Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Schlachterei - Zumutbar für jedermann?

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Thema geschlossen

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 17.08.2007, 02:09   #26
TommyHedger
Neuer Nutzer
 
Registriert seit: 10.02.2007
Beiträge: 74
TommyHedger
Standard

Wenn ich das jetzt richtig gesehen habe: Zwei Beiträge von Harald zur Frage an sich und genau eine ernstzunehmende Antwort (von wusel). Die restlichen 21 Beiträge glatt destruktiv - Hauptsache den Job vermeiden.

@Harald, ich würde mal sagen - nimm das Angebot an, wenn das noch geht. Selbstverständlich ist das bei Zeitarbeit mit entsprechendem Lohn nicht das Wahre. Aber was will man nach drei Jahren Arbeitslosigkeit erwarten?

Doch wohl nur, daß man sich aus dem laufenden Arbeitsverhältnis heraus besser für was anderes bewerben kann. Und da sieht es bei Deiner Qualifikation nicht soo schlecht aus.

Gruß von jemandem, dem die Schweinehälften als Überbrückung nicht geschadet haben. ;-)
TommyHedger ist offline  
Alt 17.08.2007, 02:19   #27
cementwut
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard destruktiv

Zitat:
Gruß von jemandem, dem die Schweinehälften als Überbrückung nicht geschadet haben. ;-)
erinnert mich spontan an die blechtrommel und die geschichte mit den aalen
 
Alt 17.08.2007, 07:33   #28
Assi0815
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Assi0815
 
Registriert seit: 10.08.2007
Ort: BerMUHda
Beiträge: 121
Assi0815
Cool Ausbeutung UND

Zitat von TommyHedger Beitrag anzeigen
Wenn ich das jetzt richtig gesehen habe: Zwei Beiträge von Harald zur Frage an sich und genau eine ernstzunehmende Antwort (von wusel). Die restlichen 21 Beiträge glatt destruktiv - Hauptsache den Job vermeiden.

@Harald, ich würde mal sagen - nimm das Angebot an, wenn das noch geht. Selbstverständlich ist das bei Zeitarbeit mit entsprechendem Lohn nicht das Wahre. Aber was will man nach drei Jahren Arbeitslosigkeit erwarten?

Doch wohl nur, daß man sich aus dem laufenden Arbeitsverhältnis heraus besser für was anderes bewerben kann. Und da sieht es bei Deiner Qualifikation nicht soo schlecht aus.

Gruß von jemandem, dem die Schweinehälften als Überbrückung nicht geschadet haben. ;-)
"Schweinereien" "zur Überbrückung - wunderbar, dann sollten wir gleich den Mindestlohn auf 3,30 E legen und uns alle auf die Schlachtbank der Ausbeuter legen.

Der Aufstieg dann: vom Schweinehälftenträger zum graduierten Ausbeiner oder wie??
__

Wer wenig denkt, der irrt viel.
Leonardo Da Vinci.............................:icon_razz:

Es ist die Aufgabe der Opposition, die Regierung abzuschminken, während die Vorstellung noch läuft.

(Jacques Chirac):icon_pause:
Assi0815 ist offline  
Alt 17.08.2007, 08:44   #29
Wölfin
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von TommyHedger Beitrag anzeigen
Doch wohl nur, daß man sich aus dem laufenden Arbeitsverhältnis heraus besser für was anderes bewerben kann. Und da sieht es bei Deiner Qualifikation nicht soo schlecht aus.
Genau! Ganz bestimmt nimmt ein Arbeitgeber, der einen Industriekaufmann sucht, am allerliebsten jemanden, der sich gerade als Ausbeiner im Schlachthof verdingt - das qualifiziert absolut für eine Tätigkeit im Büro.

Denkst Du schon oder träumst Du noch?
 
Alt 17.08.2007, 14:10   #30
harald-h1->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 16.08.2007
Beiträge: 28
harald-h1
Standard

Weiss jemand, wie es sich mit dem Stellenangebot verhält? Muss dieses in schriftlicher Form von der ARGE incl. Rechtsfolgebelehrung vorliegen oder reicht es wirklich, wenn ein Sachbearbeiter einfach mündlich mitteilt, dass ich mich bei der Zeitarbeitsfirma XY vorstellen muss. Wie gesagt, ich habe von dem Sachbearbeiter nur eine mündliche Aufforderung ohne Rechtsfolgebelehrung erhalten, dass ich bei der Schlachterei arbeiten müsse...

mfg Harald
harald-h1 ist offline  
Alt 17.08.2007, 15:05   #31
münchnerkindl->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 05.11.2006
Beiträge: 1.733
münchnerkindl münchnerkindl münchnerkindl
Standard

Lass Dir von einem Psychiater ein Attest ausstellen daß Dir aus psychischen Gründen nicht zugemutet werden kann den ganzen Tag mit ermordeten Tieren zu verbringen, daß es Dich so graust daß Du davon Depressionen und Albträume bekommst...

Allerdings solltest du Dich falls Du Fleisch issst schon fragen ob Du angenommen hast daß das auf Bäumen wächst... Und daß es ja schliesslich irgendwer machen muss...

Schlachten darfst Du ohnehin nicht, schätze das wird eher Zerlegung etc sein.

Ich mache bei der Arbeit im Tierpark zT auch die Arbeit im Schlachtraum, auch Zerlegen von Rinderteilen etc, was ich an sich nicht schlimm finde, weil ich hab das Töten nicht in Auftrag gegeben und ich profitiere nicht davon und das Fleisch ist der Ausschuss den wir geschenkt bekommen.

Allerdings würde ich es aus religiösen Gründen ablehnen einen Job wo ich vom Tod von Tieren finanziell profitiere anzunehmen. Ich bin Buddhistin und es würde mir sehr schlecht gehen wenn ich so damit involviert wäre. Ich hätte jeden Tag ein schlechtes Gefühl dabei. Und ich finde wenn Du es aus diesen Gründen ablehnst kannst Du das auch per Attest tun.
münchnerkindl ist offline  
Alt 17.08.2007, 15:23   #32
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

leute das prob ist dabei
schlachthoff ist nicht gleich schlachthoff
wer sagt den das man diregt mit dem zerlegen zu tun hat ?
wer kann sagen das der betrieb jemanden sucht für die kartonage falten im lager oder messer einsammeln und diese zur reihnigung im betrieb bringen ?

keiner

ich kann nochmals sagen es kommt immer auf die tätigkeit an
wo man eingesetzt werden soll

und dann erst kann man genau was zu sagen wie
bin nicht in der lage diese tätigkeit zu machen aus körperlichen gründen
oder
kann das nicht mit mein gewissen vereinbaren ein tier zu töten ggf zerlegen

ohne genaue angabe kann man nicht entscheiden

und der begriff produktion ist vielseitig anzusehn
das fängt an von töten der tiere und hört bei der verpackung der fertigen stücke auf

und 5.60 euro als helfer sind nicht sittenwiedrig anzusehn
das ist der ganz normale satz in der zeitarbeit
kleinste gehalts stuffe

auch bei betrieben ohne zugehörigkeit einer gewerkschaft zu sein

besser informieren in sachen zeitarbeit
da gibts gewaltige unterschiede dazu



deine chance ist
frage nach der genauen tätigkeit und dann erst kannst du entscheiden ob du tauglich bist oder nicht

vll erfühlst du ja sogar den gesundheitlichen vorschriften ja garnicht für ein schlachtbetrieb in gewissen abteilungen wer weis das alles schon
wusel ist offline  
Alt 17.08.2007, 15:51   #33
Indiensummer23->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 21.07.2007
Beiträge: 44
Indiensummer23
Standard

Zu diesen Ausagen fehlen mir hier wirklich die Worte. 700 Euro für 40 Stunden ist nicht Sittenwiedrig das ich nicht lache.Das ist lohndumping und klar ist es so das Zeitarbeit so ist aber trotzdem ist es kein muss diesen blödsin anzunehmen.Wenns hart auf hart kommt dann hol dir ein Ärztliches Artest den da kommt die Arge eh nicht gegen an. Schlachter arbeit hin oder her man brauch sich nicht immer auf § fest halten die meisten § sind eh nur da um das SGB zu schmücken......
Indiensummer23 ist offline  
Alt 17.08.2007, 16:31   #34
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.028
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard

Zitat von harald-h1 Beitrag anzeigen
Weiss jemand, wie es sich mit dem Stellenangebot verhält? Muss dieses in schriftlicher Form von der ARGE incl. Rechtsfolgebelehrung vorliegen oder reicht es wirklich, wenn ein Sachbearbeiter einfach mündlich mitteilt, dass ich mich bei der Zeitarbeitsfirma XY vorstellen muss. Wie gesagt, ich habe von dem Sachbearbeiter nur eine mündliche Aufforderung ohne Rechtsfolgebelehrung erhalten, dass ich bei der Schlachterei arbeiten müsse...

mfg Harald
Ich denke, hier läßt sich ein Ansatz finden.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist offline  
Alt 17.08.2007, 17:07   #35
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

eine Rechtsfolgebelehrung muss natürlich vorausgehn das ist klar
mündlich zählt nicht diregt

das gespräch hätte ja auch nicht stattgefunden wenn es hart auf hart kommen sollte :)


darum schriftlich
per aushändigung oder per post muss die Rechtsfolgebelehrung draus zu erkennen sein

dumm nur wenn der sb nicht allein im raum war dann kann der natürlich wenns hart kommt behaubten dir wurde die Rechtsfolgebelehrung mittgeteilt und die angebotene stelle dazu
wusel ist offline  
Alt 17.08.2007, 23:24   #36
Kaulquappe
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Kaulquappe
 
Registriert seit: 24.05.2006
Beiträge: 975
Kaulquappe
Ausrufezeichen

Zitat von harald-h1 Beitrag anzeigen
Weiss jemand, wie es sich mit dem Stellenangebot verhält? Muss dieses in schriftlicher Form von der ARGE incl. Rechtsfolgebelehrung vorliegen oder reicht es wirklich, wenn ein Sachbearbeiter einfach mündlich mitteilt, dass ich mich bei der Zeitarbeitsfirma XY vorstellen muss. Wie gesagt, ich habe von dem Sachbearbeiter nur eine mündliche Aufforderung ohne Rechtsfolgebelehrung erhalten, dass ich bei der Schlachterei arbeiten müsse...

mfg Harald
Weiß das jemand?
Kaulquappe ist offline  
Alt 18.08.2007, 08:35   #37
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Alles was ich weis ist, daß diese Rechtsfolgebelehrungen bei Arbeitsangeboten für Zeitarbeit ob schriftlich oder mündlich allemal unvollständig sind, denn natürlich verraten die nicht, daß man Zeitarbeit auch ohne das Risiko einer Sanktion ablehnen kann. Wer dazu genaueres wissen will kann mich gerne danach fragen.

Gruß Erntehelfer
Erntehelfer ist offline  
Alt 18.08.2007, 09:59   #38
Ludwigsburg
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Erntehelfer Beitrag anzeigen
Alles was ich weis ist, daß diese Rechtsfolgebelehrungen bei Arbeitsangeboten für Zeitarbeit ob schriftlich oder mündlich allemal unvollständig sind, denn natürlich verraten die nicht, daß man Zeitarbeit auch ohne das Risiko einer Sanktion ablehnen kann. Wer dazu genaueres wissen will kann mich gerne danach fragen.

Gruß Erntehelfer
Ich frage dich :-)
 
Alt 18.08.2007, 17:15   #39
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von Erntehelfer Beitrag anzeigen
Alles was ich weis ist, daß diese Rechtsfolgebelehrungen bei Arbeitsangeboten für Zeitarbeit ob schriftlich oder mündlich allemal unvollständig sind, denn natürlich verraten die nicht, daß man Zeitarbeit auch ohne das Risiko einer Sanktion ablehnen kann. Wer dazu genaueres wissen will kann mich gerne danach fragen.

Gruß Erntehelfer
du weist schon das es nicht geht
du weist das eine zeitarbeitsfirma eine reguläres unternhemen ist mit dem du ein vertrag machst und nicht mit deren kunden
von daher versteh ich deine aussage nicht so ganz
auch wenn die za wenig zahlt ist das ein reguläres unternehmen wo man die selben rechte hat wie in ein anderen betrieb
wusel ist offline  
Alt 18.08.2007, 22:51   #40
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von Erntehelfer Beitrag anzeigen
Alles was ich weis ist, daß diese Rechtsfolgebelehrungen bei Arbeitsangeboten für Zeitarbeit ob schriftlich oder mündlich allemal unvollständig sind, denn natürlich verraten die nicht, daß man Zeitarbeit auch ohne das Risiko einer Sanktion ablehnen kann. Wer dazu genaueres wissen will kann mich gerne danach fragen.

Gruß Erntehelfer
Ich frage Dich auch. http://www.my-smileys.de/smileys3/confused4.gif

Viele Grüße,
angel
 
Alt 19.08.2007, 16:53   #41
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Dies wird nun einer meiner längeren Beiträge hier im Forum.

Zitat von Ludwigsburg Beitrag anzeigen
Ich frage dich :-)
Zitat von angel6364 Beitrag anzeigen
Danke für das Interesse, welches ihr an der Sache habt

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
du weist schon das es nicht geht
Ich weis das es geht, denn bei mir geht es.

du weist das eine zeitarbeitsfirma eine reguläres unternhemen ist mit dem du
ein vertrag machst und nicht mit deren kunden
Eine Zeitarbeitsfirma ist gemessen an den Normen unseres Grundgesetzes nicht normal und genau das ist der Punkt an dem ich mich orientiere.

von daher versteh ich deine aussage nicht so ganz
Dann lese unser Grundgesetz.

auch wenn die za wenig zahlt ist das ein reguläres unternehmen wo man die selben rechte hat wie in ein anderen betrieb
Das hatte ich anders erlebt. Wenn es dich interessiert, dann kann ich Dir detailliert darstellen warum es gerade nicht so ist wie Du sagst.


Ich stelle nun zunächst ein paar Links zu Gesetzen im Internet voran.

Grundgesetz
Art 1 Art 2Art 9 Art 12 Art 19 Art 20 Art 20a

Gesetz zur Regelung der Gewerbsmäßigen Arbeitnehmerüberlassung (AÜG)
http://www.gesetze-im-internet.de/a_g/index.html

BGB Leihe

...und dann noch eine Pressemitteilung des Bundesverfassungsgerichts von Januar 2005 http://www.bundesverfassungsgericht....bvg05-002.html
Zitat:
Die Verfassungsbeschwerden (Vb) von acht Verleihunternehmen und zwei
Arbeitgeberverbänden der Leiharbeitsbranche, die sich gegen § 3 Abs. 1
Nr. 3, § 9 Nr. 2 und § 10 Abs. 4 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG)
wandten, sind von der 2. Kammer des Ersten Senats des
Bundesverfassungsgerichts nicht zur Entscheidung angenommen worden.
Durch die angegriffenen Vorschriften werden Grundrechte der
Beschwerdeführer (Bf) nicht verletzt.
Aus dieser Mitteilung geht zum einen eindeutig die Verfassungswiedrige Motivation der Verleihunternehmer im allgemeinen hervor und das Gericht benützt auch ganz unbefangen die Begriffe "Leiharbeit", "Verleihunternehmen", "Entleiherbetrieb" und "Leiharbeitnehmer". Demnach gehe ich davon aus, daß es sich um den Verleih des Arbeitnehmers handelt, der als Person ebenfalls die Grundrechte im Grundgesetz (Art. 1 bis 19) beansprucht. Das Gericht hat sich aber nicht mit dem Thema „Leihe“ befasst, sondern lediglich eine Abwägung von Grundrechten vorgenommen. In Abschnitt c) der Erwägungen bezieht sich das Gericht auch auf die Tarifautonomie.
Zitat:
Die Regelungen wirken sich auf die Tarifautonomie nicht übermäßig
belastend aus. Denn auf Grund der gesetzlichen Tariföffnungsklausel wird
das Betätigungsrecht der Tarifvertragsparteien nicht eingeschränkt.
Wer aber sind diese Tarifvertragsparteien? Es sind Arbeitnehmer und Arbeitgeber und das „ Betätigungsrecht der Tarifvertragsparteien“ beschränkt sich doch nur auf die Festschreibung einer Lohnhöhe auf die man sich einigt. Lohn aber ist Geld für Arbeit.

Wie wir erst in jüngerer Zeit festgestellt haben bestehen zwischen Verleiher und Entleiher auch Verträge, die sogar einen Zwischenhandel ermöglichen (http://www.discount-zeitarbeit.de/). Spätestens bei diesem Angebot muss es auch den denkunfähigsten Mitbürger/innen auffallen, daß es sich demnach nicht nur um die Weitergabe von Arbeit an Dienstleister, sondern direkt um den Handel mit Arbeitskräften handelt. Es ist ein Arbeitnehmermarkt, bei dem sich Nachfrage und Angebot am Preis des Arbeitnehmers orientieren und nicht ein Arbeitsmarkt. Wie jeder weis, ist das verboten.

Aber was ist ein Arbeitnehmer wirklich wert? Wer bestimmt diesen Wert und ist es eigentlich legitim einer Person einen Wert zu geben oder den Wert einer Person gemessen an ihrer Qualifikation festzulegen? Ich bin davon überzeugt, daß man in dieser Frage nicht nur mit Art. 12 GG sondern vor allem mit Art. 1 und Art. 2 Abs. 1 GG in Konflikt gerät. Jemand der seinen Wert höher einschätzt wie ein profitorientierter Verleiher, der kann diesen Wert ohne weiteres für sich beanspruchen, ohne die Rechte anderer zu verletzen und ohne gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz zu verstoßen.

Im konkreten Fall haben wir die Situation, daß ein qualifizierter Arbeitsuchender über einen Verleiher in einen Berufsfremden Job vermittelt werden soll, wobei er nicht direkt, sondern über einen Verleiher zu einem Dumpinglohn arbeiten soll. Er wurde aber nicht gefragt, ob er sich freiwillig verleihen lassen würde. Weil diese Entscheidung immer nur individuell durch die betroffenen Personen gefällt werden kann, möchte ich auch niemandem direkt zu einer Entscheidung drängen. Ich kann nur sagen, daß es bei mir so funktioniert; wer mich verleihen möchte der muss an mich zusätzlich zum Tariflohn 10,-Eur/Std. bezahlen, ansonsten lasse ich mich nicht frweiwillig auf den Verleih meiner Person ein, denn ich halte das sonst für würdelos und freiheitseinschränkend.

Dabei beziehe ich mich auch zusätzlich auf das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) wo Leihverträge nur für Sachen beschrieben sind. Ich bin aber eine Person die mit Würde und Freiheit ausgestattet ist und keine Sache und deshalb kostet das und das bestimme ich selbst.

Wusel sagt „ich wisse schon das es nicht geht“, aber dem ist nicht so. ich weis es weil ich es selbst ausprobiert habe und weil ich deshalb immer noch keine Sanktion habe und deshalb mache ich mir hier die Mühe um es nochmals detailliert und hoffentlich verständlich zu beschreiben. Angenommen harald-h1 würde eine Sanktion bekommen wenn er den unentgeltlichen Verleih seiner Person ablehnt, dann kann er sich doch immer noch auf die Rechtsfolgebelehrung berufen, in der die Möglichkeit der Ablehnung nicht legitimiert wurde, obwohl sein Grundrecht auf Würde und auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit dadurch gebeugt wird. Ich denke diese Argumentation würde vor dem Bundesverfassungsgericht Bestand haben, denn die Beweislage ist anhand der gegebenen Gesetze und der Praxis dieser Verleihunternehmen garnicht so übel.


Gruß Erntehelfer
Erntehelfer ist offline  
Alt 19.08.2007, 17:08   #42
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

solang es kein eindeutiges urteil vom Bundesverfassungsgericht
gibt
ist das ganze thema zeitarbeit ein ganz normaler job
und ich gedenke mal nicht wenn einer eine sanktion bekommt das diese persohn den mum und das geld dazu hat eine klage vor dem Bundesverfassungsgericht einzureichen damit die ganze sache entgültig entschieden wird

und das ist das problem
zurzeit gilt zeitarbeit ist eine ganznormale firma mit der man ein vertrag abgeschlossen hat
was diese nun macht ist ihr ding solang sie die lizens besitzt eine arbeitnehmerüberlassung zu führen

und diese wird jede leichbude ja haben
auch da gilt als arbeitsloser
wer ein angebot von arbeit auch leicharbeit ablehnt oder zur einstellung vereitelt kann sanktioniert werden

so ist leider und da wird sich lange zeit sich nix dran ändern biss eine entgültige entscheidung fällt
wusel ist offline  
Alt 19.08.2007, 17:22   #43
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
solang es kein eindeutiges urteil vom Bundesverfassungsgericht
gibt
ist das ganze thema zeitarbeit ein ganz normaler job
und ich gedenke mal nicht wenn einer eine sanktion bekommt das diese persohn den mum und das geld dazu hat eine klage vor dem Bundesverfassungsgericht einzureichen damit die ganze sache entgültig entschieden wird

und das ist das problem
zurzeit gilt zeitarbeit ist eine ganznormale firma mit der man ein vertrag abgeschlossen hat
was diese nun macht ist ihr ding solang sie die lizens besitzt eine arbeitnehmerüberlassung zu führen

und diese wird jede leichbude ja haben
auch da gilt als arbeitsloser
wer ein angebot von arbeit auch leicharbeit ablehnt oder zur einstellung vereitelt kann sanktioniert werden

so ist leider und da wird sich lange zeit sich nix dran ändern biss eine entgültige entscheidung fällt
Meine ARGE hat das wohl schon ohne Gericht eingesehen und die werden einen Teufel tun, jemandem die Möglichkeit einzuräumen mit dieser Sache ein Gericht zu befassen. Den Mum hätte ich, und die finanzierung ist bekanntermaßen für Hartzis auch nicht das Problem. Ich denke, daß man bei sowas sogar auf die Unterstützung der Gewerkschaften hoffen kann. Du musst ja nicht gleich von Dir auf andere schließen.

Die Art wie Du hier aber versuchst die Sanktion bei Ablehnung von Leihbuden zu verteidigen lässt mich vermuten, daß Du mit denen unter einer Decke steckst. Natürlich macht ein AN einen Vertrag, aber dieser regelt doch nur den Lohn und deshalb muss er auf freiwilliger Basis entstehen. Wer ein Entgelt für den Verleih seiner Person beansprucht, der kann niemals zum unentgeltlichen Verleih von sich selbst gezwungen werden und genau das hat der Gesetzgeber versäumt zu regeln.
Erntehelfer ist offline  
Alt 19.08.2007, 18:42   #44
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

lols nun geht das schon wieder los hehe
ich untereiner decke mit denen ? nieeemals ;)

nur das ist tatsache das es so gehandhabt wird leider und auch die gerichte entscheiden so

zaf ist und bleibt leider eine ganz normale firma
wo man alle rechte als arbeitnehmer hat und auch pflichten

und wenn mann diese ohne einen triftigen grund ablenht kann sanktioniert werden so ist das und nicht anders

da kannst du 100mal mit deinen grundgesetz winken das jukt die sozialgerichte wenig

jung streng mal dein bissel hirn an
nur wenn einer hier die tatsachen sagt heist da noch lange nicht das ich einer von denen bin hehe

irgentwie lustig

aber währ ich das mal dann würde das ganze ganz anders laufen :) aber 100pro
wusel ist offline  
Alt 19.08.2007, 18:51   #45
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
lols nun geht das schon wieder los hehe
ich untereiner decke mit denen ? nieeemals ;)

nur das ist tatsache das es so gehandhabt wird leider und auch die gerichte entscheiden so

zaf ist und bleibt leider eine ganz normale firma
wo man alle rechte als arbeitnehmer hat und auch pflichten

und wenn mann diese ohne einen triftigen grund ablenht kann sanktioniert werden so ist das und nicht anders

da kannst du 100mal mit deinen grundgesetz winken das jukt die sozialgerichte wenig

jung streng mal dein bissel hirn an
nur wenn einer hier die tatsachen sagt heist da noch lange nicht das ich einer von denen bin hehe

irgentwie lustig

aber währ ich das mal dann würde das ganze ganz anders laufen :) aber 100pro
Wir nehmen wusel jetzt mal seine rheinische (ich glaube Düsseldorfer) Mentalität nicht so eng. "Jung" zu jemanden zu sagen, bedeutet dort eher, dass man immer Recht hat, auch wenn man es nicht hat. Dies ist die Mentalität vom Niederrhein und erst recht Düsseldorf.
Bitte achte dennoch darauf, dass es Menschen gibt, die bei so etwas irritiert sind. Nicht jeder kommt aus dem Rheinland und weiß damit umzugehen.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline  
Alt 19.08.2007, 18:52   #46
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
aber währ ich das mal dann würde das ganze ganz anders laufen :) aber 100pro
Warscheinlich ist es so gelaufen, weil Du es nicht warst. ...-Was eigentlich?
Ich kann an Deinem Beitrag auch nichts witziges finden sondern nur eine Ausdrucksweise, die mich persönlich etwas ärgert. Bleib doch beim Thema. Nur weil wir in dieser Frage unterschiedlicher Auffassung sind, müssen wir uns nicht gleich so zoffen oder? Ich denke ich habe meine Ausführungen auch hinreichend begründet, während Du nur Behauptungen aufstellst.
Erntehelfer ist offline  
Alt 19.08.2007, 19:11   #47
wusel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 14.03.2006
Beiträge: 286
wusel Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

wer stresst den ?
du nicht ich
du behaubtest irgentwas und ich gebe kontra so einfach ist das

du hast dein standpunkt klargestelt was für mich auch völlig legitim ist
ich hab die tatsachen klar gestellt

nun kann sich jeder was aussuchen was zu einem passt

ich habe auch kein prob mich gegen zeitarbeit oder ähnlichem zu währen
egal wie das ausschaut nur man muss die fakten der realität sehn und was von gesetz zugelassen ist und was nicht

und da hast du ein prob mit zumindes in sachen zeitarbeit wo wir ja drüber diskutieren
wusel ist offline  
Alt 19.08.2007, 19:20   #48
Erntehelfer->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 20.02.2007
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 551
Erntehelfer
Standard

Zitat von wusel Beitrag anzeigen
wer stresst den ?
du nicht ich
du behaubtest irgentwas und ich gebe kontra so einfach ist das

du hast dein standpunkt klargestelt was für mich auch völlig legitim ist
ich hab die tatsachen klar gestellt

nun kann sich jeder was aussuchen was zu einem passt

ich habe auch kein prob mich gegen zeitarbeit oder ähnlichem zu währen
egal wie das ausschaut nur man muss die fakten der realität sehn und was von gesetz zugelassen ist und was nicht

und da hast du ein prob mit zumindes in sachen zeitarbeit wo wir ja drüber diskutieren
Nein, damit habe ich kein Problem sondern harald-h1 hat es. Und ich habe auch nicht einfach was behauptet, sondern ich habe etwas aus meiner Erfahrung geschildert, und weil ich dabei einen anderen Ansatz verfolge, habe ich es auch begründet. Wenn das nun ein Gericht anders sehen sollte, wovon ich nach wie vor nicht ausgehe, dann müsste es mir ja in der Sache wiedersprechen. Das hast Du aber nicht getan. stattdessen schreibst Du:
Zitat:
nur das ist tatsache das es so gehandhabt wird leider und auch die gerichte entscheiden so
Ich weis nicht wie Du darauf kommst.
Erntehelfer ist offline  
Alt 19.08.2007, 19:35   #49
angel6364
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Erntehelfer, danke für die ausführlichen Infos.
Ich werde das verwenden, wenn das Arbeitsamt wieder mal versucht, mich in eine Zeitarbeitsfirme zu zwingen.
Ich soll Teilzeit bei der ZA arbeiten statt Minijob am Ort. Unterm Strich bliebe mir bedeutend weniger übrig (bombige Fahrtkosten und Abzüge), ich müsste als Hilfsarbeiterin arbeiten statt wie bisher anspruchsvoller.
Da sind Deine Argumente sehr wichtig für mich.
Ich kenne ZAs von meinem Ältesten, und ich kann nur sagen: brechreizerregend!

Viele Grüße,
angel
 
Alt 19.08.2007, 21:53   #50
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.691
ethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiertethos07 Enagagiert
Daumen hoch @Erntehelfer

dank dir für die Beschreibung Deines Wegs, dich nicht "verwursten" zu lassen!
Zitat:
Meine ARGE hat das wohl schon ohne Gericht eingesehen
- Würd mich noch näher interessieren: Hast du das im Do-IT-Yourself-Alleingang oder mit Hilfe eines RAs oder anderen RechtsSchlauen so hinbekommen?

- Lief die "Einigung" nur mündlich oder hast du dazu vielleicht die SChreiben der ARGE für uns (in Auszügen)?
Oder ggf. auch per PM an mich - bin zwar im Moment nicht selbst betroffen, aber einem Bekannten droht diese arge-Verwurstung jetzt wohl...

@wusel - sei so nett und antworte du mal nicht. Generell hast du natürlich recht, dass Dinge erst rechtlich festgeklopft sind [... sagen wir mal, wenigstens bis zur nächsten 'Revolution' oder so ], wenn das BSG entschieden hat. Aber das darf uns doch nicht hindern, mit allen erdenklichen Wegen tausendfach gegen die Zumutungen der ARGEn vorzugehen!!! gewiss ist es auch gut zu wissen, wenn etwas genrell nicht funktionieren kann. Aber hier haben wir ja im Erntehelfer den lebenden Beweis, dass die Gegenwehr, so wie er sie gemacht hat, offenbar zumindest schon 1x positiv funktioniert hat. Also bitte: auch einen Versuch wagen, statt andere zu entmutigen!
ethos07 ist offline  
Thema geschlossen

Stichwortsuche
schlachterei, zumutbar, jedermann

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
30 Std. plus Fahrzeit nicht zumutbar Debra Ein Euro Job / Mini Job 15 23.07.2008 16:30
Jede Arbeit zumutbar....? Waldmensch Ü 50 7 19.06.2008 15:28
"Das Wohnen wird für jedermann erschwinglich" ofra Archiv - News Diskussionen Tagespresse 17 27.04.2008 17:19
Was ist zumutbar? The_Vulcan AfA /Jobcenter / Optionskommunen 9 16.11.2006 10:40
Nicht jeder Job zumutbar!! Nachtm ALG II 2 08.04.2006 05:44


Es ist jetzt 15:14 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland