genommen wird, dann sieht es natürlich anders aus.

Wenn man nun die genauen Begründungen/Ausführungen nicht kennt und man bekommt "nur" sinngemäße Zitate derer genannt, hören sich beide Vorwürfe (der gegenüber nubi und der mir gegenüber) auf den ersten Blick gleich an. Im Detail sind jedoch unterschiedlich.
Auf diesen kleinen aber feinen Unterschied wollte ich eigentlich nur hinaus, nicht mehr und nicht weniger, schließlich wären die möglichen Reaktionen des Beschuldigten im Detail jeweils anders.

Aber um des Friedens Willen sollten wir vielleicht diese ganze Diskussion nun einstellen, jeder hat seine Gesichtspunkte dargelegt und erläutert.

Es bleibt nur noch übrig, nubi zu wünschen, dass seine/ihre Antwort von SB so gewertet wird, dass jener AG im Unrecht war und damit die Sanktion vom Tisch ist/sein sollte.
arbeitsloskr ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.04.2017, 20:37   #49
Zeitkind
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Zeitkind
 
Registriert seit: 30.01.2015
Ort: Utopia
Beiträge: 2.393
Zeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind EnagagiertZeitkind Enagagiert
Standard AW: Trotz rechtzeitiger Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag droht eine Sanktion

Zitat von arbeitsloskr Beitrag anzeigen
Es bleibt nur noch übrig, nubi zu wünschen, dass seine/ihre Antwort von SB so gewertet wird, dass jener AG im Unrecht war und damit die Sanktion vom Tisch ist/sein sollte.
Die Sanktion war bereits seit Bekanntgabe der Fakten in den Beiträgen #14 und #17 vom Tisch.
Warum Du den Zopf ab #18 weitergepflochten hast, erschließt sich mir nicht so richtig.
Zeitkind ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Vermittlungsvorschlag mit Termin für ein Vorstellungsgespräcjh - Nun droht eine Sanktion berliner81 ALG II - Sanktion, Kürzung, Sperre 29 03.11.2016 14:32
Bewerbung auf einen Vermittlungsvorschlag Lilastern Allgemeine Fragen 45 12.08.2015 14:18
Wie lange bin ich an einen Vermittlungsvorschlag/ eine Bewerbung gebunden? Anne71 Allgemeine Fragen 21 29.04.2015 20:46
Vermittlungsvorschlag->Bewerbung->Anhörung->Sanktion? CCCP99 Allgemeine Fragen 10 01.07.2011 18:32
Sperrzeit trotz rechtzeitiger Meldung skipper ALG I 14 11.05.2010 19:52


Es ist jetzt 13:31 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland