Erwerbslosen Forum Deutschland (ELO-Forum) QR-Code des ELO-Forum
Mach mit. klick mich....
Impressum Stichwortsuche Spenden Strafanzeigen Verfahrensrecht Registrieren Hilfe Interessengemeinschaften Kalender Suchen Alle Foren als gelesen markieren

Start > > -> mahnung von krankenversicherung

Allgemeine Fragen Nur Fragen zu Themen die nicht in bereits vorhandene Hilfeforen passen.


Antwort

 

Themen-Optionen Ansicht
Alt 19.05.2013, 09:40   #76
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Na Homer, wenn es Dir die Sprache verschlagen hätte, hättest Du ja auch vielleicht lieber den Mund gehalten.
Kritik ist schön und gut und ich nehem sie auch immer gerne an, aber zum Einen habe ich lediglich die Fragen beantwortet und Möglichkeiten eruiert und zum Anderen musst Du mir zeigen wie Du irgendwann noch Raten zahlen willst wenn Du nichts mehr hast...
Irgendwann ist Ende mit Raten dann kommt Hungern -
Also halt Dich raus wenn Du nichts zur Sache mitzuteilen hast und nur an****en willst...
FerAlNo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 16:58   #77
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Zitat von n0b0dy Beitrag anzeigen
also ich sehe da keine plausible begründung warum die KK die niederschlagung nicht durchführen kann. die wollen nur nicht, das ist es.
eine ratenzahlung werde ich denen jetzt wohl anbieten, aber wie du schon sagst, je kleiner die rate ist umso länger bin ich an dem verein gebunden. wenn ich das geld zahle dann wechsele ich auch den anbieter, aber ich geh mal davon aus dass ich die schulden erst abbezahlen muss bevor ich wechseln kann. evtl aktzeptieren die ja dann plötzlich keine ratenzahlung mehr?
vllt sollte ich mir mal son beratungsschein holen wegen der sache.
vom amt hab ich erstaunlicherweise seit monaten nichts gehört, keine einzige einladung, nur im januar war ich kurz da. also selbst wenn ich mit meiner klage keinen erfolg habe, hat sie mir dennoch ne menge ruhe gebracht. wenn man bedenkt, dass ich letztes jahr regelrecht 1 mal wöchentlich dahin musste.
Naja, wenn du meinst---mach, was du meinst. Ich bin jetzt raus und geb auf.
Du bist beratungsresistent, verstehst nicht, was dir erklärt wird.
Warum verstehst du denn nicht, daß die Begründung im § 76 SGB IV steht??
Im Absatz 2, Nr.2. stehts doch!
Dann also mach dein Ding!
Dein Amt hat mit deinen Schulden bei der KK ja nun auch nicht wirklich was zu tun, oder?
Alles Gute!
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2013, 17:05   #78
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Zitat von FerAlNo Beitrag anzeigen
nichts mehr hast...
Irgendwann ist Ende mit Raten dann kommt Hungern -
Du schreibst Unfug.
Der TE bekommt regelmäßig Leistungen und hat auch Geld, die Schulden bei der KK zu begleichen. Er hat sich grade entschlossen, Ratenzahlung anzubieten.
Jeden Monat kommt vom Amt neues Geld, wo siehst du da das Hungern, wenn hier Raten in Höhe von 10-20,- überlegt werden?

Du solltest bitte berücksichtigen, daß nicht alle oder nur ganz wenige so resistent sind wie du.
@Homer hat recht schnell erkannt, was du hier vertritts und auch anderen noch anhängen willst.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 13:15   #79
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Silka: Was vertrete ich denn und was will ich wem anhängen?
...was soll denn der Unfug?

Wir reden hier von Ratenzahlung vom Existensminimum...
FerAlNo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 16:52   #80
Homer450
Elo-User/in
 
Registriert seit: 13.03.2012
Beiträge: 409
Homer450 Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Zitat von FerAlNo Beitrag anzeigen
Na Homer, wenn es Dir die Sprache verschlagen hätte, hättest Du ja auch vielleicht lieber den Mund gehalten.
Kritik ist schön und gut und ich nehem sie auch immer gerne an, aber zum Einen habe ich lediglich die Fragen beantwortet und Möglichkeiten eruiert und zum Anderen musst Du mir zeigen wie Du irgendwann noch Raten zahlen willst wenn Du nichts mehr hast...
Irgendwann ist Ende mit Raten dann kommt Hungern -
Also halt Dich raus wenn Du nichts zur Sache mitzuteilen hast und nur an****en willst...

Ich glaube nicht das ich von einen der hier auf den Standpunkt steht: Schulden machen ja, zahlen brauchen wir ja nicht: den Mund verbieten lassen muss. Das was sie hier als Sache bezeichnen ist nichts anderes als den User auf zu fordern sich noch weiter in den Schulden zu treiben nur um auf eine PI zu spekulieren. Vielleicht sollten sie sich mal überlegen ob sie hier was zu Sache beitragen, oder es nur Müll ist was sie von sich geben. Wir haben die PI seid ein paar Jahre hinter uns, die Schulden sind aber entstanden weil wir betrogen wurden und nicht weil uns irgend ein User der von dieser Materie auch gar nichts zu verstehen weiß einfach ordentlich Schulden machen andere kommen da für auf. Der TE sollte wissen das er wenn er versucht Richtung PI zu steuern das ganze nach 6 Jahre (Wenn er überhaupt die RB bekommt) noch lange nicht aus gestanden ist. Auch sollte er wissen das eine EV der endgültige Soziale Abstieg ist. Und wenn er mal versucht ein normales Leben zu führen dann kann er das knicken. Der TE sollte versuchen mit der KK zu einen Kompromiss zu kommen. Es gibt Institutionen die helfen da bei ohne gleich das schlechteste Lösung zu finden. Da wäre z.b. der SovD oder die VDK. um zu guter Letzt bliebe da noch die Schuldnerberatung die auch erst versucht mit den Gläubiger zu verhandeln. Ein gutes Forum die auch helfen und nicht Tipps geben wie man sich noch mehr in den Schulden treibt ist das Forum Schuldnerberatung da bekommt der TE wenigstens sinnvolle Tipps und nicht was sie hier zum besten geben. Denn ihre Tipps sind für den Ar....
Homer450 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2013, 18:21   #81
silka
Elo-User/in
 
Registriert seit: 15.10.2012
Beiträge: 6.100
silka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiertsilka Enagagiert
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Zitat von FerAlNo Beitrag anzeigen
Silka: Was vertrete ich denn und was will ich wem anhängen?
...was soll denn der Unfug?
Wir reden hier von Ratenzahlung vom Existensminimum...
Wir??
Lies doch bitte, was @n0b0dy sich so denkt. Denn es geht nicht um mich oder dich oder uns.
Der TE @n0b0dy hat das Problem.
Bitte immer schön bei der Sache und dem eigentlichen Problem bleiben, dann hilft das auch.
Soll ich für dich rückwärts nachlesen?
Bitte sehr:
1.also werd ich meinen gedanken wohl durchziehen und die beiträge, entweder sofort wenn möglich oder eben in raten, bezahlen und dann die kk wechseln.
Schon vor Wochen hat @Sinuhe geschrieben, daß der TE es alles eigentlich nie verstehen würde. Recht hatte er.
Der TE ist beratungsresistent.
Und du klopfst immer nur Sprüche und agitierst.
Konkret kannst oder willst du nicht helfen.
Oder woher weißt du, daß der TE kein Schonvermögen mehr hat?
Und wie sollte ein LB jemals ein Darlehen mit 10% maßg. RB tilgen? mit 32,80<<< hm? Geht nicht?

Nun reichts mir hier in diesem Thread wirklich.
habe fertig.
silka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2013, 09:06   #82
FerAlNo->Emailproblem
Emailadresse berichtigen!
 
Registriert seit: 11.01.2009
Beiträge: 293
FerAlNo
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Danke Homer da waren doch mal konkrete Ansätze zur Hilfe...
Und die haltlosen Anschuldigungen, ich würde jemanden anhalten Schulden zu machen, was gelogen ist, genau wie den Mund verbieten, würde ich nie machen...

Es zahlen viele von ihrem Existensminimum Raten ab
und müssen dafür, wo auch immer,
Abstriche machen, warum sollen nur die Banken ihre Schulden nicht bezahlen müssen,
meine PI war erfolgreich,
und nach fünf Jahren war ich kreditwürdig...
FerAlNo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2013, 11:43   #83
n0b0dy
Elo-User/in
Threadstarter/in Threadstarter/in
 
Registriert seit: 24.07.2010
Beiträge: 427
n0b0dy Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

@ silka

du kannst mich ruhig beratungsresistent nennen, ich sehe da nichts negatives dran, ich lasse mir halt nur nicht alles gefallen und wehre mich mit händen und füssen^^

was steht denn in dem gesetz für ne begründung?
bzw. welche voraussetzungen müssen denn gegeben sein für eine niederschlagung? wofür gibts denn dann überhaupt eine niederschlagung wenn es nichtmal in solchen härtefällen wie alg 2 angewendet werden kann?

aber spielt jetz auch keine rolle mehr, habe gerade einen anruf von einem herren meiner kk bekommen. der war super freundlich und hat mir eine 1 jahres stundung angeboten. egtl hatte ich denen als letztes eine ratenzahlung von 10 € / monat angeboten.

jedenfalls wird jetz erstmal 1 jahr abgewartet, ich muss keine raten zahlen und in einem jahr wird dann nochmal geschaut wie meine verhältnisse sind und dann wird ggf. eine stundung vereinbart, sofern ich das geld nicht schon vorher bezahlt habe.

ich hoffe mal dass in dem jahr auch endlich die klage mit dem jobcenter durch ist, dann bekommt die kk ja auch hr geld, sofern meine klage erfolg hat.


ich versteh aber ehrlichgesagt nicht warum die kk mir jetzt so entgegenkommt. von der frau die vorher die sache bearbeitet hat, hab ich ja ne mahnung gekriegt und sie hat zwangsvollstreckungen angedroht. und jetz wird ein jahr einfach abgewartet, keine mahngebühren...nix. schon irgendwie mysteriös...
n0b0dy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2013, 12:45   #84
Makale
Forumnutzer/in
 
Registriert seit: 28.01.2013
Beiträge: 2.913
Makale Möchte sein Renommee nicht öffentlich anzeigen...
Standard AW: mahnung von krankenversicherung

Die Ablehnung der Niederschlagung gem. § 76 SGB IV i.V.m. § 59 BHO/LHO ist rechtswidrig. Eine Niederschlagung ist immer dann angezeigt, wenn die Kosten der Beitreibung/Eintreibung außer Verhältnis zu dem stehen, was bei dem Schuldner "zu holen" ist. Verständlicher ausgedrückt: Hat man absolut kein Vermögen/Bargeld oder höhere Wertgegenstände würde die Durchführung einer Vollstreckung nur vermeidbare anfallenden Kosten produzieren.
Aber gut eine Stundung von einem Jahr ist trotzdem ein sehr gutes Entgegenkommen und schafft viel Luft ...
Makale ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichwortsuche
krankenversicherung, mahnung

Themen-Optionen
Ansicht


Ähnliche Themen

Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mahnung Rückzahlung Tannia ALG II 2 07.05.2012 21:27
Mahnung von FONIC Querbeet Schulden 5 09.04.2012 15:50
Mahnung - BA Inkasso ??? Pferdekuss ALG II 20 18.02.2012 13:50
1. Mahnung Regionaldirektion Inkasso Reiner Zufall Schulden 23 11.10.2011 22:25
Forderungsmanagement / Mahnung helz Allgemeine Fragen 10 27.03.2011 15:22


Es ist jetzt 19:16 Uhr.


Powered by vBulletin® (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Feedback Buttons provided by Advanced Post Thanks / Like (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
ELO-Forum by Erwerbslosenforum Deutschland