Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Ein für mich unverständlicher Umstand.. .

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  0
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 20.05.2006, 13:51   #26
Rinzwind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Ort: Außerhalb der "Matrix"
Beiträge: 768
Rinzwind
Standard Re: Ein für mich unverständlicher Umstand.. .

Jetzt muss ich mich mal als "Wessi" zu Wort melden.

Zur Zeit des Mauerfalls war ich ca. 20 Jahre alt und besaß noch ein geringes Restvertrauen in die Politik. Damals hielt ich es für DIE Chance, die positiven Ideen beider Gesellschaften zu vereinen und anzupassen, so dass ein Staat entsteht, der seiner Bevölkerung ein menschenwürdiges Leben ermöglicht.

Und was kam raus: der selbsternannte "Kanzler der Einheit" :kotz: hat mit seinen Vasallen die DDR überrannt und sich einverleibt. (Wenn ich mir den Kohl heute so ansehe, ist das fast wörtlich zu verstehen :lol: )
Es wurden Lügen verbreitet, wie die Aussage, dass die Wiedervereinigung nix kostet etc., zum Zeitpunkt dieser Aussagen lagen mit Sicherheit schon Ideen für einen Soli-Beitrag vor, aber die Schafe in Ost und West glaubten ihrem Guru.

Anstatt der staatlichen Fürsorgepflicht nachzukommen, ließ die Politik zu, dass sich fragwürdige Investoren aus dem Westen die Produktionsstätten in der früheren DDR "für einen Appel und ein Ei" unter den Nagel rissen und systematisch und ohne Rücksicht auf die Menschen ausbeuteten. Derweil wurden geschickt Feindbilder geschaffen, so dass sich die Menschen gegenseitig zerfleischen. Ich bin der Meinung, dass dies und andere Propaganda bis heute eine wirkliche Wiedervereinigung (der Menschen) verhindert hat.

Dazu passt auch, dass die PDS auch jetzt noch als SED-Nachfolge-Partei diffamiert wird und die Staatsform der DDR immer noch mit Begriffen wie sozialistisch oder kommunistisch bezeichnet wird, obwohl jeder klar denkende Mensch wissen sollte, dass es sich dabei um eine autoritäre Diktatur gehandelt hat.

Aber es soll ja auch Leute geben, die die heutige Staatsform in Deutschland noch als sozial und demokratisch bezeichnen. :lol:

Wir sollten uns endlich mal vor Augen führen, dass nicht einzelne Menschen oder Randgruppen für die verheerende Situation hierzulande (und Weltweit) verantwortlich sind, sondern die praktizierte neoliberale, menschenverachtende und unsoziale Politik sowie die wirtschaftliche Globalisierung.

Das ist natürlich nur meine bescheidene Meinung ;) .

Schönen Gruß,

Andreas
__

"Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, der ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."
(Übersetzungsvariante eines Zitats von George Santayana)

Das Ziel der Hartz-Gesetze: Niemand soll hungern, ohne zu frieren!


Alle meine Äußerungen sind durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4 abgedeckt und somit strafrechtlich nicht verfolgbar! ;-)
Rinzwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 14:09   #27
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard

Sorry - bin ja auch nur ein "Wessi" und kann die realen Lebensumstände in der damaligen DDR naturgemäß relativ schlecht beurteilen.
Sicher hat es eine Menge soziale Errungenschaften gegeben, die im Vergleich zu unserem kapitalistischen System geradezu vorbildlich sind - aber das Bild der "goldenen DDR", welches hier teilweise gemalt wird, leuchtet mir trotzdem nicht so recht ein.
Wieso sind denn die Menschen in der DDR auf die Straße gegangen, wenn alles so toll war? Wieso haben Bekannte, die wir regelmäßig in Ungarn trafen, immer äusserste Vorsicht beim Umgang mit uns walten lassen 8und uns auf bekannte Spitzel hingewiesen, mit denen wir uns besser nicht abgeben). Wieso haben die Menschen sich gegenseitig verpfiffen und bespitzelt (ist ja wohl nicht aus dem Reich der Phantasie, dass die StaSi eine enorme Datenkrake war)? Wieso sind die Menschen in der Mehrzahl jubelnd in die Einheit gestolpert, anstatt ihr tolles freies System zu behalten und nur ein paar korrupte Köpfe auszutauschen?
Und all die Menschen, die von Verfolgung, Knast und Schikane wegen politischer, kirchlicher oder sonstiger nicht-systemkonformer Betätigung berichten - alles Lügen?

Versteht mich nicht falsch - ich will keinesfalls einen Vergleich zwischen BRD und DDR aufstellen. Die Zustände hier sind alles andere als demokratisch und frei - aber das, was ich so über die DDR in Erfahrung gebracht habe, macht es für mich nicht gerade zur erstrebenswerten Alternative (auch wenn ich mir durchaus bewusst bin, dass einiges von meinem Wissen auf "Westpropaganda" fusst)!
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 14:32   #28
Anselm Querolant
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat von eisbaer
Kürzlich :?:
Edmund Stoiber hat dieses Zitat mißbräuchlich im letzten Wahlkampf verwendet, ...
Missbräuchlich stimmt. Aber auch Freud hatte seine Finger dabei im Spiel, denn die Kälber wählten ihre Metzger, diese "Re_gieren" nun schlieslich wirklich und somit hatte Stoiber doch Recht im Unrecht nicht? ;)

@pixelfool,

eine "Bundestagsmetzgerei ware ein tolles, treffendes Motiv nicht? :lol:

Gruß, Anselm
  Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 17:08   #29
PUT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 105
PUT
Standard

Rinzwind schrieb

Zitat:
Zur Zeit des Mauerfalls war ich ca. 20 Jahre alt und besaß noch ein geringes Restvertrauen in die Politik. Damals hielt ich es für DIE Chance, die positiven Ideen beider Gesellschaften zu vereinen und anzupassen, so dass ein Staat entsteht, der seiner Bevölkerung ein menschenwürdiges Leben ermöglicht.
Dazu und zu deinem restlichen Beitrag hast du meine 100%ige Zustimmung, Andreas. :daumen: :daumen: :daumen: Ich stehe auch heute noch dazu und sehe es als die Alternative zum jetzigen System an, die positiven Ideen beider Gesellschaften zu vereinen und einen neuen, menschenwürdigen Staat zu schaffen, so wie es übrigens das Grundgesetz der BRD auch vorsieht.

Zitat:
- aber das Bild der "goldenen DDR", welches hier teilweise gemalt wird, leuchtet mir trotzdem nicht so recht ein.
Pixelfool, niemand malt hier ein Bild der "goldenen DDR". Das wird nur halt sehr schnell mißverstanden, wenn man versucht, falsche Ansichten über die DDR aus eigener Anschauung zu korrigieren. Die Ansichten, dass die DDR ein "Saustall" gewesen sei, werden doch bewußt von der hiesigen Politik und Presse geschürt. Ich denke da nur mal an einen Herrn Kinkel, der, als er noch in Amt und Würden war, den Auftrag erteilt hat (ich glaube das war auf einem Richtertag) die DDR sei mit allen Mitteln zu delegitimieren. An der Wahrheit über die DDR war hier nie jemand wirklich interessiert.

Es war auch nicht alles so toll in der DDR. Im sozialen- und Gesundheitsbereich schon. Aber in der Wirtschaft lag einiges im Argen. Das lag auch nicht in erster Linie an den arbeitenden Menschen. Dafür gab es viele Ursachen. Subjektive Fehler der Führung, objektive äußere Bedingungen und auch Verrat durch die SU. Oder wo kamen sonst die 7 Milliarden her, die ein Herr Schröder einfach an Putin verschenken konnte. Die stammten aus der Arbeit der Bevölkerung der DDR, welche durch die SU nur nicht bezahlt wurde. Und die Führung hat sich nicht getraut was zu sagen. Oder ich habe immer den Eindruck, dass die BRD am kalten Krieg überhaupt nicht beteiligt war. Die haben nie was gemacht, keine Hetze?, kein Wirtschaftsembargo?, kein Alleinvertretungsanspruch?, keine Fluchthilfe?, einfach nichts.

Es war in der DDR auch so wie in jedem System. Es sind nicht "die" Menschen auf die Straße gegangen. Die Meisten haben passiv abgewartet was passieren wird. Die auf der Straße waren, waren vorrangig immer die selben, denn die Demonstrationen fanden nie gleichzeitig überall statt, so daß die "Berufsdemonstranten" von Demonstration zu Demonstration wandern konnten.

Leider sind die Menschen nun mal vorrangig materiell eingestellt. Dazu noch das Bild der Wirtschaftswunders, des goldenen Westens aus dem Westfernsehen, da begrüße ich das doch, wenn ich das auch haben kann und mache mir erstmal keine Gedanken über die Folgen.

Wenn die Spitzel schon bekannt sind und in aller Öffentlichkeit darauf hingewiesen wird, dann sind sie doch unschädlich. Wieso bespitzeln sich Menschen gegenseitig? Weil sie dem System dienen wollen, weil sie sich Vorteile davon erhoffen, der Obrigkeit zu Diensten zu sein. Da gibt es viele Gründe und das geschah und geschied auch permanent in der BRD. Es ist nur ein Irrglaube, annehmen zu wollen, das das Alle waren. Eine perfide Methode der BRD ist es ja gerade von einigen Beispielen, die es zweifelsohne gegeben hat, auf Alle und den Rest der Bevölkerung zu schließen.

Zitat:
Und all die Menschen, die von Verfolgung, Knast und Schikane wegen politischer, kirchlicher oder sonstiger nicht-systemkonformer Betätigung berichten - alles Lügen?
Nein, das sind nicht alles Lügen. Aber erstens vergessen diejenigen, die davon berichten, immer was sie selber gemacht haben. Es waren alle die reinsten Unschuldsengel und Gesetze brauchten anscheinend in der DDR nicht eingehalten zu werden. Den konkreten Fall, weshalb jemand im Knast war usw., bekommt man von den Betreffenden sowieso nie zu hören und beurteilen kann man einen Sachverhalt nur, wenn man ihn konkret kennt. Und was Verfolgung und Schikane angeht, darüber brauchen wir ja nun wohl wirklich kein Wort zu verlieren, was tagtäglich unter dem Dach von Hartz IV so abgeht.

Gruß PUT
PUT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 17:25   #30
eisbaer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2006
Ort: im Erzgebirge
Beiträge: 275
eisbaer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von PUT
Die auf der Straße waren, waren vorrangig immer die selben, denn die Demonstrationen fanden nie gleichzeitig überall statt, so daß die "Berufsdemonstranten" von Demonstration zu Demonstration wandern konnten.
Gruß PUT
den persönlichen Eindruck hatte ich allerdings damals einige Male auch, so war z.B. die ganze Autobahn zu, als Stunden später in Plauen die Demo war. Und die dicke Luft ging dann schon hinter Dresden in Richtung Plauen los. Die Gegenfahrbahn war dagegen leer. Damals habe ich mich gefragt, woher und wie die Massen, durch welche Information, die alle gleichzeitig nach Plauen und zwei Tage später Chemnitz oder Gera, gesteuert wurden.
Sonst haben nämlich solche angeblichen Spontan-Organsiationen in der DDR nie geklappt und da auf einmal funktionierte das alles seltsamerweise bis auf die Stunde genau, Ort für Ort.
Interessant, nun ja, das ist nun Schnee von gestern, jetzt müssen wir mit dem klar kommen, was uns jetzt überkommt :icon_kinn:
eisbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 17:46   #31
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Rosa Brille ?

Na da können doch die ewig gestrigen (DDR) sich mit den ewig gestrigen 3.Reich sich doch an die Hände fassen und nackt auf der Wiese tanzen.

@ PUT
deine Bemerkung das dann ja die hälfte der DDR im Knast gesessen hätte ist wohl ein Witz.
Die haben alle in einem riesigen Knast gesessen.
Oder willst du mir erzählen das westdeutsche Grenzer die ganzen Flüchtlinge erschossen haben um zu verhindern das die in den Westen kommen?

Die Altnazis erzählen auch immer so einen scheiß wie toll das alles war.

Nicht immer nur rumweinen auch mal handeln. Wer hinfällt muß auch wieder aufstehen können.
das Schlimste was euch doch passieren könnte ist das ihr auf einmal selbständig Entscheidungen treffen müßtet.

Ich bin bisher immer davon ausgegangen das dieses Forum der gegenseitigen Hilfestellung und dem Erfahrungsaustausch von Leuten dient, die Probleme mit ihren Argen usw haben, weil die SBs sich rechtswidrig verhalten oder weil Gesetze verabschiedet werden die ungerecht sind.

Aber die ewig gestrigen (Eisbär)dürften damit ja kein Problem haben, ihr wißt doch die Partei hat immer recht.
michaelulbricht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 17:49   #32
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.942
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard

@michaelulbricht

Und Du bist Deutschland - oder wie ???
__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 17:52   #33
FrauMahlzahn->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.05.2006
Beiträge: 28
FrauMahlzahn
Standard

Zitat von PUT
Da gibt es viele Gründe und das geschah und geschied auch permanent in der BRD. Es ist nur ein Irrglaube, annehmen zu wollen, das das Alle waren. Eine perfide Methode der BRD ist es ja gerade von einigen Beispielen, die es zweifelsohne gegeben hat, auf Alle und den Rest der Bevölkerung zu schließen.
So wie es gerade von Ex-Stasi-Mitarbeitern eine perfide Methode ist, alles im Nachhinein zu bagatellisieren und so zu tun, als ob es völlig gängig ist, Privatgespräche zwischen Nachbarn, Freunden, Sportlern direkt an irgendeine Geheimdienststelle zu melden. Bis hin zum Mord gingen die Planungen der Stasi, darüber gibt es schriftliche Unterlagen. Gerade erst letztens war doch so eine nette Talk-Show mit ehemaligen Stasi-Beschäftigten im Fernsehen. So kannte man es auch von alten Nazi-Größen: Null-Unrechtsbewusstsein und sich immer schön rausreden. Einfach nur ekelhaft. :uebel:

Zitat von PUT
Aber erstens vergessen diejenigen, die davon berichten, immer was sie selber gemacht haben. Es waren alle die reinsten Unschuldsengel und Gesetze brauchten anscheinend in der DDR nicht eingehalten zu werden. Den konkreten Fall, weshalb jemand im Knast war usw., bekommt man von den Betreffenden sowieso nie zu hören und beurteilen kann man einen Sachverhalt nur, wenn man ihn konkret kennt.
Willst Du die Opfer der Stasi-Gewalt etwa auch noch nachträglich kriminalisieren?

Und so Sätze wie "Es war auch nicht alles so toll in der DDR. Im sozialen- und Gesundheitsbereich schon." stimmen auch nicht, denn selbst da war nicht alles toll. Schließlich war die DDR schon lange vor dem Mauerfall völlig bankrott und hat eine einzige Misswirtschaft betrieben, die wir heute immer noch mit diesem schei*s-Solidaritätsbeitrag bitter bezahlen müssen.
FrauMahlzahn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 18:11   #34
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard Schlimmer

@ Curt the CAT

es ist noch viel schlimmer !!
Gewerbetreibener mit Betrieb im Ausland der hier Leistungen nach dem SGB II erhält.
Der Gedanke das ich hier Einkommenssteuer bezahlen müßte und damit die SBs bezahlt werden die mich belügen und betrügen erzeugt bei mir dann doch ein gewissen :kotz: .
michaelulbricht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 18:22   #35
PUT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 105
PUT
Standard

Zitat:
Na da können doch die ewig gestrigen (DDR) sich mit den ewig gestrigen 3.Reich sich doch an die Hände fassen und nackt auf der Wiese tanzen.
michaelulbricht, dich hat es ja voll erwischt. Die westliche Propaganda zeigt ihre Wirkung. Sag jetzt bloß nicht, du hättest was mit Walter Ulbricht zu tun?

Und übrigens befinden wir uns hier in der Abteilung "Allgemeines". wenn du Probleme mit der ARGE hast, dann solltest du mal unter der Rubrik "Afa/Arge/Optionskommunen" nachschauen.

Zitat:
Willst Du die Opfer der Stasi-Gewalt etwa auch noch nachträglich kriminalisieren?
Ja, FrauMahlzahn, die Wahrheit ist eben unbequem und die wollen die Betroffenen auch nicht gerne hören. Statt sich sachlich und wahrheitsgemäß über Sachverhalte auszutauschen, wird mit unsachlichen Parolen je nach politischer Coleur herumgeworfen. Schade das eine sachliche Diskussion nicht zustande kommt.

Gruß PUT
PUT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 18:36   #36
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard klar alle unschuldig

@ PUT

nein ich bin jemand der in dem Arbeiter und Bauernstaat mit der Todesstrafe bedroht war.
(Angehöriger der Commandos in den französische Streitkräften)

daher fehlt mir jegliche Toleranz gegenüber den verherrlichungen der DDR
und ähnlicher Systeme.

Zur Vollbeschäftigung in der DDR wohl nur folgendes:

wenn ihr 4 Mann die bei der Trabantmontage wechselnd ein Rad angeschraubt haben als Vollbeschäftigt ausgeben wollt dann fällt mir nichts mehr ein.
Willkommen in der wirklichen Welt.

Das ihr gerne so einen Job wieder hättet glaube ich euch gerne.
War ja auch schön kuschelig vorher, einfach nur den Mund halten , den Nachbarn denunzieren und sich immer sagen lassen was mann machen soll.Wie schön ist doch die Welt.
Und dann noch das was mann eigentlich jedem Deutschen in den Paß schreiben sollte "Ich habe nur Befehle und Anweisungen befolgt und habe natürlich von nichts gewust, weil es war doch alles so schön"

Und dann auch diese ewige Mähr vom Kapital das die Politik bestimmt.
Blödsinn das haben die nicht mal im 3.Reich geschafft.
Es ist immer in Deutschland eine Kaste von Leuten im öffentlichen Dienst gewesen die auf die gerade geltenen Gesetze geschi.. haben.

Oder wollt ihr mir erzählen das das Kapital ins Ausland geht wo die sich doch angeblich das alles selbst so gestallten können wie sie es brauchen?

Welche Berufsgruppe hat den seit Kaisererszeiten alle Geschichtswirrungen unbeschadet überstanden ?
Denen immer egal war wem sie dienten? Mit möglichst wenig Arbeitseinsatz möglichst hohe Pensionen sich zu sichern ?
Selbst in 2 Weltkriegen mußten die wenigsten von denen in den Krieg und hatten danach wieder die Schnauze auf.

Ihr könnt das alles leugnen aber ihr dürftet doch wohl selbst sehen das in Deutschland alles gegen die Wand gefahren wird und die momentanen Parteien und Gewerkschaften nur noch die alternativen bieten wie schnell das geht.

Momentan habe ich den Eindruck als wenn Deutschland ein Zug ist ,der gegen die Wand fahren wird und die Leute den Zug immer schneller werden lassen weil sie glauben das sie durch die Wand fahren können.
michaelulbricht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 18:38   #37
Curt The Cat
Redaktion
 
Benutzerbild von Curt The Cat
 
Registriert seit: 18.06.2005
Ort: in der Stadt mit x
Beiträge: 6.942
Curt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat EnagagiertCurt The Cat Enagagiert
Standard Re: Schlimmer

Zitat von michaelulbricht
@ Curt the CAT

es ist noch viel schlimmer !!
Gewerbetreibener mit Betrieb im Ausland der hier Leistungen nach dem SGB II erhält.
Der Gedanke das ich hier Einkommenssteuer bezahlen müßte und damit die SBs bezahlt werden die mich belügen und betrügen erzeugt bei mir dann doch ein gewissen :kotz: .
Nee, nee. Das (oder Du bist) ist nicht viel schlimmer. Du scheinst dann genau einer dieser Vertreter zu sein, die von den "Leistungen" hier profitieren und ihre Steuern woanders, wo's günstiger ist, bezahlen. Ich glaube, das sind die Hauptdarsteller in dieser Schmutzpropaganda wohl auch... Du bist also nicht besser oder schlimmer als die bzw. das...
__

Beste Grüße aus der Stadt mit x
von
Curt The Cat


-------------------------------
Alle meine Beiträge und Antworten entspringen meiner pers. Meinung und Erfahrung, stellen daher keinerlei Rechtsberatung dar !
______________________________________________

An alle iOS- & Androidkrieger - Bitte formuliert aussagefähige Sätze!

"Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht" - Bertold Brecht ... deshalb
WIDERSTAND!!!

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland, Sparkasse Bonn, IBAN: DE95 3705 0198 1900 0573 06, BIC: COLSDE33XXX
Curt The Cat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 18:47   #38
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard

Also das ist mir hier wirklich zu viel der Verharmlosung - bei allem Verständnis nach objektiver Betrachtung der DDR.
Da werden Menschen, die gegen offensichtliche Missstände protestieren, auf einmal zu "Berufsdemonstranten", Menschen, die in Bautzen gesessen haben, sollen erst mal "ihre Unschuld belegen" und Stasispitzel werden als harmlose Typen dargestellt.
Sorry, aber das ist mir echt zu viel, da wird´s mir schlecht! Ihr fordert eine objektive Diskussion zur DDR? Gerne! Aber wo ist denn bitteschön Eure objektive Selbstkritik an den Fehlern, die es in der DDR zweifelsohne gab (und ich meine jetzt nicht rein wirtschaftliche Fehlleistungen irgendwelcher Parteibonzen). Es hat definitiv massive Menschenrechtsverletzungen in der DDR gegeben (was nicht ausschließt, dass es die hier in der jetzigen wie in der damaligen BRD ebenfalls gibt - aber die Fehler des einen Systems entschuldigen wohl kaum die des anderen) - es hat Todesschüsse an der Grenze gegeben, es hat Leute gegeben, die massiv verfolgt wurden, weil sie sich dem authoritären System verweigert haben.
Und der Hinweis auf die Gesetze der DDR ist ja wohl der Hohn schlechthin! Auch die Nazis hatten ihr Vorgehen gegen die Juden in Gesetze gegossen - dadurch wird da noch lange kein RECHT draus!!! (womit ich die DDR aber nicht mit der Nazidiktatur gleichsetze, um dieses klarzustellen).
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 19:14   #39
michaelulbricht
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.12.2005
Beiträge: 1.031
michaelulbricht Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard viel perverser

@ pixelfool

im dritten reich hat es keine gesetzliche Grundlage für die Einweisung in ein KZ gegeben.
Da wurden Leute im gericht freigesprochen und danach ins KZ gebracht.
Die einzigsten Richter die sich aufgeregt hatten ging es gegen den Strich das dieses in ihrem Gerichtssaal statt fand.
Die Gestapo bzw Polizei könne doch warten bis die leute draußen sind.
Die haben also nicht mal ihre eigenen Gesetze geachtet!!!
michaelulbricht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 20:25   #40
eisbaer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2006
Ort: im Erzgebirge
Beiträge: 275
eisbaer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

Zitat von pixelfool
Also das ist mir hier wirklich zu viel der Verharmlosung - bei allem Verständnis nach objektiver Betrachtung der DDR.
Und der Hinweis auf die Gesetze der DDR ist ja wohl der Hohn schlechthin! .
Auf was für Gesetze beziehst Du dich denn hier so pauschal? Also ich kannte in meinem Umfeld keine schlechten Gesetze, dafür aber heute um so mehr.
Das meinte ich übrigens anfangs mit dem konfusen Zeug, was uns trennt. Merkel, Westerwelle und Müntefering brauchen keine Angst zu haben, den kann nichts passieren.
Ich kann mich keines einzigen Beispiels in meinem Arbeitsbereich oder in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis entsinnen, wo das vorgefallen ist, was hier immer als alltägliches Ereignis in der DDR angeschleppt wird. Ich kann über die DDR nichts kommen lassen und da rede ich für mich. Und was ist das für ein französisches Kommando? Damit kann ich nichts anfangen.

Es ist erschreckend, was diese Art von Berichterstattung und Vergangeinheitsdarstellung pauschal so erzeugt hat. Ich stelle ja nicht in Abrede, dass der Geheimdienst der DDR dieses oder jenes angerichtet hat, ich habe nur so etwas nie selbst erlebt und nie davon gehört. Wie ich mich aber entsinnen kann, sind Geheimdienste wohl heute auch nicht gerade die Zimperlichsten und vor allem die Ehrlichsten. Das wundert mich schon, wenn das jetzt nahezu täglich in Sendungen und Beiträgen als der ganz alltägliche Wahnsinn in der DDR dargestellt wird.
eisbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 22:39   #41
PUT->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 03.03.2006
Ort: Kiel
Beiträge: 105
PUT
Standard

Hallo Pixelfool und michaelulbricht.

Genau das ist es was ich seit 16 Jahren höre. Die Gesetze der DDR waren der Hohn; Recht gab es in der DDR nicht; es gab nur Bautzen; Stasispitzel; alle die in der DDR verurteilt wurden waren unschuldig; friedliche Demonstranten wurden eingesperrt; die Lieblingsbeschäftigung war, die Nachbarn zu denunzieren und sich immer sagen zu lassen, was man machen soll; achja alle Arbeiter waren faule Säcke, die Vollbeschäftigung gabs gar nicht; natürlich bestimmt nicht das Kapital die Politik; im 3. Reich war Hitler der Bösewicht, das Kapital hat damit gar nichts zu tun; und wer was anderes behauptet, der verharmlost und verherrlicht halt die DDR. Und genau diese Lügen sind es, die eine sachliche Diskussion nicht zulassen. Das ist einfach gesetzt, so war halt die DDR. Die Hintergründe interessieren nicht, die werden einfach ausgeblendet, warum es z. B. Bautzen gab, wie das Rechtssystem der DDR aufgebaut war (in dem beispielsweise bis weit in die 70er Jahre hinnein das BGB genau wie in der BRD galt, ach wird jetzt vielleicht der eine oder andere sagen), warum es eigentlich die Mauer gab und bedauerlicherweise auch Tote, warum es die Stasi gab, warum es auch Vollbeschäftigung gab auch wenn die Produktivität darunter litt. Warum das alles so war das interessiert nicht. Wichtig ist das es das gab und damit kann man die DDR fein säuberlich delegitimieren.
Ach ja und dann wird da noch gesagt, nun gebt doch diese Sauereien einfach mal zu und gebt auch zu, das ihr das alles aus purer Lust oder auch aus Freude am Sadismus gemacht habt und die Reparationen haben wir wohl auch bezahlt, weil es uns soviel Spaß gemacht hat. Ja in der BRD hat es zwar auch Menschenrechtsverletzungen und eine menge Fehler gegeben, aber das war natürlich alles gerechtfertigt, weil wir die Guten sind. Und ehe wir überhaupt eine objektive Diskussion über die DDR zulassen, so gebt bitteschön erst mal eure Fehler zu, die wir euch anlasten, denn sonst hat es ja keinen Sinn über andere Seiten der DDR zu reden.

Na prima, laßt euch weiter einlullen, laßt euch berieseln von der INSM, von der Regierung oder wem auch immer, aber regt euch dann bitte nicht auf, wenn das böse Erwachen kommt und jeder Einzelne um seine Existenz kämpfen muß.

Ach ja eines hätte ich noch gerne gewußt, was ist eigentlich "Angehöriger der Commandos in den französischen Streitkräften", welche in der DDR mit der Todesstrafe bedroht gewesen sein sollen? Ich gebe zu, dass ich so etwas das erste Mal höre. Aber ich entschuldige mich auch gleich dafür, weil ich halt auch nicht alles wissen kann.

Und noch eine Bitte zum Schluß. Greift bitte nicht wieder nur einzelne Sätze aus einem zusammenhängenden Text heraus, um diese auseinander zu pflücken. Manche Dinge muß man halt auch mal im Zusammenhang betrachten.

Gruß PUT
PUT ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 22:43   #42
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die DDR im Erzgebirge muß eine andere gewesen sein als die in Berlin und Umgebung.

Nee, Eisbär und PUT, was ihr hier schreibt, habe ich leider etwas anders erlebt. Zumindest Eisbär ist ja immer brav zu seinen Rotlichtbestrahlungen gegangen. Und geglaubt hat er scheinbar auch alles, was sie dir dort erzählt haben.

Ja, Kritik war erwünscht. Das ist richtig. Aber es gab positive Kritik und solche, die verboten war. So einfach war das. Eingaben dufte man auch machen, das stimmt. Und laut Eingabengesetz mußte man nach 14 Tagen einen Zwischenbescheid bekommen. Die dann evtl. nach ewigen Zeiten eintrudelnde Antwort versprach im besten Fall Änderung. Änderung, die selten eintrat.

Nein, Menschen, die nicht arbeiteten wurden nicht bestraft. Sie mußten nur jeden Monat im Amt für Arbeit (in Berlin in der Schneeglöckchenstraße) antreten und Einnahmen in Höhe des Mindestlohnes abrechnen. Das betraf auch alle die, die wegen ihrer beantragten Ausreise in den Westen nicht mehr arbeiten durften. Nicht jeder von ihnen hatte das Glück, in eine minderbezahlte Arbeitsstelle versetzt zu werden, wie es meiner Kollegin passierte.

Ich weiß, für einige Menschen, die in der DDR gelebt haben, gab es das alles nicht. Auch nicht, dass schon fürs Abi gesiebt wurde und für das Kind eines guten Genossen einem Betrieb schonmal der Abiplatz (Berufsausbildung mit Abitur) wieder weggenommen wurde, obwohl der schon einem Bewerber den Zuschlag gegeben hatte. Arbeitslos war der nicht - nein. Der bekam dann eben einen Lehrvertrag ohne Abi. War ja alles für die Deutsche Demokratische Republik und somit für den Weg in den Kommunismus. Soll das an einem Einzelschicksal scheitern? :kratz:

Wahlen? Demokratie? Ja, sagt mal, wißt ihr nicht einmal wie die Volkskammer zusammengesetzt war? Dort hatte sich die SED schon von vornherein, ohne auf Lobbyisten angewiesen zu sein, die Mehrheit verschafft. Oder glaubt ihr der Konsum, die FDJ und wer da noch neben den Parteien Sitze hatte, hat parteilose Abgeordnete geschickt? Und damit kamen sie immer locker über die zweidrittel Mehrheit.

Und habt ihr tatsächlich vergessen, dass jeder Betriebsdirektor dem SED-Parteisekretär des Betriebes rechenschaftspflichtigoder sogar unterstellt war? Dass nur das gemacht wurde, was die SED-Parteileitung beschlossen hatte? Demokratie - Mitbestimmung? Ich lach mich kaputt. Sowas war in der DDR systembedingt schlichtweg unmöglich (obwohl in der offiziellen Propaganda laut herausposaunt).

Selbst in dem Betrieb, in dem ich gearbeitet habe, durften nur SED-Genossen bestimmte Positionen besetzen. Wir hatten jahrelang nur einen kommissarischen Betriebsleiter. Alles schon vergessen? Oder doch Nutznießer gewesen und gerne alles verdrängt?

Nee, DDR (obwohl meinem Trabbi trauer ich auch ein bißchen hinterher) nie wieder!

Und das schlimmste Verbrechen, dass die DDR-Bonzen begangen haben, war die Desinformation und das Vorenthalten von ungefilterten Informationen an ihre Bevölkerung.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 22:54   #43
pixelfool->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 07.04.2006
Ort: Berlin
Beiträge: 368
pixelfool
Standard

Sorry PUT,

aber soooo sind Diskussionen wirklich unmöglich.

Nur weil ich es wage, zu sagen, dass meiner Ansicht nach ne Menge Dinge in der DDR schiefgegangen sind, stellst Du mich als jemanden hin, der kritiklos alle Lügen über die DDR frisst und übelster Kommunistenhasser ist! Sorry, aber das ist übelste Rethorik der alleruntersten Schublade.

Auch das an anderer Stelle von Eisbär genannte Argument, dass es in seinen Umfeld nichts - aber auch überhaupt nichts - kritikwürdiges gegeben habe, ist ein ziemlich seltsames Argument. Ohne dass ich das eine mit dem anderen vergleichen will - aber auch die Nazis argumentieren damit, dass sie persönlich nicht ein einziges mal gesehen hätten , dass irgendwo Juden vergast wurden. Man möge mir den krassen Vergleich verzeihen, aber jegliches Unrecht in der DDR als "Feindpropaganda" abzutun, finde ich echt lächerlich.
__

In zeitgemäßer Abwandlung:
Ich wünscht´, ich könnt´mir so viele Lebensmittel leisten, um so viel fressen zu können, wie ich kotzen möchte!

Meine Beiträge in diesem Forum stellen meine persönliche Meinung dar - keine Rechtsberatung!
pixelfool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 23:23   #44
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Eisbär schrieb:
Zitat:
Auf was für Gesetze beziehst Du dich denn hier so pauschal? Also ich kannte in meinem Umfeld keine schlechten Gesetze,
Nee, Eisbär, das ist gut möglich. Die lagen nämlich im Panzerschrank. :P
Zum Beispiel die Umweltgesetze und die Ergebnisse der Untersuchungen dazu.

Interessiert es dich, wie ich mit einer Gruppe anderer versucht habe, in den Naturschutzpark Müritz Ost zu kommen? Heute kann ich mich über die Story ausschütten vor lachen. Vor lachen deshalb, weil wir sooo verarscht wurden, wie es heute keiner machen würde.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 23:33   #45
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Ich kann dir noch viele meiner Erlebnisse in der DDR erzählen. Die schönen, die ich im Kinderferienlager erlebt habe und die weniger schönen, die ich in der Auseinandersetzung mit verbohrten Ideologen erlebt habe.

Zum Beispiel die, wie ich beinah von der Berufsschule geflogen wäre, weil ich nicht genehme Hosen anhatte. Die Farben waren rot-schwarz.
  Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2006, 23:56   #46
Rinzwind->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 10.04.2006
Ort: Außerhalb der "Matrix"
Beiträge: 768
Rinzwind
Standard Re: Rosa Brille ?

Zitat von michaelulbricht
Na da können doch die ewig gestrigen (DDR) sich mit den ewig gestrigen 3.Reich sich doch an die Hände fassen und nackt auf der Wiese tanzen.
No comment

Zitat:
@ PUT
deine Bemerkung das dann ja die hälfte der DDR im Knast gesessen hätte ist wohl ein Witz.
Die haben alle in einem riesigen Knast gesessen.
Oder willst du mir erzählen das westdeutsche Grenzer die ganzen Flüchtlinge erschossen haben um zu verhindern das die in den Westen kommen?
Ich habe auch davon gehört, dass Grenzposten vorsätzlich ihr "Ziel" verfehlt haben, aber für Propagandazwecke ist so etwas ja eher nicht zu gebrauchen. Wer sagt dir denn, ob nicht der eine oder andere West-Grenzposten manchmal neidisch war. :twisted:

Zitat:
Die Altnazis erzählen auch immer so einen scheiß wie toll das alles war.
Unbelehrbare wird es immer geben...

Zitat:
Nicht immer nur rumweinen auch mal handeln. Wer hinfällt muß auch wieder aufstehen können.
das Schlimste was euch doch passieren könnte ist das ihr auf einmal selbständig Entscheidungen treffen müßtet.
:icon_kinn: Irgendwie habe ich das Gefühl, dass PUT & Eisbaer genau das gerade tun, oder wie muss ich das verstehen, dass sie hier lesen, posten und Anregungen geben. Mensch muss ja nicht immer die gleiche Meinung vertreten, aber das lässt sich ausdiskutieren und muss nicht kategorisch als Müll abgestempelt werden.

Zitat:
Ich bin bisher immer davon ausgegangen das dieses Forum der gegenseitigen Hilfestellung und dem Erfahrungsaustausch von Leuten dient, die Probleme mit ihren Argen usw haben, weil die SBs sich rechtswidrig verhalten oder weil Gesetze verabschiedet werden die ungerecht sind.
:daumen: Ist ja auch so. ;)

Zitat:
Aber die ewig gestrigen (Eisbär)dürften damit ja kein Problem haben, ihr wißt doch die Partei hat immer recht.
:laber: Auch ich habe nach dem "Mauerfall" einige dumme Sprüche über die SBZler ( ;) ) von mir gegeben, aber ich habe mich inzwischen weiterentwickelt und bemerkt, dass das Problem nicht in Ost-West-Richtung, sondern in oben(Geld)-unten(kein Geld)-Richtung verläuft.

Schönen Gruß,

Andreas
__

"Wer nicht bereit ist, aus der Geschichte zu lernen, der ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."
(Übersetzungsvariante eines Zitats von George Santayana)

Das Ziel der Hartz-Gesetze: Niemand soll hungern, ohne zu frieren!


Alle meine Äußerungen sind durch das Grundgesetz, Artikel 20, Absatz 4 abgedeckt und somit strafrechtlich nicht verfolgbar! ;-)
Rinzwind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2006, 00:25   #47
Barney
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Rinzwind schreibt:
Zitat:
aber ich habe mich inzwischen weiterentwickelt und bemerkt, dass das Problem nicht in Ost-West-Richtung, sondern in oben(Geld)-unten(kein Geld)-Richtung verläuft.
Deine Bemerkung ist absolut richtig. Was aber nicht bedeuten sollte, dass man die Ereignisse in der DDR so einseitig betrachten und auswerten sollte wie es Eisbär und PUT tun. Es stimmt einfach nicht so wie sie es versuchen darzustellen.

Und wenn ich etwas verändern will, dann muß wenigstens die Analyse stimmen, sonst mache ich wieder eine Bauchlandung.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2006, 00:26   #48
Quirie->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 23.03.2006
Ort: an der Elbe
Beiträge: 627
Quirie
Standard

Zitat von PUT
.......Die Hintergründe interessieren nicht, die werden einfach ausgeblendet, warum es z. B. Bautzen gab, wie das Rechtssystem der DDR aufgebaut war (in dem beispielsweise bis weit in die 70er Jahre hinnein das BGB genau wie in der BRD galt, ach wird jetzt vielleicht der eine oder andere sagen), warum es eigentlich die Mauer gab und bedauerlicherweise auch Tote, warum es die Stasi gab, warum es auch Vollbeschäftigung gab auch wenn die Produktivität darunter litt. Warum das alles so war das interessiert nicht. ....
Doch Put, mich interessiert das schon. Warum, meinst Du, war das so. Ich frage nicht polemisch, wie es vielleicht klingt. Ich bin selbst Juristin, wie Du Jurist bist. Und der Blick aus Deiner Perspektive ist mir bisher fremd, weil ich so wenig Gelegenheit hatte mal jemand zu fragen.
__

Die Dummheit drängt sich vor, um gesehen zu werden; die Klugheit steht zurück, um zu sehen.
(Verf.unbekannt, Realitätsgehalt 100 %)

- Keine Rechtsberatung, die ist Sache der Rechtsanwälte-
Quirie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2006, 07:47   #49
Silvia V
Redaktion
 
Benutzerbild von Silvia V
 
Registriert seit: 16.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 2.549
Silvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V EnagagiertSilvia V Enagagiert
Standard

Die ehemalige DDR zu verherrlichen ist genauso unrealistisch,wie der Vergleich mit mit dem 3.Reich.

Es gab in der DDR durchaus gute Ansätze und schon die sozialistische Idee an sich war nicht unbedingt schlecht....aber was draus gemacht wurde,das war ja wohl kaum "das Gelbe vom Ei".Natürlich waren die sogenannten sozialen Errungenschaften angenehm und durchaus wert übernommen zu werden.
Aber zu welchem Preis wurden diese angeboten?Immer nach dem Prinzip
"Zuckebrot und Peitsche",wir bieten Euch Sicherheit,aber dafür marschiert ihr alle im Gleichschritt.

Und zu Barneys Erfahrungen hätte ich auch noch so einiges beizusteuern,ich war nicht der "große Widerstandskämpfer" hatte aber doch ein ausgeprägtes Unrechtsbewußtsein und ein "loses Maul",allein das verhalf mir schon zu einigen Schwierigkeiten.

Was mich dann nach der Wende auch verwundert hat,waren die vielen "Dissidenten",die ganz plötzlich in den Medien publik waren,auch da gab es schwarze Schafe,die sich nur profilieren wollten und deren Widerstandsgeist vor der Kamera besonders aufblühte.
Die vielen kleinen "Aufmüpfigen",welche im Alltag Widerstand geleistet haben und auch viele Nachteile hinnehmen mußten,werden bis heute nicht erwähnt und vielleicht wollen sie dies auch nicht,da es zu ihrer ganz selbstverständlichen Lebensphilosophie gehört.

Ich persönlich möchte das Rad auf keinen Fall rückwärts drehen,obwohl
es mir in den letzten Jahren keinesfalls gut ging und menschliche,sowie
materielle Verluste für mich an der Tagesordnung waren.
Aber wie sagt man so schön...was weg ist,das brummt nicht mehr und wenn ich nur in die Vergangenheit schaue,dann verpasse ich die Gegenwart und auch die Zukunft.


Ich wünsche Euch allen einen schönen Sonntag

Silvia
__

Spendenkonto: Trägerverein Erwerbslosen Forum Deutschland
Sparkasse Bonn BLZ 380 500 00 Konto 1900 0573 06



"Die Ausschaltung der Schwachen ist der Tod der Gemeinschaft. "

Dietrich Bonhoeffer(1906-1945)
Silvia V ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.05.2006, 05:04   #50
eisbaer
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 19.05.2006
Ort: im Erzgebirge
Beiträge: 275
eisbaer Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard

nicht das einer denkt, ich kneiffe - ich bin erstmal nicht verfügbar
Mutter (77) in der Nacht zum Sonntag einen Schlaganfall, Vater (94) wahrscheinlich durch den Trouble mit dem Notarzt etc, einen Hirninfarkt, wurde hilflos des Nachts um drei in der Stadt aufgefunden .
Ich habe jetzt erstmal paar Tage knallharte Beschäftigung - Pflegestufe, Betreuung, Heimunterbringung und alle anderen Angelegeneheiten regeln und die Behörden im schönen Thüringen kennen lernen.
eisbaer ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
mich, umstand, unverstaendlicher, unverständlicher

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe! An wen kann ich mich wenden, wenn mich mein Fallmanager nicht vermitteln will? RoteRose1984 ALG II 8 31.08.2008 20:26
Ist ein Ein-Euro-Job für mich zulässig? Katzenmama47 Ein Euro Job / Mini Job 33 01.06.2006 13:34


Es ist jetzt 06:00 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland