Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.12.2011, 12:52   #51
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.777
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
das da ein Außendienstmitarbeiter schon mal losgeschickt wird um zu schauen, haben wir selbst erlebt. War alles beschriftet, nur der liebe Postbote war einfach zu faul ein paar Meter weiter zu laufen und hat die Post unzustellbar zurückgeschickt, das gibt es auch. Diese Außendienste laufen im Hintergrund, hat uns die SB mitgeteilt.
Seit dem kommt die Post zu mir. Wie das andere im Haus regeln kann ich nicht sagen. Ich weiß nur eins das es da immer Schwierigkeiten gibt, da ständig wechselnde Postboten und auch verschiedene Zustellfirmen.
Es geht hier nicht um Namensschilder am Briefkasten, sondern um die Klingelschilder.
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 12:57   #52
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Vader kann es sich doch ganz einfach machen, such Dir jemand im Haus der an sein Klingelschild schreibt:

Post für Vader bei mir klingeln.

Lädst ihn ab und zu mal auf einen Kaffee ein für seine Dienste.
Und schon hast Du ein Problem weniger.


Zitat:
Es geht hier nicht um Namensschilder am Briefkasten, sondern um die Klingelschilder.
da macht der Außendienst keinen Unterschied. Für diesen muss alles beschriftet sein.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 12:58   #53
Rounddancer
Elo-User/in
 
Registriert seit: 30.08.2006
Ort: Stuttgart
Beiträge: 7.152
Rounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer EnagagiertRounddancer Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von elo237 Beitrag anzeigen
Aha wieder ein Dipl,.Ingenieur der arbeitslos ist
nein. Der Gute war lange Zeit selbstständig und hatte immer sein Auskommen. Jetzt ist er sicher in Rente oder so.

Als Funkamateure mußten wir immer Kontrollen der Post befürchten/erwarten. Er selbst wollte mit seinem Namen in Chinesisch auch erreichen, von Strafzetteln nicht erreicht zu werden.
Ein anderer Funkfreund von uns, Rechtsanwalt, beriet in bei dem Thema. Und fand so heraus, daß ein Namensschild zwar dran sein müsse, es aber nicht vorgeschrieben sei, in welchem Zeichensatz.
Rounddancer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:01   #54
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Rounddancer Beitrag anzeigen
Und fand so heraus, daß ein Namensschild zwar dran sein müsse, es aber nicht vorgeschrieben sei, in welchem Zeichensatz.
Wenn du jetzt noch die Quelle/Rechtsgrundlage dafür gibst
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:05   #55
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Hallo,

[OT]
ich hatte auch mal für Briefe verteilt, das war von so einer kleinen Briefzustellfirma, naja, bei eingigen fehlte gleich alles, also die Namensschilder an der Klingel und am Postkasten. Nunja, da ich nicht wusste ob es sich tatsächlich um die dararin lebende Person handeln könnte, konnte der Brief nicht zugestellt werden.
[/OT]
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:19   #56
Martin Behrsing
Redaktion
 
Benutzerbild von Martin Behrsing
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: Bonn
Beiträge: 22.301
Martin Behrsing Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen


da macht der Außendienst keinen Unterschied. Für diesen muss alles beschriftet sein.
Welcher Außendienst. Sozialschnüffler haben grundsätzlich kleinen Zutritt.
__

Gruß aus dem Rheinland

Martin

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06
IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06
BIC: COLSDE33XXX

Bitte beachten: Telefonate, PNs, E-Mails mit dem Erwerbslosen Forum Deutschland
Martin Behrsing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:21   #57
Günther Steffens->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 14.12.2011
Beiträge: 2
Günther Steffens
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

ein befreundeter Anwalt (ich vertraue ihm) sagte mir, ich sei verpflichtet meinen Briefkasten zu beschriften (weil mir post zugestellt werden können muss, da ich unter der adresse gemeldet bin), mich aber niemand dazu verpflichten kann, meine Klingel zu beschriften... (irgendwie schutz der privatsphäre)..
Günther Steffens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:21   #58
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von ash007 Beitrag anzeigen
Hallo,

[OT]
ich hatte auch mal für Briefe verteilt, das war von so einer kleinen Briefzustellfirma, naja, bei eingigen fehlte gleich alles, also die Namensschilder an der Klingel und am Postkasten. Nunja, da ich nicht wusste ob es sich tatsächlich um die dararin lebende Person handeln könnte, konnte der Brief nicht zugestellt werden.
[/OT]
genau und was passiert dann? geht zurück als unzustellbar
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:24   #59
optimistin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 31.12.2008
Beiträge: 1.575
optimistin optimistin optimistin optimistin optimistin
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Martin Behrsing Beitrag anzeigen
Welcher Außendienst. Sozialschnüffler haben grundsätzlich kleinen Zutritt.
Martin es ging nicht um Zutritt zur Wohnung sondern Kontrolle ob die Namensschilder dran waren. Da braucht niemand eine Erlaubniss dazu. oder doch? Das wäre mir neu.
optimistin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:26   #60
tunga
Elo-User/in
 
Benutzerbild von tunga
 
Registriert seit: 01.09.2008
Ort: H4=null-IQ-Knast
Beiträge: 880
tunga Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Aus eigener Erfahrung kann ich dazu sagen, auch wenn man Namensschild an der Klingel und am Briefkasten hat, heisst das noch lange nicht, dass der Postler es auch schafft Briefe richtig einzuwerfen,
Ich hatte schon mehrfach Briefe als `unzustellbar zurück´`nicht zu ermitteln´und auch schon Einschreiben für andere Leute in meinem Briefkasten oder der Postler wollte sie mir in die Hand drücken.
__

.....
If You Want Blood - You've Got It ! ... ...............

AC/DC

SB: geh und spiel mit was Giftigem!!!



tunga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:27   #61
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.797
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Ich verstehe überhaupt nicht wo das Problem ist? Warum kann man seine Klingel nicht einfach abstellen anstatt so ein Brimbamborium zu veranstalten. Und es gäbe die Möglichkeit einen Hinweis anzubringen, dan Hausieren, Betteln und Bekehren nicht erlaubt wären.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:29   #62
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Ich verstehe überhaupt nicht wo das Problem ist? Warum kann man seine Klingel nicht einfach abstellen anstatt so ein Brimbamborium zu veranstalten. Und es gäbe die Möglichkeit einen Hinweis anzubringen, dan Hausieren, Betteln und Bekehren nicht erlaubt wären.
Es gibt kein Problem, nur eine Frage. Man muss die Hintergründe auch nicht immer hinterfragen oder alternative Möglichkeiten aufdrängen. Darum muss man auch nichts "verstehen". Es gibt eine konkrete Frage.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:47   #63
HajoDF
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von HajoDF
 
Registriert seit: 19.07.2005
Beiträge: 2.566
HajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF EnagagiertHajoDF Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Man sollte wirklich vorher überdenken, ob man die schnöde Klingel wirklich braucht oder nicht.

Bei mir klingelt das ganze Jahr niemand, außer:
- der Postbote
- der Paketzusteller
- Zeugen Jehovas
- Staubsauger-Vertreter
- Bofrost & Eismann
- Betrunkene, die sich in der Klingel geirrt haben

Befindet sich der Briefkasten im Haus hinter einer verschlossenen Tür, hat in der Regel der Briefzusteller einen Schlüssel, mit dem er in den dahinter liegenden Raum gelangen kann zwecks Zustelllung.
Manche Briefanlagen haben auch einen Generalschlüssel, wo mit einem Schlüssel alle Briefkästen bzw. Brieffächer geöffnet werden können.
Sowas regelt in der Regel die Hausverwaltung.
Hallo Franzi,
ich käme gern mal klingeln, München war immerhin lange meine Wahlheimat
HajoDF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:47   #64
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.797
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Soweit mir bekannt ist, muss man wegen Polizei und Feuerwehr usw. die Klingel beschriften - zumindestens mit dem Familiennamen. Ist auch korrekt und richtig so aus meiner Sicht. Alles andere macht nur dann Sinn, wenn man sich verstecken will vor Gläubigern, Stalkern usw.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:51   #65
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Fairina Beitrag anzeigen
Soweit mir bekannt ist, muss man wegen Polizei und Feuerwehr usw. die Klingel beschriften - zumindestens mit dem Familiennamen.

Hast du dafür eine Quelle? Korrekt hin oder her.

Alles andere macht nur dann Sinn, wenn man sich verstecken will vor Gläubigern, Stalkern usw.
Vor Gläubigern kann man sich ohnehin wenig verstecken.
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:59   #66
Fairina
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 24.08.2007
Beiträge: 3.797
Fairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina EnagagiertFairina Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Haben ich mir im Umzugstress anhören müssen. Schriftlich habe ich das jetzt nicht.
__

Es gibt keine Unterhaltspflicht, kein Unterhaltsrecht, keine Auskunftspflicht (nur als Zeuge vor Gericht), kein Auskunftsrecht für 2 nicht miteinander verheirateten oder verwandte Personen die kein gemeinsames Kind unter 3 Jahren haben.
Fairina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 13:59   #67
ingo s.
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von ingo s.
 
Registriert seit: 24.01.2008
Ort: im schönen Ahrtal, in meinem Blockhaus direkt am Bach, mitten im Wald...
Beiträge: 1.419
ingo s. ingo s. ingo s. ingo s. ingo s.
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von franzi Beitrag anzeigen
Da verstehe ich dann die Verzögerung nicht.
Bei mir läuft die Umleitung zackig.

bei mir im allgemeinen auch --- nur (so hab' ich's mir mal von einem schalterpostler erklären lassen) wenn man pech hat, gelangt diese falsch adressierte post auch schon mal zum frachtpostzentrum (ist hier bei uns im siegkreis) und macht dann schon mal eine runde über die inseln, weil das flugzeug, dass dann diese 'falschen' briefe an bord hat, erst mal zur küste düst... und das dauert dann entsprechend, bis es wieder hier ist und die post endlich an die postfächer zugeteilt werden kann...

kaum zu glauben, dass das im 3. jahrtausend so ist, aber...


Die Verzögerung sehe ich eher darin, dass das Amt gerne mal Briefe nach dem Ausdrucken liegen lässt (oder vordatiert) und die erst dann später
verschickt werden.

Ich bekomme öfter Briefe, da steht z. B. Datum 25.3. drauf und eingegangen bei mir ist er erst am 30.3.

diesbezüglich hatte ich mal ein erlebnis der 'besonderen art'...: ich bekam einen brief vom amt am 25.3. zugestellt, der aber 'erst' (laut gedrucktem datum) am 26.3. geschrieben worden war --- na klar, zahlenverdreher, aber immerhin, hätte hier eine frist hinter gestanden, sähe es schon wieder anders aus...

Das war übrigens schon der Fall, bevor ich das Postfach hatte. Da zählt dann das Datum des Poststempels auf dem Umschlag.

na klar, reinschreiben können viel, wenn der tag lang ist --- das datum der zustellung zählt...


zum thema fristen und zeiten...:


man kennt doch das allseits beliebte aufstöhnen unserer schreibtischtäter:

"meine güte, montag morgen, 8:10 uhr --- und die woche nimmt kein ende..."
__

.
mfg

ingo s.
______________________________________________

Man sollte sich im Flugzeug nach Möglichkeit stets einen Platz in den vorderen Reihen suchen...

(Im Falle eines Absturzes kommt dann immer noch mal der Getränkewagen vorbei...)
ingo s. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:47   #68
Kerstin_K
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 11.06.2006
Ort: Hannover
Beiträge: 8.032
Kerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K EnagagiertKerstin_K Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat:
Die Verzögerung sehe ich eher darin, dass das Amt gerne mal Briefe nach dem Ausdrucken liegen lässt (oder vordatiert) und die erst dann später
verschickt werden.
Das kann auch passieren, wenn Druck und Kuvertieren unabhängig voneineneder laufen.

Ich hab mal bei einer Versicherung gearbeitet. Wenn zur Hauptfälligkeit palettenweise Rechnungen gedruckt wurden. konnte es schonmal passiern, dass dir Kuvertiermaschine nicht nachkam und die Rechnungen somit einige Tage liegenblieben. Wenn wir im Rechenzentrum sowas gesehen haben, haben wir meist die Versicherngsscheinnummern weitergegeben (Rechnungen wurden sortiert gedruckt), damit die Rechnungen aus dem Mahnlauf genommen wurden.
__

Viele Grüße aus Hannover
Kerstin_K ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 14:55   #69
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.777
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von HajoDF Beitrag anzeigen
Hallo Franzi,
ich käme gern mal klingeln, München war immerhin lange meine Wahlheimat
Ich lade dich auf einen Kaffee ein
Dann klingelst du einfach dort, wo "Klingel" steht ...
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 15:04   #70
ash007
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

@franzi
Gäbe es auch Kakao?

@Rest
Ich bin zwar total unglücklich in einem Dorf leben zu müssen, aber bei mir klingelt es zum Glück nie und wenn ich keinen erwarte, lasse ich es klingeln

Auf meiner Klingel und dem Briefkasten steht lediglich der Nachname drauf, mehr muss da auch nicht stehen

Zitat von optimistin Beitrag anzeigen
genau und was passiert dann? geht zurück als unzustellbar
Genau, der kann Aufgrund der fehlenden Namensschilder nicht zugestellt werden.
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 16:01   #71
Janis
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Mehr als 70 Postings innerhalb ein paar Stunden wegen einem
Klingelschild. Als ob es nichts wichtigeres gibt
  Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 16:06   #72
Vader
Foren-Moderator/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von Vader
 
Registriert seit: 22.06.2011
Ort: Dagobah
Beiträge: 3.790
Vader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader EnagagiertVader Enagagiert
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Janis Beitrag anzeigen
Mehr als 70 Postings innerhalb ein paar Stunden wegen einem
Klingelschild. Als ob es nichts wichtigeres gibt
Und was bringt jetzt dein Posting?
__

Liebe Grüße
Vader

- - -
Erstaunlich, wie verwirrt manche Menschen plötzlich sind, wenn ein Satz anders endet als man es Kartoffel.
Vader ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 20:10   #73
Bud Spencer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Bud Spencer
 
Registriert seit: 02.08.2011
Beiträge: 159
Bud Spencer Bud Spencer
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Zitat von Vader Beitrag anzeigen
Hallo Forum,

ich würde gern mein Namensschild an der Klingel entfernen. Die täglichen Aboverkäufer und Gottesprediger gehen mir ziemlich auf die Nerven.

Nun ist es bei uns so, dass die Briefkästen im Haus sind (Altbau) und die Post manchmal einen Schlüssel hat und manchmal klingeln muss.
Wenn nun die Post meinen Namen nicht an der Klingel findet (er steht sehr wohl am Briefkasten), müssen die dann dennoch nachsehen, ob ein Briefkasten vorhanden ist oder dürfen die dann davon ausgehen, dass ich nicht dort wohne?

Kann mir da jemand was Genaues sagen?

Ich kann nicht so wirklich nachvollziehen, warum auf Vaders relativ einfach formulierte Frage teilweise so heftige Reaktionen erfolgen. Da wird zum einen die bloße Fragestellung als völlig daneben dargestellt, ein anderer wirft ihm kurzerhand asoziales Verhalten den Nachbarn gegenüber vor und einige reden gleich mal komplett am Thema vorbei (Stichwort Postfach). Ein bisschen mehr Gelassenheit bei einem, eigentlich so harmlosen, Thema wäre durchaus angebracht.

Grundsätzlich gibt es in Deutschland selbstverständlich keine Pflicht, eine Klingel mit seinem Namen zu beschriften. Wer Gegenteiliges behauptet, der möge doch bitte die entsprechende(n) Rechtsgrundlage(n) nennen. Etwaige Klauseln in Mietverträgen (teilweise auch abgeleitet aus Hausordnungen o.ä.), wonach eine solche Klingel/Tür-Beschriftung zwingend erforderlich sei, sind gesondert zu betrachten bzw. rechtlich zu bewerten. Hier gilt es zu klären, ob solche Klauseln nicht unwirksam sind, da sie ggfs. gegen das allgemeine Persönlichkeitsrecht verstoßen.

Davon unberührt ist eine etwaige Situation zu betrachten, welche mit einer eigenmächtigen Entfernung einer bereits vorhandenen, sprich durch den Vermieter/Hauseigentümer angebrachten, Beschriftung einhergeht. Hier sind vorab Besitz- und Eigentumsrechte abzuklären, damit man sich nicht bspw. der Sachbeschädigung strafbar macht. Dementsprechend wäre hier der vermutlich korrekte Weg, sofern man dieses eben gehen will, derjenige über eine Aufforderung zur Entfernung an den Vermieter, notfalls halt per Klage auf Unterlassung.

Und wehe, jetzt kommt wieder einer mit Sinn oder Unsinn, dem zieh ich die Hammelbeine lang. Darüber zu streiten ist im Endeffekt nämlich müßig, da halt jeder selbst wissen muss, was er tut oder nicht.

Gruß Bud
Bud Spencer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 20:37   #74
Pinkelpaula->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 15.08.2011
Beiträge: 439
Pinkelpaula Pinkelpaula
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Hab selbst schon bei der Post gearbeitet.Wenn der Stammzusteller Urlaub hat oder krank ist kommt öfter mal eine Vertretung die sich nicht auskennt.Wenn du kein Namensschild am Briefkasten hast und der Vertreter schickt deine Post mit dem Vermerk "Empfänger unbekannt" ans Amt zurück kanns sein das dir die Leistung komplett gesperrt wird.
Pinkelpaula ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.12.2011, 20:58   #75
Bud Spencer
Elo-User/in
 
Benutzerbild von Bud Spencer
 
Registriert seit: 02.08.2011
Beiträge: 159
Bud Spencer Bud Spencer
Standard AW: Pflicht zum Namensschild an der Klingel

Pinkelpaula, es geht dem User Vader einzig und allein um die Beschriftung der Türklingel! Ich verstehe nicht, warum ihm ständig unterstellt bzw. darauf eingegangen wird, er wolle seinen Briefkasten unkenntlich machen, zumal er dies im Eingangsbeitrag bereits ausdrücklich ausgeschlossen hat.

Ist wirklich nicht bös gemeint , aber das ist genau der Grund, warum der Thread irgendwie teilweise neben der Spur verläuft.
Bud Spencer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
briefkasten, klingel, namensschild, pflicht

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflicht zur Rücklagenbildung gast_ ALG II 27 11.03.2011 06:59
Klingel bzw. Briefkasten beschriften Pflicht??? Checker Allgemeine Fragen 59 10.02.2010 08:45
Ü50 + EGV-Pflicht TobiasK Eingliederungsvereinbarung (EGV +VA) 7 04.06.2009 20:31
Ist es Pflicht..? Seven Allgemeine Fragen 0 09.04.2008 16:57
Unternehmensberatung Pflicht? Julia050782 Existenzgründung und Selbstständigkeit 8 25.02.2008 18:16


Es ist jetzt 11:34 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland