Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?


Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


:  6
Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 27.12.2012, 12:08   #26
EyeODragon->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 16.05.2011
Beiträge: 709
EyeODragon EyeODragon
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Zitat von sozialstart Beitrag anzeigen
Der Mieter wohnt sehr lange drin - so lange, dass es die längstmögliche Kündigungsfrist ist, die es gibt (9 Monate)
Ok, das hat man nämlich fast schon so rauslesen können bei einem deiner Beiträge.

Dann wird das Gericht auch erst tätig werden, wenn die Frist abgelaufen ist. Hast du deinen Mieter denn auf die Frist angesprochen und ob er das bis zum Ende durchziehen will? So ca. im Juni muss er ja eh raus, bis dahin kannst ihn nicht rausklagen. Setzt euch nochmal zusammen und klärt das vernünftig, auch wenn du in deiner Situation die Wohnung dringend brauchst, solltest du nicht vergessen, das dein Mieter immer ordnungsgemäß die Miete gezahlt hat (nehme ich mal stark an, sonst hättest ihn ja schon längst rausgeworfen) und für ihn das auch nicht leicht ist.
EyeODragon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 12:45   #27
sozialstart->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 25
sozialstart
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Ela, ja, die Wohnung wäre angemessen. Und ob der Mieter überhaupt ausziehen will, kann ich nicht voraussehen.

Du schreibst:
"Den Antrag auf ALGII kannst du ruhig stellen. Eine Verwertung ist nicht möglich, weil die Kündigungsfrist für den Mieter eingehalten werden muss. Die Mietzahlung wird mit deiner Leistung von ALGII verrechnet."

Hast du dafür irgendwelche Quellen/Urteile? Denn aus Sicht des JC ist eine Verwertung ja möglich, weil die Wohnung ja auch vermietet verkauft werden könnte. Und meine Befürchtung ist, dass das JC dann sagt, ich bekomme erst ALG II, wenn die Wohnung verkauft und der Betrag ausgegeben ist (also quasi in 10 Jahren...).
sozialstart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 15:50   #28
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

@sozialstart,
also, der Nebel lichtet sich.
-Bald läuft dein ALG-Anspruch aus.
-Noch hast du Mieteinnahmen aus dieser Wohnung
-der Mieter hat 9 Monate K-Frist
-Du hast wegen Eigenbedarf gekündigt und der Rechtsstreit läuft.
-Du hast die Möglichkeit genutzt, Räumungsklage eingereicht. Oder welchen Rechtsstreit meinst du?

-Wenn du Alg2 beantragst, mußt du angeben, daß du derzeit ALG +Mieteinnahmen hast (dein Einkommen), aber auf Eigenbedarf klagst und sobald der Mieter raus ist, diese DEINE Wohnung als selbstgenutztes Wohneigentum beziehen willst.
-Deswegen gäbe es ab Alg2-Antragstellung einen vorläufigen Bewilligungsbescheid. Der würde dann zum endgültigen Bewilligungsbescheid, wenn du selbst einziehst.

-Es gäbe auch die Variante, daß du Alg2 beantragst und angibst, daß du die ETW verkaufen willst, mit oder ohne Mieter. Dann wärst du JETZT auch leistungsberechtigt, weil du JETZT keine Mittel hast---aber: du würdest Alg2 nur darlehensweise bekommen.
-Sobald die Wohnung verkauft ist, müßtest du die Alg2-Leistungen ans JC zurückzahlen.

Dir würde die erste Variante mit dem Einzug in die ETW sehr viel mehr bringen.
Dem JC würde die 2. Variante besser gefallen: Es borgt dir was und kriegts dann komplett wieder.

Der Mieter MUSS irgendwann ausziehen---das ist das Ende des Rechtsstreits und der Eigenbedarfskündigung.

Deine Befürchtung ist falsch, @sozialstart.

Es bekommen auch ganz viele Eigenheimbesitzer Alg2, die in ihrem *unangemessenem* EFH wohnen. Die werden auch zur Kostensenkung bzw.Verwertung aufgefordert---obwohl das oft 10 Jahre dauert.

Du kannst nicht gezwungen werden, die ETW zu veräußern.
Du willst sie selbst bewohnen und hast bereits alles dazu in die Wege geleitet.
Leider hat dein Plan nicht geklappt---der Mieter zieht einfach nicht aus.
Deswegen gehen dir die Mittel aus, du wirst hilfebedürftig.

Die Leistungen vom JC ändern sich erst wieder, wenn du keine Mieteinnahmen mehr hast, kein ALG mehr hast, selbst in der ETW wohnst.

Bis dahin leistet das JC dir die Leistungen Alg2, also Lebensunterhalt+ Wohnkosten. Angerechnet würde dein Einkommen (ALG+ Mieteinnahme).
Du wärst ein unklassischer Aufstocker, weil dein Einkommen zeitweise nicht aus Erwerbstätigkeit kommt.
Nämlich aus ALG als Versicherungsleistung
und aus Miete aus Vermietung/Verpachtung

Übrigens: Nach 9 Monaten zahlt der Mieter spätestens keine Miete mehr.

Was @ela meint mit der Ruhendstellung von Alg2, verstehe ich auch nicht.

Du hast ja noch gar keinen Antrag gestellt, du brauchst doch demnächst erst Alg2-Geld.
Ich meine: Das JC wird auf --vorläufige Bewilligung-- entscheiden.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 16:51   #29
ela1953
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.03.2008
Ort: Raum DO, MS
Beiträge: 6.121
ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953 ela1953
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Zitat von silka Beitrag anzeigen
@sozialstart,
also, der Nebel lichtet sich.
-Bald läuft dein ALG-Anspruch aus.
-Noch hast du Mieteinnahmen aus dieser Wohnung
-der Mieter hat 9 Monate K-Frist
-Du hast wegen Eigenbedarf gekündigt und der Rechtsstreit läuft.
-Du hast die Möglichkeit genutzt, Räumungsklage eingereicht. Oder welchen Rechtsstreit meinst du?

-Wenn du Alg2 beantragst, mußt du angeben, daß du derzeit ALG +Mieteinnahmen hast (dein Einkommen), aber auf Eigenbedarf klagst und sobald der Mieter raus ist, diese DEINE Wohnung als selbstgenutztes Wohneigentum beziehen willst.
-Deswegen gäbe es ab Alg2-Antragstellung einen vorläufigen Bewilligungsbescheid. Der würde dann zum endgültigen Bewilligungsbescheid, wenn du selbst einziehst.

-Es gäbe auch die Variante, daß du Alg2 beantragst und angibst, daß du die ETW verkaufen willst, mit oder ohne Mieter. Dann wärst du JETZT auch leistungsberechtigt, weil du JETZT keine Mittel hast---aber: du würdest Alg2 nur darlehensweise bekommen.
-Sobald die Wohnung verkauft ist, müßtest du die Alg2-Leistungen ans JC zurückzahlen.

Dir würde die erste Variante mit dem Einzug in die ETW sehr viel mehr bringen.
Dem JC würde die 2. Variante besser gefallen: Es borgt dir was und kriegts dann komplett wieder.

Der Mieter MUSS irgendwann ausziehen---das ist das Ende des Rechtsstreits und der Eigenbedarfskündigung.

Deine Befürchtung ist falsch, @sozialstart.

Es bekommen auch ganz viele Eigenheimbesitzer Alg2, die in ihrem *unangemessenem* EFH wohnen. Die werden auch zur Kostensenkung bzw.Verwertung aufgefordert---obwohl das oft 10 Jahre dauert.

Du kannst nicht gezwungen werden, die ETW zu veräußern.
Du willst sie selbst bewohnen und hast bereits alles dazu in die Wege geleitet.
Leider hat dein Plan nicht geklappt---der Mieter zieht einfach nicht aus.
Deswegen gehen dir die Mittel aus, du wirst hilfebedürftig.

Die Leistungen vom JC ändern sich erst wieder, wenn du keine Mieteinnahmen mehr hast, kein ALG mehr hast, selbst in der ETW wohnst.

Bis dahin leistet das JC dir die Leistungen Alg2, also Lebensunterhalt+ Wohnkosten. Angerechnet würde dein Einkommen (ALG+ Mieteinnahme).
Du wärst ein unklassischer Aufstocker, weil dein Einkommen zeitweise nicht aus Erwerbstätigkeit kommt.
Nämlich aus ALG als Versicherungsleistung
und aus Miete aus Vermietung/Verpachtung

Übrigens: Nach 9 Monaten zahlt der Mieter spätestens keine Miete mehr.

Was @ela meint mit der Ruhendstellung von Alg2, verstehe ich auch nicht.

Du hast ja noch gar keinen Antrag gestellt, du brauchst doch demnächst erst Alg2-Geld.
Ich meine: Das JC wird auf --vorläufige Bewilligung-- entscheiden.

Wo hab ich was von Ruhendstellung geschrieben?
ela1953 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 17:02   #30
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

sorry, @ela---
alles zurück.
also den Antrag ruhig stellen.
LOOL
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2012, 23:02   #31
sozialstart->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 25
sozialstart
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Silke, danke für deine lange Antwort.

Ja, der Nebel lichtet sich auch für mich...

Eine (versprochen...) letzte Nachfrage noch: Du schriebst, ich bekäme dann ggf. einen vorläufigen Bewilligungsbescheid, der nach EInzug in einen endgültigen umgewandelt wird.

Was wäre denn, wenn ich dann - aus welchem Grund auch immer - doch nicht einziehe. Müsste ich dann das bisher geleistete ALG II zurückzahlen? Oder würde das ALG II dann einfach nur gestoppt?
sozialstart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 00:01   #32
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

@sozialstart
Dann kommt die schreckliche Antwort:
Es kommt drauf an.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.12.2012, 00:31   #33
sozialstart->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 25
sozialstart
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Herrlich :-)
sozialstart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2012, 14:26   #34
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

@sozialstart
ob dat herrlich ist?---;-)
kommt wirklich auf den Grund des Nicht-Selbstnutzens an.

Rein formal meine ich, das JC wird auf *nicht selbstgenutztes Wohneigentum* abstellen und die vorläufig bewilligten Leistungen zurückfordern.
Also käme irgendwann eine Rückforderung wegen *zu Unrecht bezogener Sozialleistungen*

Aber wenn der Grund einer wäre, den du nicht beeinflussen konntest---hilft dir dann hoffentlich ein gewiefter Sozialrechtsanwalt.
Hoffentlich.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2012, 20:13   #35
Kaffeesäufer
 
Registriert seit: 20.02.2011
Beiträge: 1.899
Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer Kaffeesäufer
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Und wenn der rausgeklagte dann erfährt dass du doch nicht wegen Eigenbedarf einziehst, dann wirds echt blöde für dich......
Kaffeesäufer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:16   #36
sozialstart->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 25
sozialstart
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Leider scheint doch alles anders zu sein:

Habe mit einem bei Hartz IV sehr erfahrenen Sozialrechtsanwalt gesprochen. Er hat gesagt, ich habe keine Chance, ALG II zu erhalten, solange ich eine nicht selbst genutzte, vermietete Eigentumswohnung habe. Das JC würde dann immer sagen: Sie müssen Ihre Wohnung eben verkaufen und davon leben.

Seine Antwort war sehr eindeutig.

Das ist ein echter Schock.
sozialstart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:19   #37
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Zitat:
Er hat gesagt, ich habe keine Chance, ALG II zu erhalten, solange ich eine nicht selbst genutzte, vermietete Eigentumswohnung habe.
Wieso nicht?
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:24   #38
sozialstart->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 12.09.2012
Beiträge: 25
sozialstart
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Weil die Wohnung kein geschütztes Schonvermögen ist, wenn sie nicht selbst bewohnt ist, sondern verwertet werden kann/muss.
sozialstart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:31   #39
warpcorebreach
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 04.02.2009
Ort: Potsdam
Beiträge: 1.903
warpcorebreach Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

wenn dem wirklich so ist wird mieter mit dem knüppel davonjagen zur immer gefälliger werdenden option.
warpcorebreach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2013, 16:38   #40
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Zitat von sozialstart Beitrag anzeigen
Leider scheint doch alles anders zu sein:

Habe mit einem bei Hartz IV sehr erfahrenen Sozialrechtsanwalt gesprochen. Er hat gesagt, ich habe keine Chance, ALG II zu erhalten, solange ich eine nicht selbst genutzte, vermietete Eigentumswohnung habe. Das JC würde dann immer sagen: Sie müssen Ihre Wohnung eben verkaufen und davon leben.

Seine Antwort war sehr eindeutig.

Das ist ein echter Schock.
Das bezweifle ich stark! An der Kompetenz dieses Anwaltes muss ich daher zweifeln. Vielleicht macht er eher Rente und KV, aber nicht SGB II
Wenn du deinen Bedarf nicht decken kannst, stehen dir Leistungen zu, da du dann bedürftig bist. Das Vermögen muss ja erst verwertet werden! So lannge musst du vorläufig Leistungen erhalten.
Erst wenn dir also die Mittel (Geld) zur Verfügung stehen, kannst du deinen Bedarf decken. Deswegen eben die darlehnsweise Bewilligung und im Falle des Verkaufes muss die Leistung dann zurück gezahlt werden.

Das JC könnte evtl. verlangen die Wohnung zu beleihen. Ob das die Banken machen wenn noch Kreditschulden bestehen, bezweifle ich.

Die Mieteinkünfte werden als EK angerechnet, wie bereits gesagt wurde.

Du könntest versuchen, dem Mieter eine attraktive günstige Wohnung zu besorgen und die Umzugskosten zu zahlen. Vielleicht lässt er sich dann darauf ein. Zwar musst du die Räumungskosten vorstrecken (geht mit Berliner Räumung aber günstiger) aber diese kannst du dann vom Mieter zurückfordern. Wenn der also Berufstätig und was bei ihm zu holen ist, zahlt er dann die Räumungskosten. Das sollte man ihm klar machen.
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.01.2013, 01:33   #41
gast_
Elo-User/in
 
Registriert seit: 12.10.2008
Beiträge: 22.613
gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_ gast_
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Zitat:
Wenn du deinen Bedarf nicht decken kannst, stehen dir Leistungen zu, da du dann bedürftig bist.
Zumindest Darlehensweise.

Wäre nicht der erste Anwalt, der keine Ahnung von dem hat, was wir hier wissen.

Auch wenn es einigen hier nicht paßt wenn ich das immer wieder mal erwähne: ich hab schon so manches für mich und andere durchbekommen, wo Anwälte mir keine Chance gaben...sogar ohne Sozialgericht.. einfach mit dem hier erworbenen Wissen.
gast_ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 01:25   #42
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

(@all: vermute mal, der Anwalt hat ebenfalls gemeint: dass das JC nur darlehensweise zahlt - was ja auch noch ziemlich doof wäre für sozialstart...)

@sozialstart: mir kam noch eine Idee, die hier wohl noch nicht diskutiert wurde?, obwohl sie eigentlich naheliegend ist -

sofern du noch genügend zeitlichen/finanziellen Spielraum hast, bevor du den ALGII-Antrag stellen musst:

Du verkaufst subito deine vermietete Wohnung (ok, Verkaufspreis wird dadurch etwas niedriger, aber beim hheutigen Run auf Wohnungen nicht wirklich schlecht ...) und kaufst dir vom Erlös ein neue, freie und JC-angemessene kleine Wohnung neu, in die du sofort einziehen kannst.

Zwar blöd und umständlich, aber immer noch besser als alles aus der Hand zu geben.

[... und falls du (über längere Zeiträume in deinem Arbeitsleben) selbständig erwerbstätig gewesen sein solltest und jetzt bereits älter bist - ? - , wäre ev. doch eine Klage auf Behaltendürfen bzw. verspäteter Selbstbezug der zur Zeit noch vermieteten Eigentumswohnung als Alterssicherung möglich... mir ist, dass es einzelne entsprechende Urteile gibt, ohne dass ich jetzt Zeit hätte, hier nachzuforschen. Aber einen guten Anwalt bräuchtest du für eine solche Klage mit Sicherheit - und der Ausgang wäre ungewiss.]
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 12:28   #43
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

Der TE wohnt jetzt, hoffentlich angemessen für evtl. bedürftige Zeiten.
Wenn er jetzt VOR der Antragstellung Alg2 seine noch vermietete Wohnung verkauft, erzielt er einen Preis. Was dann nach Begleichung aller evtl. Verbindlichkeiten übrig bleibt, ist sein Vermögen.
Wenn das den Vermögensfreibetrag nach § 12 SGB II nicht überschreitet in Summe mit dem evtl. bereits vorhandenen Vermögen, dann geht das wohl.
Wenn sich ein Käufer für eine Wohnung findet, aus der der Mieter nicht ausziehen will.
Vielleicht ein Anleger?

Der TE könnte den überschüssigen Verkaufserlös auch in verwertungssichere Altersvorsorge stecken.

Nur dann würde er bedürftig nach SGB II, oder?

Was meinst du mit "behaltendürfen" und Klage? Was hätte das mit selbständiger Tätigkeit zu tun?
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.01.2013, 22:44   #44
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

@Silka - Quassel,Quassel...^^

SGB 2 - Einzelnorm
Zitat:
(3) Als Vermögen sind nicht zu berücksichtigen

1.
...

2.
...

3.
von der Inhaberin oder dem Inhaber als für die Altersvorsorge bestimmt bezeichnete Vermögensgegenstände in angemessenem Umfang, wenn die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person oder deren Partnerin oder Partner von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung befreit ist,
[Anm. ethos:... was bei Selbständigen häufig der Fall ist. Ob zur Altervorsorge in diesem Fall auch eine vorläufig noch vermitete, aber als künftig selbstbewohnt vorgesehene Eigentumswohnung gehören könnte, wäre nochmals sorgfäl tig zu überprüfen -wie gesagt: mir ist, dass es solche Einzelfälle gab, bei denen das Gericht das anerkannt hat - habe aber definitiv keine Zeit, das nun zu recherchieren. Zumal wir gar nicht wissen, ob diese Fallkonstellation auf den TE hier zutrifft. [/I]]


4.
ein selbst genutztes Hausgrundstück von angemessener Größe oder eine entsprechende Eigentumswohnung,

[Anm.ethos: Daraus folgt: Der TE könnte also ohne weiteres das vermietere Teil verkaufen und sich vor Antragstellung eine neue freie angemessene Wohnung zur Selbstnutzung zulegen.]

5.
....,

6.
.....

Für die Angemessenheit sind die Lebensumstände während des Bezugs der Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende
[Anm. Ethos: also z.B. auch das Alter, der bisheriger Erwerbsverlauf, Krankheiten,... ]
maßgebend.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 15:47   #45
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

selber ;-(
lies doch bitte nochmal die Beiträge von @sozialstart.
nirgends gehts um Selbständigkeit, auch nicht um Krankheit, auch nicht um Alter,
und er will in diese Wohnung einziehen.
Und er muß jetzt bald Alg2 beantragen.

Phantasie- Sachverhalte zu erfinden, hilft hier überhaupt nicht.

Schnell mal eine ETW mit festsitzendem Mieter verkaufen---vom sofortigen Erlös sofort eine andere angemessene freie ETW kaufen---auch noch Kündigungsfrist in der jetzigen Mietwohnung beachten---
geht ganz schnell?

bitte lies nochmal nach.
dann quasseln wir weiter. über finanziellen Spielraum, Selbständigkeit und ALG usw.
3 Monate seit der ersten Anfrage sind jedenfalls schon mal um.
^^
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 19:10   #46
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard OT betr. User silka

OT
silka führt hier einmal mehr exemplarisch vor, wie sie/er andere User bevormundend zu shreddern pflegt...

Ich schrub ja durchaus bei meiner Idee für sozialstart bereits deutlich einschränkend dazu:

Zitat:
[B]sofern[/B] du, sozialstart, noch genügend zeitlichen/finanziellen Spielraum hast, bevor du den ALGII-Antrag stellen musst: ....
und die Überlegungen zur allfälligen Möglichkeiten bei Selbständigket etc. habe ich ebenfalls voller absicht in eine Klammern gesetzt und eingeleitet mit FALLS...:

Zitat:
[... und falls du (über längere Zeiträume in deinem Arbeitsleben) selbständig erwerbstätig gewesen sein solltest und jetzt bereits älter bist - ? -....
Der TE ist ja alles andere als auf den Kopf gefallen und kann mit Sicherheit alles selbst richtig lesen - und wird nur das aus Ideen Dritter nehmen, was ihm ggf. nützlich ist. Da braucht es garantiert NULL SILKA-Vormund-Filter, der andere User ständig belehrt, was sie an Rat geben dürfen und was nicht -WELCH UNVERSCHÄMTES AUFTRETEN!! ... Die Art des Shredderns erinnert im übrigen stark an ein beriets längst von der Redaktion des Forums verwiesene Userin... Naja.

Da in meinen wie auch in den Augen vieler anderer User wir bei Silka leider wieder mal ein allzeit sinnlos dazwischen schwatzender Shredderer vor uns haben, vermutlich ein/e SB oder so:

Dont feed this Troll!

OT end
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 19:21   #47
Mamato
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2011
Ort: Wendland
Beiträge: 587
Mamato Mamato Mamato
Standard AW: Wenn man sein Wohneigentum selbst nutzen will, aber Mieter nicht auszieht?

@ethos
der Grundgedanke ist ja nicht verkehrt. Dennoch evtl. schwer zu realisieren. Kann aber auch klappen, mit viel Glück.
Ein Teil deiner Ideen, waren halt sehr hypothetisch. Aber ein Hinweis, den der TE prüfen kann, ob er zutrifft.


Man kann ja nachweisen, dass man eine Eigenbedarfskündigung machte und selbst einziehen will.

Habe jetzt nicht im Kopf, ob bereits Räumungstitel besteht.
Es ist durchaus möglich, dass sich das JC vorerst damit zufrieden gibt, dass es EK aus Vermietung anrechnen kann.

Zudem muss die Wohnung tatsächlich verwertbar sein. Die ist vermietet schlechter verwertbar und die Verwertung muss ja erst vollzogen werden.
Dann könnte auch eine Unwirtschaftlichkeit vorliegen, wenn sie stark unter Wert verkauft werden müsste. Ist ja immer vom aktuellen Markt abhängig!

Den Versuch der Verwertung (Käufersuche) sollte man natürlich nachweisen können.
Erst wenn sie verkauft wurde ist es anrechenbares Vermögen.
So lange muss Leistung vorläufig bewilligt werden.
Evtl. als Darlehen.
Wie es dann ist, wenn man nicht verwertet hat, weil man selbst einziehen konnte, weiß ich leider nicht. Ob das dann rückwirkend als Zuschuss/Anspruch gerechnet werden kann, oder ein Darlehen bleibt, das zurückgezahlt werden muss.
Denke aber eher, dass es dann zum Anspruch wird, weil das Vermögen ja nicht verwertet wurde und zu dem Zeitpunkt Bedarf bestand.
Mamato ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 19:49   #48
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.101
silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka silka
Standard AW: OT betr. User silka

Ich will nichts shreddern.
Ich will klarstellen, daß deine Idee hier nicht paßt.
weil der TE andere Sachverhalte vorliegen hat.
mehr ist gar nicht los.
Du kannst gern ohne meine Bevormundung weiterschreiben.

Wieso ist ein Hinweis auf andere vorliegende Sachverhalte eine Bevormundung?
Ich habe dich gebeten, nochmal nachzulesen.

Was sich neulich zutrug, hat sich geklärt. Mit ganz anderer Wendung.
Lies nach bei Martin Behrsing.
http://www.elo-forum.org/off-topic/j...ml#post1303149

ich bin jetzt hier raus, weil ich keinen bevormunden will.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 20:26   #49
Malus
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: OT betr. User silka

Zitat von silka Beitrag anzeigen


Und wer ist da nicht alles drauf reingefallen.


Ich ja teilweise auch, wenn ich auch gleich gemerkt habe, daß das kein guter Journalismus war...
  Mit Zitat antworten
Alt 20.01.2013, 20:43   #50
ethos07
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 16.04.2007
Ort: Berlin
Beiträge: 5.692
ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07 ethos07
Standard AW: OT betr. User silka

OTForts.

Es reicht jetz wirklich!
Eine Silka hat anderen Usern überhaupt nichts "klarzustellen"! - welch anmaßende Rechthaberei ständig!

Schon gar nicht, wenn es sachlich überhaupt nichts klarzustellen gibt.
Denn der TE hat, soweit ich sehe, zu seinem konkreten Erwerbsverlauf und Alter etc. rein gar nichts hier im Thread mitgeteilt. Und da solche Elemente bei der Vermögensanrechnung für Einzelfälle zusätzlich zu prüfende Gesichtspunkte sind , die seitens der JC gern übergangen werden und Betroffene sie ihrerseits nicht im Blick haben, ist es durchaus sinnvoll, darauf mal kurz hinzuweisen.

Und dann ist es allein Sache des TE und mit Sicherheit nicht die dreiste Anmaßung eines silka-Trolls , "klarzustellen", ob diese Idee auf den konkreten Fall ggf. zutrifft oder nicht.

(Die dann von s. noch reingeschobene Verlinkung zu irgendwat ganz anderem, was hier hinten und vor nicht dazu gehört, ist auch nur doofes Ablenkungsmanöver von der ganzen anmaßenden ständigen Shredderei ... )

Also, ich rate s. gut, es ab jetzt einfach in GÄNZE sein zu lassen, , sich ständig mit Rechthabereien anderen gegenüber aufzuspielen - sonst fliegt sie/er ,das garantiere ich nach x Jahren hier im Forum , hier schnellstens (erneut) ganz aus dem Forum!.

Und kurz und knapp aus meiner und vieler anderer Sicht, bleibt's dabei:
DONT FEED THIS TROLL!

OT end.
__

Viele Grüße aus Berlin
----------------------------------------------------------

  • 10 Euro Mindestlohn (brutto + lohnsteuerfrei)!
    500 Euro ALG II (Regelsatz) plus volle KdU!
  • Sanktionen zerbröseln!

--------------------------------------------------------
N.B. Meine Beiträge sind meine persönlichen Meinungen und keine Rechtsberatung.
ethos07 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
auszieht, mieter, nutzen, wohneigentum

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Selbst Job gesucht schaffe es aber nicht Mway123 Allgemeine Fragen 27 09.10.2012 19:45
Nicht selbst bewohntes Wohneigentum Aras ALG II 1 05.07.2012 03:06
wie groß darf die wohnung sein, wenn ein Kind nicht mit da wohnt VIP84 KDU - Miete / Untermiete 5 25.05.2009 16:40
Ich möchte ja nicht pingelig sein aber.. Dumax Allgemeine Fragen 10 25.10.2007 20:22
Berlit: Unterkunftskosten bei selbst genutztem Wohneigentum Martin Behrsing KDU - Eigentum/Eigenheim 1 29.06.2007 16:58


Es ist jetzt 23:39 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland