Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  40
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.10.2011, 12:58   #26
elo237
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Naja das die von den öffentlich rechtlichen nicht den Staat
auseinandernehmen können ist schon klar
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:03   #27
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von elo237 Beitrag anzeigen
Naja das die von den öffentlich rechtlichen nicht den Staat
auseinandernehmen können ist schon klar
Aber trotzdem gibt es Zwangsgebühren.
Und warum soll der Mensch Zwangsgebühren (FernsehmanipulationsSteuer)zahlen, dass er dauernd hinters Licht geführt wird.

Dies ist nicht der Auftrag der „Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“
Nustel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:08   #28
elo237
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Aber trotzdem gibt es Zwangsgebühren.
Und warum soll der Mensch Zwangsgebühren (FernsehmanipulationsSteuer)zahlen, dass er dauernd hinters Licht geführt wird.

Dies ist nicht der Auftrag der „Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“
Jo

da bin ich voll dabei
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:23   #29
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Seit einem Gespräch mit einer meiner Nachbarinnen kann ich sehr gut verstehen das es gelegentlich besser ist sich zum Selbstschutz zurückzuziehen.

Nach jahrzehntelanger Vollzeitarbeit und Kindererziehung (allein) wurde sie mit 54 Jahren arbeitslos und wird bald 58 Jahre. (Ihretwegen hatte ich auch die Fragen bezüglich der neuen 58ziger "Regel" gestellt.)

Kinder aus dem Haus, nach Studium 2 im entfernten Ausland lebend, einer noch in Berlin. Dieser hat Freundin und entsprechende "Schwiegereltern", beide Beamte.
Nachdem sich meine Nachbarin so ein paar kleine "flotte" hingeworfene Sprüche hat anhören dürfen von dieser Seite, lebt sie völlig zurückgezogen und läßt nur sehr wenige Menschen noch an sich heran. Eigentlich nur noch eine ehemalige Kollegin und mich.

Sie ist recht selbstbewußt ect., hat aber die Nase voll davon wie das "letzte A..loch der Nation" behandelt zu fühlen / zu werden, nur weil ihr nach längerer Unfallerkrankung vor Jahren niemand mehr eine angemessen bezahlte Arbeit geben will, mal abgesehen vom Alter.

Vor Irgendjemandem ständig Erklärungen abgeben zu sollen weshalb denn "immer noch nicht ..." hat sie satt, will sie nicht, findet sie unverschämt und unwürdig.

Der hier lebende Sohn versteht die Haltung seiner Mutter nicht. Er meint sie solle einfach weghören, sich nicht so anstellen, ...
Mit ihm hat sie inzwischen ganz bewußt fast keinerlei Kontakt mehr.
Sich auch noch deswegen mit dem eigenen Sohn ständig in die Haare zu bekommen weil sie nach dessen Ansicht "plötzlich so empfindlich sei" ...

Also hat sie sich für Einsamkeit entschieden und lebt überwiegend recht gut damit "ich war nie sooo gesellig und außerdem gewöhnt man sich an Vieles" ist da ihre Meinung.

Ich gehe davon aus das es in D sehr vielen Menschen so oder so ähnlich geht, unabhängig vom Alter oder der Familienstrukturen.
Traurig, unendlich traurig das Ganze.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:46   #30
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Ja, dieses Problem ist auch mir sattsam bekannt. Hab diesbezüglich auch schon die ganze Breitseite erleben dürfen.

"Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit"

"Du bist voll der Schmarotzer, geh doch endlich arbeiten!"

Von älteren Leuten, kommt i.d.R. eine wahrhafte Checkliste an Fragen. Und irgendwann (oftmals allerdings zuerst) kommt die Frage nach Arbeit. Oder generell eine Frage, ob man "frei" hat oder "wie es auf der Arbeit" läuft.

Und wenn dann kommt, das man keine Arbeit hat, dann ist der Ar... äh... Polen offen. Dann haben die wirklich i.d.R. diesen Gesichtsausdruck >>

Und dann gehts los, es wird gebetsmühlenartig, fast schon in programmiertem Zeitabstand gefragt, ob man nun endlich wieder Arbeit hat und warum das so lange dauert, das man sich mehr Mühe geben soll und blubber.

Bei der etwas jüngeren Generation, die sich dank Charakterschwäche und sonstiger mangelnder Sozialkompetenz, eben nur durch Beruf und Karriere definieren und dementsprechend darstellen können, kommen dann schon die etwas unappetitlicheren Dinge. Da wird direkt das Gesicht verzogen, die Tonart geht wirklich ins verachtende über und sie fördern nicht selten eine Arroganz zu Tage, bei der sich der Magen umdreht.

Also gesellschaftliche Verachtung von Arbeitslosen, ist etwas was man beinahe täglich erleben kann. Die kennen halt meist nur die "tollen" Beispiele, von den Hartz 4 Familien, die den Flachbildfernseher und andere, haufenweise teure Elektrogeräte Daheim haben und einfach nur rumpoppen und Kinder in die Welt setzen.

Aber das mit Hartz 4, Meldeterrorismus, Zwang, Druck, Diskriminierung, Benachteiligung und genereller Behördenterror einhergehen (bis hin zu Observationen, die Stasimethoden in den Schatten stellen), dass kann und will Niemand sehen. Und wenn man das den Hetzern mal näher schildert, sie damit richtig konfrontiert und dann wirklich die Argumente ausgehen, darf ich mir wirklich unter Anderem sowas anhören: "Naja, du willst es ja nicht anders, wenn du dich so streng auf deine Rechte berufst und dich wehrst".. (diesen Satz durft ich mir wirklich schon öfters anhören)


Ist schon ekelhaft irgendwie.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:55   #31
Hamburgeryn1
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von Hamburgeryn1
 
Registriert seit: 23.04.2011
Ort: Neben Oles Fidelbude
Beiträge: 3.039
Hamburgeryn1 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von sixthsense Beitrag anzeigen
Aber das mit Hartz 4, Meldeterrorismus, Zwang, Druck, Diskriminierung, Benachteiligung und genereller Behördenterror einhergehen (bis hin zu Observationen, die Stasimethoden in den Schatten stellen), dass kann und will Niemand sehen. Und wenn man das den Hetzern mal näher schildert, sie damit richtig konfrontiert und dann wirklich die Argumente ausgehen, darf ich mir wirklich unter Anderem sowas anhören: "Naja, du willst es ja nicht anders, wenn du dich so streng auf deine Rechte berufst und dich wehrst".. (diesen Satz durft ich mir wirklich schon öfters anhören)
Ist schon ekelhaft irgendwie.

Zitat:
Naja, du willst es ja nicht anders, wenn du dich so streng auf deine Rechte berufst und dich wehrst"..

Kenn ich!
"Dass du so viele Probleme mit dem JC hast liegt wohl daran, dass du auch ewig gegenanstinken musst!"
oder
"Statt das JC zu terrorisieren, solltest du dir lieber Arbeit suchen."
Hamburgeryn1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 13:59   #32
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

ich kann es irgendwie nicht verstehen , was mich die meinung anderer zu interessieren hat ?

ja..die deutschen machen ja vieles wegen der ewig wabernden, imaginären grauen masse der "leute "...da werden ja ganze lebenskonzepte nach "DEN LEUTEN "ausgerichtet ...habe ich noch nie so recht verstehen können .

habe ich , ganz persönlich für mich , auch noch nie gemacht ...ich weiss, das ich ein leben führe, wo eigentlich nix dran zu meckern ist ..mal von individuellen meinungen ganz abgesehen (naja, wenn man was finden will , ach , da finde ich am anderen doch immer was und wenns eben nur die nase ist )und für ,von aussen heran,-hineingetragene einflüsse kann ich nichts /oder nur bedingt etwas !

leben die (die anderen )mein leben ?

ich denke...ich muss mich für nichts rechtfertigen , ich bin weder kriminelll noch sonstewas..ich bin eingeschränkt ..für mich gibts leider , keine arbeitsplätze , die meinen fähigkeiten /fertigkeiten entsprechen ..es hat auch keiner ein interesse dran, mein potential, was ich sicher habe , zu nutzen ...

WARUM :

weil es genug menschen gibt , die (NOCH )halbwegs gesund sind und schlange stehen , auch für den am miesesten bezahlten job ..also, kann man auf mein(und das anderer ) potential verzichten .

und...für was sollte ich mich nun schämen , verkriechen ..???????????????

mit solchen leuten , die , nach "vogel strauss "-manier immer das selbe labern "wenn man nur arbeiten will , gibts auch arbeit "..kann man irgendwann eh nich mehr viel anfangen , weil man merkt , die sind in "wolkenkuckkucksheim "..wir, die wir erwerbslos/krank /eingeschränkt sind, sind in der harten , deutschen realität ...und ich denke..man trifft sich immer zweimal..wenn die, die grosse töne spucken , auch auf diese oder jene weise in der realität angekommen sind , man muss nur geduld haben !

und...sieht man mal in die geschichte ..jede zeit hatte ja ihren "prügelknaben "..der höhepunkt des "drauf-hauns "ist ja noch nicht soooo lange her ..naja, und, hat die gesellschaft IRGENDWAS gelernt ?
nee, hat sie nicht ...weil der mensch auch nur ein tier ist , welches eine "hackordnung "hat ..nein, gut finde ich das nicht und ich bin erschüttert , das das einzige , intelligente wesen (was noch zu beweisen ist )alles andere als lernfähig ist ...aber, da sieht man eben ..auch der mensch ist nur ein tier und von (niederen )instinkten getrieben !
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 14:05   #33
Kleeblatt
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 05.03.2008
Beiträge: 2.454
Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt Kleeblatt
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Der Bruder meines Bekannten mit dem kaputten Bein zu ihm "Dir fällt inzwischen auch immer etwas Neues ein nur um nicht arbeiten gehen zu müssen".

(Merke: Bekannter 58 Jahre, nach einem Unfall vor 15 Monaten 3 OP an einem Fuß , bis zur Arbeitslosigkeit 34 Jahre am Stück - nach Studium- gearbeitet und gut verdient, ebenso nett Nichten Neffen ect. seinerzeit gerne verwöhnt)

Oder auch:
"Anstatt immer neue Anträge zum Geldrausschlagen auszufüllen mal besser Arbeit suchen",
- als der Bruder mal kam um - nein, nicht um ihm zu helfen in seiner Krankheitssituation, sondern um Werkzeug auszuborgen, mein Bekannter aber gerade der KK eine Aufstellung aller seiner Zusatz-Kosten der letzten 10 Monate machte.

Bösartig, so richtig ekelerregend bösartig !

Naja, das Werkzeug konnte der dann vergessen und jetzt hat er bei meinem Bekannten auch noch Hausverbot. Man, war der da angefressen.
Kleeblatt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 14:36   #34
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Was halt schlimm ist, sind diese "braven" Duckmäuser, die wirklich alles "korrekt" machen wollen. Dieses... wie soll ichs ausdrücken... übertriebene und teilweise falsche Pflichtbewusstsein. Nach dem Motto "Arbeiten ist meine Pflicht und wenn ich KZ-Wächter und Mauerschütze bin, da ruft mich eben die Pflicht und dieser ist ohne Rücksicht nachzukommen!"...

Ein Beispiel:

Bekannter von mir hat sich ne zeitlang drüber aufgeregt, dass er zu sinnlosen Meetings muss, wo richtiges Wald- und Wiese Geschwätz ist.

Mein Ratschlag an ihn: Geh halt nichtmehr hin! (So habe ich es auch mal gehandhabt und wurde weder abgemahnt noch gekündigt)

Seine Erklärung: "Das ist aber meine Pflicht!!!!"

Meine Frage: "Steht es in deinem Arbeitsvertrag?"

Seine Antwort: "Nein, es ist trotzdem meine Pflicht!!!!!" (Stimme wurde direkt angehoben)

Meine nächste Frage: "Und wo steht geschrieben, dass es deine Pflicht ist?"

Seine Antwort: "Nirgends, mein Chef hat das so beschlossen und gesagt!!!!!" (Stimme wurde wieder etwas angehoben)

Meine abschliessende Frage: "Wenn dein Chef beschliesst, dass du ihm die Hoden lecken sollst, siehst du dich dann auch verpflichtet, ihm jedes Mal die Hoden zu lecken, ohne mal kritisch zu hinterfragen?"

Dann war direkt Funkstille.

Aber genau sowas mein ich eben, es ist wirklich krankhaftes Duckmäusern angesagt, Kritik kommt an falscher Stelle und meist gegen die falschen Leute. Und der Rest wird nicht hinterfragt.

Und was mir persönlich auch bei vielen auffällt, ist dieses "Ich hab nen beschissenes Leben, also muss jeder Andere auch ein Beschissenes Leben haben"... was daraus resultiert, brauch ich ja nicht nähern erläutern.
__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 14:41   #35
Miezekatze2011->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 18.10.2011
Beiträge: 23
Miezekatze2011
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von Paolo_Pinkel Beitrag anzeigen
Wie ich schon schrieb. Angesichts der ausbeuterischen Arbeitsverhältnisse kann ich solche Exemplare - wie du sie nennst - verstehen. Solange man von seiner Arbeit nicht existenzsichernd und spürbar besser leben kann, als im ALGII-Bezug, sehe auch ich keinen Bedarf meine Fachkenntnisse zum Dumpingtarif auf den Markt zu werfen, nur um mich zu den Werktätigen zu zählen.
Dem schließe ich mich an. Vielleicht sollte der geachtete Steuerzahler seine Verachtung an die Damen und Herren richten die Milliarden von Euros in Rettungsschirme pumpen nur um eine offensichtlich gescheiterte Vorstellung einer europäischen Währungsunion aufrecht zu erhalten. Nicht auszudenken was mit diesen Steuergeldern als möglich wäre...Stichwort Arbeitsmarkt, Bildung usw...da wäre das Geld meines Erachtens nach besser aufgehoben aber naja....

Ich hatte vor ein paar Tagen ein V-Gespräch für eine Stelle als Industriekauffrau... Angebot sah so aus: Vollzeit, Bruttolohn: 1350€, kein Fahrtkostenzuschuß (65km täglich) kein Urlaubs oder W-Geld. Befristeter Vertrag für ein Jahr. Achso den Zuschuss vom Amt würde er aber gerne nehmen. Klar wahrscheinlich muss seine S-Klasse mal wieder gewaschen werden...Ich hatte wirklich Mühe mich zu beherrschen. Am liebsten hätte ich ihm gesagt er soll mit seiner Klitsche doch nach Indien gehen, da würde man für solches Geld doch min. 5 Leute beschäftigen können. Tolle Zeiten in denen wir leben...
Miezekatze2011 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 14:45   #36
elo237
Forumnutzer/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Benutzerbild von elo237
 
Registriert seit: 13.05.2011
Ort: In diesem Sonnensystem
Beiträge: 4.178
elo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiertelo237 Enagagiert
Standard AW: Meinung der Verwandtschaft und Bekannte

Und beim evtl. Ärger mit dem Arbeitsamt, den jeder von uns kriegen kann

da nervt mich voll wenn außenstehende die voll keine Ahnung haben
meinen "wenn man ordentlich hingeht und sich an Spielregeln hält
und Pflichten einhält dann könne einem nix passieren"

Ich hatte ja früher auch mal nen Bekannten der meint "Ich arbeitslos, ich werde nie arbeitslos" und derjenige meinte damals warum bekommst immer nur du Streß beim Amt
Tja nun ist er bereits in Hartz IV
__

Ich bin eine fleißige Arbeitermaus und warte auf die Mäuse!
elo237 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 14:50   #37
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von Kleeblatt Beitrag anzeigen
Seit einem Gespräch mit einer meiner Nachbarinnen kann ich sehr gut verstehen das es gelegentlich besser ist sich zum Selbstschutz zurückzuziehen.

Nach jahrzehntelanger Vollzeitarbeit und Kindererziehung (allein) wurde sie mit 54 Jahren arbeitslos und wird bald 58 Jahre. (Ihretwegen hatte ich auch die Fragen bezüglich der neuen 58ziger "Regel" gestellt.)

Kinder aus dem Haus, nach Studium 2 im entfernten Ausland lebend, einer noch in Berlin. Dieser hat Freundin und entsprechende "Schwiegereltern", beide Beamte.
Nachdem sich meine Nachbarin so ein paar kleine "flotte" hingeworfene Sprüche hat anhören dürfen von dieser Seite, lebt sie völlig zurückgezogen und läßt nur sehr wenige Menschen noch an sich heran. Eigentlich nur noch eine ehemalige Kollegin und mich.

Sie ist recht selbstbewußt ect., hat aber die Nase voll davon wie das "letzte A..loch der Nation" behandelt zu fühlen / zu werden, nur weil ihr nach längerer Unfallerkrankung vor Jahren niemand mehr eine angemessen bezahlte Arbeit geben will, mal abgesehen vom Alter.

Vor Irgendjemandem ständig Erklärungen abgeben zu sollen weshalb denn "immer noch nicht ..." hat sie satt, will sie nicht, findet sie unverschämt und unwürdig.

Der hier lebende Sohn versteht die Haltung seiner Mutter nicht. Er meint sie solle einfach weghören, sich nicht so anstellen, ...
Mit ihm hat sie inzwischen ganz bewußt fast keinerlei Kontakt mehr.
Sich auch noch deswegen mit dem eigenen Sohn ständig in die Haare zu bekommen weil sie nach dessen Ansicht "plötzlich so empfindlich sei" ...

Also hat sie sich für Einsamkeit entschieden und lebt überwiegend recht gut damit "ich war nie sooo gesellig und außerdem gewöhnt man sich an Vieles" ist da ihre Meinung.

Ich gehe davon aus das es in D sehr vielen Menschen so oder so ähnlich geht, unabhängig vom Alter oder der Familienstrukturen.
Traurig, unendlich traurig das Ganze.
Schön das es zum Thema zurück geht, habe mich selbst im Vorfeld verrannt.
Dieses "Ich war nie so gesellig und man gewöhnt sich an Vieles" ist eine Schutzbehauptung.
Wer ist gern allein?
Auf der anderen Seite können einem "Die da draussen und alles besser meinen zu wissen" mal gehörig gestohlen bleiben.
Sind halt Michel-Bürger deren Horizont nur bis zum nächsten Bierglas reicht.
Nustel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 15:24   #38
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Hartz4 hat einen enormen Vorteil im Bereich der Sozialkontakte und der Verwandtschaft.
Man lernt sehr schnell, wer die wirklichen Freunde sind und welche Verwandten zu einem stehen.
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 15:40   #39
frankfurterin->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 13.08.2011
Beiträge: 366
frankfurterin
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Traurig, aber wahr.

Naja, ändern kann man es auch nicht. Immerhin habe ich nun eine sehr gute Freundin gefunden, die auch gerade auf der Suche ist. Die versteht mich wenigstens und weiß, dass ich sie verstehe.
frankfurterin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 15:42   #40
Nustel
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.06.2006
Ort: Köln
Beiträge: 2.134
Nustel Nustel Nustel
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Hartz4 hat einen enormen Vorteil im Bereich der Sozialkontakte und der Verwandtschaft.
Man lernt sehr schnell, wer die wirklichen Freunde sind und welche Verwandten zu einem stehen.
Das sitzt. So isses.
Nustel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 15:58   #41
darkcity
 
Registriert seit: 15.05.2007
Beiträge: 505
darkcity darkcity
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von Nustel Beitrag anzeigen
Das sitzt. So isses.
Man ist befreit von irgendwelchen Leuten die sich einschleimen wollen, man braucht sich nicht mehr mit Verwandten abgeben, die keine echte Familienbeziehung haben. Man gerät nicht an eine Frau die nur dein Geld will.
Hartz4 ist quasi die Rasterfahndung im Bereich Familie und Freunde
darkcity ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 16:22   #42
hope40
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von hope40
 
Registriert seit: 20.10.2010
Beiträge: 1.895
hope40 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zitat von darkcity Beitrag anzeigen
Man ist befreit von irgendwelchen Leuten die sich einschleimen wollen, man braucht sich nicht mehr mit Verwandten abgeben, die keine echte Familienbeziehung haben. Man gerät nicht an eine Frau die nur dein Geld will.
Hartz4 ist quasi die Rasterfahndung im Bereich Familie und Freunde
jawoll..ganz schnell stellt sich raus, wer wahre freundschaft zum interesse hat (die wenigsten )..wo familienbande noch familienbande sind(auch recht selten ) ...und...das ergebnis kann nicht nur erschreckend, sondern auch sehr heilsam sein !

also...ich habe radikal meinen freundes ,-bekanntenkreis "entrümpelt"(müssen )und...offen gesagt , es war kein verlust (nur bei oberflächlicher betrachtung )..es war eine befreiung !!!!!!!!!!

mir gehts, nach der "entrümplungsaktion "zu 100% besser und nun kann ich sagen , ich habe freunde..wahre freunde ..die wissen, von was ich rede (und ich weiss, von was die reden )und "sich helfen "ist keine "einbahnstrasse "...kein oberflächliches gelabre mehr , keine vertane zeit mit menschen/dingen , die einem in keinster weise was bringen ..nee, einsam bin ich bei weitem nicht , auch nach dem "sperrmüll " nicht ..es sind zwar weniger menschen , die sich um einen scharen , aber, das sind menschen , die die bezeichnung "mensch "auch wahrlich verdient haben !

im nachhinein :man hätte schon vorher kritischer sein sollen , bei der wahl seiner freunde /bekannten ..da war man leichtfertiger, aber...gerade so eine situation wie HARTZIV hat (wenn man glück hat )eben auch was gutes ...die ERKENNTNIS(über sich selbst )und eine WEITERENTWICKLUNG !
__

liebe grüsse

hope

wir sind das volk !

"Die meisten großen Taten, die meisten großen Gedanken haben einen belächelnswerten Anfang."
Albert Camus


"Wenn man kein Geld hat, denkt man immer an Geld. Wenn man Geld hat, denkt man nur noch an Geld."
Jean Paul Getty


"Die Deutschen sind tatenarm und gedankenvoll.()"
Friedrich Hölderlin
hope40 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.10.2011, 19:02   #43
sixthsense
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.08.2011
Beiträge: 2.026
sixthsense Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Meinung der Verwandschaft und Bekannte

Zum Thema Freundschaft kann ich nur sagen, ich für meinen Teil, brauch kein Hartz 4 um Idioten, falsche Fuffziger und Taugenichtse rauszufiltern, es herrscht generelles Misstrauen und da wird Niemand bevorzugt oder benachteiligt. Und irgendwo hat man auch im Laufe der Zeit, ein Feingefühl entwickelt.

Es gibt schon wirklich ekelhafte Wesen, die dich fragen wie es dir geht und dabei daran denken, wie sie am ehesten deine Frau / deinen Mann ins Bett bekommen. Oder wie sie dich finanziell ausnehmen können, sich auf deine Kosten amüsieren (Witze reissen, verletzende Sprüche bringen usw.)

Dann gibt es noch die Kategorie "Freunde", die dich mit ihren Problemen vollsülzen, aber wenn du Probleme hast, ist keiner da, hört keiner zu, hat keiner Zeit usw.

Was auch ganz besonders ist, sind "Freunde" die anfangen gegen einen zu intrigieren.

__

Alle Beiträge spiegeln lediglich meine persönliche Erfahrung oder Meinung wieder und stellen keine Rechtsberatung dar.

> Gebt der elektronischen Gesundheitskarte keine Chance! <
sixthsense ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
bekannte, meinung, verwandschaft

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Eine Bekannte Selbständig + H4 ist Verzweifelt!!! 1312 Existenzgründung und Selbstständigkeit 6 10.03.2011 20:10
Brauche dringend Rat für Bekannte in Sachen SGB XII PandorasBox Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente / Pflege 4 17.12.2010 08:59
Bekannte bzw Vermieterin setzt mich auf die Strasse Bird of Pray ALG II 78 06.11.2010 14:06
Suche Hilfe für eine Bekannte in Wilhelmshaven rannseier ALG II 4 24.07.2008 13:15
Suche für Bekannte in Düsseldorf Begleitung zur ARGE Tom_ NRW 2 10.03.2008 14:57


Es ist jetzt 14:28 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Template-Modifikationen durch TMS
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland