Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Danke Danke:  28
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.05.2011, 15:44   #51
Christine Vole 2010
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Hallo Sven,

ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen.
Wichtig, bei Allem was man tut (oder lässt ) sollte sein, dass man sich selbst wohl fühlt, in den Spiegel sehen kann ohne Übelkeit usw.
Es ist mMn schon der total falsche Ansatz, sich nur über die Arbeit zu definieren, viel schlimmer noch, über die Art der Arbeit.
Wenn es für Dich ok ist, dann ist es ok!
Was jedoch Deine "Freunde" betrifft...wer solche hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr!
Da solltest Du evtl. mal Dein Arbeitsmaterial (Schrubber/Feudel und nen Eimer Wasser) einsetzen und auch hier mit dem Groß-Reinemachen beginnen

fG
Christine
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 16:05   #52
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Hi Sven,

warst du es, der vor ganz wenigen Tagen zu haargenau demselben Thema haargenau dasselbe schrieb? Unter anderem Nick versteht sich.
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 16:08   #53
vermurkst->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 08.09.2010
Beiträge: 149
vermurkst
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von svenheise Beitrag anzeigen
Hallo
Ich habe 12 Jahre lang in einen Lebensmittelmarkt als Marktleiter gearbeitet .Vor gut 2 Jahren wurde ich dann entlassen.Um nicht arbeitslos zu werden habe ich ein paar Tage später eine Arbeit als Reinigungskraft angenommen. Seit diesen Tag werde ich von meinen Freunden nur noch als Putze betitelt. Desweiteren wird gesagt ich habe einen Abstieg hingelegt und bin nun nur noch Abschaum und ich solle ja meine Toiletten ordentlich putzen.
Ich arbeite jetzt schon seit 2 Jahren in diesen Job, und ich muss auch sagen das mir die Arbeit auch Spass macht denn sie ist viel umfangreicher und anspruchsvoller wie man glaubt.Ich bin in einen Arbeitsamt in der Unterhaltsreinigung tätig. Natürlich muss man auch Toiletten putzen was eigentlich garnicht so schlimm ist. Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
Euer Putzmann
sofern dieser beitrag überhaupt einen realen hintergrund hat, folgendes:

es bleibt nur zu hoffen, dass dir dieser putzjob bis an's ende deiner tage spaß macht, denn der lebenslauf ist erst einmal gründlich versaut... .
jeder vermurkst sein leben selbst, so gut er kann?! alles gute dir.

ich möchte ja niemandem zu nahe treten, aber an alle, die hier eine hymne an das putzen an sich und im besonderen anstimmen:
warum sind so viele putzjobs nicht besetzt??? warum werden in dieser branche händeringend leute gesucht?
na, dann macht mal.......

> murks.
vermurkst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 16:54   #54
dellir
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 06.03.2008
Beiträge: 1.194
dellir dellir dellir
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von vermurkst Beitrag anzeigen
sofern dieser beitrag überhaupt einen realen hintergrund hat, folgendes:
Ich denke auch, daß die ganze Geschichte erfunden ist um hier Polemik zu schnüren.


Wer 12 Jahre gearbeitet hat, kriegt ALG 1. Der muß nicht wenige Tage "später" Toiletten putzen. Nach 12 Jahren wäre auch eine üppige Abfindung drin -noch ein Grund keine Toiletten putzen zu müssen nach wenigen Tagen Arbeitslosigkeit. Abgesehen davon, versucht uns der TE auch noch zu vermitteln, daß ihn die Arbeit Spaß macht.....

Das ist zu viel des Guten.
dellir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 17:24   #55
Doppeloma
Foren-Moderator/in
 
Registriert seit: 30.11.2009
Ort: Insel Rügen
Beiträge: 9.329
Doppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/inDoppeloma Super-Investor/in
Cool AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat:
warst du es, der vor ganz wenigen Tagen zu haargenau demselben Thema haargenau dasselbe schrieb? Unter anderem Nick versteht sich.
Wenn du hier den User meinst, der es (zunächst) unmöglich fand sich in diesem Bereich überhaupt bewerben zu MÜSSEN, kann ich dir NICHT zustimmen, denn @Svenheise ARBEITET ja bereit seit 2 Jahren in diesem Bereich und findet das für sich selbst offenbar überhaupt nicht schlimm

Meine Hochachtung und was die Meinung seiner "Freunde" betrifft kann ich den (ersten) Vorschreibern NUR zustimmen, solche "Freunde" braucht kein Mensch

Was DANACH niveauloses von einigen Usern kam, braucht AUCH KEINER

MfG Doppeloma
__

Ich gebe hier nur meine persönlichen Erfahrungen wieder und bitte diese nicht als Rechtsberatung aufzufassen!

Keine Einzelfall-Beratung per PN, alle Fragen bitte im Forum stellen !!!
Doppeloma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 17:37   #56
Heidschnucke
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.09.2007
Beiträge: 578
Heidschnucke Heidschnucke Heidschnucke
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Hallo Sven

Nur eine gute Arbeit ist auch eine gute Arbeit wenn sie gut gemacht ist, und darauf kann jeder der sie macht auch stolz sein!

Ich freu mich auf meine Koll. die für mich sauber machen oder den Hausmeister usw. Die sind nicht schlechter wie ich es bin im Gegenteil, ich zu mindest habe viel Achtung für die Koll. über.

Und eines ist doch Fakt Geld stinkt nicht, es sei denn es kommt vom Fischmarkt!
Heidschnucke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 17:44   #57
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

OK, wenn in Deutschland also Führungskräfte maximal noch zum reinigen eingesetzt werden, dann macht der angebliche Fachkräftemangel endlich einen Sinn - juhu wir verblöden!!!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 18:10   #58
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.125
ela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiertela1953 Enagagiert
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von FrankyBoy Beitrag anzeigen
OK, wenn in Deutschland also Führungskräfte maximal noch zum reinigen eingesetzt werden, dann macht der angebliche Fachkräftemangel endlich einen Sinn - juhu wir verblöden!!!

Wieso verblödet man, wenn man einen Putzjob oder einen anderen Job macht, als den, den man erlernt hat.

Ich hab meinen gut bezahlten Job aufgegeben, nachdem meine Tochter Mitte 1981 geboren wurde.
Da war es noch Sitte, dass die Frau zu Hause blieb, obwohl sie mehr verdiente als der Mann.

Es kam dann Kind Nr. 2 und Kind Nr. 3 und das wars dann mit arbeiten in Vollzeit.

Ich bin dann so ca 1985 angefangen mit putzen in Privathaushalten. Den ersten Job bekam ich über eine andere Mutter im Kindergarten.

Ich ging also Putzen - ich, die zu Hause nicht vom Fußboden essen konnte und eine gewisse Unordnung lebenswert fand.

Aber ich bekam Geld dafür und musste mir anhören, wie gut ich doch putzen kann.
Ha, meine Mutter sagte früher immer zu mir, dass ich nie eine gute Hausfrau würde.
Damit hatte sie Recht - aber bei den anderen war ich super.
1990 begann ich dann auch noch die Tageszeitung zuzustellen

Und auch diese Tätigkeit hatte seine Herausforderungen. Ich hatte jetzt mehrere Jobs.

Mutter - mit all den Tätigkeiten über Erzieherin, Köchin, Bespaßering, Krankenschwester. Lehrerin usw.

Hausfrau - notgedrungen

Putzfrau - eine gute, die auch den alten Leuten zuhören konnte

Zustellerin - auch eine gute, die das 18 Jahre lang dann gemacht hat

1999, da war mein jüngstes Kind 12, hab ich mich dann auf meinen Widereinstieg vorbereitet. Habe VHS Kurse besucht in Sachen EDV.

Denn 1981 war ich Sachbearbeiterin ohne PC - es gab eine extra EDV-Abteilung, die gesichert war wie Fort Knox. Und die Angestellten trugen weiße Kittel.

Seit der Zeit habe ich immer wieder befristete Anstellungen im Bürobereich.

Hat zwar nichts mehr mit meinem Gebiet Personalplanung und Statistik zu tun, aber mir macht die Arbeit Spaß.

Und das Fachkräftemangel herrscht, halte ich für eine Lüge.

Beispiel: ausgebildete Einzelhandelskaufleute werden nicht übernommen - dafür werden Minijobber eingestellt ohne Ausbildung

Eine Friseurin freut sich auf die Fachkräfte aus Polen. Denn hier bekommt sie keine Friseurin, die für 600 Euro und paar Gequetschte in Vollzeit arbeitet.

Warum werden die deutschen IT-Kräfte nicht eingestellt und weitergebildet? Warum werden dafür Leute aus dem Ausland eingeflogen?

Für mich sind auch Gärtnergehilfen Fachkräfte. Ich such z.B. einen, der mir meinen Garten auf Vordermann bringt. Ich schaff das zeitlich und körperlich nicht mehr. (hab ich früher gerne gemacht)
ela1953 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 18:35   #59
DieFrettchen
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

och

hab auch immer wieder mal geputzt, hat meinem lebenslauf nichts geschadet wie ich finde....war zumeist besser als so manch andere (anerkannte) arbeit im erlernten milieu. no mobbing, no blödes anmachen, no cholerischen chefe... aber zeit zum nachdenken, oder nicht denken müssen, keinen hat es intressiert ob ich wie eine ersoffene ratte rumlauf, immer erfolgserlebniss wenn es sauber war....

liebe grüße von barbara
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 18:38   #60
keksdesgrauens
Elo-User/in
 
Registriert seit: 29.03.2010
Ort: Hannover
Beiträge: 214
keksdesgrauens Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Vom Marktleiter zur Reinigungskraft soll ein Abstieg sein ? Ich sehe das so dass es ehr ein Erweiterung der Fähigkeiten ist.


Klar herrscht Fachkräftemangel......es mangelt an Fachkräften die für 1000€ brutto Arbeiten.
keksdesgrauens ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 18:51   #61
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Liebe Mitbürger, ich habe nie davon geschrieben, dass ich Reinigungsarbeiten oder gar die Menschen, die so etwas tun, gering schätze (ganz im Gegenteil) aber wenn es wirklich so ist, dass man innerhalb von wenigen Tagen alles, was man sich aufgebaut hatte (Marktleiter wird man schließlich nicht über Nacht) so schnell und nachhaltig zerstört wird, dann ist etwas oberfaul im Staate!

Bevor ich jetzt hier seitenweise einstelle, was ich schon an beruflichen Tätigkeiten hinter mir habe, schreibe ich nur, dass ich auch schon einmal beruflich damit beauftragt war, Toiletten in einer Behindertenwerkstatt Anna-Katharinenstift Karthaus - Herzlich Willkommen! zu putzen und das war wirklich nicht gerade angenehm, obwohl ich dort ebenfalls (mit anfassende Führungskraft - Objektleiter) war.

Nur wenn es stimmt, dass so viele Fachkräfte fehlen, dann ist für mich nicht nachvollziehbar, warum Fach- und Führungskräfte dermaßen eingesetzt werden!
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 19:01   #62
K. Lauer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von Doppeloma Beitrag anzeigen
Wenn du hier den User meinst, der es ... unmöglich fand sich in diesem Bereich überhaupt bewerben zu MÜSSEN, ...
Du weißt aber schon, dass sich hier nicht nur Leute mit echten Problemen anmelden?


Zitat von svenheise Beitrag anzeigen
...Habt Ihr als Reinigungskraft auch solche Erfahrungen gemacht? Macht euch der job Spass oder macht Ihr Ihn nur aus der Not herraus.Ich freue mich auf viele Antworten.
Euer Putzmann
  Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 19:13   #63
Hartzine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 92
Hartzine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von DieFrettchen Beitrag anzeigen
och

hab auch immer wieder mal geputzt, hat meinem lebenslauf nichts geschadet wie ich finde....war zumeist besser als so manch andere (anerkannte) arbeit im erlernten milieu. no mobbing, no blödes anmachen, no cholerischen chefe... aber zeit zum nachdenken, oder nicht denken müssen, keinen hat es intressiert ob ich wie eine ersoffene ratte rumlauf, immer erfolgserlebniss wenn es sauber war....

liebe grüße von barbara
Einfach nur klassse, Barbara. Also ich hab den Abstieg von ganz oben nach unten hinter mir, jetzt kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr putzen gehen. Aber ich muss sagen, es hat mir besser gefallen, als auf einem Sessel zu sitzen und zu glauben, wichtig zu sein! Am Anfang hab ich geheult, mich geschämt und am Ende ging es mir so wie Barbara geschrieben hat.

Ob dieses Downgrading von Qualifizierten insgesamt eine gute Entwicklung in D ist, sei mal dahingestellt. Das mit dem Fachkräftemangel ist einfach nur ein Märchen. Aber vielleicht sind wir alle bald auch zum Putzen zu blöde (zu teuer, hüstel). Dann wird das hier in D umsonst zu verrichten sein. Sorry für die Ironie.
Hartzine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 19:38   #64
Elio->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 17.01.2011
Beiträge: 191
Elio
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von keksdesgrauens Beitrag anzeigen
Vom Marktleiter zur Reinigungskraft soll ein Abstieg sein ? Ich sehe das so dass es ehr ein Erweiterung der Fähigkeiten ist.


Klar herrscht Fachkräftemangel......es mangelt an Fachkräften die für 1000€ brutto Arbeiten.

Das war der Beste Beitrag !!!
Elio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 19:45   #65
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von Hartzine Beitrag anzeigen
Einfach nur klassse, Barbara. Also ich hab den Abstieg von ganz oben nach unten hinter mir, jetzt kann ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr putzen gehen. Aber ich muss sagen, es hat mir besser gefallen, als auf einem Sessel zu sitzen und zu glauben, wichtig zu sein! Am Anfang hab ich geheult, mich geschämt und am Ende ging es mir so wie Barbara geschrieben hat.

Ob dieses Downgrading von Qualifizierten insgesamt eine gute Entwicklung in D ist, sei mal dahingestellt. Das mit dem Fachkräftemangel ist einfach nur ein Märchen. Aber vielleicht sind wir alle bald auch zum Putzen zu blöde (zu teuer, hüstel). Dann wird das hier in D umsonst zu verrichten sein. Sorry für die Ironie.
Ja, immer diese studierten Sesselpupser - bringen keine Leistung (Leitung = (Arbeit X Weg / Zeiteinheit)) und stellen auch noch Ansprüche.

Mal im Ernst - dieser Thread zeigt doch, dass die Arbeitsplätze, personell von Oben nach unten (was die Qualifikationen angeht) weggedrückt werden so dass für diejenigen, die keine Qualifikation vorweisen können (bitte nicht schon wieder eine Geringschätzung meinerseits unterstellen) gar keine Chancen mehr bekommen, außer bei Aufräumarbeiten im Kernkraftwerk Fukushima.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 20:04   #66
Hartzine
Elo-User/in
 
Registriert seit: 28.09.2010
Beiträge: 92
Hartzine Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

tja Frankboy,
ich denke es gibt viele hier im ELO, die hart für ihre Qualifikation lernen mussten und keinen Ghostwriter wie Guttenberg hatten. Und heute sagt man denen - entweder für 1000€ brutto arbeiten oder es herrscht eben Fachkräftemangel. Es geht doch gar nicht darum, wer welche Ausbildung hat, sondern darum, dass jede Arbeit - auch Putzengehen - dazu ausreichen sollte, davon menschenwürdig zu leben.
Hartzine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 20:39   #67
FrankyBoy
Elo-User/in
 
Registriert seit: 19.03.2008
Ort: Ruhrgebiet
Beiträge: 5.462
FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy FrankyBoy
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von Hartzine Beitrag anzeigen
tja Frankboy,
ich denke es gibt viele hier im ELO, die hart für ihre Qualifikation lernen mussten und keinen Ghostwriter wie Guttenberg hatten. Und heute sagt man denen - entweder für 1000€ brutto arbeiten oder es herrscht eben Fachkräftemangel. Es geht doch gar nicht darum, wer welche Ausbildung hat, sondern darum, dass jede Arbeit - auch Putzengehen - dazu ausreichen sollte, davon menschenwürdig zu leben.
das weiß ich ja - bin ja schließlich kein Luxushartzer wie dieser Herr hier:
Zitat:
Stefan Ortseifen wurde im Juli 2007 als Vorstandssprecher der IKB entlassen, weil das Unternehmen durch Fehlspekulationen mit schlecht abgesicherten amerikanischen Hypothekenkrediten in erhebliche Schwierigkeiten geraten war. Laut Bafin-Chef Jochen Sanio drohte im Fall einer Insolvenz der IKB die größte Bankenkrise seit dem Jahr 1931, als sich aufgrund nicht ausreichender Liquidität der Banken eine nationale Wirtschaftskrise entwickelte.[1] Politiker forderten daraufhin die Klärung der Frage, ob strafrechtliche Schritte gegen den bisherigen Vorstand der IKB eingeleitet werden müssen[2], was aber zunächst nicht weiter verfolgt wurde. Ortseifens Jahresvergütung wurde von der IKB mit insgesamt 1.597.000 Euro angegeben; seine jährlichen Pensionsansprüche mit 378.000 Euro.[3] Für das abgelaufene Geschäftsjahr vor seiner Entlassung hatte Ortseifen einen Erfolgsbonus von einer Million Euro erhalten - laut Vergütungsregeln des Aufsichtsrats eine Belohnung für persönliche Leistung und die Zukunftsaussichten der Unternehmung.[4] Für das Geschäftsjahr 2006/2007 erhielten sieben Personen aus dem Vorstand insgesamt 6,837 Mio Euro. Der Aufsichtsratsvorsitzende und ehemalige E.ON-Chef Ulrich Hartmann erklärte Anfang 2008, dass die Bank keine Schadensersatzansprüche gegen Ortseifen oder andere Vorstandsmitglieder erheben werde, weil die Bank unter ihrem Vorstand – entgegen den Empfehlungen der Regierungskommission für gute Unternehmensführung – eine Manager-Haftpflichtversicherung ohne Selbstbeteiligung der Manager abgeschlossen hatte.[5] Am 23. Oktober 2008 teilte ein Sprecher der IKB mit, dass die Bank Herrn Ortseifen auf Rückzahlungen von Tantiemen in Höhe von 805.000 Euro verklage. Stefan Ortseifen wohnt (Stand 2010) noch immer in seiner Dienstvilla. Er ist der Ansicht, dass sein Dienstverhältnis zu Unrecht gekündigt wurde und verrechnet seine Forderungen mit der Miete. Stefan Ortseifen[6]
Was alles so geht wenn man erst einmal 10.000.000.000,00 € Bankenschulden verstaatlichen konnte.
FrankyBoy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.05.2011, 20:40   #68
farger4711
Elo-User/in
 
Benutzerbild von farger4711
 
Registriert seit: 30.07.2009
Ort: Bremen
Beiträge: 786
farger4711 farger4711 farger4711 farger4711
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Nun habe ich mich durch diesen Thread gewühlt. Puh.

Ich habe sechs Jahre lang als Reinigungskraft gearbeitet. Eigentlich wäre ich Beamtin im mittleren Dienst, habe aber mein Leben erstmal in den Sand gesetzt.

Ich habe diesen Job als "Putze" gerne gemacht. Waren prima Kolleginnen und das Objekt ebenso. Ich habe auch 4 Jahre in einem Privathaushalt sauber gemacht. Supernette Leute.
Es gab auch ein-zwei echt dreckige Objekte. Aber Augen zu und durch.

Ich habe mich nie geschämt für meinen Job. Die Menschen um mich wußten alle womit ich meine Brötchen verdiene.

Durch meinen Putzjob bin ich zu meiner jetzigen Tätigkeit gekommen.

Passant, ich denke es ist besser ein paar € mit saubermachen zu vedienen, als über sein Schicksal zu lamentieren.
Bewirb Dich weiterhin oder bilde Dich weiter. Wenn Du bei einem Bewerbungsgespräch nach Deinem Putzjob gefragt wirst, sag' wie es ist, immer noch besser als zu Hause rumzuhocken.
__

viele liebe Grüße
Martina


In der Ruhe liegt die Kraft
farger4711 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2011, 14:28   #69
franzi
Forumnutzer/in
 
Benutzerbild von franzi
 
Registriert seit: 23.03.2009
Beiträge: 2.773
franzi Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

An der Stelle möchte ich diskret anmerken, dass so mancher Dozent bei diversen Weiterbildungsinstituten auch eine Abwärts-Karriere vorweisen kann.

Das ist mir in mehreren Maßnahmen aufgefallen, an denen ich bisher teilgenommen habe.
Im Unterricht erzählten sie uns immer wieder Episoden aus ihrem schillernden Berufsleben, wobei ich mich oft fragte: wenn das alles so toll war, warum sind die dann HIER??

Da waren Leute bei, die früher bei großen Unternehmen im gehobenen Bereich tätig waren; Leute, die hauptberuflich als "Taxiunternehmer" arbeiteten und nebenbei unterrichten.
Alles sehr schräge Karrieren ...

Ich erinnere mich an eine Dozentin, die kam immer schick im Porsche angefahren, mit Versace-Jeans und High Heels. Wir nannten sie "Barbie" ....
franzi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2011, 17:57   #70
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Als gelernte Industriekauffrau habe ich nach meiner ersten Heirat im Rahmen von geringfügigen Beschäftigungen alles gemacht: Regale im Supermarkt auffüllen, in Kneipen hinter der Bar gestanden und auch Toiletten geputzt (und auch in Männer****oirs Zigarettenkippen rausgefischt, in Kneipentoiletten vollkekotzte und daher verstopfte Waschbecken gereinigt usw.). Diejenigen, die Toilettenputzen als unwürdig empfinden, sind die Ersten, die sich über eine verschmutzte Toilette beschweren.

Und, wenn uns Frauen putzen angeboren wäre, dann hätte uns der Schöpfer mit Gummihandschuhen und Putzlappen von Natur her seit Geburt ausgestattet.

Und wenn männlicher Besuch in meiner Toilette nicht im Sitzen pinkelt, dann drücke ich ihn danach einen Putzlappen in die Hand.
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 19:18   #71
raim792
Elo-User/in
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 389
raim792
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Hallo,

Finde das doch nicht schlimm Putzen.
Hatte das zu einer Zeit gemacht wo ich einen festen Vollzeitjob hatte.
Und bin nebenbei putzen gegangen. Liegt aber schon 15 Jahre zurück.
Aber da hatte ich Schlüsselrevier und konnte mir die Zeit einteilen.
Auch keiner wegen Staubchen und das hinter her gegangen.
raim792 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 20:14   #72
Hemdo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 06.05.2011
Ort: München
Beiträge: 1
Hemdo
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, putzen zu gehen. Und was soll daran erniedrigend sein. Ich habe in meinem Studium in der Kneipe, in der ich arbeite zwischendurch auch geputzt und es hat sogar Spaß gemacht. Vielleicht sollte man seine Meinung zu einigen Jobs grundsätzlich überdenken. Ich finde jeden Job auf seine Weise wichtig. Man braucht Raumpfleger und Müllmanner oder - frauen und Leute, die die Stadt sauber halten, also sollte man ihnen auch Respekt entgegen bringen!
__

Kleiner Tipp für Existenzgründer wie mich: habe ich Hemden besticken lassen mit meiner Werbung. Wirkt :)
Hemdo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2011, 22:28   #73
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von Quietschie66 Beitrag anzeigen
Und wenn männlicher Besuch in meiner Toilette nicht im Sitzen pinkelt, dann drücke ich ihn danach einen Putzlappen in die Hand.
Warum läßt Du Dir kein Steh****oir für Männer in deiner Toilette einbauen, wegen der Gleichberechtigung!
Im Sitzen zu pinkeln entspricht nicht der Anatomie eines Mannes. Es kann langfristig zu Blasenfunktionsstörungen kommen( Restharn).
  Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 13:04   #74
Quietschie66->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 19.05.2010
Beiträge: 143
Quietschie66 Quietschie66
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von thorschroeer Beitrag anzeigen
Warum läßt Du Dir kein Steh****oir für Männer in deiner Toilette einbauen, wegen der Gleichberechtigung!
Häääh? Was heißt hier Gleichberechtigung? Wir sind ein reiner Weiberhaushalt und pullern alle im Sitzen. Wer bei mir im Stehen pullern will, der kann sich in meinem Garten meinetwegen hinter einem Busch stellen.
Zitat:
Im Sitzen zu pinkeln entspricht nicht der Anatomie eines Mannes. Es kann langfristig zu Blasenfunktionsstörungen kommen( Restharn).
Das habe ich noch nie gehört, das ist wohl mal wieder eine typische männliche Ausrede.
__

Liebe Grüße vom Entchen

Ich bin nicht sanft, ich schlage auch die Sahne
Quietschie66 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2011, 13:20   #75
thorschroeer
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: Vom Marktleiter zur Reinigungskraft

Zitat von Quietschie66 Beitrag anzeigen
Häääh? Was heißt hier Gleichberechtigung? Wir sind ein reiner Weiberhaushalt und pullern alle im Sitzen. Wer bei mir im Stehen pullern will, der kann sich in meinem Garten meinetwegen hinter einem Busch stellen.
Das habe ich noch nie gehört, das ist wohl mal wieder eine typische männliche Ausrede.
Stell Dir mal vor, es wäre anders herum:
Männer würden von den Frauen erwarten, vor dem Steh****oir im Stehen zu pinkeln? Geht auch, ist aber umständlicher, oder?


-Für die Gleichberechtigung der Geschlechter -
  Mit Zitat antworten

Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland