Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 30.01.2013, 16:04   #26
alexander29->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.05.2011
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.527
alexander29 alexander29 alexander29 alexander29
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von mariemarie Beitrag anzeigen
monatlich abzahlen MÜSSEN wir knapp 300€ + monatlich müssen wir 86€ für die Auto Versicherung zurück legen welche dem jc wurscht sind-
monatliche Abschläge an Strom sind ab diesem Monat 75€
Dann liegt es nicht am Strom, sondern an euren Schulden, die ihr gemacht habt, 300 Euro monatlich sind ja kein Pappenstiel.
Ich nehme an, das sind Konsumschulden.

Und ja, ein Auto kostet, auch daran ist nicht der Strom schuld, sondern die, die es sich kaufen und damit fahren.
alexander29 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 16:10   #27
Purzelina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 26.11.2010
Beiträge: 5.715
Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina Purzelina
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat:
Wie soll man als aufstocker eigentlich noch den Stom zahlen?
Es geht nicht..
Es muss gehen, zuerst Miete und Strom und dann alles andere.
Purzelina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 16:21   #28
Carpe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Ja, eben. Einteilen. In den Positionen schieben---oder brauchst du ca. 320,-€ p.a. nur für Körperpflege?
Ich habe ja auch nicht geschrieben, daß man sich alles leisten kann. Es geht ums Ex-Minimum und hier um Grundbedürfnisse zur Teilhabe.
Wenn du ca. 500,- im Jahr *zugeteilt* bekommst, ist vielleicht kein Abo für 43,- p.M. drin? Oder man zwackt woanders ab. Kaufst du monatlich ein Buch? WoW--Das habe ich mir noch nichtmal als Normalverdiener leisten können.

Und was machst du jetzt mit deinem gesamten mtl. RS??
machst du Abstriche bei irgendwas, oder machst du Schulden?
machst du Schwarzarbeit, oder hast du andere Gönner?

Ich kann es manchmal nicht mehr hören:alles ist zu wenig---man kommt nicht damit aus.
und dann:ich hab seit 4 Jahren Hartz 4.

Das paßt doch irgendwie nicht.Irgendwie.

zurück zum Strom:
wenn ich zu Hause sitze, brauche ich relativ wenig mehr Strom als jemand, der erst spätnachmittags nach Hause kommt.
Der verbraucht dann entspr. viel in den Abendstunden, ich tagsüber.

Lichtstrom ist übrigens der kleinste Verbraucher bei normalem Verhalten. Andere Quellen sind die Fresser.
Ich finde einfach, dass viele Posten zu knapp bemessen sind. Meine Tageszeitung kostet im Abo nunmal 29.80 - und das ist erheblich günstiger noch, als wenn ich die ohne Abo kaufe. Und eine Tageszeitung gehört einfach für mich zum MUSS. Auch wenn ich ALG II beziehe, will ich ja nicht blöd sein und nichts von der Welt mehr wissen. Außerdem stehen da auch die Stellenanzeigen drin. Und ja, dann kaufe ich auch noch ein Buch. Als ich noch verdient habe, habe ich alle Bücher, die ich gelesen habe, auch gekauft. Also um die 10 pro Monat.
ich sage nicht, es ist insgesamt zu wenig. Ich habe keine Schulden und komme aus. Aber die einzelnen Posten sind schon echt knapp oder zu wenig. Ich persönlich bin Single und muss daher nicht auf Kinder oder so achten und daher spare ich am Essen. Obst und Gemüse gibts fast nie, ich koche einen Beutel Nudeln und dann kommt da Ketchup drauf, oder das wird gebraten mit etwas Ei oder oder. Und davon ernähr ich mich dann ne Woche. Getränke außer Kaffee gibts auch selten, ich trinke Leitungswasser. Daran spare ich eben.
Aber um die Frage ging es doch auch gar nicht. Sondern darum ob Strom , oder insgesamt das, was für einzelne Posten veranschlagt ist, tatsächlich dem normalen entspricht, was ein Mensch so verbraucht, ohne im Luxus zu schwelgen. Und da sag ich ganz klar, dass viele Posten lächerlich gering bemessen sind. Wer bitte kommt mit knapp 30 Euro für Strom aus? Oder mit 43 Euro für Kultur? Da muss ich nur Musikunterricht wo nehmen - oder Kinder haben, die das möchten - da zahl ich sofort für nur die eine Sache das Doppelte. Und ist das Luxus, wenn ein Kind Musikunterricht kriegt? Ich denke nicht.
Und ne Tageszeitung ist auch kein Luxus.
Ich komme aus mit dem RS, aber wenn man sich mal genau anschaut, wie viel da für was veranschlagt ist. Dann kann man sich manchmal schon nur wundern.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 16:41   #29
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von Carpe Beitrag anzeigen
ich sage nicht, es ist insgesamt zu wenig.
Achso? die einzelnen Positionen sind zu gering bemessen, aber insgesamt ist es nicht zu wenig?? Na, dann schieb doch. Schieb doch die genügende Summe von 382,- so zurecht, daß du dir das leistest, was du möchtest. Dann hast du kein Problem.
Mit Strom ist es das gleiche. Kein Mensch verlangt, daß man mit dem angegebenen Betrag auskommen muß--- aber mit 382,-...
man weiß eigentlich auch, warum das mit dem Strom so krass ist, oder?
Bei Nudeln hat sich der Preis seit EVS 2003 wahrscheinlich nicht so entwickelt wie bei Strom.
Musikunterricht für Kinder? Natürlich sieht der Gestezgeber das als Luxus an, für Arme erst recht.
Scheinheilig bis zum gehtnichtmehr hat sie das Paket B+T nachgeschoben, damit auch das Alibi *jedem Kind eine Bildung und eine Teilhabe und auch noch ein warmes Mittagessen*gegeben ist.

Wenn du fragst, ob das normal ist---dann hast du dich noch nie mit der RS-Ermittlung beschäftigt, oder?
Wie kommt man zu 382,-?? oder zu 29,68 für Strom?
Mach das doch mal---;-) recherchiere mal, wie das zustandekommt ---steht natürlich nicht in der Tageszeitung;-)
Aber ich kann dir jetzt schon sagen: Für Normale soll das ja auch nicht sein. Es ist als Existenzminimum gedacht. Also für ganz Arme. Und nur für kurze Zeit, also nicht zum Einrichten.
Und da versteht man schon eher, warum die das so knapp ermittelt haben.
Ich weiß nicht, ob Musikunterricht für Kinder Luxus ist---ich meine, es kommt drauf an, was der kostet und was der bringen soll.

Zitat von Carpe Beitrag anzeigen
Ich komme aus mit dem RS, aber wenn man sich mal genau anschaut, wie viel da für was veranschlagt ist. Dann kann man sich manchmal schon nur wundern.
wieso wundern? zuviel? für manches zuviel? oder was wundert dich?
oder wunderst du dich, daß du damit auskommst?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 16:51   #30
Carpe
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Achso? die einzelnen Positionen sind zu gering bemessen, aber insgesamt ist es nicht zu wenig?? Na, dann schieb doch. Schieb doch die genügende Summe von 382,- so zurecht, daß du dir das leistest, was du möchtest. Dann hast du kein Problem.
Mit Strom ist es das gleiche. Kein Mensch verlangt, daß man mit dem angegebenen Betrag auskommen muß--- aber mit 382,-...
man weiß eigentlich auch, warum das mit dem Strom so krass ist, oder?
Bei Nudeln hat sich der Preis seit EVS 2003 wahrscheinlich nicht so entwickelt wie bei Strom.
Musikunterricht für Kinder? Natürlich sieht der Gestezgeber das als Luxus an, für Arme erst recht.
Scheinheilig bis zum gehtnichtmehr hat sie das Paket B+T nachgeschoben, damit auch das Alibi *jedem Kind eine Bildung und eine Teilhabe und auch noch ein warmes Mittagessen*gegeben ist.

Wenn du fragst, ob das normal ist---dann hast du dich noch nie mit der RS-Ermittlung beschäftigt, oder?
Wie kommt man zu 382,-?? oder zu 29,68 für Strom?
Mach das doch mal---;-) recherchiere mal, wie das zustandekommt ---steht natürlich nicht in der Tageszeitung;-)
Aber ich kann dir jetzt schon sagen: Für Normale soll das ja auch nicht sein. Es ist als Existenzminimum gedacht. Also für ganz Arme. Und nur für kurze Zeit, also nicht zum Einrichten.
Und da versteht man schon eher, warum die das so knapp ermittelt haben.
Ich weiß nicht, ob Musikunterricht für Kinder Luxus ist---ich meine, es kommt drauf an, was der kostet und was der bringen soll.


wieso wundern? zuviel? für manches zuviel? oder was wundert dich?
oder wunderst du dich, daß du damit auskommst?
Mich wundert vor allem Deine Antwort. Hab ich Dir irgendwas getan oder so? Ich denke, die meisten wollen sich sicher nicht einreichten mit ALG II, sondern gern arbeiten.
Aber wenn man nunmal nichts findet? Ich als Single denk mir noch: ok, ich kann ja da und da sparen. Aber Familien mit Kindern, da tun mir vor allem die Kinder echt leid. Für mich gehört Musikunterricht zur Kindheit einfach dazu. ich sehe das z.B. nicht als Luxus, sondern als normal, was jedem, auch armen Kindern zugänglich sein sollte. Was soll das bringen? Keine Ahnung. Aber ist ja ziemlich erwiesen, dass Musik das Gehirn stimuliert und solche Kinder dann z.B auch in der Schule besser sind.
  Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 18:32   #31
mariemarie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.12.2012
Ort: oberallgäu
Beiträge: 194
mariemarie
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

ICH habe keine schulden. das sind Altlasten von meinem Freund. und keine konsumschulden, aber egal- ohne Auto kommt er nicht zur Arbeit und ja die Versicherung ist teuer läuft eh über ihn (hab keinen Führerschein)
Werbungskosten interessiert das jc nich.
ich hab geschrieben um die 200 weil ichs nicht weiß, nicht weil ich nicht mit zahlen umgehen kann.
ich finds einfach bescheiden das man so schon genug Probleme hat und dann noch so viel an Strom zahlen muss. und wir sparen eh wos geht am Strom, nur ändert das die Abschläge nicht
__

ich bin ein friedlicher Mensch - aber verarschen lass ich mich ungern
mariemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 18:43   #32
hartaber4
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hartaber4
 
Registriert seit: 08.09.2011
Beiträge: 11.620
hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4 hartaber4
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von mariemarie Beitrag anzeigen
Werbungskosten interessiert das jc nich.
§ 11b Absetzbeträge SGB II

(1) Vom Einkommen abzusetzen sind 1.auf das Einkommen entrichtete Steuern,
2.Pflichtbeiträge zur Sozialversicherung einschließlich der Beiträge zur Arbeitsförderung,
3.Beiträge zu öffentlichen oder privaten Versicherungen oder ähnlichen Einrichtungen, soweit diese Beiträge gesetzlich vorgeschrieben oder nach Grund und Höhe angemessen sind; hierzu gehören Beiträge a)zur Vorsorge für den Fall der Krankheit und der Pflegebedürftigkeit für Personen, die in der gesetzlichen Krankenversicherung nicht versicherungspflichtig sind,
b)zur Altersvorsorge von Personen, die von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit sind,
soweit die Beiträge nicht nach § 26 bezuschusst werden,
4.geförderte Altersvorsorgebeiträge nach § 82 des Einkommensteuergesetzes, soweit sie den Mindesteigenbeitrag nach § 86 des Einkommensteuergesetzes nicht überschreiten,
5.die mit der Erzielung des Einkommens verbundenen notwendigen Ausgaben,
6.für Erwerbstätige ferner ein Betrag nach Absatz 3,
7.Aufwendungen zur Erfüllung gesetzlicher Unterhaltsverpflichtungen bis zu dem in einem Unterhaltstitel oder in einer notariell beurkundeten Unterhaltsvereinbarung festgelegten Betrag,
8.bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, deren Einkommen nach dem Vierten Abschnitt des Bundesausbildungsförderungsgesetzes oder nach § 67 oder § 126 des Dritten Buches bei der Berechnung der Leistungen der Ausbildungsförderung für mindestens ein Kind berücksichtigt wird, der nach den Vorschriften der Ausbildungsförderung berücksichtigte Betrag.
Bei der Verteilung einer einmaligen Einnahme nach § 11 Absatz 3 Satz 3 sind die auf die einmalige Einnahme im Zuflussmonat entfallenden Beträge nach den Nummern 1, 2, 5 und 6 vorweg abzusetzen.
(2) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist anstelle der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 ein Betrag von insgesamt 100 Euro monatlich abzusetzen. Beträgt das monatliche Einkommen mehr als 400 Euro, gilt Satz 1 nicht, wenn die oder der erwerbsfähige Leistungsberechtigte nachweist, dass die Summe der Beträge nach Absatz 1 Satz 1 Nummer 3 bis 5 den Betrag von 100 Euro übersteigt. Erhält eine leistungsberechtigte Person mindestens aus einer Tätigkeit Bezüge oder Einnahmen, die nach § 3 Nummer 12, 26, 26a oder 26b des Einkommensteuergesetzes steuerfrei sind, gelten die Sätze 1 und 2 mit den Maßgaben, dass jeweils an die Stelle des Betrages von 100 Euro monatlich der Betrag von 175 Euro monatlich und an die Stelle des Betrages von 400 Euro der Betrag von 175 Euro tritt. § 11a Absatz 3 bleibt unberührt.
(3) Bei erwerbsfähigen Leistungsberechtigten, die erwerbstätig sind, ist von dem monatlichen Einkommen aus Erwerbstätigkeit ein weiterer Betrag abzusetzen. Dieser beläuft sich 1.für den Teil des monatlichen Einkommens, das 100 Euro übersteigt und nicht mehr als 1 000 Euro beträgt, auf 20 Prozent und
2.für den Teil des monatlichen Einkommens, das 1 000 Euro übersteigt und nicht mehr als 1 200 Euro beträgt, auf 10 Prozent.
Anstelle des Betrages von 1 200 Euro tritt für erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die entweder mit mindestens einem minderjährigen Kind in Bedarfsgemeinschaft leben oder die mindestens ein minderjähriges Kind haben, ein Betrag von 1 500 Euro.
__

ius vigilantibus scriptum est.....

"Nichts schärft den Verstand mehr als die Niederlage." - Eric Hobsbawm-

"Die sogenannten Finanzmärkte dienen der Mehrheit genauso wenig wie die organisierte Kriminalität. Das ist der Fehler, und deshalb haben harte Reformen bei ihnen anzusetzen, statt umgekehrt den Sozialstaat abzubauen." (Dr. J. Borchert in "Sozialstaatsdämmerung" S. 180)
hartaber4 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 18:52   #33
mariemarie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.12.2012
Ort: oberallgäu
Beiträge: 194
mariemarie
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Ja, aber sie sehen es eben nicht als notwendig.
__

ich bin ein friedlicher Mensch - aber verarschen lass ich mich ungern
mariemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 18:53   #34
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von Carpe Beitrag anzeigen
Mich wundert vor allem Deine Antwort. Hab ich Dir irgendwas getan oder so?
Nein hast du nicht. Ich will nur klarmachen, daß du dich schon entscheiden müßtest:
A)Ist der RS zu gering, um das Ex-Min. sicherzustellen?
B)Man kommt damit aus.
Entweder oder.

Wenn dir klar ist, was das Ex-minimum ist und wie der Gesetzgeber das geldmäßig einordnet, dann wirst du auch verstehen, daß einige Dinge des *normalen Lebens* einem Menschen mit zugestandenem Existenzminimum eben nicht möglich sind.
Dagegen kann man sich aber wehren.
Wer das so empfindet, kann den Rechtsweg beschreiten und gegen die RS-Höhe (gegen die Summe, nicht einzelne Positionen) klagen.
Da du das nicht so siehst, wärest du kein RS-Kläger.

Familien mit Kindern können im Namen ihrer Kinder noch viel mehr gegen den RS klagen. Denn wie der Kinder-RS überhaupt *erfunden* wurde, weiß keiner. Leid tun ist keine Hilfe.
Man kann aber auch keinen zum Kläger backen und dann zum Gericht schleppen.

Wenn du nun den Musikunterricht außerhalb des schulischen meinst und für so wichtig hältst, stimme ich dir ja zu.
Wenn Eltern das für ihre Kinder wollen, können sie sich möglichst preiswerte Möglichkeiten suchen. Die gibt es schon noch, wenn auch nicht flächendeckend.
Andere Kinder wollen lieber Fußball spielen oder reiten gehen oder einen neuen Gameboy.
Vielfalt ist doch usus. Und alles geht nie---auch nicht bei *normal verdienenden* Eltern.

Du möchtest aber hoffentlich nicht mit deinem Hinweis auf die Stimulans des Gehirns ausdrücken:
"weil Hartz-4-Kinder keinen Musikunterricht bezahlt kriegen, sind sie schlecht in der Schule, später ohne Ausbildung, noch später ständig arm und auf staatliche Leistung angewiesen".
Da haben wir doch gleich ein ganz anderes Gebiet---
nichts mit Strom;-)
Nein, ich habe nichts gegen dich---und ich komme auch mit dem RS aus.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 18:57   #35
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von mariemarie Beitrag anzeigen
ich finds einfach bescheiden das man so schon genug Probleme hat und dann noch so viel an Strom zahlen muss. und wir sparen eh wos geht am Strom, nur ändert das die Abschläge nicht
sind das die Abschläge für die neue Wohnung?
habt ihr dort WWbereitung mit Strom?

Schulden für X interessiert den Stromversorger nun mal nicht.
Die Schulden werden monatlich geringer.
Euer Einkommen wird sich erhöhen.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 19:23   #36
mariemarie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 30.12.2012
Ort: oberallgäu
Beiträge: 194
mariemarie
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von silka Beitrag anzeigen
Man muß auch nicht damit hinkommen. Wo steht denn das?
Der Betrag *Regelbedarf* steht dir frei zur Verfügung. Wieviel € du für was ausgibst oder ausgeben mußt, kannst du selbst entscheiden.
Kein Gesetz zwingt dich, nur den Betrag von 29,68€ für Strom/Haushaltsenergie einzusetzen.

Das Beispeil kannst du mit allen Positionen aus dem Regelsatz spielen.
Mit allen, die in der RS-Ermittlung enthalten sind.

Daß es insgesamt zu wenig ist, ist unbestritten.
Zitat von silka Beitrag anzeigen
sind das die Abschläge für die neue Wohnung?
habt ihr dort WWbereitung mit Strom?

Schulden für X interessiert den Stromversorger nun mal nicht.
Die Schulden werden monatlich geringer.
Euer Einkommen wird sich erhöhen.
Nein keine ww Versorgung mit Strom, der Abschlag ist für die neue Wohung..
ja nur noch 2 Jahre dann sind die schulden weg :(
__

ich bin ein friedlicher Mensch - aber verarschen lass ich mich ungern
mariemarie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 22:57   #37
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von VoPi35 Beitrag anzeigen
Also warm Wasser bekommst du ja sowieso schonmal erstattet, wenn es über Strom läuft.
Essen musst du so oder so, also kein Unterschied ob du zu Hause bist oder nicht.
Musik würdest du sonst wohl auch hören, oder? Also auch kein Unterschied.
Bleibt das Licht, na Mensch....

Und wer sagt, das du sich gezwungenermaßen zu Hause aufhalten musst? Also eigentlich ist es so, das du täglich postalisch erreichbar sein musst. Keiner verlangt, das du die ganze Zeit zu Hause hockst.
Lese doch bitte genauer was ich schreibe. Gehst arbeiten ißt Du außer Haus und verbrauchst keinen Strom, Musik höre ich auch zu Hause nur, wenn ich auch anwesend bin, was nicht der Fall ist wenn ich arbeiten gehe.

Was man an RS erhält, lässt zumindest für meine normalen Ansprüche nicht zu, dass ich ständig unterwegs bin und bei Wind und Regen, Schnee und Sturm, möchte ich ungerne unterwegs sein in der Natur. Aber Du scheinst ja mit dem Satz gut zurecht zu kommen und kannst auch gut mit deinem Strom hauswirtschaften.

Ich schlage nochmals vor, den Strompreis durch den Satz im RS zu teilen und dann kannst Du nachsehen, wie viel Strom man denn verbrauchen darf.
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.01.2013, 23:09   #38
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Nun, beim Strom kann man versuchen, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln,- und auf einen, der den voraussichtlichen Rechnungsbetrag auf 12 und nicht auf 11 Monatsabschläge berechnet.

Meine Mutter spart jetzt durch den Wechsel des Stromanbieters 16,27 Prozent,- den Wechselbonus allerdings mitgerechnet. Und sie hat ein Jahr lang Preisgarantie. Zudem hat sie nun Ökostrom.

Und wir in unserer Zweier-WG zahlen durch Anbieterwechsel monatlich statt 74 Euro nun 65 Euro. Auch Ökostrom.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 12:17   #39
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Nun, beim Strom kann man versuchen, zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln,- und auf einen, der den voraussichtlichen Rechnungsbetrag auf 12 und nicht auf 11 Monatsabschläge berechnet.

Meine Mutter spart jetzt durch den Wechsel des Stromanbieters 16,27 Prozent,- den Wechselbonus allerdings mitgerechnet. Und sie hat ein Jahr lang Preisgarantie. Zudem hat sie nun Ökostrom.

Und wir in unserer Zweier-WG zahlen durch Anbieterwechsel monatlich statt 74 Euro nun 65 Euro. Auch Ökostrom.
Ist wohl richtig, habe auch gewechselt, aber wie viel Leute können nicht wechseln, weil sie eine schlechte Bonität haben?
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2013, 14:11   #40
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer Rounddancer
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Ist wohl richtig, habe auch gewechselt, aber wie viel Leute können nicht wechseln, weil sie eine schlechte Bonität haben?
Nun, immerhin sollten die wechseln, die keine schlechte Schufa haben.

Wir Berater haben aber immer mal wieder einen Anbieter, der (noch) keine (oder keine so scharfe) Bonitätsprüfung macht. (Was aber nicht genau vorhergesagt werden kann, denn die Anbieter entscheiden oft im Einzelfall, wenn ein Auftrag unbesehen durchgeht, sagt das nicht, daß der nächste Auftrag auch akzeptiert werden wird).

Außerdem, privater Tip: Wer wechseln will, aber nicht kann, z.B. weil der optimale Anbieter den Auftrag wegen der mangelnden Schufa nicht annähme, oder weil er nicht mit Doppeltarifzählern tarifiert, dem kann u.U. "Plan B" helfen: "System Pokerface". Dazu sagt man dem Anbieter, bei dem man gerade ist, daß er zu teuer ist und daß man wechseln wolle. Es sei denn, er böte einen günstigeren Tarif,- dann würde man es sich u.U. nochmals überlegen ...

(Natürlich bindet man dem derzeitigen Anbieter nicht auf die Nase, daß man gar nicht wechseln kann ...).
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 11:29   #41
Oecherjong->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 09.08.2012
Beiträge: 141
Oecherjong
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Tatsache ist und bleibt aber, dass der Abschlag der in der RS ist, zu gering bemessen ist. alleine die Tatsache das zum 01.01.2013 der Strompreis drastisch gestiegen ist zeigt jedem normaldenkenden Menschen das an dem so ist.

Dies 8,00 Euro Erhöhung fängt nicht die Erhöhungen auf, die leider gerade bei den Lebenshaltungskosten entstanden auf. Also knapst man da was ab und hier und ist in jeden Fall bei einer Position mindestens in der Unterdeckung.
Oecherjong ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 11:38   #42
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

Zitat von Oecherjong Beitrag anzeigen
Tatsache ist und bleibt aber, dass der Abschlag der in der RS ist, zu gering bemessen ist. alleine die Tatsache das zum 01.01.2013 der Strompreis drastisch gestiegen ist zeigt jedem normaldenkenden Menschen das an dem so ist.

Dies 8,00 Euro Erhöhung fängt nicht die Erhöhungen auf, die leider gerade bei den Lebenshaltungskosten entstanden auf. Also knapst man da was ab und hier und ist in jeden Fall bei einer Position mindestens in der Unterdeckung.
Tatsache ist, daß du nichts verstanden hast---nichts von dem, was hier vorher zum Regelsatz, zum Mischindex und zur Unterdeckung geschrieben wurde.

Der monatliche *Abschlag* für Bildung !!! ist auch zu gering bemessen.
Ganz klar! Ganz deutlich!
Die 8,- waren auch nicht für Strom gedacht.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.02.2013, 12:23   #43
yallahHartzIV->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.01.2013
Beiträge: 3
yallahHartzIV
Standard AW: Strom Abschläge zu hoch..

stromfresser:
  1. der kühlschrank
  2. die warmwasseraufbereitung (heizung, duschen, baden)
  3. ... dazu zählt wohl auch das kochen am herd

bei der beleuchtung kann man kaum sparen. der jahresverbrauch ist dort eh am geringsten. gut, energiesparfunzeln sind selten verkehrt! die anzahl der aktiven lichtquellen sollte man auf jedenfall minimieren!

beim computer ist das netzteil natürlich super einfach auszutauschen. ein notebook verbraucht noch weniger!

aquarien, terrarien usw. am besten abschaffen...!

naja! .. und eben spät mit dem heizen beginnen, und früh damit aufhören. eine daunendecke schafft eine romantische atmosphäre. trockene 'heizluft' ist ungesund. klingt komisch... ist aber so..

größter pluspunkt: weg vom lokalen abzocker hin zum (seriösen) 'strompreisdumper'. wechseln ist sehr einfach, allein schon für den wechsel, bekommt man oft einen finanziellen bonus. das freut das konto...!
yallahHartzIV ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
abschläge, strom

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Heizkosten Abschläge Übernahme Wie möglich suza ALG II 17 12.06.2012 19:55
Haus zu groß,Strom+Gaskosten zu hoch... wellinger68 KDU - Eigentum/Eigenheim 11 20.11.2010 02:04
Gas und Strom, Abschläge falsch, jetzt Nachzahlung! miez KDU - Miete / Untermiete 12 25.09.2007 11:58
Strom einer GAS-Therme – wie hoch ? Vera....ter KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 4 01.06.2006 16:11
Heizkosten Abschläge selbst erhöhen?? jeremie23 KDU - Heiz-, Energie- und Nebenkosten 6 28.02.2006 21:05


Es ist jetzt 09:58 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland