Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....

Start > > -> Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verlangt


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  8
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.05.2013, 01:36   #26
mariust->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 16
mariust
Unglücklich AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Du hast doch oben im #1. geschrieben, daß erst jetzt der Spitzel-SB beim WB-Antrag nach dem TG gefragt hat.
Also kannst du davon ausgehen, daß es erst dem aufgefallen ist und also früher nichts angenommen und auch nicht berechnet wurde.

Wenn du im Monat als TZ-Kraft mit nur 25 Std (also ca. 15 weniger als VZ-Kräfte ca. 70,- an Trinkgeld hast und die anderen ca. 100,----(nur mal angenommen)
dann erhöht sich dein brutto für die Berechnung auf 700,- auf 770,-
Davon wird dann der Freibetrag errechnet.
Wieviel Verlust hast du dann? Hast du das mal ausgerechnet für 4 Monate 12-4?

Nachtrag: Was die Abrechnung/Berechnungmit dem Gasabschlag betrifft:
Du wohnst nach Ansicht des JC unangemessen. Deswegen zahlt man dir nur 40,- Gasabschlag. Der gilt als angemessen.
Da kannst du dich gegen wehren. Man muß es aber tun und möglichst richtig und nicht nur rumwüten.
Übrigens:
Da hat einer in dem anderen Thread ganz Recht:
Der eigentliche Schweinehund ist doch dein AG. Der bezahlt dir sowenig Lohn, daß der Staat noch drauflegt. Und den (Staat) greifst du jetzt so krass an.
Hast du mal nach mehr Lohn gefragt? oder nach anderem Job gesucht mit mehr Lohn?

Entschuldigung, aber in der Branche, in der ich arbeite...kann ich froh sein, das ich jeden Monat zwar auch nicht pünktlich...aber ich kann froh sein, das Geld überhaupt zu bekommen...und 700,00 für 25 Std/Woche ist schon viel in der Branche in Berlin-denn diese Branche wurde kaputt gemacht mit den Billigdienstleistern zu Lasten der Angestellten, die nun zum Amt rennen müssen, weil Sie nicht mal Ihre Miete von dem Hungerlohn bezahlen können... !!! Das klingt für viele hier unglaublich...und das ist es auch, zumal ich einen Meister habe.
Aber so ist die Realität (hier in Berlin...mit den 10 Euro Dienstleistern) ,es interessiert den AG nicht im geringsten, ob du mal vor 15 Jahren deinen Meister gemacht hast. Möglich ist das alles, weil es Menschen gibt, die für diesen Hungerlohn arbeiten gehen(müssen)...eigentlich und /trotz um nicht zum Amt gehen zu müssen. Das Sie es dann trotzdem müssen, weil kein AG anständig bezahlen (kann/will) bei den Preisen ist mehr als traurig, es ist erniedrigend...aber was willste denn machen, für mich alleine würde es irgendwie gehen, so mit Wasser und Brot, aber ich habe ein kleines Kind...
mariust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 08:04   #27
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Hallo Mariust,
mein Hinweis auf eventuelle Freibeträge bezog sich nicht direkt auf das Trinkgeld.
Ich habe das Gefühl, dass Dein gesamter ALG II-Bescheid nicht stimmt und rate Dir, die gesamten Positionen zu überprüfen. Dazu gehört auch die Prüfung der möglichen Freibeträge und deren richtige Berechnung in Deinem Bescheid:
Lies mal hier

Ebenso ist die Berechnung Deiner KdU anzuzweifeln, zumindest entnehme ich das aus Deinen Andeutungen bezüglich der Heizkosten.

Konkret können wir Dir hier nur helfen, wenn Du den gesamten Bescheid anonymisiert einstellst.
Im Übrigen empfehle ich Dir, die verschiedenen Beiträge hier zu behandeln wie die Tauben die Erbsen bei Aschenputtel.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 10:08   #28
mariust->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 16
mariust
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Hallo Mariust,
mein Hinweis auf eventuelle Freibeträge bezog sich nicht direkt auf das Trinkgeld.
Ich habe das Gefühl, dass Dein gesamter ALG II-Bescheid nicht stimmt und rate Dir, die gesamten Positionen zu überprüfen. Dazu gehört auch die Prüfung der möglichen Freibeträge und deren richtige Berechnung in Deinem Bescheid:
Lies mal hier

Ebenso ist die Berechnung Deiner KdU anzuzweifeln, zumindest entnehme ich das aus Deinen Andeutungen bezüglich der Heizkosten.

Konkret können wir Dir hier nur helfen, wenn Du den gesamten Bescheid anonymisiert einstellst.
Im Übrigen empfehle ich Dir, die verschiedenen Beiträge hier zu behandeln wie die Tauben die Erbsen bei Aschenputtel.
Okay...mit dem Einstellen des Bescheides tue ich mich schwer...habe keinen Scanner und ist mir wohl auch zu umständlich...mal sehen...Ich kenne die Geschichte vom Aschenputtel, aber was meinst du damit? :
Zitat: " Im Übrigen empfehle ich Dir, die verschiedenen Beiträge hier zu behandeln wie die Tauben die Erbsen bei Aschenputtel."
Bin grad begriffsstutzig...muss gleich zur Arbeit. Danke erstmal.lg mariust
mariust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 13:40   #29
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
hallo, was bedeutet die Abkürzung "TE" ? und an wen richtet sich das hier..Zitat :"Ich finde das nicht glaubhaft, aber wie du kürzlich sagtest, auf meine Ansicht und Ausgießung meiner gedanken käme es nicht an.
Recht hast du.
Auf deine allerdings auch nicht.
Die TE kann und muß sich entscheiden, was sie zupft. Sie hat die Qual der Wahl." Ist das für mich bestimmt oder meinst du Hajo damit? Eine schlechte Meisterin, weil Sie nur 10,00 Euro Trinkgeld bekommt? oder wie ist das gemeint? hä, verstehe jetzt nur Bahnhof...an wen richten sich die Zeilen? danke für eine Aufklärung...mariust
Aufklärung:
Ich habe dem @HajoDF geantwortet.Auf seinen Beitrag.
Dir selbst habe ich auch geantwortet, Auf deinen Beitrag.
TE heißt nichts weiter als "Threadersteller". Das bist in diesem Falle du.
Ich habe gelesen, daß es sich offenbar um eine junge F-Meisterin mit Kita-Kind und 25-Std.- Job handelt.
Jetzt zum WB-Antrag fürs JC will man rückwärts wissen, wieviel Trinkgeld es in den letzten 6 Monaten gab.
@HajoDF hat dir etwas geraten, ich auch und andere ebenso---alle möglichen Hinweise und Ratschläge und Links---
Du als Threadersteller= Fragesteller hast damit die Qual der Wahl.
Du mußt selbst entscheiden, welchem Rat/Hinweis du glaubst bzw. was du für richtig und nachvollziehbar hältst.

Ich persönlich gehe ab und zu zum Frisör, zu einem "cut&go"
Aber ich gebe jedesmal 1,50-2,- Trinkgeld. Da stehn auf dem Tresen 3 Spardosen mit Namen.
Ich kann mir ganz einfach nicht vorstellen (und ICH könnte nicht glaubhaft machen), daß man mtl. unter 10,- Trinkgeld hat. Ob man Meisterin oder Gesellin ist, wissen die Kunden doch oft gar nicht.
Alles geklärt?;-)
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 13:44   #30
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
Woher hätte @Hajo bzw. hätten wir hier das wissen sollen? Steht hier im Thread nicht. Stimmt das denn oder schätzt Du es?
Sorry,biddy.
@HajoDF hatte geraten, mtl. unter 10,- als Trinkgeld anzugeben.
Nur das fand ich nicht glaubhaft. Weder bei Frisören noch anderen Trinkgeldberufen.
Ich glaube, eine Frisörin hat mehr Trinkgeld.
Glauben bzw. für glaubhaft halten können wir alle.
Wissen tut es nur die TE.
Und ein wenig "verraten" hat sie auch schon.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2013, 14:41   #31
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
unglaublich...und das ist es auch, zumal ich einen Meister habe.
Du mußt dich nicht entschuldigen. Ich weiß doch, was die Realität ist. Sogar, was in Berlin abgeht,weiß ich;-)
Ich habe deine Beiträge alle gelesen.
Was bleibt jetzt?
Zunächst:
Weise dem JC glaubhaft nach, wie deine Trinkgeldeinnahmen in den letzten 6 Monaten waren.
Mir fällt da jetzt ein: Vor Weihnachten und Ostern kommen mehr Kunden, da gibts evtl. auch mal 1-2 Monate mehr als in den übrigen Monaten. Kommt das hin?

Dann wird man wahrscheinlich eine Neuberechnung machen.
Was dabei rauskommt, ist nicht sooo gravierend.
Deine 700 erhöhen sich eben mtl. um X,- € Trinkgeld.
Dann gibt es auch wieder den 100,- Grundfreibetrag
Und vom Rest, also 600+Xwerden 20% ermittelt.
Vorher waren es halt nur 600---ohne X.
Beispiel:
Bei X=25,- TG ergibt sich ein mtl. Freibetrag von 225,-
Ohne TG wären es 120,-
Damit also eine Differenz von 5,- für diesen einen Monat.
Außerdem zählen noch Kindergeld und Kindsunterhalt bzw. UHV(Unterhaltsvorschuß) zum Einkommen.

Wenn du das TG nicht angibst, oder eine total unglaubhafte Summe, kann das JC auch mal ganz bockig werden.
Leider sitzen die dort am längeren Hebel.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 22:22   #32
mariust->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 16
mariust
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

danke an silka...habe das alles nicht so verstanden...225 Euro? , 120 E...?Also, ich habe den Bescheid nun in die Hand bekommen und da steht doch tatsächlich...(In der Vergangenheit stand niemals etwas von Trinkgeldabzug, o.ä.) Trinkgeld geschätzt (10 % von 700,00 Euro) !!!
Der SB hat also einen vorläufigen Bescheid erstellt und hat einfach 70,00 Euro abgezogen...von der eh schon kläglichen Unterstützung für mich und mein Kind.Ich muss doch jetzt in Widerspruch gehen ,oder ? Darin erkläre ich, das es nicht rechtens ist, das ich rückwirkend für die vergangenen 6 Monate(...könnte ich auch garnicht.!!!) mein Trinkgeld angeben soll und ich widerspreche der Schätzung meines Trinkgeldes...Was sagt ihr dazu? danke
mariust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2013, 22:32   #33
mariust->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 16
mariust
Unglücklich AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Du mußt dich nicht entschuldigen. Ich weiß doch, was die Realität ist. Sogar, was in Berlin abgeht,weiß ich;-)
Ich habe deine Beiträge alle gelesen.
Was bleibt jetzt?
Zunächst:
Weise dem JC glaubhaft nach, wie deine Trinkgeldeinnahmen in den letzten 6 Monaten waren.
Mir fällt da jetzt ein: Vor Weihnachten und Ostern kommen mehr Kunden, da gibts evtl. auch mal 1-2 Monate mehr als in den übrigen Monaten. Kommt das hin?

Dann wird man wahrscheinlich eine Neuberechnung machen.
Was dabei rauskommt, ist nicht sooo gravierend.
Deine 700 erhöhen sich eben mtl. um X,- € Trinkgeld.
Dann gibt es auch wieder den 100,- Grundfreibetrag
Und vom Rest, also 600+Xwerden 20% ermittelt.
Vorher waren es halt nur 600---ohne X.
Beispiel:
Bei X=25,- TG ergibt sich ein mtl. Freibetrag von 225,-
Ohne TG wären es 120,-
Damit also eine Differenz von 5,- für diesen einen Monat.
Außerdem zählen noch Kindergeld und Kindsunterhalt bzw. UHV(Unterhaltsvorschuß) zum Einkommen.

Wenn du das TG nicht angibst, oder eine total unglaubhafte Summe, kann das JC auch mal ganz bockig werden.
Leider sitzen die dort am längeren Hebel.


"Wenn du das TG nicht angibst, oder eine total unglaubhafte Summe, kann das JC auch mal ganz bockig werden.
Leider sitzen die dort am längeren Hebel "----

Aber ich kann doch nicht glaubhaft, 1. ohne mich evtl. zu belasten und 2. ohne das JC anzulügen ...mir irgendeine Summe aus den Fingern ziehen...
mh und nun? Ich habe eine Rechtsschutzversicherung, aber die Anwälte werden immer erst tätig, wenn es zu einer Klage kommt...das nützt mir hier jetzt wenig und Zeit für Prozesskostenhilfe (Antragstellung...Warten, etc...) habe ich auch nicht.Ich möchte einfach nichts falsch machen. Ich kann doch erstmal einen Widerspruch gg. vorl.Bescheid machen und die Begründung wann nachreichen??? Weiss das jemand? So das ich mir doch anwaltlichen Rat hole.???Es nervt so sehr, nun soll ich mich auch noch hinsetzen, meine Arbeitstage u.Stunden notieren, Urlaub, freie Tage ...dann das Trinkgeld einzeln auflisten , wovon einfach auch Kaffee gekauft wird, oder man kocht mal was auf der Arbeit... es ist alles so nervig...will das nicht..danke erstmal an alle, die helfen . lg mariust
mariust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 09:48   #34
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Aber ich kann doch nicht glaubhaft, 1. ohne mich evtl. zu belasten und 2. ohne das JC anzulügen ...mir irgendeine Summe aus den Fingern ziehen...
Ich bitte dich.
Du arbeitest jeden Tag bzw. 25 Std. pro Woche in dem Laden. Du weißt so ungefähr, was du pro Woche an TG hast---oder du weißt es dann, wenn du das Geld im Laden vom Kunden in der Hand hast.
Halte die SB im JC doch bitte nicht für vollkommen doof.
Ob deren 10%-Annahme glaubhaft ist? Ist doch vollkommen schnuppe.
DU sollst denen erklären, wieviel du in den letzten 6 Monaten an TG bekommen hast. Punkt. Erkläre es doch!!
Ob das JC das dann glaubt, weißt du doch jetzt nch nicht.
Da du weißt, was du alles davon bezahlst, weißt du auch, wieviel es ist. Es ist wenig!
Was willst du denn mit deiner RS-Versicherung oder einem Anwalt oder PKH??? So ein Käse. Heb dir das für wichtige Sachen auf.

Auch ein Widerspruch ist das einfachste der Welt.
Du widersprichst der Annahme mit den 10%---und erklärst, daß es eben pro Monat x € waren.
Der Bescheid ist sowieso vorläufig.
Wenn dieser Bescheid kürzer als 1 Monat bei dir liegt, dann geht Widerspruch. Als 3-Zeiler.
Ist 1 Monat schon um, dann heißt das ganze Ding Überprüfungsantrag. Auch nicht mit viel mehr Text.
Ja, du kannst auch einen Widerspruch fristgerecht einlegen und die Begründung dann später nachreichen
Zitat von mariust Beitrag anzeigen
...nun soll ich mich auch noch hinsetzen, meine Arbeitstage u.Stunden notieren, Urlaub, freie Tage ...dann das Trinkgeld einzeln auflisten , wovon einfach auch Kaffee gekauft wird, oder man kocht mal was auf der Arbeit... es ist alles so nervig...
Bitte, wer verlangt von dir, daß du dich hinsetzt und diesen Kleinscheiß aufschreibst? WER verlangt das?

Vielleicht wäre es doch besser, wenn du einfach mal die wichtigen Textstellen aus dem Bescheid (wieso hast du den denn jetzt erst in die Hand bekommen??) hier einstellst/abtippst??
Oft genug ergibt sich dann, WAS das JC eigentlich will---wie wärs??
Wen interessiert denn die Kaffeekocherei;-(

Also bitte: Ich helfe gern, und habe viel Geduld, aber ich brauche Fakten, und nicht solche Lamentiererei.

Danke.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 10:08   #35
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
danke an silka...habe das alles nicht so verstanden...225 Euro? , 120 E...?Also, ich habe den Bescheid nun in die Hand bekommen und da steht doch tatsächlich...(In der Vergangenheit stand niemals etwas von Trinkgeldabzug, o.ä.) Trinkgeld geschätzt (10 % von 700,00 Euro) !!!
Menschenskind---Trinkgeld ist Einkommen. Da es nicht auf dem Lohnzettel steht, wird es geschätzt. Wenn du schon nicht weißt, wieviel du selber hast, woher soll der SB es denn wissen??
Er schätzt eben.
Dagegen geht Widerspruch---du weißt es eben doch und gibst es jetzt an. Dann wird alles neu berechnet.
gibst du nichts an, schätzt der jeden Monat mit 70,- (aber er zieht nichts ab!!)
Der SB kann nicht einfach 70,- abziehen!!!
Wenn er 70,- als monatl. Trinkgeld schätzt, dann erhöht sich dein Gesamt-Einkommen um 70,- ...ist also 770,- brutto.
Du hast also Alg2+ Lohn+TG+Kindergeld---
Weil du mit Tringeld ein klein wenig weniger hilfebedürftig bist als ohne Trinkgeld.
Er kann dann allerhöchstens das für 6 Monate rückwärts zuviel gezahlte Alg2 zurückfordern.
Das erkläre ich dir später;-))

Nochmal:
Wieso klägliche Unterstützung??
Du verdienstals Frisörin klägliche 700,- und das JC ergänzt diesen kläglichen Lohn bis zum Bedarf und gibt noch Freibeträge dazu.

Und auch nochmal:
Du kannst gern dem SB erklären, was nicht rechtens wäre.
Das ist aber Bullshit. Du weißt doch gar nicht, was rechtens ist!
Mädel, du sollst doch offenbar nichts weiter tun, als zu erklären:
Ich Frisörin habe nicht 70,- E pro Monat Trinkgeld erhalten, sondern
im November---X €
im Dezember---Y €
im Januar ---Z €
usw.

Klickerts jetzt??
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 10:49   #36
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

@mariust

Ich hoffe, der SB hat die 70 € wirklich dem Brutto dazugeschlagen und nicht als "sonstiges" Einkommen ausgewiesen?

Wenn er es dem Brutto dazugeschlagen hat, es also mit in die Freibetragsberechnung fließt, dann würden zwar ca. 34 € (je nachdem, wie das Netto dann ausfüllt) mehr auf Deinen Bedarf angerechnet/abgezogen werden, Dein nicht anrechenbarer Freibetrag würde dann aber im Gegenzug um ca. 14 € steigen.






Etwas offtopic, aber weil's mir die ganze Zeit aufgefallen ist:
Zitat:
was ich sehr dringend jeden Monat für mich und mein kleines Kind brauch ... Ich brauche für mich und mein Kind wirklich jeden cent ... aber ich habe ein kleines Kind ... von der eh schon kläglichen Unterstützung für mich und mein Kind
Mariust, es geht uns allen so, dass das Geld kaum reicht.
Viele haben keine Kinder und denke bitte nicht, dass es einfacher wäre, dann mit 382 € Regelbedarf auszukommen, von dem noch viele feste Kosten wie Strom etc. wegfallen, bevor man die sich dann einteilen kann.

Und viele, so wie ich, haben mittlerweise größere Kinder und ich frag' mich, was Du dann tust, wenn sie den Kühlschrank räubern, weil die Pubertierenden ewig Appetit haben, zu schnell aus ihren Klamotten und Schuhen rauswachsen, "am Leben teilnehmen" wollen usw.

Im Moment bekommst Du noch den vollen Alleinerziehenenmehrbedarf, weil Dein Kind wohl unter 7 Jahre alt ist (137,52 €). Du wirst auch dann zurecht kommen müssen, wenn Du ab dem 7. Geburtstag des Kindes einfach mal so ca. 100 € weniger Geld zur Verfügung haben wirst, solltest Du dann noch in Alg-II-Bezug sein, weil der Mehrbedarf dann eben um circa diesen Betrag radikal gekürzt wird. Und Du hast neben dem vollen Alleinerziehendenmehrbedarf momentan noch das Glück, einen Job zu haben und so zumindest einen nicht anrechenbaren Freibetrag von 220 €, jetzt 234 € (von dem u. U. nicht alles für die Fahrtkosten draufgeht).

Dein ständiger Hinweise auf "ich brauch das Geld für ein menschenwürdiges Leben für mich und mein kleines Kind" ist unangebracht in meinen Augen. Viele, die hier lesen - auch diejenigen mit Kindern -, haben viel weniger Geld zur Verfügung. Ich hab' das Gefühl, das ist Dir gar nicht klar.

Sorry, aber ich musste das mal loswerden ;)
Mein's nicht böse, aber hab' halt das Gefühl, Du verfällst jetzt schon wg. der ca. 20 Euro regelrecht in Panik, kommt mir vor. Atme mal tief durch :D *ommmmmm*
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 18:34   #37
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Da kann ich biddy nur zustimmen:jammern nützt nichts! Du musst handeln, da ein korrekter SB nach dem Trinkgeld als Einkommen fragt.
Ich wiederhole mich nur ungern, aber in dem hier zitierten Beitrag ist alles Notwendige gesagt:
Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Hallo mariust,
in Deinem Fall (SGB II § 11) ist Trinkgeld Einkommen und muss in der Anlage EK zum Antrag angegeben werden.
Eine pauschale Bewertung durch das JC ist jedenfalls rechtwidrig, da grundsätzlich nur tatsächliche Einnahmen angerechnet werden dürfen.
Es bleibt also Dir überlassen, in welcher Höhe Du "glaubhaft" das monatliche Trinkgeld angibst.
(Glaubhaft sind zumindest nach einschlägigen Urteilen und Beurteilungen zwischen 5 und 1,5 % des Verdienstes.)

Da das Trinkgeld monatlich schwankt, würde ich jeden Monat eine Meldung dazu abgeben, die in der Höhe unter 10 € liegt.

PS. Achte bitte auf die Freigrenzen und die Versicherungspauschale für Erwerbseinkommen.
Was ist zu tun?
1. der pauschalen Berechnung von Trinkgeld ist mit Widerspruch zu begegnen.
2. Es bleibt Dir überlassen, in welcher Höhe Du "glaubhaft" das monatliche Trinkgeld angibst. (da wird Dich hier niemand von erlösen können, 70 € sind viel zu hoch)
3. Lass Deinen Bescheid mal richtig prüfen (z.B. KdU, Freibeträge), denn Du hast offensichtlich wenig Ahnung.
4. Stell den Bescheid hier ein. (geht nicht gibts nicht)


Im Übrigen habe ich keine Empfehlung zu Deinen erforderlichen Angaben gemacht - auch wenn silka das wieder einmal uminterpretiert.
Ich sage nur, was ich machen würde: Da das Trinkgeld monatlich schwankt, würde ich jeden Monat eine Meldung dazu abgeben, die in der Höhe unter 10 € liegt.
Letztendlich geht es nur um eine glaubhafte Angabe, zu der Du leider verpflichtet bist.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 20:22   #38
biddy
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von biddy
 
Registriert seit: 06.05.2007
Beiträge: 13.373
biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy biddy
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

@HajoDF

Wenn es hier wirklich um eine Frisörin geht (was ja aus dem Eingangsposting für mich so nicht ersichtlich war), die an 5 Tagen in der Woche jeweils 5 Std. arbeitet, sind 10 € im Monat m. E. nicht glaubhaft.

Ich kenne Leute, die geben 2 €, andere auch wieder 5 € je Frisörbesuch und klar, andere nichts. Aber 10 € im Monat oder sogar unter 10 € ... neeee ;)

Oder habe ich da jetzt etwas missverstanden?
__


biddy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 04:31   #39
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF HajoDF
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von biddy Beitrag anzeigen
@HajoDF

Wenn es hier wirklich um eine Frisörin geht (was ja aus dem Eingangsposting für mich so nicht ersichtlich war), die an 5 Tagen in der Woche jeweils 5 Std. arbeitet, sind 10 € im Monat m. E. nicht glaubhaft.

Ich kenne Leute, die geben 2 €, andere auch wieder 5 € je Frisörbesuch und klar, andere nichts. Aber 10 € im Monat oder sogar unter 10 € ... neeee ;)

Oder habe ich da jetzt etwas missverstanden?
Hi biddy,
diese Diskussion ist doch völlig unwichtig. Ich würde selbst wahrscheinlich, wenn ich recht überlege, gar nichts angeben
Wir sind aber nicht mariust!
Zitat:
Beim Friseur ist es angemessen, einen Euro pro Leistung zu zahlen. Für waschen, schneiden, föhnen, wären das drei Euro.
... hab ich irgendwo aufgeschnappt.
Nur Mariust kann wissen, was sie bekommt und muss entscheiden, ob sie wahrheitsgemäß Angaben dazu macht oder das JC betuppen will oder kein Trinkgeld annimmt.

M. hat ein ganz anderes Problem und ich wundere mich, dass sie ihren Bescheid hier nicht einstellt.
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 00:58   #40
mariust->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 15.05.2013
Beiträge: 16
mariust
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

danke erstmal an alle, die hier schreiben...
Hey, bitte Leute..ich weiss nicht, wer es war... aber was muss ich mir denn hier anhören: ...Zitat : "Mädel, komm jammer nicht...etc."
Was soll das denn?
Mit keiner Zeile wird gejammert, ich ärgere mich einfach, und das sei mir gestattet.
Ich habe mehr Ausgaben als Einnahmen und das jeden Monat...
fragt mich mal jemand, wie ich das überhaupt mache, kann ich nur mit den Schultern zucken und sagen, das ich es selbst nicht weiss.
Es gab mal eine Zeit, in der ich als FrisörmeisterIn ein relativ gutes Gehalt hatte und auch das Trinkgeld war damals nicht zu verachten. Aber das war vor meiner Zeit mit Kind und seitdem muss ich wirklich sagen, das ich richtig in die "Armutsfalle Kind" geschlittert bin.Soll heissen, ich habe ein Auto(19 Jahre alt...),sämtliche Versicherungen,wie (Haftpflicht, KFZ-Vers.,Zusatzvers. bei Krankenhausaufnthalt, Zusatzvers. Kind,.Zahnzusatzversicherung, Riester(Betrug) , Hausrat und evtl. habe ich noch was vergessen. Allein diese Summen aus meinem (früheren Leben, wie gesagt, wo es mir noch gut ging...) machen schon einen so grossen Teil aus, das ich zum Leben eigentlich nichts mehr habe...Miete, Gasheizg(leider sehr teuer...) Strom, Telefon,anteilige Kitagebühren, Kursgebühren, Ausflugsgebühren, etc. kommen noch dazu.
Da ist noch keine private Unternehmung für mich oder mein Kind dabei...mal ein Eis essen, sich mal irgendwo hinsetzen und einen Kaffee trinken, ein Museum oder einen Landschaftspark oder Theaterbesuch tätigen.
Ich versuche jeden Monat irgendwie und ohne fremde Hilfe über die Runden zu kommen.
Das ist kein Jammern, nein es ist sogar lebensbedrohlich und kriminell.
Aber was solls, ich habe Widerspruch gegen die Pauschalisierung des Trinkgeldes in Höhe von 70,00 Euro eingelegt und werde in Zukunft das TG einfach komplett in unsere Kaffeekasse schmeissen...dies werde ich dem übermotivierten SB mitteilen.
Ich hoffe, er hat und kann dagegen nichts ein(zu)wenden.
So finde ich es am besten. Was sagt Ihr dazu?
Darüber muss ich dann hoff.auch kein Buch führen.
Mir stinkt es gewaltig, womit ich mich hier in regelmässigen Abständen mitten in der Nacht beschäftigen muss, weil ich wg. Berufstätigkeit,Kind,HH und bekannten Logistikproblemen bei Alleinerziehenden (leider ohne funkt. soz. Netzwerk, weil nicht vorhanden...) herumschlagen muss.Natürlich bin ich sauer über jedes Schriftstück, das in regelmässigen Abständen bei mir landet , das ist dann immer so gebündelt.
Heute kommt ein Brief, dann morgen noch einer und nä. Woche gleich die nächsten Briefe...so das man immer schön beschäftigt ist.
Bitte nichts falsch verstehen, aber natürlich möchte ich und kann auch nicht mit weniger Geld leben, da sind 20,00 schon sehr entscheidend.
Wer das auch immer von sich gegeben hat, dem scheint es ja richtig gut zu gehen.
[B]Für mich sind 20,00 existentiell bedrohlich...wenn ich Sie nicht habe !!![/B]
Daher mein ganzes Anliegen...wenn der Eine das hier aufbauscht und der Andere das abschwächt, dann muss ich wohl damit leben...aber ich wollte einfach nur einen Rat.

danke und gute Nacht-mariust
mariust ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 09:58   #41
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Aber was solls, ich habe Widerspruch gegen die Pauschalisierung des Trinkgeldes in Höhe von 70,00 Euro eingelegt und werde in Zukunft das TG einfach komplett in unsere Kaffeekasse schmeissen...dies werde ich dem übermotivierten SB mitteilen.
Ich hoffe, er hat und kann dagegen nichts ein(zu)wenden.
So finde ich es am besten. Was sagt Ihr dazu?
Du fragst wieder, was wir dazu sagen.
Ich sage zu deinen Nachtgedanken:
1.Der Widerspruch gegen die Pauschalierung ist das eine. Die konkrete Angabe des monatl. TG ist eine andere.
2.Ich glaube nicht, daß dein SB da nichts gegen einzuwenden hat.
3. Ich glaube sogar, der Widerspruch ist unbegründet, evtl. auch unzulässig. Man wird sehen.
4. Wenn du das Trinkgeld in die Kaffeekasse wirfst, freut sich die Belegschaft. Trotzdem wird das JC dann wieder dein Trinkgeld schätzen und eine pauschale Summe als Einkommen anrechnen. Wieviel du dann letztlich vom Trinkgeld deiner Kunden hast, wirst du auch selbst erfahren. Ich hatte das mal beispielhaft vorgerechnet, wie sich das auswirkt, wenn du eine Summe X angibst.
5. Das ist wahr---man ist viel beschäftigt mit diesem Mist vom JC. Dagegen gibts nur 1 Rat: Raus aus Hartz 4---sorry, was sonst?
6. Überflüssige Versicherungen kann man kündigen. Wichtige behält man. Überflüssige Betrugs-Anlagen und Vorsorgen kündigt man oder stellt sie ruhend.
7. Deine Nachtgedanken sind verständlich. Mir nicht verständlich ist, daß du sinngemäß schreibst: Vor dem Kind war alles besser.
Das ist eine sehr zweideutige Aussage.
8. du arbeitest 25 Wochenstunden, andere arbeiten 40 oder mehr. Haben auch ein Kind oder mehr. Natürlich ists nicht prickelnd, in einer Branche in einer großen Stadt mit Dumpinglöhnen zu arbeiten. Das wäre ohne Kind anders?? Da könntest du für Dumpinglohn als Meisterin zwar länger als 25 Std arbeiten, aber würde es dann reichen?? Würde dir jemand 40 Std. anbieten?

Das sage ich dazu.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2013, 10:14   #42
Mollmops->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.03.2011
Ort: Tal der Ahnungslosen
Beiträge: 499
Mollmops Mollmops
Standard AW: Trinkgeldaufschlüsselung wird bei Weiter/Wiederbewilligungsantrag auf einmal verl

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Ich habe mehr Ausgaben als Einnahmen und das jeden Monat...
Dann solltest du dir Gedanken machen, welche Ausgaben du kürzen kannst, damit dem nicht mehr so ist.

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
fragt mich mal jemand, wie ich das überhaupt mache
Fragst du uns, wie wir das machen?

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
und seitdem muss ich wirklich sagen, das ich richtig in die "Armutsfalle Kind" geschlittert bin.
Dafür können wir nichts. Deinem Kind aber indirekt die Schuld an deinen finanziellen Engpässen zu geben, finde ich auch nicht okay.

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
sämtliche Versicherungen,wie (Haftpflicht, KFZ-Vers.,Zusatzvers. bei Krankenhausaufnthalt, Zusatzvers. Kind,.Zahnzusatzversicherung, Riester(Betrug) , Hausrat und evtl. habe ich noch was vergessen.
Du könntest auch noch eine Unfallversicherung abschließen und eine Glasbruchversicherung. Meine Güte, wer braucht den ganzen Scheiß? Hätte wäre könnte. Du gibst einen Haufen Kohle aus, die du anders sinnvoller verwenden könntest. Schnapp dir deine Versicherungsunterlagen und kündige zum nächstmöglichen Zeitpunkt die irrsinnigen Zusatzversicherungen.

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Miete, Gasheizg(leider sehr teuer...) Strom, Telefon,anteilige Kitagebühren, Kursgebühren, Ausflugsgebühren, etc. kommen noch dazu.
Was für Kurs- und Ausflugsgebühren? Sind die wirklich notwendig? Oder ist das Privatvergnügen? Hast du dich bei Strom und Telefon/Handy informiert, ob du keinen günstigeren Tarif bekommen kannst, evtl. mit Anbieterwechsel?

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Da ist noch keine private Unternehmung für mich oder mein Kind dabei...mal ein Eis essen, sich mal irgendwo hinsetzen und einen Kaffee trinken, ein Museum oder einen Landschaftspark oder Theaterbesuch tätigen.
Abstriche müssen wir alle machen, die Aufstocker sind oder komplett vom JC leben müssen. Mit ein wenig Augenöffnen finden sich aber sicherlich auch in deiner Umgebung Möglichkeiten, die nichts kosten. Hilfreich sind da beispielsweise die kostenlosen Zeitungen, die jede Woche verteilt werden, zumindest für's erste Ideensammeln. Park, Wald, Naturlehrpfade, See, irgendwas wird es schon geben. Und gerade zum Kindertag gibt es oft viele kostenfreie Angebote.

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
Ich versuche jeden Monat irgendwie und ohne fremde Hilfe über die Runden zu kommen.
Das stimmt nicht. Du versuchst eben nicht ohne Hilfe über die Runden zu kommen. Du bekommst finanzielle Hilfen, nämlich vom Jobcenter.

Zitat von mariust Beitrag anzeigen
aber ich wollte einfach nur einen Rat.
Den hast du mehrfach bekommen. Auch mein Beitrag ist als Rat gemeint. Wenn du die anderen aber wie eine halbe Furie ankeifst, brauchst du dich nicht wundern, wenn keiner mehr Bock hat dir weiter zu helfen. Jede(r) hier schleppt seine Probleme mit sich rum.
Mollmops ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
trinkgeld, trinkgeldaufschlüsselung, trinkgeldregelung, verlangt

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Weiss nicht mehr weiter: Sofortige Vorstellung vom Amt verlangt / Sanktionierung Caro35 ALG II 7 21.04.2010 06:19
Warum 2009 so schwer wird: Die fünf Krisen auf einmal wolliohne Archiv - Finanzkrise 2008 News, Kommentare, Aktionen 5 12.02.2009 21:36
Geld vom Finanzamt wird auf einmal angerechnet? Sinus3000 ALG II 2 06.05.2008 18:07
Einmal auf, einmal ab: Lidl wird wieder teurer ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 2 21.04.2008 09:03
Weiterbildung Meisterschule Jobcenter verlangt das ich mich weiter bewerbe. DIWI Allgemeine Fragen 11 07.08.2007 07:53


Es ist jetzt 09:50 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland