Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.05.2014, 10:42   #51
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von Reenolution Beitrag anzeigen
Wirklich ? Du würdest dich verarscht fühlen weil ein ZwangsBewerber Dir mitteilt das er sich unter Zang bewerben muß und man ihm sonst die Lebensgrundlage entzieht. Da würdest DU dich verarscht fühlen ?
da hätte man auch sagen können: nein ich habe keine lust mehr aufs arbeiten,ich bleibe lieber arbeitslos und kassiere.das ist gleiche aussage wie ich muss mich hier zwangsbewerben.
das war nicht klug gewesen sich so zu bewerben
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:44   #52
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Was wollen die eigentlich? Daß man das neue AV gleich mit 'ner dicken Lüge beginnt?

Soll man freudestrahlend über beide Backen da einlaufen u. jauchzend verkünden, wie glücklich man ist, endlich den Niedriglohnjob des Lebens gefunden zu haben?

Oder ist es doch noch erlaubt, eigene Vorstellungen von seinem zukünftigen Arbeitsplatz zu haben?
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:46   #53
schweizer
 
Registriert seit: 25.10.2012
Beiträge: 833
schweizer schweizer schweizer
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Da gibt es wohl demnächst eine Massnahme für ein Bewerbertraining
schweizer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:48   #54
Reenolution->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.05.2014
Beiträge: 20
Reenolution
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von schweizer Beitrag anzeigen
Da gibt es wohl demnächst eine Massnahme für ein Bewerbertraining
Danke dir.
Reenolution ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:49   #55
#HIV#
Elo-User/in
 
Benutzerbild von #HIV#
 
Registriert seit: 10.05.2014
Ort: Guantanamo Bay
Beiträge: 1.477
#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Man muss die Sache hier wirklich von drei völlig Unterschiedlichen Standpunkten betrachten.

Hilfeempfäger:

Wird tatsächlich unter Drohungen dazu genötigt sich bei einem ihm zu diesem Zeitpunkt völlig unbekannten Arbeitgeber zu bewerben. Im Hintergrund wird bereits mit Sanktionen gedroht, sollte dies nicht innerhalb von 3 Tagen passieren.

Arbeitgeber:

Nutz wahrscheinlich die Lage des Hilfeempfängers aus, da wenn er wirklich fähiges Personal haben möchte, nicht unbedingt beim Jobcenter um neue "Ware" betteln würde.

Jobcenter:

Der Master of Sklaventreiber, möchte natürlich jede noch so kleine Möglichkeit nutzen, den Hilfeempfänger Sanktionen am laufenden Band rein drücken zu wollen. Da kommen solche Aussagen des Arbeitgebers natürlich gerade recht.


Mit keinem außer dem Hilfeempfänger kann ein gesunder Menschenverstand hier Mitleid haben. Da er der einzige Verlierer in der ganze Geschichte ist. Das Jobcenter wird wahrscheinlich schon den nächsten Sklaven in den Laden geschickt haben, natürlich wieder unter Androhungen von Strafen.
#HIV# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:49   #56
Cerberus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von schweizer Beitrag anzeigen
das war nicht klug gewesen sich so zu bewerben
In dieser Art hätte ich es vermutlich auch nicht gemacht, das muß ich zugeben.
  Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:49   #57
Reenolution->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.05.2014
Beiträge: 20
Reenolution
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Vader nochmals Danke für deine Mühen.

Das ich mich auf der einen Seite , auch politisch für die derzeitigen Formen der Erwerbsarbeit interessiere und Zweifel habe mich aber über Information zu einer Stelle die zu meiner Qualiifikation und Vorgeschichte passt widerspricht sich nicht finde ich. Es verdeutlicht nur das ich bitte gern ein faires Angebot hätte. Nicht mehr aber auch nicht weniger.

ich zitiere dich mal: Persönlich würde ich jedoch Strafantrag bei der StA erstatten -> Nötigung, Androhung eines empfindlichen Übels bei Nichtbewerbung. Verweis auf das BVerfG. Den Spaß kannst du dir geben.

Hat soetwas schonmal jemand erfolgreich überstanden ?
Reenolution ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 10:52   #58
#HIV#
Elo-User/in
 
Benutzerbild von #HIV#
 
Registriert seit: 10.05.2014
Ort: Guantanamo Bay
Beiträge: 1.477
#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert#HIV# Enagagiert
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von Reenolution Beitrag anzeigen
ich zitiere dich mal: Persönlich würde ich jedoch Strafantrag bei der StA erstatten -> Nötigung, Androhung eines empfindlichen Übels bei Nichtbewerbung. Verweis auf das BVerfG. Den Spaß kannst du dir geben.

Hat soetwas schonmal jemand erfolgreich überstanden ?
Kannst du vergessen, die Strafanträge werden schneller eingestellt als du bis 5 zählen kannst. Die Staatsanwälte spielen bei so etwas niemals mit. Die sind schon abgehärtet, glaub es mir.
#HIV# ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 11:06   #59
Rotwolf
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rotwolf
 
Registriert seit: 25.07.2013
Beiträge: 738
Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Die Bewerbung:
Zitat:
Guten Tag

In Vorstellungsungsgesprächen wurde ich oft von Arbeitgebern oder deren Vertreter gefragt warum ich mich für diese oder jene Tätigkeit bewerbe.
Zu dem, unter Betreff genannten Stelleangebot, möchte ich mich daher offen und ehrlich, im Vorwege, erklären.
Ich erhielt zu der Stelle einen Vermittlungsvorschlag der Arge Lübeck. In dem Schreiben der Arge werde ich , unter Androhungen von Sanktionen, aufgefordert mich auf diese Arbeitsstelle zu bewerben.

Der Eintritt einer Sanktion würde eine Kürzung von, in erster Stufe, 30% der Grundversorgung, die ich erhalte, bedeuten. Die , wie der Name schon deutlich sagt, nur dafür reicht, finanziell grundsätzliche Bedürfnisse abzudecken.
Es ist ganz klar und unvermeindlich das eine 30%ige oder auch höhere Sanktion zu Extremen wie z.B. Hunger oder Stromsperre führen würden. Diese Informationen sollen nur eines verdeutlichen: Ich habe nicht die Wahl. Um eine katastrophale Situation abzuwenden bleibt mir also nur, der Zwangsaufforderung der Arge, nachzukommen
.



Kurz zu meiner Person:
Ich wurde 1967 geboren, habe nach kaufmännischer Berufsausbildung eine weiterführende Schule besucht um danach für 4 Jahre freiwillig Dienst bei der Bundesmarine zu leisten.
Nach meinem Ausscheiden hatte ich diverse Jobs in der Gastronomie. Ich habe gern und oft meine Jobs gewechselt weil ich sehr interessiert, vor allem auch an Veränderungen und dem Entdecken des Neuen im Allgemeinen war.

Ich bin 1998 in meine Wahlheimatstadt Hamburg gezogen um dort als DJ, Produzent, Künstlerbetreuer, Eventplaner zu arbeiten. Durch gute Kontakte bekam ich dann eine Stelle bei einem Medienvertrieb, bei dem Ich dann 6 Jahre lang kaufmännisch tätig war.
Weitere Stationen in Hamburg waren dann 2 Jahre als Servicemitarbeiter sowie 2 Jahre als sogenannter Car Rental Agent bei einer KFZ Vermietung am Langenhorner Flughafen.
Es kam zu einer Übernahme durch einen Konzern was für mich und einige meiner Kollegen zur Kündigung führte. Nach über 2 jähriger, erfolgloser Job und Wohnungssuche musste ich dann wieder nach Lübeck ziehen.

Mein Status ist zur zeit arbeitssuchend. Daher suche ich also einen Job und wenn es sich ergeben sollte am liebsten auch eine Wohnung in Hamburg.
Ich besitze einen Führerschein Klasse B und C, verfüge aber nicht über Fahrpraxis da ich keinen PKW besitze, noch in den vergangenen 6 Jahren beruflich gefahren bin.
Den Führeschein Klasse C habe ich 1992 bei der Bundesmarine erworben und bin seitdem kein Fahrzeug der Klasse mehr gefahren.
Ich habe meine Beweggründe dargelegt. Gerade weil mich die Themen, auch politisch sehr interessieren, stehe ich Zeitarbeit, Leiharbeit und personal leasing mehr als skeptisch gegenüber. Wenn es eine zu besetzende Arbeitsstelle gibt zu der meine Qualifikation und meine Vorgeschichte passt würde ich mich über entsprechende Informationen freuen.

mit freundlichen Grüssen
XXXX XXXXXXX
Hier aus diesen farblichen Passagen wirft dir das JC negatives Bewerbungsverhalten vor. Das JC stützt sich vermutlich auf ein vom BSG vorhandenes Urteil
>Bundessozialgericht, Urteil vom 05.09.2006
- B 7a AL 14/05 R -
Urteil > B 7a AL 14/05 R | BSG - Falsche Bewerbung ist einer Nichtbewerbung bzw. einer Arbeitsablehnung gleichzustellen < kostenlose-urteile.de
Zitat:
Mit einer Bewerbung muss der Arbeitnehmer sein Interesse an der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses zum Ausdruck bringen. Diese Verpflichtung besteht im Sinne einer Obliegenheit auch dann, wenn es sich bei der Bewerbung um eine bloße Befolgung eines Vermittlungsvorschlags der Agentur für Arbeit handelt. Der Arbeitslose ist gehalten, alles zu unterlassen, was dieser Intention (Interesse an der Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses) nach außen hin erkennbar entgegenläuft. Abzustellen ist hierbei auf den objektiven Empfängerhorizont, dh auf die Sicht eines verständigen Arbeitgebers. Auf die innere Einstellung des Arbeitslosen, mithin auf die Frage, ob er das Beschäftigungsangebot tatsächlich zielgerichtet ablehnen wollte, kommt es bei der Beurteilung, ob ein Bewerbungsschreiben einer Nichtbewerbung gleichgesetzt werden kann, nicht an. Maßgeblich ist nur, ob der Kläger die Wirkung auf den Arbeitgeber erkennen konnte.
Es sieht nicht gut aus. In der Bewerbung wird hingewiesen, dass sich wegen des Sanktionsdruckes beworben wird. Also steht es dem BSG Urteil entgegen. Solltest du in Zukunft nach deiner offiziellen ! Meinung zu ZAF gefragt werden dann einfach sowas nachquatschen>https://www.arbeitsagentur.de/web/co...beit/index.htm
>
Ich sehe hier wieder einen Klageweg in Richtung BVerG, EGMR in den unteren Instanzen wird sich da nichts tun. Das ist aber mit viel Aufwand verbunden und hängt auch davon ab, ob man dazu die Energie hat. Beim BVerG und EGMR kann man dann schon besser seine Menschenrechte einklagen. Letzentens wurde eine SGB II-Sanktion vom EGMR zurückverwiesen>Verfahrensübersicht - www.srif.de.

Und ich find trotzdem , dass man seine Meinung nicht sagen kann.
__

Lebe als Herrscher des Lebens und nicht als Sklave !
Rotwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 11:19   #60
Paolo_Pinkel
Mod.Vorlagen
 
Benutzerbild von Paolo_Pinkel
 
Registriert seit: 02.07.2008
Ort: Freiluft-KZ IV BRD
Beiträge: 12.850
Paolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/inPaolo_Pinkel Investor/in
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

In Zukunft hier mal einen Blick reinwerfen und dementsprechend unverfänglich seine Kommunikation mit diesen "Arbeitgebern" gestalten
==> http://www.elo-forum.org/zeitarbeit-...-vorlagen.html
__

"Hartz-IV ist die arbeitsmarktpolitische Endlösung der Erwerbslosenfrage." - Ich -
┌∩┐(◣_◢)┌∩┐
Erste Hilfe
>>> EGV
>>> Meldetermin
>>> Antrag

Paolo_Pinkel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 11:21   #61
Vader
Foren-Moderator/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von Reenolution Beitrag anzeigen
Hat soetwas schonmal jemand erfolgreich überstanden ?
Nicht das ich wüsste. Aber sei''s drum.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 11:43   #62
n2ame22->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.08.2013
Ort: Harz
Beiträge: 557
n2ame22 n2ame22 n2ame22
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Du hast keinen scanner. Hast du eine Digitalkamera oder Smartphone, mit dem du die Schreiben fotografieren und anonymisiert hochladen kannst?


Hier sind Hinweise zum Thema Strafanzeige - den Punkt findest du oben in der Infoleiste (neben downloads):

http://www.elo-forum.org/infos-abweh...tml#post866594
__

n2ame22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 12:00   #63
Reenolution->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 11.05.2014
Beiträge: 20
Reenolution
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von n2ame22 Beitrag anzeigen
Du hast keinen scanner. Hast du eine Digitalkamera oder Smartphone, mit dem du die Schreiben fotografieren und anonymisiert hochladen kannst?


Hier sind Hinweise zum Thema Strafanzeige - den Punkt findest du oben in der Infoleiste (neben downloads):

http://www.elo-forum.org/infos-abweh...tml#post866594
Ich brauchte bisher keinen Scanner werde mir aber für ArgeAngelegenheiten einen besorgen. Für ein SmartPhone habe ich auch keine Verwendung, habe nur ein normales Handy, werde die Kamera des Handys mal ausprobieren.

Erkundige mich jetzt erstmal nach einem guten Anwalt, jemand aus dem Bekanntenkreis wird mich mit seinen Kontakten unterstützen. Ich muß mich mal mit jemanden an einen Tisch setzen und die Möglichkeiten diskutieren. Jetzt grad brummt mir nur der Schädel von der Nummer.

Ich wurde in meinem ganzen Leben noch nicht bestraft weil ich offen und ehrlich war, das muß ich erstmal in mein eh schon stark gestörtes Weltbild einbeziehen. Pause. Danke an alle.
Reenolution ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2014, 12:46   #64
obi68
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 07.10.2011
Beiträge: 1.514
obi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiertobi68 Enagagiert
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Alles komplett irre, mehr fällt mir da gar nicht mehr ein.

Gott, ist Deutschland krank!
obi68 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2014, 01:00   #65
hellucifer
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.12.2005
Ort: Osnabrück
Beiträge: 1.774
hellucifer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Zitat von obi68 Beitrag anzeigen
Ja, man muss einfach so tun, als ob man wirklich für jeden Arbeitgeber gerne arbeiten möchte - obwohl jeder, der mit gesundem Menschenverstand ausgestattet ist, wissen muß, daß das niemals so sein kann.

Die ZAFs können doch auch nicht ernsthaft glauben, daß es Menschen gibt, die gerne für sie knechten. Aber äußern darf man es halt nicht.

Ziemlich krank, eigentlich sogar komplett wahnsinnig, ist dieser Arbeitsmarkt.
Im Grunde genommen sollte die Motivation, weshalb man einen Job, den man unter "normalen Umständen" eigentlich nicht "freiwillig" oder "gern" annehmen würde, egal sein. Maßgeblich ist nur, ob jemand sich weigert, durch die Aufnahme einer Arbeitstätigkeit seine Hilfebedürftigkeit zu verringern.

Verkennen sollte man allerdings nicht, dass der Sanktionsapparat, den Behörden wie Gerichte bilden, darauf aus ist, aus einem Verhalten etwas Sanktionswürdiges abzuleiten. Man gebe einem Arbeitgeber also grundsätzlich nie zu erkennen, dass man einen Job eigentlich nicht haben will. Denn das ist genau das, was man hören will (wenn sie es schon nicht schaffen, dich in Arbeit zu bringen, so hilfst du ihnen andernfalls damit dabei, dir zuerst die Leistung zu kürzen und dann Stück um Stück zu streichen).

Das geschieht nach dem Mott: Du bist zwar überflüssig, und sie brauchen dich auch nicht, aber ein Bein stellen wollen sie dir trotzdem! Das dient der Disziplinierung der Werktätigen.
hellucifer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2014, 21:23   #66
Rotwolf
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Rotwolf
 
Registriert seit: 25.07.2013
Beiträge: 738
Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf Rotwolf
Standard AW: Sanktion wegen Verhinderung des Zustandekommen einer Tätigkeit

Eine Sanktion soll ein bestimmtes Verhalten bewirken. So der Gesetzentwurf. Der Gesetzgeber verspricht sich hierdurch eine Verhaltensänderung.
Sanktionen tragen somit besser zu einem Arbeitsverhältnis bei.

Was diese Sanktion hier wirklich bewirkt.
  • der TE wird sich informieren, wie man eine ZAF besser abwehrt
  • das Mistrauen gegenüber JC und ZAF wird verstärkt. Da jetzt die Dualität zw. JC. und ZAF erkannt wurde

Zeitarbeit wird nun noch stärker verachtet und durch richtiges Umgehen verhindert.

Kurtzum:
Die Sanktion bewirkt hier das eigentliche Gegenteil von dem was sich der Gesetzgeber von Sanktionen erhofft.
__

Lebe als Herrscher des Lebens und nicht als Sklave !
Rotwolf ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
sanktion, tätigkeit, verhindern, verhinderung, vorsatz, zustandekommen

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
100% Sanktion wegen Abbruch einer Maßnahme Basti ALG II 24 14.08.2013 17:19
Sanktion wegen Abbruch einer Maßnahme Sylvia.K U 25 16 03.11.2011 16:59
Anhörung wegen einer nicht bzw. verspätet angezeigten Tätigkeit Lesezeichen ALG II 4 30.09.2010 18:48
Frage wegen einer Sanktion von früher 100% snoopy84 Allgemeine Fragen 8 03.06.2010 18:26
Sanktion wegen Abbruch einer "zumutbaren Tätigkeit" aufgrund psychischer Probleme Dennis_der_Tausendsassa Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 0 20.06.2007 15:02


Es ist jetzt 14:29 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland